Seite 1

Kurden fordern föderatives Syrien

Berlin. Vertreter der «Demokratischen Föderation Nordsyrien», auch bekannt als Rojava«, haben in Moskau einen Fahrplan für eine politische Lösung des Syrienkonfliktes vorgelegt. Man warte nun auf eine Antwort des syrischen Regimes und Russlands, sagte der führende kurdisch-syrische Politiker Salih Muslim gegenüber »nd«. Der Fahrplan sehe neben einer Demokratisierung auch eine Berücksichtigung der ...

Maduro beginnt zweite Amtszeit

Caracas. Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat seine zweite Amtszeit angetreten, die laut Verfassung sechs Jahre dauert. Dafür wurde der 56-Jährige am Donnerstag vor dem Verfassungsgericht in der Hauptstadt Caracas vereidigt. Das von der bürgerlichen Opposition dominierte Parlament lehnt eine zweite Amtszeit Maduros ab und wirft ihm Manipulationen bei seiner Wiederwahl am 20. Mai vor. Die Opposi...

Unten links

Robert Habeck ist Politiker, Schriftsteller und seit kurzem Schriftverweigerer. Zumindest mit Twitter und Facebook will er nichts mehr zu tun haben, weil ihn die dort erzwungene Kürze der Sätze zur Lüge verführte, wie er gerade noch rechtzeitig bemerkte. Über kurz oder lang stößt jeder darauf, dass es unmöglich ist, die Wahrheit zu sagen, wenn dafür eigentlich gar kein Platz zur Verfügung steht. W...

Sicherheitspersonal legt Flughäfen lahm

Berlin. Wegen des Warnstreiks des Sicherheitspersonals an den Flughäfen Köln-Bonn, Düsseldorf und Stuttgart sind am Donnerstag mehr als 600 Flüge ausgefallen, weitere Flughäfen wie München mussten Dutzende Flüge annullieren. Die Streiks sollten den ganzen Tag bis Mitternacht dauern.In Köln-Bonn wurden 131 von 199 Flügen gestrichen. Eigentlich sollten dort am Donnerstag rund 22 000 Passagiere abfli...

Martin Ling

Neuanfang in Kongo ist fraglich

Die Ära Kabila ist in der Demokratischen Republik Kongo vorbei: Emmanuel Ramazani Shadary, der Kandidat des seit 2001 in Kongo herrschenden Präsidenten Joseph Kabila, hat die Präsidentschaftswahl definitiv nicht gewonnen. Damit ist der Plan A von Kabila - »Weiter so unter anderem Namen« - gescheitert. Ob Joseph Kabilas Plan B aufgeht, über einen Deal mit dem von der Wahlkommission zum vorläuf...

Ein entpolitisierter Überfall

Leipzig. Die juristische Aufarbeitung des Naziüberfalls auf das alternative Leipziger Szeneviertel Connewitz vor drei Jahren verläuft aus Sicht der Bewohner und Betroffenen ernüchternd. Am Leipziger Amtsgericht sind seit dem ersten Prozess im August 2018 erst fünf Verfahren gegen insgesamt zehn Angeklagte abgeschlossen worden; ein für diesen Donnerstag angesetztes sechstes wurde kurzfristig vertag...

Martin Ling

Umstrittener Wahlsieger in Kinshasa

Nach der Bekanntgabe des vorläufigen Wahlergebnisses in der Demokratischen Republik Kongo wächst die Sorge vor neuer Gewalt in dem zentralafrikanischen Land.

Seite 2
Knut Henkel

Textilabkommen könnte vor dem Aus stehen

Ein Ergebnis der Rana-Plaza-Katas-trophe war der Bangladesch-Accord. Dieses verbindliche Abkommen gilt als international vorbildlich, auch für andere Branchen. Jetzt will es die Regierung einmotten.

Sebastian Weiermann und Kurt Stenger

Verjährte Gerechtigkeit

Es war die erste Klage dieser Art in Deutschland. Doch die juristische Frage, ob deutsche Unternehmen für Verstöße ihrer Zulieferer im Ausland haften müssen, blieb unbeantwortet.

Seite 3
Spendenziel kurz vor Zielgerade nach oben korrigiert
Wolfgang Hübner, Chefredakteur / Martin Ling, Nord-Süd-Redakteur

Spendenziel kurz vor Zielgerade nach oben korrigiert

Liebe Leserinnen und Leser! Die besinnlichen Tage sind vorbei, und das neue Jahr ist in vollem Gang. Auch die »nd«-Soli-Kampagne biegt auf die Zielgerade ein, mit einem so hohen Tempo, dass das Spendenziel auf mindestens 60.000 Euro nach oben korrigiert wurde! Es bedarf nicht viel, um zu helfen: Bereits mit 50 Euro können 100 Haushalte in Süd-Kivu in Kongo über wasserbezogene Hygiene und Gesundhei...

Sauberes Trinkwasser rückt in greifbare Nähe
Luise Will, SODI

Sauberes Trinkwasser rückt in greifbare Nähe

Gesundheit gehört zu den am häufigsten genannten Wünschen, die wir uns gegenseitig für das neue Jahr mit auf den Weg geben. In Süd-Kivu macht sich SODIs Partnerorganisation UGEAFI die dringend notwendige Verbesserung der Gesundheitssituation der Menschen zum zentralen Vorsatz und kämpft dafür, dass wasserbedingte Krankheiten wie Cholera der Vergangenheit angehören. UGEAFI beginnt das neue Jah...

Wissen teilen für die Vielfalt
Helge Swars, Weltfriedensdienst

Wissen teilen für die Vielfalt

Die Bäuerinnen und Bauern im Chimanimani-Distrikt im östlichen Bergland von Simbabwe atmeten auf: Der Regen setzte Ende November rechtzeitig ein, und auch in den Wochen danach erhielt die Region ausreichend Niederschläge. Wenn auf frühe Regenfälle längere Trockenphasen folgen, vertrocknet die Saat. Wird zu spät gesät, verdorrt am Ende die Ernte. Die Frage des richtigen Zeitpunktes für die Aus...

Eigener Tee zum neuen Jahr!
Sarah Grieß, INKOTA

Eigener Tee zum neuen Jahr!

Es ist erst wenige Wochen her, da träumte der vietnamesische Kleinbauer Luong Thanh Hoai noch von einer Maschine zur Weiterverarbeitung von frischen Teeblättern. Gemeinsam mit anderen Bewohner*innen seines Dorfes Ban Muong wollte er sich endlich aus der Abhängigkeit von Zwischenhändlern befreien und sein Einkommen aus dem Tee-Anbau maßgeblich steigern. Dazu muss man wissen: Die Menschen in Ban Muo...

Seite 4

Kipping sieht Baustein für Fundament

Berlin. Die SPD will eine eigene Grundsicherung für Kinder durchsetzen. Es gehe darum, bisherige Leistungen zusammenzufassen und dafür zu sorgen, dass sie auch »beim Kind ankommen«, sagte die Partei- und Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles am Donnerstag im ARD-»Morgenmagazin«. LINKEN-Vorsitzende Katja Kipping begrüßte die Pläne und forderte die SPD auf, das Thema mit LINKEN, Grünen und Sozialverbän...

ndPlusUlrike Wagener

Vierundfünfzig sind zu wenig

Die Rückgabe von NS-Raubkunst geht nur schleppend voran. Für Privatsammlungen fühlt sich die Bundesregierung nicht verantwortlich.

Hendrik Lasch, Leipzig

Eilprozesse im Schneckentempo

Am 11. Januar 2016 zogen 250 Nazis eine Schneise der Verwüstung durch den Leipziger Stadtteil Connewitz. Seit August gibt es Gerichtsverfahren gegen Beteiligte - die einem fragwürdigen Muster folgen.

Seite 5

Sicherheitsbehörden in der Kritik

Nach dem großen Datenklau bei Prominenten und Politikern sind noch einige Fragen offen. Innenpolitiker hinterfragen nun die Arbeit und Kommunikation der Sicherheitsbehörden.

ndPlusJohn Malamatinas

Merkels Kontrollvisite

Der Besuch von Angela Merkel in Griechenland am Donnerstag und Freitag lässt Erinnerungen an ihre schwersten politischen Momente aufleben: Der Ausbruch der Eurozonen-Krise und die Migrationsbewegungen im Sommer 2015. In der Zwischenzeit hat sich aber einiges geändert. Griechenland ist wieder auf Kurs der wirtschaftlichen Erholung und das Verhältnis zum ehemaligen linken Widersacher und aktuellen P...

Robert D. Meyer

AfD plant den Bruch mit Europa

Abwicklung des EU-Parlaments, Rückkehr zu nationalen Währungen, womöglich ein Dexit: Der Leitantrag zum AfD-Europawahlprogramm propagiert die weitgehende Abschaffung des Staatenbundes.

Seite 6
ndPlusLaurent Thomet, Peking

Xi stärkt Kim den Rücken

Chinas Präsident Xi Jinping hat Nordkoreas Staatsführer Kim Jong Un in den Verhandlungen mit den USA den Rücken gestärkt. Xi sehe eine »seltene historische Chance« für eine Einigung auf der koreanischen Halbinsel, habe der chinesische Staatschef Kim bei dessen Besuch in Peking in dieser Woche gesagt, berichtete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Donnerstag. Xi drückte die Hoffnung aus, K...

Wojciech Osinski, Warschau

Rechter Schulterschluss

Der italienische Innenminister Matteo Salvini ist am Mittwoch nach Warschau gereist, um vor der Europawahl mit der polnischen Regierung über ein rechtsgerichtetes Bündnis zu diskutieren. Ein Streitpunkt bleiben die Beziehungen zu Russland.

Sebastian Bähr

Für ein demokratisches Syrien

Vertreter der »Demokratischen Föderation Nordsyrien« haben in Moskau einen Fahrplan für eine politische Lösung des Syrienkonfliktes vorgelegt. Man warte nun auf eine Antwort des syrischen Regimes und Russlands, sagte der kurdisch-syrische Politiker Salih Muslim dem »nd«.

Seite 7
ndPlusSimon Poelchau

Komplize zeigt Komplizen an

Cum-Ex- und ähnliche Geschäfte haben den Fiskus mindestens 31,8 Milliarden Euro gekostet. Nun versuchen die Beteiligten, sich gegenseitig die Schuld zuzuschieben.

Ines Wallrodt

Die passenden Mieter

Bislang sorgte eine Wohnungsgenossenschaft aus Hannover vor allem lokal für Schlagzeilen. Ihre Klage gegen eine unbefristete Sozialbindung von Wohnungen hat nun bundesweite Relevanz.

Seite 8
Felix Jaitner

Rechte schmieden Bündnisse

Der Besuch des italienischen Rechtsaußeninnenministers Matteo Salvini in Polen verdeutlicht den rechten Schulterschluss in Europa. Man ist sich einig in der rassistischen Politik gegen Flüchtlinge und will sich mit der deutsch-französischen Vorherrschaft in der EU nicht mehr abfinden. In einer wachsenden Zahl europäischer Länder übernimmt die extreme Rechte die Regierungsmacht. Anders als frü...

Kurt Stenger

Mal der Untergang, mal die Rettung

Diese Konkurrenz ist schlecht fürs Geschäft - so lautet die Botschaft des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), der für hiesige Konzerne gegenüber chinesischen die Felle wegschwimmen sieht. BDI-Präsident Dieter Kempf fordert daher von der Politik eine härtere Gangart gegenüber Peking. Damit ist der Industrieverband ulkigerweise ganz auf einer Wellenlänge mit US-Präsident Donald Trump,...

René Heilig

Makabre Hacker-Resozialisierung

Wenn wir genug darüber gelacht haben, dass unser Innenminister schon vor der Erfindung des Internets in selbigem unterwegs war, kann man sich einem Vorschlag nähern, den der Chef des parlamentarischen Gremiums zur Kontrolle der Geheimdienste (PKGr) herausgelassen hat. Armin Schuster (CDU) schlägt ernsthaft vor, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) solle dem jungen Mann, de...

Moritz Wichmann

Opfer des Systems

Cyntoia Brown saß 15 Jahre im Gefängnis, weil sie sich gegen einen gewalttätigen Freier wehrte. Mehrere Promis wie der Basketballer LeBron James, die Sängerin Rihanna und der Rapper Snoop Dogg setzten sich für sie ein - nun kommt sie frei.

ndPlusYücel Özdemir

Kultur der Gewalt an den Universitäten

Zum Beginn des neuen Jahres wurde in der Türkei die 28-jährige Akademikerin Ceren Damar ermordet. Am 2. Januar fiel die wissenschaftliche Mitarbeiterin an der privaten Çankaya Universität in Ankara mutmaßlich einem Studenten zum Opfer, den sie beim Abschreiben erwischt hatte. Nun zu sagen, Damar sei Opfer des spontanen »Wutanfalls« eines Einzelnen geworden, ist problematisch. Denn die Stimmun...

Seite 9

»House of One« wird ab 2020 gebaut

Das in Berlin geplante Drei-Religionen-Haus »House of One« nimmt weiter Gestalt an. Am 14. April 2020 solle der Grundstein für das weltweit vielbeachtete Projekt gelegt werden, kündigte die Stiftung House of One am Donnerstag an. Das »House of One« soll unter einem Dach eine Synagoge, eine Kirche und eine Moschee beherbergen.Das Datum der Grundsteinlegung hat Symbolkraft: An dem Tag jährt sich die...

Tomas Morgenstern

Nur nicht so hastig

Berlin überrascht seine vielen neugierigen Besucher aus aller Welt mit einem oft marottenhaft altertümlichen System der Selbstvermarktung - zu wenige Informationsstände, dafür mit zu viel nur mäßig auskunftsfreudigem Personal. Statt interaktiver Elektronik umständliche Schilderwälder. Und was ist freies WLAN? Seit 2004 leitet endlich auch die Weltstadt Berlin ihre Gäste mit einem simplen Syst...

LINKE bleibt bei Nein zu Überwachung

Der Landesvorstand beschließt, eine Ausweitung der Videoüberwachung abzulehnen. Die Debatte zur Novellierung des Polizeigesetzes setzt sich damit auch im neuen Jahr fort.

Martin Kröger

Berlin ist solidarische Stadt

Städte, die bei den «Solidarity Cities» dabei sind, setzten sich für eine bessere Versorgung und Integration von Geflüchteten in Europa ein. Jüngstes Mitglied des internationalen Städtebundes ist Berlin.

Marie Frank

Auf der Spur der Goldfinger

Der Diebstahl der wagenradgroßen Goldmünze »Big Maple Leaf« im Wert von 3,75 Millionen Euro hatte für viel Aufsehen gesorgt. Am Donnerstag begann vor dem Landgericht Berlin der Prozess.

Seite 10
Tomas Morgenstern

Touristen bekommen eine Orientierungshilfe

Seit 2004 weisen die blauen Schilder des »Touristischen Informationssystems« im Berliner Stadtgebiet Besuchern den Weg zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Nun ist es Zeit für eine Modernisierung.

Nicolas Šustr

Heidekrautbahn soll aufblühen

Seit der Wende wird über eine Wiederinbetriebnahme der Heidekrautbahn nach Berlin-Wilhelmsruh diskutiert. Nun geht es voran.

Seite 11

Abgesackte Insel wird stabilisiert

Der nach Rutschungen gesperrte Senftenberger See soll ab 1. April wieder für Urlauber und Badende zugänglich sein. Die Sanierung sei im Gange, teilte die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) am Donnerstag mit. Pontons mit Baggern sind bereits seit Tagen auf dem Gewässer unterwegs (im Bild zu sehen). Treibholz wird eingesammelt. Zudem werden Löcher im Grund gefüllt un...

Klarstellung

Potsdam. Im nd-Beitrag »Ohne Ansehen der Person freigelassen« (Mittwoch) entstand durch eine unglückliche Formulierung der Eindruck, die Landtagsabgeordnete Margitta Mächtig (LINKE) habe in der Sondersitzung des Rechtsausschusses gesagt, sie sei stolz darauf, die Sitzung parteiisch zu leiten. Tatsächlich hatte ihr der CDU-Abgeordnete Jan Redmann vorgeworfen, als Ausschussvorsitzende parteiisch zu ...

Die Spree fließt wieder vorwärts

Monatelang kam kaum ein Tropfen vom Himmel. Ende 2018 gab es Sorgen um den Wasserstand der Spree und um sulfatreiches Wasser aus der Lausitz. Die Lage hat sich entspannt.

Andreas Fritsche

Brust raus, statt Kopf einziehen

Am Mittwochabend hat die SPD die letzten zwei ihrer 44 Direktkandidaten für die Landtagswahl 2019 nominiert. Am Donnerstag informierte Generalsekretär Erik Stohn über Personen und Absichten.

Seite 12

Andere Länder galoppieren davon

Schwerin. Der Landestourismusverband und der Fachverband Landurlaub MV haben eine liberale Reitwegeregelung nach dem Vorbild von zwölf Bundesländern gefordert. Reiten solle ohne Einschränkung und Ausweisung in Gebieten mit hohem Waldanteil, geringer touristischer Belastung und ohne besonderen Waldschutzstatus erlaubt sein, hieß es bei einer Anhörung im Landtag. »Andere Bundesländer galoppieren uns...

ndPlusHagen Jung

Weniger Sonntagsshopping

Im Nordosten gibt es künftig weniger verkaufsoffene Sonntage. Auch die Zahl der Orte mit Sonntagsshopping wird reduziert - so ein Kompromiss, den Gewerkschafter begrüßen, Händler bedauern.

Hans-Gerd Öfinger

Bündnis will Verdrängung stoppen

Ein Bündnis in der Bankenmetropole Frankfurt am Main hat die für ein Bürgerbegehren erforderlichen Unterschriften gesammelt. Gefordert werden deutlich mehr Sozialwohnungen in der Stadt.

Seite 13

Studie: Je älter, desto Fake News

Ältere und konservative Facebook-Nutzer teilen einer neuen Studie zufolge öfter Falschmeldungen in dem sozialen Netzwerk als andere. Nutzer im Alter von 65 Jahren oder älter teilen »fast sieben Mal mehr« Artikel von Falschmeldungen verbreitenden Internetadressen als 18- bis 29-Jährige, wie aus einer Studie der Universitäten Princeton und New York hervorgeht, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. F...

ndPlusThomas Blum

Namenlos

Für gewöhnlich fällt sie nicht weiter auf. Sie bleibt Hintergrundmusik, Soundtapete, Beschallung. Zweckgebundene Musik, die hergestellt wurde, um beim Konsumenten eine Stimmung hervorzurufen oder zu unterstützen. Da ein paar kitschige Pianotupfer, dort ein bisschen standardisierter Viervierteltakt, fertig ist der Lack.Wo kommt beispielsweise dieses konturlose Synthesizergedaddel her, aus dem in de...

ndPlusGeorg Leisten

Der Gottesmutter am Schleier gezupft

Banken haben normalerweise nichts zu verschenken. Aber sie tun gerne so. In dieser Hinsicht sorgte Sandro Botticelli mit seiner »Anbetung des Kindes durch die Heiligen Drei Könige« für die perfekte PR-Aktion. Verlieh er doch den morgenländischen Gabenbringern die Züge von Angehörigen des Medici-Clans. Mit ihren Geldgeschäften war die toskanische Dynastie zur einflussreichsten Institution in Italie...

Seite 14

Ketten fusionieren

Deutschlands größte Buchhandelskette Thalia und die Mayersche Buchhandlung - die Nummer vier auf dem Markt - schließen sich zusammen. Dadurch entstehe »der bedeutendste familiengeführte Sortimentsbuchhändler in Europa« mit rund 350 Buchhandlungen im deutschsprachigen Raum, teilten die Unternehmen am Donnerstag mit. Der Thalia-Mehrheitsgesellschafter Manuel Herder betonte, der Zusammenschluss sei »...

David Bowie als App

Eine aufwendig gestaltete App erzählt das Leben und die Karriere des Popmusikers David Bowie (1947-2016) nach. Die App dient als digitale Version der Ausstellung »David Bowie Is«, die auf ihrer Tour durch zwölf Städte weltweit mehr als zwei Millionen Menschen besuchten. Nutzer können in virtuellen Räumen unter anderem durch 3-D-Modelle von Kostümen und Kunstwerken Bowies sowie durch Videos und han...

13,36 Euro pro Buch

Aufatmen in der krisengeschüttelten Buchbranche: Ein solides Weihnachtsgeschäft hat der Branche im vergangenen Jahr ein minimales Plus beschert. Der Umsatz stieg nach vorläufigen Zahlen um 0,1 Prozent, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. 2017 war der Umsatz im Buchmarkt um 1,6 Prozent auf 9,13 Milliarden Euro geschrumpft. Der traditionelle Handel vo...

ndPlusVolkmar Draeger

Auf Petipas Zehenspitzen

Die Inszenierung von »La Baydère« am Staatsballett zeigt gleichermaßen Marius Petipas Könnerschaft und Alexei Ratmanskys Talent zur behutsamen Ergänzung. Beraten ließ sich Letzterer dabei von einer Kennerin des indischen Tanzes, die Petipa gründliche Vorstudien bescheinigt, obwohl »nur« aus zweiter Hand - wohl aus einem französischen Magazin. Ratmanskys Rekonstruktion hatte nach der Premiere heiße...

Felix Bartels

Hänger, die in Löcher fallen

In dem geradlinig inszenierten Suchtdrama »Ben Is Back«, das 24 Stunden aus dem Leben einer gespaltenen Familie erzählt, brilliert die Schauspielerin Julia Roberts in der Rolle als ebenso scharfsinnige wie entschlossene Mutter.

Seite 15
Niklas Franzen

Linke Journalistin will rechter Hetzkampagne trotzen

Nach einem Tweet wird die linke Journalistin Veronika Kracher von Rechten mit dem Tode bedroht. Auch die AfD ist bei der Hetze ganz vorne mit dabei. Nun will Kracher juristisch gegen die Hasskampagne vorgehen.

Vanessa Fischer

Stell dir vor, es ist Streik ...

Zwar ist Indien schon seit 1947 keine britische Kolonie mehr. Aber Gruppenvergewaltigungen scheinen bis heute besser in das »rückständige« Bild zu passen, das der Westen von Indien hat, als ein gut organisierter Generalstreik.

Seite 16
ndPlusOliver Kern, Oberhof

Tag der Antworten

Nach der Weihnachtspause beginnt die Biathlonsaison noch einmal neu. Die deutschen Frauen sind offenbar schlecht über die Feiertage gekommen. Ohne Laura Dahlmeier rutschen sie in eine Krise.

ndPlusFelix Lill

Der Wille ist zu spüren

Seit 68 Jahren befinden sich Nord- und Südkorea formal im Kriegszustand. Der Sport nutzt seine Möglichkeiten, die Annäherung voranzutreiben. Nicht jeder auf der Halbinsel bewertet das positiv.