Seite 1

Beratungsstellen registrieren mehr rechte Gewalt

Berlin. Bei Opferberatungsstellen sind in den ostdeutschen Bundesländern und Berlin im Jahr 2018 mehr Fälle rechter Gewalt registriert worden als im Jahr zuvor. Das teilte der Verband der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt (VBRG) am Dienstag in Berlin mit. Über alle ostdeutschen Bundesländer hinweg einschließlich Berlin wurden 1212 Fälle politisch rec...

unten links

Herr Brehme, Sie sind in die Gründungself der Hall of Fame im Deutschen Fußballmuseum gewählt worden - verdient? »Ich sage nur ein Wort: Vielen Dank!« Wie gefällt Ihnen Ihr Team? »Zum Glück ist die Mannschaft nach dem Spiel besser ins Spiel gekommen.« Früher etwa nicht? »Wir haben die Chancenverwertung nicht verwertet.« Da klingt Kritik an der Jury durch … »Wenn der Mann in Schwarz pfeift, kann de...

DFB sucht neuen Präsidenten

Berlin. Der Chefsessel beim Deutschen Fußball-Bund wird immer mehr zum Schleudersitz. Nachdem der einstige Präsident Wolfgang Niersbach 2015 über die Schmiergeldaffäre rund um die WM 2006 stolperte, nahm dreieinhalb Jahre später Nachfolger Reinhard Grindel am Dienstag seinen Hut. Dem CDU-Politiker wurde vorgeworfen, dass er trotz des Versprechens, das Amt transparent auszuüben, 78 000 Euro Einnahm...

Mehr Niedriglöhne als bisher bekannt

Berlin. In Deutschland werden 24,5 Prozent aller Jobs lediglich mit einem Niedriglohn vergütet. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), die dem »nd« vorab vorlag. Demnach ist der Niedriglohnsektor deutlich größer als bisher angenommen. Die Forscher haben für die Analyse erstmals nicht nur den Hauptjob von Beschäftigten betrachtet, sondern a...

Marion Bergermann

Empörung ist zu gemütlich

Untersuchungen zeigen: Die Gewalt rechter Täter im Osten steigt und ist vor allem rassistisch motiviert. Wieder ist Empörung angesagt, Medien berichten, Menschen sind entrüstet - und in drei Tagen ist das Thema verschwunden.

Ohne Arbeit ausgegrenzt

Berlin. Spargel wird in Deutschland überwiegend von Arbeitskräften aus anderen europäischen Ländern gestochen. Das ist erwünscht. Doch verlieren sie den Job oder beantragen Sozialleistungen, ist es mit dem Willkommen vorbei. Dann schlägt ihnen schnell der Verdacht von Sozialbetrug entgegen. Die geplante Einschränkung des Kindergelds, über die in dieser Woche im Bundestag beraten wird, bestärkt die...

ndPlusNelli Tügel

Nur drei Stimmen fehlen zur Zollunion

Die britische Premierministerin rief das Kabinett am Dienstag zur Krisensitzung zusammen. Die EU bekräftigt ihre Haltung, dass es keine Alternative zum Abkommen gebe.

Seite 2
ndPlusMarie Frank

»Das System macht dich zum Schwarzarbeiter«

Schwarzarbeit ist oft auch eine Folge des Ausschlusses von Migrant*innen von sozialen Rechten, berichten Betroffene. Das neue Gesetz gegen illegale Beschäftigung könnte das noch verschlimmern.

Ines Wallrodt und Marie Frank

Organisierte Leistungsverweigerung

Arbeiten sollen sie, aber sonst keine Ansprüche stellen? Migranten aus der EU, die in Deutschland arbeiten oder Arbeit suchen, beklagen den zunehmenden Ausschluss von existenzsichernde Leistungen.

Seite 3
ndPlusKurt Stenger

VW bestellt bei Amazon

Glaubt man den Chefs des VW-Konzerns, so steht die Zukunft der Automobilproduktion nicht in den Sternen, sondern in den Wolken. Volkswagen Industrial Cloud nennt sich eine neue digitale Produktionsplattform, in der die Daten der Maschinen, Anlagen und Systeme aus sämtlichen 122 Fabriken der zwölf Konzernmarken auf vier Kontinenten zusammengeführt werden sollen. Ende des Jahres will man mit der Ver...

ndPlusHagen Jung, Hannover

Kollaborative Kollegen ohne Hirn

Künstliche Intelligenz und der neue Mobilfunkstandard 5G sind die großen Themen der Hannover-Messe 2019. Die Botschaft lautet: Die Fabrik der Zukunft wird kabellos sein.

Seite 4
Katharina Schwirkus

Bayern verfolgt YPG-Postings

In München geht die Polizei restriktiv gegen das Zeigen von PKK-Fahnen bei Demonstrationen oder im Internet vor. Deswegen steigen die Statistiken der politisch motivierten Straftaten mit »Ausländischer Ideologie«. Viele der Fälle gehen auf das Konto von Deutschen.

ndPlusJana Frielinghaus

Polizeistatistik mit Lücken

Innenminister und BKA-Chef stellten die Kriminalstatistik 2018 vor. Demnach ist die Zahl der Straftaten erneut zurückgegangen. Derweil verzeichnen Opferberatungsstellen erneut mehr rechte Gewalttaten.

Seite 5
ndPlusSebastian Bähr

Verbände fordern klares Steuerrecht

Ein Bündnis aus mehreren zivilgesellschaftlichen Organisationen warnte vor weiteren Versuchen, Verbänden die Gemeinnützigkeit zu entziehen. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Campact, die NaturFreunde Deutschlands und der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) forderten den Gesetzgeber zudem auf, das Gemeinnützigkeitsrecht zu reformieren. »Versuche, zivilgesellschaf...

ndPlusJutta Schütz

Reisender Demokratielehrer

30 Jahre liegt der Fall der Mauer zurück. Die Spaltung in Ost und West ist noch immer nicht überwunden, und Altbundespräsident Gauck ist für eine ZDF-Dokumentation auf Erkundungstour gegangen.

Sebastian Weiermann

Ballungszentren der Armut

Zwar stagniert die materielle Not in Deutschland einer Bertelsmann-Studie zufolge. Doch sie zeigt zunehmende Auswüchse. Rheinische Städte sind besonders betroffen.

Seite 6

Bouteflika gibt auf

Algier. Algeriens Präsident Abdelaziz Bouteflika hat auf die andauernden Massenproteste reagiert und seinen Rücktritt angekündigt. Er werde vor dem Ende seiner Amtszeit am 28. April sein Amt aufgeben, meldete die staatliche Nachrichtenagentur APS am Montag. Seit sechs Wochen gibt es in Algerien Massenproteste gegen den gesundheitlich schwer angeschlagenen Präsidenten. Erst am Sonntag hatte Boutefl...

ndPlusFelix Jaitner

»Eine Schlammschlacht«

Die erste Runde der ukrainischen Präsidentschaftswahlen ist vorbei. Klarer Sieger ist der Schauspieler Wolodymyr Selenskyj mit 30 Prozent der Stimmen vor Amtsinhaber Petro Poroschenko, der knapp 16 Prozent erreichte. Beide treten am 21. April in einer Stichwahl an. Haben Sie als Beobachterin Beeinträchtigungen während der Wahlen feststellen können und wenn ja, wie sahen die aus? Die Wahl selb...

Seite 7

Musikalische Sprache

Der Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis geht in diesem Jahr an den Belgier Bart Moeyaert. Die Werke des flämischen Schriftstellers bewiesen, dass Bücher für Kinder und Jugendliche einen selbstverständlichen Platz in der Weltliteratur hätten, erklärte die Vorsitzende der Preisjury, Boel Westin. Die verdichtete und musikalische Sprache des 54-Jährigen vibriere nur so vor unterdrückten Gefühlen und unaus...

Neue Sicht

Ein Jahrhundert nach dem Mord am Revolutionär Gustav Landauer bieten Akten des Generallandesarchivs Karlsruhe eine neue Sicht auf die Tat. Landauer war 1919 während der Niederschlagung der Münchner Räterepublik verhaftet und einen Tag später, am 2. Mai, von Soldaten ermordet worden. In Karlsruhe wurde dazu am Dienstag eine Ausstellung mit neu entdeckten Gerichtsakten eröffnet. Rainer Brüning vom L...

ndPlusThomas Blum

Ein Wohltäter

Man kennt den freundlich parlierenden Mann aus dem Fernsehen. Da hat man ihn oft gesehen. Henning Venske, von Haus aus Schauspieler, dürfte wohl einer der vielseitigsten und produktivsten explizit linken Künstler der Bundesrepublik Deutschland sein. Und außerdem einer, der einem nie peinlich war. Er moderierte Sendungen im Radio und Fernsehen, führte Regie, schrieb Kinderbücher, Hörspiele, Songtex...

ndPlusKarlen Vesper

Vergangenheit, die nie vergeht

Löblich, wenn auch reichlich spät: Im Auftrag des Bundestages und des Bundeskabinetts stellen sich seit einigen Jahren Bundesministerien und Behörden ihrer NS-Vergangenheit. Den Auftakt gab das Auswärtige Amt, gefolgt von Justiz-, Finanz- und Landwirtschaftsministerium, BKA und BND. An die zwanzig staatliche Institutionen haben ihre Verstrickung in die Verbrechen der Hitlerdiktatur aufgearbeitet o...

Seite 8

Chamisso, neu

Zwei Jahre nach Ende des Chamisso-Preises der Robert-Bosch-Stiftung gibt es eine neue Literaturauszeichnung, die nach dem französischen Dichter Adelbert von Chamisso (1781-1838) benannt ist: Der mit 15 000 Euro dotierte Chamisso-Preis/Hellerau wird von Wirtschaft und Zivilgesellschaft in Dresden gestiftet und künftig jährlich von einem Bündnis aus Vereinen, Unternehmen und Akteuren vergeben. Erste...

Der Bildner als Maler

Als Regisseur, Bühnenbildner und Autor sorgte Einar Schleef (1944-2001) für Aufsehen. Doch gemalt hat er auch: Rund 7100 Zeichnungen und Gemälde umfasst sein bildkünstlerischer Nachlass, den das Kunstmuseum Moritzburg in Halle nach 15 Jahren nun wissenschaftlich aufgearbeitet hat, wie Direktor Thomas Bauer-Friedrich sagte. Zum 75. Geburtstag des Künstlers soll dieser Bilderbestand den Angaben zufo...

Empfindliche Werke

Picasso. Druckgrafik als Experiment« ist von diesem Mittwoch an im Frankfurter Städel-Museum zu sehen und bis zum 30. Juni geöffnet. 60 Druckgrafiken von Pablo Picasso (1881- 1973) werden ausgestellt. Die meisten stammen aus dem Bestand des Museums. Weil die Werke so empfindlich sind, können sie aber nicht dauerhaft gezeigt werden, wie Museumsdirektor Philipp Demandt bei der Vorbesichtigung am Die...

ndPlusKarin Schmidt-Feister

Vom menschlichen Fußabdruck

Die Saison 2019 eröffnet mit einem Paukenschlag: ein Doppelsolo von Toula Limnaios und Hironori Sugata - eine asymmetrische Synthese zwischen Banalität, Utopie und Dystopie. Das zweigeteilte Raumkonzept ist bestechend: In blau-grünen Leuchtschuhen umrundet Hironori Sugata mit großen festen Schritten ein Zimmer aus Gaze, in dem Toula Limnaios, gleichsam als Erinnerung an ihre gemeinsame Kompanieges...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Was wäre hier Hoffnung?

Die Theologie weiß nicht wirklich zu ergründen, wer einsamer sei: Gott, angesichts des von ihm geschaffenen Menschen - oder der Mensch, angesichts des von ihm geschaffenen Gottes. Wer das Theater der Andrea Breth sieht, weiß: Niemand ist einsamer als der Mensch, angesichts der ihn umzingelnden Menschen. Mit Gerhart Hauptmanns »Die Ratten« am Burgtheater Wien erlebte Breths dunkle Kunst jetzt einen...

Seite 9

Festival mit Detektiven

Beim Autorenkongress und Krimifestival »Criminale« geht es in Aachen (10. bis 13. April) bei Lesungen, Vorträgen und Fachvorträgen - auch von Polizisten und Detektiven - um menschliche Abgründe. Bis zu 250 Krimischreiber werden erwartet, wie die Vereinigung deutschsprachiger Krimiautoren »Syndikat« als Veranstalter mitteilte. Sie lesen aus ihren Romanen, informieren sich aber auch selbst über die ...

Friedenstaube

Das bekannte DDR-Kinderlied »Kleine weiße Friedenstaube« ist 70 Jahre nach seinem Erscheinen neu auf CD eingespielt worden. Am Dienstag wurde die CD mit zwei Varianten des von der früheren Kindergärtnerin Erika Schirmer geschriebenen Liedes in Nordhausen vorgestellt. Die heute 92 Jahre alte Texterin und Komponistin, die in Nordhausen lebt, hatte das von Generationen Ostdeutscher gesungene Lied 194...

Radiotalente

Mit dem Kurt-Magnus-Preis der ARD 2019 sind am Dienstag im Hessischen Rundfunk (hr) in Frankfurt vier junge Radiotalente ausgezeichnet worden. Charlotte Grieser vom Südwestrundfunk (SWR) und Henrike Möller vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) erhielten jeweils einen zweiten Preis, dotiert mit je 6000 Euro. Mit dem dritten Preis (5000 Euro) wurde Mona Ameziane vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) ausg...

Jonas Engelmann

Viel geweint, im Herz vereint

Die Musiker der drolligen Männerrock- und Feuerwerksgruppe Rammstein leben als Soldaten in einer Welt ohne Frauen, und in jeder ihrer theatralischen Gesten steckt der Wille, dem Gegenüber etwas anzubieten: ein Gefühl der Stärke und Macht.

Seite 10
ndPlusSebastian Weiermann

Wahrnehmungsstörung

Die Bertelsmann-Stiftung hat Oberbürgermeister gefragt, ob ihre Städte sich ausreichend gegen Armut einsetzten. Alle Stadtchefs antworteten, dass ihre Städte mehr als genug unternähmen. Nur jeder Fünfte sieht überhaupt ein Problem. Bei der Bevölkerung ist das anders: 67 Prozent finden, die Politik sollte mehr unternehmen. Bei den Bürgermeistern gibt es offenbar ein Wahrnehmungsproblem. Wenn der vo...

ndPlusUwe Kalbe

Klassenkämpfer Gauck

Der 30. Jahrestag des Mauerfalls wirft seine Schatten voraus, und mit ihm unweigerlich Joachim Gauck. Für eine ZDF-Dokumentation führte der Alt-Bundespräsident Gespräche mit ausgewählten Menschen über die Zustände in Ost und West. Und was er dabei erlebte, ist die immer wiederkehrende Bestätigung seines Weltbildes, was sonst. Ebenso beharrlich muss ihm widersprochen werden. So meint Gauck, dass di...

ndPlusRoland Etzel

Partnerschaft der Erpressung

Die russisch-türkische Annäherung liegt Washington seit langem schwer im Magen, besonders dann, wenn sie sich auch auf militärischem Gebiet vollzieht. Aber weder mit Schmeicheleien noch mit Strafzöllen, weder mit Kurdenhilfe noch Kurdenverrat seitens der USA ist es bislang gelungen, Ankara wieder geopolitisch auf Washingtoner Kurs zu drücken. Es riecht nach Eigentor. Auch mit dem nunmehrigen ...

Christof Meueler

Dick auftragen

Der Moderator Böhmermann beschimpfte Erdogan, Kanzlerin Merkel kritisierte dafür Böhmermann. Der will sich diese Kritik der Regierungschefin nicht gefallen lassen - und zieht vor Gericht.

Christian Klemm

Russischer Bär auf den Hinterbeinen

Russland steht an der Seite von Präsident Maduro in Venezuela. Das ist gut so. Denn schließlich macht die Regierung in Caracas - bei aller Kritik an dem venezolanischen Staatsmodell - noch immer eine linke Politik.

Seite 11

S-Bahn macht weniger Gewinn

Die Berliner S-Bahn überweist in diesem Jahr deutlich weniger Gewinn an den Mutterkonzern Deutsche Bahn. Der Überschuss sank 2018 auf 49,3 Millionen Euro, das waren 29 Prozent weniger als im Vorjahr. Das geht aus dem Jahresabschluss hervor, den S-Bahn-Chef Peter Buchner am Dienstag vorlegte. Der Umsatz sank um 4,5 Prozent auf 746,5 Millionen Euro. Gewachsen sind unterdessen die Fahrgastzahlen. Die...

Claudia Krieg

Gute Versorgung für Patienten

»Wie konnte man es so weit kommen lassen?«, fragte Dilek Kolat (SPD) bei der Vorstellung des Konzepts zur geplanten Verbesserung von Arbeits- und Ausbildungsbedingungen in Krankenhäusern empört. Das ist doch klar: Über Jahrzehnte wurde in öffentlichen Krankenhäusern so lange privatisiert, minimiert und gekürzt, bis es nichts mehr zu privatisieren, minimieren und zu kürzen gab. Auch in Berlin. Die ...

ndPlusNicolas Šustr

Olympiapark ohne neues Hertha-Stadion

Eine eigene Fußballarena wollte der Bundesligist Hertha BSC bis 2025 neu errichten. Doch an das dafür nötige Grundstück kommt er nicht, weil er keinen Ersatz für 24 Wohnungen fand.

Nicolas Šustr

Raus aus der Verdrängungsspirale

Ein Mietendeckel könnte Berlin die nötige Atempause gegen Verdrängung verschaffen. Theoretisch könnten die Mieten sogar gesenkt werden, doch dann könnte es langwierige Rechtsstreitigkeiten mit ungewissem Ausgang geben.

Claudia Krieg

Operation Rückholung

Der Senat beschließt ein Konzept zur Verbesserung von Arbeits- und Ausbildungsbedingungen in den landeseigenen Krankenhäusern. Charité und Vivantes werden zur zügigen Umsetzung verpflichtet.

Seite 12
ndPlusTomas Morgenstern

Flughafen Tegel ist jetzt Denkmal

Mit Beginn der sowjetischen Westberlin-Blockade bauten Franzosen und US-Amerikaner 1948 in Tegel einen Militärflugplatz, ziviler Linienflug erfolgte dort ab 1960. Der heutige Flughafen öffnete 1974.

Niklas Franzen

Knarren im Club

Mit gezogenen Waffen sollen Polizist*innen den linken Club »Mensch Meier« in Berlin gestürmt und mehrere Menschen verletzt haben. Darüber, was zuvor passierte, herrscht Uneinigkeit.

Seite 13

Pläne für die Krankenhäuser

Potsdam. Brandenburg und Berlin wollen ihre Planungen für die zusammen 140 Krankenhäuser in beiden Bundesländern besser verzahnen. Ziel sei es, die Versorgung der Patienten in der gesamten Region »flächendeckend, versorgungsnah und in guter Qualität« sicherzustellen, sagte Brandenburgs Gesundheitsministerin Susanna Karawanskij (LINKE) am Dienstag. Dazu sollen die Planungen in Berlin und Brandenbur...

Quasi fossile Fördertechnik als Industriedenkmal

Lichterfeld. Als Naturschützer ist dem Landtagsabgeordneten Carsten Preuß (parteilos, für die LINKE) daran gelegen, dass die Bagger nicht mehr die Erde in der Lausitz aufwühlen, um an die Braunkohle als Rohstoff zur Stromerzeugung zu gelangen. Der Landesvorsitzende der Umweltorganisation BUND hat jedoch auch eine Ader für den Denkmalschutz. So verfasste er 2011 mit seiner Frau Hiltrud ein Buch übe...

Wilfried Neiße

Geheimhaltung bei den Genossen

Vor einer Woche sprach Linksfraktionschef Ralf Christoffers von zwei Abgeordneten, die gegen das Verfassungsschutzgesetz sind. Es waren aber drei - und das ist wichtig für die Mehrheit von Rot-Rot.

Seite 14
ndPlusCäcilie Bachmann

Zankapfel Bürgerpark in Bremen

Die Besitzfrage in einer ungewöhnlichen Konstellation brachte viele Gemüter in Bremen derart in Wallung, dass es zu übelsten Beschimpfungen und Entgleisungen kam. Hintergrund war eine Anfrage nach einem samstäglichen offenen Lauftreff.Vor mehr als 160 Jahren schlossen sich Bremer Bürger zu einer Initiative zusammen, um aus dem riesigen Grüngelände, das die Stadt durch die Schenkung einer Adeligen ...

Hendrik Lasch

Rechtsextreme als Vereinsmeier

Rechtsextreme erschließen sich im Freistaat Sachsen ein neues Aktionsfeld: Sie gründen zunehmend Vereine - und folgen damit einer klaren Strategie.

Seite 15

CO 2 -Ausstoß letztes Jahr gesunken

Berlin. Erstmals seit Jahren ist Deutschland im vergangenen Jahr beim Klimaschutz nach Angaben des Umweltministeriums wieder vorangekommen. Wie das Ministerium am Dienstag nach einer Prognoseberechnung des Umweltbundesamtes (UBA) mitteilte, wurden 2018 insgesamt 868,7 Millionen Tonnen Treibhausgase freigesetzt - das waren rund 38 Millionen Tonnen oder 4,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Damit sei ...

ndPlusUlrike Henning

Kein Schmerzensgeld vom Arzt

Ärzte haften grundsätzlich nicht mit Geld, wenn sie einen Patienten am Leben erhalten und damit sein Leiden verlängern. Dazu urteilte der Bundesgerichtshofs in Karlsruhe am Dienstag.

Eva Roth

Geringe Gehälter trotz Aufschwung

Die Beschäftigung ist auf Rekordhöhe, Firmen klagen über Fachkräftemangel - dennoch wird hierzulande jeder vierte Job lediglich mit einem Niedriglohn vergütet.

Seite 16
ndPlusJens Maßlich und Sebastian Wutzler, Aue

Euphorie in Dresden, Sorgen in Aue

Dynamo Dresdens Justin Löwe war der gefeierte Held und steht für das neue Selbstbewusstsein in Sachsens Hauptstadt. Die Euphorie ist zurück, während im Erzgebirge die Sorgen zunehmen.

Oliver Kern

Der Schlingerer tritt ab

Nach nur drei Jahren muss sich der Deutsche Fußball-Bund erneut einen neuen Chef suchen. Eine teure Uhr wurde für Reinhard Grindel zum Verhängnis. Der Frust im Verband war aber schon vorher groß.

Seite 17
Seite 18

Zuzahlungen von Kassenpatienten leicht gestiegen

Kassenpatienten haben im vergangenen Jahr insgesamt etwas mehr für Gesundheitsleistungen aus eigener Tasche dazu bezahlt. Die Zuzahlungen stiegen im Vergleich zu 2017 um rund 100 Millionen Euro auf 4,2 Milliarden Euro, wie aus einer Antwort des Bundesgesundheitsministeriums hervorgeht.Der Großteil entfiel mit 2,25 Milliarden Euro weiter auf Arzneimittel und Verbandmaterial. Für Heil- und Hilfsmitt...

Seite 19
Seite 20
ndPlusOnlineUrteile.de

Schönheitsreparaturen

Renovieren oder nicht?Haben Mieter ihre Wohnung in unrenoviertem Zustand übernommen, ist zwar die Klausel im Mietvertrag über Schönheitsreparaturen unwirksam. Umgekehrt haben die Mieter dann aber auch keinen Anspruch darauf, dass der Vermieter dies übernimmt. Da sie den unrenovierten Zustand als vertragsgemäß akzeptiert haben, wird die Mietsache auch durch zunehmenden Verschleiß im Laufe des Mietv...

Thema mit Brisanz - unerwünschte Gäste

Angesichts wachsender Touristenzahlen und neu entstandener Vermittlungsportale im Internet entscheiden sich immer mehr Wohnungseigentümer dazu, ihr Objekt bei Abwesenheit oder dauerhaft an wechselnde Feriengäste statt an Mieter zu vergeben.

Seite 21

Was ist eine Einliegerwohnung?

Paragraf 11 des zweiten Wohnungsbaugesetzes versteht unter einer Einliegerwohnung eine in einem Eigenheim enthaltene zweite Wohnung, die gegenüber der Hauptwohnung von untergeordneter Bedeutung ist. Sie ist in aller Regel baulich von der Hauptwohnung getrennt, also abgeschlossen, kann theoretisch aber auch nicht abgeschlossen geplant werden. Wichtig ist, dass eine selbstständige Haushaltsführung m...

Wichtig bei der Finanzierung

Für Häuser mit Einliegerwohnungen gilt derselbe Grundsatz wie für andere Immobilienfinanzierungen auch: Entscheidend ist ein solider und zugleich günstiger Finanzierungsmix aus Eigenkapital, klassischem Annuitätendarlehen und Bausparvertrag. Sinnvollerweise sollten zwei getrennte Finanzierungen für die Einliegerwohnung und die selbst genutzte Einheit geplant werden, denn Schuldzinsen oder auch Ins...

Seite 22

PC für Hausaufgaben

Schulen müssen ihren Schülern einen Computer für Hausaufgaben zur Verfügung stellen, so das Sozialgericht Berlin am 27. Februar 2019 (Az. S 185 AS 11618/18). In der Verhandlung ging es um einen 12-jährigen Schüler, der das Jobcenter auf die Bezahlung eines Computers für Schularbeiten verklagt hatte. Nachdem der Schuldirektor dem Kläger im Gericht den Zugang zu einem PC im Rahmen der Hausaufgabenbe...

ndPlusOnlineUrteile.de

Wer nach dem Tod eines Elternteils Geld fordert ...

Die Eltern von vier Kindern hatten ein Berliner Testament verfasst und sich darin gegenseitig als Alleinerben eingesetzt. Erst nach dem Tod des länger lebenden Partners sollten die Kinder das Vermögen zu gleichen Teilen erben. Das Testament enthielt eine »Pflichtteilsstrafklausel«. Was bedeutet das?

Väter von Trennungskindern sollen bessergestellt werden

Nach einer Trennung kümmert sich die Mutter um die Kinder und der Vater zahlt - dieses traditionelle Modell ist aus Sicht vieler unzeitgemäß und bildet auch vielfach nicht mehr die Realität ab. In der Praxis ist es mehrheitlich in der Tat so: Nach einer Trennung der Eltern leistet der Elternteil, bei dem das Kind lebt, seinen Beitrag zum Unterhalt meistens durch Pflege, Betreuung und Erziehung. De...

Seite 23
ndPlusHermannus Pfeiffer

Britische Banken locken mit hohen Zinsen

Für Sparer und Versicherte, die auf britische Finanzdienstleister setzen, bleibt es spannend. Doch die Regierungen haben alles für einen reibungslosen Übergang vorbereitet.

Seite 24

Wie schützen Sie sich vor den Maschen der Trickbetrüger?

Es sind immer dieselben Maschen der Trickbetrüger, doch sie haben damit vielfach Erfolg. Opfer der diversen Trickmaschen sind in der Regel Senioren, gelten sie doch potenziell eher als hilflos und leichtgläubig und sind somit, wie die Polizei sagt, »ideale Opfer«. Die Polizei fordert die Bürger daher zu mehr Wachsamkeit in Bezug auf Trickbetrüger auf. Denn die aktuelle Bilanz allein der Berliner P...