Seite 1

Annäherung im US-Haushaltsstreit

Washington. Wenige Tage vor einem neuen »Shutdown« der US-Regierung ist eine Einigung im Haushaltsstreit in den USA nähergerückt. Die Unterhändler von Demokraten und Republikanern im Kongress verkündeten am Montagabend in Washington, sie hätten eine grundsätzliche Einigung gefunden - ohne Einzelheiten zu nennen. Unklar ist daher, ob US-Präsident Donald Trump einer Vereinbarung zustimmen würde, die...

Zwei kurdische Verlage verboten

Berlin. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat zwei kurdische Verlage verboten, die Teilorganisationen der in Deutschland verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans PKK sein sollen. Wie das Bundesinnenministerium am Dienstag mitteilte, richtet sich das Verbot gegen die »Mezopotamien Verlag und Vertrieb GmbH« sowie die »MIR Multimedia GmbH«. Beide haben ihren Sitz in Neuss, wo die Polizei am Morgen...

Schulfrei in Berlin und Sachsen

Berlin. Im Tarifkonflikt des öffentlichen Diensts gehen die Warnstreiks weiter. Am Mittwoch sind vor allem Beschäftigte in der Hauptstadt aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen. Warnstreiks sind in städtischen Kitas, Schulen, Horten, Landes- und Bezirksbehörden, in Hochschulen, bei der Feuerwehr und der Polizei geplant. Zahlreiche Schulen und Kitas in Berlin werden voraussichtlich komplett geschlos...

unten links

Heute ist der Tag des Radios. Das Radio, liebe Kinder - tja, wie soll man das erklären? Es ist ein Kasten, der nichts weiter kann als Krach zu machen. Wie ein Fernseher, nur ohne Bild. Der Fernseher ist eine Kiste, die Bilder und Töne ausspuckt. Also wie ein Computer, nur dass man nicht gleichzeitig Facebook öffnen kann, um das Wichtigste aus dem Fernseher zu posten. Den Computer, liebe Kinder, ke...

Sebastian Bähr

Wer hat Angst vor Büchern?

Das Bundesinnenministerium verbietet zwei Vereinigungen, die angeblich zur verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK gehören sollen. Dieses Vorgehen ist aus mehreren Gründen besorgniserregend.

US-Tanker gegen Ost-Pipeline

Berlin. Für die Opposition im Bundestag war eine Konferenz am Dienstag im Wirtschaftsministerium ein Affront: »Deutschland braucht kein Fracking-Gas aus den USA. Anstatt sich gegen ungehörige US-amerikanische Einmischungen in die Energiepolitik zu wehren, veranstaltet Peter Altmaier eine eigene ›LNG-Konferenz‹«, kritisierte der wirtschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion, Klaus Ernst. Wirtsch...

Aert van Riel

Seehofer prüft neuen »Radikalenerlass«

Für einige Parteimitglieder im Staatsdienst könnten bald ungemütliche Zeiten anbrechen. Horst Seehofer will »Rechts- und Linksradikale« unter ihnen unter die Lupe nehmen.

Seite 2
ndPlusHermannus Pfeiffer, Hamburg

Eiskalt betankt

Entwicklungsland Deutschland: Hierzulande wird Flüssiggas bislang noch auf dieselbetriebenen Lastwagen transportiert. Auf den Weltmeeren mischt man allerdings schon vorne mit.

ndPlusKurt Stenger

Geopolitik mittels Regionalförderung

Gleich mehrere außenpolitische und energiewirtschaftliche Probleme möchte die Bundesregierung auf einen Schlag lösen. Das Zauberwort hat nur drei Buchstaben: LNG.

Seite 3
ndPlusJohn Dyer, Boston

Verdrängte erobern das Umland

In den USA werden die Wohnungen immer teurer. Und das längst nicht mehr nur in den Trendstädten wie Boston, Seattle oder New York. Immer mehr Menschen ziehen ins Umland. Nora Cahill ist eine von ihnen.

Seite 4

Ex-Rocker sagt nach Drohung aus

Celle. Erst nach der Anordnung von Beugehaft hat sich ein Ex-Rocker im Prozess gegen den mutmaßlichen Deutschlandchef der Terrormiliz Islamischer Staat, Abu Walaa, zu einer Zeugenaussage entschieden. Der Ex-Chef der inzwischen verbotenen Rockergruppe Satudarah beschrieb den mitangeklagten türkischen Reisebüroinhaber am Dienstag am Oberlandesgericht Celle als einen Sympathisanten des islamistischen...

Arbeitsmarkt braucht Zuwanderung

Gütersloh. Der deutsche Arbeitsmarkt braucht mittel- und langfristig jedes Jahr mindestens 260 000 Zuwanderer. Um den Bedarf zu decken, spielen Migranten aus Nicht-EU-Ländern künftig eine zunehmend wichtige Rolle. Das Angebot an Arbeitskräften werde angesichts der alternden Gesellschaft ohne Migration bis 2060 um rund 16 Millionen Personen - also fast ein Drittel - schrumpfen. Das prognostiziert e...

Sebastian Bähr

Seehofer verbietet kurdische Verlage

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) lässt einen Verlag und einen Musikvertrieb verbieten. Die LINKE und kurdische Organisationen üben Kritik an dieser Maßnahme.

Markus Drescher

Reparaturversprechen

In ihrem zweitägigen Werkstattgespräch haben die Christdemokraten Ideen zur Flüchtlingsabwehr entwickelt, mit denen sie bei den anstehenden Wahlen punkten wollen.

Seite 5
ndPlusStefan Otto

Gut gemeintes Kita-Gesetz

Der Handlungsbedarf in den Kindergärten ist nach wie vor groß. Noch immer ist es für Eltern vielerorts schwierig, einen Betreuungsplatz zu finden. Manchmal fehlen auch Erzieherinnen, so dass Plätze unbesetzt bleiben. Es sind Wachstumsprobleme, die eine Steuerung der Politik - und Investitionen bedürfen. Die Bundesregierung hat dafür ein Gesetz ausgearbeitet, das den wohlklingenden Namen »Gute-Kita...

Luz Kerkeling

Zapatistas in Mexiko unter Beschuss

Seit dem 1. Dezember amtiert in Mexiko-Stadt mit dem neuen Präsidenten Andrés Manuel López Obrador ein Sozialdemokrat. Doch die Repression gegen die indigene zapatistische Bewegung geht weiter.

Lisa Yashodhara Haller

Kinder wechseln, Unterhalt endet?

Am Mittwoch berät der Rechtsausschuss im Bundestag über eine verbindliche Festschreibung des »Wechselmodells« für Trennungskinder. Neben dem der FDP liegt dort auch ein Antrag der LINKEN vor.

ndPlusReiner Oschmann

Fehlgeburten am Fließband

Der 40 Jahre alte Pregnancy Discrimination Act ist das einzige US-Bundesgesetz, das derzeit werdende Mütter im Job schützen soll. Er ist ein stumpfes Schwert, wie über Jahre erhobene Daten zeigen.

Seite 6

Puigdemont fordert Freispruch

Mindestens die kommenden drei Monate richten sich viele Augen auf Spanien: Auf diesen Zeitraum ist der Prozess gegen zwölf führende Vertreter der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung angesetzt, der am Dienstag vor dem Obersten Gerichtshof in Madrid begonnen mit zehnminütiger Verspätung hat. Er wird live im Fernsehen übertragen. Neun der Angeklagten, darunter der einstige Vize-Regionalpräsident Or...

Emran Feroz

Taliban auf dem Verhandlungsweg

Der US-Präsident hat angekündigt, die Hälfte der 14.000 Soldaten aus Afghanistan abziehen zu wollen. Dazu schickte er den Pentagonchef dieser Tage nach Kabul. Hauptunterhändler ist der aber nicht.

Seite 7

Die SPD will differenzieren

Nicht nur über ein neues Sozialstaatskonzept hat der Parteivorstand der SPD auf seiner jüngsten Klausurtagung beraten. Er fasste zudem einen geschichtspolitischen Beschluss, in dem betont wird: »Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinn...

ndPlusGabriele Summen

Besser als jeder Eltern-Ratgeber

vor einigen Jahren begeisterte auf der Berlinale ein als Dokumentarfilm vermarkteter Film über Skateboardfahrer das Publikum. Leider stellte sich »This ain’t California« - über die Skateboard-Szene in der DDR - im Nachhinein als Fake-Doku bzw. als »fiktionaler Dokumentarfilm« heraus. Mit »Mid90s« wird nun in diesem Jahr ein Film in der Panorama-Sektion gezeigt, in dem es nur vordergründig um das S...

ndPlusFrank Schirrmeister

Glotzt nicht so betroffen!

In der Eröffnungsszene jagt ein Hund einen Hasen über freies Feld. Schnitt. Wir sehen, wie der Hund den Hasen verzehrt. Das ist auf jeden Fall schon mal so was von metaphorisch, dass man gespannt sein darf. Allerdings befindet man sich hier einem Film der sogenannten Berliner Schule, als deren wirkmächtigste Vertreterin die Filmregisseurin und Schauspielerin Angela Schanelec gilt. Also passiert im...

Seite 8

Auf der Suche

Nach der Verlängerung von Interimsintendant Klaus Dörr sucht die Berliner Volksbühne weiter nach einer dauerhaften Lösung für die künstlerische Leitung. Es gebe keinen besonderen Zeitdruck, sagte der Sprecher der Kulturverwaltung, Daniel Bartsch. »Wir befinden uns in einem Prozess von Gesprächen und Abstimmungen.« Dörr soll das Haus nun bis zum Ende der Spielzeit 2020/21 leiten. Ein neuer Intendan...

Die Schönen in Venedig

Das Frankfurter Städel-Museum widmet sich in diesem Frühjahr der venezianischen Malerei der Renaissance. Vom 13. Februar bis 26. Mai seien mehr als 100 Meisterwerke zu sehen, darunter allein 20 Arbeiten des einflussreichsten Vertreters Tizian (1488/90-1576), sagte Städel-Direktor Philipp Demandt am Dienstag. Darüber hinaus seien Gemälde und Zeichnungen von Giovanni Bellini (um 1435-1516), Jacopo P...

ndPlusKatharina Rögner

Es vergeht kein Tag ohne Schmerzen

Die als »Napalm Girl« bekannt gewordene Vietnamesin Kim Phuc Phan Thi ist am Montagabend mit dem Dresdner Friedenspreis geehrt worden. Die Unesco-Botschafterin erhalte die Auszeichnung, weil sie sich als Opfer dem Hass verweigert habe, sagte der ehemalige Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP), der Ehrenmitglied des auslobenden Vereins Friends of Dresden Deutschland ist.Als internationale Friedens...

ndPlusJakob Hayner

150-mal »Knacks« sagen

Die Theaterabende von René Pollesch haben einen sehr besonderen Stil. Sie zeigen die Handlung des Denkens selbst, Mimesis an Theorie und Popkultur. Aufgegriffen werden Bücher, Filme, Gesellschaftstheorie. Daraus wird eine Art Remix erstellt, in dem von A wie Adorno bis Z wie Žižek so allerlei auftaucht. Eine besondere Komik entsteht nicht nur durch das Prinzip der Iteration, durch das Wiederholend...

Gesine Lötzsch

Fünfzig rote Rosen für eine Ohrfeige

Als junge Frau ist sie nach Paris gegangen, wo sie ihren späteren Mann Serge kennenlernte, mit dem sie geflüchtete Naziverbrecher aufspürte und anklagte. Heute werden Glückwünsche aus aller Welt Beate Klarsfeld erreichen - zu ihren 80. Geburtstag.

Seite 9

Markwort fällt durch

Der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks (BR) hat die Ablehnung des früheren »Focus«-Chefredakteurs und FDP-Landtagsabgeordneten Helmut Markwort als Mitglied des BR-Rundfunkrats verteidigt. Markwort habe nach Bekanntwerden der Entscheidung gesagt, dass sich der Sender seine Kontrolleure wohl selbst aussuchen wolle, sagte der Rundfunkratsvorsitzende Lorenz Wolf am Dienstag dem Evangelischen Presse...

ndPlusJan Freitag

Gerne auch mit Brad Pitt

Frau von Rittberg, ist die Lovestory der »Lotte am Bauhaus« ein Vehikel, um über die Kunst zu erzählen, oder umgekehrt die Kunst bloß Vehikel für die Liebesgeschichte? Wahrscheinlich Ersteres, weil das Weiche einer Liebesgeschichte fürs Gefühl des Zuschauers einfach viel zugänglicher ist als die Härte von Kunstgeschichten. Könnte man nicht auch mutmaßen, der Produktion habe etwas Mut gef...

Seite 10
Markus Drescher

Profil auf den Reifen

Die SPD befindet sich schon am Abgrund, die CDU schliddert mit etwas Abstand hinterher. Die einen plagt das Trauma Hartz IV, die anderen »Merkels Flüchtlingspolitik« und beiden haben die Großen Koalitionen nicht gerade gut getan. Austauschbar, beliebig, abgelutscht: so erschienen die beiden Parteien ihren jeweiligen Anhängern. Aus unterschiedlichen Gründen zwar, jedoch mit den selben Folgen: Abkeh...

Karlen Vesper

Kniet nieder, vor Andrea der Großen

Kallisthenes war ein antiker Geschichtsschreiber, Neffe des großen Aristoteles und dessen Schüler - gleich dem jungen Makedonierprinzen Alexander, den er später auf dessen Feldzügen begleitete, seine Taten rühmend für Zeitgenossen und Nachwelt. 327 v. u. Z. fiel er indes bei seinem Herrn in Ungnade, weil er die Unterwürfigkeitsgeste, die Alexander der Große auch den Seinen abverlangte, geißelte: E...

Stephan Fischer

Die Mittel zum Zweck

»Heute wandern noch viel zu wenig Fachkräfte aus Drittstaaten nach Deutschland ein«, so ein Vorstand der Bertelsmann-Stiftung. Denn aus demografischen Gründen könne »der Fachkräftebedarf nicht mit inländischen Mitteln gedeckt werden«. Nun überrascht bei einem Thinktank wie dieser Stiftung nicht, dass Menschen (»Fachkräfte«) vor allem als »Mittel« benannt werden, die dem Zweck der Wirtschaft zu die...

ndPlusAlexander Isele

»You’ll never walk alone«

»Du wirst niemals alleine gehen« - die Fußballhymne schlechthin löst in vielen Stadien der Welt Gänsehaut aus, wenn Fans ihre Herzensklubs anfeuern. »You’ll never walk alone« stimmten auch einige Fans und Unterstützer des bahrainischen Fußballers Hakeem al-Araibi an, als dieser am Dienstag nach seiner Entlassung aus der Haft in Thailand in seiner Wahlheimat Australien ankam. Mehr als zwei Monate s...

Robert D. Meyer

Sachsen droht Schwarz-Blau

Bei den Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen dürfte die AfD laut Umfragen zulegen. In einem Fall hat sie sogar Chancen auf eine Regierungsbeteiligung. Entscheidend ist, wie sich die CDU verhält.

Seite 11

BVG irritiert von Warnstreik

Der mehr als achtstündige Warnstreik bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) ist aus Sicht des Unternehmens unverhältnismäßig. Man bedauere sehr, dass ver.di schon so früh »zu diesem massiven Mittel greift«, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Mit dem außergewöhnlich umfangreichen Warnstreik trage die Gewerkschaft die Tarifverhandlungen auf dem Rücken der Fahrgäste aus, so die BVG.In dem Tari...

Marie Frank

Ausstand gegen den Notstand

Lohnneid-Debatten verkennen den politischen Gegner. Dieser sind nicht die Lehrer*innen. Sie verdienen nicht zu viel, sondern alle anderen zu wenig. Der Gegner sind die Arbeitgeber*innen, die den letzten Mehrwert aus den Lohnabhängigen rausquetschen.

Nicolas Šustr

Erfolg für Mieter vom Maybachufer

Protest lohnt sich: Die Mieterhöhungen von bis zu 330 Euro pro Monat in 99 ehemaligen Neuköllner Sozialwohnungen sind endgültig vom Tisch. Protest und ein Gerichtsverfahren sorgten für dieses gute Ergebnis für die Mieter.

Ratlos nach der Räumung
Nelli Tügel

Ratlos nach der Räumung

Erneut wurde ein Camp von Obdachlosen in Mitte durch das Ordnungsamt geräumt. Straßensozialarbeiter sprechen von der Häufung solcher Einsätze und bemängeln die Informationspolitik des Bezirks.

Seite 12

Union-Fans trauern um getöteten 19-Jährigen

Hunderte Fans des 1. FC Union Berlin haben am Montagabend an einer Mahnwache für einen getöteten 19-jährigen Fan des Fußballvereins in Prenzlauer Berg teilgenommen. Die Fußballfans versammelten sich in der Stahlheimer Straße, um des jungen Mannes zu gedenken, der an dieser Stelle am vergangenen Samstag von einem unbekannten Täter erstochen worden war.Die Fußballfans legten Blumen, Schals und Fahne...

ndPlusMartin Kröger

Auf Stippvisite in Pankow

Über 400 000 Menschen leben in Pankow. In dem schnell wachsenden Bezirk liegen auch die größten Entwicklungsgebiete der Metropole. Gemeinsam wollen Bezirk und Senat die Entwicklung bewältigen.

Seite 13
ndPlusJeanette Bederke

Mit dem »Glücksmobil« unterwegs

Der Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes ist seit 2016 auch in Brandenburg unterwegs. Nun kommt das Glücksmobil eines Vereins in der Uckermark hinzu.

ndPlusWilfried Neiße

Energiespeicherung auf Salzbasis

Die LINKE verweist auf vielversprechende Experimente zur Speicherung erneuerbarer Energien. Es bleibt das Problem der Überlandleitungen.

Seite 14
ndPlusHagen Jung

Zehntausende tote Trottellummen

Etwa 20 000 verendete Trottellummen sind an die Küste der Niederlande gespült worden. Auch auf der deutschen Nordseeinsel Borkum wurden Kadaver entdeckt. Die Ursache des Vogelsterbens ist unklar.

Seite 15

Konsens in Steuerfragen soll bleiben

Brüssel. Im Kreis der EU-Finanzminister gibt es erhebliche Bedenken gegen einfachere Entscheidungsfindungen in Steuerfragen. Etliche Ressortchefs sprachen sich bei ihrem Treffen am Dienstag in Brüssel gegen die Einführung von Mehrheitsbeschlüssen in der Steuerpolitik aus. Deutschland und Frankreich standen in der Diskussion mit wenig Rückhalt da. Die EU-Kommission hatte jüngst vorgeschlagen, bis 2...

ndPlusJörn Boewe

Ermahnung und Schulterklopfen

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di steht hinter dem Kompromiss zum Kohleausstieg - aber nur, sofern die vereinbarten Empfehlungen »eins zu eins« umgesetzt werden. Man ist skeptisch-wachsam.

Dennis Pesch

Ausstand mit Konfetti

Pflegekräfte öffentlicher Krankenhäuser wollen in dieser Tarifrunde einen Sonderzuschlag erkämpfen. Der ist dringend nötig, um genug Nachwuchs anzulocken. Was sonst droht, will sich keiner ausmalen.

Seite 16

14 Trainer in 14 Jahren

Der 1. FC Nürnberg hat mit Michael Köllners Entlassung in den vergangenen 14 Jahren 14 Trainer verschlissen. Eine Übersicht (Quelle: SID/nd): Wolfgang Wolf 4/2003 - 10/2005 Dieter Lieberwirth 11/2005 - 11/2005 Hans Meyer 11/2005 - 2/2008 Thomas von Heesen 2/2008 - 8/2008 Michael Oenning 8/2008 - 12/2009 Dieter Hecking 12/2009 - 12/2012 Michael Wiesinger/Armin Reu...

Maik Rosner, Nürnberg

Eine Legende für die Wende

Nach der Trennung von Trainer und Sportvorstand sollen vorerst der Nachwuchscoach Marek Mintal und der bisherige Co-Trainer Boris Schommers versuchen, den 1. FC Nürnberg vorm Abstieg zu retten.

Ralf Jarkowski

»Lieber an die Supermarktkasse«

Wenn Gina Lückenkemper oder Thomas Röhler mit ihren Medaillen jubeln, bleiben ihre Trainer meist im Schatten. Tausende Leichtathletikübungsleiter an der Basis machen ihren Job »für ’n Appel und ’n Ei«.

Seite 17

Risikoaufklärung muss umfassend sein

Eine wegweisende Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) zu Lebend-Organspenden stand aus. Nun liegt das Urteil vor. Ein Spender hat demnach Anspruch auf eine umfassende Aufklärung über mögliche Risiken.

Seite 18

Auf den letzten Lebensabschnitt muss man sich vorbereiten

»Rente in Sicht« heißt der neue Ratgeber der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (NRW). Er erklärt, wie man sich auf den neuen Lebensabschnitt vorbereiten kann, ohne in Panik zu verfallen. Denn: Die finanzielle Situation ändert sich im Ruhestand grundlegend. Künftig wird man von seiner Rente leben müssen. Zuerst aber muss sie beantragt werden. Das Kapitel »Was Sie für Ihren Rentenantrag benöti...

Seite 19

Stellenanzeigen berücksichtigen »divers« gering

Seit Anfang des Jahres ist neben männlich und weiblich die dritte Geschlechtsoption »divers« offiziell gesetzlich verankert. Das Bundesverfassungsgericht hatte 2017 festgestellt, dass »männlich« und »weiblich« als Geschlecht nicht ausreichen und den Gesetzgeber aufgefordert, das Personenstandsrecht bis Ende 2018 zu ändern. Die Gesetzesänderung ist Mitte Dezember 2018 beschlossen worden. Die dritte...

Seite 20
Seite 21

Energieberatung kostenlos

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale (VZ) berät seit 1. Januar 2019 kostenlos in allen Beratungsstellen. Auch den »Basis-Check« führen die Berater nun ohne Zuzahlung durch. Die Preise für »Energie-Checks«, bei denen ein Berater nach Hause kommt, kosten nur noch 30 Euro. Für einkommensschwache Haushalte sind alle »Energie-Checks« kostenfrei.Die Energieberatung findet online, telefonisch oder...

Klein, trendy: Containerwohnen ist wohnraumsparend

Weniger ist mehr. Aktuelle Gesellschaftstrends wie Achtsamkeit und Minimalismus halten verstärkt Einzug in die eigenen vier Wände - im wahrsten Sinne des Wortes: Modulare und flexible Wohnformen sind in den USA schon längst im Trend und werden auch in Deutschland immer beliebter. So ist beispielsweise in Berlin ein ganzes Studentendorf aus Containern entstanden. Dank der geringen Grundfläche sind ...

Sicher ist sicher

116 540 Mal wurde 2017 in deutsche Haushalte eingebrochen. Für die Sicherheit im eigenen Zuhause lässt sich einiges tun - insbesondere, wenn man die Mittel und Wege der Einbrecher kennt. Zumeist gelangen sie über die leicht erreichbaren Fenster sowie Wohnungs- bzw. Terrassentüren ins Haus. Sicherungstechnische Maßnahmen können dagegenwirken: Laut polizeilicher Kriminalstatistik konnten so 2017 run...

Auf die Plätze, fertig, Haus!

Jeder vierte Mieter möchte laut TNS Trendindikator 2018 in den nächsten zehn Jahren in seiner eigenen Immobilie wohnen. Wer einen Neubau plant, hat die Wahl zwischen einem Haus vom Bauträger, einem vom Architekten geplanten Zuhause oder einem Fertighaus.

Seite 22

BAföG soll erhöht werden

Mehr Bildungsgerechtigkeit und Bildungschancen: Dafür steht das BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz), das es seit mehr als 45 Jahren gibt. Nun hat die Bundesregierung eine BAföG-Reform auf den Weg gebracht. Der Gesetzentwurf sieht eine Erhöhung der Fördersätze und eine Erweiterung des Kreises der BAföG-Empfänger vor.Der Förderhöchstbetrag für Auszubildende und Studenten soll ab dem Winterseme...

Gericht: Keine Rechtsgrundlage für manche Kopfnoten

Ein Schüler in Sachsen kann bei der Bewerbung um eine Lehrstelle zu Recht ein Zeugnis der 9. Klasse ohne Kopfnoten verlangen. Für Kopfnoten in Zeugnissen von Schülern, die sich um einen Ausbildungsplatz bewerben, fehlt die Rechtsgrundlage.

Wer erbt mein Kind?

Viele Eltern machen sich Sorgen um das Neugeborene und wollen ihm bestmögliche Startbedingungen geben, z.B. durch Sparpläne. Doch die wichtige Frage, bei wem das Kind im Notfall aufwachsen soll, ist nicht geklärt.

Seite 23
ndPlusHermannus Pfeiffer

Investitionen in Bäume?

Fondsgesellschaften und Banken versprechen ihren Kunden überdurchschnittlichen Renditen. Die Werbebotschaften sind aber bestenfalls Versprechen, keine Garantien. Eine Geldanlage in Holz birgt oft ein unternehmerisches Risiko.

Seite 24