Seite 1

Merkel nimmt nicht an Staatsbankett für Erdogan teil

Berlin. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wird beim feierlichen Staatsbankett für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan am Freitag in Berlin nicht dabei sein. Das bestätigten Kreise des Bundespräsidialamts am Montag. Zuvor hatte »Spiegel Online« darüber berichtet. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat zu dem festlichen Abendessen im Schloss Bellevue im Rahmen des Staatsbesuchs von Erdo...

Merkel nimmt nicht an Staatsbankett für Erdogan teil

Berlin. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wird beim feierlichen Staatsbankett für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan am Freitag in Berlin nicht dabei sein. Das bestätigten Kreise des Bundespräsidialamts am Montag. Zuvor hatte »Spiegel Online« darüber berichtet. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat zu dem festlichen Abendessen im Schloss Bellevue im Rahmen des Staatsbesuchs von Erdo...

EU-Kommission verklagt Polen

Brüssel. Die EU-Kommission hat Polen wegen der umstrittenen Zwangspensionierung von Richtern vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) verklagt. Die von der polnischen Regierung betriebene Reform des Obersten Gerichts verstoße gegen EU-Recht, erklärte die Kommission am Montag in Brüssel. Die Klage bezieht sich auf ein Gesetz, mit dem das Pensionsalter für Richter am Obersten Gericht von 70 auf 65 Ja...

Steuergeld für Diesel-Umrüstung?

Berlin. Die CDU will den Einsatz von Steuergeldern zur Lösung der Dieselkrise und zur Vermeidung von Fahrverboten etwa für Pendler derzeit nicht ausschließen. Es sei zu früh, um dies mit absoluter Gewissheit festzulegen, sagte Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer am Montag nach einer Sitzung des Präsidiums ihrer Partei in Berlin. »Das wird darauf ankommen, um welche Maßnahmen es konkret ge...

Aert van Riel

Der rechte Geist bleibt

Den Sonntagsreden vom entschlossenen Vorgehen gegen Rechtspopulismus folgen wieder keine Taten. Zwar wird Hans-Georg Maaßen nun doch nicht nach Oben gelobt, aber als Sonderbeauftragter im Innenministerium auch nicht gerade abgestraft.

Aert van Riel

Kanzlerin räumt Fehler im Fall Maaßen ein

Auch die neue Einigung der Regierungspartner zur Zukunft von Hans-Georg Maaßen stößt auf viel Kritik. Oppositionspolitiker monieren, dass nun ein Versorgungsposten geschaffen werde.

Seite 2
Olaf Standke

Die Gremien der UNO

Alljährlich im Herbst beginnt die 12-monatige Sitzungsperiode der Voll- oder Generalversammlung der Vereinten Nationen. Die Haupttagung findet jeweils von der dritten Septemberwoche an bis zum Jahresende hin statt. Auf Ersuchen des UN-Sicherheitsrates oder einer Mehrheit der Mitgliedstaaten können zudem Sondervollversammlungen oder Notstandssondertagungen des Gremiums einberufen werden. Schon nach...

ndPlusOlaf Standke

»America First« im UN-Glaspalast

Multilateralismus oder Machtpolitik à la Donald Trump - diese Frage schwebt ab Dienstag über dem UN-Hauptquartier und wird auch die Zukunft der Vereinten Nationen entscheidend mitbestimmen.

Seite 3
ndPlusPhilipp Hedemann, Imvepi und Bidi Bidi

Die Friedensmacher

In Uganda leben über eine Millionen Geflüchtete aus Südsudan. Die Geschichten der Kinder und Teenager sind oft vergessen.

Seite 4
Felix Jaitner

Bohren in der Tiefe

Zum Kapitalismus gehören nicht nur die Warenproduktion und die Ausbeutung der menschlichen Arbeitskraft. Zur Produktion von Waren braucht es Rohstoffe. Doch seit Jahren gehen viele klassische Lagerstätten zu Neige. Bei ihrer Suche nach neuen Rohstoffvorkommen richten Staaten und multinationale Konzerne ihr Interesse auf immer unwirtlichere Regionen. Öl aus kanadischen Teersanden oder Fracking in d...

Robert D. Meyer

Mehr als nur eine OB-Wahl

Der Oberbürgermeister in Meißen wäre kaum eine Meldung in der überregionalen Presse wert, hätte CDU-Amtsinhaber Olaf Raschke seinen knappen Sieg nicht auch dank der AfD errungen. Auf kommunale Ebene in Sachsen verstehen sich Schwarz und Blau bereits.

Kurt Stenger

Und sie bewegen sich doch

Im Fall Maaßen hat die Kanzlerin mittlerweile Fehler eingeräumt. Das ist vergleichsweise eine Kleinigkeit im Vergleich zum Versagen der Bundesregierung in der Dieselaffäre, das nun schon drei Jahre andauert. Doch Angela Merkel wäre nicht Angela Merkel, wenn sie nicht spüren würde, wann es Zeit für einen Kurswechsel ist. So war es einst beim Atomausstieg und so scheint es endlich auch in der Frage ...

Michael Bonvalot

Die Frau ohne Eigenschaften

Vergangene Woche verkündete Christian Kern, Chef der österreichischen Sozialdemokraten, überraschend seinen Rücktritt. Die SPÖ musste unvorbereitet auf die Suche nach einer Nachfolge gehen. Die am Samstag vom Präsidium der SPÖ als neue Vorsitzende designierte Ärztin Pamela Rendi-Wagner ist eine klassische Quereinsteigerin. Im März 2017 wurde sie Gesundheitsministerin im Kabinett Kern, davor hatte ...

Andreas Koristka

Der Sonderling

Wo gearbeitet wird, da werden Fehler gemacht, mögen diese auch noch so klein sein. Welcher Telekomtechniker hat nicht schon einmal einen Freischaltungstermin verpasst? Welcher Stahlwerker ist noch nie in den Schmelzofen gefallen und wer hat in seiner Funktion als Behördenchef noch nie der »Bild« ein Interview gegeben, in dem er finstere und geheime Mächte im Hintergrund beschuldigte, die Ausschrei...

Seite 5
Sebastian Bähr

Vom Geheimdienstchef zum Abschottungs-Berater

Der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Maaßen erhält eine neue Aufgabe. Als Sonderberater ist er fortan im Innenministerium für die Rückführung von Asylbewerbern zuständig.

Aert van Riel

Nahles wendet parteiinterne Revolte ab

Die Debatten um die Zukunft des bisherigen Verfassungsschutzchefs Hans-Georg Maaßen dürften nach der Einigung vom Sonntag beendet sein. Allerdings sticheln die Koalitionspartner weiter gegeneinander.

Seite 6
Uwe Kalbe

Keine Entschuldigung nach Bremen

Der »Skandal« in der Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Flüchtlinge beschäftigte über Monate die Medien. Nun zeigt die Aufarbeitung Ergebnisse. Das wichtigste: Es gab keinen Skandal.

Sebastian Weiermann

Polizei lässt Nazis in Dortmund gewähren

Ein Naziaufmarsch in Dortmund sorgt für Schlagzeilen. Von einem kleinen Polizeiaufgebot begleitet, konnten am Freitag 100 Nazis marschieren, Antisemitismus bekunden und Pyrotechnik zünden.

Seite 7

Korruptionsbekämpfer

Der undotierte Ehrenpreis des Right Livelihood Awards geht in diesem Jahr an zwei Anti-Korruptions-Kämpfer aus Guatemala. Das in Stockholm ansässige Preiskomitee würdigte am Montag Guatemalas frühere Generalstaatsanwältin Thelma Aldana und den Vorsitzenden der dortigen Anti-Korruptions-Kommission, Iván Velásquez: Mit ihrem Einsatz prangerten sie Machtmissbrauch an und kämpften für die Glaubwürdigk...

Wüstenaufhalter

Der Landwirt aus Burkina Faso ist so etwas wie eine kleine Berühmtheit: Seit Jahren pilgern Ökologen und Agrarwissenschaftlerinnen in ein kleines Dorf Gourga im Norden des Landes, zu Yacouba Sawadogo, der eine Anbautechnik entwickelt hat, mit der karge Böden wieder fruchtbar werden. Ein englischer Dokumentarfilmer bezeichnete Sawadogo als den »Mann, der die Wüste aufhielt«. Das Right-Livelihood-Ko...

Aufbegehrer

Für Menschenrechte zu kämpfen bedeutet oft, Ziel von staatlichen Repressionen zu werden. In Saudi-Arabien verbüßen der Poet und Arabischprofessor Abdullah al-Hamid, der Rechtsanwalt Walid Abu al-Khair und der Ökonom Mohammed Fahad al-Katani mehrjährige Haftstrafen. Al-Hamid und Al-Kahtani gründeten eine der wenigen saudischen Menschenrechtsorganisationen haben unter anderem die Saudi Civil and Pol...

Philipp Hedemann

Den Klimawandel verlangsamen

Der Right-Livelihood-Award, auch bekannt als Alternativer Nobelpreis, zeichnet seit 1980 Bürgerinnen und Bürger aus, die sich für Gerechtigkeit engagieren. Dieses Jahr gehen die Auszeichnungen nach Australien, Saudi Arabien, Burkina Faso und Guatemala.

Seite 8

Labour-Spitze schwankt beim Brexit

Liverpool. Die Führung der oppositionellen Labour-Partei in Großbritannien will sich nicht auf ein zweites Brexit-Referendum festlegen. Angesichts des innerparteilichen Streits über dieses Thema legte die Parteispitze am Montag einen Kompromissvorschlag vor, der in erster Linie auf rasche Neuwahlen setzt. Ein weiteres Referendum, wie es viele proeuropäische Parteimitglieder fordern, wird darin nur...

Alina Leimbach

Wenn Micky und Minnie Maus obdachlos sind

Steik im Paradies. Nachdem Beschäftigte der Disney-Themenparks in den USA auf die Straße gegangen sind, lenkte der Konzern nun teilweise ein. Doch zum Leben reicht der Lohn weiterhin kaum.

Finn Mayer-Kuckuk, Peking

Der Vatikan einigt sich mit China

Seit Jahrzehnten war die Ernennung von Bischöfen in China eine Streitfrage zwischen Vatikan und Peking. Nun wurde ein Kompromiss geschlossen - am Samstag wurde das Abkommen unterzeichnet.

Seite 9
Kurt Stenger

Werden die Diesel doch nachgerüstet?

Nach dem Dieselgipfel mit der Autoindustrie ist vor dem Dieselkoalitionsausschuss von CDU, CSU und SPD. Anfang kommender Woche soll die illustre Runde eine Entscheidung über den Kurs der Regierung in dieser Frage festlegen, nachdem ein Treffen mit Konzernchefs am Sonntagabend ergebnislos blieb. »Wir haben über das Thema der Nachrüstungen gesprochen, und wir werden am nächsten Montag die Entscheidu...

Marie Frank

Greenpeace wirft RWE Rechtsbruch vor

Während die Polizei am Montag die Räumung des Hambacher Forsts fortsetzt, kommt ein aktuelles Gutachten zu dem Ergebnis, dass die Rodung des uralten Waldes derzeit unzulässig ist.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Tiefseebergbau beginnt im Pazifik

Die UN-Meeresbodenbehörde versucht, Umweltregeln für den maritimen Bergbau durchzusetzen. Die Industrie schafft derweil schon einmal Fakten.

Seite 10
Alexander Isele

Am wenigsten haben immer die Kinder

Genau wie der bewaffnete Konflikt in Jemen ein Stellvertreterkrieg ist, sind auch die dortigen strategischen Kriegsziele nur Stellvertreterziele: Vordergründig lässt die jemenitische Regierung und ihr Verbündeter Saudi-Arabien den Hafen von Hudaida angreifen. Dort befinden sich allerdings viele Lebensmittellager, über den Hafen wird ein Großteil der Nahrungsmittellieferungen für acht Millionen Men...

Martina Zimmermann, Dakar

Paradies in Gefahr

Der Saloum-Naturpark in Senegal ist ein Paradies mit 200 Inseln und mehr als 250 Vogelarten im Delta zwischen den Flüssen Sine und Saloum. Der steigende Meeresspiegel gefährdet Natur und Menschen.

ndPlusSamuela Nickel

Der Weg des Tees

Tausende Teeplantagenarbeiter*innen streikten vergangenes Jahr im Oktober in Kenia. Mit welchen Forderungen? Sie streikten für bessere Wohnverhältnisse. Oft teilen sich die Arbeiter Häuser und Unterkünfte, sodass sie und ihre Familien kaum Privatsphäre haben. Und natürlich haben sie für eine bessere Vergütung gestreikt. Es ist aber nicht nur eine Frage des Einkommens: Der Lohn wird beispielsw...

Seite 11
Johanna Treblin

Aufnahme von Jesidinnen - Berlin zieht nach

Bereits 2015 hat Baden-Württemberg als erstes Bundesland Jesidinnen aufgenommen, die von IS-Milizinären vergewaltigt worden waren. Nun zieht Berlin nach und will zunächst 100 Jesidinnen aufnehmen, später 500.

Knabe-Vize beurlaubt

Nachdem einstige Mitarbeiterinnen dem Vize-Direktor der Stasiopfer-Gedenkstätte sexuelle Belästigung vorgeworfen haben, muss dieser sein Amt ruhen lassen.

Rekordstrafe für S-Bahn-Ausfälle
Nicolas Šustr

Rekordstrafe für S-Bahn-Ausfälle

Baustellen, Fahrzeug- und Fahrermangel sorgten 2017 für Rekordausfälle bei der S-Bahn. Die Digitalisierung soll aber nur in kleinen Schritten für eine Stabilisierung des Betriebs sorgen.

Martin Kröger

Null Toleranz gegenüber Bandenstrukturen

Mit dem Tod des Intensivtäters Nidal R. eskalierte der Bandenkrieg. Die Behörden verstärken seither die Bekämpfung krimineller Strukturen. Auch Aussteiger- und Kronzeugenprogramme sind im Gespräch.

Seite 12

Die Wirtschaft wächst

Potsdam. Die Wirtschaft in Brandenburg ist im ersten Halbjahr 2018 deutlich stärker als im Bundesdurchschnitt gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt im Bundesland kletterte preisbereinigt um 2,3 Prozent, bundesweit waren es dagegen nur 1,9 Prozent, wie der Arbeitskreis Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder am Montag mitteilte. Im Ländervergleich landete Brandenburg damit gemeinsam mit Berl...

Liebäugeln der CDU mit LINKEN gerügt

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Jens Koeppen kritisiert den CDU-Landeschef Ingo Senftleben für dessen Plan, nach der Landtagswahl 2019 auch mit der Linkspartei reden zu wollen.

Florian Brand

Denunzieren will gelernt sein

Zur »Stärkung eines demokratischen und freien Diskurses« sollen künftig Schüler*innen Lehrkräfte bei der Berliner AfD-Fraktion melden können, die angeblich gegen das Neutralitätsgebot verstoßen.

Florian Brand

Mit Videoüberwachung gegen Umweltsünden

Drei Tage lang will die Umweltverwaltung an zehn ausgewählten Straßen Kfz-Kennzeichen erfassen. Die Daten sollen belegen, wie sich die Abgastechnik auf die Schad᠆stoffbelastung vor Ort auswirkt.

Johanna Treblin

Jesiden kommen nach Berlin

Das Abgeordnetenhaus soll am Donnerstag über einen Antrag von SPD, LINKEN und Grünen zur Aufnahme besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge beraten. Gemeint sind vor allem Jesiden.

Andreas Fritsche

Den Wolken ein Stück näher

Mit 30,2 Prozent liegt Mike Schubert (SPD) vor der Stichwahl am 14. Oktober deutlich vor Martina Trauth mit ihren 19,1 Prozent. Doch die parteilose Kandidatin der Sozialisten möchte aufholen.

Seite 13

»Fabienne« stürmte durch das Land

Berlin. Der erste schwere Sturm im kalendarischen Herbst hat am Sonntag ein Todesopfer gefordert und große Schäden in Süd- und Mitteldeutschland verursacht. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk waren im Dauereinsatz. Besonders betroffen vom Sturmtief »Fabienne« waren der Süden Hessens, Teile Thüringens sowie Regionen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen. Auf einem Campingplatz ...

Durchbruch für die digitale Zukunft

Erfurt. Durch den Wegfall der sogenannten Störerhaftung beim Betrieb offener Internetzugänge sind in Thüringen mehr solcher WLAN-Netze entstanden. Sowohl in Erfurt als auch in Jena gebe es heute deutlich mehr offene Funknetze, über die Nutzer etwa mit Smartphones oder Tablets online gehen könnten, sagten Sprecher beider Stadtverwaltungen der dpa. Die Urteile zur Störerhaftung aus der Vergangenheit...

Hendrik Lasch, Meißen

Zum Wunder fehlten 98 Stimmen

Frank Richter wird nicht OB von Meißen. Der von LINKE, SPD und Grünen unterstützte frühere Bürgerrechtler unterlag dem Amtsinhaber, für den sich neben der CDU auch die AfD ausgesprochen hatte.

Seite 14

Brandenburger Tor verehren

An den Architekten des Brandenburger Tores, Carl Gotthard Langhans (1732 - 1808), erinnert künftig eine Gedenktafel in der Hauptstadt. Sie soll am 1. Oktober in der Charlottenstraße 49 in Mitte enthüllt werden, wie die Senatskulturverwaltung am Montag mitteilte. Langhans, der zu den bedeutendsten Architekten zählt, die in Berlin wirkten, lebte bis kurz vor seinem Tod in dem Haus in der Charlottens...

Musical über Take That

Die 1990 gegründete Boygroup Take That ist noch immer als Erwachsenen-Trio unterwegs. Seit einem Jahr hat sie auch ihr eigenes Musical: »The Band«, geschrieben von Tim Firth, mit der Musik von Take That. Es wurde im September 2017 in Manchester uraufgeführt und kommt 2019 nach Deutschland, wie der Veranstalter Stage Entertainment am Montag mitteilte. Es soll im April im Theater des Westens in Berl...

Räuberrad wieder da

Das »Räuberrad«, das Wahrzeichen der »alten« Volksbühne unter Frank Castorf, steht wieder auf dem Rosa-Luxemburg-Platz vor dem Theater. Das vom Schweizer Bildhauer Rainer Haußmann nach Plänen von Bert Neumann gebaute Rad sei mehr als ein halbes Jahr restauriert worden, erklärte die Senatskulturverwaltung am Montag. An der Optik habe sich nichts verändert. »Nur die Statik wurde angepasst und die Fü...

Verkehr der Zukunft

In NRW gibt es nun die erste Teststrecke für automatisiertes Fahren im öffentlichen Straßenverkehr. Autos sammeln Daten, um den Verkehrsfluss zu verbessern.

Training für die Sturmflut

Schwerin. Der Dürresommer und die Debatten um den Kohleausstieg haben das Thema Klimawandel wieder stärker ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Vor diesem Hintergrund kommen am Mittwoch in Schwerin Vertreter der fünf norddeutschen Bundesländer und renommierte Klimaforscher zu einer Regionalkonferenz zusammen. Bundes-, Landes- und Kommunalpolitiker wollen mit Wissenschaftlern beraten, wie die Erder...

Tom Mustroph

Der ästhetische Reiz des Zerstörten

Klangkunst hat einen Reiz, der zugleich ein Problem werden kann: Sie entfaltet sich im gleichen Medium, in dem sich Schallwellen ausbreiten: in der Luft. Gut, man kann sie verbannen in die Mikrowelten der aufzusetzenden Kopfhörer; der Klang endet dann an der eigenen Schädeldecke. Geht er dann doch in den Raum hinaus und trifft auf andere Arbeiten, führt das schnell zu Kakophonie. Um das zu vermeid...

Harald Lachmann

Der Aachener Dom leuchtet

Der Dom St. Marien zu Aachen wurde vor 40 Jahren die erste deutsche Weltkulturstätte der UNESCO. Bis Ende September feiert die Stadt ihre 1200 Jahre alte Kathedrale mit einer Festwoche.

Bahareh Ebrahimi

Raus aus dem Knast, rein in den Keller!

Das Gefängnistheater »aufBruch« führt sein aktuelles Stück »Underground« nicht im Knast auf, sondern im Gewölbekeller der ehemaligen Königstadt-Brauerei, wo im Zweiten Weltkrieg Bauteile für die V-Waffen produziert wurden.

Seite 15

Wohnhaus wird Museum

Der Komponist Robert Schumann (1810 - 1856) bekommt in Düsseldorf ein Museum. Bislang gibt es eine Gedenkstätte in einem ehemaligen Wohnhaus des Musikers. Sie soll bis Oktober 2020 für rund 3,2 Millionen Euro in ein Museum umgebaut werden, erklärte die Stadt. Schumann lebte von 1850 bis 1854 in Düsseldorf. Das Haus in der Bilker Straße 15 war von 1852 an Wohnsitz des Musikerehepaars Robert und Cla...

Warnung vor Abwertung

Der Bundesverband Musikunterricht hat vor einer weiteren Abwertung des Schulfachs Musik gewarnt. Viele Schulen hätten nur einen Musiklehrer - wenn der krank sei, falle der Unterricht aus, sagte Verbandspräsident Ortwin Nimczik in Hannover, wo an diesem Mittwoch der 4. Bundeskongress Musikunterricht beginnt. Zunehmend werde Musik von Seiteneinsteigern oder Pädagogen unterrichtet, die das Fach nicht...

Justizfilmer

Der Filmregisseur und Produzent Ottokar Runze ist tot. Er starb im Alter von 93 Jahren am Samstag in Neustrelitz (Mecklenburg-Vorpommern). Runze hatte mit Filmen wie »Der Lord von Barmbeck« (1973) über einen legendären Hamburger Einbrecher und »Im Namen des Volkes« (1974) mit verurteilten Mördern unter anderem zwei Deutsche Filmpreise und einen Silbernen Bären bei der Berlinale gewonnen. Das Verhä...

Roberto Becker

Nichts wird gut

Richard Wagner hat vor 160 Jahren mit »Lohengrin« eine romantische Oper mit nationalistischen Bezügen geschaffen. In Gent wurde des Werk jetzt als Abgesang auf rechte Populisten auf die Bühne gebracht.

Johanna Reinicke

Zeitalter übereinandergeschichtet

Ein Kindheitsfoto zeigt sie als Freunde. Das blieben sie auch als Erwachsene jahrelang: Vor dem Skelett eines Südelefanten, einer ausgestorbenen Spezies, am Eingang des Archäologischen Museums Tbilissi, posierten sie vor der väterlichen Kamera: Tazo und der Ich-Erzähler. Archil Kikodze (Jahrgang 1972) hat seinen in Georgien preisgekrönten Roman nach diesem frühen Bewohner des Landes genannt. Er st...

Seite 16

60 Kubikmeter Grass

Die Universität Göttingen hat einen monumentalen künstlerisch-literarischen Schatz erhalten. Das Günter-Grass-Archiv des Steidl-Verlags, das in 60 jeweils einen Kubikmeter großen Containern verwahrt wird, ist am Montag von einer Treuhandstiftung der Hochschule übernommen worden. Das Archiv beinhaltet unter anderem Manuskripte, Zeichnungen, Umschlagentwürfe und Korrespondenz des 2015 verstorbenen L...

Herbsthorror

Pünktlich zum Herbstanfang zieht in Nordamerikas Kinos das Gruseln ein: Gleich drei Thriller belegen die vordersten Plätze der Kinocharts. Der Horror-Thriller »Das Haus der geheimnisvollen Uhren« hat die nordamerikanischen Kinocharts in Atem gehalten. Der Film mit Jack Black und Cate Blanchett spielte an seinem Eröffnungswochenende in den USA und Kanada rund 26,9 Millionen Dollar (knapp 23 Million...

In U-Haft

Der Franzose Jean-Claude Arnault, Auslöser für den erbitterten Streit in der Schwedischen Akademie, sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Der 72-Jährige muss sich vor einem Stockholmer Gericht wegen zweifacher Vergewaltigung verantworten. In ihrem Schlussplädoyer am Montag forderte die Anklägerin drei Jahre Haft. Außerdem beantragte sie die Festnahme - dem gab das Gericht statt.Arnault ist verheiratet...

Walter Kaufmann

Phillip Adams (Sydney, 2013)

Wie sollte ich ihn vergessen können - wer, wenn nicht Phillip Adams, hatte mir, dem Fremden, dem Entfremdeten, bei meiner wohl letzten Sydneyreise so manche Tür geöffnet? Sein Interview für die ABC, das wie alle seine Interviews quer durch Australien von einem Millionenpublikum gehört worden war, begann mit: »Welcome back, Walter Kaufmann. I know you, but you don’t know me« - Ich kenne Sie, aber S...

Stefan Amzoll

Was ist primär, die Musik oder der Text?

Drei alte Hausdegen, bekannt wie bunte Hunde im seinerzeitigen Kulturbetrieb, stellen sich dem Kampf. Sie sind längst gestorben und kehren nun in dem Buch als höchst originelle, wissende, streitbare Figuren wieder. Der eine: August Everding (1928 - 1999), Theaterleiter und Opernregisseur, der zweite: Marcel Reich-Ranicki (1920 - 2013), Kampfhahn der Literaturkritik, an Eloquenz und Verschlagenheit...

Seite 17

Moderator in Sudan bedroht

Nach einer Talkshow über die Gleichberechtigung von Frauen in Sudan hat ein Moderator des deutschen Auslandssenders Deutsche Welle Drohungen erhalten. Der deutsche Journalist Jaafar Abdul-Karim halte sich nicht mehr im Land auf, sagte ein DW-Sprecher dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Montag in Bonn: »Wir tun unser Bestes für den Schutz unseres Moderators.« Details wurden aus Sicherheitsgründ...

Katharina Dockhorn

Die letzten Monate eines Landes

Der Letzte macht das Licht aus. Dieses Gefühl beschlich 1989 viele DDR-Bürger angesichts der Flucht Tausender über Ungarn und Prag in den Westen. Sie hatten die Hoffnungen auf Reformen im Land aufgegeben, für die Tausende jeden Montag angsterfüllt demonstrierten. Sie fürchteten die Einschüchterungen des Machtapparats, der nichts von Gorbatschows Perestroika wissen und jeden Protest im Keim erstick...

Seite 18
Karl Kopp

Europäisches Asylrecht? Gute Idee!

Die 28 Mitgliedsstaaten der EU kamen zu einem Gipfel in Salzburg zusammen. Ihnen lagen Vorschläge der EU-Kommission vor, in der nicht mehr die Rechte sondern die Abwehr von Geflüchteten und ihre Auslagerung in afrikanische Drittstaaten vor.

Seite 19
Alexander Ludewig

Grindels letzter Schuss

Reinhard Grindel werden nicht die besten Bilder auf dem Weg nach Nyon begleiten. Am Sitz von Europas Fußballverband UEFA entschiedet sich am Donnerstag, wer die EM 2024 ausrichten darf.

Dietmar Kramer

Nun auch Altersrekordler

Auf dem Weg zum EM-Altersrekord sammelte der neue Champion Timo Boll auch mit 37 Jahren noch einmal neue Erfahrungen.Von Dietmar Kramer, AlicanteTimo Boll hatte auf der mitternächtlichen EM-Siegerfeier beim Italiener an Alicantes malerischer Strandpromenade Explanada gut lachen - auch über sich selbst. »Im Training habe ich ja kaum ein Spiel gewonnen, egal, gegen wen. Die anderen haben mich ja sch...

Martin Ling, Barcelona

Puigdemonts Lieblingsklub

Für den FC Barcelona wäre es die erste Heimniederlage seit September 2016 gewesen. Doch Gerard Piqué traf gegen den Girona FC noch zum Ausgleich.

Seite 20

Staatsfeind

Tokio. Süüüüß - sagen die einen. In Japan allerdings ist die Jagd auf Waschbären eröffnet. Die Population sei regelrecht explodiert, berichtete die japanische Tageszeitung »Asahi Shimbun« am Montag. In gerade einmal zehn Jahren hätten die ursprünglich als Haustiere aus Nordamerika ins Land gekommenen Waschbären ihren Lebensraum um das Dreifache vergrößert und kämen inzwischen in 44 der 47 Provinze...

Barbara Barkhausen, Sydney

Wrack der »Endeavour« identifiziert

Über 200 Jahre galt das Schiff von James Cook als verschollen. Die Entdeckung der »Endeavour« löst nun eines der größten Rätsel der maritimen Geschichte.