Seite 1

Unten links

Überall fehlt Nachwuchs. Führungskraft will keiner sein wegen der Work-Life-Balance, null Bereitschaft, sich zu quälen - außer in der youtube-Akademie sind die Ausbilder einsam. Dabei lebt die Jugend nur, was die Alten vormachen: Um nach oben zu kommen, musst du einfach richtig geilen Scheiß bauen. Und nicht nur in Maaßen, Staatssekretär klingt schon so dröge. Größer denken, richtiger Influencer w...

SPD plant Krisensitzungen

Berlin. Wegen des Widerstands in der SPD gegen die Beförderung von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen wird es am Montagnachmittag eine Sondersitzung der Bundestagsfraktion geben. Es gehe um die Lage an sich, hieß es am Donnerstag aus dem Büro des Parlamentarischen SPD-Fraktionsgeschäftsführers Carsten Schneider.Am Montagvormittag trifft sich zuvor der SPD-Vorstand im Willy-Brandt-Haus. P...

Berlin erlaubt neue Waffen für Riad

Berlin. In einem Schreiben an den Wirtschaftsausschuss des Bundestags hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am Mittwoch darüber informiert, dass die Bundesregierung erneut Rüstungsexporte in Golfstaaten und weitere Länder der konfliktträchtigen Nahost-Region genehmigt hat. So werden unter anderem vier mobile Artillerie-Ortungssysteme an Saudi-Arabien sowie 170 Gefechtsköpfe und Triebwerke f...

Ägypten soll die neue Türkei werden

Salzburg. Die EU strebt Abkommen zur Zurückhaltung von Flüchtlingen mit nordafrikanischen Staaten an - ähnlich wie mit der Türkei. Die EU-Mitglieder seien sich einig, den Dialog mit Ägypten, aber auch Tunesien, Marokko sowie Libyen zu intensivieren, sagte die deutsche Kanzlerin Angela Merkel am Donnerstag zum Abschluss eines zweitägigen informellen EU-Gipfels im österreichischen Salzburg. Letztlic...

Nelli Tügel

Erschütternde Einigkeit

»Völlig unerträglich«. So bezeichnet das Internationale Auschwitz Komitee das, was in Europa dieser Tage vor sich geht: Dass »die Not von Flüchtlingen und die Angst vor ihnen von rechten Demagogen genutzt« werde, »um erneut eine gesellschaftliche Atmosphäre des Hasses und der Verfolgung gegen Minderheiten aufzubauen«. Die Mahnung richtete sich an die EU-Staats- und Regierungschefs, die am Mittwoch...

Exklusive Lage

Berlin. Wirklich ernst nimmt Horst Seehofer seinen Auftrag, neben Innen- und Heimat- auch Bauminister zu sein, offenbar nicht. Ansonsten hätte er seinen Staatssekretär Gunther Adler nicht entlassen, um Platz für seinen Protegé Hans-Georg Maaßen zu schaffen. Und das kurz vor dem diesen Freitag stattfindenden Wohngipfel der Bundesregierung. Denn der abgesetzte Bundesverfassungsschutzpräsident Maaßen...

Robert D. Meyer

Heimliche Wahlkampfhelfer für die AfD

Ein umstrittener Verein unterstützt seit Jahren die AfD, offiziell gibt es aber keine Verbindungen, betont die Parteispitze. Interne E-Mails belegen nun das Gegenteil.

Seite 2
Haidy Damm

Seehofer hofiert die Wirtschaftslobby

Beim Wohngipfel der Bundesregierung am Freitag sollen Maßnahmen gegen die Wohnungsnot beraten werden. Am Tisch sitzen jedoch kaum Betroffene, eingeladen sind überwiegend die Profiteure.

Marie Frank

Selbst sind die Mieter

Die Wohnungsfrage gilt längst als die soziale Frage unserer Zeit. Einen Tag vor dem offiziellen Wohnungsgipfel im Kanzleramt beraten Mieter*innen selbst über Lösungen für den Wohnungsmangel.

Seite 3
Peter Nowak

Appell: Mehr günstige Wohnungen

»Die Versorgung mit Wohnraum ist eine wesentliche Aufgabe des Wohlfahrtsstaats. Wird das Wohnen für einen wachsenden Teil der Bevölkerung unbezahlbar, fördert dies gesellschaftliche und sozialräumliche Spaltung und bedroht letztlich auch den gesellschaftlichen Zusammenhalt«. Dieser Satz steht in der Einleitung einer Stellungnahme von 200 Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Fakultäten, die in d...

Andreas Knudsen

Mietstreiks und Besetzungen

Nicht nur der Mieterbund trägt in Schweden das Wort Gewerkschaft im Namen. Auch ein Großteil der Mieten wird wie in einem Tarifsystem ausgehandelt. Doch das droht nun abgeschafft zu werden.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Zurück aufs Land

Berlin platzt aus allen Nähten. In München kann sich trotz Mietpreisbremse kein Normalverdiener mehr eine Wohnung leisten. Doch anderswo gibt es steigende Leerstände und Abwanderung. Das muss nicht sein.

Seite 4
Maria Jordan

Falscher Feminismus

Die Anti-Choice-Bewegung ist in vielen europäischen Ländern heute stärker denn je. In Deutschland, Frankreich, Italien, Polen und Irland propagieren sie einen vermeintlichen Humanismus, hinter dem in Wahrheit ein reaktionäres und anti-feministisches Weltbild steckt. Die Abtreibungsgegner*innen setzen alles daran, ungewollt Schwangere zu kriminalisieren, Frauenrechte und das Recht auf körperli...

Sebastian Weiermann

Nach dem Sturz

Ein Mensch ist gestorben im Hambacher Forst. Kein Aktivist, kein Polizist, kein Mitarbeiter von RWE, sondern ein junger Fotojournalist. Nach dem Innehalten stellt sich nun auch die Frage, wie weiter?

Uwe Kalbe

Das Jammern der Esel

Hans-Georg Maaßen sei es nicht wert, die Koalition platzen lassen zu lassen. Sagte Andrea Nahles, um zu erklären, wieso sie dem Deal zustimmte, den Geheimdienstchef zur Strafe für seine Verfehlungen zum Innen-Staatssekretär zu befördern - obwohl Nahles das falsch findet und schwer erträglich. Die SPD als Lastesel der Großen Koalition, man kennt das inzwischen zur Genüge. Des Esels Rolle ist e...

Alexander Isele

Militarist

Es gibt einige Themen, von denen sich Japanerinnen und Japaner wünschen, dass sich ihre Regierung ihrer annimmt: Bei Umfragen landen Arbeitsmarktreformen, die Benachteiligung von Frauen, der Fachkräftemangel und Investitionen auf den vorderen Plätzen. Die Abkehr von der pazifistischen Verfassung des Landes sehen hingegen nur acht Prozent der Bevölkerung als ein dringendes Thema an, so die japanisc...

Jörg Goldberg

Finanzmarkt-Sanktionen statt Parteien

Heute sichern sich die Finanzmärkte stabile Verwertungsverhältnisse selbst, ihre Bewegungen sanktionieren unmittelbar jede politische Maßnahme positiv oder negativ. Deswegen braucht es die traditionellen Parteien immer weniger.

Seite 5
Aert van Riel

Besuch bei kritischen Genossen

Weil sie die Beförderung des bisherigen Geheimdienstchefs Hans-Georg Maaßen mitträgt, wird SPD-Chefin Andrea Nahles intern kritisiert. Am Montag diskutiert der Parteivorstand über das Thema.

Rudolf Stumberger, München

Kampf um die Arbeiterviertel

Vier Wochen sind es noch knapp bis zur Landtagswahl in Bayern. Die CSU bangt um ihre Mehrheit, aber auch die SPD kämpft in der Hoffnung um Wähler, die AfD möglichst klein zu halten.

Seite 6

Bekannter Neonazi tot aufgefunden

Mönchengladbach. Der Tod eines polizeibekannten Rechtsextremen in Mönchengladbach hat am Donnerstag für Aufregung gesorgt. Die Leiche des 32-jährigen Bremers wies Stichverletzungen auf, die Polizei hatte zunächst ein Tötungsdelikt nicht ausgeschlossen. Die Obduktion ergab jedoch, dass der Mann sich das Leben genommen hat, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Der Tote war nach Polizeianga...

Knut Henkel

Friedhofsruhe im Hambacher Forst

Der Tod eines Journalisten hat die polarisierte Situation um den Hambacher Forst verändert. Die Räumung wurde ausgesetzt, die Aufbäumer aber weiter zur freiwilligen Räumung aufgefordert.

Sebastian Bähr

Linke Bündnisse rufen für Herbst zum Protest auf

Verschiedene linke und zivilgesellschaftliche Netzwerke haben bei einer Pressekonferenz in Berlin ihre Zusammenarbeit bekundet. »Seebrücke«, »unteilbar«, »We'll Come United« und »ausgehetzt« wollen Zehntausende auf die Straßen bringen.

Seite 7
Nelli Tügel

EU-Staatschefs setzen auf Ägypten

Die Verteilung von Flüchtlingen in der EU bleibt umstritten. Dafür herrscht Einigkeit bei dem Wunsch nach verstärkter Zusammenarbeit mit nordafrikanischen Ländern.

Wolf H. Wagner, Florenz

Die Lega hebelt Italiens Justiz aus

Die Lega muss veruntreute Staatsgelder in Höhe von 49 Millionen Euro erstatten, urteilte ein Gericht in Genua. Nach langem Lavieren stimmten die Rechtspopulisten nun zu - für Ratenzahlungen.

Olaf Standke

Altmaiers Kriegsbotschaft

Obwohl das im Koalitionsvertrag ausgeschlossen worden ist, hat die Bundesregierung jetzt erneut Waffenexporte an Kriegsparteien in der Golf-Region genehmigt.

Seite 8
Klaus Joachim Herrmann

»Feige Schurken« fälschten in Fernost

Nicht der Vorgang dürfte in Russland einzigartig sein, wohl aber der Umgang damit. Wegen massiver Fälschungen soll in Fernost die Gouverneurswahl wiederholt werden.

Barbara Barkhausen, Sydney

Fortschritt vom anderen Ende der Welt

Das Jubiläum feierten die neuseeländischen Parlamentarierinnen, gemeinsam mit Premierministerin Jacinda Ardern und deren im Juni geborener Tochter Neve, mit einem ganz besonderen Foto.

Seite 9
Andreas Fritsche

Der Feind steht rechts

Nach außen hin wirkt die brandenburgische SPD noch ziemlich entspannt. Nach 28 Jahren an der Macht kennt der Landesverband nicht das Gefühl, Oppositionspartei zu sein. Das permanente Regierungshandeln gibt eine Festigkeit im Auftreten, die durch nichts zu erschüttern scheint. Intern jedoch werden die Sozialdemokraten langsam nervös. 23 Prozent in der jüngsten Meinungsumfrage bedeuten, die Sozialde...

Bürgerfest zum Tag der Einheit

Der Senat erwartet eine Million Besucher am 3. Oktober zum Bürgerfest anlässlich des Jahrestages der Deutschen Einheit, das in diesem Jahr am Brandenburger Tor stattfinden soll.

Maria Jordan

Christliche »Fundis« wegsingen

Am heutigen Samstag demonstrieren sogenannte Lebensschützer*innen in Berlin gegen das Abtreibungsrecht. Feministische Gruppen halten mit Protesten dagegen.

Florian Brand und Martin Kröger

Angetatscht, belästigt, gemobbt

Mehrere Frauen haben in einem Brief an die Senatskulturverwaltung sexuelle Übergriffe in der Gedenkstätte Hohenschönhausen öffentlich gemacht. Die Vorwürfe sollen umgehend untersucht werden.

Seite 10

Fakten

49 Prozent der von Infratest dimap befragten Brandenburger sind mit der rot-roten Regierungspolitik zufrieden, 49 Prozent sind unzufrieden. Zufrieden sind 73 Prozent der SPD-Anhänger, (LINKE-Anhänger 63 Prozent, Grüne 62, CDU 52, AfD 12).Mit dem SPD-Landesvorsitzenden Dietmar Woidke sind 57 Prozent der Brandenburger zufrieden, mit LINKE-Landeschefin Diana Golze 24 Prozent, mit dem CDU-Landesvorsit...

Neues Hilfsangebot für Obdachlose

Obdachlose in Berlin bekommen im Frühjahr und Sommer qualifiziertere Hilfe - wenn sie wollen. Sozialarbeiter sollen der zunehmenden Verelendung von Menschen auf der Straße entgegenwirken.

Andreas Fritsche

AfD mit der SPD gleichauf

Dass die Umfragewerte der brandenburgischen SPD sich nicht noch weiter verschlechtert, hält ihr Generalsekretär Erik Stohn schon für eine gute Nachricht der jüngsten Wahlprognose.

Nicolas Šustr

2500 Wohnungen sind geschafft

Per Vorkaufsrecht wurden in Berlin 28 Häuser in das Eigentum meist landeseigener Wohnungsbaugesellschaften überführt. Für weitere 60 Häuser akzeptierten die Käufer sogenannte Abwendungsvereinbarungen. Doch es ginge noch mehr.

Andreas Fritsche

Mieser Wettkampf um den markigsten Spruch

Es scheint so, als seien die von der Lunapharm GmbH gelieferten Krebsmedikamente einwandfrei gewesen. Doch hundertprozentig vermag das niemand zu sagen.

Seite 11

Würzburger Schatztruhe ohne Schatz

Würzburg. Vorsichtig fährt Chefarzt Wolfgang Scheppach sein Endoskop durch das vermutlich über 200 Jahre alte Schloss der alten Truhe. Augenblicke später erscheint auf dem Bildschirm des Würzburger Juliusspitals ein deutliches Bild. Das Innere der schweren Schatzkiste, die vor einem Monat zufällig bei Bauarbeiten im Weinkeller des Spitals gefunden wurde, ist zu sehen. Mehrere Minuten lang bewegt e...

Schwerin ist die Hochburg der Pleiten

Schwerin. Ein teures Smartphone, neue Klamotten, das Auto auf Pump - so mancher Verbraucher übernimmt sich mit seinen Anschaffungen finanziell und muss dann Insolvenz anmelden. Innerhalb des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern gibt es dabei allerdings erhebliche Unterschiede. Die Landeshauptstadt Schwerin ist dabei die Pleiten-Hochburg. Im ersten Halbjahr 2018 mussten dort 108 Verbraucher je 100 0...

Andreas Fritsche

AfD mit der SPD gleichauf

Dass die Umfragewerte der brandenburgischen SPD sich nicht noch weiter verschlechtert, hält ihr Generalsekretär Erik Stohn schon für eine gute Nachricht der jüngsten Wahlprognose.

Hans-Gerd Öfinger

Grundrecht auf Wohnen chancenlos

Hessen wählt im Oktober nicht nur ein neues Landesparlament. Auch Änderungen an der im Jahr 1946 in Kraft getretenen Landesverfassung stehen zur Abstimmung.

Andreas Fritsche

Mieser Wettkampf um den markigsten Spruch

Es scheint so, als seien die von der Lunapharm GmbH gelieferten Krebsmedikamente einwandfrei gewesen. Doch hundertprozentig vermag das niemand zu sagen.

Seite 12

Immer Punk

Der Mann ist über 70 und noch immer Punk. Außerdem bläst er wild das Saxofon, ein für dieses Genre ziemlich untypisches Instrument. Am heutigen Freitag spielt Ted Milton mit seiner Band Blurt Punkjazz für alle Kulturrevolutionäre, in Anzug und Iro, um 21 Uhr im Arkaoda, Karl-Marx-Platz 16. Die erste Blurt-Single erschien 1980 und hieß »My Mother Was A Friend Of An Enemy Of The People«. Eric Clapto...

Wildenhain

Gute linke reflektierte Literatur ist hierzulande rar, Michael Wildenhain schreibt sie als einer der wenigen, zum Beispiel »Träumer des Absoluten« (2008), »Das Lächeln der Alligatoren« (2015) oder »Das Singen der Sirenen« (2017). Hinter den poetischen Titeln verbergen sich berührende, formschöne Romane über »die Zerrissenheit einer empörten Generation«, wie die »Junge Welt« schrieb, über linke Int...

Wippe wieder in Bewegung

Die im Oktober auslaufende Baugenehmigung für das Einheits- und Freiheitsdenkmal in Berlin ist rechtzeitig verlängert worden. Die Oberste Bauaufsicht verlängerte am Donnerstag die Baugenehmigung für die sogenannte Einheitswippe ohne Änderungen. Am 26. September soll das Projekt nach Auskunft einer SPD-Sprecherin auf die Tagesordnung des Haushaltsausschusses. Nach Freigabe der Gelder könnte der Bau...

Prähistorische Vernetzung

Die Bewegung des Menschen ist kein modernes Phänomen, sondern ein Grundprinzip der Geschichte. Schon seit prähistorischer Zeit beeinflusste die Mobilität das Leben der Menschen und verursachte Veränderungen und Konflikte. Aus Anlass des Europäischen Kulturerbejahres 2018 zeigen das Museum für Vor- und Frühgeschichte und der Verband der Landesarchäologen im Gropius-Bau die Ausstellung »Bewegte Zeit...

Mauerkritiker

Die Kritik am geplanten Mauerbau-Kunstprojekt «DAU» in Berlin wächst. Unter dem Motto «Wir wollen keine Mauer mehr sehen!» haben Prominente in einem Offenen Brief gegen die Kunstaktion des des russischen Filmemachers Ilya Khrzhanovsky protestiert. Zu den Unterzeichnern gehören die frühere Stasiunterlagen-Beauftragte Marianne Birthler, der Dirigent Christian Thielemann, die Filmproduzentin Regina Z...

Hagen Jung

Auch Muttertieren droht die Kugel

Angesichts der näher rückenden Afrikanischen Schweinepest will Niedersachsens Regierung ein verschärftes Jagen von Wildschweinen ermöglichen. Naturschützer bezweifeln die Effektivität.

Peter Nowak

Ermunterung zum Kampf gegen rechte Ideologien

Am Mittwoch wurde der Dokumentarfilm »Das blinde Auge - Ein Todesfall in Thüringen« in Bad Blankenburg gezeigt. Es geht um einen Nazimord 2001, der bis heute nicht als rechte Tat anerkannt wurde.

Thomas Mustroph

Entspannte Jungmänner-Sinnsuche

Naturalismus muss man aushalten können. Als Schauspieler im Bühnenlicht, aber auch als Publikum, das aus dem Dunkeln erwartungsvoll in den hellen Raum starrt. Zu Beginn von »Hähnchenhaus Fotzycat« im Ballhaus Ost ist man zunächst mit Performern konfrontiert, die hingebungsvoll bewegungslos in einem unaufgeräumten Zimmer liegen und zu schlafen vorgeben. Nichts passiert, außer, dass zwei zugedeckte ...

Seite 13

Nachlass von Meisner

Gut ein Jahr nach dem Tod von Kardinal Meisner wurde am Donnerstag der zweite Teil seines Kunst-Nachlasses versteigert. Unter den 575 Objekte, die in Köln unter den Hammer kamen, waren Gemälde des 19. Jahrhunderts, Gnaden- und Andachtsbilder, Porzellan, Ansichtstassen aus Meisners schlesischer Heimat, Kruzifixe und Volkskunst. Die 28 wertvollsten Werke aus Meisners Privatsammlung waren bereits im ...

Im Zweifel für den Zweifel

Auf künstlerische Weise befasst sich das NRW-Forum in Düsseldorf mit der Diskussion um Fake News und alternative Fakten. Die internationale Gruppenausstellung »Im Zweifel für den Zweifel: Die große Weltverschwörung« zeigt Arbeiten von 18 Künstlern und Gruppen, die sich mit Manipulation, Irritation und dem Zweifel am Dargebotenen befassen. Vom 21. September bis zum 18. November ist die Schau zu seh...

Walter Kaufmann

Enrico Spoon (Rio de Janeiro 1972)

Weil er stets um die Mittagszeit mit einem Holzlöffel zwischen den Tischen umherstreunte, gaben wir dem zerlumpten Kerlchen den Namen Enrico Spoon. »Enrico over here«, riefen wir, »come along with your spoon!« Flink auf nackten Sohlen lief er mit seinem Löffel, wohin immer man ihn haben wollte. Das waren kurze Wege - das Restaurant war klein: Fünf Tische, ein Kellner und in der Garküche der Koch. ...

Gunnar Decker

Biotop oder Bestiarium?

Am Ende bleiben einige Bilder und verstreute Notate. Die Bilder im Kopf, die mehr sagen als Fotografien, sterben mit den Dabeigewesenen, die diese Zeit bezeugen können. Die Notate bleiben für die Nachgeborenen. Statt Erinnerungen streiten dann die Interpretationen Unbeteiligter - das ist der Weg jeder Gegenwart in die Historie. Wenn es um Schnittpunkte von Alltags- und Geistesgeschichte geht, zeig...

Seite 14
ndPlusKarlen Vesper

Verhaften Sie den Mann!

Szenario: Angela Merkel spricht im Bundestag von Verrat und zitiert Hans-Georg Maaßen in ihr Kanzleramt zum Verhör, in der Schublade liegt der Haftbefehl gegen ihn. Unvorstellbar? Eine solche Situation gab es tatsächlich.

Seite 15
Michael Saager

Erlöst wird man hier nicht

schwere Worte, die sich nach Abschied anhören: »What could I say? / Taken aback / All that you gave / Wasn't enough.« Das Stück »Dancing and Blood« ist beispielhaft für Lows zwölftes Album »Double Negative« - Es klingt genauso, wie es heißt: Das an organische Industrieanlagen erinnernde Bass- und Rhythmusfundament entfaltet seine Macht mit der Kraft eines riesigen Herzens, dessen Pumpbewegungen al...

Robert D. Meyer

Humorbefreite AfD

Autoritäre Bewegungen reagieren oft aggressiv, wenn sie sich angegriffen fühlen. Kommt dabei Satire zum Einsatz, verstehen sie selten Spaß - selbst wenn die Pointe nicht einmal allein auf ihre Kosten geht. Metaebenen? Viel zu kompliziert!

Seite 16
Ines Wallrodt

Geld oder Urlaub

Personalbesetzungsnormen für Züge, mehr Betriebsrente und selbstbestimmte Freizeit - die Bahngewerkschaften suchen nach Wegen, den Arbeitsstress zu verringern und soziale Absicherung zu erhöhen.

Stefan Dietl

Feindliches Klima

Seit Jahren sabotiert Playmobil-Hersteller Geobra Brandstätter gewerkschaftliche Organisierung und die Arbeit von Betriebsräten. Nun will das Unternehmen die IG Metall aus dem Betrieb klagen.

Seite 17

Reallöhne steigen um 0,5 Prozent

Wiesbaden. Die Kaufkraft der Arbeitnehmer in Deutschland ist im zweiten Quartal 2018 weiter gestiegen - trotz steigender Preise. Nach Abzug der Inflation hatten die Menschen 0,5 Prozent mehr Geld in der Tasche als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt errechnet hat. Für die Berechnung wird der sogenannte Reallohn herangezogen. Er entspricht dem Nominallohn - also dem tatsächlich ausgezahl...

Hermannus Pfeiffer

»Es gibt kein Schwarzgeld mehr«

Drogenkartelle, Terroristen und Regierungschefs waschen ihr Schwarzgeld nicht in fernen Finanzoasen im Pazifik, sondern gerne in europäischen Ländern mit Saubermann-Ruf.

ndPlusUlrike Henning

Hohe Preise, gute Besserung

Jährlich zeigt der Arzneiverordnungsreport, wie viele Milliarden Euro die gesetzlichen Krankenkassen für welche Krankheitsgruppen ausgeben. Der Bericht wurde am Donnerstag in Berlin vorgestellt.

Seite 18
Ulrike John, Charkiw

Ein Punkt zur Premiere

Den ersten Champions-League-Ausflug der Vereinsgeschichte hat Hoffenheim mit gemischten Gefühlen erlebt. Jetzt gilt es, in der Bundesliga nach vorne zu kommen.

Elisabeth Schlammerl, Lissabon

Allseits Applaus

2016 kam Renato Sanches als Europameister zum FC Bayern. Nach einem Jahr wurde er verliehen. Jetzt ist der 21-Jährige zurück - mit einer starken Leistung ausgerechnet gegen seinen Heimatverein Benfica.

Seite 19

Chronologie

Das mit staatlicher Hilfe organisierte Doping in Russland wurde vor mehr als drei Jahren aufgedeckt und hat seitdem die Sportwelt immer wieder erschüttert. Nach der Entscheidung der Welt-Antidoping-Agentur WADA vom Donnerstag scheint Russland auf dem Weg zurück in die internationale Arena. Ein Rückblick:Dezember 2014Ein ARD-Dokumentarfilm enthüllt, dass viele Erfolge russischer Leichtathleten Erge...

Tod des Glamourgirls

Florence Griffith-Joyner wurde nur 38. Ihre zwei Weltrekorde sind seit 1988 wie in Stein gemeißelt. In Amerika wird sie bis heute wie eine Ikone verehrt.

Oliver Kern

Russland kehrt zurück

Es brauchte Kompromisse, um die Suspendierung der RUSADA aufzuheben. Das gefällt vielen westlichen Sportlern nicht. Den Russen könnten jedoch alte Dopingproben noch zum Verhängnis werden.

Seite 20
Carola Frentzen, Santa Cruz de la Palma

Dem Himmel so nah

Sternenzauber pur: Wohl kaum irgendwo in Europa ist der Nachthimmel so dunkel wie auf den Kanaren. La Palma schützt ihn mit einem Gesetz - auf der Insel forschen Astronomen aus aller Welt.