Seite 1

Unten links

Ein Zeichen unserer merkwürdigsten aller Zeiten ist es, dass kaum noch jemand für richtig große Sauereien in Haft kommt. Nicht umsonst ist eines der Lieblingswörter der neoliberalen Apologeten dann trotz seiner gewiss nicht zu leugnenden gewissen Sperrigkeit auch Haftungsausschluss. Mit Gewissen hat das nichts zu tun, eher schon damit, in den richtigen Ausschüssen den richtigen Ausschuss zu produz...

Brückenteilzeit kommt - für wenige

Berlin. Beschäftigte größerer Betriebe können künftig ihre Arbeitszeit für ein bis fünf Jahre reduzieren, ohne fürchten zu müssen, ihren Vollzeitarbeitsplatz zu verlieren. Der Bundestag verabschiedete am Donnerstag in Berlin das Gesetz zur Brückenteilzeit. Die Arbeitgeber sehen neue Belastungen auf die Wirtschaft zukommen. Grüne und Linksfraktion erklärten, zu viele Beschäftigte blieben ausgeschlo...

Hängepartie beim Brexit geht weiter

Brüssel. Fünf Monate vor dem Brexit bleibt der Ausgang der Austrittsverhandlungen mit Großbritannien ungewiss. Beratungen des Brüsseler EU-Gipfels gingen in der Nacht zu Donnerstag ohne Durchbruch zu Ende. Die britische Premierministerin Theresa May unterbreitete laut Teilnehmern keine neuen Vorschläge. Die EU ist zwar bereit, weiter zu verhandeln, will sich aber verstärkt auf einen ungeordneten B...

Ganz schön viel Geld
Simon Poelchau

Ganz schön viel Geld

Schon länger gibt es eine Diskussion über die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich. Immer wieder wird dabei die Forderung erhoben, der Staat möge intervenieren, eine Reichensteuer auf hohe Vermögen einführen. So wichtig diese Forderung auch ist, man wäre in Sachen Gerechtigkeit schon weiter, wenn der Staat wenigstens effektiv gegen Steuertrickser am oberen Rand der Gesellschaft vorgehen würde. ...

Staat Guck-in-die-Luft

Staat Guck-in-die-Luft

Berlin. Vor rund zweieinhalb Jahren veröffentlichte das Wirtschaftsmagazin »Bilanz« eine Liste mit Banken, gegen die die Wuppertaler Steuerfahndung wegen sogenannter Cum-Ex-Geschäfte ermittelte. Ging man diese Liste durch, so blieb nur eine Frage: Welche Bank war eigentlich nicht in diese dubiosen Deals rund um den Dividendenstichtag verwickelt? Mehr als 100 Finanzinstitute brachten die nordrhein-...

CSU erwählt die Freien Wähler
Aert van Riel

CSU erwählt die Freien Wähler

Die Grünen sind enttäuscht darüber, dass sie von der CSU eine Absage erhalten haben. Die Konservativen haben größere Gemeinsamkeiten mit den Freien Wählern.

Seite 2
An den Frauen im Gastgewerbe vorbei
Ines Wallrodt

An den Frauen im Gastgewerbe vorbei

Die NGG gehört zum Chor der Kritiker des nun beschlossenen Gesetzes zur Brückenteilzeit. Fangen wir aber mal mit dem Positiven an: Für wen verbessert sich dadurch etwas? Grundsätzlich ist das Anliegen des Gesetzes zu begrüßen, die Möglichkeit zu schaffen, für einen befristeten Zeitraum die Arbeitszeit an Lebensphasen anzupassen. Insofern verbessert sich für alle Beschäftigten etwas, insbesond...

Viele Mütter bleiben in der Teilzeitfalle
Jana Frielinghaus

Viele Mütter bleiben in der Teilzeitfalle

Opposition und Gewerkschaften kritisieren, dass das neue Gesetz zur Brückenteilzeit der Hälfte der Werktätigen und sogar 70 Prozent der Mütter nichts bringt.

Seite 3
»Ich muss nicht den Oberschlauen spielen«
ndPlusWolfgang Hübner

»Ich muss nicht den Oberschlauen spielen«

Seit die beiden koreanischen Staaten auf Annäherungskurs sind, wächst das Interesse an deutschen Erfahrungen mit staatlicher Teilung und Vereinigung. Der LINKE-Politiker Hans Modrow über seine Sicht auf den Korea-Konflikt und Möglichkeiten zur politischen Normalisierung.

Seite 4
Die Mängel werden bleiben
Stefan Otto

Die Mängel werden bleiben

Da steht also das Kind in der Tür, keine drei Jahre alt, und klammert am Hosenbein. Obwohl es eigentlich schon eingewöhnt ist. Im Raum sind 15 Kinder, es ist laut wie beim Kindergeburtstag. Die beiden Erzieherinnen können sich nicht um alle gleichzeitig kümmern, für sie ist die Situation eine Überforderung. Für das Kind auch. Und doch gehören solche Szenen zum Alltag vieler Kindergärten. Die ...

Aufstand der Kohlelobby
Sebastian Weiermann

Aufstand der Kohlelobby

Eine CDU-Staatssekretärin, die Demos vor Privathäusern begrüßt, eine Gewerkschaft und ein Betriebsrat, die sich entschuldigen, ohne sich wirklich zu entschuldigen und eine SPD, die Protestcamps verhindern will. Im Rheinischen Braunkohlerevier steht die Kohlelobby auf und wehrt sich gegen Klimaaktivisten. Verständlich ist dabei die Sorge von RWE-Mitarbeitern um ihre Arbeitsplätze. Unverständlich si...

Zum Wohl!
Ulrike Henning

Zum Wohl!

Auf dem knapp einstündigen Arbeitsweg stehen gefühlt 27 Großflächen mit optimistischer Werbung von Bierbrauereien, die ein hippes Lebensgefühl für Männlein, Weiblein, Flaneur und Bauarbeiter versprechen. Demnach kann Alkohol kein Problem sein. Irgendwo hängt dann ein Plakat der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit der trockenen (!) Bemerkung, dass Alkohol keine Probleme löst. Soweit z...

Syriengesandter
Roland Etzel

Syriengesandter

UN-Syrien-Vermittler Staffan de Mistura hat am Mittwoch das Handtuch geworfen. Das war lange erwartet worden, und fairerweise hatte er es auch schon zu Monatsbeginn angekündigt. UNO-Generalsekretär Antonio Guterres wird dem 71-jährigen pflichtgemäß danken. Es dürfte ihm aber schwerfallen, besondere Erfolge in der vierjährigen Syrien-Mission de Misturas aufzuführen. An mangelnder Qualifikation hat ...

Der Fall Khashoggi und die Türkei
Yücel Özdemir

Der Fall Khashoggi und die Türkei

Erdoğan wird nicht ernsthaft Rechenschaft für den Tod des saudischen Reporters einfordern, glaubt Yücel Özdemir. Denn erstens will das Regime die Beziehungen zu Riad nicht gefährden - und zweitens hat es selbst Leichen im Keller.

Seite 5

Elternzeit stärkt Väterrolle

Berlin. Väter, die in Elternzeit gehen, verbringen einer Studie zufolge auch noch Jahre später mehr Zeit mit ihren Kindern. Zudem übernehmen sie mehr Hausarbeit, wie aus der Erhebung des RWI Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung in Essen hervorgeht, über die die Zeitungen der Funke Mediengruppe berichteten. Nach ihrer Elternzeit verbringen Väter demnach in den ersten sechs Lebensjahren des Ki...

Debatte über Kita-Gesetz im Bundestag

Berlin. Statistiker stellen gerne Rankings auf. Die ostdeutschen Länder sind führend, was die Betreuung von Kleinkindern angeht, vermeldete das Statistische Bundesamt am Mittwoch. Legt man allerdings eine andere Statistik daneben, dann ergibt sich ein anderes Bild: Bei den Gruppengrößen belegen die Ost-Länder abgeschlagen die hinteren Plätze. Hier ist der Südwesten viel besser aufgestellt. Die Gru...

Richter stärken Kirchenasyl

Überraschende Wende im Konflikt um Sudanesen im Hunsrück: Das Verwaltungsgericht Trier folgt ihrem Eilantrag gegen eine Überstellung nach Italien. Die Betroffenen reagieren mit großer Erleichterung.

Eine Vision für Mietkämpfe
ndPlusLotte Laloire

Eine Vision für Mietkämpfe

Von Anarchos über SPD-Politikerin wollen viele eine Gewerkschaft der Mietenden. Nur eine Seite kann mit der Idee bisher wenig anfangen.

Seite 6

Türkisches Restaurant in Chemnitz angesteckt

Ein Knall und Brandgeruch lässt die Anwohner über einem türkischen Lokal in Chemnitz aufschrecken. Die Polizei schließt einen fremdenfeindlichen Hintergrund des Brandanschlags nicht aus.

»Hambi-weg«-Protest vor der Haustür

Rund 100 IG BCE-Mitglieder marschieren vor das Haus einer Waldschützerin auf, die auch Mitglied der Kohlekommission ist. Die Grünen sprechen von Psychoterror. Die Gewerkschaft distanziert sich.

Rechtswidrige Abschiebung in Sachsen
Marie Frank

Rechtswidrige Abschiebung in Sachsen

Ein syrisches Ehepaar mit drei Kindern ist rechtswidrig aus Sachsen nach Rumänien abgeschoben worden. Doch weil in dem Land für Geflüchtete schwierige Bedingungen herrschen, reichte die Familie Klage gegen ihre Ausweisung ein.

Forschung und keine Ausforschung
Christian Klemm

Forschung und keine Ausforschung

Aktivisten der radikalen Linken haben dem Göttinger Institut für Demokratieforschung unterstellt, dem Verfassungsschutz Informationen zu liefern. Im Interview erklärt Michael Lühmann, was an diesem Vorwurf dran ist.

Seite 7

EU-Gipfel für mehr Klimaschutz

Brüssel. Angesichts der jüngsten Warnung des Weltklimarats vor einer folgenschweren Erderwärmung haben sich die EU-Staaten für engagierteren Klimaschutz ausgesprochen. Bei der nächsten Weltklimakonferenz in Polen im Dezember müssten ambitionierte und umfangreiche Beschlüsse zur Umsetzung des Pariser Abkommens gefasst werden, hieß es am Donnerstag in der Abschlusserklärung des zweitägigen EU-Gipfel...

Denis Trubetskoy

Vermeintlicher Amoklauf in Kertsch

»Es ist ein schwarzer Mittwoch für uns alle«, sagte Sergej Aksjonow, Ministerpräsident der im März 2014 von Russland annektierten Krim, am Abend eines Tages, der nicht nur die Bewohner der Schwarzmeerhalbinsel sprachlos machte. An der Technischen Fachoberschule in Kertsch, der östlichsten Großstadt der Krim, kam es am Mittwochnachmittag zu einem tragischen Ereignis: Erst explodierte in der Schulka...

Flügelübergreifender Verdruss
Wojciech Osinski, Warschau

Flügelübergreifender Verdruss

Vor den Kommunalwahlen glaubt die Feministin Barbara Nowacka fest an den Erfolg ihrer feministischen Bewegung. Doch in der Linken sorgt ihr Bündnis mit den liberalen PO und Nowoczesna für Unmut.

Die Zeichen stehen auf Sturm
Elke Windisch, Dubrovnik

Die Zeichen stehen auf Sturm

Bosnien-Herzegowina steht nach nach den Parlamentswahlen am vergangenen Sonntag vor einem heißen politischen Herbst.

Seite 8

Mörder von Khashoggi entlarvt?

Istanbul. Mehr als zwei Wochen nach der mutmaßlichen Ermordung des saudischen Regimekritikers Jamal Khashoggi in Istanbul hat eine türkische Regierungszeitung den angeblichen »Kopf des Vollstreckungsteams« präsentiert. In einem am Donnerstag veröffentlichten Beitrag zeichnet »Sabah« die Bewegung eines Saudis nach, den sie namentlich nennt. Die Zeitung hat seit dem Verschwinden Khashoggis viele ang...

Verpasste Chance in Jugoslawien
Krunoslav Stojaković, Belgrad

Verpasste Chance in Jugoslawien

Die jugoslawische Studentenbewegung forderte eine Rückkehr zur Verfassung und meinte damit eine Verwirklichung der revolutionären Programmatik. Damit trat sie der Staats- und Parteielite auf die Füße.

Seite 9

Hunderte gegen Pläne fürs Ostkreuz

Mehrere Hundert Menschen haben am Donnerstag gegen den »Bebauungsplan Ostkreuz« demonstriert. Die rund 1200 Demonstrierenden zogen vor die Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und übergaben zwei Petitionen für den Erhalt der Freifläche am Rummelsburger See beziehungsweise gegen den Bau des Aquariums durch das Unternehmen »Coral World International«. Insgesamt unterschrieben rund 7500 ...

»Schreiben nach Gehör« nicht in Berlin

An Berliner Grundschulen wird die Lernmethode »Schreiben nach Gehör« nicht praktiziert, sagte Bildungssenatorin Sandra Scheeres. »Reines Schreiben nach Gehör findet in Berlin nicht statt«, äußerte die SPD-Politikerin am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Im Rahmenlehrplan sei unmissverständlich festgelegt, dass Fehler beim Schreiben korrigiert werden müssten. Alles andere sei problematisch. Bei der M...

Vermögen aus Straftaten abgeschöpft

Hauptstadtgerichte lassen materielle Werte und Bargeld im Gesamtumfang von 109 Millionen Euro einziehen, die aus Verbrechen, illegalen oder unklaren Quellen gewonnen wurden.

Stinkbombe im Schulhaus
Tomas Morgenstern

Stinkbombe im Schulhaus

Die AfD traut den Lehrern nicht, sie vermutet politische Feinde in deren Reihen und bringt jetzt Schüler und Eltern gegen sie in Stellung. Die sollen, wenn so ein Pauker zu weit links argumentiert oder die AfD nicht gut wegkommen lässt, gleich auf deren neuen Meldeplattformen Alarm schlagen. Immer dann, wenn aus Sicht der Blau-Roten in Klassen- und Lehrerzimmern das Neutralitätsgebot gefährdet sch...

Diesel-Urteil verpestet Parlamentsluft
Martin Kröger

Diesel-Urteil verpestet Parlamentsluft

Wie weiter nach dem Gerichtsspruch zur Verhängung streckenbezogener Fahrverbote für ältere Diesel-Autos? Während sich der Senat auf einem guten Weg sieht, kritisiert die Opposition die Regierung.

Denunziation gegen vermeintlich linke Lehrer

Denunziation gegen vermeintlich linke Lehrer

Auch in Berlin will die AfD ein Onlineportal starten, auf dem Schüler und Eltern angebliche Neutralitätsverstöße von Lehrern melden sollen. Deren Gewerkschaft warnt vor einer »Unkultur der Denunziation«.

Seite 10
Schüler streiken gegen den Kapitalismus

Schüler streiken gegen den Kapitalismus

Hunderte Schüler haben sich am Donnerstag am Schulstreik beteiligt. Unter dem Motto »Ansage an das Kapital: Verpisst Euch aus dem Klassensaal« sammelten sich die Schüler ab 11 Uhr am S-Bahnhof Friedrichstraße. Anschließend zogen sich durch den Bezirk Mitte, um gegen die aktuelle Bildungspolitik zu protestieren. Organisiert wurden die Bildungsproteste von linken Gruppen. Mit in der Vorbereitung dab...

Kein Deal im Prozess zum Brandanschlag

Kein Deal im Prozess zum Brandanschlag

Der Prozess zum Brandanschlag von Nauen kommt nur langsam in Gang. Eine etwas geringere Strafe im Gegenzug für ein reuiges Geständnis lehnte der angeklagte Neonazi ab.

Kiezkneipe macht Rabatz
Maria Jordan

Kiezkneipe macht Rabatz

Das Ende des Jahres könnte auch für das Syndikat das Ende bedeuten. Aber noch gibt die Traditionskneipe nicht auf, sondern startet eine öffentliche Aktion nach der anderen. Und viele ziehen mit.

Ohne Teilzeit gäbe es genug Erzieherinnen
Wilfried Neiße

Ohne Teilzeit gäbe es genug Erzieherinnen

Manche Erzieherinnen wollen keine volle Stelle, andere bekommen keine. Männer sind in dem Beruf vielfach noch nicht gern gesehen, obwohl es mit ihnen gute Erfahrungen gibt.

Endstation Erstaufnahme
Andreas Fritsche

Endstation Erstaufnahme

Wenn Flüchtlinge bis zu zwei Jahre in der Erstaufnahme bleiben, kostet das unnötig Geld und erschwert die Integration.

Seite 11
Parkplatz Bodensee

Parkplatz Bodensee

Langenargen. Boote liegen im Yachthafen von Langenargen am Bodensee (Baden-Württemberg) im Sonnenschein. Der Tourismus ist für die kleine Gemeinde am nördlichen Seeufer von großem wirtschaftlichen Gewicht. Als Entdeckerin Langenargens für den Fremdenverkehr gilt die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, die über ihren Besuch vor Ort im Jahr 1842 schrieb: »Versäume ja Langenargen nicht.« Und: »Lan...

Drei minus für die Notkoalition

Magdeburg. Sachsen-Anhalts LINKE hat der schwarz-rot-grünen Landesregierung zur Hälfte der Wahlperiode fehlende Entschlossenheit vorgeworfen. Die Koalition aus CDU, SPD und Grünen profitiere zwar von äußeren Rahmenbedingungen wie der guten Wirtschaftslage, sagte Fraktionschef Thomas Lippmann am Donnerstag. »Sie schwimmt in diesem Strom aber immer hinterher.« Aus der Entwicklung und aus dem Geld, d...

Hardliner, weichgespült
Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Hardliner, weichgespült

Am 28. Oktober wird in Hessen über die Zusammensetzung des neuen Landtags entschieden. CDU-Regierungschef Bouffier setzt erneut auf Schwarz-Grün und verzichtete auf scharfe Töne in Sachen Migration.

Seite 12

Fotografin mit Stipendium geehrt

Die Fotografin Annette Frick wird mit dem Ellen-Auerbach-Stipendium der Berliner Akademie der Künste geehrt. Die Jury sprach ihr die mit 20 000 Euro dotierte Auszeichnung für die Kompromisslosigkeit zu, mit der sie das »Nonkonforme, Nicht-Fixierbare, Unabgeschlossene von Mensch und Stadt« in den Blick nehme und ihm eine radikale künstlerische Form gebe. Das Stipendium wird am 14. November in der A...

Professur für den Dialog

An der Berliner Humboldt-Universität (HU) soll eine Stiftungsprofessur zum christlich-jüdischen Dialog eingerichtet werden. Dazu ist am Montag ein Festakt geplant, bei dem die Pläne vorgestellt werden sollen, wie die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die HU am Donnerstag in Berlin mitteilten.Der inhaltliche Schwerpunkt des neuen Lehrstuhls, der voraussichtlich zum Wintersemester 2019/20...

Hagen Jung

Ein Posten für des Ministers Spezi

Das böse Wort »Vetternwirtschaft« geistert derzeit durch den Nordosten. Anlass dafür ist der Vorwurf, der Schweriner Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) habe einem Mann aus seiner Heimatstadt Grimmen im Kreis Vorpommern-Rügen, einem ehemaligen Vorstandsmitglied der Jungen Union, einen gut bezahlten Posten zugeschustert, ohne dass dieser zuvor ausgeschrieben wurde. Auch seien mit Bewerbern, die b...

Bahareh Ebrahimi

Umzug der Puppen

Als die erste deutsche Schauspielschule im Jahr 1905 von Max Reinhardt, dem Intendanten des Deutschen Theaters in Berlin, gegründet wurde, fand der Unterricht zum Teil in den Räumen dieses Theaters statt. Die 1951 vom DDR-Kultusministerium umbenannte Staatliche Schauspielschule musste dann aus dem Theater-Viertel in das Industriegebiet Schöneweide ziehen. 1981 wurde sie zur Hochschule für Schauspi...

Der Bruch
Klaus Hammer

Der Bruch

Im Dresden vor dem Ersten Weltkrieg wollten die Mitglieder der Künstlergruppe »Brücke« einen utopischen Lebensentwurf geben, der Kunst und Leben, Stadt und Landschaft, Zivilisation und Körperlichkeit in einer neuen Symbiose vereint. Doch spätestens mit der Übersiedlung nach Berlin im Jahr 1911 sollte die »Brücke« ihre Unschuld verlieren. Der gemeinsam erarbeitete Stil verlor zusehends seine Verbin...

Die Schreckenspiste soll sicherer werden
Dörthe Hein, Magdeburg, und Michael Evers, Hannover

Die Schreckenspiste soll sicherer werden

Seit Jahren liegen die Unfallzahlen auf der A2 auf hohem Niveau. Mit einer Vielzahl von Maßnahmen wollen die Bundesländer an der wichtigen Verkehrsader jetzt für ein sichereres Durchkommen sorgen.

Seite 13

Unvollendet

Street-Art-Künstler Banksy wollte sein während einer Auktion in London teilweise zerstörtes Kunstwerk eigentlich vollständig schreddern. In einem am Mittwoch auf seiner Homepage veröffentlichten Video zeigt er nicht nur, wie der Schreddermechanismus installiert wurde, sondern auch die Versteigerung im Auktionshaus Sotheby’s und die teilweise Zerstörung des Werks, nachdem der Auktionator den Zuschl...

Prestige ist männlich

Die TV-Regisseurin Nina Grosse kritisiert, dass große Prestige-Projekte nach wie vor hauptsächlich an männliche Kollegen vergeben würden. Serien wie »Babylon Berlin« (ARD/Sky), »Das Boot« (Sky) oder »Bad Banks« (ZDF) seien »immer noch fest in Männerhand«, sagte die Mitgründerin der Initiative Pro Quote Film. Für die neue ZDF-Serie »Die Protokollantin«, die am Samstag startet, schrieb Grosse (60) d...

Thomas Blum

Mehr kaufen!

Der bleiche junge Mann vor rosarotem Hintergrund sieht mit seinem giftgrünen 6oer-Jahre-Kurzärmelpullover so aus, als hätte er in seiner Jugend zu oft die Alben von Devo und Oingo Boingo gehört, die er im Plattenregal seiner Eltern gefunden hat, und sei zu wenig an der frischen Luft gewesen. Zu allem Überfluss hält er sich ein Hühnerei vor die Brust und hat dabei die Augen geschlossen, als würde e...

Mephisto ist gestrichen
Gunnar Decker

Mephisto ist gestrichen

Bevor man mit Goethe anfängt, hat man ihn schon hinter sich gelassen: In Leipzig gibt es »Faust« 1 und 2 von Enrico Lübbe. Die Zuschauer werden dabei auch in die Nacht der Leipziger Innenstadt geschickt – mit Audioguide.

Seite 14
Guido Sprügel

Lieber spät als nie

Mama, warum ist diese Stiftung erst so spät ins Leben gerufen worden?‹ Auf diese Frage meines erwachsenen Sohnes konnte ich keine wirkliche Antwort geben«, berichtet Carola Veit (SPD), Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft sichtlich bewegt in ihrer Rede zum kleinen Festakt anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Stiftung Hilfe für NS-Verfolgte im Rathaus der Hansestadt. Auch die anderen Redn...

»Ihn verließ die Ruhe nicht«
Werner Abel

»Ihn verließ die Ruhe nicht«

Die Vorlage für die Nazis lieferte der in den 1920er Jahren (leider) viel gelesene Schriftsteller Artur Dinter in seinem Buch »Die Sünde wider das Blut«. Pseudowissenschaftlich aus der Tierzucht abgeleitet, stellte er die These auf, dass der Geschlechtsverkehr eines Juden, eines Angehörigen einer »niederen Rasse«, mit einer »höherrassigen« Arierin deren Körper derart verderben würde, dass sie künf...

Heinz Niemann

Ihre Ideologie war Ideologielosigkeit

Einen eigenwilligen wie auch sich als sehr fruchtbar erweisenden Zugang zur Geschichte des antifaschistischen Widerstands hat Tobias Kühne gefunden. Er untersuchte die Fernwirkung der Aktivisten und Sympathisanten der zum Ende der Weimarer Republik in Ablehnung der Politik der SPD und der KPD gegründeten Gruppe »Neu Beginnen« im geteilten Nachkriegs-Berlin. Beginnend mit einer teils auf neuen Doku...

Seite 15
Palmer: nicht witzig
Robert D. Meyer

Palmer: nicht witzig

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer ist bisher nicht durch seine Satirefähigkeit aufgefallen. Vergangenen Sonntag, noch während die Grünen in Bayern auf ein Rekordergebnis hofften, wollte Palmer seinen humoristischen Einstand geben. Das ging gründlich schief.

Schwarzer Traumschiffkanal
Jan Freitag

Schwarzer Traumschiffkanal

Die DDR war 1986 ein ziemlicher Sauhaufen. Schon bei »Deutschland 83« sah das Publikum in einen Abgrund krimineller Energie, deren Devisenhunger vor keiner Schweinerei zurückschreckte. Nun gibt es eine Fortsetzung.

Seite 16
Peter Nowak

Das Feedback wirkt

Der Online-Händler Amazon hat in Polen zum ersten Mal mit den beiden Gewerkschaften Arbeiterinitiative (IP) und Solidarność eine Vereinbarung unterzeichnet. Danach soll das einschüchternde Mitarbeiterbewertungssystem »Feedback« bis Ende Januar ausgesetzt werden. In dieser Zeit soll zusammen mit den beiden Gewerkschaften eine Nachfolgeregelung erarbeitet werden. Die Geschäftsleitung habe sich verpf...

ndPlusHagen Jung

Schreckgespenst Arbeitsplatzverlust

Geschäftsleute im Nordosten fordern, das sonntägliche Öffnen der Läden in Urlaubsorten auch künftig zu erlauben. Die Bäderregelung, die das gestattet, war gerichtlich gekippt worden.

Der Widerspenstigen Zähmung
Jörg Meyer

Der Widerspenstigen Zähmung

Als vor 100 Jahren die Sozialpartnerschaft besiegelt wurde, werteten das viele Beschäftigte als Erfolg. Doch die Kritik von damals ist die von heute. Denn besiegelt wurde damit auch die eigene Befriedung.

Seite 17

VCD lobt modernste Diesel

Berlin. An der Sauberkeit modernster Diesel gibt es aus Sicht des ökologisch orientierten Verkehrsclubs Deutschland (VCD) keinen Zweifel. Diesel-Autos der Schadstoffklasse 6d-TEMP seien durch ihren Katalysator nicht nur im Labor, sondern auch auf der Straße sauber, erklärte der VCD am Donnerstag zur Vorstellung seiner jährlichen Auto-Umweltliste. Diesel-Fahrzeuge hatte der Verein zuletzt unter dem...

Europaweiter Steuerraubzug
Simon Poelchau

Europaweiter Steuerraubzug

Dubiose Aktiendeals haben in Europa einen Steuerschaden von mindestens 55,2 Milliarden Euro angerichtet. Möglich wurde dies nur, weil Deutschland seine Nachbarn erst spät warnte.

Seite 18
Matthias Bossaller, Doha

Müde ins Finale

Der Erfolg beim Super Globe beschert den Füchsen Berlin fünf Spiele binnen acht Tagen. Zunächst geht es im Finale der inoffiziellen Klub-WM gegen den FC Barcelona, danach zum deutschen Vizemeister.

Zeit für einen Umschwung
Frank Hellmann

Zeit für einen Umschwung

Gerade die Nationalspieler des FC Bayern sehnen sich nach sechs sieglosen Auftritten nun beim VfL Wolfsburg nach einem Erfolgserlebnis. Ohne droht auch Trainer Niko Kovac ein stürmischer Herbst.

Seite 19
Jürgen Magh, Köln

Als Olympia seine Unschuld verlor

Hans-Gunnar Liljenwall wollte wie all seine Konkurrenten die Schusshand beruhigen. Mit Alkoholkonsum. Doch dabei überstieg sein Pegel den gerade erst neu eingeführten Grenzwert.

Ein großer Schritt für die Persönlichkeit
Jirka Grahl

Ein großer Schritt für die Persönlichkeit

Katrin Werkmann ist »Ressortleiterin für Nachwuchsleistungssport, Landessportbünde, Olympiastützpunkte, Duale Karriere« beim DOSB. Mit »nd« sprach sie über die Jugendspiele, die Donnerstag zu Ende gingen.

Seite 20

Mehr Konsum, weniger Tote

Die Zahl der Drogentoten geht weiter zurück. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, warnt vor einer Verharmlosung von Alkohol, Tabak und Cannabis.

Allergisch gegen die Leibspeise
ndPlusBarbara Barkhausen, Sydney

Allergisch gegen die Leibspeise

Ameisenigel kommen nur in Australien und Neuguinea vor. Die Hauptnahrung der Tiere besteht – wie ihr Name schon verrät – aus Ameisen. Was nur, wenn man genau darauf allergisch ist?