Seite 1

Unten links

Sommerzeit - Lesezeit! Es könnte so schön sein: tändelnde Pubertierende, die sich unter Obstbäumen im Gras wälzen und sich kichernd in Salingers »Catcher in the Rhye« vertiefen; sich einander tiefenentspannt zublinzelnde Seniorenpärchen, die sich händchenhaltend über Arno Schmidts »Abend mit Goldrand« beugen; freundlich winkende Feuerwehrmänner, die Ray Bradburys »Fahrenheit 451« unterm Arm haben....

Demonstration für Golunow

Moskau. Bei einer nicht genehmigten Solidaritätskundgebung für den russischen Enthüllungsjournalisten Iwan Golunow in Moskau sind mehr als 200 Menschen festgenommen worden. Darunter sei auch Kreml-Kritiker Alexej Nawalny, bestätigte seine Sprecherin über Twitter. Nach Angaben der Polizei beteiligten sich rund 1200 Menschen an der Kundgebung, wie die Nachrichtenagentur Tass meldete. Unter den Festg...

Humboldt-Forum öffnet erst 2020

Berlin. Als nächstes Berliner Großprojekt reißt das Humboldt Forum im für 600 Millionen Euro wiederaufgebauten Stadtschloss den geplanten Eröffnungstermin. »Das Eröffnungsszenario mit einer Teileröffnung ist nicht zu halten«, erklärte am Mittwoch die Präsidentin des zuständigen Bundesamts für Bauwesen und Raumordnung, Petra Wesseler, in Berlin. Ursprünglich sollte am 14. September 2019, dem 250. G...

»Ein schlechter Aprilscherz«

Berlin. Die SPD-Führung hat Gedankenspielen über eine mögliche Fusion von SPD und Linkspartei eine klare Absage erteilt. »Das ist ein schlechter und verspäteter Aprilscherz«, sagte der kommissarische SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel dem Berliner »Tagesspiegel«. Mit Blick auf den früheren SPD- und späteren Linksparteichef Oskar Lafontaine sagte er: »Den will ich nicht zurück.« Auch SPD-Vizec...

Aert van Riel

Der Tod wird in Kauf genommen

Von der einst linken Hochburg Italien ist nicht mehr viel übrig. Hier gibt die rechte Lega den Ton an und setzt - beflügelt vom Sieg bei der EU-Wahl - weitere Verschärfungen in der Flüchtlingspolitik durch. Nun hat die Regierung in Rom beschlossen, dass Hilfsorganisationen, die Migranten im Mittelmeer retten, hohe Geldstrafen zahlen müssen, wenn sie italienische Hoheitsgewässer ohne Genehmigung er...

Simon Poelchau

(Un)Bezahlbares Grundrecht

Berlin. Es ist eine aussterbende Spezies in Deutschlands Großstädten: die leerstehende Mietwohnung. In Berlin etwa sank die Leerstandsquote innerhalb von zehn Jahren von 4,2 auf zuletzt 0,9 Prozent. Wer da noch meint, eine bezahlbare Wohnung in der Innenstadt finden zu können, der glaubt an ein Wunder. Damit die Situation nicht so bleibt oder sich gar noch zuspitzt, fordert der Deutsche Mieterbund...

René Heilig

»Fort Trump« in Polen

Die Achse Washington – Warschau ist fester denn je. Polens Präsident Duda war innerhalb eines Jahres zweimal Gast im Weißen Haus. Nun kaufte er zusätzliche US-Truppen ein. Keinen freut das so sehr, wie Donald Trump.

Seite 2
Rainer Balcerowiak

»Missbrauch muss unterbunden werden«

Von der Effizienz bisheriger mietenpolitischer Vorstöße bis zur Initiative »Deutsche Wohnen und Co. enteignen«. Wie lässt sich die Profitmacherei mit Wohnungen unterbinden? Ein Hintergrundgespräch zum Mietertag in Köln.

Alina Leimbach

Den Boden für gemeinwohlorientierte Zwecke nutzen

Community Land Trusts wollen die Nutzung des Bodens in Städten demokratisieren - und langfristig günstigen Wohnraum schaffen. Die Bestimmenden sind Bewohner*innen und die Nachbarschaft.

Seite 3
ndPlusRudolf Stumberger

Nagasakis verwunschene Kohleinseln

Mit 5600 Einwohnern war Hashima in den 1950er Jahren dichter besiedelt als Tokio. Heute ist die Insel zu einer Geisterstadt geworden, deren Ruhe nur durch die anlandenden Touristen gestört wird. Der Kohleabbau lohnt sich schon lange nicht mehr.

Seite 4
Robert D. Meyer

Rentenstreit spaltet die AfD

Sozialpolitik gilt als Achillesferse der AfD: Bei den Vorstellungen, wie sich die Rechten etwa in der Rentenpolitik positionieren, herrscht weiter Uneinigkeit. Ein geplanter Sonderparteitag wird nun sogar wahrscheinlich verschoben.

Sebastian Bähr

Kein Respekt für kurdische Kultur

Das Bundesinnenministerium verbot zwei Verlage wegen angeblicher PKK-Finanzierung. Tausende Bücher verstauben seit über einem Jahr.

Philip Blees

Nazis als Opfer

16 Millionen Euro stellte der Bund 2018 für die Pflege von Kriegsgräberstätten im Ausland bereit. Das teilte die Regierung auf Anfrage der LINKEN mit. Zehn Prozent der Toten waren SS-Angehörige.

Seite 5

Anspruch auf nachgeholten Abschluss

Berlin. Arbeitnehmer sollen künftig einen Anspruch auf Nachholen eines Berufsabschlusses haben, die finanzielle Förderung für die Vorbereitung auf einen Fortbildungsabschluss soll erhöht werden: Diese und weitere Maßnahmen sieht die Nationale Weiterbildungsstrategie vor, die Bund, Länder, Wirtschaft, Gewerkschaften und die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch beschlossen. »Wir wollen in Deuts...

ndPlusUwe Kraus, Magdeburg

Im Land der Trolle

36 Beiträge waren für einen bundesweit ausgelobten Journalistenpreis eingereicht worden. Am Dienstagabend wurden zwei Sieger geehrt.

Fabian Goldmann

Täglich grüßt der Schweinekopf

Nach offiziellen Angaben sinkt die Zahl islamfeindlicher Übergriffe. Doch für viele Muslime ist die Schändung ihrer Moscheen mittlerweile trauriger Alltag. Das zeigte sich zuletzt bei antimuslimische Attacken in Kassel, Dresden und Bremen.

ndPlusUte Weinmann, Moskau

Schwarzer Peter bei der Polizei

Bei einer nicht genehmigten Kundgebung für den russischen Journalisten Iwan Golunow in Moskau sind mehr als 200 Menschen festgenommen worden, darunter sei auch Kremlkritiker Alexej Nawalny.

Seite 6

Luftangriff auf Syrien

Damaskus. Syrien hat nach eigenen Angaben mehrere Raketen aus Israel abgeschossen. Sie seien in der Nacht zum Mittwoch auf die Region Tall al-Hara nahe den Golan-Höhen im Süden des Landes abgeschossen und von der syrischen Luftabwehr abgefangen worden, meldete die syrische Nachrichtenagentur Sana. Es sei lediglich Sachschaden entstanden, Opfer habe es nicht gegeben.Das Ziel der Angriffe nannte San...

ndPlusAlfred Michaelis

Laos auf der Suche nach Investoren

Man könnte es als politische Schwingung bezeichnen, wie sich die laotische Führung im Umgang mit den Nachbarn China und Vietnam gebärdet. Kaum kam Präsident Bounnhang Vorachit aus China zurück, wo er ein Papier über die Schicksalsgemeinschaft mit der Volksrepublik unterzeichnet hatte, machte Premierminister Thongloun Sisoulith in Hanoi Station, um die langjährigen Traditionen der Zusammenarbeit mi...

ndPlusNiklas Golitschek, Kiew

Reformen statt Wohlstand

Der frühere Maidan-Aktivist Dmytro Bulatow schwärmt von den Entwicklungen in der Ukraine. Seine Einschätzungen teilen Experten in Deutschland nur bedingt.

Felix Lee

Tränengas gegen Demonstranten

Nach Massenprotesten muss das Parlament in der Sonderverwaltungszone in Hongkong die Debatte um das Auslieferungsgesetz verschieben. Polizeichef Stephen Lo Wai-chung warnt die Demonstranten.

Seite 7
Ralf Klingsieck, Paris

Machtkampf in der Autoallianz

Zwischen Renault und Nissan kriselt es schon seit der Entmachtung des Managers Carlos Ghosn. Unklar ist, wer sich durchsetzt und ob es vielleicht doch zur Fusion mit Fiat-Chrysler kommt.

ndPlusRené Heilig

Durch Fusion zu Hyperschallraketen

Fusionen sind Alltag im kapitalistischen System. Dass sich in den USA Raytheon und United Technologies vereinigen, ist aber auch Teil eines neuen Rüstungswettlaufs.

Seite 8

Gesetz gegen Vernichtung von Retouren

Berlin. Das Bundesumweltministerium will per Gesetz die Vernichtung zurückgegebener Neuwaren etwa durch Onlinehändler einschränken. Das Ministerium bereite derzeit einen gesetzlichen Rahmen vor, der die Vernichtung von Neuware reglementieren solle, teilte ein Sprecher von Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) am Dienstag mit. Es solle eine »Obhutspflicht« verankert werden mit dem Ziel, rechtlich g...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Finanzkapital im Wandel

Haben die Banken an Macht verloren? Und wie passt das zu einem »finanzmarktgetriebenen Kapitalismus«, in dem immer mehr Geld über die globalen Märkte vagabundiert.

ndPlusHendrik Lasch

Eine gesunde Masche

Die Textilbranche in Sachsen behauptet sich dank technischer Textilien. Die Unternehmen hoffen, diese auch im medizinischen Bereich absetzen zu können. Die Firma Biehler arbeitet an der Entwicklung von Kleidung für Menschen, die sich nur eingeschränkt bewegen können.

Seite 9
Angela Stoll

Keine Putz-Pauschale

Zu einer sorgfältigen Mundpflege gehört mehr als nur ein minimales Zähneputz-Programm nach dem Motto: einmal kurz schrubben, spucken, spülen. Dennoch gibt es zu dem Thema nur wenige allgemeingültige Aussagen.

Seite 10
Karlen Vesper

Enteignet Springer!

»›Bild‹ schoss mit«, lautet die Anklage nach dem Mord an Benno Ohnesorg und dem Attentat auf Rudi Dutschke. »›Bild‹ gewann in Sinai endlich, nach 25 Jahren, doch noch die Schlacht von Stalingrad«, urteilt Ulrike Meinhof in »konkret« zum Sechs-Tage-Krieg im Juli 1967 in Nahost. Während eines Springer-Hearings an der TU Berlin verbrennen im Februar ’68 die Kommunarden Rainer Langhans und Dieter Kunz...

Christian Klemm

Umsturzpläne in Bremen

Am Mittwoch haben die Koalitionsvereinbarungen zwischen SPD, Grünen und LINKEN in Bremen begonnen. Das ist Grund genug für CDU-Chefin Kramp-Karrenabuer, eine Kampagne anzustrengen. Sie befürchtet offenbar ein Revival des Sozialismus.

Robert D. Meyer

Planlos nicht nur bei der Rente

Marktradikale und den völkische Sozialstaatsanhänger stehen sich in der AfD seit der Parteigründung unversöhnlich gegenüber. Entscheidungen, wie es die Partei mit der Sozialpolitik hält, werden hinausgeschoben. Das hat auch mit den Wählern zu tun.

Bahareh Ebrahimi

Nicht wie alle anderen

»Es ist ein Grauen für mich zu überlegen, was nach 2016 passiert«. Das sagte der Dramatiker und Regisseur René Pollesch in einem Interview mit der »taz« im Jahr 2014, als schon klar war, dass Frank Castorfs Intendanz an der Berliner Volksbühne 2016 enden würde. Und als es dann passierte, wurde die Volksbühne zu einem einsamen Ort. Erst kam Chris Dercon und scheiterte in erstaunlich kurzer Zeit. Da...

Hanno Böck

Neue Zerreißprobe in der LINKEN

In der LINKEN hat sich vor nicht all zu langer Zeit heftig über die Flüchtlingspolitik gestritten. Nun könnte der Partei eine neue Zerreißprobe drohen. Der Zankapfel dieses Mal: die Klimapolitik.

Seite 11
Andreas Fritsche

Links, blass und angepasst

In den 1990er Jahren machte es Spaß, die PDS anzukreuzen und sich abends im Fernsehen anzuschauen, wie es die CDU ärgerte, dass es im Osten doch noch so viele »rote Socken« gab. Heute wirkt die LINKE in Ostdeutschland leider blass und angepasst.

Mehr Einsätze der Feuerwehr

Mit 463 977 hat die Anzahl der Feuerwehreinsätze in Berlin 2018 erneut zugenommen. Insgesamt waren es damit knapp 6000 Einsätze mehr als 2017, wie die Feuerwehr am Mittwoch mitteilte.Die Zahl der Brandeinsätze lag dabei nur bei einem Bruchteil aller Alarmierungen. Technische Hilfeleistungen und Erkundungen sind sogar um 14 502 Einsätze im Vergleich zu 2017 gesunken. »Das liegt daran, dass wir 2018...

Marie Frank

Wieder Streit um Potse und Drugstore

Das Ringen um die Suche nach neuen Räumlichkeiten für die Jugendzentren Potse und Drugstore geht weiter: Laut einer Mitteilung der Kollektive hat der Finanzsenator einer Nutzung der Finanzschule in der Potsdamer Straße 140 erneut eine Absage erteilt.

ndPlusMarie Frank

Schluss mit Symbolpolitik

Vor einem Jahr erklärten sich die ersten Städte zu sicheren Häfen, darunter auch Berlin. Flüchtlinge wurden bisher allerdings keine aufgenommen. Das soll sich jetzt ändern.

Nicolas Šustr

Senat lässt die BVG hängen

Mehr Geld für die Beschäftigten, niedrigere Preise für die Stammkunden. Im Berliner Nahverkehr ändert Rot-Rot-Grün im Zeichen der Verkehrswende einiges. Die Finanzierung ist jedoch offen.

Seite 12
Claudia Krieg

Armutsrisiko Alleinerziehend

Immer mehr Menschen ziehen nach Lichtenberg. Die Zahl der armen Kinder und Familien im Bezirk bleibt hoch. Der Bezirk sucht nach Mitteln und Wegen, wirkungsvolle Maßnahmen zu ergreifen.

Seite 13
ndPlusAndreas Fritsche

Viel Arbeit mit der Arbeitslosigkeit

In Erzählsalons kamen die zu Wort, die einst mit der Verwaltung der Massenarbeitslosigkeit befasst waren. Es fehlt die Perspektive der Langzeitarbeitslosen.

Andreas Fritsche

Blaue und grüne Wunder erleben

AfD und Grüne steuern bei der Brandenburger Landtagswahl am 1. September auf Rekordergebnisse zu, während SPD, CDU und LINKE jeweils auf ihrem Tiefpunkt angelangt sind.

Seite 14

Zittau baut um

Zittau. Mit 3,1 Millionen Euro sollen Zittaus Innenstadt aufgewertet und verschiedene Denkmäler saniert werden. Die Mittel dafür stammen aus den Bund-Länder-Programmen »Stadtumbau« und »Städtebaulicher Denkmalschutz« so das Innenministerium. Geplant sei, die Finanzmittel unter anderem für die Sanierung einer Kita und den Rückbau leerstehender Plattenbauten zu nutzen.Das sei zeitgemäßer und bedarfs...

Gefahr durch Hyalomma

Stuttgart. Erstmals haben mehrere Exemplare der tropischen Hyalomma-Zecke in Deutschland überwintert. Das haben die Universität Hohenheim/Stuttgart und das in München ansässige Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr mitgeteilt. Fünf der Tiere, die etwa dreimal so groß sind wie die hierzulande bekannte europäische Zecke, sind auf einem Pferdehof in Nordrhein-Westfalen entdeckt worden, ein Exempl...

Sebastian Haak

Änne Beckmanns Zorn

Änne Beckmann zeigte Gauland wegen seiner Äußerungen an, die Zeit des Nationalsozialismus sei nur ein »Vogelschiss« innerhalb von 1000 Jahren deutscher Geschichte. Doch die Staatsanwaltschaft sieht Gaulands Ausspruch von der Meinungsfreiheit gedeckt.

Hendrik Lasch

Görlitzer Wahl bewegt Hollywood

Im sächsischen Görlitz wird an diesem Sonntag der neue Oberbürgermeister gewählt. Den ersten Durchgang gewann ein AfD-Mann. Das hat sich rumgesprochen, auch international.

Seite 15
Michael Brie und Dieter Klein

Eine reale Utopie

Enteignungsdebatte, SPD-Krise, Aufschwung der Grünen - die politische Landschaft ist in Bewegung. Auch die Frage nach linken Alternativen und Perspektiven muss neu gestellt werden.

Seite 16

Mord in Ribbeck

Mord unterm Birnbaum. Wo? Natürlich in Ribbeck. In »Der Fall Fontane« radelt ein Hauptkommissar namens Mütze mit seinem Freund durch die Mark Brandenburg und wird unversehens von einem kleinen Hund zu einem Mann mit eingeschlagenem Schädel gezerrt. Klingt wie ein »Tatort«-Plot. Und tatsächlich beginnt Mütze trotz Urlaub sofort mit den Ermittlungen: Welches Geheimnis verschweigt die Ehefrau des Tot...

In Anekdoten

Fontane in locker: Gunter Schoß erzählt Fontanes Biografie so unterhaltsam wie informativ als »Ein Lebensbild in Anekdoten«. Es geht um den Apothekengehilfen, um den den werdenden Schriftsteller und Londonkorrespondenten, den von Geldnot Geplagten, den Verliebt-Verlobt-Verheirateten, den überforderten Familienvater und den rastlos Reisenden und geselligen Plauderer, der fast sechzigjährig beschlie...

Nominalismus

Wo Fontane drauf steht, ist nicht immer Fontane drin - in Berlin und Brandenburg sind viele Straßen, Schulen, Brunnen, Hotels, Wanderwege und auch Apotheken nach Fontane benannt sind. In »Fontane allerorten« hat der Schriftsteller Roland Lampe viele von ihnen versammelt. Natürlich gibt es in seinem Geburtsort Neuruppin ein »Fontanehaus«, auch eine »Fontane-Buchhandlung« und das Spa »Fontane Therme...

An der Oder

Eins der schönsten Bücher im Fontane-Jahr ist der Schwarz-Weiss-Fotoband »Brandenburger Notizen« von Lorenz Kiechle. Er präsentiert historische Aufnahmen des Falkenseer Fotografen Heinz Krüger (1919-1980), die der zwischen 1963 und 1970 auf den Spuren Fontanes gemacht hat und kontrastiert sie mit eigenen Fotos von heute, die er mit einer Plattenkamera aufgenommen hat. Hierzu fuhr er mit dem Fahrra...

»Die Mache« von Theodor Fontane in Wort und Remix

Im Theodor-Fontane-Jahr zum 200. Geburtstag des Schriftstellers (am 30. Dezember) gibt es in Brandenburg zwei große Ausstellungen. Das Museum von Fontanes Geburtsstadt Neuruppin präsentiert in »fontane.200/autor« Fontanes Textproduktion als Abenteuer, die die Besucher entdecken, verstehen und weiterspinnen können. Woher hat er seine Ideen? Wie erfindet er seine Figuren? In der Ausstellung und dem ...

ndPlusHans-Dieter Schütt

»Da sitzt das Scheusal«

Der Essay ist eine Schmerztablette, vielleicht sogar eine Droge. Wer Essays schreibt, rettet sich in den Gedanken - weil ihm die Phantasie fehlt. Die Fähigkeit, zu deuten, wird so zum Trost für die Unfähigkeit, zu erzählen. Ein Schriftsteller, der Essays schreibt, bleibt Schriftsteller - ein Journalist aber, der Essays schreibt, will (ein wenig!) Schriftsteller sein. Die Rezension ist, im Idealfal...

Seite 17

Sonntagskind

Die Schriftstellerin Gerlind Reinshagen im Alter von 93 Jahren gestorben. Sie schrieb Theaterstücke, Romane und Hörspiele und beschäftigte sich in ihren Werken mit dem Nationalsozialismus, den Nachkriegsjahren, aber auch mit der Arbeitswelt. Zu ihren Theaterstücken gehören »Sonntagskinder« und »Himmel und Erde«, Regisseur Claus Peymann brachte mehrere davon auf die Bühne. Reinshagen wurde in König...

Politischer Gruß

Vor rund einem Jahr machte eine Mitarbeiterin im Archiv der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) in München eine Entdeckung: Zwischen alten Zeitungsausschnitten fand sie einen Brief, der von Albert Einstein geschrieben sein soll. In dem Brief schreibt der Einstein (1879-1955) im Jahr 1932 einen Geburtstagsgruß an den jüdischen Wirtschaftswissenschaftler Julius Hirsch (1882-1961). Wenn die Nicht-Jud...

Pollesch zum Intendanten

Der Regisseur René Pollesch wird neuer Intendant der Berliner Volksbühne. Der 56-Jährige soll das Haus zur Spielzeit 2021/2022 übernehmen, wie Berlins Kultursenator Klaus Lederer am Mittwoch ankündigte. Damit kehrt ein bekanntes Gesicht an das Theater am Rosa-Luxemburg-Platz zurück. Pollesch hatte unter dem langjährigen Intendanten Frank Castorf an der Volksbühne gearbeitet. Er galt seit Längerem ...

ndPlusGunnar Decker

Kältekur mitten im Sommer

Das Leben ist voller Tücke, selbst dann, wenn man absolut nicht daran teilhaben will. Was geht mich der betriebsame Unsinn der anderen an! Aber schon das Aufstellen eines Liegestuhls als Synonym subversiven Nichtstuns wird hier gleich zu Beginn zur quälenden Geduldsprobe. Warum nur ist alles so kompliziert, wenn es doch auch einfach sein könnte?! Wer hat das bloß erfunden, dass man vor dem Nichtst...

Seite 18

Privattheater

Über Martin Schulz, dem 2017 als Kanzlerkandidat gescheiterten SPD-Politiker, gibt es nun ein Theaterstück: »Die Schulz-Story« hat am Dienstagabend die achten »Hamburger Privattheatertage« eröffnet. In der fast dreistündigen Inszenierung von Christof Küster, einem Gastspiel vom Studio Theater Stuttgart, verkörperte Sebastian Schäfer den Politiker. Das Stück ist eine Bühnenfassung des gleichnamigen...

Regeln der Rückgabe

An der Universität Bonn hat ein internationales Forschungsprojekt zur Restitution von Raubkunst aus der Nazizeit begonnen. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) fördere das auf fünf Jahre angelegte Projekt mit 873 000 Euro, teilte die Universität mit. Ziel sei die Erstellung eines internationalen Regelwerks, sagte Projektleiter Matthias Weller. 1998 hatten sich mehr als 40 Staaten in Washin...

Das Erbe des Pharao

Ägypten will die in London geplante Auktion einer Pharaostatue in Millionenwert wegen ungeklärter Fragen über dessen Herkunft stoppen. Kairo habe sich mit dem Gesuch an das Auktionshaus Christie's und die UN-Kulturorganisation Unesco gewandt, teilte das ägyptische Ministerium für Antiquitäten mit. Vertreter der ägyptischen Botschaft in London hätten die Herausgabe der Statue gefordert sowie Beweis...

ndPlusTobias Lambert

Kein Rückfall in den Sündenfall

Eindeutiger Befund in neuem Buch: Die meisten der Objekte, die sich in staatlichen Sammlungen befinden, wurden gewaltsam während der Kolonialzeit entwendet, etwa als Beutetrophäen militärischer Strafexpeditionen oder »wissenschaftlicher« Forschungsreisen.

Seite 19

Inglourious Basterds

Längst zum Kultfilm avanciertes Meisterwerk von Quentin Tarantino: Eine Gruppe jüdisch-amerikanischer Soldaten verübt blutige Vergeltungsschläge gegen die Nazis, die Frankreich besetzt halten. Ein grellbunter Kriegsfilm, der die Geschichte des Zweiten Weltkriegs umschreibt.Foto: TV Now / Universal StudiosVox, 22.55 Uhr...

»Schöne genormte Welt«

Computertastaturen, Erste-Hilfe-Koffer, Dunstabzugshauben, Schuhe, Hörgeräte oder Zigaretten: Wer die Norm setzt, macht den Markt. Wer in die Festlegung der Standards in seiner Branche involviert ist, kann sich einen Vorsprung vor der Konkurrenz sichern. Der Dokumentarfilm geht dem Prozess der Normung nach, zeigt, welche Personen und Strategien sich dahinter verbergen - und dass keine Norm unumstö...

Eingekauft

Der US-Investmentfonds KKR will bei Axel Springer einsteigen und größter Aktionär des Medienkonzerns werden. Wie Axel Springer am Mittwoch in Berlin mitteilte, will KKR allen Aktionären ein freiwilliges Übernahmeangebot zum Preis von 63 Euro pro Aktie vorlegen, das entspricht einer Prämie von 31,5 Prozent im Vergleich zum durchschnittlichen Aktienkurs der vergangenen drei Monate vor Bekanntwerden ...

Newsflash

Nachrichten über das Weltgeschehen erreichen 18- bis 24-Jährige in Deutschland inzwischen häufiger über Instagram als über Facebook und Twitter. Das geht aus dem »Reuters Institute Digital News Report« hervor. Rund ein Viertel der jungen Internetnutzer sieht sich bei Instagram regelmäßig Nachrichteninhalte an, Facebook und Youtube rangieren mit 22 Prozent knapp dahinter. Whatsapp kommt bei den 18-...

Seite 20
ndPlusChristopher Wimmer

Fußball, der verbindet

Asylsuchende und Geflüchtete sind in Österreichs Politik zum Feindbild Nummer eins geworden: Dagegen wehrt sich die Zivilgesellschaft - auch mit einem schon traditionsreichen Fußballturnier in Wien.

Oliver Mucha und Marco Mader, Mainz

Eine ungewollte Bewerbung

Marcus Sorg war nach dem glänzend erfüllten Auftrag von Joachim Löw erleichtert. Der Ersatzbundestrainer freut sich nach dem 8:0 der deutschen Fußballer gegen Estland jetzt auf die Rückkehr seines Chefs.