Seite 1

Mieterverein: Deutsche Wohnen zurückkaufen

Berlin. Der Berliner Mieterverein unterstützt das Vorhaben des rot-rot-grünen Senats, Tausende Wohnungen vom Immobilienkonzern Deutsche Wohnen zurückzukaufen. »Jeder Versuch, Wohnungen börsennotierten und damit ausschließlich renditeorientierten Wohnungsunternehmen zu entziehen und den landeseigenen Wohnungsunternehmen zuzuführen, die aufgrund der Kooperationsvereinbarungen mit dem Berliner Senat ...

Gelbwesten auch in London

Paris. In Frankreich hat die »Gelbwesten«-Bewegung am neunten Protestwochenende in Folge deutlich an Fahrt gewonnen. Landesweit beteiligten sich am Sonnabend nach Angaben des Innenministeriums rund 84 000 Menschen an den Demonstrationen, 244 Menschen wurden vorübergehend festgenommen. In mehreren Städten kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei. Die Regierung setzt nun auf einen...

Wie Politiker auf Schmidt und Yilmaz reagieren

Berlin. Ein Student der Universität Duisburg-Essen hat herausgefunden, dass Migranten seltener Antworten von Bundestagsabgeordneten erhalten als Menschen mit deutschen Namen. Auf seine Briefe und E-Mails, von denen die Hälfte mit Paul Schmidt unterschrieben waren und die andere Hälfte mit Murat Yilmaz, haben insgesamt 422 der 709 Bundestagsabgeordneten geantwortet.Am seltensten reagierte die AfD, ...

Kurt Stenger

Überflüssiger Streit

Der griechische Verteidigungsminister Panos Kammenos ist am Sonntag zurückgetreten und will die Koalition mit der Regierungspartei SYRIZA von Premier Alexis Tsipras aufkündigen. Grund ist der Konflikt um Mazedonien

Tsipras stellt Vertrauensfrage

Der griechische Verteidigungsminister Panos Kammenos ist am Sonntag zurückgetreten und will die Koalition mit der Regierungspartei SYRIZA von Premier Alexis Tsipras aufkündigen. Grund ist der Konflikt um Mazedonien

Seite 2

Kouraish Jaouahdou

»Ich halte es für nicht sehr klug, diejenigen zu unterstützen, die bislang mit jeder Wahl ihre Glaubwürdigkeit bei den Wählern verloren haben.« Die Augen von Kouraish Jaouahdou funkeln. Seine Kritik an der bedingungslosen Unterstützung der neue politische Elite Tunesiens gilt der Europäischen Union und der Weltbank. Dass Tunesien den großen Konflikt durch Kompromisse vermeiden konnte, dürfe keine ...

Wala Kasmi

Die Internetunternehmerin will den unter Dreißigjährigen das geben, wofür viele vor acht Jahren auf die Straße gegangen sind: eine konkrete Job Perspektive. Mit ihrem Unternehmen Synergy setzt sie Projekte wie »We Code Land« um, eine Schule für Programmiersprachen und Selbstständigkeit. In zwölf Städten lernen junge Arbeitslose seit Anfang 2018, wie man Apps, Webseiten oder Programme für Start-ups...

Chaima Bouhlel

Über Radiosendungen und öffentliche Podiumsdiskussionen motiviert Bouhlel Lokalpolitiker und Parlamentarier, öffentlich über ihre Arbeit zu sprechen. Gleichzeitig ist ihre Initiative »Parlamen« auch eine Bürgerplattform, auf der die Arbeit der gewählten Politiker und Lokalräte bewertet wird. Die 34-Jährige spricht schnell und gewandt englisch, ihre Sätze sind geschliffen. Die Tochter eines Ägypter...

ndPlusSimon Kremer, Tunis

Verbrechen systematisch aufgearbeitet

Die Verbrechen der Diktatur stehen sauber aneinandergereiht in Tausenden Pappordnern, sie stapeln sich bis hoch an die Decke. 62 000 Dossiers sind es insgesamt, eines der Metallregale ist unter der Last schon eingeknickt. In den Dokumenten wird beschrieben, wie unliebsame Tunesier einst wie Grillhähnchen an Stangen aufgehängt und gefoltert wurden. Wie ihnen die Genitalien mit Säure verstümmelt wur...

ndPlusMirco Keilberth, Tunis

Nach der Revolution

Tunesien gilt als Erfolgsmodell des arabischen Frühlings. Noch immer liegt aber vieles im Argen. Aktivisten kämpfen für mehr Demokratie, Gewerkschaften für höhere Löhne.

Seite 3
Uwe Kalbe

Zusammengerauft

Vier Tage nutzten die Führungsgremien der Linkspartei, um ihre Vorsätze für das Jahr 2019 zu formulieren. Von einem Schicksals- und Schlüsseljahr war dabei die Rede. Alle Beteiligten lobten die konstruktive Atmosphäre der Fraktionsklausur.

Marion Bergermann

Trotz des Regens

Egal wie lange es her ist: Für viele Linke ist es wichtig, an die Vorkämpfer des Sozialismus zu erinnern und wie aktuell ihre Forderungen sind.

Seite 4
ndPlusSebastian Weiermann

Razzia im Ruhrgebiet

In Nordrhein-Westfalen hat am Samstag ein Polizeigroßeinsatz gegen »kriminelle Clans« stattgefunden. Innenminister Reul will demonstrieren, dass »das Gesetz des Staates« gilt.

Sebastian Weiermann

Paul kriegt mehr Antworten als Murat

Ein Student der Universität Duisburg-Essen hat in einer Studie herausgefunden, dass Migranten seltener Antworten von Bundestagsabgeordneten erhalten als Menschen mit deutschem Namen.

Robert D. Meyer, Riesa

Feindbild EU

Ein EU-Austritt Deutschlands als letzte Option, die Abschaffung des Europaparlaments und des Euros: Die AfD zieht mit noch radikaleren Forderungen als vor fünf Jahren in die Europawahl.

Seite 5

CDU streitet über neue Ausrichtung

Potsdam. Unmittelbar vor der Klausur des CDU-Bundesvorstandes hat Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer vor Personaldebatten gewarnt. Mit Hinweis auf Äußerungen aus der Partei über die nächste Kanzlerkandidatur pochte Kramp-Karrenbauer auf ihre Vorschlagsrecht. »Das galt für alle Vorsitzende der CDU, und das wird auch für mich gelten«, sagte sie der »Welt am Sonntag«. Die CDU-Spitze hat am Sonnt...

Elke Windisch, Dubrovnik

Mazedonien entzweit Griechen

Auch wenn der Namenstreit um die ehemalige jugoslawische Teilrepublik Mazedonien formell gelöst wird, drohen an der Nachwirkung die griechische und nord-mazedonische Regierung zu zerbrechen.

ndPlusJohannes Hartl

Hinter der flüchtlingsfreundlichen Fassade

Nach der bayerischen Landtagswahl ruhten in der Asylpolitik Hoffnungen auf den Freien Wählern. Doch am bisherigen Kurs hat sich nichts geändert. Viele Asylhelfer sind enttäuscht.

Seite 6
May Naomi Blank, Nijmegen

»Homohass-Manifest« sorgt für Unruhe

Ein Text sorgt in den Niederlanden für Furore, in dem erklärt wird, Homosexualität sei eine Sünde. Rund 250 teils prominenten Persönlichkeiten unterzeichneten die »Nashville-Erklärung«.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Kritik an Polizeigewalt in Frankreich

Mit 84 000 Teilnehmenden erhöhen die Demonstranten den Druck auf die Regierung Macrons. Kritik gibt es am Einsatz von Hartgummigeschossen der französischen Polizei.

ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Warten auf eine Geste von Sánchez

Spaniens Regierungschef Sánchez ist für den Haushalt 2019 auf die Stimmen der katalanischen Unabhängigkeitsparteien angewiesen. Die fordern die Einhaltung von Grundrechten.

Seite 7

BGH erwägt Befristung von Sozialbindung

Karlsruhe. Immobilienunternehmen können wohl nicht daran gehindert werden, aus öffentlichen Mitteln geförderte Sozialwohnungen früher oder später auf dem freien Markt anzubieten. Zulässig ist nur eine zeitlich befristete Sozialbindung etwa auf 20 oder 30 Jahre, wie sich in einer Verhandlung des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe am Freitag abzeichnete. Geklagt hat die Wohnungsgenossenschaft Gar...

ndPlusAndreas Knobloch

Kampf dem Huachicoleo

In Mexiko herrscht Treibstoffknappheit, weil der Benzinraub gewaltige Ausmaße angenommen hat. Neben Drogenkartellen mischen auch korrupte Politiker bei diesen lukrativen Geschäften mit.

Seite 8
ndPlusSebastian Weiermann

Schwarzer Sheriff

Herbert Reul hat bei seinem Amtsantritt als nordrhein-westfälischer Innenminister gesagt, dass er kein »schwarzer Sheriff« sei. Von dieser Ankündigung hat sich der Christdemokrat mittlerweile meilenweit entfernt. Bis tief in die Nacht begleitete er den Großeinsatz der Polizei im Ruhrgebiet und ließ sich dabei immer wieder mit markigen Worten zitieren. Das Gesetz des Staates gelte, dies wolle man d...

Ines Wallrodt

Problem erkannt, nicht gebannt

Problem erkannt: Thüringens CDU-Chef Mike Mohring warnt vor der wachsenden Zahl von Menschen in Ostdeutschland, die von ihren Renten nicht leben werden können, obwohl sie »ein Leben lang gearbeitet haben« oder weil sie »unverschuldet durch den Zusammenbruch der DDR-Wirtschaft nur gebrochene Erwerbsbiografien vorweisen können«. Der CDU-Politiker sieht dabei nicht allein die finanzielle Seite, sonde...

Robert D. Meyer

Die AfD will eine EU von vorgestern

Alexander Gauland und Jörg Meuthen ist zu glauben, dass sie die Europäische Union nicht restlos abwickeln wollen. Ihnen ist, im Gegensatz zu etlichen strammen Europafeinden in ihrer Partei bewusst, dass die EU auch von rechts gesehen Vorteile bietet. Weiter als bis zu ökonomischen Interessen, die letztlich auch nur nationale sind, da Deutschland wie kein anderer Staat von einer Wirtschaftsunion pr...

ndPlusAlexander Isele

In die Falle gelockt

Zweimal konnte Wa Lone seine Tochter bisher erst sehen. Seit über einem Jahr ist der Reporter in Myanmar in Haft, im August wurde seine Tochter geboren. Seine Frau sagt, er wasche das Hemd nicht, auf das seine Tochter bei einem Besuch gespuckt hat, um sich ihr nahe zu fühlen.Im vergangenen September wurden der 32-jährige Journalist Wa Lone und sein Kollege, der 28-jährige Kyaw Soe Oo, wegen Diebst...

Christoph Ruf

Inferno der Geschmacklosigkeiten

Ein Fußballstar, der in Frankreich unbeliebter ist als Emmanuel Macron. Zwei Traditionsvereine, denen das Wasser bis zum Hals steht. Ein finnischer Fußballspieler, der eine Meinung hat. Wie, um alles Welt, soll das alles zusammenpassen?

Seite 9
Martin Kröger

Wohnungen jetzt zurückkaufen

Das haben nur wenige Volksbegehren geschafft: Obwohl die Aktivisten des Volksbegehrens »Deutsche Wohnen und Co enteignen« noch gar nicht begonnen haben, Unterschriften zu sammeln, gibt es den ersten großen Erfolg: Der Diskurs zum Mietenwahnsinn verschiebt sich zusehends im Sinne der von den Mieterhöhungen betroffenen Mieter. Aus verbalradikalen Ankündigungen wie einer »mietenpolitischen Revolution...

Martin Kröger

Kontroverse um Deutsche Wohnen

Der Vorschlag des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD), die Wohnungen des Konzerns Deutsche Wohnen zu kaufen, löst eine heftige Debatte über Rekommunalisierung aus.

Nicolas Šustr

Immer mehr Fahrten fallen bei der BVG aus

U-Bahn, Bus und Straßenbahn werden immer unzuverlässiger. Bei der Suche nach Ursachen liefern sich Berliner Verkehrsbetriebe und Verkehrsverwaltung einen bizarren Schlagabtausch.

Tim Zülch

Ein neuer Plan soll her

Am Samstag zogen Hunderte Menschen durch Berlin-Lichtenberg und protestierten gegen die Neubebauung an der Rummelsburger Bucht. Sie forderten einen neuen Bebauungsplan.

Seite 10
ndPlusJérôme Lombard

Pädagogen aus Massenproduktion

Berlin sucht händeringend mehr ausgebildete Lehrkräfte. Investitionen in Millionenhöhe sollen an den Universitäten die dafür notwendigen Kapazitäten schaffen. Die Herausforderungen sind groß.

Marie Frank

Die Ärmsten sind in Mitte

Hohe Arbeitslosigkeit, niedriger Bildungsstand, geringes Einkommen und Kinderarmut: Um die soziale Lage in Berlin-Mitte ist es äußerst schlecht bestellt - gerade im Vergleich zu anderen Bezirken der Hauptstadt.

Seite 11

Verpasste Chance für Aufarbeitung

An der Garnisonkirche scheiden sich auch zum 15. Jahrestag des Spendenaufrufs »Ruf aus Potsdam« für ihren Wiederaufbau die Geister in der Landeshauptstadt.

ndPlusAndreas Fritsche

Gerichtsvollzieher leben gefährlich

Gerichtsvollzieher berichten, dass sie im Dienst beleidigt, bedroht und sogar tätlich angegriffen werden. Manchmal erstrecken sich die Drohungen sogar auf Angehörige der Gerichtsvollzieher. Die Politik sucht nun nach Lösungen.

Seite 12

Lawine blockiert Balderschwang

München. Das seit Tagen andauernde Schneechaos in den bayerischen Alpen ist noch lange nicht vorbei. Seit der Nacht zum Sonntag schneite es in den Katastrophenregionen im Süden weiter. Im Allgäu ist die Zufahrt zur Gemeinde Balderschwang wegen Lawinengefahr gesperrt. Bei Plusgraden begann es zudem mancherorts zu tauen. Dadurch könnte der Schnee nass und schwer werden - eine zusätzliche Belastung f...

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Wahlkampf als Trotzreaktion

Sachsens SPD hat Martin Dulig als Spitzenkandidat für die Landtagswahl im September aufgestellt. Er stimmt die Partei auf einen Wahlkampf gegen den Bundestrend ein.

Dirk Farke, Freiburg

Besser spät als nie

Am Samstag fand in Freiburg eine Demonstration gegen das vor 14 Monaten verabschiedete Polizeigesetz sowie gegen die von Baden-Württembergs Innenminister Strobl geplante Verschärfung statt.

Seite 13
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Zum Geburtstag eines Freundes hatte sich Herr Mosekund etwas Besonderes einfallen lassen. Als der Freund, der zur Leibesfülle neigte, das Päckchen erwartungsvoll geöffnet hatte, nahm er ein kleine Gerät heraus, dessen Zweck er nicht erraten konnte. »Sie klemmen diese Apparatur an Ihren Gürtel«, erklärte Herr Mosekund, »und wenn ein gewisser Druck darauf ausgeübt wird, ertönt ein markerschütterndes...

Ausstellung geschlossen

Der »Shutdown« der US-Regierung betrifft auch eine deutsche Künstlerin. Mit der seit rund drei Wochen anhaltenden Haushaltssperre ist auch das Hirshhorn Museum in Washington geschlossen - und damit die Ausstellung »Snake Eyes« der in Mainz geborenen Künstlerin Charline von Heyl für Besucher nicht zugänglich. Dabei war es für von Heyl in ihrer US-amerikanischen Wahlheimat gerade so richtig gut gela...

Jürgen Amendt

Im Internet? Auch im Internet!

Vor 40 Jahren lief die Serie »Holocaust« erstmals im deutschen Fernsehen. Einige Dritten ARD-Programme wiederholen derzeit die Serie zur später Stunde. Eine Petition fordert, die Serie im Hauptprogramm zu zeigen.

ndPlusHans-Dieter Schütt

Terror unterm Trichter

Geschniegelte Verklemmtheit schickt sehr wesenlose Blicke. Alles so drückend, drohend, dräuend. Ein verhängnisvoll inbrünstiger Geist lastet auf dieser schwarztiefen Bühne. Lieblich zu sein - das versucht hier ausgerechnet jener Ton, der das Gegenteil von Lieblichkeit ist: der Ton der Lüge und der Gewalttätigkeit. Melodiös sind einzig die verbalen Meucheleien, klangbrutal ist einzig jenes Militäri...

Seite 14

Freude über DDR-Filme

Schauspielerin Katharina Thalbach freut sich, dass im Kino und im Theater derzeit Geschichten aus der DDR erzählt werden. »Ich glaube schon, dass jetzt eine Generation da ist, die die DDR ja nicht mehr miterlebt hat, aber Eltern und Großeltern hat, und darüber natürlich etwas wissen möchte«, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. »Das finde ich wunderbar.« Zuletzt lief etwa ein Film übe...

ndPlusJan Freitag

Schonungslos ohne Schaum

Das Böse, so sehr die Popularier aller Ränder vom Gegenteil brüllen, lauert da, wo man’s am wenigsten erwartet: unter Freunden, Verwandten, Nachbarn. Äußerlich gesehen ist etwa der subtropische Süden Nordamerikas von solch unspektakulärer Ödnis, dass die Menschen darin unmöglich für das infrage kommen können, was ab heute auf Sky ermittelt wird: den Ritualmord an einem Kind. Eigentlich. Doch der T...

Seite 15
ndPlusPatrick Reichardt, Val di Fiemme

Vinzenz Geiger gewinnt seinen ersten Weltcup

Die DSV-Kombinierer kommen fünf Wochen vor der WM immer besser in Form. Ein Riesentalent schafft erstmals den Sprung auf das Podest - und könnte die Hierarchie im Team durcheinanderbringen.

Oliver Kern, Oberhof

Den Schuss gehört

So schnell die Krise gekommen war, so schnell war sie wieder weg. Beim Biathlonweltcup in Oberhof zeigten die deutschen Frauen sehr schwankende Leistungen. Fast hätten sie aber noch einen Sieg bejubelt.

Kurznachrichten:

Seite 16

Abschied

Biathlet Michael Rösch kündigte beim Weltcup in Oberhof das Ende seiner Karriere an. Der 35-jährige Altenberger wird am Freitag in Ruhpolding sein letztes Rennen bestreiten. Rösch feierte als Staffelolympiasieger von 2006 seinen größten Erfolg. 2014 wechselte er nach Belgien, weil er nicht mehr im deutschen Nationalkader stand. »Ich werde bald Vater. Das ist der Grund, dass ich meine große Liebe B...

Rückkehr

Die viermalige Radcross-Weltmeisterin Hanka Kupfernagel meldete sich nach fast dreijähriger Pause zurück - und das mit 44 Jahren. Die Thüringerin musste sich bei den Querfeldeintitelkämpfen in Kleinmachnow lediglich der Vorjahressiegerin Elisabeth Brandau aus Schönaich geschlagen geben und fuhr damit knapp an ihrem 14. Meistertitel vorbei. »Die sechs Runden waren ganz schön lang. Ich bin stolz auf...

Höhenflug

Einen glänzenden Start ins Sprungjahr 2019 legte Juliana Seyfarth aus Ruhla hin. Die 28-Jährige landete beim Weltcup in Sapporo gleich zweimal als Dritte auf dem Podest. Sie verpasste am Samstag den Sieg nur um umgerechnet 28 Zentimeter. Fünf Wochen vor den WM in Seefeld sprang sie in eine Mitfavoritinnenrolle. Für die Olympiazweite Katharina Althaus aus Oberstdorf riss hingegen die Siegesserie na...

Kritik an IOC und WADA

Montreal. Die WADA will am 22. Januar entscheiden, ob sie die russische Antidoping-Agentur als regelkonform ansieht und wieder zulässt. Das Exekutivkomitee der Welt-Antidoping-Agentur wird den Fall dann in einer Telefonkonferenz behandeln, teilte die in Montreal ansässige Organisation am Sonnabend über Twitter mit. Die zuständige Expertenkommission berät am 14. und 15. Januar und will der Exekutiv...

Michael Wilkening

Auszug der Gladiatoren

Der Plan von Bundestrainer Christian Prokop ging auch gegen Brasilien auf: Mit einer nur schwer überwindbaren Abwehr wird auch die eigene Offensive besser. Das gilt es auch gegen Russland zu beweisen.