Seite 1

Unten links

Spüren Sie sie auch, diese Kälte? Nein, ich meine nicht die soziale Kälte, die uns auf den Straßen manchmal entgegenkommt. Ich meine die Kälte in den Fingern, deren trockene Haut sich wie Schmirgelpapier anfühlt, wenn man darüberstreicht. Die Kälte in den Füßen, die sich langsam ausbreitet, wenn man nicht mindestens zwei Paar Wollsocken überzieht. Das Frösteln, das dazu führt, die Schultern leicht...

Verbündete kritisieren Trump

Washington. Der von US-Präsident Donald Trump im Alleingang angekündigte Truppenabzug aus Syrien stößt bei den westlichen Verbündeten auf heftige Kritik. Deutschland, Frankreich und Großbritannien warnten am Donnerstag vor der anhaltenden Bedrohung durch die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). Bundesaußenminister Heiko Maas kritisierte die Ankündigung Trumps scharf. »Es besteht die Gefahr, ...

Putin warnt vor Atomkrieg

Moskau. Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Donnerstag vor der wachsenden Gefahr eines Atomkriegs gewarnt. Bei der Jahrespressekonferenz in Moskau sagte er: »Wenn, Gott verhüte, so etwas passiert, kann das zur Vernichtung der ganzen Zivilisation führen, wenn nicht des ganzen Planeten.«Putin kritisierte die westliche Politik. Diese fühle sich von einem immer mächtiger werdenden Russland b...

Astronaut Gerst in Kasachstan gelandet

Scheskasgan. Nach sechseinhalb Monaten im All ist der deutsche Astronaut Alexander Gerst wieder zurück auf der Erde. Seine Sojus-Raumkapsel ging am Donnerstagmorgen planmäßig in der Steppe von Kasachstan in Zentralasien nieder. Er freue sich, seine Familie wiederzusehen, sagte der 42-Jährige. Nach medizinischen Tests sollte er noch am Abend am Flughafen Köln/Bonn ankommen. Dann sei erst mal Ruhe a...

Roland Etzel

Scheinheilige Tränen

US-Präsident Donald Trump hat einmal mehr Gegner und Verbündete düpiert. Die Ankündigung, die US-Soldaten aus Syrien zurückzuziehen, die offiziell zur Unterstützung der Kurdenmilizen eingesetzt sind, wird scharf kritisiert - vor allem als Verrat an den Kurden, da scheinen sich Außenminister Heiko Maas mit den Grünen und Berlin mit London und Paris einig. Blickt man etwas genauer auf die Erklä...

Der Steiger geht

Essen. Der Niedergang der deutschen Steinkohle begann in Zeiten, da rauchende Schlote noch als Symbol eines angeblichen Wirtschaftswunders des westdeutschen Kapitalismus galten. Mehr als 60 Jahre währte der Prozess, der an diesem Freitag seinen Schlusspunkt erreicht: Mit dem Bottroper Bergwerk Prosper Haniel macht Deutschlands letzte Zeche dicht. In der Blütezeit der Steinkohle glichen Teile des R...

ndPlusUwe Kalbe

Haftplätze trotz EU-Verbot

Abschiebehaft ist nach bisheriger Rechtsprechung als letztes Mittel zur Durchsetzung einer Abschiebung erlaubt. Das soll sich ganz offenbar ändern.

Seite 2
Friederike Meier

Importiert wird Steinkohle weiterhin

Auch wenn in Deutschland keine Steinkohle mehr abgebaut wird - verbrannt wird immer noch welche. Gefördert wird sie oft unter äußerst fragwürdigen Bedingungen.

Hans-Gerd Öfinger

Hüttenvertrag und Kohlepfennig

Der Steinkohleabbau in Deutschland ist endgültig Geschichte. SPD und Gewerkschaft sorgten dafür, dass eine soziale Explosion ausblieb.

Seite 3
ndPlusSebastian Weiermann, Gelsenkirchen

60 Jahre Strukturwandel und kein Ende

Wenn am Freitagabend im Ruhrgebiet ein wichtiges Wirtschaftskapitel zu Ende geht, ist der Strukturwandel noch längst nicht abgeschlossen. Teile der Region machen Hoffnung, andere Sorgen.

Seite 4
ndPlusRené Heilig

Unbekannte Wesen auf Flughäfen

»Es wird gemunkelt, dass zur Weihnachtszeit fabelhafte Wesen unseren Flughafen bevölkern ...« Bei Youtube läuft gerade ein lustig-festliches Werbemärchen des Flughafens in Frankfurt am Main, das Betrachter für »genial« halten und als »bestes Weihnachtsvideo 2018« bewerten. Andere Bilder liefert der Stuttgarter Flughafen seit dem Mittwochabend. Statt Elfen waren da zusätzliche Bundespolizisten in S...

Jörg Meyer

Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Lohn

Für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder peilen die Gewerkschaften kräftige Lohnzuwächse an. Dabei verweisen sie auch auf die insgesamt gute Wirtschaftslage.

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Orientierung am »Machbaren«

Der hessische CDU-Ministerpräsident und sein Vize von den Grünen wollen die Landespolizei aufrüsten und Straftäter schneller abschieben. Soziale Maßnahmen stehen unter Finanzierungsvorbehalt.

Seite 5
ndPlusFolke Havekost und Volker Stahl

Der eiserne Raucher

Bekannt geworden ist Helmut Schmidt als Sturmflutbändiger, Kanzler und Raucher. Am Sonntag wäre der Sozialdemokrat 100 Jahre alt geworden.

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Keine Rückkehr zum Sozialismus

Unter dem Motto »direkter Dialog zwischen Massenmedien und dem Präsidenten« stand Putins Jahres-Pressekonferenz. Es gab Antworten zu Dutzenden, manches blieb offen.

Seite 6

Bewegung in Katalonien

Barcelona. Nach 17 beziehungsweise 20 Tagen haben die wegen Unabhängigkeitsbestrebungen inhaftierten vier katalanischen Politiker Joaquim Forn, Josep Rull, Jordi Sànchez und Jordi Turull entschieden, ihren Hungerstreik zu beenden. Dies vermeldete die Sprecherin der Gefangenen am Donnerstag in Barcelona. Die Entscheidung fiel wenige Stunden nach einem Aufruf durch den katalanischen Ombudsmann Rafae...

ndPlusMartin Ling

Neue Runde im Prozess der Ruander

Es ist ein Verfahren, das weiter deutsche Justizgeschichte schreibt: Der erste Prozess nach dem Völkerstrafrecht in Deutschland auf der Grundlage des 2002 hierzulande eingeführten Völkerstrafgesetzbuchs. Auf dieser Basis verurteilte das Oberlandesgericht Stuttgart 2015 nach mehr als vierjähriger Prozessdauer zwei Ruander, die von Deutschland aus die Hutu-Rebellengruppe Demokratische Kräfte für die...

ndPlusRoland Etzel

Alleingang Trumps in Syrien

Der angekündigte Abzug von US-Soldaten aus Syrien hat sehr konträre Reaktionen ausgelöst. Sie reichen von Erschrecken und Verärgerung bis zu stiller Genugtuung.

John Dyer, Boston und Moritz Wichmann, Berlin

Regierungsshutdown wegen Mauerbau?

Sie inszenieren sich gerne als Ausgabenkürzer, doch tatsächlich haben die Republikaner die Staatsschulden erhöht. Nun versuchen die Konservativen in den USA noch Geld für eine Grenzmauer in den US-Haushalt aufzunehmen.

Seite 7
ndPlusRalf Streck, Barcelona

Ein Haushalt im Konjunktiv

Das spanische Kabinett tagt gerade in Katalonien. Beraten wird dort unter anderem ein wachstumsfördernder Haushalt mit sozialen Akzenten.

John Dyer, Boston

«Niemand wird uns davon abhalten»

Seit Monaten attackiert US-Präsident Donald Trump die Notenbank, endlich mit den Zinserhöhungen aufzuhören. Nun hat sie es schon wieder getan.

Seite 8
ndPlusAert van Riel

Für ein paar Ministerien mehr

In Hessen zeigt sich, wofür die Grünen ihre Stärke nutzen. In der Koalition mit der CDU erhalten sie mehr Ministerien und ein paar Zugeständnisse im Koalitionsvertrag. Die beiden Parteien kündigen an, mehr Geld für den sozialen Wohnungsbau und die Ausstattung der Schulen ausgeben zu wollen. Die voraussichtliche Fortsetzung von Schwarz-Grün bedeutet aber auch, dass die Ökopartei weiter so gut wie k...

ndPlusFelix Jaitner

Gefangen in der Rohstofffalle

Es sind ambitionierte und kaum realisierbare Pläne, die Putin während der Jahrespressekonferenz ausgerufen hat: Russland soll unter die fünf weltweit stärksten Volkswirtschaften aufsteigen, dabei ist das Land seit dem Beginn der Wirtschafts- und Finanzkrise im Jahr 2008 in dieser Rangliste zurückgefallen. Die westlichen Sanktionen, der Absturz des Rubels und der zwischenzeitliche Ölpreisverfall so...

ndPlusMartin Ling

Entscheidungsdruck für Sánchez

Es ist eine gute Nachricht, eine Entspannung im Katalonien-Konflikt ist es nicht: Vier inhaftierte Politiker der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung haben ihren Hungerstreik beendet, nachdem sie vom katalanischen Ombudsmann, sämtlichen lebenden Ex-Ministerpräsidenten, sämtlichen lebenden Ex-Parlamentspräsidenten sowie dem amtierenden Ministerpräsidenten Kataloniens, Quim Torra, dazu aufgerufen w...

Nelli Tügel

Literat

Sucht man nach Bildern von Claas Relotius, findet man vor allem solche, die ihn mit einer Preisurkunde in der Hand zeigen. Nun stellt sich heraus: Der 33-jährige Hamburger ist gar kein Journalist, er ist vielmehr Literat.

Felix Wemheuer

Chinas kapitalistische Erfolgsgeschichte

Ohne die »Reform und Öffnung« nach 1978 wäre weder Chinas rasanter wirtschaftlicher Aufstieg der letzten Jahrzehnte vorstellbar noch die Kommunistische Partei (KPCh) an der Macht geblieben. Nach den bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen der Kulturrevolution und einem generelleren Niedergang der »anti-imperialistischen Befreiungsbewegungen der Dritten Welt« war die Führung um Deng Xiaoping ber...

Seite 9
Nicolas Šustr

Deutsche Wohnen greift nach weiterem Block

Während das Landgericht Berlin den Verkauf von drei Blöcken in der Karl-Marx-Allee an die Deutsche Wohnen auf Eis gelegt hat, greift der Konzern nach einem weiteren 150 Wohnungen.

Tim Zülch

Huckepack aufs Mietrecht

Ab Januar unterliegen Wohnungen, die soziale Träger für die Betreuung besonders hilfebedürftiger Menschen anmieten, dem Wohnraummietrecht. Für sie galt bisher das Gewerbemietrecht.

Seite 10
Angelika Teweleit

Gesteigertes Selbstbewusstsein

Nach acht Streiktagen an der Charité ist klar: der Kampf der Beschäftigten des Charité Physiotherapie und Präventionszentrums (CPPZ) geht weiter, sollte sich der Arbeitgeber auch am 17. Januar sperren.

Nicolas Šustr

Sieben Weichen gegen drei U-Bahnlinien

Seit anderthalb Jahren schieben die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) die Baumaßnahme vor sich her, nach Neujahr beginnt das Projekt Weichentausch am U-Bahnhof Wittenbergplatz. Die U-Bahn wird 2019 mit umfangreichen Sperrungen in der City West starten.

Seite 11
Andreas Fritsche

Brandstifter vom Verfassungsschutz beobachtet

Dem Verfassungsschutz muss zwar alles zugetraut werden. Dass er von einem in Nauen (Havelland) verübten Anschlag auf eine Turnhalle vorher wusste und dies für sich behielt, ist aber eine bloße Mutmaßung.

ndPlusAndreas Fritsche

In schwieriger Verfassung

Nach der Landtagswahl 2019 dürften sich die Koalitionsverhandlungen schwierig gestalten. Ewig hinziehen dürfen sie sich nicht. Die Landesverfassung setzt eine Frist.

Seite 12
ndPlusCäcilie Bachmann

Keine Butter bei die Fische

Fällt in Bremen der Name Borgward, kommen bei Alteingesessenen Erinnerungen und Sehnsüchte hoch: Arbeitsplätze, Image, Nostalgie, Einnahmen. So wurde denn auch Christian Borgward, der Enkel des Firmengründers Carl F. W. Borgward, dessen Aufstieg als Autobauer im Nationalsozialismus begann, mit offenen Armen im klammen Bremen empfangen. Schließlich hatte er einen chinesischen Investor im Schlepptau...

ndPlusHagen Jung

Massenkontrolle in Niedersachsen

Als erstes Bundesland hat Niedersachsen das umstrittene Tempo-Messverfahren »Section Control« gestartet. Kameras erfassen Autos und Fahrer, um die Durchschnittsgeschwindigkeit zu ermitteln.

ndPlusRudolf Stumberger

Die Mietshäuser des Syndikats

Ein alternatives Wohnprojekt soll im oberbayerischen Utting am Ammersee entstehen. Aufbauhilfe gibt es aus der bayerischen Landeshauptstadt München - von einem Syndikathaus, das bereits seit elf Jahren existiert.

Seite 13

Vorwürfe

Generalintendant Lars Tietje hat Maßnahmen zur Beilegung der Führungskrise am Mecklenburgischen Staatstheater in Schwerin vorgelegt. Tietje sicherte bei der Vorstellung des Papiers am Donnerstag den Beschäftigten Mitsprache bei der Besetzung von Leitungsfunktionen in Orchester und Chor zu und kündigte eine verbesserte Kommunikation an. Nach Angaben eines Ensemblesprechers lehnte es Tietje in der P...

Verbot heißt Verbot

Spricht ein Museum ein Fotografierverbot aus, dürfen Besucher keine Bilder von Gemälden aufnehmen und diese ins Internet stellen. Das hat der Bundesgerichtshof am Donnerstag in einem Fall aus Mannheim entschieden. Ein Mann hatte im Jahr 2007 Gemälde im Reiss-Engelhorn-Museum fotografiert sowie Fotos aus einem Katalog gescannt und bei Wikipedia hochgeladen. Nach der Entscheidung des I. Zivilsenats ...

ndPlusThomas Blum

Im Kramladen

Carsten Meyer lebt in Eimsbüttel. Zugegeben: Ein Satz wie dieser regt nicht gerade zwingend zum Weiterlesen dieses Textes an. Weiß man aber, dass besagter Herr Meyer, der unter seinem Nom de Guerre Erobique seit über 20 Jahren als DJ in Clubs auflegt, obendrein der Komponist der Musik zur vergleichsweise originellen deutschen Fernsehserie »Der Tatortreiniger« ist, sieht es schon wieder anders aus....

Ralf Krämer

»Nationalisten und Patrioten sind Idioten«

Er ist stolzer Antifaschist: Konstantin Wecker. Im Interview erzählt er von seinem Verständnis von Stolz und Aufklärung, dem Rechtsruck in Deutschland und seinem neuen Album. Er meint: »Wir müssen jetzt zusammenhalten«.

Seite 14

Gedenkplatte für Daniel H.

Vier Monate nach dem tödlichen Messerangriff auf einen Mann auf dem Chemnitzer Stadtfest ist am Tatort eine Gedenkplatte in den Fußweg eingelassen worden. Dies sei auf Wunsch und in Abstimmung mit der Familie des Opfers Daniel H. geschehen, teilte die Stadt mit. Auf der Metallplatte sind der Name, der Tattag und ein Friedenssymbol eingraviert. Der 35-Jährige war am 26. August vermutlich von drei A...

Ascheregen zum Fest

Der rätselhafte Streetart-Künstler Banksy hat mit einem winterlichen Graffito eine nachdenkliche Weihnachtsbotschaft an einer Garagenwand in Wales hinterlassen. Darauf zu sehen ist ein kleiner Junge mit einem Schlitten, der mit ausgebreiteten Armen und herausgestreckter Zunge vermeintliche Schneeflocken auffängt. Blickt man um die Ecke, wird klar, dass es sich nicht um Schnee, sondern um einen Asc...

Umbruch und Wandel

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur unterstützt im kommenden Jahr mit 3,2 Millionen Euro deutschlandweit 191 Aufarbeitungsprojekte. Dokumentarfilme, Publikationen, Tagungen, Ausstellungen und Bildungsmaterialien könnten so gefördert werden, teilte Geschäftsführerin Anna Kaminsky am Donnerstag mit. 2019 wird am 9. November der 30. Jahrestag des Mauerfalls begangen.Der Bundestag hab...

ndPlusTom Mustroph

Die Zurichtung des Menschen zum Humankapital

Lohnarbeiter wachsen nicht auf den Bäumen. Sondern sie werden gemacht.« Das ist der Kernsatz der Konzeptausstellung »Humanity at Work« im Berliner Haus der Kulturen der Welt. Mit zahlreichen Schautafeln, einer Videoinstallation und einem Film entwerfen die Künstlerin Romana Schmalisch und der Philosoph Robert Schlicht die Geschichte eines fiktionalen Arbeitskraftwerks, das seit 150 Jahren Menschen...

ndPlusKlaus Bellin

Das freizügige Journal

Feuchtwanger die Frage nach einem Tagebuch kategorisch verneint. Tagebücher, meinte er, verführten dazu, nicht bei der Wahrheit zu bleiben. 60 Jahre danach, die große Überraschung: In einer kalifornischen Wohnung wurden neun Notizbücher gefunden.

Seite 15
Alina Leimbach

Perfekte Geschichte

Einen Tag nach der Aufdeckung von Fälschungen durch den Reporter Claas Relotius beim »Spiegel« geht die Debatte über die Lehren aus dem Fall weiter. Die Jagd nach der großen Story hat ihre dunklen Seiten für einen glaubwürdigen Journalismus.

Seite 16
ndPlusChristian Kunz, Kassel

Henning Lambertz sucht das familiäre Glück

Nach der Präsidentin hört auch der Chefbundestrainer der Schwimmer auf. Henning Lambertz tritt Ende des Jahres von seinem Amt zurück. Auf dem Weg nach Tokio muss sich das deutsche Team neu aufstellen.

ndPlusOliver Kern

Kein Versteckspiel mehr

Die Aussicht auf Millionenverträge in den USA trieb Hunderte Baseballtalente aus Kuba auf gefährliche Fluchtwege. Nun winkt ein legaler Ausreiseweg, der auch dem kubanischen Verband viel Geld einbringen kann.