Seite 1

Unten links

Sommer, das ist die Zeit, in der man seine Nachbarn am besten kennenlernt. Denn Sommer ist Balkonzeit und die Zeit der offenen Fenster. Der Raucher gegenüber steht meist in Unterhose auf dem Balkon. Ist auf der Straße Lärm zu hören, kommt er auch ohne Zigarette heraus, um zu sehen, was los ist. Seit ich nachts einen Fahrraddieb vertrieben habe, winkt er mir immer freundlich zu. Schräg über ihm sin...

Jana Frielinghaus

Heuchelei

Die Ereignisse der vergangenen Tage im Mittelmeer machen klar, wie sehr zivile Helfer allein gelassen werden - und dass die Beschlagnahmung etlicher ihrer Schiffe unmittelbar die Zahl der Toten erhöht. Jeder Ertrunkene ist eine Schande für die EU.

Stefan Otto

Bremer Bündnis nimmt weitere Hürden

Fast geschafft: Es fehlt noch eine letzte Mitgliederabstimmung bei der LINKEN, um den Weg für ein Bremer Mitte-links-Bündnis frei zu machen.

Seite 2
ndPlusOliver Eberhardt

Iran dreht Konfliktspirale weiter

Die iranische Regierung hat angekündigt, die Uran-Anreicherung über das im Atomabkommen erlaubte Level anzuheben. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron warnte vor den Konsequenzen.

Seite 3
ndPlusMartin Reischke

Im Hinterhof der Weltmacht

In riesigen Karawanen machen sich Tausende Honduraner*innen auf den Weg in die USA, um dort ein besseres Leben zu finden. Die Folgen der US-Außenpolitik sind eine Fluchtursache.

Seite 4
Niels Seibert

Gedenken an Halim Dener

Am Steintorplatz in Hannover erinnert seit Samstag eine Gedenktafel an den kurdischen Jugendlichen Halim Dener, der dort vor 25 Jahren von einem Zivilpolizisten erschossen wurde. Die Einweihung der Tafel war allerdings kein offizieller Akt der Stadt Hannover.

Philip Blees

Protest gegen tödliche Flüchtlingsabwehr

Vor einem Jahr gingen in Deutschland Zehntausende gegen die Abschottungspolitik der EU auf die Straße. Am Samstag fanden erneut in 90 Städten Demos des Seebrücke-Bündnisses statt.

Fabian Hillebrand

Sommer der Solidarität gestartet

Streikende Schülerschaft, besorgte Mediziner und Omas gegen rechts: 7000 Menschen demonstrierten am Samstag in Leipzig gegen Rassismus und Diskriminierung.

Seite 5
Robert D. Meyer

AfD in NRW zerlegt sich

Im größten Landesverband der AfD brodelt es gewaltig. Am Sonnabend trat auf dem Parteitag in NRW fast der komplette Vorstand aus Protest gegen den Einfluss des völkischen Flügels zurück. Doch der Konflikt geht weiter.

Sebastian Haak, Themar

Das Blatt hat sich gewendet

Polizisten, die Auftritte verbieten und Strafanzeigen stellen, und frecher Protest: Während des Neonazitreffens in Themar hatten Gegendemonstranten am Samstag deutlich mehr Spaß als viele Neonazis.

Dennis Pesch

»Keine rechtsterroristischen Strukturen«

Der mutmaßliche Mörder des CDU-Politikers Walter Lübcke hatte zahlreiche Verbindungen zur Terrorgruppe »Combat 18«. Ein Video bestätigt die Existenz einer Dortmunder Zelle. Die Behörden wiegeln ab.

Seite 6

Venezuela lässt 22 Gefangene frei

Nach dem Einsatz der UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Michelle Bachelet, hat Venezuela 22 politische Gefangene freigelassen. Das berichtet die venezolanische Tageszeitung »El Nacional« (Freitagabend) unter Berufung auf das Büro von Bachelet.

Ralf Streck, San Sebastián

Spaniens Regierung im Zugzwang

Der UN-Menschenrechtsrat ersucht die Regierung Spaniens, sich für die Freilassung inhaftierter katalanischen Politiker einzusetzen. Ministerpräsident Pedro Sánchez bringt das in die Bredouille.

ndPlusRené Heilig

»Loscharik«, Moskaus geheimes Seepferdchen

Der Unfall an Bord eines russischen U-Bootes, der sich vor einer Woche ereignete, wurde sofort zum Staatsgeheimnis erklärt. Nun gibt es einige wenige Informationen und viele Spekulationen.

Seite 7
Jana Frielinghaus und Kurt Stenger

Klimaschutz mit Systemwandel

Ein Strategiepapier aus der LINKEN versucht, das Profil der Partei in der klimapolitischen Debatte zu schärfen. Es gibt aber auch Kritiker, die fordern, man solle nicht zu sehr auf «grüne» Themen setzen.

Rudolf Stumberger

Lichtblick für US-Investoren

Der in Bedrängnis geratene Beleuchtungshersteller Osram sucht sein Heil bei zwei US-Finanzinvestoren. Die Aktionäre müssen dem Milliardendeal noch zustimmen.

Seite 8
Niels Seibert

Eine Blamage für Hannover

Die Hetze gegen die kurdische Bewegung - angestoßen vom damaligen Bundesinnenminister Manfred Kanther und seinem bayerischen Amtskollegen Günther Beckstein - war 1994 noch nicht verklungen, als in Hannover der kurdische Jugendliche Halim Dener von einem Polizisten erschossen wurde. Am Wochenende nach Deners Tod kamen mehr als 20 000 Menschen zu einem Trauermarsch in Hannover zusammen. Dort sprach ...

Robert D. Meyer

Sachsen-Wahl ist nicht gelaufen

Eine große AfD-Fraktion im sächsischen Landtag gibt es nur, wenn die extreme Rechte viele Direktmandate holt. Strategen sollten analysieren, in welchen Wahlkreisen der Kampf um die Erstimmen so knapp ausfallen könnte, dass Bündnisse gegen die AfD sinnvoll sind.

Wolfgang Hübner

Kein Marschbefehl

Seit Donald Trump die USA regiert, haben er und seine Leute sich einen ruppigen Kommandoton auch gegenüber den so genannten Verbündeten angewöhnt. Trump selbst fordert die NATO-Staaten immer wieder auf, gefälligst ihre Militärausgaben zu erhöhen. Und nun verlangt der US-Beauftragte für Syrien von Deutschland, Bodentruppen in den syrischen Krieg zu schicken, damit die Amerikaner sich zumindest teil...

ndPlusJana Frielinghaus

Geschasst

Die gewachsene Sensibilität von Studierenden für Sexismus und Rassismus nimmt zuweilen bizarre Formen an. Von den damit verbundenen inquisitorischen Tendenzen sind aktuell der Harvard-Professor Ronald Sullivan und seine Ehefrau und Kollegin Stephanie Robinson betroffen, die als »Hausvorsteher« abgesetzt wurden. In dieser Eigenschaft waren sie für die persönliche und fachliche Betreuung von 400 jun...

Helmut Scholz

Stoppt das Mercosur-Handelsabkommen

Die EU-Kommission von Jean-Claude Juncker steht unmittelbar vor dem Ende ihrer Amtszeit. Auf den letzten Metern scheint der scheidende Luxemburger EVP-Politiker entschlossen, so viele Freihandelsabkommen wie möglich noch unter Dach und Fach zu bringen. Pünktlich zum G20-Gipfel wurde ein »Politisches Übereinkommen« präsentiert, mit dem die seit 20 Jahren währenden Verhandlungen mit Argentinien, Bra...

Seite 9
Nicolas Šustr

Bitte keine Spielchen, SPD!

58 307 gültige Unterschriften für das Volksbegehren »Deutsche Wohnen & Co enteignen« sind genommen, teilte die Initiative mit. Damit ist die erste Hürde mit Bravour genommen. Nun steht die rechtliche Prüfung des Vorhabens an, wofür federführend die Innenverwaltung von Senator Andreas Geisel (SPD) zuständig ist. Wie lange diese Prüfung dauern wird, darauf will sich ein Verwaltungssprecher ...

ndPlusVanessa Fischer

Der Einstein des Sex

Vor 100 Jahren gründete Magnus Hirschfeld in Berlin das weltweit erste Institut für Sexualwissenschaft. Jetzt wurde an sein Wirken erinnert.

Jérôme Lombard

Reise in die Vergangenheit

Die Kindertransporte retteten 10 000 zumeist jüdischen Kindern das Leben. Aus NS-Deutschland konnten sie nach England emigrieren. Nun waren Zeitzeuginnen und Zeitzeugen in Berlin zu Gast.

Marie Frank

Keine Hilfe in der Krise

Fehlendes Personal, Überlastung und Krankheitsfälle: Der sozialpsychiatrische Dienst in Neukölln arbeitet am Limit und hat nun seinen Notdienst eingestellt. Das liegt auch an der schlechten Bezahlung.

Seite 10
Yannic Walther

Mit dem Volkswagen zur Klimademo

Seit letzter Woche sind in Berlin die Car-Sharing-Autos von Volkswagen unterwegs, wie bei fast allen Diensten jedoch nur innerhalb des S-Bahnrings. Wirtschaftssenatorin Ramona Pop freut sich trotzdem.

ndPlusBosse Kröger

Steuerparadies Zossen

Die Stadt Zossen hat einen niedrigen Gewerbesteuersatz und zieht damit Briefkastenfirmen an - etwa den Vermieter der Kollektivkneipe Meuterei. Aktivist*innen statteten ihm nun aber einen Besuch ab.

Seite 11
Uwe Werner

Die Ernte wird eine Art Wundertüte

Gut zwei Wochen vorfristig hat in der Uckermark die Getreideernte begonnen. Trotz großer Grundwasserdefizite hat die Witterung die Bauern im Mai und Juni nicht flächendeckend im Stich gelassen.

ndPlusWilfried Neiße

Aus Brandenburg bis fast zu den Sternen

Brandenburgs Wirtschaft geht es insgesamt gut. Mit Tausenden neuen Arbeitsplätzen hat die Wirtschaftsförderung dazu beigetragen. Allerdings fehlt es den Unternehmen zunehmend an Fachkräften.

Seite 12
Hendrik Lasch

Leipzig steigt aus Braunkohle aus

Die Stadt Leipzig will ihre Fernwärme nicht mehr in einem Kohlekraftwerk erzeugen lassen. Ob das, wie vom Rathauschef zunächst angekündigt, schon bis 2023 gelingt, bleibt aber offen.

Seite 13
ndPlusWolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Bei einer Wanderung gingen Herrn Mosekund all die Dinge durch den Kopf, die ihn störten befremdeten, anwiderten. Oh, wie er sie hasste, die Falschparker, die Gehwegrempler, die Rolltreppenüberholer, die Mitternachtskrakeeler, die Zigarettenschachtelwegwerfer, die Autoraser, die Rasenlatscher, die S-Bahnfensteraufreißer, die Fahrradrowdys, die Beirotüberdiestraßegeher. Je länger er nachdachte, dest...

ndPlusBenjamin Moldenhauer

Musik zur Veränderung der Welt

Der Erscheinungstag von »Libertatia«, dem letzten Album der Rockgruppe Ja, Panik, einer der interessantesten deutschsprachigen musikalischen Unternehmungen der letzten Jahre, ist auch schon wieder fünf Jahre her. Der Ja, Panik-Sänger und -Gitarrist Andreas Spechtl hat in dieser Zeit drei Soloalben veröffentlicht, die sich von der diskursiven Musik seiner Band doch sehr abheben. So musikalisch viel...

ndPlusGuido Speckmann

Liegt unter dem Beton Utopie?

Dass die Wohnungsfrage in der Bundesrepublik zwischenzeitlich als gelöst galt – ganz im Gegensatz zu heute – war ein Verdienst der Neuen Heimat. Das sozialdemokratische Unternehmen fand 1982 allerdings ein unrühmliches Ende.

Seite 14
Jakob Hayner

Zerrissenheit als Erfahrung

Der Schweizer Theatermacher Milo Rau hat durch spektakuläre Aufführungen und Aktionen auf sich aufmerksam gemacht. Mit seinem neuen Buch »Das geschichtliche Gefühl – Wege zu einem globalen Realismus« präsentiert er sich quasi als »Vorleser«.

Seite 15
ndPlusHeiner Gerhardts

Messi sieht Rot

Lionel Messi war nach seinem Platzverweis stinksauer auf den Kontinentalverband CONMEBOL. Argentiniens Superstar holte bei der Copa América nicht einmal seine Bronzemedaille ab.

Tom Mustroph, Brüssel

Belgien feiert, Holland siegt

Beim Grand Depart der 106. Tour de France trumpfen der Niederländer Mike Teunissen und sein Rennstall Jumbo Visma auf.

Seite 16
ndPlusKristina Puck, London

Wimbledon zum Vergessen

Wie zuletzt 2015 steht in Wimbledon kein deutscher Tennisprofi im Achtelfinale. Vor allem Alexander Zverev und Angelique Kerber enttäuschten. Zuletzt erwischte es Julia Görges und Jan-Lennard Struff.

Peer Lasse Korfe, Hamburg

Der Traum ist geplatzt

Die Krönung blieb den deutschen Beachvolleyballern Julius Thole und Clemens Wickler versagt. Sie verloren in Hamburg das WM-Finale mit 1:2 gegen Oleg Stojanowskij/Wjatscheslaw Krasilnikow.