Seite 1

Geheimdienst prüft bundesweite AfD-Beobachtung

Berlin. Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) stuft die AfD bundesweit als einen Prüffall für eine mögliche Beobachtung ein. Eine solche Prüfung gibt es bereits bei Gliederungen der Partei, eine Entscheidung über die Beobachtung ist damit noch nicht getroffen.Das BfV sieht bei der AfD »erste tatsächliche Anhaltspunkte« einer gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung gerichteten Politik...

Unten links

Es gibt einen untrüglichen sprachlichen Indikator dafür, dass etwas absolut nicht im Plan liegt: eher. Mit diesem Wort wird eben gerade nicht angezeigt, dass etwas eher im Sinne von früher fertig wird - sondern eher meint eher das Gegenteil davon, also eher nicht, also in diesem eben gerade genannten Fall eben genau das gerade doch eben nicht. So ist die Einhaltung des Fertigstellungstermins für d...

Erdogan und Trump einig über Rojava

Damaskus. Der neue UN-Sondergesandte für Syrien ist zum ersten Mal nach Damaskus gereist. Der norwegische Diplomat Geir Pedersen traf am Dienstag in der syrischen Hauptstadt ein. Pedersen war im Oktober zum neuen UN-Sondergesandten für Syrien ernannt worden und hatte vor einer Woche sein Amt angetreten. Er ist der Nachfolger von Staffan de Mistura, der nach mehr als vier Jahren erfolgloser Vermitt...

Security legt Flugverkehr lahm

Frankfurt am Main. Wegen erneuter Warnstreiks privater Sicherheitskräfte an acht deutschen Flughäfen fielen am Dienstag Hunderte Flüge aus. Schätzungsweise mehr als 200 000 Passagiere blieben am Boden. Ver.di-Verhandlungsführer Benjamin Roscher drohte mit neuen Streiks noch vor der nächsten Verhandlungsrunde am 23. Januar, falls ein verbessertes Angebot der Arbeitgeber ausbleibe. Bei den Arbeitsni...

Robert D. Meyer

Genug geprüft

Ginge es nicht um eine so ernste Sache wie unsere freie Gesellschaft - das bisherige Bemühen des Verfassungsschutzes um einen Demokratiecheck für die AfD wäre ein Treppenwitz: Nach Monaten der Prüfung kommt der Geheimdienst zum Ergebnis, die Partei müsse weiter geprüft werden. Fortan darf der Geheimdienst damit nicht nur offiziell Zeitungsartikel über die Partei ausschneiden und in seine Akte...

Rotstift beim Existenzminimum

Berlin. Vor dem Bundesverfassungsgericht hat eines der wichtigsten Verfahren der vergangenen Jahre rund um das Hartz-IV-System begonnen. Dabei geht es um die Frage, ob von Jobcentern verhängte Sanktionen gegen das menschenwürdige Existenzminimum und das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit verstoßen. So kann das ALG II für jeweils drei Monate um 10, 30, 60 oder gar 100 Prozent gekürzt we...

Wojciech Osinski, Gdańsk

Tausende fordern »Stopp dem Hass«

Nach der Ermordung des Gdańsker Oberbürgermeisters Paweł Adamowicz demonstrieren in Polen Tausende Menschen gegen Gewalt.

Seite 2
ndPlusHermannus Pfeiffer

Wachstumsbremse Auto

Die deutsche Wirtschaft war im dritten Quartal zum ersten Mal seit Langem geschrumpft. Schuld waren schwächelnde Exporte - und vor allem die Autoindustrie, die Pro-bleme mit neuen Abgastests hatte.

Simon Poelchau

Schlechter als gedacht

Die Zeit der Hochkonjunktur ist erst einmal vorbei. Dass die Wirtschaft vergangenes Jahr überhaupt wuchs, lag vor allem an der wachsenden Beschäftigung und Lohnzuwächsen, die die Binnennachfrage stärkten.

Seite 3
ndPlusSebastian Bähr

Madrid blockiert Seenotretter

Spanische Behörden verhindern das Ablegen eines Rettungsschiffes der spanischen Hilfsorganisation »Proactiva Open Arms«. »Wir werden in einem Hafen festgehalten«, schrieben die Seenotretter am Montag auf Twitter. Die Hafenverantwortlichen in Barcelona verweigerten demnach die Erlaubnis, weitere Einsätze im Mittelmeer durchzuführen. Nach Angaben der Nachrichtenagentur AP werfen spanische Behörden d...

ndPlusNina Böckmann und Maurizio Coppola, Neapel

Eine raue Stadt und ihr Nachwuchsrebell

Neapels Bürgermeister wurde europaweit bekannt mit einem Brief an das Rettungsschiff »Sea-Watch«, in dem er die Öffnung des Hafens für Geflüchtete in Aussicht stellte. Indes leben Migranten in der Stadt unter prekären Bedingungen.

Seite 4
Hömma, die da oben spinnen doch!
Ines Schwerdtner

Hömma, die da oben spinnen doch!

Ein Talkshow-Auftritt machte die Gewerkschafterin und ehemalige Reinigungskraft Susi Neumann deutschlandweit bekannt. Nach ihrem Eintritt in die SPD wurde sie zur Stimme der Basis. Nun ist Neumann gestorben.

Robert D. Meyer

AfD wird zum Prüffall

Das Bundesamt für Verfassungsschutz prüft eine Beobachtung der gesamten AfD, in Teilen wurde sie nun sogar zum Verdachtsfall erklärt. Über eine Überwachung endgültig entschieden ist damit aber noch nicht.

Reimar Paul

Gift für den Atommüll

Die Pumpen laufen, doch neueste Messungen weisen auf unkalkulierbare Gefahren durch Grundwasser hin. Keiner weiß, ob die Zeit reicht, den Atommüll aus der Asse zu holen. Und was dann damit wird.

Alina Leimbach, Karlsruhe

Die Zeitenwende ist eingeläutet

Am Dienstag begann in Karlsruhe einer der wichtigsten Sozialprozesse der vergangenen Jahre. Die Richter*innen sollen entscheiden, ob Hartz-IV-Sanktionen mit dem Grundgesetz vereinbar sind.

Seite 5
ndPlusElisabeth Heinze, Thessaloniki

Tsipras mit guten Karten

Das griechische Parlament wird am Mittwoch über die Vertrauensfrage des linken Ministerpräsidenten Alexis Tsipras abstimmen. Der Regierungsaustritt der rechten ANEL brachte ihn in Zugzwang.

ndPlusRené Heilig

Mehr als ideologischer Brandstifter?

Der Mitarbeiter eines AfD-Bundestagsabgeordneten soll in der Ukraine einen Brandanschlag initiiert haben. Der Vorwurf wurde vor einem polnischen Gericht erhoben.

Seite 6
ndPlusRoland Etzel

Kehrtwendung von Trump

Gerade erst hatte US-Präsident Donald Trump seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan mit der »wirtschaftlichen Zerstörung« der Türkei gedroht, sollte sie die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) in Nordsyrien angreifen. Da hat sich die schwere Drohung vom Sonntag bis Dienstag schon in ein weitgehendes Kooperationsangebot mit Erdogans Truppen auf dem Boden Syriens verwandelt. Die...

Ralf Streck, San Sebastián

Feministinnen in der ersten Reihe

Ein Novum in Spanien: Am Mittwoch wird in der südspanischen Region Andalusien Juan Manuel Moreno von der rechten Volkspartei mithilfe der ultrarechten VOX zum Regierungschef gewählt.

Seite 7

Die Hoffnung

Die Erfurter Museen verzeichnen einen Besucherschwund. Mit 232 500 im Jahr 2018 sank die Zahl der Museumsgänger um 7500 im Vergleich zum Vorjahr, wie Erfurts Kulturdirektor Tobias Knoblich am Montag sagte. Die Stadt will mit einem Museums-Entwicklungskonzept den Besucherschwund stoppen. Für 2019 liegen die Hoffnungen auf dem 100. Bauhaus-Jubiläum. So widmet sich das Angermuseum in der Ausstellung ...

Der Einfluss

Mit begehbaren Gebäuden und zahlreichen Ausstellungen feiert Leipzig das 100-jährige Jubiläum des Bauhauses in diesem Jahr. Leipzig biete überraschende Spuren der berühmten Design- und Architekturschule, sagte die Leipziger Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke (LINKE) am Dienstag. »Die Ideenschmiede hat die Stadt stark beeinflusst, etwa im grafischen Gewerbe und in der Architektur«, fügte sie hinz...

ndPlusHans-Dieter Schütt

O höchste Lust der Intensität

»Ich war da, aber das Theater war weg«: Einar Schleef war ein besessener Theaterregisseur, Bühnenbildner, Maler, Schriftsteller, Fotograf – und ein wundgelebter Gigant. Am Donnerstag wäre er 75 Jahre alt geworden.

Seite 8

Pflanzen und Menschen

Das Deutsche Hygiene-Museum widmet sich ab dem 18. April dem zwiespältigen Verhältnis des Menschen zur Natur. Unter dem Titel »Von Pflanzen und Menschen« sollen »pflanzliche Mitgeschöpfe« in den Fokus gerückt werden, wie das Museum am Dienstag in Dresden mitteilte. Zu sehen seien Exponate aus bildender Kunst, Literatur und Kulturgeschichte sowie aus den Fächern Biologie, Agrar- und Forstwissenscha...

ndPlusPeter Arlt

Wahrhaftig und streitbar

Er hatte ein großes Lesepublikum, nicht nur unter Kunstinteressierten verschiedener Generationen und über die DDR hinaus. Der hallesche Kunsthistoriker Wolfgang Hütt führte im besten Sinne populärwissenschaftlich in die Zeichen und Symbole der bildenden Kunst und Kunstgeschichte ein (»Wir und die Kunst«, »Was Bilder erzählen«, »Der Drachentöter im Paradiesgärtlein«), vermittelte aber zugleich stet...

Thomas Blum

Aufgepasst!

Die linksgrünversiffte Meinungs- und Merkeldiktatur ist auf dem Vormarsch. Niemand darf mehr seine Meinung sagen. Da ist es gut, dass es systemkritische Handball-Punks, widerständige Talkshows und die »Bild«-Zeitung gibt.

ndPlusGuido Speckmann

Einmal getragen und weg

Die 68er-Bewegung als Geburtshelferin der Wegwerfgesellschaft und als Vorreiterin der neoliberalen Ideologie des Individualismus? Das zumindest ist eine Frage, die ein anderes Licht auf die Chiffre »68« zu werfen vermag. Denn das 50. Jubiläum hat im Unterschied zum 40. kaum kontroverse Debatten ausgelöst. Während vor zehn Jahren Götz Aly mit seinen Thesen zur Parallelität von NS- und 68er-Bewegung...

Seite 9

Weiter rechts

Das »Unwort des Jahres« 2018 lautet »Anti-Abschiebe-Industrie«. Der Ausdruck unterstelle denjenigen, die Asylsuchende rechtlich unterstützen und Abschiebungen auf dem Rechtsweg prüfen, die Absicht, damit Geld verdienen zu wollen, sagte die Jury. Der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Alexander Dobrindt, hatte im vergangenen Mai gesagt, es gäbe eine »aggressive Anti-Abschiebe-Industrie«...

ndPlusLennart Levý

Wie sicher ist Irland vor den Iren?

Das Gefühl, um die Häuser zu ziehen und Protestant*innen den Schädel einschlagen zu wollen, ist kein unbekanntes, vor allem dann nicht, wenn man beispielsweise als Habsburger in Preußen leben muss. Im Norden Irlands, auf beiden Seiten einer Grenze, die auch in Zeiten des Brexit ihre Bedeutung noch nicht verloren hat, spielte dieses Gefühl eine große Rolle in einem der blutigsten europäischen Konfl...

Seite 10
Jana Frielinghaus

Die Ökonomie ignoriert

Das Anliegen der Organisatoren der Demo »für ein weltoffenes Leipzig« am Montagabend war aller Ehren wert. Denn bevorstehende Landtagswahlen in Thüringen, Brandenburg und Sachsen erfüllen nicht nur Politiker und Kirchenleute mit Sorge vor einem weiteren Erstarken der AfD. Und Gewalt gegen Schwächere oder »Fremde« lässt sich nicht mit dem Hinweis auf Frust über reale Benachteiligung entschuldigen. ...

Ines Wallrodt

Der richtige Maßstab

Zeigen Streiks Wirkung, ist das Geschrei immer groß. Dabei sind es seit fünf Jahren die ersten großen Arbeitsniederlegungen von Sicherheitsleuten an Flughäfen. Mehr als 1800 Tage war Ruhe. Und selbst wenn es anders wäre: Ein Streik, den niemand merkt, bringt nichts. Was wirtschaftlich nicht weh tut, hat es schwer. Kitaerzieherinnen könnten ein Lied davon singen. Die Ausstände an deutschen Flu...

Felix Jaitner

Eine klare Botschaft der US-Politik

Wagen wir ein Gedankenexperiment: Der russische Botschafter in Deutschland verschickt Briefe an deutsche Firmen und droht diesen unverhohlen mit Sanktionen, falls diese Energiegeschäfte mit US-amerikanischen Firmen abschließen möchten. Wenige Tage später bekräftigt er diese Aussagen öffentlich in deutschen Zeitungen. Würde Bundeskanzlerin Angela Merkel in diesem Fall auch erst einmal mit ihrem Auß...

ndPlusAert van Riel

Verharmloser

Der Vorwurf des Populismus kommt einem konservativen Politiker wie Arno Kompatscher leicht über die Lippen. Damit gemeint sind sowohl linke Parteien als auch die rechte Konkurrenz. Landeshauptmann Kompatscher und seine Südtiroler Volkspartei (SVP) sehen sich in der politischen Mitte und als Unterstützer der EU. Doch dieses Image hat Risse bekommen. Kürzlich hat sich die SVP mit der neofaschistisch...

Simone Schmollack

Gewalt ist Gewalt ist Gewalt

Wenn ein Mann seine Frau umgebracht hat ist oft von einem »Familiendrama« die Rede. Das verschleiert, was hinter den Taten steckt: Gewalt. Und es verwischt das Motiv und die Hintergründe solcher Übergriffe.

Seite 11
Andreas Fritsche

Windsteuer nur laues Lüftchen

Brandenburgische Städte und Gemeinden sollen künftig finanziell etwas davon haben, wenn auf ihrem Territorium Windräder aufgestellt werden. Diese Idee der Sozialdemokraten ist nicht verkehrt. Aber eine Steuer von 10.000 Euro pro Jahr auf Windräder, die in ein Dorffest fließt, wird bestimmt nichts daran ändern, dass niemand oder zumindest fast niemand ein Windrad direkt vor seiner Nase haben möchte...

Weniger Sanktionen

Die Fraktionen von SPD, LINKE und Grünen fordern deutlich weniger Kürzungen bei Transferleistungen.

Nicolas Šustr

Krankenschein für Illegalisierte

Seit Oktober gibt es die Clearingstelle für Menschen ohne Krankenversicherung. Der Zulauf ist rege. Im Februar könnte der anonyme Krankenschein kommen.

ndPlusTim Zülch

Kappe macht weiter Platte

Der langjährige Leiter der Bahnhofsmission am Zoo hat sich einen Namen gemacht als Kämpfer für die Ausgestoßenen. Nun will er an anderer Stelle für den gesellschaftlichen Zusammenhalt arbeiten.

Seite 12
Jutta Schütz

Entlassung des »Volkslehrers« erneut vor Gericht

Ein Berliner Grundschullehrer, der auf Youtube rechtsextreme Parolen verbreitet haben soll, will seine fristlose Kündigung nicht hinnehmen, die Bildungsverwaltung hält aber an seiner Entlassung fest.

ndPlusNicolas Šustr

Mehr Züge für die Ostbahn

Von einer zweigleisigen Strecke von Berlin-Ostkreuz nach Kostrzyn würden Pendler profitieren. Doch wer soll den Ausbau bezahlen?

Seite 13

Merkel wird Ehrenbürgerin von Templin

Templin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nimmt am 8. Februar die Ehrenbürgerwürde ihrer uckermärkischen Heimatstadt Templin entgegen. Beim Neujahrsempfang der Stadt werde sie geehrt, sagte Bürgermeister Detlef Tabbert (LINKE) am Dienstag. Damit werde Merkels jahrelange Arbeit in einer bewegten Welt geehrt, sagte Tabbert. Die Laudatio halte der frühere SPD-Landrat Bodo Ihrke, der mit ihr gemein...

Verhaltenes Wachstum

In Brandenburg wurde laut Förderverein Ökologischer Landbau (FÖL) 2017 auf 155 431 Hektar der landwirtschaftlichen Nutzfläche (11,7 Prozent) umweltfreundlicher Ackerbau betrieben. Für 2018 waren weitere 8000 Hektar im Förderprogramm ökologischer Landbau beantragt worden.Knapp 1200 Unternehmen fielen in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg unter das europäische Bio-Siegel.Liegt das Land bei der ...

Lunapharm das Handwerk gelegt

Das Gesundheitsamt entzieht dem Pharmaunternehmen, das gestohlene und möglicherweise unwirksame Medikamente geliefert haben soll, dauerhaft die Herstellererlaubnis.

Tomas Morgenstern

Schwächen in der Königsdisziplin

Umweltgerecht erzeugte Produkte liegen im Trend. Auch in Brandenburg wächst die Bio-Branche, doch es wäre weitaus mehr möglich - und nötig, sagt die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau.

Seite 14
ndPlushaju

AfD bleibt draußen

Die AfD in Niedersachsens Landtag ist mit ihren Vorstoß, sich in den Stiftungsrat der Gedenkstätten »einzuklagen«, gescheitert. Das von den Rechtspopulisten gegen das Parlament angestrengte Verfahren bleibt erfolglos, besagt das Urteil, das der Staatsgerichtshof in Bückeburg am Dienstag verkündet hat. Verbände von Holocaust- und anderen Naziopfern müssen nun nicht mehr befürchten, dass im Stiftung...

ndPlusHagen Jung

Prora nun restlos ausverkauft

Nun ist auch der letzte Block der ehemaligen Nazi-Ferienanlage Prora auf Rügen verkauft. In einem 300 Meter langen Teilstück des riesigen Komplexes will ein privater Investor rund 200 Wohnungen bauen.Von Hagen Jung»Hier sollte früher sogar eine U-Bahn hinführen«, erzählt ein betagter Proraner neu Hinzugezogenen. »Früher«, das war zur Nazizeit. Damals, als zwischen 1936 und 1939 das seinerzeit 4,5 ...

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Bachmanns blauer Traum

Pegida verzichtet auf einen Wahlantritt in Sachsen. Der Spaltung im rechten Lager sucht man etwas Positives abzugewinnen.

Seite 15

VW und Ford verkünden Kooperation

Washington. Volkswagen und Ford haben erste offizielle Vereinbarungen zu ihrer künftigen Zusammenarbeit geschlossen. So ist die gemeinsame Entwicklung mittelgroßer Pick-ups - also Geländewagen mit offener Ladefläche - geplant, wie VW-Vorstandschef Herbert Diess und sein Ford-Kollege Jim Hackett am Dienstag parallel zur Automesse in Detroit mitteilen. Diese Fahrzeuge sollen im Jahr 2022 weltweit au...

ndPlusFelix Lee, Peking

Chinesen mögen keinen Diesel

Die chinesische Führung will weg vom Diesel und verbannt mehr als eine Million Lkw von den Straßen. In Großstädten und bei Pkw spielen Dieselmotoren schon lange keine Rolle mehr.

Hans-Gerd Öfinger

Ein Tag nur Bodenhansa

Der Warnstreik der Sicherheitsleute am Frankfurter Flughafen zeigt: ohne Sicherheit kein Fliegen. Und so herrschte am Dienstagmorgen gähnende Leere an Deutschlands größtem Flughafen.

Seite 16
ndPlusChristoph Stukenbrock und Jörg Soldwisch

Rückkehr in schlimmste Zeiten

Durch den straffen WM-Plan sind die enormen Belastungen im Handball wieder in den Blickpunkt gerückt. Zwei Spiele binnen 24 Stunden wie der WM-Doppelpack des deutschen Teams gegen Russland (22:22) und Frankreich (n. Red.) sind keine Ausnahme - sehr zum Leidwesen von Spielern und Trainern.Der kommende Weltmeister wird am Ende des kräftezehrenden Turniers in Deutschland und Dänemark zehn Spiele in d...

Frank Hellmann, Frankfurt am Main

Die DFL droht Klage an

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Fußball Liga in Frankfurt herrscht fast schon wieder Wohlfühlatmosphäre. DFL-Chef Christian Seifert zieht »rote Linien« nur in Richtung UEFA und FIFA.

ndPlusThomas Wolfer, London

Der Ausgestoßene

Basketballer Enes Kanter warnt, er könnte wegen seiner Kritik am türkischen Präsidenten getötet werden. Daher verzichtet er auf eine Reise mit seinem NBA-Team nach Europa.

Seite 17

Die Rechte der Fluggäste und Skitouristen

Die Streiks des Sicherheitspersonals an deutschen Flughäfen nehmen kein Ende. Zehntausende Fluggäste sind davon betroffen. Nun kommt auch noch das Schneechaos in Bayern und in Österreich hinzu.

Seite 18

Jeder Fünfte nur mit Kleinstrente

Jeder Fünfte hat nur geringe Rentenansprüche, obwohl er oder sie schon mehr als 30 Jahre rentenversichert ist. Das trifft vor allem Frauen: 90 Prozent der Kleinstrentner sind weiblich, wie eine Studie der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf zeigt.Bei den westdeutschen Frauen sind die niedrigen Renten eine Folge langer Kindererziehungszeiten, oft in Kombination mit Teilzeit- oder...

Gründliche Vorbereitung hilfreich für Patienten und Arzt

Wenn wir im Sprechzimmer einem Arzt gegenüber sitzen, sind wir oft aufgeregt. Meistens können wir in dem kurzen Gespräch nicht alle unsere Fragen klären. Hinzu kommt, dass der Arzt oft wenig Zeit hat. Um so wichtiger ist es also, sich gründlich auf den Arztbesuch vorzubereiten. »Damit leisten Patienten einen wesentlichen Beitrag«, sagt der ärztliche Leiter der Unabhängigen Patientenberatung Deutsc...

Seite 19

Ältere Arbeitnehmer nicht häufiger krank als jüngere

Arbeitnehmer in Deutschland haben im vergangenen Jahr krankheitsbedingt 668 Millionen Arbeitstage gefehlt. Das sind etwas weniger als die 675 Millionen Fehltage im Jahr 2016, besagt ein Bericht des Bundesarbeitsministeriums. 107 Millionen Fehltage waren demnach die Folge psychischer Erkrankungen. Zehn Jahre früher lagen die Fehltage wegen psychischer Erkrankungen bei 48 Millionen. 71 303 Menschen ...

Zahlen & Fakten

Jobsuche dauert im Schnitt ein Jahr Arbeitslose Menschen mit Behinderung brauchen im Durchschnitt genau ein Jahr, um einen Job zu finden. Das sind 104 Tage mehr als bei Menschen ohne Beeinträchtigung, wie aus Zahlen des »Inklusionsbarometers Arbeit« hervorgeht. Dabei habe sich die Situation im vergangenen Jahr bereits leicht verbessert. 2016 seien Menschen mit Handicap im Durchschnitt noch 377...

Bello unterm Schreibtisch

Immer mehr Tiere dürfen mit ihren Besitzern zur Arbeit gehen. Die Akzeptanz für Tiere am Arbeitsplatz steige weiter, so der Deutsche Tierschutzbund. Vor allem Hunde seien beliebt im Büroalltag.

Seite 20

Einbauküche selbst bezahlt und Mieterhöhung?

Bei Mieterhöhungen ziehen Vermieter meist den örtlichen Mietspiegel als Vergleichsmaßstab heran. Der Mietspiegel bewertet die Wohnungen unter anderem nach ihrer Ausstattung. Hat der Mieter aber teure Ausstattungen wie eine Einbauküche selbst bezahlt, dürfen sie nicht die Höhe der Miete beeinflussen.

Leben mit Schimmelrisiko

Tausende ältere Mietwohnungen sind nicht ordentlich gedämmt und die Schimmelgefahr ist dort erhöht. Berechtigt allein das den Mieter schon zur Kürzung der Miete? Nun hat der Bundesgerichtshof gesprochen.

Seite 21

Schlafraubende Laternen

Die bayerische Gemeinde Feldkirchen-Westerham bei Rosenheim muss laut einem Urteil des Verwaltungsgerichts zwei Straßenlaternen austauschen oder abdunkeln, weil diese die Anwohner vom Schlafen abhalten. Die Anwohner siegten mit ihrer Klage vor Gericht.

Lohnt die Mitgliedschaft?

Strom-Communities bieten privaten Anlagenbetreibern an, die Überschüsse des selbst erzeugten Stroms ins Netz einzuspeisen und später bei Bedarf vom Energieanbieter wieder abzurufen. Nicht jeder spart damit am Ende Geld.

Seite 22

Pendler können oft auch Kosten für Bahncard absetzen

Wer weite Wege zur Arbeit hat, nutzt oft die Bahn. Die Ausgaben für eine Bahncard können unter Umständen steuerlich abgesetzt werden, erklärt der Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine (BVL). Für Werbungskosten gilt grundsätzlich das Abflussprinzip. Das heißt: Sie werden steuerlich in dem Jahr abgesetzt, in dem sie bezahlt wurden. »Voraussetzung für den vollständigen Abzug der Kosten einer Bahncard ...

Seite 23
ndPlusHermannus Pfeiffer

Den Absturz vermeiden

Die finanzielle Absicherung der Hinterbliebenen nach einem Todesfall ist bei Lebzeiten eine gute Idee. Vor allem für Eltern und ihre Kinder kann eine Risikolebensversicherung lebenswichtig werden.

Seite 24

Vorsicht bei Inkassoschreiben an ehemalige Care-Energy-Kunden

Viele Haushalte nicht nur in Brandenburg bekommen in diesen Wochen Post von einem Inkassounternehmen EWD Inkasso GmbH, das Zahlungsforderungen für Gesellschaften der Care-Energy-Gruppe geltend macht. Die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) rät zur Vorsicht: Kunden sollten vor der Zahlung zunächst die vermeintlich offenen Beträge eingehend prüfen.Das Inkassounternehmen EWD Inkasso GmbH arbeitet o...