Seite 1

Unten links

Es ist eine Sensation: Der wichtigste lebende deutsche Lyriker meldet sich nach 16 Jahren Schweigen zurück. Im August, so hat Dieter Bohlen angekündigt, werde er in Berlin erstmals wieder eine Bühne besteigen und dort der Weltöffentlichkeit seine klassisch gewordenen Gedichte vortragen. Dazu werden Rhythmen aus einem Computer abgespielt. Das bedeutendste Gedicht des virilen 65-Jährigen, der als di...

MfS-Unterlagen ins Bundesarchiv

Berlin. Für Millionen Unterlagen, Fotos und Filme des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR soll künftig das Bundesarchiv verantwortlich sein. Der Zugang zu den Akten bleibe aber unverändert, sagte der Bundesbeauftragte für die Unterlagen, Roland Jahn, am Mittwoch in Berlin. Er stellte gemeinsam mit dem Chef des Bundesarchivs, Michael Hollmann, das Konzept zur Zukunft der Unterlagen vor. Jahn ...

Rot-Rot beschließt Polizeigesetz

Potsdam. Mit 44 Ja- und 38 Nein-Stimmen beschloss der brandenburgische Landtag am Mittwochnachmittag eine Verschärfung des brandenburgischen Polizeigesetzes. Aus der Linksfraktion stimmte aus prinzipiellen Erwägungen die junge Abgeordnete Isabelle Vandré gegen die Novelle und Ex-Justizminister Volkmar Schöneburg enthielt sich. Beide erkannten jedoch ausdrücklich an, dass ihre Partei in harten Verh...

VW will massiv Stellen abbauen

Wolfsburg. Der Autobauer Volkswagen streicht bei seiner Kernmarke bis zum Jahr 2023 tausende Stellen. Das Unternehmen gehe davon aus, dass bis dahin »durch Automatisierung von Routinearbeiten etwa 5000 bis 7000 Stellen wegfallen«, teilte VW am Mittwoch in Wolfsburg mit. Die Streichungen sollen demnach aufgefangen werden, indem Stellen beim altersbedingten Ausscheiden von Mitarbeitern nicht wieder ...

Kurt Stenger

Britische Gegen-Trumps

Die industriepolitische Welt eines Donald Trump ist bekanntlich schlicht: Heimische Produktion wird durch höhere Importzölle geschützt, der Export mittels politischer Verhandlungsmacht und Subventionen befördert. Die konservative britische Regierung will nun aus schierer Brexit-Verzweiflung den umgekehrten Weg gehen. Da ein turbulenter No-Deal-Austritt Ende März näher rückt, hat sie sich Folg...

Unverbesserliche Optimisten

Berlin. Strandbesuch bei Regen? Alles eine Frage der Erwartungen. Wozu hadern, wenn man einen Schirm hat? Die Große Koalition sieht ihre Arbeit ein Jahr nach Vereidigung der Bundesregierung jedenfalls als Erfolgsgeschichte. Übersteigerte Erwartungen schaden da nur. Man habe eine Menge geschafft, »trotz aller Diskussionen, die wir auch hatten«, so bewertet Bundeskanzlerin Angela Merkel die Partners...

Alexander Isele

Großbritannien kündigt Zollsenkung an

Nachdem Premierministerin May am Dienstagabend zum zweiten Mal mit dem von ihr verhandelten Brexit-Vertrag scheiterte, beschloss das Europäische Parlament Notfallmaßnahmen.

Seite 2
Uwe Kalbe

SPD muss auf Merkels Ausdauer hoffen

Hält die Koalition? Ein Jahr nach der Vereidigung der Bundesregierung bestehen ihre Protagonisten darauf, dass dies kein Thema sei. Gleichwohl wollen die Spekulationen nicht verstummen.

ndPlusAert van Riel

Ausweisungen, Verbote, Baukindergeld

Im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat widmet man sich immer wieder demselben Thema. In regelmäßigen Abständen lässt Dienstherr Horst Seehofer verkünden, dass »schneller« und »mehr« abgeschoben werden müsse. Im Fokus hat der CSU-Politiker »Straftäter« und »abgelehnte Asylbewerber«. Enttäuscht musste Seehofer aber feststellen, dass viele Ausweisungen nicht zustande kommen, weil die Bet...

Jana Frielinghaus

Wieder etwas Sozialstaat

Viele kleine Entlastungen für Normalverdiener haben Union und SPD seit dem Neustart ihres Bündnisses am 14. März 2018 auf den Weg gebracht. Ihr Manko: Ärmeren Menschen bringen sie wenig bis nichts.

Seite 3

Mit dem Mangel wirtschaften

Über fünf Jahre hat Irene Götz zusammen mit Kolleg*innen alleinwirtschaftende Frauen in München befragt, die nicht oder kaum mit ihrer Rente zurecht kommen. Mit »Kein Ruhestand. Wie Frauen mit Altersarmut umgehen« legte sie nun die Ergebnisse ihrer Untersuchung vor - es handelt sich um die erste umfassende qualitative Studie zu Altersarmut von Frauen in Großstädten. Die Forscher*innen wollten hera...

ndPlusJörg Meyer

Nicht selber schuld

Altersarmut trifft besonders Frauen. Eine neue Studie beschreibt, warum das so ist und wie Frauen damit umgehen. Die Ethnologin Irene Götz berichtet, was ihr die betroffenen Frauen erzählt haben.

Seite 4

Urnengang nun offen für alle

Berlin. »Der Durchbruch ist gelungen! Endlich schaffen wir ein inklusives Wahlrecht für alle«, freut sich die Vorsitzende der Bundesvereinigung Lebenshilfe, Ulla Schmidt, über die Einigung zur Aufhebung der Wahlrechtsausschlüsse im Bundes- und Europawahlgesetz. Nach zähen Verhandlungen über das im Koalitionsvertrag festgeschriebene Vorhaben, steht ein gemeinsamer Antrag der Regierungsfraktionen nu...

Alina Leimbach

Aufstocken für Azubis

Das Kabinett einigt sich auf höhere Beihilfen für Azubis, deren Lohn zu gering für den Lebensunterhalt ist. Die LINKE kritisiert, dass die Wurzel des Übels damit aber nicht angegangen werde.

Ulrike Henning

Steuerzuschuss in Aussicht

Die SPD fordert eine grundlegende Reform der Pflegefinanzierung, damit vor allem die Pflege in Heimen bezahlbar bliebe. Die Eigenanteile sollten begrenzt werden.

Seite 5

Australischer Kardinal verurteilt

Melbourne. Wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen ist der ehemalige Finanzchef des Vatikans, Kardinal George Pell, zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Der 77-jährige Australier nahm die Entscheidung eines Gerichts in Melbourne am Mittwoch ohne sichtbare Regung zur Kenntnis. Er streitet alle Vorwürfe bis heute ab und geht gegen das Urteil in Berufung.Pell ist in der Geschichte der katho...

Sebastian Bähr

Großrazzia womöglich rechtswidrig

Im Mai 2018 stürmten Hunderte Beamte eine Erstaufnahmeeinrichtung in Baden-Württemberg. Über die umstrittene Maßnahme streiten noch immer Gerichte.

Seite 6
ndPlusThomas Berger, Yangon

Myanmars schwierige Reformagenda

Drei Jahre ist es her, dass die Nationale Liga für Demokratie in Myanmar die Regierung übernahm. Die Machtteilung mit dem einflussreichen Militär ist nicht leicht, Fortschritte mühsam.

Roland Etzel

Der IS in seinem letzten Gefecht

In Nordostsyrien haben kurdische Kämpfer den Ort Baghus eingekesselt. Es ist die letzte Bastion der Milizen des Islamischen Staates.

Seite 7

Duogynon: Die Opfer lassen nicht nach

Berlin. Aufklärung und Entschädigung für die Opfer des Hormonpräparates Duogynon wurde am Mittwoch im Bundestag gefordert. Aktivisten übergaben 900 Unterschriften einer entsprechenden Petition an die LINKE-Bundestagsabgeordnete Sylvia Gabelmann. Die Apothekerin ist Sprecherin für Arzneimittelpolitik und Patientenrechte der Bundestagsfraktion und unterstützt die Forderungen. Sie kritisiert, »dass d...

ndPlusHagen Jung, Braunschweig

VW setzt zum Kahlschlag an

Um jährlich sechs Milliarden Euro zu sparen, will der Volkswagen-Konzern in den kommenden fünf Jahren bis zu 7000 Arbeitsplätze abbauen. Betroffen davon sind Beschäftigte im Bereich VW-Pkw.

ndPlusJohn Dyer

Trump drängt US-Firmen ins Ausland

Eigentlich wollte Donald Trump mit seiner Handelspolitik neue Jobs in den Vereinigten Staaten schaffen. Doch die Zölle gegen China und anderen Teilen der Welt führen zum genauen Gegenteil.

Seite 8

Fake News bei Gelbwesten verbreitet

Paris. Gezielte Falschmeldungen haben bei der Gelbwesten-Bewegung laut einer Studie massive Verbreitung gefunden. Das Online-Netzwerk Avaaz untersuchte 100 Falschmeldungen, die in sozialen Medien wie Facebook zwischen dem 1. November und dem 6. März die größte Aufmerksamkeit fanden. Sie wurden laut den am Mittwoch veröffentlichten Ergebnissen demnach mehr als 105 Millionen Mal in Frankreich angesc...

Sinnloser Glaube an Wachstum

Nairobi. Ein Viertel der Erkrankungen und vorzeitigen Todesfälle weltweit werden einem UN-Bericht zufolge durch Umweltverschmutzung und -zerstörung verursacht. Luft- und Wasserverschmutzung sowie die Zerstörung von Ökosystemen bedrohten die Lebensräume von Milliarden Menschen und schädigten die Weltwirtschaft massiv, heißt es in der am Mittwoch veröffentlichten Studie. Der Glaube an stetes Wirtsch...

Ralf Klingsieck, Paris

Große Debatte über Windenergie

In Sachen Ausbau der Windenergie hängt Frankreich weit zurück. Und die Ziele der Regierung stoßen auf Widerstand: von Politikern, der Armee und in der Bevölkerung.

ndPlusFelix Lee, Peking

Roboter ersetzen Wanderarbeiter

Der Handelskrieg mit den USA setzt der chinesischen Exportindustrie zu. Und die zunehmende Robotisierung führt dort zu massivem Jobabbau. Viele Wanderarbeiter werden nicht mehr gebraucht.

Seite 9
ndPlusEric Breitinger

Statine weniger nützlich als angenommen

Eine Senkung der Blutfettwerte mit Statinen soll Patienten vor Herzinfarkt und Schlaganfall schützen. Jedoch funktioniert das erst ab einem relativ hohem Risiko für diese kardiovaskulären Ereignisse.

ndPlusAnke Nussbücker

Mauseöhrchen, Sonnenwirbel, Rapunzel

Feldsalat hat gerade jetzt, im März, Saison. Neben den Vitaminen A, C und K enthält er auch viel Folsäure, die beim Proteinstoffwechsel eine wichtige Rolle spielt und für gesunde Blutgefäße sorgt.

Seite 10
Lotte Laloire

Frauen machen alles besser

Die Welt könnte sich freuen, wenn eine marode Männerinstitution wie die katholische Kirche sich endlich für die Förderung von Frauen einsetzen will. Und Priester Bode meint es sicher gut, ein paar mehr (natürlich keine 50 Prozent, wo kämen wir denn da hin!) Damen in die Führungsebene der Kirchenverwaltung zu hieven. Doch das ist nichts Neues. Schließlich geht es in Ordinariaten darum, die Entschei...

Aert van Riel

Orbán lässt sich nicht stoppen

EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber will die Fidesz-Partei unbedingt in der konservativen Parteienfamilie der EU halten. Die Orbán-Gegner müssen sich fragen lassen, warum sie ihm so lange freie Hand gelassen haben.

Insgeheim freut sich Herr Scholz

Eigentlich kann Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) ganz zufrieden sein. Schließlich scheiterte die Einführung einer EU-Digitalsteuer unter anderem am Widerstand von Irland, Schweden und Dänemark. So hatte Scholz von Anfang an vor, die Verhandlungen über eine gerechte Besteuerung von Digitalkonzernen wie Google, Amazon und Facebook auf die Ebene der Industriestaatenorganisation OECD zu ver...

ndPlusStefan Otto

Standhaft

Karl-Heinz Brunner darf getrost ein Vorreiter der »Ehe für alle« genannt werden. Der Sozialdemokrat war der erste Abgeordnete einer Regierungspartei, der bei der Entscheidung den Koalitionszwang außen vor lassen wollte. »Ich werde im Deutschen Bundestag für die ›Ehe für alle‹ stimmen, notfalls auch gegen die Kanzlerin und ihre Fraktion«, erklärte er bereits im Sommer 2015. Zwei Jahre später kam es...

Hatip Dicle

Wahlen als abgekartetes Spiel

Es wird keine demokratische Kommunalwahl in der Türkei geben. Schon jetzt stehen die Zeichen auf Manipulation. Die diktatorisch agierende AKP wird voraussichtlich nicht durch Wahlen gestürzt sondern durch die Massen auf der Straße.

Seite 11
Andreas Fritsche

Ehrlichkeit ist ein Bürgerrecht

Auch Sicherheit sei ein Bürgerrecht. Meint die brandenburgische SPD, meint auch der Bund Deutscher Kriminalbeamter. Das soll ein Argument sein, die Bürgerrechte durch ein verschärftes Polizeigesetz einzuschränken. An das Sicherheitsgefühl zu appellieren, besser gesagt an das Unsicherheitsgefühl, ist in einem heute allgemein herrschenden Klima der Angst eine sichere Bank. Damit lässt sich hart...

Andreas Fritsche

Innenminister Don Quijote ist Realist

Am Mittwoch beschließt Brandenburgs Landtag ein verschärftes Polizeigesetz. Aus der Linksfraktion gibt es eine Gegenstimme, eine Enthaltung und mindestens zwei Ja-Stimmen nur wider Willen.

Seite 12
Jérôme Lombard

Nichts geht mehr mit dem Bus

Wenn die Busfahrer der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) streiken, wird das zu einem erheblichen Verkehrschaos in der Hauptstadt führen. Die BVG will längere Züge und Trams einsetzen.

Rainer Balcerowiak

Wahl zur Stadtteilvertretung wurde abgebrochen

Der Ex-Grundschullehrer Nikolai Nerling sieht sich selbst als »Volkslehrer«. Mit einer Kandidatur wollte der Rechte in eine Stadteilvertretung in Berlin-Moabit gewählt werden. Das klappte nicht.

Seite 13
Andreas Fritsche

Umstrittene Erinnerung

40.000 polnische Frauen haben im KZ Ravensbrück gelitten. Weil drei dieser Frauen von polnischen Nationalisten mit zweifelhaftem Benehmen geehrt werden, hat die Gedenkstätte ein Problem.

Seite 14
ndPlusHagen Jung

Gericht in Hannover kippt Streckenradar

Sofort muss die Anlage zur Tempokontrolle abgeschaltet werden, mit der bei Hannover massenhaft Autokennzeichen fotografiert werden. Das System habe keine Rechtsgrundlage, so ein Gericht.

Hans-Gerd Öfinger

Leerstände aus Gier

In Hessen wird vor allem in Groß- und Universitätsstädten bezahlbarer Wohnraum immer knapper. Der Ruf nach staatlichen Eingriffen zur Bekämpfung von jahrelangem Wohnraumleerstand wird lauter.

Hendrik Lasch, Dessau

Der identifizierbare Staatsvertreter

2017 hat Sachsen-Anhalts Landtag beschlossen, dass Polizeibeamte bei Demonstrationen zu identifizieren sein müssen. Die AfD zog zum Verfassungsgericht; Erfolg scheint die Klage nicht zu haben.

Seite 15
Erika Maier

Wir müssen über Sozialismus reden

Was heißt Sozialismus im Zeitalter von Digitalisierung, existenziell bedrohter Natur, internationalen Verflechtungen mit all ihren Freiheiten und Abhängigkeiten - diese Frage muss beantwortet werden.

Seite 16
ndPlusBenjamin Trilling

Krank im digitalen Räderwerk

Tendenzen in der Gesellschaft ein dystopisches Zerrbild vorzuhalten, das zeichnete schon die Klassiker aus. In »1984« beschäftigte sich George Orwell mit totalitären Staaten im 20. Jahrhundert, und Aldous Huxley warnte in »Schöne neue Welt« vor der Unmündigkeit des Konsumismus.In ihrem Debütroman »Die Hochhausspringerin« knüpft Julia von Lucadou an diese Tradition an. In einem nicht näher verortet...

Thomas Blum

Rückbau, Verlust, Ende

Eine Zeit lang gab es zwischen ihnen eine Art Wettbewerb, wer der größere Spießer ist. Es galt, den anderen mit noch ätzenderer Kleinkariertheit zu Boden zu ringen.« - »Die Leute liegen auf Badetüchern, in Strandkörben und auf mitgebrachten Campingliegen wie die Opfer eines Gasangriffs.« - »Es ist, als ginge die Hässlichkeit der Raststätte auf deren Besucher über.« - »Die Frau macht ein Gesicht wi...

ndPlusJasper Nicolaisen

Im Wunderland der Schwulität

Ich dachte immer, ein Punk wäre jemand, der sich in den Arsch ficken lässt.« So wird gleich in der Einleitung von Philipp Meinerts »Homopunk History« William S. Burroughs zitiert, der als Autor der Grenzüberschreitung ein polysexueller Pate des Punk ist. Und tatsächlich: »Punk« war und ist im Englischen ein Schimpfwort für einen vorlauten jugendlichen Gammler - aber in einer Nebenbedeutung auch f...

Seite 17

Briefwechsel

Ein neues Buch beleuchtet die Verbindung des Arztes, evangelischen Theologen und Friedensnobelpreisträgers Albert Schweitzer (1875 - 1965) zu seinem Freund und Biografen, dem Speyerer protestantischen Pfarrer Emil Lind (1890 - 1966). Das 256 Seiten starke Werk editiere und erläutere erstmals den 2011 vom Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz erworbenen Briefwechsel zwischen dem Urwaldarzt und d...

Rückgabe an Namibia

Die Kulturminister der Länder sind am Mittwoch in Berlin erstmals in neuer Runde zusammengekommen. Das im vergangenen Jahr gegründete Gremium befasst sich unter dem Vorsitz von Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda (SPD) auch mit dem umstrittenen Umgang mit kolonialem Erbe in Museen und Sammlungen. Bis zur Sitzung wurde um klare Regelungen gerungen. Erwartet werden zunächst nur einige Eckpunkte. D...

Frank Schirrmeister

Der Gesichtsverlust

Der Film »Die Maske« zeigt, wie in Polen die Religion in ihrer reaktionären Ausprägung wieder beginnt, das Bewusstsein der Gesellschaft zu formen. Die Regisseurin, Małgorzata Szumowska, zählt zur sogenannten osteuropäischen Nouvelle Vague.

Seite 18
ndPlusThomas Maier

Vorsichtige Entwarnung

Auf der Leipziger Buchmesse wird kommende Woche in Halle 3 auch das Unternehmen KNV mit einem Stand vertreten sein. Dafür hätten sich vor kurzem wohl nur Insider interessiert. Doch seit der Buch-Großhändler Mitte Februar Insolvenz angemeldet hat, ist KNV plötzlich bundesweit ein Begriff. Die Zahlungsunfähigkeit hat die Branche in helle Aufregung versetzt. Fachblätter sprachen von einem »Beben«, da...

ndPlusStefan Amzoll

Nur einmal blitzt der Osten auf

Zwölf Säulen tragen die Ausstellung, daran Notenblätter, Partituren, Bild - und Schrifttafeln, Briefe, Fotos, Videos sich heften. Die Persönlichkeit der Figur, welche die Berliner Philharmoniker rund ein Dutzend Jahre als Chefdirigent geleitet hat (1989 - 2003), wird sichtbar. Ein harmonisches Ganzes, wie es die Musikliebhaber und besonders die Fans der Philharmoniker lieben. Claudio Abbado, über ...

Nicolai Hagedorn

Eine Wehrmachtsheldengeschichte

Das Biopic «Trautmann» über den Fußballtorwart Bert Trautmann bietet das, was man an deutschen Filmproduktionen so liebt: einen ungebrochenen deutschen Helden, die Verharmlosung des Nationalsozialismus und viele Tränendrüsenattacken.

Seite 19

Auszeichnung für Elternpaar

Friederike und Clemens Ladenburger, die Eltern der getöteten Freiburger Studentin Maria, haben den Bürgerpreis der deutschen Zeitungen erhalten. Das Ehepaar nahm die Auszeichnung am Mittwoch in Berlin entgegen. Die Jury aus Chefredakteuren im Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) würdigte mit dem Bürgerpreis die Entscheidung des Elternpaars, 2016 als Reaktion auf Marias Ermordung durch e...

ndPlusFelix Bartels

Die toten Augen von Los Angeles

Der Star ist nicht die Mannschaft. Nicht das Drehbuch. Nicht die Regie. Der Star ist der Star. Es ist Nicole Kidman. Ausgerechnet sie, die ewig Junggebliebene, Makellose, die oft ihr Können bewiesen hat, behauptet sich hier ganz gegen ihr Profil. Weiblichkeit soll unterm Spiel vergraben werden, Ekel ist kalkuliert, wie zuletzt bei Melissa McCarthy in »Can You Ever Forgive Me?«. Es mag Härteres geg...

Seite 20
ndPlusManuel Schwarz, Soldeu

Schon wieder knapp vorbei

Nur drei Hundertstelsekunden fehlen Viktoria Rebensburg zum ersten Weltcupsieg in einer Abfahrt. In Andorra werden ihr die wechselnden Bedingungen zum Verhängnis. Sie erlebt dabei ein bitteres Déjà-vu.

Tom Mustroph, Turin

Erfülltes Versprechen

Für Italiens Fußballrekordmeister hat Superstar Cristiano Ronaldo bisher kaum glänzen können. Nun aber führte der Portugiese Juventus Turin mit drei Toren ins Viertelfinale der Champions League.