Seite 1

Unten links

Hallo SPD, sehr gute Entscheidung, gleich drei Leute an die Parteispitze zu setzen. Denn die Drei transportiert eine positive, aufregende, interessante Botschaft - Harmonie, Dynamik, Übersichtlichkeit. Die drei von der Tankstelle. Die drei ???. Drei Ponys im Altenheim. Die drei Musketiere. Dreikönigsfest. Ein Walzer im Dreivierteltakt. Dreifaltigkeit. Dreierhop. Flotter Dreier. Der Teufel mit den ...

Haftbefehl gegen Assange abgelehnt

Uppsala. Ein schwedisches Gericht hat die Ausstellung eines Haftbefehls gegen den Wikileaks-Gründer Julian Assange im Zusammenhang mit einem Vergewaltigungsvorwurf aus dem Jahr 2010 abgelehnt. Das Bezirksgericht in Uppsala wies am Montag einen entsprechenden Antrag der Staatsanwaltschaft zurück, die damit ein Auslieferungsverfahren gegen den Australier in Gang setzen wollte. Assange sitzt derzeit ...

Blutbad in Khartum

Khartum. In der sudanesischen Hauptstadt hat die Armee die wochenlangen Straßenblockaden nach Oppositionsangaben mit Gewalt beendet. Dabei seien am Montag mindestens 13 Menschen getötet worden, erklärte das Zentralkomitee sudanesischer Ärzte. Die Militärregierung dementierte den Einsatz von Sicherheitskräften gegen die Protestkundgebung. Seit rund zwei Monaten hatten Tausende Demonstranten die Str...

Ostdeutsche haben öfter Mietschulden

Wiesbaden. Mietschulden sind bei überschuldeten Menschen in Ostdeutschland deutlich weiter verbreitet als im Westen. Wegen Zahlungsrückständen für die Wohnung suchte 2018 fast jede dritte überschuldete Person (31 Prozent) im Osten Hilfe bei einer Schuldnerberatung. In den alten Bundesländern war es dagegen nur knapp jeder Fünfte, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Menschen im Oste...

Wolfgang Hübner

Rettungseinsatz

Was der SPD widerfährt, stellt frühere Krisen in den Schatten. Und an Krisen mangelte es nicht. Diesmal regiert vor allem die Ratlosigkeit. Mit der Dreierspitze hat sich die Partei - wenn es gut geht - ein paar Monate Zeit gekauft.

Drei Freunde sollt ihr sein

Berlin. Der Ton in der SPD war wieder einmal rau in diesen Tagen. Das bekam Andrea Nahles in besonderer Weise zu spüren - und nahm am Sonntag schließlich ihren Hut. Einen Tag später konnte sich der SPD-Vorstand nur auf eine Übergangslösung für die Leitung der Partei einigen: Er schlug am Montag eine kommissarische Dreierspitze vor, der die Ministerpräsidentinnen von Mecklenburg-Vorpommern und...

Aert van Riel

Rechtsanwälte verklagen EU in Den Haag

Die EU kooperiert in der Migrationspolitik mit der libyschen »Küstenwache«, obwohl diese für Folter und Morde verantwortlich ist. Einige Juristen wollen dies nicht länger dulden.

Seite 2

CDU fürchtet den Bruch

Auch die der CDU war am Sonntag und Montag in Klausur gegangen, um über Konsequenzen aus dem miesen Ergebnis der Wahl zum EU-Parlament zu debattieren. Auch aktuelle Kommunikationsdebakel, etwa im Umgang mit einem kritischen Video des Youtubers Rezo, spielten in der Versammlung eine Rolle.Nach Abschluss der Zusammenkunft warnte CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer die SPD vor einem leichtfertigem ...

Jana Frielinghaus

Partei in Schockstarre

In der SPD hat offenbar niemand einen Plan, wie es nach dem Rückzug der Vorsitzenden weitergehen soll. Noch immer fordern trotz tiefster Krise der Partei nur Einzelne den Ausstieg aus der Bundesregierung.

Seite 3

Honduras’ dürftige Bilanz

Die Lage im zentralamerikanischen Honduras ist explosiv: Im Juni 2009 wurde der linksliberale Präsident Manuel Zelaya vom Militär aus dem Amt geputscht. Seit Anfang 2010 hat das Land eine rechtsliberale Regierung, die Hunderte von Genehmigungen für Wasserkraftwerke, Solaranlagen oder Bergbauprojekte an Privatunternehmer vergeben hat, von denen ein Großteil der Bevölkerung nicht profitiert. Doch we...

Martin Reischke, Tegucigalpa

Ein großes Geschäft

Die Unterstützung der Münchner Flughafengesellschaft für den Bau des Flughafens in Honduras hat einen Haken: Dem lokalen Unternehmer werden massive Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen.

Seite 4

Seehofer will nachbessern

Nach Kritik von Journalistenverbänden verspricht der Bundesinnenminister eine Überarbeitung des Entwurfs für ein neues Verfassungsschutzgesetz. Die sehen aber keine Verbesserung.

Lotte Laloire

Weitermachen wider Willen

Der Fraktionsvorstand der LINKEN im Bundestag soll nach den Landtagswahlen im Osten neu bestimmt werden, meint der Ko-Vorsitzende Dietmar Bartsch. Sahra Wagenknecht fände es anders besser.

Seite 5

Giftlabor in Köln

Die Vorbereitungen in einer Kölner Wohnung waren weit gediehen. Doch dann vereitelte vermutlich ein Geheimdienst-Tipp den geplanten Anschlag.

ndPlusRené Heilig

Sachsens Wölfe bekommen Besuch

Die schnelle Eingreiftruppe der NATO übt. Erst in der sächsischen Oberlausitz, dann in Polen. Insbesondere die Bundeswehr will mit ihren Fähigkeiten »glänzen«.

ndPlusHolger Politt, Warschau

Zumindest eine Vorentscheidung

Unerwartet deutlich hat das Kaczyński-Lager bei den EU-Wahlen in Polen gewonnen. Das verschafft ihm Rückenwind für die Parlamentswahlen im Herbst.

Seite 6

Syriza verliert griechische Kommunalwahl

Athen. Die konservative Oppositionspartei Nea Dimokratia hat in der zweiten Runde der Kommunalwahlen in Griechenland einen überwältigenden Sieg errungen. Laut vorläufigen Ergebnissen eroberte die Nea Dimokratia die Rathäuser der Großstädte Athen und Thessaloniki sowie nahezu alle Regionen. Damit baut die konservative Partei fünf Wochen vor den vorgezogenen Neuwahlen ihre Position gegenüber der lin...

ndPlusThomas Berger

Thailands Suche nach der Regierung

Mehr als zwei Monate nach der Wahl soll am Mittwoch im Parlament die neue Regierung gewählt werden. Doch noch immer streiten die möglichen Koalitionsparteien um Ministerien.

Philip Malzahn

Sudans Militär prügelt Opposition

Die Verhandlungen zwischen Militärrat und Oppositionsgruppen zur Zukunft des Landes stocken seit Wochen. Nun ist die Situation eskaliert. Mindestens neun Menschen starben am Montag in Khartum.

Moritz Wichmann

Fall Assange: Kein neuer Haftbefehl

Während in Schweden erneut über einen Haftbefehl gegen Julian Assange entschieden wurde, werden die USA offenbar in einem Punkt nicht gegen ihn vorgehen.

Seite 7

Infineon plant Übernahme im Silicon Valley

Neubiberg. Der Chiphersteller Infineon wagt den bisher größten Übernahmeversuch seiner Geschichte. Der DAX-Konzern aus Bayern will für neun Milliarden Euro den US-Konkurrenten Cypress Semiconductor übernehmen. Dazu bietet Infineon den Cypress-Aktionären 23,85 Dollar je Anteil, wie das deutsche Unternehmen am Montag mitteilte. Das sei ein Aufschlag von 34 Prozent zum Schlusskurs vom Freitag. Infine...

Annika Grah, Künzelsau

Ein Betriebsrat für Würth

In Familienunternehmen sind Betriebsräte oft nicht gern gesehen. Auch bei Würth gab es jahrelang keine Mitarbeitervertretung mit gesetzlichen Rechten und Pflichten. Das soll sich nun ändern.

Seite 8
Philip Malzahn

Déjà-vu der Gewalt

Das Militär in Sudan hat begonnen, die Errungenschaften einer fünfmonatigen Protestbewegung gewaltsam zu bekämpfen. Vor ein paar Jahren gab es eine ähnliche Situation in Ägypten. Auch dort stürzten Proteste einen Langzeitpräsidenten, und auch dort demonstrierte man weiter: gegen ein In-den-Vordergrund-Treten des Militärs aus dem Schatten eines Diktators. Und auch in Ägypten riss den Generälen irge...

Moritz Wichmann

Einfallstor für Privatisierung

Es ist einfach, sich über Donald Trump lustig zu machen, über seine nun geänderte Frisur etwa. Doch hinter den Kulissen arbeitet Trump hart daran, sich und andere Ultrareiche weiter zu bereichern. Trump hat sich bereits früher mit Brexit-Politiker Nigel Farage getroffen. Daher war zu erwarten, was einen Tag vor dem Großbritannien-Besuch des US-Präsidenten am Montag geschah. Per Vorab-Interview lie...

Aert van Riel

Die EU ist mitverantwortlich

Wider besseren Wissens kooperiert die EU mit Folterern, Vergewaltigern und Mördern, die sich selbst als libysche »Küstenwache« bezeichnen. Rechtsanwälte haben deshalb jetzt Anzeige erstattet. Ob es eine funktionierende Gerichtsbarkeit gibt, muss sich zeigen.

ndPlusFelix Jaitner

Unerwünscht

Ausländische Diplomaten besitzen im Gastland Immunität. Dies schützt sie zwar vor strafrechtlicher Verfolgung, nicht aber vor tätlichen Übergriffen. Der russische UN-Diplomat Michail Krasnoschtschekow kann ein Lied davon singen. Vergangenen Dienstag war Krasnoschtschekow bei einem Einsatz der kosovarischen Polizei im überwiegend von Serben bewohnten Norden des Landes schwer verletzt worden. Ziel d...

Kathrin Gerlof

»Die Zeit verwundet alles ...

Die FDP-Bundestagsfraktion hat sich mit ihrem Antrag »›Wohlstand für alle‹ auch im 21. Jahrhundert« ins Buch der Superlative eingetragen. Wer traut sich denn sonst noch, alle beglücken zu wollen und dafür auch noch einen Plan zu haben? Keiner, oder?

Seite 9

Fahrradpolizei mit größerem Aktionsradius

Die Fahrradstaffel der Berliner Polizei ist künftig nicht nur in Mitte, sondern auch in Friedrichshain-Kreuzberg im Einsatz. Die Ausweitung des Gebiets war schon länger geplant und angekündigt und trat zum Monatsbeginn in Kraft. Die Polizei twitterte am Montag zu ihrer Fahrradstaffel: »In Mitte bekannt, geliebt und gefürchtet, wird sie ab sofort auch an Schwerpunkten in Friedrichshain-Kreuzberg de...

Martin Kröger

Mehr Kontrollen, mehr Sicherheit

Die Wirkung von härteren Strafen ist zu Recht umstritten. Aber wie billig Verkehrssünder in Berlin davonkommen, ist dennoch nicht nachvollziehbar. Denn zugeparkte Rad- und Gehwege können für Radfahrer und Fußgänger schnell zu gefährlichen Orten werden. Die Rücksichtslosigkeit, mit der Auto- und Lkw-Fahrer sich einfach Raum verschaffen, ist erschreckend. Um ein Unrechtsbewusstsein zu erzielen, könn...

ndPlusNicolas Šustr

Karlshorst doch nicht abgeschnitten

Eigentlich sollten wegen Bauarbeiten in Karlshorst im Nachmittags-Berufsverkehr nur alle 20 Minuten Straßenbahnen nach Schöneweide fahren. Das wurde heimlich zurückgenommen.

ndPlusTomas Morgenstern

Straßenverkehr unter verschärfter Beobachtung

Trotz erhöhter Verkehrsdichte stagnieren die Unfallzahlen - wenn auch auf hohem Niveau. Die Behörden nehmen Raserei, Aggressivität und Rücksichtslosigkeit auf Berlins Straßen in den Fokus.

Nicolas Šustr

Aktionswoche gegen Falschparker

Fast alle Autofahrer tun es und die meisten ohne schlechtes Gewissen. Dabei gefährdet Falschparken Fußgänger und Radler und führt dazu, dass Busse und Straßenbahnen im Stau stehen.

Seite 10
ndPlusVanessa Fischer

Einfach mal los gebaut

Der Berliner Rechnungshof prüft, ob Steuergeld auch vernünftig eingesetzt wird. Sein diesjähriger Bericht zeigt zahlreiche Beispiele von Geldverschwendung auf.

Yannic Walther

Kaltes, klares Leitungswasser

Insgesamt 96 Trinkbrunnen sind über das Berliner Stadtgebiet verteilt. Vor allem an heißen Tagen ist das Trinkwasserangebot beliebt.

Seite 11
Seite 12

Bündnis gegen Ärztemangel in Sachsen

Vor allem auf dem Land fehlt es an Fach- und Hausärzten. Zusätzliche Studienplätze sollen langfristig Abhilfe schaffen. Zudem will Sachsen neue Modelle wie den »Medibus« testen.

Hans-Gerd Öfinger

Kassler Politiker durch Kopfschuss getötet

Im Sommer der Solidarität 2015 fiel der CDU-Politiker Walter Lübcke auf, weil er, sich auf christliche Werte berufend, zu einem friedlichen Zusammenleben mit Geflüchteten aufrief. Jetzt wurde er getötet.

ndPlusHagen Jung, Nürnberg

Wo der Tod jubelnde Nazis ablöste

Weitgehend unbekannt ist die Geschichte der Gefangenenlager, die das NS-Regime auf seinem Reichsparteitagsgelände in Nürnberg errichten ließ. Eine Sonderausstellung informiert darüber.

Seite 13

In China wird gelacht

Europa »befindet sich inmitten seiner größten Bewährungsprobe«, das glauben jedenfalls die Verantwortlichen der »Langen Nacht der Ideen«, die am 6. Juni in Berlin an mehreren Orten begangen werden soll. »Welche Kultur hat Europa überhaupt noch?«, lautet der Titel der Auftaktveranstaltung in der Barenboim-Said-Akademie. Das Auswärtige Amt, das diese Veranstaltung kuratiert, hat sich das Motto »Mens...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Die Tataren kommen - nie

Antrieb jeder menschlichen Mühe ist - irgendein Sinn. Bewusstsein steigert, übersteigt uns - und stößt uns nieder. Ist Leistung und Krankheit zugleich. Wir sagen Welt und bauen Festungen, singen Weite und häufen Wüsten, predigen Klarsicht und schleiern alles zu - mit Ideologie, mit dem hochgepeitschten Glauben an eine Gesellschaft eigenen Rechts. Und auf allen Frontseiten wuchert Gesinnung - dies ...

Glenn Jäger

Auf Gräbern gebaut

Mit dem Stück »House of Horror« wollen Christine Lang und Volker Lösch ein »kulturelles Gedächtnis« des Theaters aufzeigen, »das voll mit toten und vergewaltigten Frauen« sei.Und wenn sie nicht ermordet oder versklavt wurden, so endeten sie in Verzweiflung, im Wahn, im Selbstmord.

Seite 14

Flucht aus Wien

Der Schauspieler und Autor Joachim Meyerhoff wird das Wiener Burgtheater nach dieser Spielzeit verlassen und an die Berliner Schaubühne kommen. Meyerhoff beginnt zur kommenden Saison sein Engagement in der Hauptstadt. Er war seit 2005 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters.Für seine Rolle in »Die Welt im Rücken« von Thomas Melle (inszeniert von Jan Bosse) erhielt er 2017 zum fünften Mal den Nest...

Keine Kunst von Rechten

Nach Ärger um die Teilnahme eines AfD-nahen Künstlers ist die 26. Leipziger Jahresausstellung abgesagt worden. Die »stark politisierte Situation« sei Künstlern, Förderern und Besuchern nicht zuzumuten, teilte der Verein der Leipziger Jahresausstellung auf seiner Internetseite mit. Die Ausstellung hätte am Donnerstag (6. Juni) beginnen sollen.Der Vorstand hatte bekannt gegeben, dass Beiträge des Kü...

ndPlusJasper Nicolaisen

Halbwegs unblöd

Wer mit Kindern ins Kino (oder überhaupt irgendwohin) gehen will, kennt es: Es kommt etwas dazwischen. Mal kriegen die Kinder im letzten Moment die Kotzkrankheit, dann verbaseln die Erwachsenen wieder was. Im Fall der Pressevorführung des Animationsfilms »Mister Link« war es der erwachsene Kritiker, der sich im Datum irrte und dem enttäuschten Kind eröffnen musste, dass man den Film leider nur im ...

Tim Wolff

Contra Aust

Stefan Aust, einst »Spiegel TV«-Wackeldackel und »Spiegel«-Chef begann seine Karriere links unten bei »Konkret«. Nun beendet er sie rechts unten als Herausgeber der »Welt«. Da gibt nun das Contra in Sachen Klima: »Vor uns die Sintflut!«

Jens Grandt

Nebelbildungen im Hirn

»Ideologie« - ein großes Wort! Und wie das noch mal bei Marx und Engels? Damit beschäftigt sich das jüngste »Marx-Engels-Jahrbuch« und zwar mit der »Deutschen Ideologie« in der Chronologie ihres Entstehens, die jetzt neu editiert wurde.

Seite 15

Rund um den Tod

Zu seinem 50. Todesjahr zeigt die Fabrik der Künste in Hamburg ab diesem Dienstag eine Ausstellung mit Werken des Malers und Grafikers Otto Dix (1891-1969). Zu sehen sind bis zum 7. Juli rund 80 Werke, hauptsächlich Grafiken aus fünf Jahrzehnten. Unter anderem gibt es Porträts von Matrosen und Prostituierten, erotische und biblische Szenen und Bilder rund um den Tod. Neben George Grosz und Max Bec...

D-Day im ZDF

Zum 75. Jahrestag der Landung alliierter Truppen in der Normandie am 6. Juni 1944 finden in Großbritannien und Frankreich zahlreiche Gedenkveranstaltungen statt. Ein »ZDF spezial« live aus Portsmouth berichtet am Mittwoch, 5. Juni 2019, 12.10 Uhr, von der internationalen Zeremonie, zu der unter anderen die britische Königsfamilie, US-Präsident Donald Trump, Bundeskanzlerin Angela Merkel, der franz...

ndPlusStefan Amzoll

«Stell die Sorgen in die Ecke»

Ich liebe Katzen. Ich habe immer mindestens eine Katze in meinem Haushalt gehabt. Und diesen vielen Katzen wollte ich ein Denkmal setzen«, erzählte André Asriel, der einen »Katzenwalzer« komponierte, Mitte der 90er Jahre. Der Komponist wurde 1922 in Wien als Sohn einer sephardischen Jüdin geboren, die ihren Jungen 1938, kurz bevor die Wehrmacht in Österreich einmarschierte, ins rettende britische ...

Seite 16
Eric Dobias und Björn Pazen, Köln

Champions League für kleines Geld

Christian Dissinger holt mit Vardar Skopje den größten Titel im Klubhandball. Der frühere Bundesligaprofi steht vor einer ungewissen Zukunft. Zunächst will er den Erfolg aber in vollen Zügen genießen.

ndPlusWolfgang Müller, Paris

Djokovic zu stark für Struff

Die Nummer eins der Tenniswelt war dann doch zu stark: Trotz eines couragierten Beginns hat Jan-Lennard Struff nach einer klaren Niederlage gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic sein erstes Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier verpasst. Der 29 Jahre alte Warsteiner verlor am Montag gegen den aktuellen Champion von Wimbledon sowie US Open und Australian Open mit 3:6, 2:6, 2:6.Bereits ...

ndPlusKlaus Weise

Schnell aufgetaucht

Vor drei Jahren hatte Spandau 04 noch nicht mal ein Frauenteam. Die Idee dazu entstand am Abendbrottisch. Danach stiegen die Wasserballerinnen aus Berlin im Eiltempo zum Doublegewinner auf.