Seite 1

Thüringer LINKE für Mietenmoratorium

Erfurt. Die Partei- und Fraktionsvorsitzende der Thüringer LINKEN, Susanne Hennig-Wellsow, hat sich für eine Begrenzung der Mieten in Städten mit angespanntem Wohnungsmarkt ausgesprochen. Thüringen könnte sie analog zu einem in Berlin diskutierten Vorschlag für fünf Jahre einfrieren, erklärte Hennig-Wellsow anlässlich einer wohnungspolitischen Konferenz ihrer Fraktion am Samstag in Erfurt. In dies...

Mega-Blackout in Südamerika

Buenos Aires. Ein massiver Stromausfall hat am Sonntag ganz Argentinien und Uruguay erfasst. Der Energieversorger Edesur bestätigte den »massiven Ausfall im elektrischen System« über den Kurznachrichtendienst Twitter. Argentinien war laut einem Bericht der argentinischen Tageszeitung »El Clarin« ab 7 Uhr am Morgen (Ortszeit) ohne elektrische Energie. Gründe für den Blackout wurden zunächst nicht g...

Millionen weiter auf den Straßen

Hongkong. Angesichts der Massenproteste gegen ihre Politik hat sich Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam am Sonntag bei den Bürgern entschuldigt. Lam räumte in einer Stellungnahme »Defizite in der Regierungsarbeit« ein. Diese hätten zu »vielen Konflikten und Auseinandersetzungen« in der Gesellschaft geführt und zahlreiche Bürger enttäuscht und beunruhigt. Lam bat die Bürger um Entschuldigung und ...

Ines Wallrodt

Am rechten Rand

Wer sollen diese »schwer Konservativen« sein, die sich bei der CDU nicht mehr wohl fühlen, wie Joachim Gauck beklagt? Sie ist nicht mehr die Union der Altnazis mit Globke und Filbinger, aber doch noch immer die Partei der Inneren Sicherheit und Asylrechtsverschärfung. Die mit Sicherheit schwer konservative Werte-Union hat in ihr Platz und mit ihr der frühere Verfassungsschutzchef Maaßen, der vor L...

Keine Moral, aber viel Heuchelei

Ägypten, die Vereinigten Arabischen Emirate, die Türkei, Kuwait, Bahrain, Jordanien und Saudi-Arabien - an unter anderem diese Länder hat die Bundesregierung zwischen Januar und Juni Rüstungsexporte in Höhe von 1,2 Milliarden Euro genehmigt.

Seite 2
ndPlusSilvia Hable

Auf Augenhöhe gemeinsam handeln

Die linke Denkfabrik Institut für Solidarische Moderne versucht den Brückenschlag zwischen Politik und linken Bewegungen. Die Zeiten dafür stehen gut, angesichts der jüngsten Klimaproteste.

Jana Frielinghaus

Nur, wenn Grün es will

Zuletzt machte eine vermeintliche Idee von Oskar Lafontaine die Runde: eine Fusion von LINKE und SPD. Das wird in beiden Parteien brüsk abgelehnt. Zugleich sind sie zunehmend aufeinander angewiesen.

Seite 3
ndPlusAnina Ritscher

Mit der Mistgabel zur Demo

In der Schweiz wird nur selten gestreikt. Umso bemerkenswerter war der Frauen*Streik, der am Freitag das Land lahmlegte. Daran nahm auch eine Berufsgruppe teil, die als konservativ gilt: die Bäuerinnen.

Seite 4
ndPlusSebastian Haak

Thüringer SPD kickt Ex-AfDler von der Liste

Schon mit ihrem ersten Versuch erringt Janine Merz einen achtbaren Erfolg. Die Frau, die sowohl in der Stadt als auch im Landkreis Schmalkalden-Meiningen Kommunalpolitik macht, kennt bislang auf Landesebene zwar kaum jemand. Doch umso größer ist der Eindruck, den sie am Samstag in Gera auf dem Listenparteitag der Thüringer SPD hinterlässt - mit einem Plädoyer dafür, dass die Sozialdemokraten wiede...

Inga Dreyer

»Wir werden weitermachen«

Ärztinnen und Ärzte dürfen zwar informieren, dass sie Schwangerschaftsabbrüche durchführen, aber zu sagen wie, bleibt ihnen verboten. Für Feministinnen ist das ein Angriff auf die Informationsfreiheit.

Dennis Pesch, Düsseldorf

Zu weit weg von den Alltagsproblemen

Die Bewegungslinke diskutiert, wie verbindende Klassenpolitik aussehen und wie dadurch die Partei erneuert werden kann. Denn die Genoss*innen wollen aus der ritualisierten Parteiarbeit raus.

Seite 5
Uwe Sattler

Gewählt - was nun?

Im Juli wird das neu gewählte Europäische Parlament offiziell seine Arbeit aufnehmen. Was die gewählten Abgeordeneten der Linkspartei dort erreichen können, wird auf dem Fest der Linken am 22. Juni Thema sein.

Stephan Fischer

Die Städte denen, die drin wohnen

Mietendeckel oder gleich enteignen? Angesichts stetig steigender Wohnkosten werden die Vorschläge zur Wohnfrage radikaler. Und das nicht nur im rot-rot-grünen Berlin.

ndPlusStefan Schocher

Seltene Allianz Russland-EU

Drei Monate nach der Parlamentswahl ist der Streit um eine Regierungsbildung in der früheren Sowjetrepublik Moldau eskaliert. Auf der einen Seite hat sich nun ein ungewöhnliches Bündnis gebildet.

Seite 6

Weitere Proteste in Hongkong

Hongkong. Chinas Sonderverwaltungszone Hongkong kommt nicht zur Ruhe: Trotz einer Ankündigung der Regierung, ein umstrittenes Gesetz zur Auslieferung mutmaßlicher Straftäter an China auf Eis zu legen, ist am Sonntag erneut ein großer Protestzug mit Hunderttausenden Menschen durch die Finanzmetropole gezogen. Die weitgehend schwarz gekleideten Demonstranten forderten ein komplettes Aus für das Ausl...

Philip Malzahn

Kriegerischer Geldregen

Eine Anfrage der Grünen-Fraktion im Bundestag hat offenbart, das die Bundesregierung Rüstungsexporte im Wert von 1,2 Milliarden Euro an diverse am Jemen-Krieg beteiligte Länder genehmigt hat.

ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Prestigeprojekt Nordpol

Nach Russland und Dänemark hat nun Kanada Gebietsansprüche in der Arktis bei der UNO eingereicht. Die Streitschlichtung könnte zehn Jahre dauern.

Seite 7

Schlappe für Gewerkschaft in US-VW-Werk

Chattanooga. Die Mitarbeiter in Volkswagens einzigem US-Werk haben sich mit knapper Mehrheit gegen eine Vertretung durch die Autogewerkschaft UAW entschieden. Sie stimmten mit 833 zu 776 Stimmen gegen den Vorschlag, sich am Standort Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee von der UAW repräsentieren zu lassen. Das teilte VW-Werkssprecherin Amanda Plecas mit.Für die in anderen Teilen der USA einflus...

Dieter Hanisch, Elmshorn

An der Seite der Schlachthelfer

Schlachten, zerlegen, verarbeiten - das erledigen zunehmend ausländische Arbeitskräfte mit prekären Verträgen. Nun trafen sich erstmals Initiativen aus der gesamten Bundesrepublik, die sie unterstützen.

Susanne Schwarz

Regeln gegen Emissionstricks

Einige Länder wollen ihre verfehlten Klimaziele zu Hause durch Projekte im Ausland wettmachen. Doch wie verhindern, dass Emissionsreduktionen doppelt gezählt werden? Die UN sucht wasserdichte Regeln.

Seite 8
Jana Frielinghaus

Der Aufgabe angemessen

Die Aufgabe ist die wohl größte, die die Menschheit je zu bewältigen hatte. Denn die Zukunft des Planeten und der Zivilisation hängt davon ab, dass jetzt Maßnahmen in Angriff genommen werden, um die Erderwärmung zu begrenzen und ihre bereits eingetretenen Folgen einzudämmen. Der US-Ökonom und Nobelpreisträger Joseph Stiglitz nannte die Klimakrise kürzlich mit Blick auf die damit verbundenen Kosten...

Stefan Otto

Versuchte Rechtsbeugung

Unionspolitiker drängelten auf der Innenministerkonferenz – sie wollen die Abschiebemaschinerie weiter ankurbeln und auch nach Syrien abschieben. Noch gibt es für das Kriegsland einen kompletten Abschiebestopp. Doch im Herbst wird das Außenministerium einen neuen Lagebericht veröffentlichen. Anschließend soll über Abschiebungen entschieden werden. Auch für Afghanistan dient ein Lagebericht vo...

Simon Poelchau

Seehofers Extrawurst

Nun hat Horst Seehofer offenbar lang genug gemeckert und kriegt jetzt bei der Grundsteuerreform seine Länderöffnungsklausel. Zumindest wurde verlautbart, dass sich das Bundeskabinett Ende vergangene Wochenende auf einen Kompromiss geeinigt hat. Doch ob das Seehofer viel bringt, ist ungewiss. Schließlich muss, damit sein Wunsch in Erfüllung geht, und die Länder unterschiedliche Grundsteuern ei...

Christof Meueler

Verlaufen

Am Samstag konnte man in der »taz« einen längeren Text über die Probleme von Peter Schäfer als Leiter des Jüdischen Museums in Berlin lesen. Darin führt der 75-jährige die beiden Autoren Stefan Reinecke und Jannis Hagmann durch die verwinkelten Gänge des Hauses. »Ich verlaufe mich manchmal selbst noch«, bemerkt er dabei. Und das ist wörtlich zu nehmen: Als der Artikel erschien, war er als Leiter d...

Isabel Erdem

Im Auge des Betrachters

In der ehemaligen Bundesrepublik galt der 17. Juni als »Tag der deutschen Einheit«. Anlässlich des zehnten Jahrestags der »Volkserhebung in Ost-Berlin und der sowjetisch besetzten Zone« erklärte Bundespräsident Heinrich Lübke den Tag zum Nationalfeiertag. In seiner Proklamation heißt es: »Zwar ist der Versuch gescheitert, die Ketten fremder Gewaltherrschaft abzuschütteln.« Doch werde man durch die...

Seite 9
Andreas Fritsche

Geschlossen sieht anders aus

Vor der Landtagswahl am 1. September hat die Zeit der Versprechungen begonnen. Die LINKE beschloss jetzt ihr Wahlprogramm, doch Papier ist geduldig. Glaubt die Bevölkerung den Versprechen und traut sie der Partei zu, diese auch zu erfüllen? Immerhin brach Brandenburgs LINKE in den zurückliegenden fünf Jahren keine Wahlversprechen. Sie erfüllte allerdings auch nicht alle in sie gesetzten Erwartunge...

ndPlusYannic Walther

Mehr Geld für queere Arbeit

»Wir haben einiges getan«, bilanziert Antje Kapek die queerpolitische Arbeit der rot-rot-grünen Koalition in Berlin. Zahlreiche Antidiskriminierungsprojekte seien, so die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Abgeordnetenhaus, durch den aufgestockten Doppelhaushalt 2018/19 auf den Weg gebracht worden. Dazu gehöre unter anderem das im September letzten Jahres eröffnete queere Jugendzentrum in Pankow. ...

Marie Frank

Kein Zugang zum sicheren Hafen

Rund 60 Städte haben sich seit letztem Jahr zum sicheren Hafen für aus Seenot gerettete Geflüchtete erklärt. Auf dem Seebrücke-Kongress in Berlin sollen den Worten nun Taten folgen. Die Bewegung Seebrücke will Druck auf den Bund ausüben, der sich bisher quer stellt.

ndPlusNicolas Šustr

Letzte Hoffnung für bedrohte Mieter

Die »Diese eG« soll eine Art Vorkaufsfeuerwehr sein und Häuser kaufen, die eigentlich viel zu teuer sind. Ob die Finanzierung wirklich aufgeht, muss sich allerdings noch zeigen.

Seite 10
Yannic Walther

Spätkaufbetreiber wollen am Sonntag öffnen

Spätis sind aus Berlin nicht wegzudenken. Nicht ohne Grund gehört in Christiane Rösingers Berlin-Ballade das zum »Vorglühen durch die Spätis ziehen« genauso zur Stadt wie »Ökoeltern« und »Hostelhorden«.

Fahrradfahren Fehlanzeige
Tim Zülch¶

Fahrradfahren Fehlanzeige

Die Berliner Allee ist eine Haupteinfallstraße Berlins. Insgesamt brettern rund 30.000 Fahrzeuge am Tag über den Asphalt. Zum Tag der Verkehrssicherheit zeigen engagierte Anwohner*innen, was sich hier für mehr Lebensqualität ändern muss.

Seite 11
ndPlusTomas Morgenstern

Woidke wirbt für Dialog mit Russland

In Wünsdorf, der einstigen Kommandozentrale der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland, erinnerte der Ministerpräsident an den friedlichen Abzug der russischen Truppen vor 25 Jahren.

ndPlusWilfried Neiße

Ein Debakel für »Team Ingo«

Die märkischen Christdemokraten schicken ihren Parteivorsitzenden Ingo Senftleben mit nur mäßigem Rückhalt aus den eigenen Reihen in den Landtagswahlkampf.

Andreas Fritsche

Für die LINKE geht es ums Ganze

Bei der Kommunal- und Europawahl schnitt Brandenburgs LINKE schlecht ab, in den Umfragen sieht es teils schlecht aus. Zweckoptimismus hilft nicht weiter.

Seite 12

Ältestes Faultier der Welt wird 50

Halle/Saale. Ein paar graue Haare, aber sonst topfit: Das nach Angaben des Bergzoos in Halle älteste Faultier der Welt ist 50 geworden. Paula sei 1971 im Alter von etwa zwei Jahren aus Südamerika nach Halle gekommen, sagte Zookuratorin Jutta Heuer beim Geburtstagsempfang. Es sei kein Zweifingerfaultier in Zoos oder in freier Wildbahn bekannt, das mehr Jahre auf dem Buckel habe. Die Faultierdame se...

ndPlusCäcilie Bachmann, Bremen

Linkspartei kämpft für Kurswechsel

Der Wille, das erste rot-grün-rote Bündnis im Westen zu bilden, ist bei allen Parteien da. Aber es gibt heikle Themen, über die verhandelt wird - etwa der Ankauf von Bauland oder der geplante Offshore-Hafen.

ndPlusHendrik Lasch

Wenn Gewalt alltäglich ist

Zwei Frauen werden, weil sie sich als Paar zeigen, in der Straßenbahn bedroht, beleidigt und beschimpft; als sie früher als eigentlich beabsichtigt aussteigen, »verabschieden sich die Täter mit dem Hitlergruß«. Ein schwuler Mann wird als »Arschficker« beschimpft, der »nach Auschwitz abgeschoben« gehöre. Diese Vorfälle werden in einer aktuellen Studie über sexualisierte Hassgewalt geschildert, die ...

ndPlusHagen Jung, Hannover

Mitmachen beim Löten und Programmieren

Junge Menschen für Berufe interessieren, die mit Naturwissenschaft und Technik verbunden sind: Das ist wesentliches Ziel der »IdeenExpo«, zu der bis 400 000 Besucher in Hannover erwartet werden.

Seite 13

Ohne Zukunft

Auch wenn es im kommenden Jahr anlässlich seines 70. Geburtstags eine Spezialausgabe von «Wetten, dass..?» geben wird, sieht Moderator Thomas Gottschalk keine Zukunft für den ZDF-Showklassiker. «Es ist eine Nostalgie-Veranstaltung, als ob Marcel Reich-Ranicki von den Toten aufersteht und noch mal das »Literarische Quartett’ machte«, sagte Gottschalk der »Neuen Osnabrücker Zeitung«. Dabei gehe es »...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Ein Freund von Herrn Mosekund hatte seine EC-Karte verloren. »Oh Gott«, rief er, der Panik nahe, »wenn die verschwunden bleibt, dann wird es teuer.« Einige Zeit später teilte er Herrn Mosekund freudestrahlend mit, dass die Karte sich wieder angefunden hatte. »Überall habe ich sie gesucht«, erzählte der Freund, »aber gefunden habe ich sie schließlich an einer Stelle, an der ich sie im Leben nicht v...

Leichte Brise

Er arbeitete mit Stars wie der Schauspielerin Elizabeth Taylor und der Opern-Diva Maria Callas zusammen: Am Samstag ist der italienische Regisseur Franco Zeffirelli im Alter von 96 Jahren in Rom gestorben. Als Regisseur, Drehbuchautor und Produzent wurde Zeffirelli mit rund 20 Spielfilmen bekannt. Desweiteren setzte er 30 Theaterstücke und Opern in Szene. 1968 wurde seine Verfilmung von William Sh...

Hans-Dieter Schütt

Die Ideen und die Leiber

Sebastian Hartmann erzählt am Staatsschauspiel Dresden nicht Fjodor Dostojewskis Roman »Schuld und Sühne«, er installiert mit grandioser Konsequenz ein Empfinden. Er choreografiert sein Erschrecken über das, was aus Raskolnikows Geschichte heraus- und herübergiftet.

Seite 14

Ohne Angst

Der künftige Intendant der Berliner Volksbühne, René Pollesch, hat keine Angst vor seiner neuen Aufgabe. »Es kann nichts Schlimmes passieren«, sagte er der »Süddeutschen Zeitung« (Samstag). »Wir glauben fest daran, dass wir unsere Arbeitspraxis auf die Volksbühne als ganzes Haus übertragen können. Sonst würden wir das nicht machen.« Am Mittwoch war bekannt geworden, dass Pollesch die Volksbühne vo...

ndPlusDiether Dehm

Entzug mit Hebelwirkung

Während Michel Houllebecq sich in seinem neuen Buch «Serotonin» nur noch kokett suizidär in der Demontage von Menschheitshoffnungen aalt, legt Grisham mit seinem Roman «Das Bekenntnis» Bauteile für ein humanistisch-antiimperialistisches Bündnis vor.

Seite 15
ndPlusJuan Garff, Denis Düttmann und Thomas Eßer, Salvador da Bahía

Messi muss auf Besserung hoffen

Gastgeber Brasilien eröffnet die südamerikanische Meisterschaft ohne Superstar Neymar mit einem klaren Sieg. Die Argentinier hingegen verlieren 0:2 gegen Kolumbien, Messi immerhin nicht die Hoffnung.

Frank Hellmann

Fußball ist nicht für alle selbstverständlich

Sara Doorsoun ist eine von nur drei deutschen Fußballnationalspielerinnen mit Migrationshintergrund. Sie will auch Vorbild sein und jungen Mädchen zeigen, dass man durch den Sport einiges erreichen kann. #ndPlus

Seite 16

Verpasst

Das deutsche Tischtennisdoppel Benedikt Duda/Dang Qiu hat den ersten Sieg auf der World Tour verpasst. Das Duo aus Bergneustadt und Grünwettersbach unterlag im Endspiel im japanischen Sapporo am Sonntag Chinas Spitzendoppel Fan Zhendong/Xu Xin 0:3. Mit dem Halbfinalsieg über Ex-Weltmeister Chen Chien-An/Chuang Chih-Yuan (Taiwan) waren Duda/Qiu erstmals in ein Endspiel auf der World Tour vorgerückt...

Verzaubert

Nachdem Malaika Mihambo den Moment ausgekostet hatte und der Applaus verhallt war, blickte Deutschlands Weitsprungstar drei Monate voraus. »Für eine Medaille bei der Weltmeisterschaft müssen die sieben Meter kommen.« Dass Mihambo diese magischen sieben Meter liefern kann, zeigte die 25-Jährige in Dessau und segelte auf 7,05 m. »Ich wollte zeigen, dass der 7,07-m-Sprung vor einer Woche in Rom keine...

Verdächtigt

Ciro Immobile, Fußballnationalspieler Italiens, geriet wegen angeblicher Beteiligung an illegalen Wetten ins Visier der spanischen Polizei. Sein Name taucht in einem Gespräch von Carlos Aranda, Hauptbeschuldigter im spanischen Wettskandal und dem Italiener Mattia Mariotti auf. Immobile soll Stammgast in einem illegalen Wettbüro Mariottis sein. In Spanien soll das Spiel Valladolid gegen FC Valencia...

Hummels angeblich vor BVB-Rückkehr

München. An eine Rückkehr von Mats Hummels dachte Borussia Dortmund schon im Moment seines Abschieds. Nach dem erst im Elfmeterschießen verlorenen DFB-Pokalfinale 2016 gegen den FC Bayern München sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke auf dem Bankett zum damaligen Nationalspieler: »Ich gehe davon aus, dass wir uns wiedersehen und ich kann Dir eins sagen... Du bist beim BVB immer extrem willkommen.«Dre...

Marco Krummel

Medaillen müssen her

Für die deutschen Fechter geht es ab Montag bei der EM in Düsseldorf neben Medaillen auch um die Olympiaqualifikation. Nach dem Debakel von Rio und der ersten medaillenlosen WM seit 47 Jahren steht man in der einstigen Vorzeigesportart ein Jahr vor Tokio am Scheideweg.