Seite 1

Flüchtlingshelferin aus griechischer Haft entlassen

Athen. Die in Berlin lebende syrische Flüchtlingshelferin Sarah Mardini kommt nach ihrer Festnahme in Griechenland vorerst auf freien Fuß. Die Justiz habe dem Antrag auf ein Ende der Untersuchungshaft gegen die 23-Jährige und vier weitere Mitglieder der Flüchtlingshilfsorganisation ERCI (Emergency Response Centre International) stattgegeben, sagte am Dienstag einer ihrer Anwälte. Eine griechische ...

Unten links

Sprechen wir einmal über Mode. Was tragen Linke diesen Winter? Und welche Accessoires passen dazu? Klar: Die Jüngeren tragen asymmetrische Schiffchenfrisuren mit geöltem Islamistenbart (Herren). Oder sie tragen Locken- und Wuschelmähne bzw. Glatze (Damen). Was das Textile betrifft, ist das streng geschnittene sowjetrote Kostüm à la Wagenknecht im Kommen, gefertigt aus harten, unnachgiebigen Stoffe...

Macron fordert Appell zur Ruhe

Paris. Nach schweren Ausschreitungen am vergangenen Wochenende in Paris hat Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron einen Appell von Parteien und Sozialpartnern zur Ruhe gefordert. Politische und gewerkschaftliche Kräfte sowie Arbeitgeber sollten einen »deutlichen und expliziten Aufruf zur Ruhe« verbreiten. Das sagte Regierungssprecher Benjamin Griveaux am Mittwoch nach einer Kabinettssitzung. Unte...

Arbeitsmigranten ausgebeutet

Berlin. Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat den Schutz ausländischer Arbeiter vor Ausbeutung in Deutschland als absolut unzureichend bezeichnet. Viele Beschäftigte aus EU-Ländern und Drittstaaten seien »von schwerer Arbeitsausbeutung betroffen«, stellt das Institut in seinem Jahresbericht zur »Entwicklung der Menschenrechtssituation in Deutschland« fest. Betroffene müssten unbezahlte Über...

Außenpolitik auf Rädern
Kurt Stenger

Außenpolitik auf Rädern

Quizfrage: Wer ist der größte Exporteur von Autos aus den USA? Nein, es ist nicht General Motors und auch nicht Ford, sondern BMW. Und der bayerische Autokonzern hat sein größtes Autowerk auch nicht etwa in München, sondern in Spartanburg (South Carolina), wo Gewerkschaften nichts zu sagen haben. Die Autoindustrie gehört eben zu den Branchen mit der stärksten Internationalisierung, zumal Einzeltei...

Wildnis ohne Lobby

Wildnis ohne Lobby

Berlin. Das Flammen-Adonisröschen hat in Deutschland einen schweren Stand. Die Pflanze liebt nährstoffarme Böden - doch die sind infolge der intensiven Landwirtschaft knapp. Das ist ein Ergebnis der vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) am Weltbodentag vorgestellten Roten Liste. Und das auch Brennendes Teufelsauge genannte Gewächs ist nicht allein: Laut BfN ist fast ein Drittel aller Wildpflanzen in...

ndPlusKurt Stenger

Autobosse auf Gut-Wetter-Besuch

Investitionsversprechen statt Strafzölle - die deutsche Autoindustrie versucht die US-Regierung von weiterer Eskalation in Handelsfragen abzuhalten.

Seite 2

Der aktuelle Konflikt

Seit vier Jahren beschuldigen die USA Russland, landgestützte Iskander-Marschflugkörper mit einer maximalen Reichweite von 2600 Kilometern in Dienst gestellt zu haben. Moskau dagegen schätzt deren Reichweite anders ein und wirft seinerseits den USA vor, den INF-Vertrag zu verletzen. So baute Washington Kapazitäten zum Einsatz von Tomahawk-Marschlugkörpern, die normalerweise nur auf US-Schiffen ver...

Reif für die Mitgliedschaft?
Elke Windisch, Dubrovnik

Reif für die Mitgliedschaft?

Die NATO forciert einen Beitritt Bosnien-Herzegowinas zur westlichen Allianz - dabei könnte sich dieser Schritt als eine Zerreißprobe für das zerstrittene Land auf dem Balkan erweisen.

Der Schrecken kehrt zurück
René Heilig

Der Schrecken kehrt zurück

Tatzeit: 4. Dezember 2018. Tatort: Brüssel. Tatmotiv: America first. Die Welt entrückt mit Riesenschritten der politischen Vernunft und abermals steht Europa ganz vorn am sicherheitspolitischen Abgrund.

Seite 3
ndPlusMoritz Wichman

Der Putsch der schlechten Verlierer

Freitags verkünden, montags diskutieren, Mittwoch abstimmen. Nachdem sie die Midterms-Wahlen verloren haben, haben die Republikaner im US-Bundesstaat Wisconsin die Regeln des Politbetriebes noch schnell zu ihren Gunsten geändert, bevor Anfang Januar Demokraten die wichtigsten Posten im Staat übernehmen. Mit ihre Mehrheit haben sie die Macht des Gouverneurs und anderer gewählter Spitzenbeamter eing...

Feminisierung allein reicht nicht
ndPlusMax Böhnel

Feminisierung allein reicht nicht

US-Präsident Trump ist ein Rassist, macht Politik vor allem für weiße US-Amerikaner und hat ein Problem mit Homosexuellen. Die Democratic Socialists of America sind das Gegenteil zu ihm. Ein Interview.

Seite 4
Prominente SPD-Kritikerin verlässt Partei
Markus Drescher

Prominente SPD-Kritikerin verlässt Partei

Susi Neumann, die als streitbare Putzfrau bekannt geworden war, die Sigmar Gabriel die Leviten las, tritt wieder aus der SPD aus. Sie ist zutiefst enttäuscht von den Sozialdemokraten.

ndPlusJana Frielinghaus

Ausbeutung extrem

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat viele Hausaufgaben für die Bundesregierung formuliert. In seinem am Mittwoch vorgelegten Bericht konstatiert es massive Grundrechtsverletzungen.

Seite 5
ndPlusSebastian Haak

Kontrollen wegen der Hautfarbe?

Werden in Thüringen Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe von der Polizei kontrolliert? Gewerkschafter bestreiten das. Doch nicht nur mancher Polizist weiß auch Anderes zu berichten.

Schlechte Zeiten für die Mafia
ndPlusAnna Maldini, Rom

Schlechte Zeiten für die Mafia

Bei groß angelegten Razzien gegen Mitglieder der italienischen Mafiaorganisation ’Ndrangheta in Deutschland und drei weiteren Ländern sind rund 90 Tatverdächtige festgenommen worden.

Verständnis für Protest in Frankreich
Aert van Riel

Verständnis für Protest in Frankreich

Was sollen Linke tun, wenn auch Rechtsradikale für soziale Anliegen auf die Straße gehen? Politiker der Linkspartei blicken mit zwiespältigen Gefühlen auf die Demonstrationen im Nachbarland Frankreich.

Seite 6

Prozess wegen Streik in Istanbul

Istanbul. Mehr als zwei Monate nach einem Streik gegen die Arbeitsbedingungen auf der Baustelle des neuen Flughafens in Istanbul hat der Prozess gegen 61 Arbeiter und Gewerkschaftler begonnen. Wegen des Andrangs verlegten die Behörden die Anhörung am Mittwoch vom Verhandlungs- in den Essenssaal des Gerichtsgebäudes im Stadtteil Gaziosmanpasa. Den Angeklagten werden unter anderem Widerstand gegen d...

ndPlusIan King

Schwere Schlappe für Theresa May

Nach mehreren Abstimmungsniederlagen am Dienstag im Unterhaus veröffentlichte die britische Regierung am Mittwoch ein Rechtsgutachten zum Brexit.

Israels Zivilgesellschaft wacht auf
Oliver Eberhardt, Tel Aviv

Israels Zivilgesellschaft wacht auf

Nachdem in Israel zwei Mädchen ermordet wurden, haben Zehntausende überall im Land gegen Gewalt gegen Frauen demonstriert. Die Regierung will nun härter gegen Gewalt vorgehen.

Seite 7
Gesunde Böden machen gutes Klima
ndPlusHaidy Damm

Gesunde Böden machen gutes Klima

Die Bundesregierung hat erstmals einen umfassenden Bericht über den Zustand des Bodens in Deutschland erstellen lassen. Wichtig ist das auch für Maßnahmen gegen den Klimawandel.

Seite 8

Anklage in den USA wegen Geldwäsche

Washington. Im Zuge des »Panama-Papers«-Skandals hat die US-Justiz zwei Deutsche, einen US-Buchhalter und einen Anwalt aus Panama angeklagt. Den vier Männern, die mit der umstrittenen Kanzlei Mossack Fonseca zusammenarbeiteten, werden nach Angaben des US-Justizministeriums vom Dienstag Geldwäsche und Steuervermeidung vorgeworfen. Die Angeklagten hätten US-Steuergesetze umgangen, um ihren Wohlstand...

Katar schert aus
ndPlusOliver Eberhardt

Katar schert aus

Der kleine arabische Staat Katar am Persichen Golf will bei den Erdölfördermengen unabhängig werden, um mit höchstmöglichen Einnahmen seine Zukunft auch ohne Öl zu sichern.

Auf Kohle gebaut
Friederike Meier, Katowice

Auf Kohle gebaut

Polen steht in der Kritik, weil es Kohlekonzerne als Sponsoren für die Klimakonferenz in Katowice akzeptiert. Die polnische Regierung hält sich hingegen für einen vertrauenswürdigen Gastgeber.

Seite 9
Besser leben trotz Arthrose
ndPlusMona Grosche

Besser leben trotz Arthrose

Schmerzende Kniegelenke, quälende Rückenbeschwerden oder Daumen, mit denen man nicht mehr richtig greifen kann - Arthrose ist für viele Menschen eine schwere Belastung. Dagegen bieten Ärzte jede Menge Tabletten oder Salben an. Und wenn diese nicht zum Erfolg führen, wartet am Ende oft eine OP als letzte Option auf den Patienten. Doch den Schmerzen und Bewegungsproblemen ist nicht nur mit Skalpell ...

ndPlusUlrike Henning

Sport frei mit künstlicher Hüfte

Eine heute eingesetzte Hüftprothese hält bis zu 20 Jahre. Aber auch die Ansprüche der Patienten sind höher: viel mehr von ihnen wollen sportlich aktiv bleiben.

Am besten roh
ndPlusAnke Nussbücker

Am besten roh

Gesundheit und Genuss müssen nicht unbedingt ein Widerspruch sein. Denn hochwertige Schokolade, am besten ohne Milchpulver und kaum gesüßt sowie nur in Maßen verzehrt, kann zur Gesundheit der Blutgefäße beitragen.

Seite 10
Die Rotkäppchen-Verschwörung
Robert D. Meyer

Die Rotkäppchen-Verschwörung

Zugegeben: Im Vergleich zu einem Pudel mag der Wolf den meisten Menschen nicht unbedingt die Reaktion »Ach, wie süß!« entlocken. Logisch! Isegrims Äußeres ist auch kein Ergebnis von Jahrtausenden der Zucht und des Versuchs des Menschen, sich eine Tierart nach seinen Wünschen zu formen. Es ist das, was ein Lebewesen ausmachen kann, bevor ihm eine knuffige Schnauze oder Schlappohren verpasst wurden,...

Der Balken im eigenen Auge
Jana Frielinghaus

Der Balken im eigenen Auge

Deutsche Politiker fordern gern die Einhaltung der Menschenrechte. Sie haben dabei allerdings stets die Lage in ausgewählten »Schurkenstaaten« im Blick, nie die im eigenen Land. Und auch nicht, dass die so auf westliche Werte bedachte Bundesrepublik mit Autokraten »Flüchtlingsdeals« macht oder Waffen an mörderische Regimes liefert. Letzteres prangert das Deutsche Institut für Menschenrechte in sei...

Politiker mit Doppelrolle
Ulrike Henning

Politiker mit Doppelrolle

Der Hinweis auf Milliardenüberschüsse der gesetzlichen Krankenkassen ist schon vierteljährliche Routine. Auch der mediale Schlagabtausch dazu, bis wann, wie und ob überhaupt dieses Geld der Beitragszahler nun ausgegeben werden muss, birgt nicht viele Überraschungen. Immerhin interessant ist, dass Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) eigentlich genau weiß, dass die Zusatzbeiträge im neuen Jahr...

#nichtmituns
Florian Brand

#nichtmituns

Der Rapper T-Ser aus Österreich hat eine Polizeikontrolle öffentlich gemacht. Für den Musiker und seine Freunde war das Schikane. Unter dem Hashtag »nichtmituns« ist nun eine Debatte um Racial Profiling losgegangen.

Vereinen, was sie spalten
Kerstin WolterAlex Wischnewski

Vereinen, was sie spalten

Die Bewegung für einen Frauen*streik in Deutschland nimmt derzeit rasant Fahrt auf. Von Hamburg bis München und von Freiburg bis Rostock haben sich inzwischen 20 Streikkomitees und Netzwerke gegründet, fast wöchentlich kommen neue hinzu. In Berlin beteiligten sich an der letzten Streikversammlung 140 Frauen*. Zum ersten bundesweiten Vernetzungstreffen in Göttingen kamen rund 400 Frauen*. Am Ende s...

Seite 11
Politspiel gegen Mieterinteressen
ndPlusNicolas Šustr

Politspiel gegen Mieterinteressen

»Gutes Regieren« haben sich SPD LINKE und Grüne bei Schluss ihres Koalitionsvertrages 2016 in die Hand versprochen. Der Brief von Finanz-Staatssekretärin Margaretha Sudhof (SPD), der die Mieter der Karl-Marx-Allee nun erreichte, verfehlt dieses Ziel um Längen. Erst am Dienstag wurde im Senat vereinbart, dass sich diesen Mittwoch Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, Stadtentwicklungs- und der Finanzver...

ndPlusMartin Kröger

Bürgerrechtler wollen Knabe nicht mehr

Mehr als 40 Persönlichkeiten haben eine Erklärung zur Debatte um die Gedenkstätte Hohenschönhausen unterzeichnet. Im Kern steht die Forderung nach einem personellen Neuanfang.

ndPlusMaria Jordan

Überstunden und Ungewissheit

Viele Azubis müssen Überstunden machen, rund um die Uhr erreichbar sein oder Berufsschulzeiten nacharbeiten. Der DGB fordert bessere Ausbildungsbedingungen und unabhängige Beschwerdestellen.

Tränen in der Karl-Marx-Allee
Nicolas Šustr

Tränen in der Karl-Marx-Allee

Die Finanzverwaltung glaubt nicht an eine Rekommunalisierung der Karl-Marx-Allee. Stadtentwicklungssenatorin Lompscher ist sehr wohl davon überzeugt. Mieter fürchten Verdrängung.

Seite 12
Knüppel aus dem Blatt
Philip Blees

Knüppel aus dem Blatt

Unter dem Vorwand »Innere Sicherheit« wurden schon viele autoritäre Gesetze durchgedrückt. Seit 40 Jahren forscht und schreibt die Berliner Zeitschrift »Bürgerrechte & Polizei/CILIP« dagegen an.

Seite 13

Nicht ohne den Betriebsrat

Potsdam. Brandenburgs Sozialstaatssekretär Andreas Büttner mahnte am Mittwoch bei der Delegiertenversammlung der IG Metall Potsdam und Oranienburg mehr Einflussnahme der Gewerkschaften beim »Digitalen Aufbruch« an. Aus der aktuellen Studie »Arbeit 4.0 in Brandenburg« gehe hervor, dass Betriebs- und Personalräte eher selten in Digitalisierungsprozesse eingebunden sind, sagte er. nd...

Mehr offene Verfahren

Es geht um Asyl und andere Dinge. Bei den Verwaltungsgerichten stapeln sich Klagen. Es fehlen Richter. Abhilfe ist in Sicht, aber noch nicht beschlossen.

Erste Hilfe durch Schüler
Andreas Fritsche

Erste Hilfe durch Schüler

Bürger, die bei einem Mitmenschen einen Herzstillstand beobachten, warten viel zu häufig untätig auf das Eintreffen der Rettungskräfte.

Seite 14
ndPlusDieter Hanisch

Drei Manager auf die Anklagebank

Drei Führungskräfte des Waffenherstellers Sig Sauer mit Stammsitz Eckernförde müssen ab dem 26. Februar auf der Anklagebank des Kieler Landgerichts Platz nehmen. Ihnen wird illegaler Waffenhandel vorgeworfen. Die Anklageerhebung der Staatsanwaltschaft Kiel wurde jetzt vom Landgericht für zulässig erklärt. Ursprünglich hatte die Ermittlungsbehörde sogar fünf Verantwortliche von Sig Sauer angeklagt....

Steuerzahlern Schloss aufgebürdet
ndPlusHagen Jung

Steuerzahlern Schloss aufgebürdet

Das Land Niedersachsen kauft die bei Hannover gelegene Marienburg. Deren bisherige Eigentümer, die hochadligen Welfen, können die Renovierung des Schlosses angeblich nicht bezahlen.

ndPlusHans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

»Keiner kämpft für sich allein«

Chefs und Eigentümer der Frankfurter Societäts-Druckerei wollen Beschäftigte wegen des »Verlusts von Aufträgen« entlassen. Ver.di kann das in der geplanten Größenordnung nicht nachvollziehen.

Seite 15
100 Jahre polnische Republik
Holger Politt und Krzysztof Pilawski

100 Jahre polnische Republik

Polens PiS-Spitzen zielen mit dem Rückgriff auf die Unabhängigkeit 1918 auch darauf, die EU grundlegend im Sinne einer Stärkung des Nationalstaates umzugestalten.

Seite 16
Diese Band war einmal sehr erfrischend

Diese Band war einmal sehr erfrischend

In der lahmen Rockmusik Mitte der siebziger Jahre wirkten die Ramones wie eine Explosion. Weil sie so aufgeregt waren, spielten sie im New Yorker Club CBGB’s ihre Songs blitzschnell runter, damit sie eher von der Bühne kamen. Es waren Hymen von »ungenierten Amateuren« (»Rocklexikon«) - und es war die Erfindung von Punk. Ihr Debütalbum »Ramones« von 1976 gilt als die erste offizielle Platte dieses ...

ndPlusFlorian Schmid

Irokesen für das Empire

Das italienische Autorenkollektiv Wu Ming, das früher unter dem Namen »Luther Blissett« agierte, schreibt in historischen Romanen kollektive Geschichte von unten und bürstet gängige Geschichtsbilder gegen den Strich. Im neuen Roman »Manituana« wird der Mythos des amerikanischen Unabhängigkeitskriegs gegen die koloniale Unterdrückung durch das britische Empire entzaubert. Erzählt wird hier aus der ...

ndPlusKarlheinz Kasper

Verhaftet wegen Lenins »Testament«

Über das weitverzweigte Netz der Arbeitslager in der Sowjetunion haben vor allem diejenigen Schriftsteller berichtet, die selber Jahrzehnte im Gulag verbrachten. Weltbekannt wurden Alexander Solschenizyn und Warlam Schalamow. Ihre Werke erschienen in der Regel in westlichen Verlagen früher als in der UdSSR. Solschenizyns »Der Archipel Gulag«, eine dokumentarisch-künstlerische Darstellung der Repre...

Seite 17

Merkel geht ans Theater

Die Kanzlerschaft von Angela Merkel kommt als Theaterstück in Bremen auf die Bühne. Die Uraufführung der Komödie »Angela I. - Ein deutscher Rosenkrieg« ist für Ende Februar 2019 geplant. Die Autorin Katja Hensel stecke gerade in der Endphase des Schreibprozesses, sagte eine Sprecherin der Bremer Shakespeare Company am Mittwoch. In dem Stück geht es um eine Kanzlerin, die seit einer langen Zeit kön...

Nüchterne Smartphone-Kamera

Der renommierte Turner-Preis geht in diesem Jahr an die britische Künstlerin Charlotte Prodger. Die 44-Jährige wurde am späten Dienstagabend in London für ihre teilweise mit dem Smartphone aufgenommenen Kurzfilme »Bridgit« und »Stoneymollan Trail« geehrt. Der mit 25 000 Pfund (etwa 28 000 Euro) dotierte Preis ist die wichtigste britische Auszeichnung für moderne Kunst.Prodgers Werke zeugten vom »t...

In die Zuschauerfresse
ndPlusBenjamin Moldenhauer

In die Zuschauerfresse

Paranoia, Verzweiflung, Gewalt: Mit seinem neuen Film »Climax« stellt sich der Regisseur Gaspar Noé, der mit seinen Werken schon immer die Attacke auf den Zuschauer probte, in die Tradition des europäischen Skandalfilms.

Seite 18

Rape Culture in Liedgut

Der Klassiker »Baby, It’s Cold Outside« ist von einer Reihe von Radiosendern von deren Playlists gestrichen worden. Grund ist der Text des Songs, den manche als übergriffig gegenüber Frauen und sogar als Beschreibung einer Fast-Vergewaltigung kritisieren. In dem Lied, das unter anderem von Dean Martin, Ray Charles und Lady Gaga interpretiert wurde, wird der Verführungsversuch eines Mannes besungen...

Raubkunst zeigen?

Das Museum August Kestner in Hannover widmet sich in einer neuen Sonderausstellung der Raubkunst im eigenen Bestand. Das Museum habe wie viele andere Kunsthäuser in und nach der NS-Zeit Kunstgegenstände erworben, die zuvor Verfolgten «entzogen» worden seien, sagte Direktor Thomas Schwark am Mittwoch in Hannover. «Wir werfen mit der Schau die Frage auf, ob die Objekte heute zu Recht in unserem Besi...

Wissen über Schicksale

Das Staatliche Museum Auschwitz-Birkenau erhält direkten Zugriff auf die komplette Datenbank des International Tracing Service (ITS) in Bad Arolsen und somit auf das weltweit umfangreichste Archiv über NS-Verfolgte. Dadurch könnten das Wissen über Namen und Schicksale der Auschwitz-Häftlinge erweitert und die Namensliste des Museums vervollständigt werden, teilte der ITS am Mittwoch in Bad Arolsen...

ndPlusKarlen Vesper

Es plätscherte so vor sich hin

Was sagen Schuhe über ihre Träger aus? Viel, gewiss nicht alles. Pure Langeweile trieb die Berichterstatterin zum Studium der Fußbekleidung der auf dem Podium sitzenden »Diskutanten« - die selbst gelangweilt, müde, schlapp wirkten. Die »Debatte« plätscherte so vor sich hin. Weil zum Ende des 68er-Gedenkmarathons eigentlich schon alles gesagt ist? Lebhafter wurde es erst, als das Publikum Fragen st...

Zeichen, die auf Zeichen zeigen
ndPlusFelix Bartels

Zeichen, die auf Zeichen zeigen

Lust, einen Hegelianer zu ärgern? Der Neo-Noir-Thriller »Under the Silver Lake«, in dem es viel zu entdecken und wenig zu verstehen gibt, erzählt von einer großen Verschwörung. Oder von einer Psychose. So genau weiß man das nicht.

Seite 19

Sexuelle Übergriffe lange bekannt

Die Schwedische Akademie soll bereits in den 90er Jahren darauf aufmerksam gemacht worden sein, dass sich der Theaterregisseur Jean-Claude Arnault gegenüber Frauen unpassend verhielt. Einem Bericht des schwedischen Fernsehens SVT zufolge hatten drei Frauen der Akademie geschrieben, Arnault habe sie sexuell belästigt. Die Briefe waren nicht beantwortet worden. Der Franzose Jean-Claude Arnault wurde...

Neue Bilder, neue Narrative
Sarah Pepin

Neue Bilder, neue Narrative

Es geht um Selbstbestimmung und Selbstermächtigung: Vier Tage lang zeigt das Filmfestival »Aka Dikhea« Werke von Filmemacher*innen aus der Community der Roma- und Sinti-Minderheiten.

Seite 20
Effizient erfolgreich
ndPlusKirsten Opitz

Effizient erfolgreich

Zum WM-Auftakt ließen Deutschlands Hockeyspieler viele Chancen aus. Gegen den Erzrivalen Niederlande konnten sie sich nun steigern. Mit einem weiteren Sieg könnten sie das Achtelfinale überspringen.Von Kirsten Opitz, BhubaneshwarFlorian Fuchs strahlte übers ganze Gesicht. »Das gibt uns viel Selbstvertrauen, weil wir gezeigt haben, dass wir gegen große Nationen bestehen können«, sagte der »Mann des...

Zweifel bleiben
Alexander Ludewig

Zweifel bleiben

Manchmal ist die Kritik an den Fußballverbänden unberechtigt, weil die Vereine die Entscheidungen treffen. Wie beim Verzicht auf die bei Fans unbeliebten Montagsspiele - und deren Einführung.