Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Sonntagabend verkündete die SPD, dass die lange erwarteten Ergebnisse einer parteiinternen Expertenkommission, die die verheerenden Wahlniederlagen der vergangenen Jahre gründlich analysiert habe, nun endlich vorlägen. »Wir haben herausbekommen, dass wir so erfolglos sind, weil wir jahrzehntelang CDU-Politik gemacht haben«, sagte Andrea Nahles reuevoll und dabei auf die Knie fallend. »Im Prinzip k...

Dragnea muss ins Gefängnis

Bukarest. Ein Berufungsgericht in Rumänien hat die Haftstrafe für den Parteichef der regierenden Sozialdemokraten in einer Scheinbeschäftigungsaffäre bestätigt. Das Oberste Gericht in Bukarest wies die Berufung von Liviu Dragnea am Montag zurück. Der 56-Jährige gilt als mächtigster Politiker des Landes. Dragnea war im Juni 2018 zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden, weil er zwei Frauen, die...

Wolfgang Hübner

Am Rande

Der Linkspartei ist es bei der EU-Wahl über ihre treue Anhängerschaft hinaus nicht gelungen, das Gefühl zu vermitteln, dass sie einen relevanten Beitrag zur Lösung dringender Zukunftsfragen leisten kann.

Kurzer Prozess

Sebastian Kurz und seine erst vergangene Woche umgebildete Übergangsregierung sind abgewählt. Ob dies sein Ende ist, bleibt allerdings fraglich.

Nationalisten in der EU auf dem Vormarsch

Nach den Wahlen zum EU-Parlament können Konservative und Sozialdemokraten die Machtfragen nicht mehr allein unter sich ausmachen. Die rechten EU-skeptischen Parteien sind erstarkt, ebenso Liberale und Grüne. Die Linke ist geschwächt.Berlin. Die Europäische Union ist bei den Wahlen zum EU-Parlament spürbar nach rechts gerückt. Rund 20 Prozent der künftigen Abgeordneten gehören nationalistischen, au...

Seite 2

Rechte wollen sich neu sortieren

Brüssel. Italiens Vizepremier Matteo Salvini will Europas zersplitterte Rechte nach der Wahl im EU-Parlament zusammenführen. Die Bandbreite potenziell Beteiligter an der geplanten neuen »Superfraktion« mit dem Namen »Bündnis Europäische Allianz der Völker und Nationen« ist groß. Salvini selbst führt die rechte Lega an. Im Wahlkampf traten noch der rechtsradikale Vlaams Belang aus Belgien mit auf, ...

Anna Maldini, Rom

Verheerendes Ergebnis für die Linke

Die regierende Lega gewinnt die Europawahlen klar, der Koalitionspartner Fünf-Stern-Bewegung landet weit abgeschlagen. Damit dreht sich das Machtverhältnis innerhalb der Koalition um.

Felix Jaitner

Trendsetter Osteuropa

Osteuropa hat gewählt und es bestätigen sich zwei Trends: Die Politik der rechten Regierungsparteien stößt auf Rückhalt, gleichzeitig aber bleibt die Mehrheit der Bevölkerung den Wahlen fern.

Seite 3

Suche nach Mehrheiten

Brüssel. Nach der Europawahl hat das Rennen um die Nachfolge von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker begonnen. Vertreter der Fraktionen im Europaparlament wollten noch am Montagabend erste Gespräche über ihre Forderung führen, dass nur ein Spitzenkandidat der Parteien bei der Wahl dem Luxemburger nachfolgen könne. Konservative (EVP) und Sozialdemokraten wurden bei der Wahl zwar wieder stär...

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

»Nützlich« votiert

Zwei große Überraschungen brachten die Europawahlen in Frankreich: Die Wahlbeteiligung stieg auf EU-Durchschnitt - und die Grünen konnten auch hier zulegen und Platz drei erringen.

ndPlusSascha Zastiral, London

Das Tory-Debakel

Bei den EU-Wahlen verlieren die etablierten Großparteien massiv. Am stärksten profitieren die Befürworter und Gegner des Brexits. Das verleiht der Auseinandersetzung um den EU-Austritt neuen Schwung.

Seite 4
Stefan Otto

Glückstaumel und Bammel

Am Wahlabend waren die Grünen-Anhänger siegestrunken. Mit einem solchen Sieg haben selbst die größten Optimisten wohl nicht gerechnet. Zweitstärkste Partei weit vor den Sozialdemokraten und deutliche Zugewinne bei der Landtagswahl in Bremen, wo sie entscheiden werden, welche Koalition es künftig geben wird. Eine mit der SPD und den LINKEN oder eine mit der CDU und der FDP. Parteichef Robert Habeck...

Robert D. Meyer

Wenn sich der Osten blau färbt

Elf Prozent holte die AfD bei der EU-Wahl. Im Vergleich zu 2014 ist das ein klares Plus. Wirklich zufrieden ist mit dem Ergebnis bei den extremen Rechten aber niemand. Denn die Ziele waren ganz andere.

Aert van Riel

Der kommende Machtkampf in der SPD

Abgeordnete der SPD-Bundestagsfraktion wollen schnell Klarheit über die Zukunft ihrer Chefin Andrea Nahles. Sie selbst hat trotz der desaströsen Wahlergebnisse nun einen Rücktritt ausgeschlossen.

Seite 5

Zwerge hüpfen ohne Hürde ins EU-Parlament

Berlin. Allein drei verschiedene Tierschutz-Gruppen, aber auch Humanisten, gläubige Christen, Marxisten-Leninisten sind bei der Wahl zum EU-Parlament am Sonntag von Deutschland aus angetreten - insgesamt 41 Parteien und politische Vereinigungen. Einige der Kleinstparteien werden wieder im Europaparlament vertreten sein. Denn anders als bei Bundestags- oder Landtagswahlen gibt es derzeit keine Mind...

Cäcilie Bachmann, Bremen

Sieger und Verlierer an der Weser

Nach 73 Jahren droht den Sozialdemokraten der Verlust der Herrschaft in der Bremer Bürgerschaft. Nach ihrem miserablen Abschneiden bei der Wahl hoffen sie auf ein Bündnis mit Grünen und LINKE.

Jana Frielinghaus

Nach der Schlappe beginnt die Ursachenforschung

Mit nur 5,5 Prozent der Stimmen fuhr die LINKE das schlechteste Ergebnis seit ihrer Gründung bei einer Europawahl ein. Zu den Gründen äußern sich prominente Politiker bislang nur sehr allgemein.

Seite 6

In Belgien wird es kompliziert

Brüssel. Nach der Parlamentswahl in Belgien suchen Premierminister Charles Michel und König Philippe nach einer Lösung für die komplizierte Regierungsbildung. Der liberale Politiker konferierte am Montagmittag mit dem König. Die Belgier hatten am Sonntag eine fragmentierte Abgeordnetenkammer gewählt. Im französischsprachigen Süden wählten sie vorwiegend links, im flämischsprachigen Norden deutlich...

Vorgezogene Wahlen in Griechenland

Athen. Nach der Schlappe für die Syriza-Partei von Regierungschef Alexis Tsipras bei der EU-Wahl steht Griechenland vor vorgezogenen Wahlen. Tsipras kündigte am Sonntag in einer Fernsehansprache an, den Präsidenten Anfang Juni darum zu bitten, »umgehend« Parlamentswahlen anzusetzen. Die konservative Oppositionspartei Neue Demokratie hatte die Regierungspartei von Tsipras bei der Europawahl deutlic...

Birthe Berghöfer

Bluten ist normal

Heute ist Internationaler Tag der Menstruation. Was das soll? Die Regelblutung ist noch immer ein Tabu, kritisiert Antonia Simon von MENSEN. Die schwedische Organisation zeigt, wie das Bluten normalisiert werden kann.

Ralf Streck, San Sebastián

Wechsel in Spaniens Metropolen

Bei den spanischen Regional- und Kommunalwahlen musste die Linkspartei Podemos herbe Verluste einstecken. Auf Europa-Ebene konnten sich die Sozialdemokraten von der PSOE durchsetzen.

Seite 7
Ralf Klingsieck, Paris

Maserati und Lada unter einem Dach?

Der Konzentrationsprozess in der Autoindustrie schreitet voran. Renault und Fiat Chrysler streben eine Fusion an - auch Nissan könnte mit von der Partie sein.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Fraport kennt keine Flugscham

Auf der Hauptversammlung steht Fraport in der Kritik: Der Vorstand unterschätzt die Risiken und den neuen Konkurrenten in Berlin.

Seite 8
Stefan Otto

Politische Zeiten

Die Wahlbeteiligung in Deutschland war so hoch wie lange nicht mehr. 64,4 Prozent bei einer Europawahl, das gab es zuletzt vor vierzig Jahren. Dies deutet auf eine Repolitisierung der Gesellschaft hin. In den vergangenen Jahren war eine steigende Wahlbeteiligung vor allem darauf zurückzuführen, dass Rechtspopulisten viele Unzufriedene mobilisieren konnten. Bei dieser Wahl ist es der AfD gelun...

Robert D. Meyer

Wandel fängt in der Kommune an

Am Sonntag ist der AfD ein weiterer Schritt zu ihrer dauerhaften Etablierung gelungen: Bei den Kommunalwahlen im Osten holte die Partei in der Fläche zwischen 15 und 20 Prozent. Eine Zusammenarbeit mit ihr sollte es aber nicht gehen.

Nelli Tügel

Mal kurz sacken lassen, bitte!

Linke in ganz Europa haben einen bitteren Wahlsonntag erlebt. Aus unterschiedlichen Gründen sicherlich, aber im Gesamtbild verheerend, konnten verschiedene Modelle linker Politik nicht reüssieren. Labour in Großbritannien ist nun auch unter die Räder des Brexit gekommen und liegt mit 14 Prozent auf Platz drei, noch hinter den Liberalen; La France insoumise von Jean-Luc Mélenchon erzielt nur schwac...

ndPlusHagen Jung

Neuer Carsten

Bei den Passionsspielen im bayerischen Oberammergau hätte Carsten Meyer-Heder gut den Jesus geben können, so wie er in der freien Landschaft hockt in locker fallendem Gewand, langhaarig mit Vollbart, den Blick freudig nach oben gerichtet, als komme justament eine frohe Botschaft von der Himmelpforte hernieder. Dieses Bild, zu betrachten auf der Homepage des gebürtigen Bremers, stammt aus dessen ju...

Andreas Koristka

Die Zerstörung der CDU

CDU zerstören, jetzt aber wirklich: Flattersatz-Kolumnist Andreas Koristka hat die ultimativen Beweise dafür zusammengetragen, dass die CDU böser ist als Sauron, Voldemort und der FC Bayern München zusammen.

Seite 9
Andreas Fritsche

So wird’s nichts mit Rot-Rot-Grün

Die LINKE befindet sich - wie auch die SPD und die CDU - in einem Strudel, der sie abwärtszieht. Es lohnt sich aber doch, einmal genauer hinzuschauen, wo bei der brandenburgischen Kommunalwahl am Sonntag die Verluste der Sozialisten besonders schmerzhaft waren und wo sie sich noch in Grenzen hielten. Die Spanne reicht von 9,2 Prozent Minus in Potsdam bis 3,7 Prozent Minus im Landkreis Ostprignitz-...

Philip Blees

Geächtet, aber nicht verboten

Der israelfeindliche Al-Quds-Tag findet seit Jahren auch im Berliner Westen statt. Wieder einmal wird ein Verbot geprüft - erfolglos. Auch organisierende Strukturen wie die Hisbollah stehen in der Kritik.

Seite 10
ndPlusNicolas Šustr

Fantasievoll bis renditeoptimiert

Nach jahrelangem Stillstand geht es langsam mit dem Wachküssen des 2014 geschlossenen Berliner Internationalen Congress Centrums voran. Im Juni will der Senat sich über die Vorgaben einigen.

Seite 11
ndPlusWilfried Neiße

Die Reaktionen der Parteien

Die LINKE kann nicht zufrieden sein mit den Ergebnissen der Kommunalwahl und ist es auch nicht. Die Grünen dagegen haben Oberwasser.

ndPlusAndreas Fritsche und Wilfried Neiße

SPD, CDU und LINKE stürzen ab

Bei der brandenburgischen Kommunalwahl am Sonntag haben SPD, CDU und LINKE deutlich verloren, AfD, Grüne, Freie Wähler und FDP dagegen oft deutlich zugelegt.

Seite 13

Ins Rennen

Die Bürger von Zittau haben den Weg für die Bewerbung um den Titel einer Europäischen Kulturhauptstadt 2025 freigemacht. Bei einem Bürgerentscheid sprachen sich am Sonntag 74 Prozent dafür aus, dass Zittau, das in der Dreiländerregion Deutschland/Polen/Tschechien liegt, ins Rennen geht. Die Bewerbung sei eine Chance für Zittau, die Euroregion Neiße und die Oberlausitz, sagte Oberbürgermeister Thom...

Merz-Schau

Zum 100. Geburtstag des von Kurt Schwitters erfundenen Konzepts Merz, einer Variante von Dada, widmet das Sprengel Museum Hannover dem 1948 gestorbenen Avantgardekünstler eine große Ausstellung. Ab 29. Mai werden selten gezeigte Werke aus der eigenen Sammlung zu Schwitters und seinen internationalen Weggefährten präsentiert. Merz besagt, dass alle Materialien und Medien für künstlerische Zwecke ge...

ndPlusKlaus Hammer

Gegen das isolierte Ich

Als eine der ersten Frauen an der Akademie ausgebildet, war Lotte Laserstein in den 1920 und 1930er Jahren eine der vielversprechendsten Berliner Malerinnen. Ihre Kunst - Bekenntnis der Wirklichkeit ohne koloristische Ekstase, ohne formale Ausbrüche aus dem äußeren Formzusammenhang und ohne große visionäre Intuitionen - richtete sich mehr gegen das expressionistische isolierte Ich, als dass sie An...

Seite 14
ndPlusHans-Dieter Schütt

Harzers Höhenflüge

Dieser Mensch mit seiner rauen, etwas weich-wildledernen Stimme kann Textpassagen in ein beängstigend langes Gleichmaß tauchen - als bestünde er gegenüber einem Dichter auf nichts Eigenem. Jens Harzer ist entrückungstoll. Er hat eine frappierende Leichtigkeit im Gefoltertsein all der Seelen, die er spielend versucht. Oft anwesend abwesend, ist er doch ein Mensch im Mittelpunkt seiner Situation. Er...

ndPlusTim Wolff

Wozu taugen eigentlich Experten?

In Österreich ist eine Regierung zerbrochen, weil zutage trat, was ein jeder ohnehin hätte wissen müssen. Bis zur Neuwahl sollen dort nun Experten anstelle von Amateurfaschisten als Minister regieren. Aber was befähigt Experten überhaupt zu so etwas? Was können sie, womit beschäftigen sie sich, wo sehen sie sich in fünf Jahren? Vielleicht verrät es das Werkzeug der Topjournalisten: eine Pressescha...

ndPlusBettina Müller

Die verständnislose Gesellschaft

Seit 1872 trifft Schwule der Paragraf 175, wonach »sexuelle Handlungen zwischen Personen männlichen Geschlechts« unter Strafe stehen. In der Idealvorstellung macht sich nach Genuss des Aufklärungsfilms »Anders als die Andern« des Regisseurs Richard Oswald Harmonie breit und der ominöse Paragraf wird abgeschafft. Oswald bemüht sich, mit seinen »sozialhygienischen Filmwerken« dem gerade dem kai...

Seite 15

Abseits von Klischees

Mit sichtbaren und unsichtbaren Grenzen beschäftigt sich eine Ausstellung mit dem Titel »Sag Schibbolet!«, die ab 29. Mai im Jüdischen Museum München zu sehen ist. »Seit zwei Jahren spielen Grenzen im öffentlichen Diskurs eine immer größere Rolle«, betonte Kurator Boaz Levin. Nach der Wahl zum EU-Parlament würden die kommenden Jahre zeigen, »ob Europa eine Union wird oder eine Festung, mit tödlich...

Unter einem grünen Deckmäntelchen

Man trifft rechte Esoteriker und Nazis ja nicht so oft bewusst morgens beim Bäcker. Wie haben Sie erfahren, dass es sie überhaupt gibt?Ich habe mich seit 2014 viel mit Reichsbürgern und Esoterikern beschäftigt sowie mit Verschwörungsideologie. Deshalb bin ich auf die Existenz der sogenannten Anastasia-Bewegung in Deutschland aufmerksam geworden. Immer wieder war in diesen Kreisen die Rede von Fami...

Seite 16

Der Kapitän geht voran

Manchmal ist es ja ein bisschen unfair, wenn nicht der beste Spieler einer Mannschaft die Siegertrophäe überreicht bekommt. Die Ehre wird nun mal immer dem Kapitän zuteil. Der finnische Eishockeyprofi Marko Anttila (Mitte) wollte offenbar keine Zweifel an seiner Legitimität aufkommen lassen, denn er führte die junge Truppe aus Suomi fast eigenhändig durch die K.o-Phase. Im Viertelfinale gegen Schw...

ndPlusPeer Lasse Korff, Bergamo

Dorfkicker in der Champions League

Auf den Straßen von Bergamo war die Hölle los. Als der Mannschaftsbus die Fußballer von Atalanta in der Nacht zum Montag um 2.30 Uhr in der Heimat absetzte, war noch kein Fan der Nerazurri schlafen gegangen. Bengalische Feuer, Gesänge, Jubel: Die Schwarz-Blauen feierten ihr historisches Märchen in vollen Zügen - und auch einen früheren »Dorfkicker« vom Niederrhein. Der Emmericher Robin Gosens erle...

Lucas Roignant

Ein fragwürdiges Finale

Erstmals wird ein Europapokalfinale am Mittwoch in Aserbaidschans Hauptstadt Baku gespielt. Die Vergabe des Austragungsrechts an den Kaukasusstaat sorgt für Unverständnis auf vielen Ebenen.