Seite 1

Unten links

Die Nachricht ist vielleicht etwas untergegangen im Strudel der Weltkonflikte: Christian Lindner hat eine neue gesellschaftliche Funktion. Er ist jetzt Brot-Botschafter des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks. Das ist schön - erstens, weil man sich freut, wenn auch FDP-Politiker sich nützlich machen, und zweitens, weil damit eine ausdrückliche Kompetenz Lindners genutzt wird. Denn auf de...

Schweden ermittelt gegen Assange

Stockholm. Die schwedische Justiz nimmt ihre Ermittlungen gegen Wikileaks-Gründer Julian Assange wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung wieder auf. »Es gibt immer noch Grund zur Annahme, dass sich Assange der Vergewaltigung schuldig gemacht hat«, sagte die stellvertretende Direktorin der Staatsanwaltschaft, Eva-Marie Persson, am Montag in Stockholm. Nach Assanges Festnahme in London sei es nun mögl...

Warnung vor »Entgrenzung«

Berlin. Die Mobilisierungsstrategien von Rechtsextremen beschäftigen den Verfassungsschutz. Es gebe neue Dynamiken, so der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, am Montag. Dem politischen Extremismus müsse mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden, forderte er auf dem jährlichen Symposium seiner Behörde, das die Mobilisierung der Extremen zum Thema hatte. Das Thema erkannt...

Mindestlohn für Auszubildende

Berlin. Die Bundesregierung will einen Mindestlohn für Auszubildende auf den Weg bringen. Von 2020 an sollen sie im ersten Ausbildungsjahr mindestens 515 Euro pro Monat erhalten, so das Bundesbildungsministerium am Montag in Berlin. In den Folgejahren soll sich die Vergütung laut Ministerium erhöhen - 2021 auf 550 Euro, 2022 auf 585 Euro und ab 2023 auf 620 Euro. Zudem seien Aufschläge für Lehrlin...

Martin Kröger

Mietenwahnsinn nur abgemildert

Die Mieten in Berlin steigen nicht mehr so rasant, wie noch 2017. Dennoch gibt es keinen Grund zur Entwarnung. Es zeigt aber, dass es einen Unterschied machen kann, wer regiert.

Barleys Abschiedsgeschenk

Berlin. Katarina Barley hat ihre Wohnung in Berlin gekündigt und ist fest entschlossen, nach den Europawahlen in die EU-Politik zu wechseln. Eine neue Bleibe in Brüssel hat sie bereits. Das bedeutet auch, dass die Sozialdemokratin ihr Amt als Justizministerin bald abgeben wird. Umso überraschender ist, dass Barley nun einen Referentenentwurf aus ihrem Haus angekündigt hat, der weitere Änderungen b...

ndPlusPhilip Malzahn

Öltanker am Golf sabotiert

Vier internationale Handelsschiffe wurden in den Gewässern der Vereinigten Arabischen Emirate angegriffen. Sofort ist Iran verdächtig, doch die Hintergründe sind völlig unklar.

Seite 2
ndPlusJohn Dyer

Angst vor der Sofortlieferung

Amazon will seine Prime-Kunden in den USA schneller beliefern. Die Beschäftigten fürchten noch mehr Arbeitshetze. Denn von mehr Personal war bislang nicht die Rede.

Ines Wallrodt

»Boah, gehen die mir auf die Nerven«

Seit 2013 kämpfen Beschäftigte bei Amazon für bessere Arbeitsbedingungen. Das Ziel, ein Tarifvertrag, ist auch nach sechs Jahren nicht erreicht, entmutigt scheint die Gewerkschaft dennoch nicht.

Seite 3
Nelli Tügel

Wählen wie alle

Christel T. ist eine von Hunderttausenden wohnungslosen Menschen in Deutschland. Sie dürfen wählen, die Hürden aber, das Wahlrecht in Anspruch nehmen zu können, sind hoch. In Berlin informieren beispielsweise nur drei Bezirke im Internet über die Wahlmöglichkeiten.

Seite 4

Augsburgs Ex-Bischof sagt Auftritt ab

Augsburg. Der frühere Augsburger Bischof Walter Mixa hat nach heftiger Kritik unter anderem auch aus der Kirche einen umstrittenen Auftritt bei der AfD abgesagt. Dies sagte der 78-Jährige am Montag im Gespräch mit dem »Donaukurier«. »Mir ist nicht klar gewesen, dass es sich um eine AfD-Veranstaltung handelt«, sagte Mixa. Er habe den Landtagsabgeordneten, dessen Büro bei ihm wegen der Veranstaltung...

Aert van Riel

Ein später Tritt auf die Bremse

Die »Mietpreisbremse« hat keine große Wirkung gezeigt. In vielen Regionen steigen die Mieten weiter und Menschen werden verdrängt. Nun kündigte Bundesjustizministerin Barley (SPD) Nachbesserungen an.

Seite 5
ndPlusUlrike Wagener

Offener Brief zu Genozid in Namibia

Eine Entschuldigung ist keine leichte Sache. Genau genommen kann man sich nicht selbst entschuldigen, sondern nur eine andere Partei um Entschuldigung bitten. Ihr ist es dann überlassen, die Entschuldigung anzunehmen. Wenn die seit 2014 laufenden bilateralen Gespräche zwischen Deutschland und Namibia über die Folgen des Genozids an den Herero und Nama (1904-1908) zum Abschluss kommen, wird es verm...

Ian King, London

Brexit-Partei hängt Labour und Tories ab

Nur ein Umfrageirrtum oder das Ende des britischen Zweiparteiensystems? Mit nur einem Thema, dem sofortigen EU-Austritt, treibt der rechte Demagoge Nigel Farage die anderen Parteien vor sich her.

Sebastian Bähr

Verschwimmende Grenzen

Der neue Geheimdienstchef Thomas Haldenwang grenzt sich auf einem Symposium von seinem Vorgänger Hans-Georg Maaßen ab. Er macht auf die Gefahr aufmerksam, wenn die bürgerliche Mitte mit Rechtsextremen sympathisiert. Seine Behörde bleibt dennoch problematisch.

Seite 6

Stichwahl in Litauen

Vilnius. Im baltischen EU- und NATO-Land Litauen gehen zwei Ökonomen in ein Abstimmungsduell um das Präsidentenamt. Die ehemalige Finanzministerin Ingrida Simonyte und der Wirtschaftsexperte Gitanas Nauseda lieferten sich ein enges Rennen. Beim ersten Wahlgang am Sonntagkonnte aber keiner der beiden Kandidaten die absolute Mehrheit erzielen. Wer künftig das höchste Staatsamt in dem Ostseestaat bek...

ndPlusFelix Jaitner

Streit um die Amtseinführung

Das neugewählte Staatsoberhaupt fordert von den Volksvertretern, den 19. Mai als Datum für die Amtseinführung des Präsidenten zu bestimmen. In dieser Woche soll die Rada darüber entscheiden.

ndPlusKarin Leukefeld

»Neues Palästina«

Die israelische Tageszeitung »Hayom« hat in der vergangenen Woche ein Papier in Umlauf gebracht, das die ersten, brisanten Inhalte des »Jahrhundertdeals« offenlegt.

ndPlusNatalie Mayroth, Mumbai

Eine Stimme für deine Kaste

900 Millionen Inder*innen sind bis zum 19. Mai zur Wahl aufgerufen. Etwa ein Fünftel von ihnen zählt zu den Dalit, den Unterdrückten. Zum sechsten Wahltag ein Blick auf die Kastenlosen.

Seite 7

ThyssenKrupp: Angestellte wollen Klarheit

Essen. Nach dem radikalen Strategiewechsel bei ThyssenKrupp dringen die Industriegewerkschaft IG Metall und Arbeitnehmervertreter auf rasche Klarheit für die Beschäftigten. »Ich erwarte ein neues Zukunftskonzept für den Stahlbereich«, sagte Stahl-Gesamtbetriebsratschef Tekin Nasikkol der »Westdeutschen Allgemeinen Zeitung« am Montag. Er betonte: »Betriebsbedingte Kündigungen hat es bei uns noch ni...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Ein Fressen für »Finanzhaie«

Das Bundesfinanzministerium nannte sie selbst »Giftmüllabfuhr«: Bad Banks, durch die sich Banken seit 2009 ihrer Schrottpapiere entledigen können. Demnächst dürfte die nächste gegründet werden.

ndPlusChristian Mihatsch

Der zähe Abschied von Öl und Gas

Europas Ölkonzerne bereiten sich darauf vor, dass wirksame Maßnahmen gegen die Klimakrise ergriffen werden. Der Abschied vom lukrativen Öl- und Gasgeschäft fällt ihnen dennoch schwer.

Seite 8
Felix Jaitner

Eine alternative Krisenerzählung

Der Kreml ist schuld - zumindest an der Berliner Antifa und den Rechtsparteien in Europa - glaubt man der »New York Times«. Russland ist also Schuld an der Krise der bürgerlich-liberalen Gesellschaftsordnung.

Robert D. Meyer

Mehr linke Erzählungen wagen

Einer Umfrage zufolge ist der Klimaschutz für die meisten Deutschen das größte Thema bei der Europawahl. Pech für die extreme Rechte: Sie spielt in der Debatte keine Rolle, weil sie keine Lösungen anbietet. Die Linke sollte dieses Moment nutzen.

Lotte Laloire

Ältere Damen wollen Revolution

Vor Ungläubigkeit über die Reaktionen auf den Frauenstreik in der katholischen Kirche erstickt man fast am eigenen Gähnen. Wie bei den Predigten vieler Priester. So meint das Forum Deutscher Katholiken, die Forderungen von »Maria 2.0« widersprächen dem »Ordinatio sacerdotalis« von Papst Johannes Paul II. Ja, das tun sie - und zwar zu Recht! Streik sei nicht das richtige Mittel, heult ein Sprecher ...

ndPlusNelli Tügel

Nicht schwanger werden

»Unsere reproduktiven Rechte werden ausgelöscht. Solange Frauen nicht legal über ihren eigenen Körper bestimmen dürfen, können wir keine Schwangerschaft riskieren. Schließen Sie sich mir an, indem Sie keinen Sex haben, bis wir wieder körperliche Autonomie erlangen«. Dieser Aufruf zu einem »Sexstreik« macht seit einigen Tagen die Runde. Gestartet hat ihn Alyssa Milano, US-Schauspielerin und Sängeri...

ndPlusKathrin Gerlof

»Erwarten Sie nicht, dass sich Politiker …

… anders als Sie verhalten. Sie verhalten sich ihren Interessen entsprechend.« James Buchanan gehörte zu den Verfechtern der Public-Choice-Theorie. Einfach gesagt behaupteten diese Leute, dass Politiker erstens auch nur Menschen sind und sich deshalb zweitens meist wie Wirtschaftsakteure verhalten, also ihren persönlichen Vorteil suchen. Die Public-Choicer sind nicht sonderlich dialektisch, eher s...

Seite 9
Marie Frank

Das Problem heißt Rassismus

Nicht-weiße Menschen werden in Berlin von der Polizei häufiger kontrolliert als weiße. Das ist kein Geheimnis. Der Senat könnte diesem institutionellen Rassismus die juristische Grundlage nehmen, damit es perspektivisch abgeschafft werden kann.

Marie Frank

Gutachten kritisiert Polizeigesetz

Laut Polizeigesetz hat die Berliner Polizei an »gefährlichen Orten« wie beispielsweise dem Kottbusser Tor und dem Alexanderplatz die Befugnis für anlasslose Kontrollen. Ein neues Gutachten hält das für diskriminierend.

Rainer Balcerowiak

Mieten steigen - weniger stark

Der Berliner Mietspiegel 2019 ist im Vergleich zum letzten Erhebungszeitraum nur um die Hälfte gestiegen. Dazu tragen aber auch Faktoren bei, die mit mietdämpfenden Maßnahmen nichts zu tun haben.

Seite 10
ndPlusPhilip Blees

Berlins oberster Feuerwehrmann

Zwei Jahrzehnte lang wurde die ehrwürdige Berliner Feuerwehr vernachlässigt. Seit vergangenem Jahr ist ein neuer Chef im Amt - Karsten Homrighausen gilt als sehr erfahren und richtet den Blick nach vorne.

Seite 11
ndPlusAndreas Fritsche

Das liebe Vieh hat Schwein

Brandenburgs Tierschutzbeauftragter Stefan Heidrich legte seine erste Bilanz vor. Die Tierschutzszene ist unzufrieden.

ndPlusWilfried Neiße

Nicht jedes Boot ist ein Hausboot

Der Brandenburger Hausbootstreit hat neben einer rein sachlichen Ebene nun auch eine politische Dimension. Riskiert wird eine Krise der rot-roten Koalition.

ndPlusWilfried Neiße

Lange und breite Stimmzettel

Am 26. Mai finden in Brandenburg die Kommunal- und Europawahlen statt. Landeswahlleiter Bruno Küpper informierte am Montag über die Details.

Seite 12

Blumen, Sonne und Fernsicht auf dem Brocken

Wernigerode. Felsenblümchen, Brockenanemone und beste Sicht: Die ersten Besucher des Jahres haben am Montag den Brockengarten besichtigt. Zur Führung durch den botanischen Garten auf dem 1141 Meter hohen Harzgipfel schien, so die dortige Wetterwarte des Deutschen Wetterdienstes, die Sonne. Zudem konnten die Gäste mehr als 120 Kilometer weit in die Ferne schauen, sagte Wetterbeobachter Mark Kinkeld...

Bayerns Grüne warnen

München. Die Landtags-Grünen schlagen wegen der hohen Zahl antisemitischer und rechtsextremistischer Straftaten und Bedrohungen in Bayern Alarm. Die meisten Zahlen bewegten sich entweder auf einem anhaltend hohen Niveau oder stiegen weiter an, klagte der Sprecher für Strategien gegen Rechtsextremismus, Cemal Bozoglu, am Montag in München.Bozoglu legte Antworten der Staatsregierung auf parlamentari...

ndPlusHagen Jung

Hügelgrab gegen Aldi

Nahe Hamburg will Aldi ein 42 000 Quadratmeter großes Zentrallager bauen. Doch dort, wo es entstehen soll, liegt ein 4000 Jahre altes denkmalgeschütztes Hügelgrab. Stoppt es das Projekt des Discounters?

Hendrik Lasch

Stimmungstest vor der Landtagswahl

Bei der Wahl der Kreistage, Stadt- und Gemeinderäte in Sachsen dürfte vor allem die AfD gegenüber 2014 stark zulegen - als sie in Kommunen noch fast keine Rolle spielte.

Seite 13

Klappt das?

Besucher des Mitmach-Museums »Mathematikum« in Gießen können sich in einer Ausstellung zum Anfassen auf die Spuren von Leonardo da Vinci begeben. An rund 20 Stationen und Exponaten können sie ausprobieren, ob die von dem Renaissance-Künstler gezeichneten Maschinen wirklich funktionieren und was hinter seinen Ideen steckt. Die Schau »Leonardo im Mathematikum« läuft vom 18. Mai 2019 bis 29. März 202...

Mit Einbaum

Der Bildhauer Anatol Herzfeld ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Er nahm viermal an der Documenta teil und wollte mit seiner Kunst »einfache Geschichten« erzählen. Er war gelernter Schmied, bevor er Verkehrspolizist wurde und dann Kunst studierte. 1973 nahm er an einer legendären Aktion seines Lehrers Joseph Beuys (1921-1986) teil, als er einen Einbaum schuf und Beuys damit über den Rhein setzt...

Tim Wolff

Fucking deutsche Mentalität

In seiner neuesten »Müllabfuhr« kümmert sich unser Kolumnist Tim Wolff um deutsche Sportjournalisten, zu deren Grundausstattung der Nationalchauvinismus gehört, sowie um deutsche Fußballtrainer, die den Briten die Welt erklären.

Benjamin Moldenhauer

Ein Fuß im Fetteimer

Die Kategorie »Kunst von Frauen« ist ambivalent, weil sie Kunst von Frauen als das Besondere etabliert, während Kunst von Männern eine Selbstverständlichkeit bleibt. Das Buch »Chromosom XY« wirft einen Blick auf Männergesten in der Kunst.

Seite 14

Digitalisiert

Eine für die Geschichte der Stadt Erfurt wichtige Chronik steht ab sofort mit einer eigenen Internetseite Historikern und Hobbyforschern zur Verfügung. Die »Chronica von Thüringen und der Stadt Erffurth insonderheit« wurde dafür in den vergangenen zwei Jahren digitalisiert und inzwischen fast zur Hälfte transkribiert, sagte der Leiter der Bibliothek des Evangelischen Ministeriums, Michaels Ludsche...

Bitte träumen

Am heutigen Dienstag wird George Lucas, der Erfinder und Verkäufer von »Star Wars« und der Produzent von »Indianer Jones« 75. Mit Steven Spielberg, Martin Scorsese und Francis Ford Coppola und George Lucas baute er in den 1970er Jahren das »New Hollywood« auf. Alle sind nun Rentner und stehen weiter hinter der Kamera - außer Lucas. 2012 zog er einen radikalen Schlussstrich, als er sein »Star Wars«...

Sentimental Journey

Doris Day ist im Alter von 97 Jahren gestorben, teilte ihre Tier-Stiftung am Montag in Los Angeles mit. In den kleinen Küstenort Carmel, zwischen Los Angeles und San Francisco, hatte sich Day Ende der 1970er Jahre zurückgezogen. Dort engagierte sie sich bis ins hohe Alter als leidenschaftliche Tierschützerin. Nun trauert die Filmwelt um Hollywoods blonden Star mit dem unglaublich sauberen Sex-Appe...

Was ist denn zwischen den Regalen los?

Ob mit Trickfilmclubs, Technotheken oder Agentenralleys - die Gemeinde- und Stadtbüchereien wollen künftig mit digitalen Angeboten vor allem bei Kindern und Jugendlichen stärker punkten. Es sei notwendig, auch in den Köpfen von Erwachsenen das überkommene Image der »Leihbücherei« zu verändern, sagte die Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Bibliotheksverbandes, Barbara Schleihage, der Deutschen P...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Das weibliche Chaos

Eine Frau? Oder ein Mann? Oder ein Autorenkollektiv? Dass sie ihre Bücher aus sich selbst heraus wirken lassen wolle, hat Elena Ferrante, Italiens Bestsellerautorin mit Pseudonym, oft erklärt. Jetzt gibt es schon wieder ein neues: »Frau im Dunkeln«

Seite 15

Kommt gut an

Die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim wird mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis ausgezeichnet. WDR-Intendant Tom Buhrow sagte: »Mai Thi Nguyen-Kim ist ein Ausnahmetalent. Ihr gelingt es, komplexe Wissenschaftsthemen verständlich, klug und mit Humor zu vermitteln. Das kommt bei Jüngeren und Älteren gut an.« Sie moderiert seit Mai 2018 im Wechsel mit Ralph Caspers das WDR-Wissensmagazin...

Gegen Hass

Patti Smith kämpft gegen Hasskommentare im Internetdienst Instagram. »Wer in meinen Kommentarspalten rach- oder streitsüchtig wird, dem schreibe ich, dass ich sie lösche«, sagte die 72-Jährige in einem Interview mit der »Welt am Sonntag«. Meinungsfreiheit bedeute nicht, »dass jeder dort Wut und Hass auf andere ausspucken« könne. »So was erlaube ich nicht«, fügte sie hinzu. Die US-Rocksängerin inte...

»Nicht evident«

Nach dem Hessischen Rundfunk und dem Norddeutschen Rundfunk muss auch der Bayerische Rundfunk laut einer Gerichtsentscheidung einen Wahlwerbespot der Nazipartei NPD für die Europawahl senden. Der Text des Wahlwerbespots habe nach Auffassung des Verwaltungsgerichts München nicht »evident« (offenkundig) den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt, was nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgeri...

ndPlusJan Freitag

Das war der Super-GAU

Im fabelhaften Fünfteiler »Chernobyl« geht es um die Katastrophe nach der Katastrophe. Ein fatales Gemisch aus Vertuschung und Ignoranz, Nepotismus und Machtkalkül, das weite Teile Europas seinerzeit beinahe zur unbewohnbaren Nuklearwüste gemacht hätte.

Seite 16
Carsten Lappe, Kosice

Ein neuer Star für mehr Ruhe

Zufrieden sind die deutschen Eishockeyspieler auch nach ihrem optimalen WM-Start noch nicht. Da kommt die Verstärkung durch den nächsten Weltklasseprofi aus der NHL gerade recht. Angesprochen auf die Ankunft des in dieser Saison überragenden Torhüters Philipp Grubauer aus Colorado, strahlten die deutschen Spieler in Kosice. »Jede Mannschaft im Turnier hätte gern den Grubi dazubekommen. Er ist eine...

Tom Mustroph

Der Doktor ist schuld

Danilo Hondo fuhr für viele Radteams. In fast allen wurde gedopt. Er habe aber erst zum Karriereende unerlaubt nachgeholfen, sagt er. Was definitiv stimmt: Der Leistungsdruck im Radsport ist groß.

Kurznachrichten: