Seite 1

Unten links

»Frauenparkplätze« - dieses Stichwort trendete am Mittwoch auf Twitter. Hintergrund war die Klage eines Mannes, der sich dadurch diskriminiert wähnte, dass es keine »Männerparkplätze« gibt. Es ist vermutlich müßig, jemandem, der Geld und Zeit investiert, um eine Frage klären zu lassen, die ihn in seinem Alltag vermutlich nicht direkt betrifft, zu erklären, warum er damit falsch liegt. (Allein, wei...

Konfrontation in Caracas

Caracas. Vor den Großdemonstrationen in Venezuela am Mittwoch sind mindestens vier Menschen bei nächtlichen Protesten ums Leben gekommen. Das teilten die Polizei und die Nichtregierungsorganisation Beobachtungsstelle für soziale Konflikte (OVCS) mit. Unter den Todesopfern sei ein 16-Jähriger, der in der Hauptstadt Caracas erschossen worden sei, gab die OVCS bekannt. Die anderen drei Toten gab es n...

Erneuter Rückgang der Asylanträge

Berlin. Die Zahl der in Deutschland gestellten Asylanträge ist vergangenes Jahr erneut deutlich gesunken: 2018 wurden rund 185 800 Anträge und damit gut 16 Prozent weniger als im Vorjahr registriert, wie Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Mittwoch in Berlin sagte. Die Nettozuwanderung liege nach Abzug der »Rückführungen« und »freiwilligen Rückkehrer« im vergangenen Jahr »deutlich unter de...

»Sophia« zunächst ohne Berlin

Brüssel. Deutschland will seine Beteiligung mit einem Schiff der Bundesmarine an der EU-Mission »Sophia« im Mittelmeer unterbrechen. Die Beteiligung könne aber kurzfristig wieder aufgenommen werden, sagte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums am Mittwoch in Berlin. »Wir brechen das nicht ab.« Zudem würden die zehn im Stab der Operation tätigen Deutschen nicht abgezogen. Die Marine ist s...

Kurt Stenger

Fiese Taktiken

Dass Interna aus geheimen Verhandlungen Medien gesteckt werden, gehört zu den beliebten Taktiken im politischen Ränkespiel. So ist es nicht zum ersten Mal auch bei der Kohlekommission, die über Ausstiegsfahrpläne und Strukturwandelförderung berät. Lanciert wird all das, was die alte Kohlegarde will: Einvernehmen mit den Konzernen samt Entschädigungen, alle paar Jahre Überprüfung und mögliche Versc...

Syrien droht Neuaufteilung

Berlin. Die Präsidenten Russlands und der Türkei haben am Mittwoch in Moskau Beratungen über die Lage in Syrien begonnen. Die Zusammenarbeit beider Länder mache den Nahen Osten sicherer, sagte Recep Tayyip Erdoğan. Bei dem Treffen sollte es vor allem um die veränderte Lage in Syrien nach dem angekündigten Truppenabzug der USA gehen. Diese haben bislang das kurdisch geführte Militärbündnis der Syri...

Susanne Schwarz

Immer noch kein Ausstiegstermin

Kurz vor Ende der Beratungen der Kohlekommission sind zentrale Fragen noch offen. Milliarden für die Kohlebranche und -regionen scheinen indes schon sicher.

Seite 2
ndPlusAxel Gehring

Kampf um den Korridor

Derzeit finden Deutungskämpfe um die Interpretation wie auch ein diplomatisches Ringen um die Ausgestaltung einer möglichen Sicherheitszone in Nordsyrien statt.

Sebastian Bähr

Plünderungen, Morde, Raub

Vor einem Jahr war die Türkei völkerrechtswidrig in das kurdisch geprägte Afrin einmarschiert. Die Bundesregierung hält sich bis heute mit Kritik zurück.

Seite 3
ndPlusSebastian Weiermann, Essen

Im Dunst der Wasserpfeifen

Shisha-Bars waren das Ziel einer großen Razzia im gesamten Ruhrgebiet. Betreiber der Bars beklagen sich über die Maßnahmen. Lokalpolitiker wittern teilweise rassistische Motive.

Seite 4
ndPlusPeter Nowak

Bürgen für Flüchtlinge in Finanznot

Der Berliner Apotheker Jonny Neumann wollte dem Syrer Hanna Aljarada helfen. Der studierte Pharmakologe sah sich während des Bürgerkriegs 2015 in seinem Heimatland sowohl von islamistischen Milizen als auch von den Regierungstruppen bedroht. Er wollte das Land verlassen, aber nicht sein Leben auf einen Boot im Mittelmeer erneut in Gefahr bringen. Sein Onkel, der schon lange in Berlin lebt, hatte d...

René Heilig

Humanität am Ende

Die Bundeswehr wird sich ab Anfang Februar »bis auf Weiteres« nicht an der EU-Mittelmeer-Operation »Sophia« beteiligen. Vor einer Wiederaufnahme müssten Rahmenbedingungen geklärt werden.

Uwe Kalbe

Seehofers Erfolgsrezepte

Seehofers Ziel: Migrationskontrolle durch gedrosselte Zuwanderung von Geflüchteten, beschleunigte Asylverfahren und konsequente Abschiebung. Am Mittwoch legte er die Ergebnisse schriftlich vor.

Seite 5

Minister empfingen Friedrich Merz

Berlin. Der CDU-Politiker Friedrich Merz hat als Interessensvertreter des US-Vermögensverwalters Blackrock vier Mal Minister der Bundesregierung getroffen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des LINKE-Politikers Fabio de Masi hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.Zwei Mal traf Merz in seiner Funktion als Aufsichtsratschef des deutschen Blackrock-Ablegers de...

Warnung der EU an London

Brüssel. Großbritannien muss nach Ansicht des EU-Chefunterhändlers auch im Fall eines EU-Austritts ohne Abkommen die Brexit-Rechnung in Milliardenhöhe zahlen. Darauf drängte Michel Barnier in einem am Mittwoch veröffentlichten Zeitungs-Interview. »Bezüglich des EU-Haushalts haben wir immer eines gesagt: Alle Verbindlichkeiten, die das Vereinigte Königreich in seiner Zeit als EU-Mitglied eingegange...

Alexander Gorski

Polizei zu Anwältin: Bewaffne dich doch

Dieser Donnerstag ist der »Tag des verfolgten Anwalts«. Während die Frankfurter Anwältin Seda Başay-Yıldız Todesdrohungen erhält, erschweren auch neue Gesetze Juristen die Arbeit - weltweit.

Jana Frielinghaus

Mehr Kapitalismusskeptiker

Nur 42 Prozent der ostdeutschen Teilnehmer einer Umfrage meinen, dass die bürgerliche Demokratie die »beste Staatsform ist«. Die herrschende Wirtschaftsordnung halten 30 Prozent für alternativlos.

Seite 6
ndPlusSebastian Smith

Anlauf gegen Haushaltskrise

Im Ringen um ein Ende der längsten Haushaltssperre in der Geschichte der USA soll der US-Senat am heutigen Donnerstag über zwei Vorschläge abstimmen. Darauf einigten sich am Dienstag die Mehrheitsführer von Republikanern und oppositionellen Demokraten im Senat, allerdings werden den Vorlagen nur geringe Chancen auf eine Mehrheit eingeräumt. Leidtragende des Haushaltsstreits sind weiter die rund 80...

Denis Trubetskoy, Kiew

»Eine Epoche des Glücks«

Am Dienstag wurde Julia Timoschenko zur Präsidentschaftskandidatin nominiert. Bei den Wahlen geht die 58-jährige Ex-Ministerpräsidentin als Favoritin ins Rennen.

Seite 7
ndPlusFelix Lill, Tokio

Die kriselnde Atomindustrie

Weil in Japan seit der Katastrophe von Fukushima kein neues Atomkraftwerk mehr gebaut wurde, sucht die Branche nach Wachstum im Ausland. Auch dort stocken Projekte.

Jörn Boewe

Volkswagen ohne Feigenblatt

Der Gewerkschaftsbund IndustriALL suspendiert ein Rahmenabkommen mit VW. Der Autokonzern blockiert seit Jahren Tarifverhandlungen in den USA.

Simon Poelchau

Kaum was drin mit Hartz IV

Mittlerweile gibt es auch bei jenen Parteien, die einst Hartz IV einführten, die Einsicht, dass Reformen notwendig sind. Doch besonders die SPD ist gespalten, wie weit die Änderungen gehen sollen.

Seite 8
Hermannus Pfeiffer

Billiggemüse kommt aus Übersee

Aus deutschen Landen frisch auf den Tisch? Der Eindruck auf der »Grünen Woche« täuscht. Meistens kommt das Gemüse, das bei uns auf den Teller gelangt, aus der Ferne.

ndPlusNorbert Suchanek, Rio de Janeiro

Kahlschlag für Soja

Beim Schweizer Weltwirtschaftsforum in Davos beschwichtigte Jair Bolsonaro: Brasilien werde den Umweltschutz nicht zurückfahren. Dennoch soll der Regenwald stärker wirtschaftlich genutzt werden.

ndPlusHaidy Damm

Hightech auf dem Acker

Die Zukunft der Landwirtschaft liegt in der Digitalisierung, sagt Julia Klöckner. Die Bundesagrarministerin will Landwirte für neue technologische Entwicklungen begeistern.

Seite 9
ndPlusIsaac Risco und Antje Müller, Jacarepaguá

Brasiliens vergessene Kranke

Mit Lepra verbinden viele abfallende Haut und Mittelalter. Auch wenn die Krankheit heute heilbar ist, werden Betroffene stigmatisiert. In Brasilien wurden Kolonien für Leprakranke abgeschafft - eigentlich.

ndPlusMartin Koch

Hoffnung auf neue Therapien

In den letzten Jahren hat die medizinische Forschung erstaunliche Fortschritte gemacht. Dennoch ist bei vielen Erkrankungen eine Heilung nicht in Sicht.

Seite 10
Uwe Kalbe

Rechtskoordinaten

Den jüngsten Migrationsbericht präsentiert Horst Seehofer als persönlichen Erfolg. Er hat guten Grund dafür. Denn die Große Koalition folgt inzwischen seinem Koordinatensystem von Ordnung und Kontrolle, wie es sich in Zurückweisungen an der Grenze, Ankerzentren oder gnadenlosen Überstellungen von Flüchtlingen in EU-Länder zeigt, die die Mindeststandards eines menschenwürdigen Umgangs zwar nicht er...

Martin Ling

Würdelose deutsche Justiz

Es ist ein weiterer Schlag ins Gesicht der Opfer der deutsch-chilenischen Sektensiedlung Colonia Dignidad: die Einstellung des Ermittlungsverfahren wegen Mordes gegen den ehemaligen Bewohner Reinhard Döring.

Fabian Hillebrand

Verantwortungsloser Rückzug

Die Bundeswehr wird sich ab Anfang Februar »bis auf Weiteres« nicht an der EU-Mittelmeer-Operation »Sophia« beteiligen. Ein verantwortungsloser Rückzug, der zu noch mehr Toten auf dem Mittelmeer führen wird.

Meggy Alvim Faria da Silva

Korrupt und kriminell?

Es war ein Mord, der Brasilien erschütterte: Im März 2018 war Marielle Franco erschossen worden - eine bekannte linke Politikerin, die für soziale Gerechtigkeit und ein Ende der Gewalt in ihrer Heimatstadt Rio de Janeiro kämpfte. Bis heute ist der Fall nicht aufgeklärt. Am Montag sind nun erste Haftbefehle erlassen und fünf Verdächtige festgenommen worden. Dem Sohn des ultrarechten brasilianischen...

Alexander Ulrich

Klüngelklub in der Alpenidylle

Der Klüngeklub von Davos taugt nicht zur Lösung globaler Probleme. Er ist Teil des Problems. Schließlich sind die viel thematisierten globalen Probleme die Konsequenz einer Wirtschaftsordnung, an deren Spitze sie stehen.

Seite 11
Nicolas Šustr

Neustart für Kreuzberger Maifeiern

Zu laut, zu voll, zu kommerziell: Die Anwohner wollen Änderungen beim MyFest. Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg ist bereits im Dialog dazu.

Andreas Fritsche

Frauenquote ist nicht lachhaft

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Dies hat die AfD-Landtagsabgeordnete Birgit Bessin nicht beherzigt, als sie sich am Mittwoch über eine geplante gesetzliche Frauenquote bei Landtagswahlen in Brandenburg beschwerte. Bessin erklärte, wenn sie sich die Abgeordneten der »Altparteien« ansehe, könne sie nur lächeln. »Da scheint schon häufiger mehr die Quote als die Qualität eine R...

Nicolas Šustr

Mietendeckel soll befristet gelten

Hektische Betriebsamkeit bei den Wohnungspolitikern der rot-rot-grünen Koalition. Die Aussicht auf Mietpreisgrenzen auf Landesebene verlocken. Nun wird die Machbarkeit ausgelotet.

Jérôme Lombard

Bahn frei für den Frauentag

Der 8. März wird ab diesem Jahr zum Feiertag. Die Verabschiedung des Gesetzesentwurfs im Abgeordnetenhaus ist Formsache. Welche Auswirkungen hat die Umstellung vom Wochentag zum Feiertag?

Seite 12

Eine neue Schule für Hohenschönhausen

In Berlin-Hohenschönhausen wird auf Holz gebaut. Am Mittwoch wurde der Grundstein für den Bau einer neuen dreizügigen Grundschule mit Sporthalle an der Konrad-Wolf-Straße gelegt. Sie gehört als Modellvorhaben zu drei Schulneubauten, die erstmalig in Berlin in Holzmodulbauweise entstehen. Das Vorhaben ist Teil der Berliner Schulbauoffensive, dem größten Investitionsvorhaben der laufenden Legislatur...

Marion Bergermann

Alleinerziehende sorgen sich um Arbeitschancen

In einem Lichtenberger Projekt treffen sich Alleinerziehende zum Austausch. Besonders die Jobsuche und wie die Arbeitsvermittler*innen mit ihnen umgehen, beschäftigen sie.

Seite 13
ndPlusAndreas Fritsche

Klagen gegen quotierte Wahllisten

FDP und Piraten wollen nicht hinnehmen, dass SPD, LINKE und Grüne ihnen vorschreiben, bei Landtagswahlen in Brandenburg mit Listen nach dem Reißverschlussprinzip anzutreten.

Tomas Morgenstern

Bypass für Verkehrsadern am BER

Die Flughafenregion um Schönefeld ist für die ab 2020 erwartete Verkehrszunahme unzureichend gerüs᠆tet. Das belegt ein Gutachten der Industrie- und Handelskammer Cottbus. Sie fordert rasches Handeln.

Seite 14

Die populärsten Flaniermeilen des Ostens

Leipzig. Ostdeutsche Innenstädte sind bei Passanten beliebt. Bei einer Befragung von fast 60 000 Menschen in 116 deutschen Innenstädten machten Oststädte das Rennen in vier von fünf Größenklassen. Bei Städten mit mehr als 500 000 Einwohnern siegte Leipzig (Foto) - wie schon 2016, wie das Marktforschungsinstitut IFH in Köln bekannt gab. In der Größenklasse 200 000 bis 500 000 Einwohner setzte sich ...

ndPlusJürgen Drewes, Born/Darß

Grünes Licht für die Garnelen

Wasserbecken neben Wasserbecken, jedes fasst rund 1000 Liter. Darin sind jeweils Hunderte Garnelen, getrennt in unterschiedliche Altersstufen. Ausgewachsene Exemplare messen um die zwölf Zentimeter, die kleinsten sind nur stecknadelkopfgroß. »Die sind gerade eingetroffen und brauchen jetzt vor allem Mineralien. In einer Woche bekommen sie dann schon Trockenfutter, um nach sechs Monaten ihr Idealge...

ndPlusReimar Paul

Gegenwart grau, Perspektiven mau

In der niedersächsischen Universitätsstadt Göttingen wird schon seit vielen Jahren kein höherklassiger Fußball mehr gespielt. Trotzdem gibt es beim Verein Göttingen 05 weiterhin eine aktive Fanszene.

Seite 15
Jürgen Klute

Europa unter Druck von rechts

Die Initiativen gegen populistische Tendenzen in EU-Parlament und Rat wachsen - sind aber zersplittert, sagt der Europapolitiker Jürgen Klute. Im Zusammenspiel hätten sie jedoch gute Chancen erfolgreich zu sein.

Seite 16
ndPlusRüdiger Ernst

Feindbilder

Nach Himmlers Ernennung zum Chef der Deutschen Polizei entstanden 1936 zwei Polizeischulen für die Führungskräfte der Ordnungspolizei. Eine lag in Bayern, die andere in Berlin-Köpenick. Es waren NS-Kaderschmieden. Der Mythos von der »sauberen« Polizei während des »Dritten Reiches« ist längst widerlegt, ohne die Polizei wäre der Holocaust nicht möglich gewesen. Viele Verbrechen von Polizeibataillon...

ndPlusErnst Reuß

»Du hast ja keine Ahnung«

Geboren 1924, hat Walter Fantl das Leid der europäischen Juden während der deutsch-faschistischen Okkupation fast des gesamten Kontinents geteilt - und doch viel Glück gehabt. Er überlebte den Holocaust. Gerhard Zeillinger erzählt Fantls Geschichte. Sie beginnt mit der Ausgrenzung der Familie aus der österreichischen Gesellschaft, nachdem das Land »heim ins Reich« geholt, an Nazideutschland angesc...

ndPlusDaniela Fuchs

Schreckliches Elend überall

Sie war 14 Jahre alt, als Nazideutschland am 10. Mai 1940 die neutralen Staaten Niederlande, Belgien und Luxemburg überfiel. Carry Ulreich lebte mit ihren Eltern und ihrer älteren Schwester Rachel in Rotterdam. Die Hafenstadt, besonders deren Altstadt wurde am 13. Mai von deutschen Bombern schwer zerstört. Viele Tote waren zu beklagen. Nach der Kapitulation der niederländischen Streitkräfte, nur e...

Seite 17

Schimmelbild

Das Beheizen von Kirchen kann einer Untersuchung zufolge Schäden an Orgeln und Kunstschätzen verursachen. Zwei Masterstudentinnen der der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst hatten Schimmelbefall von zwei Gemälden auf der Empore der St. Katharinenkirche in Braunschweig untersucht. Sie sammelten Klimadaten der Kirche und untersuchten die Auswirkungen der Heizanlage und der großen Maßwe...

Dau in Paris ohne Mauer

Sowjetische Pässe, Stalin-Abbildungen und Sex-Kino: Das ist das Dekor, vor dem an diesem Donnerstag in Paris das in Berlin gescheiterte Kunstevent »Dau« seine Weltpremiere feiert. Das viel diskutierte Projekt des russischen Regisseurs Ilya Khrzhanovsky wurde am Mittwoch vor Medienvertretern präsentiert. Der Filmemacher hatte zwischen 2009 und 2011 rund 400 Menschen in einer Rekonstruktion des stre...

Parabel über Manipulation

Schriftsteller haben nach Auffassung des Bestsellerautors David Safier für das Gedenken an den Holocaust eine besondere Verantwortung. »In einer Zeit, in der die Zeitzeugen langsam alle gestorben sind - Opfer, Täter und Mitläufer - sind wir Geschichtenerzähler gefordert, den Brückenschlag zwischen den Generationen zu schaffen«, sagte Safier am Dienstagabend bei der Übergabe des Jugendbuchpreises »...

ndPlusCarola Große-Wilde

Eine sensible Dame

Dass die Elbphilharmonie eine besondere Akustik hat, ist seit zwei Jahren weltbekannt. Die meisten Kritiker und Musiker stellen dem neuen Konzerthaus ein positives Zeugnis aus und schwärmen vom »glasklaren Klang« und der »Transparenz«. Das hat jedoch auch den Nachteil, dass der Saal keine Fehler verzeiht. Wenn ein Musiker oder Sänger den Ton nicht genau trifft, dann fällt das auf. Auch die Geräusc...

Benjamin Moldenhauer

Männer mit bekloppten Perücken

Dieser Film ist genau so wie er heisst: »The Favourite – Intrigen und Irrsinn«. Fantastisches Schauspielerinnenkino, spielt im England des frühen 18. Jahrhunderts, auch wenn Regisseur Yorgos Lanthimos aus Irland kommt.

Seite 18

Hallo, Urzeit!

Das Natur-Infozentrum Müritzeum in Waren, Müritz widmet seine erste Sonderausstellung 2019 der vom Aussterben bedrohten Europäischen Sumpfschildkröte (Emys orbicularis). Damit sollen die jahrelangen Anstrengungen zum Erhalt der Art gewürdigt werden, die als »Zeuge der Urzeit« gilt, wie eine Sprecherin des Müritzeums am Mittwoch in Waren sagte. Die Ausstellung beginnt am 1. Februar.Die Sumpfschildk...

Begegnungen mit Graffiti

Zum zweiten Mal vergibt die Kunststiftung des Landes ein Stipendium für Brasilien. Ein Künstler aus Sachsen-Anhalt soll so die Möglichkeit zu Begegnungen mit Kunst und Kultur des südamerikanischen Landes bekommen, wie die Stiftung am Mittwoch mitteilte. Leben wird der Stipendiat in der Vila Sul des Goethe-Instituts in Salvador de Bahia. Das Gebäude bietet den Angaben zufolge ein Studiotheater, zwe...

Keine Privatisierung

Hunderte griechische antike Stätten und historisch wichtige Gebäude sollen nicht an Privatleute verkauft werden. Das griechische Finanzministerium hat sie aus einer Liste gestrichen, die ein staatlicher Immobilien-Privatisierungsfonds aufgestellt hatte. »Wir Archäologen sind glücklich«, sagte die Archäologin Eleni Stylianou der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. Der Verband der griechischen Arc...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Die dunkle Triade

Rätselhafter Titel: »Der Widersacher«. Nicht der Mörder Jean-Claude Romand kann damit gemeint sein. Er ist dem Autor doch keine Bedrohung. Oder doch? Hat Emmanuel Carrère etwa Spuren von ihm in sich selbst gesucht? Aber das Verbrechen ist so abscheulich, dass man sich von dem Mann doch nur abwenden kann. Am 9. Januar 1993 brachte Romand seine Frau und seine beiden kleinen Kinder um. Dann tötete er...

Till Sailer

Aufheben oder wegwerfen?

Die Einladungen zu Kunstausstellungen würden gewöhnlich nach Empfang im Papierkorb landen. Eine rühmliche Ausnahme bilden jene 72 Einladungskarten von Galerien, die der Kunstwissenschaftler Lothar Lang zwischen 1964 und 1989 bekommen und aufbewahrt hat

Seite 19

Kulturarchiv

Die Kultur der Sinti und Roma wird künftig online in einem eigenen Archiv präsentiert. Die ab diesen Donnerstagabend freigeschaltete Homepage romarchive.eu solle den Beitrag der europäischen Minderheit zur Kulturgeschichte sichtbar machen, erklärten die Kuratoren am Mittwoch in der Berliner Akademie der Künste. Berücksichtigt wurden dabei deutsche Sinti ebenso wie etwa spanische Gitanos, osteuropä...

ndPlusFelix Bartels

Liebe? Nein, danke!

Um den Spoiler gleich vorwegzunehmen: Auch dieser Adaption gelingt es nicht, Tschechows ursprünglicher Intention gerecht zu werden. Sein Drama »Die Möwe« war gedacht als bittere Komödie über das sich an sich selbst langweilende Bürgertum. Doch Tschechows Absicht, seine Figuren der Lächerlichkeit preiszugeben, hat es nie bis ins Stück geschafft. Die Charaktere mögen miese Typen sein, doch es sind C...

Seite 20
Andreas Schirmer, Minsk

Neue Zeiten im Eiskunstlauf

Eiskunstlaufen steht in Deutschland nach goldenen Jahren durch Titel im Paarlauf vor einem Neuanfang. Bei den Titelkämpfen in Minsk fehlen auch noch die Besten.

ndPlusManfred Hönel

Sprinter, Steher und eine Weltpremiere

Zum 108. Mal startet an diesem Donnerstag das Berliner Sechstagerennen. 16 Radprofipaare begeben sich auf die lange Reise der ältesten Sixdays in Europa. Was vor 110 Jahren in den Massehallen am Zoo begann, findet seit inzwischen 22 Jahren an traditionsreicher Stätte an der Landsberger Alle seine Fortsetzung. Wenn Einpeitscher »Krücke« einst die Fans im Sportpalast begeisterte, stand ihm im Berlin...

Oliver Kern

Auf die sanfte Tour

Russlands Antidoping-Agentur wird nicht erneut gesperrt, denn die WADA ignoriert die Missachtung selbst gesetzter Auflagen. Das soll zur Aufklärung beitragen. Ob die Taktik aufgeht, bestimmt Russland.