Seite 1

Pannenmeiler Fessenheim vor dem Aus

Paris. Das umstrittene Atomkraftwerk Fessenheim im Elsass soll im Sommer 2020 endgültig geschlossen werden. Das kündigte der französische Staatschef Emmanuel Macron am Dienstag bei der Vorstellung seiner Energiestrategie in Paris an. Weitere AKW sollen bis 2035 vom Netz. Das Ausstiegsszenario ist weniger ambitioniert, als Umweltschützer erhofft hatten. Frankreich hatte das Ende von Fessenheim bere...

Trump macht Druck auf General Motors

Detroit. Die geplante Streichung von laut Medienberichten bis zu 15 000 Arbeitsplätzen und die mögliche Schließung mehrerer Werke beim größten US-Autobauer General Motors (GM) bringt Präsident Donald Trump in Rage. Er reagierte äußerst verärgert auf die Ankündigungen des GM-Managements, erheblich Stellen abzubauen, und drohte mit Konsequenzen. Er habe GM-Chefin Mary Barra bei einem Gespräch am Son...

Mexiko schiebt fast 100 Migranten ab

Mexiko-Stadt. Nach den Ausschreitungen an der Grenze zu den USA hat Mexiko den Kurs gegen die Migranten verschärft. 98 Frauen und Männer würden unverzüglich in ihre Heimatländer abgeschoben, teilte der Chef der mexikanischen Einwanderungsbehörde, Gerardo García, nach Angaben der Tageszeitung »El Universal« mit. Sie hatten neben anderen am Sonntag versucht, die Grenzanlagen zu stürmen. Mexikanische...

Aert van Riel

Streit um Symbolpolitik

Die Aufregung in Deutschland und anderen Ländern über ein UN-Papier, das für die Staaten nicht bindend ist, wirkt absurd. Der Migrationspakt ist lediglich eine Absichtserklärung, um Einwanderung zu steuern. Er hat vor allem symbolische Bedeutung. Rechte Politiker verbreiten hingegen Gerüchte, wonach die Nationalstaaten nicht mehr komplett eigenständig über ihre Einwanderungspolitik entscheiden kön...

Ukrainischer Ausnahmezustand

Berlin. Nach der gewaltsamen Konfrontation zwischen russischen und ukrainischen Marineschiffen vor der Schwarzmeerhalbinsel Krim hat die Ukraine ein 30-tägiges Kriegsrecht verhängt. Das Parlament (Rada) stimmte am Montagabend mit 276 Stimmen dem Antrag von Präsident Petro Poroschenko zu. Dieser Schritt sei nötig, damit die Ukraine »unverzüglich die Verteidigung stärken kann, um im Falle einer Inva...

Seite 2
René Heilig

Bürger, Wölfe, Polizei

Wie politisch darf und muss eine Gewerkschaft sein? An der Frage kann sich die GdP bei ihrem zur Zeit in Berlin veranstalteten Kongress kaum vorbeimogeln.

Seite 3

Finanzwende

»Finanzwende« will mit »Sachverstand und breiter Unterstützung« für grundlegende Reformen in Richtung einer Finanzwirtschaft kämpfen, »die Gewinnstreben in Einklang mit den sozialen, ökonomischen und ökologischen Zielen der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals) bringt«, wie der Mitte September am zehnten Jahrestag der Pleite von Lehman Brothers gegründete Verein schreibt. Neben Gerhar...

ndPlusSimon Poelchau

Cum-Ex war ein entscheidender Auslöser

Gerhard Schick sitzt seit 2005 für die Grünen im Bundestag. Zusammen mit der LINKEN initiierte der langjährige finanzpolitische Sprecher einen Untersuchungsausschuss zum Cum-Ex-Skandal. Zum Jahresende legt Schick sein Mandat nieder, um die Finanzmarkt-NGO »Finanzwende« zu leiten.

Seite 4
Sebastian Weiermann

Messerwurf auf Antifaschisten?

Bei einer rassistischen Demonstration am 17. November gab es einen massiven Angriff von neonazistischen Hooligans auf Antifaschisten. Das Bündnis »Düsseldorf stellt sich quer« hat Videos ausgewertet und vermutet, dass auch ein Messer geworfen wurde.

Jana Frielinghaus

Marco Bülow rechnet ab

Schon lange lehnt der SPD-Linke Marco Bülow Hartz IV, Kriegseinsätze der Bundeswehr und das Festhalten an der Großen Koalition ab. Jetzt verlässt er die Partei, um Sozialdemokrat bleiben zu können.

ndPlusHagen Jung

Mut zur Schmerzensgeldforderung

Können Missbrauchsopfer bereits verstorbener katholischer Geistlicher Schmerzensgeld einklagen? Mut dazu macht ein renommierter Strafrechtsprofessor mit Blick auf Übergriffe im Bistum Hildesheim.

Seite 5
ndPlusMirco Keilberth

Khashoggis Mörder unerwünscht

Mehrere Hundert Menschen protestierten am Montag und Dienstag in der tunesischen Hauptstadt gegen den Besuch des saudi-arabischen Kronprinzen Mohammed bin Salman. Die Journalistengewerkschaft hängte an der Fassade ihrer Zentrale ein riesiges Poster des Prinzen und einer Kettensäge auf, während Studenten auf der Avenue Habib Bourguiba mit selbstgemalten Plakaten an den Mord an dem saudischen Journa...

Denis Trubetskoy, Kiew

Poroschenko mischt die Karten neu

Am Montagabend votierte die Rada für die Ausrufung des Kriegsrechts. Allerdings nur in zehn Regionen und für 30 Tage - statt im ganzen Land und für zwei Monate.

Alina Leimbach

DGB will Minijobs abschaffen

Sie waren einst als Zuverdienst oder Brücke in den Arbeitsmarkt gedacht. Häufiger führen sie jedoch in Armut: Minijobs.

Seite 6
ndPlusFelix Jaitner

Stichwahl in Georgien

Am Mittwoch wählt Georgien in einer Stichwahl den Präsidenten. Ins Rennen gehen die unabhängige Kandidatin Salome Surabischwili und Grigol Waschadse von der Saakaschwili-Partei »Vereinte Nationale Bewegung«. Umfragen sehen die Kandidaten gleichauf, als leichter Favorit gilt Surabischwili. Im Falle einer erfolgreichen Wahl wäre sie die erste Präsidentin des Landes. In der Vergangenheit waren Wahlen...

ndPlusDavid Graaff, Medellín

Fast alle gegen Iván Duque

Für diesen Mittwoch sind in ganz Kolumbien Großdemonstrationen geplant, die sich gegen den neuen rechten Präsidenten Iván Duque richten. An den Universitäten wird schon seit Wochen gestreikt.

Seite 7

Reisen, sehen, Bilder

Der niederländische Schriftsteller Cees Nooteboom erhält in diesem Jahr den Horst-Bienek-Preis für Lyrik. Der 85-Jährige zähle zu den renommiertesten europäischen Schriftstellern, begründete die Bayerische Akademie der Schönen Künste am Dienstag in München die Entscheidung. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis wird ihm am 6. Dezember verliehen. Zu Nootebooms Werken zählen Romane wie »Rituale« oder »...

Staatstreue muss nicht

Israels Kulturministerin Miri Regev ist vorerst mit einer umstrittenen Gesetzesinitiative gescheitert, die die Vergabe öffentlicher Gelder nur an staatstreue Kultureinrichtungen vorsah. Die geplante Verabschiedung im Parlament wurde von der Regierung wegen fehlender Mehrheit auf unbestimmte Zeit verschoben, wie israelische Medien am Dienstag berichteten. Laut dem Gesetzesentwurf hätte finanzielle ...

ndPlusHendrik Lasch

Wie Unkraut auf dem Felde

Der Gläserne Mensch ist ein faszinierendes Objekt. In den 1920er Jahren in den Werkstätten des Deutschen Hygiene-Museums in Dresden entwickelt, erlaubte er aufgrund seiner Hülle aus Plexiglas zuvor kaum vorstellbare Einblicke in das Innere des Menschen: auf die Form und Lage der Organe, den Verlauf von Blut- und Nervenbahnen. Eine geschickte Lichtregie bei den Präsentationen in großen Gesundheitsa...

Seite 8
ndPlusHans-Dieter Schütt

Der einsamste Satz der Welt

Wer nicht handelt, ist schuldig; wer handelt, ist auch schuldig. Du kannst nichts tun, aber du kannst auch nicht nichts tun. Die Schraubzwinge des Hamlet. Peter Atanassow vom Gefängnistheater »aufBruch« inszenierte Shakespeare in der Jugendstrafanstalt Berlin (Bühne: Holger Syrbe). Zwei bewegbare Treppen sorgen für Wechselstimmungen: Palast, Flure, Zimmerfluchten. Auf einer Leinwand Asta Nielsen: ...

ndPlusRoberto Becker

Nie ganz von dieser Welt

In Hamburg hat der Blitz eingeschlagen. Er ragt eingefroren und selbstleuchtend in Form eines Laufstegs über die ersten Reihen des Zuschauerraumes. Ein Musical von David Bowie also. Sein einziges sogar. »Lazarus« ist aber auch ein Musical über den so wandelbaren Sänger, der im Januar 2016 mit 69 Jahren an Leberkrebs starb.Schauspieler Alexander Scheer, der gerade als Gundermann auf der Kinoleinwan...

Georg Leisten

Der große Bluff

Melancholische Außerirdische und Todessehnsucht in Form einer Rakete: Falk Richter inszeniert in Hamburg David Bowies Musical »Lazarus«.

Seite 9

Polizist singt gegen Kriminalität

Mit seiner Teilnahme an einer TV-Gesangsshow strebt ein Polizist aus Berlin paradoxerweise nicht den großen Durchbruch an. »Auf gar keinen Fall« gebe er aus diesem Grund seinen Job auf, sagte Sebastian Stipp der Deutschen Presse-Agentur. Er kam kürzlich in der Sendung »The Voice of Germany« eine Runde weiter. Als Ansprechpartner für Schwule, Lesben und Transsexuelle beim Landeskriminalamt in der H...

»The Rider« gewinnt bei Verleihung

Das Western-Drama »The Rider« hat bei der Verleihung der Gotham Awards in der Nacht zum Dienstag in New York den Spitzenpreis als bester Film gewonnen. Die seit 1991 verliehenen Kritikerpreise für Independent-Filme gelten als Auftakt der Trophäensaison, die im Februar kommenden Jahres mit der Verleihung der Academy Awards - besser kennt als Oscar-Preisverleihung - endet. »The Rider« von Regisseuri...

Seite 10
Alexander Isele

PR-Stunt mit Konsequenzen

Es ist ein PR-Stunt von Human Rights Watch: Mit ihrer Anzeige gegen Mohammed bin Salman in Argentinien auf Basis des Weltrechtsprinzips wollen die Menschenrechtler erreichen, dass der saudische Kronprinz während seines Besuchs beim G20-Gipfel in Buenos Aires wegen des Mordes an dem Journalisten Jamal Khashoggi verhaftet wird. Erfolg werden die Menschenrechtler wohl nicht haben. Bis heute gilt, das...

Steffen Schmidt

Verbesserte Menschen?

Ein genmanipuliertes Baby ist da - glaubt man Medienberichten. Wissenschaftliche Publikationen gibt es bislang keine. Doch sie werden kommen, wenn die chinesische Regierung weitere Versuche nicht verbietet.

ndPlusMaria Jordan

V-Leute: Wer hilft hier wem?

Dass eine Vertrauensperson des Landeskriminalamts vermutlich von den Anschlagsplänen des Attentäters Anis Amri wusste, bestätigt einmal mehr die Zweifelhaftigkeit so genannter V-Leute. Denn diese, mal ehrlich, sorgen ständig für Ärger. Kein Wunder, sind die meisten von ihnen doch selbst kriminell oder Angehörige sogenannter extremistischer Milieus, die der Staat bekämpfen will. Das soll sie zu gut...

ndPlusVanessa Fischer

Begnadigter

Wie gut für Matthew Hedges, dass am 2. Dezember Nationalfeiertag in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) ist. Anlässlich dessen begnadigte der Präsident des Golfstaats, Scheich Chalifa bin Said al-Nahjan, den wegen angeblicher Spionage zu lebenslanger Haft verurteilten britischen Doktoranden am Montag zusammen mit etwa 700 weiteren Inhaftierten. Schon am Dienstagvormittag landete ein Flugzeug...

Martina Renner

Ein lautloser Skandal

Ein rechtes Netzwerk innerhalb der Bundeswehr treibt sein Unwesen. Das ist kein Einzelfall. Wer sich mit der Truppe näher beschäftigt, wird immer wieder auf rechtes Gedankengut stoßen.

Seite 11
Nicolas Šustr

Ausgestreckt und geballt

Auf den ersten Blick mag die Initiative der Holzmarkt-Genossenschaft wie eine ausgestreckte Hand wirken. Sie wollen mit einem möglicherweise neutralen Gremium doch noch eine Genehmigung für das Eckwerk-Projekt in Berlin-Friedrichshain durch den Bezirk zu erreichen. Die Rhetorik der Macher war auch gedämpfter als bisher, mögliche eigene Fehler im komplexen Verfahren wurden eingeräumt. Doch es ...

Neue Kritik an Abschiebung

Beim Berliner Flüchtlingsrat haben sich laut eigenen Angaben weitere Betroffene gemeldet, die die Gewaltvorwürfe bei der Abschiebung von Berlin nach Rom am 6. Juni bestätigen. Man stehe in Kontakt mit 18 Personen, die durch die Abschiebung massiv psychisch belastet und teils retraumatisiert seien, teilte der Flüchtlingsrat am Dienstag mit. Demnach gibt es Berichte über den Einsatz von Elektroschoc...

Anis Amri soll Mitwisser gehabt haben

Der Attentäter Anis Amri soll Medienberichten zufolge vor seinem Anschlag auf den Berliner Breitscheidplatz einen dem LKA bekannten islamistischen Gefährder eingeweiht haben.

ndPlusAndreas Rabenstein

Fünf-Punkte-Plan gegen Organisierte Kriminalität

Kriminelle sind heutzutage oft bestens vernetzt. In manchen Fällen sogar über ihre Verwandtschaft, die es der Polizei besonders schwer macht. Nun wollen sich in Berlin auch die Behörden besser zusammentun.

Jérôme Lombard

Streit um Gesamtschulen

Für die Berliner Grünen steht fest: Die Gemeinschaftsschule bietet die besten Bildungschancen. Deshalb soll die Schulform besonders gefördert werden. Die SPD fürchtet die Ungleichbehandlung der Schulen.

Seite 12

Siemensbahn soll aus Ruinen auferstehen

Der Berliner Fahrgastverband IGEB fordert, »offensiv und intensiv mit den Planungen für den Wiederaufbau« der 1980 stillgelegten Siemensbahn zu beginnen. Anlass für die Überlegungen sind Pläne des Siemens-Konzerns, auf seinem Werksgelände einen Forschungscampus und rund 3000 neue Wohnungen zu errichten. Allerdings solle geprüft werden, die Strecke nicht als S-Bahn wieder in Betrieb zu nehmen, sond...

Nicolas Šustr

Holzmarkt will Eckwerk im Dialog retten

Eigentlich scheint schon alles verloren beim Projekt Eckwerk, das Wohnen und Arbeiten auf innovative Weise verbinden soll. Doch die Holzmarkt-Genossenschaft setzt auf den Druck der Öffentlichkeit.

Seite 13
ndPlusJeanette Bederke

Traditionelles Handwerk stirbt aus

Handgemachtes wird zur brotlosen Kunst und verschwindet. Im Oderbruch ernährte das Korbmachen über Jahrhunderte viele Familien. Heute beherrscht nur noch eine Meisterin das Fach.

ndPlusWilfried Neiße

Zuschlag zum Zuschlag

Nachdem die Landesregierung mit einer Reihe von Maßnahmen die finanzielle Lage aller Kommunen verbessert hat, dürfen einige von ihnen nun auf weitere Zuschläge hoffen.

Seite 14

Ex-Bürgermeister wegen Drogenfahrt vor Gericht

Pasewalk. Die Neubrandenburger Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den suspendierten Bürgermeister von Ueckermünde (Vorpommern-Greifswald) erhoben. Gerd Walther wird vorgeworfen, im Mai unter Drogeneinfluss Auto gefahren zu sein, wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Walther musste damals seinen Führerschein abgeben und soll sich nun vor dem Amtsgericht Pasewalk verantworten. Die zugleich geführ...

Vergiftete Pausenbrote

Bielefeld. In einem Prozess um vergiftete Pausenbrote haben am Montag zwei Nebenkläger über ihren jahrelangen rätselhaften körperlichen Verfall berichtet. Die heute 27 und 67 Jahre alten Kollegen des 57-jährigen Angeklagten Klaus O. sagten als Zeugen aus, wie sie immer wieder ins Krankenhaus kamen, die Ärzte aber lange keine Ursache für ihr Leiden fanden. Heute sind sie schwer nierenkrank. Beide b...

ndPlusGuido Speckmann, Hamburg

In der Hand von Investoren

Um die Stadtentwicklung im 20. und 21. Jahrhundert geht es derzeit im Altonaer Museum in Hamburg. Sie greift auch die viel diskutierte Frage auf, wie dem Wohnraummangel beizukommen ist.

Seite 15
Ralf Klingsieck

Macron verteidigt Energiepolitik

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron geht ein wenig auf die landesweiten Proteste der »Gelben Westen« zu. An der neuen CO2-Steuer aber, durch die ab Januar 2019 Diesel und Benzin teurer werden, hält die Regierung aber fest.

ndPlusUlrike Henning

Teurer als ein Yogakurs

Beschäftigte ab 50 Jahren sind durchaus nicht häufiger krank als Jüngere, dafür zum Teil aber länger. Der neue Gesundheitsreport der Betriebskrankenkassen analysiert die Hintergründe.

John Dyer

Zynische Unternehmenspolitik

Im Zuge der Finanzkrise meldete General Motors 2009 Insolvenz an und wurde mit 60 Milliarden US-Dollar vom Staat gerettet. Nun entlässt der Autobauer Tausende Angestellte.

Seite 16
ndPlusPirmin Closse, London

Schwach und stark zugleich

Fabiano Caruana riss verdutzt die Augen auf, als ihm der Weltmeister plötzlich die Hand entgegenstreckte. Dass Titelverteidiger Magnus Carlsen mit seinem Remisangebot auch die zwölfte Partie der Schach-WM in ein Unentschieden lenkte, überraschte seinen Herausforderer sichtlich. Trotz klarer Vorteile auf dem Brett ließ Carlsen die vorletzte Chance zum Sieg ungenutzt. Die Entscheidung fällt nun im T...

Martin Ling

Ausnahmezustand in Buenos Aires

Am 12. Dezember beginnt die Klub-Weltmeisterschaft der Fußballer in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der Teilnehmer aus Südamerika steht noch nicht fest: River Plate oder Boca Juniors oder keiner? Das wegen Fan-Ausschreitungen abgesagte Rückspiel der Copa Libertadores zwischen den Erzrivalen aus Buenos Aires steht aus.

Seite 17

Post peilt »deutliche« Portoerhöhung an

Zum Jahreswechsel wollte die Deutsche Post eigentlich das Briefporto erhöhen. Doch die Bundesnetzagentur hat dafür vorerst keine Erlaubnis erteilt. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben.

Seite 18

Mit Ganzjahresreifen im Winter?

Im nd-ratgeber vom 24. Oktober 2018 wurde auf die aktuelle Winterreifenpflicht in Deutschland hingewiesen. Unerwähnt blieben dabei die Ganzjahresreifen. Deshalb meine Frage: Inwieweit sind sie gesetzeskonform? Kann ich damit auch im Winter fahren? Ernst Schulz, Berlin

Kindersitz beim Flug mitnehmen?

Wir sind eine junge Familie mit Kleinkind und planen eine Flugreise. Nun haben wir gehört, dass man die Babyschale oder den Kindersitz mitnehmen darf. Ist das zutreffend? Yvonne und Peter Z., Berlin

Leserpost

Wenn das Pinkeln in Deutschland zur Ware wird Ich gehöre zu den älteren Jahrgängen und lese über Jahrzehnte das ND, den Ratgeber natürlich auch. Auf Seite 8 des Ratgebers vom 19. September 2018 wurde ich auf den Artikel »Kostenlos pinkeln auf Raststätten?« aufmerksam, weil ich beim Lesen des OXI 9/18 den Artikel »Profit und Pinkelpause« entdeckt und für mich erklärend studiert hatte. Als ...

Seite 19

Zahlen & Fakten

Mindestlohn steigt 2019 auf 9,19 Euro Der gesetzliche Mindestlohn steigt Anfang 2019 von 8,84 Euro um 35 Cent auf 9,19 Euro brutto pro Stunde. Das hat das Bundeskabinett per Verordnung beschlossen. Anfang 2020 soll der Mindestlohn weiter auf 9,35 Euro in der Stunde steigen. Der Mindestlohn gilt für Arbeitnehmer über 18 Jahre, nicht aber für Auszubildende und Menschen in Arbeitsförderungsm...

Seite 20

Verkalkt

Sind die Sanitäranlagen in der Wohnung gebrauchs- und altersbedingt völlig verkalkt, muss der Vermieter diese Schäden beseitigen lassen

Umlage der Hausmeisterkosten

Hat ein Vermieter einen Pauschalvertrag mit einem Hausmeisterdienst, der einzelne Kostenpositionen nicht aufschlüsselt, kann der Vermieter die Kosten dafür nicht auf seine Mieter umlegen.

Seite 21

Man trennt sich

Auch wenn es schwer fällt - auch Bäume haben nicht das ewige Leben. Wenn man in seinem Garten einen alten, halb abgestorbener Apfelbaum oder eine windwurfgefährdete Fichte zu stehen hat, dann ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, um sich von den Bäumen zu trennen. Doch bei diesem Vorhaben sollte man sich genau überlegen, ob man der Sache gewachsen ist. Vorsicht ist in jedem Falle geboten.Falls der Bau...

ndPlusPeter Kollewe

Wenn die letzten Handgriffe getan sind

Ganz früher gab es mal den Tag der Winterbereitschaft, an dem gezeigt wurde, wie gut man auf die kalte Jahreszeit vorbereitet ist. Das kann auch im Garten nicht schaden.

Seite 22
ndPlusOnlineUrteile.de

Wenn sich geschiedene Eltern nicht einigen ...

Der Streitfall: Die Ehe wurde 2016 geschieden, als das Kind zwei Jahre alt war. Der Junge lebt bei der Mutter, die halbtags arbeitet. Sie ließ ihn anfangs von einer Tagesmutter betreuen, später besuchte der Vierjährige den Kindergarten, und zwar einen Waldorf-Kindergarten, der in der Nähe des Arbeitsplatzes der Mutter liegt, aber damit nicht am Wohnort liegt. Dagegen protestierte der Vater: Der Ju...

Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH

Mein Kind, dein Kind, unser Kind

Frühere und neue Partner, gemeinsame Kinder und Stiefkinder: So vielfältig Patchworkfamilien sind, so vielfältig können auch deren Herausforderungen sein. Zum Beispiel im Hinblick auf rechtliche Fragen.

Seite 23
ndPlusBianca Boss, Bund der Versicherten (BdV)

Erfolgreiche Kommunikation mit dem Versicherer

Wie erfolgreich der Austausch mit Versicherungsunternehmen abläuft, ist häufig von Details abhängig. Der BdV stellt Verbrauchern Musterbriefe zu verschiedenen Fragestellungen zur Verfügung.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Altersvorsorge auf andere Art

Wer eine sichere private Rente will, muss scheinbar auf Rendite verzichten. Wer erfolgreich fürs Alter sparen will, kommt daher an Aktien nicht vorbei. Auch wenn der Anlagehorizont über Jahrzehnte hinaus reicht.

Seite 24

Ab 1. Januar 2019 höhere Lkw-Maut

Im Juli 2018 hatte die Bundesregierung die Lkw-Maut auf alle Bundesstraßen ausgedehnt. Zuvor wurde sie nur auf Autobahnen und ausgewählten Bundesstraßen erhoben. Nach dieser Ausweitung steigen nunmehr auch die Mautsätze. Damit wird für Lastwagen - vor allem für laute und schwere Lkw - die Fahrt über deutsche Straßen teurer. Der Bundestag beschloss Mitte Oktober 2018 eine Anhebung der Mautsätze zum...

Risiko pflanzliche Aktivkohle

Der Hype um Aktivkohle nimmt nicht ab. Besonders vor Halloween fanden sich wieder viele schwarz gefärbte Lebensmittel in den Regalen: Von Smoothies über Pizza bis hin Burgern reicht das Spektrum. Dabei wird Verbrauchern ein entgiftender Effekt versprochen oder sie werden vom Gedanken, mal etwas ganz Neues ausprobieren zu können, gelockt. Doch so harmlos, wie das auf den ersten Blick scheint, ist d...