Seite 1

Simcha Rotem in Israel gestorben

Tel Aviv. Der letzte jüdische Widerstandskämpfer des Warschauer Ghettoaufstands ist tot. Simcha »Kazik« Rotem sei am Samstag im Alter von 94 Jahren in Jerusalem gestorben, bestätigte die israelische Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Rotem, bekannt auch als Kazik Ratajzer, konnte 1943 nach schweren Kämpfen gegen die Deutschen mit anderen Kameraden durch einen Abwasserkanal aus dem zerstörten Ghett...

Unten links

Welche Bücher man unter den Tannenbaum legen könnte, werden die meisten von Ihnen bereits entschieden haben. An der Formulierung, mit der kürzlich unsere Literaturbeilage angekündigt wurde, entbrannte in der nd-Redaktion jedoch eine lebhafte Diskussion. Wo Sie nämlich »Tannenbaum« zu lesen bekamen, stand ursprünglich »Christbaum«. Und das, so erklärte eine Kollegin nachdrücklich, sage ja zumindest...

Tsunami fordert zahlreiche Opfer

Jakarta. Eine Tsunami-Katastrophe in Indonesien hat nach offiziellen Angaben mindestens 222 Menschen das Leben gekostet und schwere Schäden angerichtet. Wie der Katastrophenschutz am Sonntag mitteilte, wurden 843 Menschen verletzt, als Flutwellen am Samstagabend Küstengebiete zu beiden Seiten der Meerenge zwischen den Inseln Sumatra und Java erfassten.Die Flutwellen waren mitten in der Urlaubssais...

Spanien nimmt 300 Flüchtlinge auf

Madrid. Nach der Rettung von mehr als 300 Migranten im Mittelmeer durch private Seenotretter hat Spanien sich zur Aufnahme der Menschen bereiterklärt. Vorausgegangen war eine erneute Weigerung von Italien und Malta, die von der privaten spanischen Hilfsorganisation Proactiva Open Arms geretteten Menschen an Land zu lassen. Spanische Medien berichteten, die Retter dürften die Flüchtlinge zum Hafen ...

Moritz Wichmann

Mehr Auflösung

Probleme mit dem Personal, Kritik der Falken in der eigenen Partei und immer neue juristische Probleme. Das Chaos in der Trump-Administration wird größer, doch der US-Präsident ist noch nicht am Ende.

Keine Angst vorm Briefkasten

Berlin. Weihnachten und die Post - das ist eine unendliche Geschichte. Aber Weihnachten und die Post, das ist nicht nur die Geschichte von völlig überarbeiteten Paketfahrern und nicht angekommenen Weihnachtspäckchen. Es ist auch die Geschichte von nervigem Papierkram, und damit ist nicht Geschenkpapier gemeint. Behördenpost bereitet vielen Menschen eher Kopfzerbrechen als gute Laune - und tritt si...

ndPlusFelix Jaitner

Kein Geld zu Weihnachten

Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr tritt in den USA eine Haushaltssperre in Kraft. Derweil wächst die Kritik an dem angekündigten Truppenabzug aus Syrien.

Seite 2

Verehrt und verleumdet

Der Autor und Regisseur Klaus Gietinger hat sich auf Spurensuche nach der Volksmarinedivision begeben und ist auf eine kontroverse Rezeption in Ost und West gestoßen.

ndPlusHorst Diere

Blutige Weihnacht - oh, Du blutige...

Festliche Stimmung wollte in der deutschen Hauptstadt zu den christlichen Feiertagen 1918 nicht aufkommen. Rote Matrosen mussten sich eines heimtückischen Angriffs der Konterrevolution wehren.

Seite 3
Niklas Franzen

Brasiliens anderer Politiker

Brasilien wird ab dem 1. Januar von einem Rechtsradikalen regiert. Soziale Bewegungen stellen sich auf das Schlimmste ein. Ein Mann will Jair Bolsonaro die Stirn bieten: Guilherme Boulos.

Seite 4

Mehr Agenten gegen Nazis

Berlin. Der neue Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, hat einen verstärkten Kampf gegen den Rechtsextremismus angekündigt. Die Zahl der Agenten seiner Behörde, die sich der Gefahr von rechts widmen sollten, werde im kommenden Jahr um 50 Prozent aufgestockt, sagte er der »Süddeutschen Zeitung«. Die Mitarbeiterzahl der relevanten Abteilung wollte Haldenwang nicht nennen...

Marcel Richters

Kein Schutz, sondern Bedrohung

Es gab gleich mehrere Anlässe zu demonstrieren. 1500 Frankfurter haben gegen rechte Polizisten und Polizeikontrollen sowie gegen Brandanschläge auf linke Hausprojekte demonstriert.

ndPlusMarina Mai

Selbst zerfleischt

Seine Stimme war in Deutschland kaum vernehmbar, nun ist der Dachverband vietnamesischer Vereine aufgelöst. Die Frage, wie viel Hanoi selbst dazu beigetragen hat, ist Teil des Konflikts.

Hans-Gerd Öfinger, Hofheim am Taunus

Kein Platz für kritische Töne

Mit überwältigender Mehrheit simmten die hessischen Grünen dem Koalitionsvertrag mit der CDU zu. Es droht weitere Law-and-Order-Politik und das Primat der Schuldenbremse.

Seite 5
Nelli Tügel

Ermittlungen gegen Lower-Class-Magazine-Redakteur

Der Berliner Autor Peter Schaber war 2017 in Syrien und Irak. Nun wird gegen ihn wegen Unterstützung einer »ausländischen terroristischen Vereinigung« ermittelt. Dabei gilt die YPG in Deutschland gar nicht als Terrororganisation.

Seite 6
Thomas Roser, Belgrad

Wut auf Vucic und blutige Hemden

Bereits das dritte Wochenende hintereinander demonstrieren Menschen in Serbien gegen politische Gewalt, Korruption und Mediengängelung.

Knut Henkel

Demontage einer UN-Kommission

Die UN-Kommission gegen die Straflosigkeit in Guatemala hat kaum noch Schlagkraft. Die jüngste Ausweisung von elf UN-Ermittlern durch Guatemala ist ein negatives Signal für die gesamte Region.

Gilda Sahebi

»Erstickendes Klima der Angst«

Aus Protest gegen die Kontrolle über ihre Leben und ihre Körper legten Feministinnen in Iran zu Beginn des Jahres ihre Kopftücher ab. Daraufhin verhaftete die Polizei 29 von ihnen.

Seite 7
Andreas Fritsche

Frohes Fest mit Gleitschuhen

»Weihnachten hat für mich keine religiöse Bedeutung. Da geht es mir wie der großen Mehrheit der Ostdeutschen«, sagt Andreas Fritsche. Für ihn ist das Fest einfach der Tag, an dem er als Kind Gleitschuhe bekam und glücklich war.

Polizist verschickte Drohbriefe

Ein Berliner Polizist hat gestanden, 2017 Drohbriefe an vermeintlich Angehörige der linken Szene verschickt zu haben. Das haben Recherchen des ARD-Politikmagazin »Kontraste« ergeben. Der Beamte akzeptierte einen Strafbefehl über 3500 Euro, wie »Kontraste« berichtet. Die Angaben wurden dem ARD-Magazin von zwei Anwälten, die mit dem Fall befasst waren, bestätigt. Eine Sprecherin der Berliner Strafge...

Anna Gyapjas

Wider den nervigen Papierkram

In der Weddinger »Amtsstube« lernt man, zwischen den Zeilen der Behördenpost zu lesen, um sich besser wehren zu können. Das Unterstützerprojekt wird von der Basisgewerkschaft FAU betrieben.

Johanna Treblin

Lieber privater Leerstand als Obdachlosenunterkunft

Mit einer kreativen Aktion haben Besetzer auf ein leerstehendes Ladenlokal aufmerksam gemacht. Sie richteten dort eine gemütliche Obdachlosenunterkunft ein - bis die Polizei die Aktion unterband.

Seite 8

Ein Anschluss unter dieser Nummer

Lichterglanz in allen Fenstern und glücklich vereinte Familien: Der Advent und die Weihnachtstage können für isoliert lebende Senioren eine schwere Zeit sein. Ein Hilfsprojekt will vorbeugen.

Nicolas Šustr

Pallasseum ist in Landeshand

Ein »Symbol für die neue Politik Berlins« nennt Wohn-Staatssekretär Sebastian Scheel (LINKE) den Ankauf hunderter Wohnungen. Für Vorkäufe flossen 154 Millionen Euro seit dem Jahr 2015.

Seite 9

Der Große kam zu den Kleinen

Tausende Brandenburger arbeiten während der Feiertage zum Beispiel in Kliniken und Heimen oder fahren Linienbusse. Sozialministerin Susanna Karawanskij (LINKE) dankt ihnen dafür.

ndPlusMatthias Busse

Aschenbrödels Hofkapellmeister

Der Brandenburger Berol Kaiser-Reka stellte für die Ballszenen in dem Film »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« die Musikinstrumente zur Verfügung und spielte damals selbst den Kapellmeister.

Seite 10
Felix Jaitner

Ist der Zenit überschritten?

Die Bürger Osteuropas gelten allgemein als apolitisch - oder rechts. Jaroslaw Kaczynski in Polen, Viktor Orban in Ungarn oder Aleksandar Vucic in Serbien sind Prototypen der neuen Rechten: Sie verbinden Nationalismus mit rassistisch aufgeladener Kritik an Flüchtlingen, Roma und antimuslimischer Hetze, sie kritisieren die neoliberale Transformation seit den 1990er Jahren und treiben den Abbau demok...

Ines Wallrodt

Anreiz nicht Zwang

Es mag auf den ersten Blick ungerecht wirken, wenn eine große Gewerkschaft zusätzliche Leistungen nur für ihre Mitglieder durchsetzt. Doch das übersieht, dass nach Gesetz Tarifverträge ohnehin nur für Gewerkschaftsmitglieder gelten. Das sieht in der Praxis nur anders aus, denn üblicherweise kommen alle Arbeitnehmer eines Betriebs in den Genuss der Leistungen - egal ob sie Mitglied sind oder nicht....

Jana Frielinghaus

Gummiparagraf für politische Justiz

Mit einer Richtlinie, der zufolge YPG-Zeichen von der PKK als »Ersatzsymbole« genutzt würden, macht sich die Bundesregierung zum Handlanger der Türkei. Mit dem Paragrafen 129b werden rechtsstaatliche Prinzipien zur Kann-Bestimmung.

ndPlusBahareh Ebrahimi

Investigatives Feuilleton

Das französische Wort Feuilleton bedeutet »Blättchen« und wurde zum ersten Mal Ende des 18. Jahrhunderts verwendet. Damals hatte das »Journal des Débats« ein extra Blatt mit Theaternachrichten und Buchbesprechungen. Dafür war der Journalist und Kulturkritiker Julien Louis Geoffroy zuständig. Er nannte seine Rubrik dann »Feuilleton«. Im 19. Jahrhundert ließen auch die deutschsprachigen Zeitungen da...

Christoph Ruf

Die Krone der Schöpfung

Irgendwie ist der Fußball ja wie der Klassenstreber, den keiner mag: Immer dann, wenn alle ihren Gedanken nachhängen und anfangen, selig wegzudämmern, schnippt er mit den Fingern und bettelt um Aufmerksamkeit. Soll doch bloß keiner vergessen, dass die Krone der Schöpfung auch noch da ist. In diesem Jahr hat der Bundesligafußball bis zum 23.12. um kurz vor 20 Uhr um Aufmerksamkeit gebuhlt. Hoffenhe...

Seite 11
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

In Herrn Mosekunds Stammtischrunde entwickelte sich eine leidenschaftliche Debatte über die politischen Zustände. Es ging hoch her, zumal Alkohol im Spiel war. Auf dem Heimweg sagte ein Bekannter, der Herrn Mosekund ein Stück begleitete: »Das war doch mal eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe.« - »So«, entgegnete ein weiterer Stammtischbesucher, »ich fand ja, die eine oder andere Bemerkung war ein...

Mini-Bauhaus auf Rädern

Anlässlich des 100. Bauhaus-Jubiläums hat ein Architekt aus Berlin eine Miniatur des Dessauer Bauhausgebäudes auf Rädern angefertigt. Die »Wohnmaschine« solle zur Eröffnung des Bauhausjahres nach Dessau-Roßlau rollen und Raum für kritisches Denken bieten, teilte die Hochschule Anhalt am Samstag mit. Das sogenannte Tiny House biete auf 15 Quadratmetern Platz für Ausstellungsstücke und sei komplett ...

Schöne Festtage

Der Gruß »Frohe Weihnachten« ist in den USA nicht mehr in aller Munde. Stattdessen sagt die Mehrheit der jungen US-Bürger zur Vermeidung von Diskriminierungen laut einer Umfrage lieber »Schöne Festtage« - und unterscheidet sich darin klar von Präsident Donald Trump. In einer Umfrage des Instituts Marist, die der öffentlich-rechtliche Nachrichtensender NPR am Freitag (Ortszeit) veröffentlichte, gab...

ndPlusSarah Pepin

Der Sehnsuchtsort

Der österreichisch-iranische Künstler Yadegar Asisi wollte bei seinem Werk »Pergamon-Panorama« nicht nur das Schöngeistige in der griechischen Gesellschaft darstellen. Ein Gespräch über die Macht des Bildes.

Seite 13

Kontrapunkte

Die Neue Bachgesellschaft Leipzig veranstaltet ihr jährliches Bachfest im nächsten Jahr in Rostock. Vom 10. bis 19. Mai sind in der Hansestadt rund 80 Veranstaltungen mit Musik von Johann Sebastian Bach (1685-1750) geplant, wie das Kultusministerium am Sonntag in Schwerin mitteilte. Mindestens 20 000 Besucher würden erwartet. Das Land unterstütze das Musikfest unter dem Titel »Kontrapunkte« mit 10...

Könnten Mädchen das nicht?

Für die Berliner Rechtsanwältin Susann Bräcklein ist die Sache klar: Dass in Knabenchören wie den berühmten Leipziger Thomanern keine Mädchen singen dürfen, ist ihrer Ansicht nach ein Verstoß gegen das Grundgesetz. Wenn Mädchen keinen Zugang zu Knabenchören hätten, die staatlich gefördert würden, sei das eine Diskriminierung, sagte die Juristin. Musikwissenschaftler sehen das in Teilen anders und ...

Bürger möchten eine Oper bauen

In diesem Jahr ist Frankfurts Oper von den Kritikern erneut als Deutschlands »Opernhaus des Jahres« ausgezeichnet worden. Auch das im selben Haus untergebrachte Schauspiel gehört zu den renommierten Bühnen der Republik. Doch die aus dem Jahr 1963 stammende Theaterdoppelanlage ist wegen veralteter Klimatechnik und mangelndem Brandschutz dringend renovierungsbedürftig.Für die Kosten der Sanierung ha...

ndPlusSimone Barrientos und Karsten Krampitz

Tod im Asyl

Weihnachten 1911 in Berlin. »Unsere Reichshauptstadt ist in ihrer Feiertagsstimmung grausam gestört worden«, schrieb Rosa Luxemburg in der »Gleichheit«, der von Clara Zetkin herausgegebenen Frauenzeitschrift. Eben noch hätten fromme Gemüter das »O du fröhliche« angestimmt, »o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit!«, als sich die Nachricht verbreitete, im städtischen Asyl für Obdachlose sei es ...

Seite 14

Altern mit Humor

Für die Schauspielerin Hanna Schygulla erfordert das Älterwerden nicht zuletzt Humor. »Es ist eine Herausforderung, gerne älter zu werden«, sagt die frühere Fassbinder-Darstellerin, die am 25. Dezember 75 Jahre alt wird. »Man kann es nur gut überstehen, wenn man da, wo der Körper an Biegsamkeit und an Belastbarkeit verliert, seelisch aufmacht. Wenn man die Dinge mit Humor sehen kann. Im Alter ohne...

ndPlusJan Freitag

Ron und Tanja und Timm und Anna

Kann sich noch wer an Nonni und Manni erinnern? Oder Laura und Louis? Gar Ron und Tanja? Nein? Ist auch schwer! Bei Jauch eher 16 000-Euro-Frage als das Spaßraten vor der ersten Gewinnstufe. Als machen wir’s leichter, Tendenz 500 Euro: Welche dieser Figuren stand nie im Titel eines Weihnachtsmehrteilers im ZDF? A: Silas; B: Anna; C: Frankie; D: Momo. Na, lieber den Publikumsjoker?So ist das mit de...

Seite 16

Besucheransturm bei Uta

Naumburg. Der Naumburger Dom hat seit seiner Ernennung zur UNESCO-Welterbestätte einen Besucherboom erlebt. Von Juli bis November kamen fast 79 000 Gäste, sagte die Sprecherin der Vereinigten Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz, Sylke Hünniger. Das waren rund 20 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Damals kamen 66 200 Gäste. Der Dom erhielt am 1. Juli im dritten An...

Neues Leben auf der Alten Messe

Leipzig. Das Leipziger Stadtarchiv wird bald Einzug im denkmalgeschützten früheren Sowjetischen Pavillon auf der Alten Messe halten. »Ich denke, dass Ende Januar die ersten Bestände eingelagert werden können«, sagte Reinhard Wölpert, Geschäftsführer der Leipziger Entwicklungs- und Vermarktungsgesellschaft mbH (LEVG). Mit Alte Messe wird in Leipzig jenes etwa 50 Hektar große Gelände bezeichnet, auf...

ndPlusClaudia Drescher, Annaberg-Buchholz

Das braucht Freiraum im Kopf

Schlichte Eleganz ist ein Weihnachtstrend 2018 bei den »Männelmachern« des Erzgebirges. Pyramiden und Schwibbögen konsequent auf das Wesentliche reduziert Gunnar Horatzscheck aus Tannenberg.

Seite 17

Oettinger will Defizitstrafe für Frankreich

Paris. Wegen der milliardenschweren Zusagen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron an die »Gelbwesten« fordert EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) ein neues Defizitverfahren gegen das Land. Frankreich verstoße im kommenden Jahr mit Ausnahme von 2017 »das elfte Jahr hintereinander gegen die Neuverschuldungsregel«, sagte Oettinger dem Magazin »Focus«. Der französische Wirtschaftskommiss...

Simon Poelchau

Zu nett für den Kapitalismus

Spendable Menschen sparen meist weniger. Sie geben ihr Geld lieber aus, um anderen Menschen zu helfen, anstatt es auf die hohe Kante zu legen. Doch diesen Altruismus muss man sich auch leisten können.

ndPlusJohn Dyer, Boston

Grün ist die Hoffnung

Einst ging das Verbot von Drogen wie Cannabis von den USA aus. Doch inzwischen wird das Kraut in vielen Bundesstaaten wieder legalisiert. Das ruft die großen Konzerne auf den Plan.

Seite 18
Ingrid Wenzl

Mehr Dürren hier, mehr Regen dort

Eine jüngst veröffentlichte Studie zeigt: Mit der Erderwärmung verstärken sich die Niederschlagsex-treme - mit dramatischen Folgen für Mensch und Natur. Trockene Regionen werden noch trockener, feuchte noch feuchter.

Martin Eickhoff

Der Trick mit dem Surfkurs

Die Callcenter-Branche ist bekannt dafür, Leute am Telefon übers Ohr zu hauen. Einige Firmen wenden auch bei der Personalsuche dubiose Methoden an und locken zum Beispiel mit dem Sommer in Lissabon.

Seite 19

Klassentreffen

Halle schlägt auch Zwickau Der Hallesche FC konnte auch sein letztes Spiel im Jahr 2018 siegreich bestreiten. Der HFC gewann am Sonnabend sein Heimspiel am 20. Spieltag gegen den FSV Zwickau mit 2:0 (1:0). Die Tore erzielten vor 7510 Zuschauern im Hallenser Sportpark Sebastian Mai in der 30. und Pascal Sohm in der 68. Spielminute. Die Gastgeber begannen druckvoll und machten vom Anpfiff an de...

Daniel Theweleit, Leverkusen

Umbau bei Bayer

Heiko Herrlich muss gehen, Peter Bosz übernimmt: Leverkusen hat trotz des kleinen Aufschwungs zum Saisonende den Trainer ausgetauscht. Für Bosz ist es die zweite Chance in Deutschland.

Seite 20

Titelgewinn

Tina Hermann hat sich am Samstag auf der anspruchsvollen Bahn in Altenberg die deutschen Meistertitel im Skeleton gesichert. Die Titelverteidigerin aus Königssee setzte sich nach zwei Läufen mit 0,64 Sekunden vor der Olympiazweiten Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland durch. Auf Rang drei kam die Suhlerin Sophia Griebel. Bei den Männern rettete Lokalmatador Axel Jungk vom BSC Oberbärenburg...

Premierensieg

Martin Nörl mischt weiter die Snowboardcross-Szene auf. Einen Tag nach seinem ersten Weltcupsieg in Cervinia/Italien fuhr der 25-Jährige aus dem niederbayerischen Adlkofen bei schwierigen Bedingungen mit teilweise starkem Wind auf demselben Kurs als Dritter erneut aufs Stockerl. Konstantin Schad (31, Miesbach) wurde Sechster. »Es ist wieder megagut gelaufen, obwohl es schwierig war. Aber der Kurs ...

Rekordfahrt

Maximilian Levy sorgte für einen Höhepunkt bei den Deutschen Bahnradsport-Meisterschaften in Frankfurt (Oder). Der Cottbuser Sprinter stellte in 25,387 Sekunden einen deutschen Rekord über die 500 Meter fliegend auf. Sein Rekord über die selten gefahrene Strecke stand seit zehn Jahren bei 26,11 Sekunden. Schneller als Levy war bisher der Brite Chris Hoy 2007 in 24,758 im bolivianischen Hochland. »...

Christoph Leuchtenberg, Ramsau

Weinbuchs Wunsch bleibt unerfüllt

Zum Jahresfinale düpiert der Norweger Jörgen Graabak Olympiasieger Johannes Rydzek und Fabian Rießle im Finale. Doch die freuen sich jetzt auf das Weihnachtsmahl.

ndPlusAndreas Morbach

»Ich hab’ da ein gutes Gefühl«

Mark Kirchner ist guter Dinge. Der Thüringer ist Bundestrainer der Biathleten und Chefcoach der Frauen. Im Interview erklärt er die Aufgabenteilung, welche langfristigen Pläne er hat und erzählt was er über Laura Dahlmeier denkt.