Seite 1

Bayer vernichtet Arbeitsplätze

Leverkusen. Der Chemieriese Bayer streicht in Deutschland 4500 Stellen. Der Konzern konkretisierte am Dienstag seine bereits Ende November angekündigten Pläne. Weltweit will Bayer bis Ende 2021 rund 12 000 Stellen streichen. Dabei sind betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen - Bayer bietet den Betroffenen Abfindungen und Frühverrentung an. Die meisten Arbeitsplätze, nämlich 5500 bis 6000, soll...

Schuldspruch gegen Protestführer

Hongkong. Viereinhalb Jahre nach der »Regenschirm-Bewegung« für mehr Mitsprache in Hongkong sind neun Anführer der Proteste schuldig gesprochen worden. In dem bisher größten Prozess gegen Teilnehmer der Demonstrationen in der Sonderverwaltungsregion Chinas verhängte am Dienstag ein Gericht die Urteile wegen Aufwiegelung und zum Teil auch Verschwörung zur Störung der öffentlichen Ordnung. Unter den...

Unten links

Nicht schon wieder Brexit! Wer soll das noch ertragen? Aber es muss sein. Leider. Jeden Tag geschieht schließlich etwas Neues, was die Briten dem Brexit oder Europa ein Stück näher bringt. Wer die Details nicht mehr versteht, ahnt, was es heißt, Abgeordneter des britischen Unterhauses zu sein. Einen Trost gibt es immerhin. Wie bei jeder Tunnelfahrt wird am Ende ein Licht sein, und das Dunkel endet...

Ringen um Zugeständnisse

Brüssel. China hat bei einem Gipfeltreffen mit den Spitzen der EU ein deutliches Entgegenkommen in Handelsfragen angekündigt. In der Abschlusserklärung zu dem Treffen in Brüssel verpflichtet sich die asiatische Großmacht, Versprechen zur Marktöffnung umzusetzen und fairen Wettbewerb zu gewährleisten. Dazu soll 2020 auch das lange geplante Investitionsabkommen geschlossen werden. Fortschritte solle...

Kurt Stenger

Steuerpolitik mit Krückstock

Multinationale Konzerne sind bekanntlich Meister im Ausnutzen steuerlicher Schlupflöcher, die auf fehlende internationale Regulierung und den nationalen Steuersenkungswettlauf zurückzuführen sind. Die Digitalriesen sind dabei die Champions League - dank ihres virtuellen und weltweiten Vertriebskanals namens Internet wird der Fiskus ihrer nirgends habhaft. Letztlich suchen sie sich die auch steuerl...

Paris bittet Google & Co zur Kasse

Berlin. Die französische Nationalversammlung hat am Montagabend den Weg zur Einführung einer nationalen Digitalsteuer freigemacht. Die Abgeordneten stimmten mehrheitlich für einen von Finanzminister Bruno Le Maire vorgelegten Gesetzesvorschlag zur Besteuerung von Internetkonzernen. Demnach sollen Konzerne, die mit ihrem Digitalgeschäft mehr als 25 Millionen Euro Umsatz in Frankreich und über 750 M...

Nelli Tügel

Nächstes Kapitel: Flexi-Brexit

Auch diese Woche wird das Vereinigte Königreich die EU nicht verlassen. Fraglich ist nur noch, wie lange der Aufschub wird.

Seite 2
Alina Leimbach

Das Thema Armut hat die Nische verlassen

Egal ob die Intiative gegen Mietenwahnsinn oder das Bündnis »Unteilbar«: Der Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbands, Ralf Rosenbrock beobachtet, »dass es eine zunehmende Sensibilisierung für Armut und soziale Ungleichheit gibt.«

Seite 3
ndPlusKarin Leukefeld, Damaskus

Rückkehr ins Ungewisse

Viele vom Krieg vertriebene Syrer wollen nach Hause und ihr Leben neu aufbauen. Aus Libanon zum Beispiel reisten seit Dezember 2017 172.000 syrische Flüchtlinge nach Syrien zurück. Der Zustrom hält an.

Seite 4
ndPlusPeter Nowak

Fremdeln mit dem ver.di-Chef

«Regelsatz erhöhen», «Weg mit dem Sanktionsregime», Übernahme der tatsächlichen Miet- und Nebenkosen« - so lauteten einige der Slogans auf den Papierrollen, die in der Bundeszentrale der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di auf dem Boden ausgelegt waren. Dort tagte am Montag und Dienstag die Bundeserwerbslosenkonferenz von ver.di. Auf deren aufgelistete Forderungen ging ver.di-Chef Frank Bsirske im ...

ndPlusRené Heilig

Kontrollverlust bei von der Leyen

»Segelmasten plus Ministersessel billig abzugeben.« So könnte eine Kleinanzeige lauten, die das Verteidigungsministerium bald aufgeben muss. Der Fall »Gorch Fock«.

Seite 5

Lage auf der »Alan Kurdi« spitzt sich zu

Berlin. Die Lage an Bord des deutschen Rettungsschiffs »Alan Kurdi« spitzt sich nach Angaben der Hilfsorganisation Sea-Eye zu. Sechs Tage nach der Rettung von 64 Flüchtlingen vor der libyschen Küste würden Trinkwasser und Lebensmittelvorräte an Bord knapp, teilte die Organisation am Dienstag mit. Die Einsatzleitung an Bord habe die maltesischen Behörden informiert, dass »spätestens am Mittwoch« Na...

Weitere Nazi-Drohmail verschickt

Berlin. Nach der Festnahme eines Tatverdächtigen wegen einer Serie von E-Mails mit rechten Gewaltandrohungen ist erneut ein Drohschreiben aufgetaucht. Dieses richte sich unter anderem an die Berliner Generalstaatsanwaltschaft, sagte ein Justizsprecher der Nachrichtenagentur AFP. In der Mail droht eine unbekannte Gruppe mit der Entstehung einer neuen Terrorgruppe.»Wir nehmen das sehr ernst«, sagte ...

Felix Lee, Peking

Demokratieaktivisten in Hongkong verurteilt

2014 besetzten Zehntausende das Regierungs- und Finanzviertel Hongkongs und forderten mehr Demokratie, nun endet ein Prozess gegen die Anführer. Menschenrechtler kritisieren das Urteil.

Kurt Stenger

Der Fiskus und die Algorithmen

Wenn sie schon ihre Gewinne nicht dort versteuern, wo sie anfallen, sollen die Internetkonzerne eine Umsatzsteuer bezahlen - zumindest in Frankreich.

Seite 6
ndPlusPhilip Malzahn

Trump fördert Eskalation

Am Montag verkündete Präsident Donald Trump, man werde die iranischen Revolutionsgarden (IRGC) fortan als ausländische Terrororganisation behandeln. Sein Außenminister Mike Pompeo bestätigte dies und fügte hinzu, die neue Einstufung werde am 15. April rechtskräftig. Damit hat die US-amerikanische Regierung zum ersten Mal in ihrer Geschichte eine offizielle militärische Einheit im Ausland als Terro...

ndPlusMarvin Lüdemann

Millionen gegen Baschir

Seit Dezember 2018 wird in Sudan für den Sturz des Regimes demonstriert. Am Samstag fand in der Hauptstand Khartoum ein Millionenmarsch statt, der vor dem Gebäudekomplex der Militärführung endete und in eine Dauerkundgebung überging, die nun Omar Al-Bashir endgültig zum Rücktritt zwingen möchte. Wie ist die Situation auf den Straßen Khartoums? Die Sicherheitskräfte und Milizen des Regimes war...

Seite 7

Einmal ins Paradies, bitte

Früher war alles religiöser. Helden, Märtyrern und Heiligen widmet sich eine neue Ausstellung des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg. Gezeigt werden rund 50 Exponate des 13. bis 15. Jahrhunderts aus der hauseigenen Skulpturen- und Gemäldesammlung, die die spätmittelalterliche Vorstellung von einem vorbildlichen Leben und damit vom sicheren Weg ins Paradies zeigen. Am Eingang zur Ausstellung ...

Neue Agentur

Der ungarische Geschäftsmann Arpad Habony hat in London eine zweisprachige Nachrichtenagentur gegründet. Rund 50 Journalisten von verschiedenen regierungsnahen Budapester Medien hätten bei der Agentur V4NA angeheuert, berichtete das ungarische Nachrichtenportal »valaszonline.hu« am Dienstag. Sie sollen auf Ungarisch und Englisch berichten. Habony gilt als Vertrauter des rechten ungarischen Ministe...

Misslungen

Es sollte ein Mahnmal gegen Gewalt an Frauen sein, doch viele Frauen lehnen diese Kunstinstallation vor dem Mailänder Dom ab: Der Designer Gaetano Pesce stellte zur Möbelmesse in der italienischen Stadt eine acht Meter hohe Skulptur auf, die einen Frauenkörper in Sesselform darstellen soll. Gespickt ist das Kunstwerk mit zahlreichen Pfeilen, die sich in den Schoß und die Brüste bohren. Um die Inst...

ndPlusMario Pschera

Wie infantil ist das denn?

Will man sich das Elend deutscher Zeitgeschichtsschreibung vergegenwärtigen, nehme man den von Antonia Grunenberg, unter anderem Gründerin des Hannah-Arendt-Zentrums und bis zu ihrer Auflösung Mitglied der Historischen Kommission der SPD, verfassten Wälzer »Götterdämmerung. Aufstieg und Fall der deutschen Intelligenz 1900-1940. Walter Benjamin und seine Zeit« zur Hand, freue sich über die fleißig ...

Seite 8
ndPlusHans-Dieter Schütt

Schachspiel mit dem Tod

Er ist der Schauspieler des Schweigens. Seine Kunst verbindet Filme Ingmar Bergmans mühelos mit »Star Wars« - das liegt an einer Geheimniskraft, die scheinbar frei über Raum und Zeit verfügt. Mittelalter und Galaxien von morgen: durchaus vereinbar - für die Radikalität sehr dunkler Gedanken. Und für die unheimlich anmutende Entrücktheit dieses Spielers, die stets auch etwas Herrisches annehmen kon...

Adrian Schulz

Achtung, Achtung! Dies ist keine Alibi-Veranstaltung!

Reden ist in. Wenn es mal nicht gut läuft im Spätkapitalismus, und so scheint es aktuell, gibt es ein ganzes Arsenal öffentlicher Sprech- und Supersprechforen zum Wiedergutwerdenlassen: Eines davon ist der «Demokratiekonvent».

Seite 9

Immer mehr

Der US-Fernsehsender AMC hat eine weitere Serie aus dem »The Walking Dead«-Universum in Auftrag gegeben. Wie der Sender am Montag mitteilte, soll der noch unbetitelte Ableger 2020 Premiere feiern. Die Produktion der aus zehn Folgen bestehenden ersten Staffel beginnt demnach im kommenden Sommer in Virginia. Sowohl die Mutterserie als auch der erste Ableger »Fear the Walking Dead« brachten AMC Rekor...

Noch weniger

Die Zeitschriftenverlage in Deutschland erwarten eine weitere Verschiebung vom Print- zum Digitalgeschäft. Für die klassischen Geschäftsfelder Anzeigen und Vertrieb rechnet die Branche für 2019 mit Umsatzrückgängen um 4,2 und 3,8 Prozent, beim Digitalvertrieb dagegen mit einem Plus von 14,5 Prozent und beim Digitalgeschäft insgesamt von 9,6 Prozent.Das sind Ergebnisse der aktuellen Umfrage unter d...

ndPlusMartin Stolzenau

»Volksbedarf statt Luxusbedarf!«

Hundert Jahre ist ein stolzes Alter. Und das sollte würdevoll begangen werden. Also eröffnete die Klassik Stiftung Weimar am vergangenen Wochenende mit viel Prominenz und einem grandiosen Festakt das neue Bauhaus-Museum zum 100. Jahrestag der Gründung des Staatlichen Bauhauses. Es kostete knapp über 27 Millionen Euro. Eine stolze Summe, aber durchaus nicht in den Sand gesetzt. Der Neubau korrespon...

Seite 10
Roland Etzel

Bulldozer-Mentalität

Bis zum letztes Moment vor der Parlamentswahl hat US-Präsident Trump versucht, Freund Netanjahu in Israel doch noch als ersten über die Ziellinie zu schieben. Die offizielle Einstufung der iranischen Revolutionsgarden am Montagabend als »ausländische Terrororganisation« sollte wohl auch noch den letzten unentschlossenen israelischen Wähler für eine Linie der aggressiven Stärke und Unversöhnlichkei...

Felix Jaitner

Kein Ausschluss Russlands!

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat Russland am Dienstag in zwei Fällen verurteilt. Der zehnmonatige Hausarrest gegen den liberalen Nationalisten Alexej Nawalnyj aus dem Jahr 2014 sei politisch motiviert, so die Straßburger Richter. Und: Sechs Häftlinge haben aufgrund der erniedrigenden Behandlung während eines Gefangenentransportes Anrecht auf Schadenersatz. Der Gerichtshof ...

Stefan Otto

Kinder brauchen Kindheit

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, UNICEF, hat Alarm geschlagen. Nur etwa jedes zweite Kind besucht weltweit vor dem Schuleintritt eine Vorschule. Deutschland steht trotz einer angespannten Kita-Situation vergleichsweise gut da. Zwar gibt es einen Engpass bei Plätzen und Pädagogen, trotzdem wird aber fast jedes Kind schon vor der Einschulung betreut. Ein Baustein zur Chancengleichheit sei...

ndPlusClaudia Altmann

Der Farblose

Eine Woche nach dem Rücktritt von Staatschef Abdelaziz Bouteflika wurde in Algerien ein Übergangspräsident eingesetzt. Die Ernennung des Chefs des Oberhauses Abdelkader Bensalah gilt als reine Formalie in Anwendung von Artikel 102 der algerischen Verfassung. Seine Aufgabe ist es, innerhalb von drei Monaten Neuwahlen zum höchsten Staatsamt zu organisieren. Damit hat die Armee zunächst ihren Willen ...

Axel Troost und Jörg Cezanne

Jetzt keine falschen Signale

Die »schwarze Null« im Grundgesetz verhindert notwendige Investitionen, die nachfolgende Generationen teuer zu stehen kömmen können. Axel Troost und Jörg Cezanne sind sich deshalb einig: Es muss Schluss sein mit der unsinnigen Sparerei.

Seite 11
Jérôme Lombard

Scheeres wechselt Staatssekretär

Nach sieben Jahren Zusammenarbeit hat die Bildungssenatorin ihren Staatssekretär Mark Rackles in den Ruhestand geschickt. Neu im Amt ist Scheeres’ Sprecherin Beate Stoffers.

Jérôme Lombard

Eine Chance für Beate Stoffers

Es ist ein Personalwechsel, der einem Paukenschlag gleicht: Bildungssenatorin Sandra Scheeres wirft ihren langjährigen Staatssekretär Mark Rackles raus und setzt ihre bisherige Pressesprecherin Beate Stoffers als Nachfolgerin ein.

Marie Frank

Eine Stimme für die Mieter

Nicht nur große Immobilienunternehmen wie die Deutsche Wohnen gelten als skrupellose Vermieter. Eine Mieterinitiative klagt auch kleinere Hausbesitzer wie Padovicz an und fordert Konsequenzen.

Martin Kröger

Zukunftspakt mit der Verwaltung

Der öffentliche Dienst in Berlin steht häufig in der Kritik - Stichwort langwierige Verfahren. Dafür, dass die Verwaltung künftig schneller und besser funktioniert, gibt es eine Reihe neuer Vorschläge.

Seite 12
Philip Blees

Neurechte verdrängen braune Dumpfbacken

Das Register Lichtenberg dokumentiert rechte, rassistische und antisemitische Vorfälle. Diese haben in 2018 abgenommen. Weg ist das Problem jedoch keineswegs.

Anna Schulze

Prädikat »ausreichend«

Unsicher und ungeeignet für Kinder: Radfahrende sind mit dem herrschenden Klima auf den Straßen der Hauptstadt nicht zufrieden.

Seite 13

Ostermarsch für Frieden statt NATO

Potsdam. »Frieden statt NATO« lautet das Motto des 18. Ostermarschs, zu dem die Friedenskoordination Potsdam gegen Militarismus, Nationalismus, Rassismus und Krieg einlädt. Den Auftakt soll es am 13. April um 14 Uhr am Brandenburger Tor in Potsdam geben. Als Redner angekündigt sind der Bundestagsabgeordnete Dieter Dehm (LINKE), Stefanie König von der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) sowie An...

ndPlusWilfried Neiße

Akte auf dem Autodach

Brandenburgs Datenschutzbeauftragte kündigt schmerzhafte Bußgelder bei Verstößen gegen Datenschutzbestimmungen an. Anders sei Internetriesen wie Facebook und Google nicht beizukommen, sagt sie.

Seite 14

Tanz-Erlaubnis in Bochum

Bochum. In Bochum dürfen Religionskritiker in diesem Jahr am Karfreitag den Monty-Python-Film »Das Leben des Brian« zeigen und zu einem Tanz einladen. Wie die Initiative »Religionsfrei im Revier« am Dienstag mitteilte, genehmigte die Bezirksregierung Arnsberg die »unterhaltsame öffentliche Veranstaltung einschließlich Tanz« am 19. April. Karfreitag gilt in Deutschland als stiller Feiertag ohne öff...

Demo gegen Polizeigesetz in Dresden

Dresden. Kurz vor der Entscheidung über das neue Polizeigesetz in Sachsens Landtag sind in Dresden Hunderte Menschen auf die Straße gegangen. Sie wollten am Montagabend unter dem Motto »Polizeigesetz stoppen« ein Zeichen setzen. Die Veranstalter hatten 4000 Teilnehmer angemeldet, zu Beginn der Demonstration hatten sich rund 1000 Menschen am Albertplatz versammelt. Die Polizei machte zur Teilnehmer...

Hagen Jung

Elektroautos karren Arbeitsplätze weg

Das VW-Werk im ostfriesischen Emden stellt seine Produktion bis 2025 auf Elektroautos um. Infolgedessen werden Arbeitsplätze verloren gehen. Wie viele, stehe noch nicht fest, so die Unternehmensleitung.

Rudolf Stumberger, München

Kein Umtrunk zur Räterepublik

In München gibt es Ärger wegen einer Veranstaltung zum 100. Jahrestag der Ausrufung der 2. Räterepublik im Hofbräuhaus. Ein Historiker der Marx-Engels-Stiftung sollte reden.

Seite 15

Wegen Airbus: USA drohen EU mit Strafzöllen

Washington. Inmitten der Krise bei Boeing drohen die USA den Europäern mit Strafzöllen wegen ihrer Subventionen für den Flugzeugbauer Airbus. Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer erklärte am Montag in Washington, der Streit dauere nun schon seit 14 Jahren an. »Es ist die Zeit gekommen zu handeln.« Er veröffentlichte eine 14 Seiten lange Liste mit europäischen Produkten, die mit Strafzöllen ...

Rainer Balcerowiak

Bremsklotz für den sozialen Wohnungsbau

Die Initiative »Wohnen für Alle« will die EU-Kommission dazu verpflichten, mehr für bezahlbaren Wohnraum zu machen. Für ihre Petition erhalten die Mietaktivisten Unterstützung von den Gewerkschaften.

Ulrike Henning

Verkehrswende statt Fahrverbote

Die Leopoldina, zentraler Ansprechpartner der Politik in den Wissenschaften, positioniert sich im Streit um Grenzwerte. Als eigentliche Herausforderung bezeichnet sie eine nachhaltige Verkehrswende.

Seite 16
ndPlusAlexander Ludewig

Große Gefühle in Magdeburg

Die Meinungen unter den Siegern gingen auseinander. Für Philip Türpitz könnte der 2:1-Erfolg beim HSV »ein Knackpunktspiel« für die restlichen sechs Saisonspiele sein. Sein Magdeburger Mitspieler Dennis Erdmann ordnete die Partie beim Aufstiegsfavoriten etwas anders ein: »Gegen Hamburg kann jeder gut spielen.« In einer Sache waren sich alle beim FCM einig. Begleitet von mehr als 6000 begeisterten ...

Bernd Röder und Gioia Forster, Iten

Der Verdacht rennt mit

Läufer aus aller Welt kommen nach Kenia und suchen hier das Erfolgsgeheimnis. Einige Dopingfälle kratzen aber am Ruf des Landes. Bei den Frühjahrsmarathons stehen die Afrikaner jetzt wieder im Blickpunkt.

Seite 17

Künftig schneller Arzttermine bekommen

Gesetzlich versicherte Patienten sollen künftig schneller einen Arzttermin bekommen. Das neue »Terminservice- und Versorgungsgesetz« (TSVG) soll im Mai in Kraft treten.

Seite 18

Pflegerat fordert 100 000 zusätzliche Stellen

Der Deutsche Pflegerat sieht den Pflegenotstand noch nicht am Tiefpunkt angelangt. Es gebe Aufnahmestopps und Wartelisten in Pflegeheimen und bei ambulanten Diensten. Der Präsident des Deutschen Pflegerates, Franz Wagner, fordert daher als ersten Schritt, die Personalausstattung zu verbessern, sowie 100 000 zusätzliche Stellen zu schaffen. Um die Attraktivität des Pflegeberufes zu steigern, brauch...

Geänderte Regeln in Thüringen

Nach einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) vom Dezember 2018 gelten in Thüringen künftig andere Regelungen für den Bereitschaftsdienst der niedergelassenen Ärzte. Bestimmte sogenannte ermächtigte Krankenhausärzte, die auch ambulant Patienten behandeln, werden dafür nicht mehr eingesetzt, wie die Kassenärztliche Vereinigung (KV) auf Anfrage mitteilte. Nach der bisherigen Thüringer Bereitschaf...

Seite 19

Rekordtief bei Arbeitsunfällen

Die Zahl der Arbeitsunfälle ist 2017 auf einen Rekordwert gesunken. Mit umgerechnet 22,5 Arbeitsunfällen pro 1000 Vollzeitbeschäftigten liege sie auf dem niedrigsten Stand aller Zeiten, teilte die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin mit. Laut dem Bericht »Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2017« sank auch die Zahl der anerkannten Berufskrankheiten um 2,5 Prozent gegenüber dem ...

+++ Zahlen & Fakten +++

Frauen verdienen ein Fünftel weniger Frauen verdienen in Deutschland immer noch durchschnittlich 21 Prozent weniger als Männer. Der Verdienstunterschied blieb damit im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2017 unverändert, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen lag bei 17,09 Euro, der von Männern bei 21,60 Euro. Deutliche...

Seite 20

Mythen des Mietrechts

»Streichen muss man nicht« oder »Wer Nachmieter sucht, kommt früher aus dem Mietvertrag raus!« Fragen zu diesen und anderen Problemen erreichen die nd-ratgeberredaktion immer wieder.

Seite 21
ndPlusBianca Boss, Bund der Versicherten (BdV)

Sicher durch die Bauphase

Mit den wärmeren Temperaturen beginnt auch wieder die Bausaison. Doch die Vorfreude aufs Eigenheim wird oft schnell getrübt.

Von Blauem Engel, EMICODE und anderen

Die Mehrheit der Deutschen will in einem wohngesunden Umfeld leben. Für 73 Prozent spielt die Rücksicht auf die Gesundheit der Familie daheim eine große Rolle. Das ergab eine Umfrage eines Meinungsforschungsinstituts.

Seite 22
ndPlusDr. Rolf Sukowski

Was ist zur Einkommensteuererklärung zu beachten?

Nicht nur Silvester heißt es »The same procedure as last year?« Nur dass nicht Miss Sophie gemeint ist, sondern das Finanzamt. Dabei entstehen bei den meisten Steuerpflichtigen gleich mehrere Fragen: Muss ich überhaupt eine Steuererklärung abgeben? Wie lange habe ich dafür Zeit? Lohnt es sich, freiwillig eine Steuererklärung einzureichen? Was kann ich alles steuermindernd angeben? Was hat sich in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr verändert? In einer zweiteiligen Serie gibt unser Autor darauf Antwort.

Seite 23
ndPlusMichaela Rassat, Juristin des D.A.S. Leistungsservices

Wer haftet für Schäden am Auto?

Ein Autokauf ist eine kostspielige Sache. Um Fahrgefühl zu testen und eventuelle Schäden festzustellen, empfiehlt sich eine Probefahrt. Und wenn dabei ein Unfall passiert?

ndPlusHermannus Pfeiffer

Wie sicher sind diese Zahlungsmittel?

In Deutschland sind schätzungsweise 130 Millionen Zahlungskarten im Gebrauch, davon rund drei Viertel Debitkarten und ein Viertel Kreditkarten. Seit 2019 sind die Banken verpflichtet, Betrugsfälle europaweit zu melden.

Seite 24
ndPlusMichaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz GmbH

Unzulässige Werbung mit »Garantie bis zu fünf Jahren«?

Wer in einer Broschüre mit einer »Garantie bis zu fünf Jahre« wirbt, muss in unmittelbarer Nähe dieses Hinweises auch die vollständigen Garantiebedingungen abdrucken - insbesondere bei deutlichen Ausnahmeregelungen.

Gut geölt, ist besser gefahren

Kalendarisch ist der Frühlingsanfang schon vor drei Wochen am 20. März vollzogen worden. Gute Zeit also, um das Fahrrad wieder aus dem Keller zu holen. Doch was sollte man beim Frühjahrsputz beachten? 1. Fahrrad putzen Gröberen Dreck entfernt man einfach mit einem weichen Handfeger oder einer sanften Bürste. Kleinere Pinsel können helfen, auch schwer zugängliche Stellen zu erreichen. Gerei...