Seite 1

Konzepte für den Aufbau Ost

Berlin. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier setzt zur Abfederung des Kohleausstiegs in Ostdeutschland auf die Unterstützung »neuer Industrien«. Die von der Kohlekommission vorgeschlagene Förderung des Strukturwandels eröffne diesbezüglich ganz neue Perspektiven, sagte der CDU-Politiker am Montag auf dem Ostdeutschen Wirtschaftsforum im brandenburgischen Bad Saarow. Industriearbeitsplätze hätt...

unten links

Die Kunststiftung Sachsen-Anhalt hat die Gewinner des Wettbewerbs »Think Bauhaus« gekürt, die aus 99 Bobbycars einen Kronleuchter herstellen möchten. Der Entwurf des Künstlerduos »nimmt das Thema Auto auf und arbeitet mit dem großen, leeren Raum, ohne dessen Erlebbarkeit zu stören«, hieß es. Das künftige Kunstwerk aus den im Volksmund auch Plastikpanzer genannten Kinderrutschautos lasse sich »eben...

Trump droht Iran mit Auslöschung

Washington. In einer gefährlichen Eskalation der Spannungen hat US-Präsident Donald Trump Iran mit Auslöschung gedroht. »Wenn Iran kämpfen will, wird dies das offizielle Ende Irans sein. Bedroht nie wieder die USA«, schrieb Trump am Sonntag (Ortszeit) auf Twitter. Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif warf ihm daraufhin »genozidale Verhöhnungen« vor und forderte Respekt. Die Iraner hätten si...

Google setzt Trump-Wünsche um

San Francisco. Der US-Gigant Google kappt in weiten Teilen seine Geschäftsbeziehungen mit dem chinesischen Huawei-Konzern. Google beuge sich dem jüngst erlassenen Dekret von US-Präsident Donald Trump zur Telekommunikation, erklärte der US-Konzern zur Begründung. Das könnte künftig weitreichende Folgen für Huawei-Nutzer haben - betroffen sind nicht nur Updates des An-droid-Betriebssystems, sondern ...

Nelli Tügel

Zeit für einen Linksruck

Die Regierung in Österreich seht für die Bekämpfung von Migrantinnen und Migranten, Rassismus und Kürzungen bei den Schwächsten. Nichts wäre angemessener, als diesem Spuk mit einem Linksruck zu begegnen.

Schluss mit lustig

Kiew. Der neue ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat in seiner ersten Amtshandlung das Parlament aufgelöst. Neuwahlen könne es schon in zwei Monaten geben, sagte der 41-Jährige am Montag in seiner Antrittsrede vor den Abgeordneten und internationalen Gästen in Kiew. Ob Selenskyj allerdings befugt ist, diesen Prozess einzuleiten, ist juristisch umstritten. Zu seiner ersten Priorität erklärt...

Seite 2
ndPlusMartin Ling

Zahlungsunfähig trotz Rohstoffreichtums

Mosambik gehört nach dem Index des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen zu den zehn ärmsten Staaten der Welt. Das Land steckt tief in der Schuldenkrise. Ein neuer Schuldenerlass ist dringlich.

Martin Ling

»Wir können Grundbedürfnisse sichern«

Mosambik wird von der UNO unter den zehn ärmsten Staaten der Welt geführt. Die zwei Wirbelstürme Idai und Kenneth innerhalb weniger Wochen haben das Land zusätzlich schwer getroffen. Ein Interview mit Martina Purwins von der Johanniter Auslandshilfe.

Seite 3
ndPlusElke Windisch, Dubrovnik

Mitglied zweiter Klasse

Die kroatische Sozialdemokratin Biljana Borzan kämpft um ihre Wiederwahl ins EU-Parlament. Viele Menschen in dem kleinen Adriastaat dagegen zweifeln, dass dort die Lösung ihrer Probleme liegt.

Seite 4
Uwe Kalbe

Der Schlüssel liegt in Deutschland

Am kommenden Sonntag ist in Deutschland Europawahl. Der Linkspolitiker Fabio De Masi war vor seiner Tätigkeit im Bundestag Abgeordneter im EU-Parlamen. Er will die Europäische Union rigoros verändern.

Seite 5
Jana Frielinghaus

Ein Plan nicht nur für den Osten

Die Linkspartei will eine Lohn- und Investitionsoffensive für strukturschwache Regionen. Derweil reden Bundesregierung und Unternehmervertreter die Lage schön.

ndPlusDenis Trubetskoy, Kiew

Selenskyj löst Parlament auf

Seit Montag ist Wolodymyr Selenskyj Präsident der Ukraine. Seine Amtseinführung wurde zur großen Show, deren i-Tüpfelchen die Parlamentsauflösung war.

Mit Wasserwerfern gegen Festivallinke

Während Neubrandenburgs Polizeipräsident öffentlich nur eine kleine mobile Polizeiwache auf der Fusion forderte, plante die Polizei offenbar einen massiven Polizeieinsatz - und gab Daten linker Sicherheitskräfte an einen Ex-AfDler weiter.

Seite 6
ndPlusPhilip Malzahn

Wahlen im Tabakland

Am Dienstag werden durch Parallelwahlen in Malawi Präsident und Parlament bestimmt. Ein entscheidender Faktor wird sein, für wen sich die ländliche Bevölkerung entscheidet.

ndPlusJürgen Vogt, Buenos Aires

Cristina Kirchners Flucht nach vorne

Per Videobotschaft hat sich Argentiniens Ex-Präsidentin Cristina Kirchner zurückgemeldet und ihre Kandidatur als Vizepräsidentin verkündet - zusammen mit ihrem Ex-Kabinettschef Alberto Fernández.

ndPlusMichael Bonvalot, Wien

Was kommt nach Ibiza?

Nach einem turbulenten Wochenende in Wien steht Österreichs Bundeskanzler vorerst gut da: Er könnte von der Krise sogar profitieren.

Seite 7
ndPlusAndrej Sokolow und Christoph Dernbach

Google kündigt Huawei die Geschäftsfreundschaft

Die USA treiben Huawei mit Entzug des Zugangs zu wichtiger Technologie in die Enge. Google schränkt die Kooperation stark ein - für die Smartphones aus China werden sich im Westen kaum Käufer finden.

Rainer Balcerowiak

Neue Züge auf alten Gleisen

Im Verkehrsbereich muss es viel weniger CO2-Emissionen geben, wenn die Klimaziele erreicht werden sollen. Mit Hilfe der Schiene könnten 20 Prozent der geforderten Einsparungen erreicht werden.

Seite 8
Felix Jaitner

Ein überfälliger Schritt

Nun also doch: Im Streit um die russische Mitgliedschaft im Europarat deutet sich ein Kompromiss an. Bei einem Treffen am Freitag in Helsinki einigten sich die Außenminister der Mitgliedsstaaten darauf, der russischen Delegation die Rückkehr in die Parlamentarische Versammlung (PV) zu ermöglichen. Der Hintergrund der Geschichte liegt bereits fünf Jahre zurück. Im April 2014, anlässlich des Beitrit...

Kurt Stenger

Trumps neue Wunderwaffe

Huawei erlebt gerade ein blaues Wunder, denn er wird von den USA im Handelskonflikt mit China attackiert. Die Sanktionsandrohungen sind für Präsident Trump ein Druckmittel bei den Verhandlungen mit Peking über besseren Marktzugang.

Uwe Kalbe

Schön gefärbt

Das Bild von Ostdeutschland den politischen Vorgaben anzupassen, ist regelmäßige Übung der Politik. So schwärmt die Bundesregierung in den Berichten zum Stand der deutschen Einheit seit Jahren von den Aufholleistungen des Ostens, obwohl sie jedes Mal gleichzeitig einräumen muss, dass Daten und Fakten eine andere Sprache sprechen. Ein positives Bild liegt offenkundig auch im Sinne des Bundesverband...

ndPlusChristof Meueler

Stumpfer Stolz

Alain Delon war einmal der schönste und coolste und geheimnisvollste Filmschauspieler Frankreichs. Viele seiner Filme sind Klassiker, jede Cineast*in muss mindestens fünf Titel wie aus Pistole geschossen nennen können - und zwar so blitzartig wie Jean Gabin als Gangsterchef im »Clan der Sizilianer« aus seiner Manteltasche feuert, um seinen erstaunten Kollegen umzulegen. Der wird gespielt von Delon...

Natascha Strobl

Kurz als Opfer und Held zugleich

In Sebastian Kurz' erster Regierungserklärung zum Strache-Video geht es zu 99 Prozent um ihn selbst, seine Rolle und sein Empfinden. Es gibt keine Sachebene, auf der über die schweren FPÖ-Verfehlungen oder den Schaden für die Republik gesprochen wird.

Seite 9

Großauftrag für U-Bahnen verzögert sich

Nach rbb-Informationen hat ein Unternehmen Einspruch gegen die Entscheidung des BVG-Aufsichtsrates eingelegt, den Auftrag über 1500 neue U-Bahn-Wagen an die Firma Stadler in Pankow zu vergeben. Stadler hatte sich nach rbb-Informationen im Aufsichtsratsgremium gegen Mitbewerber wie Siemens und Alstom durchgesetzt. Die Einspruchsfrist in dem Vergabeverfahren endete am Sonntagabend um Mitternacht. Na...

Andreas Fritsche

Gute Arbeit auch für Geflüchtete

In Brandenburg sind 4609 Flüchtlinge arbeitslos gemeldet. Mindestens genauso viele haben aber inzwischen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung gefunden. Angesichts der Tatsache, dass viele dieser Menschen erst vor drei Jahren angekommen sind und bis dahin kein Wort Deutsch sprachen, ist das eine enorme Leistung. Nach Auskunft der Gewerkschaft hat das erst von Diana Golze und jetzt von S...

ndPlusVanessa Fischer

Stadtkunst statt Statistik

Seit über zehn Jahren steht das »Haus der Statistik« am Alexanderplatz leer. Die Einrichtung einer Unterkunft für Geflüchtete scheiterte 2016. Nun will ein Kunstprojekt das Gebäude umwandeln.

Jérôme Lombard

Alles im grünen Bereich

Berlin braucht mehr Wohnungen, ebenso wie grüne Freiflächen. Um diese zu schützen, hat der Senat ein Positionspapier vorgelegt. Umweltverbände unterstützen die Initiative, üben aber auch Kritik.

Seite 10
Martin Kröger, Tokio

Shakehands mit Mitsubishi

Der wirtschaftliche Aufschwung verliert an Dynamik. Um bei den Zukunftsthemen wie Autonomes Fahren zu punkten, sucht die Berliner Wirtschaft neue Geschäftsverbindungen nach Fernost.

Seite 11

Bienenstöcke auf dem Dach des Landtags

Potsdam. Der Potsdamer Landtag will ein Zeichen gegen das Bienensterben setzen. Im Laufe der kommenden sechs Wochen werden auf dem Dach nahe des Fortuna-Portals am Eingang des Landtags zwei Bienenstöcke aufgestellt, sagte ein Sprecher am Montag. Ein Imker werde sich um die Bienen kümmern.Viele Menschen in Brandenburg seien bereits mit viel Engagement im Namen der Biene im Einsatz, hieß es. Ob im h...

Andreas Fritsche

Ein Iraner steht unter Strom

In Brandenburg sind schon mehr als 4500 Flüchtlinge sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Bei der Integration in Arbeit steht das Bundesland doppelt so gut da wie der Bundesdurchschnitt.

Seite 12

Bremer SPD will nicht mit CDU regieren

Cuxhaven. CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat der SPD im Bremer Landtagswahlkampf Arroganz vorgeworfen. Sie reagierte darauf, dass Regierungschef und SPD-Spitzenkandidat Carsten Sieling Gespräche mit der CDU nach der Wahl am 26. Mai ausgeschlossen hatte. »Ich habe mit Interesse gelesen, was die SPD vor der Wahl schon alles ausgeschlossen hat, bevor der Wähler überhaupt entschieden hat. ...

ndPlusVolker Stahl, Hamburg

Mieten kennen nur eine Richtung

Hamburger Gymnasiasten erstellen nunmehr seit 33 Jahren eine Studie zur Entwicklung der Mieten in der Hansestadt. Die Mietpreise schnellen in die Höhe - so wie in anderen Metropolen Deutschlands auch.

Seite 13

Kafka verstehen

Er war mit dem berühmten Schriftsteller befreundet, jetzt erhält die Nationalbibliothek Israels Dokumente aus seinem Nachlass. Sie könnten weiteren Aufschluss über das Leben Franz Kafkas geben.

Christopher Wimmer

Alles Wollen!

Menschen, die es völlig unironisch ernst meinen, sind rar. Anbiederung ist obligatorisch. Der italienische Schriftsteller Nanni Balestrini stand für einen unversöhnlichen Maximalismus in Form und Inhalt. Sein Schaffen war verstörend und provokant. Am Donnerstag ist er gestorben.

Die kurzen Strecken fliegen
Christof Meueler

Die kurzen Strecken fliegen

Er ist ein der »Extremstilist« (Oliver Maria Schmitt): Hans Traxler, der Mitbegründer von »Pardon«, »Titanic« und der »Neuen Frankfurter Schule« wird 90. Und er zeichnet und zeichnet und zeichnet... am besten!

Seite 14

5000 bei LIT:potsdam

Das Literaturfestival LIT:potsdam hat in diesem Jahr rund 5000 Besucher angezogen. Darunter seien auch 44 Schulklassen mit insgesamt rund 1200 Schülerinnen und Schülern gewesen, teilte das Festival am Montag in Potsdam mit. Das mehrtägige Literaturfest ging am Sonntagabend mit einem Auftritt des Schriftstellers Christoph Ransmayr im Museum Barberini zuende. Weitere Gäste der verschiedenen Literatu...

Größter Kunsttransfer seit 20 Jahren

Max Ernst, Karl Schmidt-Rottluff, Kurt Schwitters, Oskar Schlemmer und Edgar Degas: Große Namen von Künstlern, die im neuen Museum in Toledo in Spanien zu sehen sind. Die Arbeiten stammen aus der Sammlung des kubanisch-amerikanischen Kunstliebhabers und ehemaligen Brüsseler Galeristen Roberto Polo. Sie gehören zur 7000 Werke großen Sammlungen des 67-Jährigen. Einen Teil überlässt er nun Spanien. F...

Tim Wolff

Keulen-Mammut pokert am strategischen Schachbrett

»Was Josef Joffe, der Herausgeber der 'Zeit' wöchentlich an Bild- und Logikbrüchen in seiner 'Zeitgeist'-Kolumne verbricht, war heilsam für meine berufshinderliche Ehrfurcht«: Medienkolumne von Tim Wolff.

ndPlusDominik Mülle, Neu-Delhi

Zum Freiwild erklärt

Derzeit wird in Indien gewählt, in mehreren Etappen. Viele Intellektuelle und Schriftsteller warten mit Spannung auf die Ergebnisse, die Ende Mai verkündet werden. Einige - etwa Geetanjali Shree, Rahman Abbas und Arundhati Roy - haben Sorge, dass die aktuelle, hindu-nationalistische Regierung abermals die Wahl gewinnt: Weil sie sich kritisch mit der Ideologie der rechten Hindutva-Bewegung auseinan...

Seite 15

In London mit Jackie Chan

Es ist das Jahr 1887. In der Verbotenen Stadt im Zentrum Pekings wird das kaiserliche Siegel entführt. Der Hüter des Siegels bittet im Sterben liegend seine Tochter Chon Lin (Fann Wong), mit Hilfe ihres Bruders Chon Wang (Jackie Chan) (l.) den Mörder zu finden. Wang wendet sich an seinen Freund Roy O’Bannon (Owen Wilson) in New York City. Die drei verfolgen dann die Spur des Mörders im viktorianis...

Nach Mexiko mit Jackie Brown

Jacqueline »Jackie« Brown (Pam Grier) (Bild) arbeitet als Stewardess für eine kleine mexikanische Fluggesellschaft. Doch etwas mehr Geld verdient sie, indem sie für den Waffenschieber Ordell Robbie (Samuel L. Jackson) Bargeld aus den USA nach Mexiko und umgekehrt schmuggelt. Irgendwann wird Jackie erwischt. Jetzt hat sie zwei Möglichkeiten: der Polizei zu helfen oder ins Gefängnis zu kommen. Jacki...

Seine Anfänge

Die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona ist beim Filmfest Cannes mit einer Dokumentation geehrt worden. Der Film »Diego Maradona« feierte am späten Sonntagabend Premiere an der Croisette. Regisseur Asif Kapadia, der schon Dokus über den Rennfahrer Ayrton Senna und die Musikerin Amy Winehouse gedreht hat, zeigte das Werk außer Konkurrenz. Für die Dokumentation griff der britische Regisseur...

Die Mörderin

Am Sonntagabend ermittelten die beiden Stuttgarter Tatort-Kommissare des SWR im Ersten und 8,81 Millionen Zuschauer*innen ließen sich von Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) in ihren Bann ziehen. Der »Tatort« erreichte einen Marktanteil von ca. 27 Prozent und war damit die erfolgreichste Sendung des Sonntags. Auch in der Zielgruppe unter 50 Jahren punktete der »Tatort...

Neinsagen

Die euphorischen Reaktionen auf die deutsche Koproduktion »Ein verborgenes Leben« haben die beiden Hauptdarsteller August Diehl und Valerie Pachner stark berührt. Nach der Premiere beim Filmfest Cannes gab es minutenlange Standing Ovations - deutlich länger als bei den meisten Filmen. »Das war der vielleicht emotionalste Moment meines Berufslebens«, sagte der deutsche Darsteller Diehl am Montag. D...

Seite 16
Jana Lange, Linköping

Zeit der Opfer ist vorbei

Nach 17 Jahren Leistungssport, in denen Anja Mittag als Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin Titel abräumte, wird sich die Fußballerin neuen Aufgaben widmen. Ihr jetziger Abgang passt zu ihr.

ndPlusCarsten Lapp, Kosice

Ganz unspektakulär in die Weltspitze

Mathias Niederberger ist der WM-Gewinner im deutschen Eishockeyteam. Zuvor kritisch beäugt, gehört er nun zu den besten Torhütern im Turnier. Fast lässt er die Verletzung von Philipp Grubauer vergessen.

Andreas Morbach

Feiern mit Anschnallpflicht

Vor zwei Jahren war der SC Paderbon schon in die vierte Liga abgestiegen, bevor ihn der Lizenzentzug eines Gegners rettete. Ein neues sportliches Führungsduo führte den Klub jetzt in die erste Liga.

Kurznachrichten: