Seite 1

Unten links

Machen Sie mal eine kurze Umfrage in Ihrem Umfeld: Was fällt den Leuten zur FDP ein? Mir Folgendes: die 18-Prozent-Pleite, Möllemann und der Fallschirm, das Bundestags-Aus, vor dem noch schnell ein paar Posten verteilt wurden. Das Scheitern von Schwarz-Gelb-Grün. Und dann dieser Christian Lindner, der als Coverboy den Bundestagswahlkampf bestritt und seitdem auf Fotos und im TV eher wie ein Milchb...

Moritz Wichmann

Widerstand!

Nancy Pelosi sowie Alexandria Ocasio-Cortez und drei weitere Abgeordnete vom linken Flügel der US-Demokraten, der »Squad«, sind unterschiedlich sozialisiert. Das bestimmt ihren Politikstil und die Frage, wie man mit Donald Trump umgehen sollte. Die Fraktionsführerin der US-Demokraten, die zu Zeiten des linken Niedergangs in den Ronald-Reagan-Jahren ihre Karriere begann, zog wie viele andere Clinto...

Geschacher um Aufnahme von Flüchtlingen
Marion Bergermann

Geschacher um Aufnahme von Flüchtlingen

Bundesaußenminister Heiko Maas wirbt für ein »Bündnis der Hilfsbereiten«, um Flüchtlinge in der EU zu verteilen. Nichtregierungsorganisationen sehen darin nur eine Teillösung.

Seite 2
Peter Eßer, Brüssel

Abnicken oder den Aufstand wagen

Die Staats- und Regierungschefs, welche die Nominierung Ursula von der Leyens mittragen, fordern EU-Abgeordnete zur Wahl der Deutschen auf. Doch es gibt auch Widerstand gegen die CDU-Politikerin.

Seite 3
ndPlusPeter Stäuber, London

Witzbold Boris Johnson kommt gut an

Am 22. Juli ist Einsendeschluss für die Briefwahlunterlagen der Mitglieder der britischen Tory-Partei. Ein Tag später ist klar, ob der Favorit Boris Johnson oder Jeremy Hunt nächster Premier wird.

Seite 4
ndPlusPeter Nowak

Broschüre über Gelbwesten

In den letzten Wochen war es ruhig geworden um die Bewegung der Gelbwesten in Frankreich. Doch am 14. Juli, dem französischen Feiertag zum Jahrestag der Revolution von 1789, haben sie sich mit ihren Protesten wieder bemerkbar gemacht. Als es im vergangenen Herbst losging, traf die Revolte nicht nur die Regierung völlig unerwartet. »Auch die traditionelle Linke wusste mit den Forderungen, Aktionsfo...

Sebastian Bähr

»Von Anfang an falsch«

Die Bundeswehr war in Kamerun an der Ausbildung von Spezialkräften beteiligt. In Niger, Tunesien und Jordanien ist sie weiterhin ohne Bundestagsmandat im Einsatz.

Lotte Laloire

Sachsens CDU muss sich bekennen

Im Kampf gegen ein schwarz-blau-braunes Sachsen fragte die Gruppe »Zukunft Sachsen« CDU-Kandidierende, ob sie eine Koalition mit der AfD ausschließen.

Seite 5
Moritz Wichmann

Haltungsfrage

Donald Trump hat die Demokraten wieder vereint. Nach tagelangen Flügelstreitereien haben die rassistischen Tweets des US-Präsidenten den progressiven und moderaten Flügel wieder zusammengebracht. Trump twitterte am Sonntag, »progressive Abgeordnete« sollten »zurückgehen in die kriminalitätsverseuchten Länder, aus denen sie kommen«. Gemeint sind vier Parlamentarierinnen, die in den USA auch als »Sq...

Sebastian Haak, Erfurt

Rechtsrockkonzerte im Visier der Steuerfahnder

Als die Besucher des jüngsten Rechtsrock-Konzerts von Themar auf das Gelände gingen, mussten sie nicht nur an der Polizei und Gegendemonstranten vorbei. Sondern auch an Finanzbeamten.

Markus Drescher

Bessere Kliniken in der Ferne

Mehr als die Hälfte der Krankenhäuser in Deutschland zu schließen, ist der Rat der Wissenschaft im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung. Problem wäre an manchen Orten freilich die Erreichbarkeit.

Seite 6
ndPlusAlexander Isele

EU will Abkommen mit Iran retten

Kann die Europäische Union im Streit um Irans Atomprogramm vermitteln? Zumindest die Außenminister des Staatenverbundes äußerten sich vor einem Treffen am Montag in Brüssel optimistisch, bei dem es unter anderem um die von Iran wieder hochgefahrene Urananreicherung gehen sollte. Zwar werde das Zeitfenster für die Rettung des Atomabkommens von 2015 kleiner, aber »es ist noch nicht tot«, sagte etwa ...

ndPlusAndreas Knobloch

Unstimmigkeiten über den Entwicklungsplan

Der linke mexikanische Präsident Andrés Manuel López Obrador hat sich mit seinem Finanzminister Carlos Urzúa überworfen. Urzúa übte in seinem Rücktrittschreiben Kritik an nicht fundierter Politik.

Ralf Streck, San Sebastián

Spanien spioniert in Deutschland

Die katalanische Regionalregierung wirft den spanischen Behörden »Spionage« vor. Ausspioniert wurden die katalanischen Vertretungen in Deutschland, der Schweiz und Großbritanniens.

Seite 7
Hermannus Pfeiffer

Bedenkensturm gegen Facebooks Währungsplan

Mehr als 2000 digitale Kunstwährungen konkurrieren bereits mit Dollar und Euro. Mit Facebooks »Libra«-Plänen würden diese aber in ganz neue Dimensionen vorstoßen.

ndPlusFelix Lee

Wachstum zu einem hohen Preis

Der Handelskrieg mit den USA macht der chinesischen Wirtschaft immer mehr zu schaffen. Das zeigt sich zunehmend auch an den realwirtschaftlichen Daten.

Seite 8
Ausländische Pflegekräfte: abschieben und neue holen
Lou Zucker

Ausländische Pflegekräfte: abschieben und neue holen

Jens Spahn will Pflegekräfte aus dem Kosovo anwerben. 133 000 ausländische Pflegekräfte befinden sich bereits in Deutschland - doch ihre Abschlüsse anerkennen zu lassen ist teurer und bürokratischer Hürdenlauf. Die deutsche Titel-Überheblichkeit muss ein Ende haben.

Karlen Vesper

Ein irrer Prinz?

»O König von Preußen,/ du großer Potentat,/ ich bin deines Dienstes/ so überflüssig satt./ Was fangen wir nur an/ in diesem Jammertal,/ allwo ist nichts zu finden/ als lauter Not und Qual«, hieß es 1815 in einem Volkslied. Ein Säkulum musste vergehen, bis sich das deutsche Volk der Hohenzollern (und anderer Dynastien) entledigte. Ein Jahrhundert darauf treten sie wieder mit einer Dreistigkeit auf,...

Kurt Stenger

Von vorvorgestern

Diese Interessenvertretung haben die Steuerzahler nicht verdient. Der Bund der Steuerzahler agiert seit Langem mit einem volkswirtschaftlichen Verständnis von vorvorgestern. Das zeigt sich jedes Jahr am »Steuerzahlergedenktag«.

ndPlusUwe Kalbe

Ungleiches Paar

Doppelspitzen hat die SPD bisher gescheut, jetzt fallen die Namen potenzieller Kandidaten für die Wahl im Dezember immer im Duo. Zu zögerlich freilich, findet Sigmar Gabriel. Der ehemalige Vorsitzende hadert öffentlich, er habe den Eindruck, der Vorsitz werde wie ein »infektiöses Kleidungsstück« behandelt. Und das, nachdem Karl Lauterbach, der prominenteste Gesundheitspolitiker der SPD, sein Inter...

Kathrin Gerlof

Moral setzt die Deckung…

Die Gefahr, unter Mindestlohn bezahlt zu werden, ist im Hotel- und Gastrogewerbe besonders hoch. Das Prekäre an den betreffenden Jobs will die FDP jetzt noch forcieren. Die Zauberformel heißt «Arbeit auf Abruf».

Seite 9
Nicolas Šustr

Starke Mieter erreichen viel

Die Mieter der drei Blöcke der Karl-Marx-Allee können nun endlich richtig aufatmen. Das ein Dreivierteljahr währende Hickhack um die künftige Eigentümerschaft der rund 670 Wohnungen ist beendet. Und der hartnäckige Mieterbeirat, der sowohl juristisch als auch mobilisierungstechnisch brillant agierte, kann einen großen Anteil am Gelingen der Rekommunalisierung für sich verbuchen. Wirklich viel Geld...

Nicolas Šustr

Deutsche Wohnen ist raus

Für rund 240 Millionen Euro wollte die Deutsche Wohnen vier Wohnblöcke an der Karl-Marx-Allee übernehmen. Großer Mieterprotest schreckte den Senat auf, nun gehen fast alle Wohnungen ans Land.

Häuser werden langsamer teurer
Nicolas Šustr

Häuser werden langsamer teurer

Immer weniger Häuser und Grundstücke werden in Berlin verkauft, die Preise steigen jedoch immer weiter. Der Immobilienmarktbericht lässt keine Entspannung auf dem Markt erkennen.

Seite 10
Vanessa Fischer

Klimafreundliche Raumschiffe

Weil Berlin wächst, fehlen Tausende Schulplätze. Das soll sich mit der Schulbauoffensive schnell ändern. Dabei hat die Stadt einen althergebrachten, aber nachwachsenden Rohstoff neu entdeckt: Holz.

ndPlusGisela Gross und Andreas Rabenstein

Schwimmen unter Polizeibewachung

Gegen Konflikte in Freibädern sollte aus Sicht des Berliner FDP-Abgeordneten Marcel Luthe künftig eine Spezialtruppe der Polizei vorgehen. Das lehnen die Berliner Bäderbetriebe ab.

Seite 11
Wilfried Neiße

Ein Kandidat schwimmt auf Geld

Die Freien Wähler wollen bei der Landtagswahl am 1. September die Fünf-Prozent-Hürde überspringen. Vielleicht gewinnt ihr Spitzenkandidat Pèter Vida auch seinen Wahlkreis.

ndPlusTomas Morgenstern

Badeanstalt mit Barockkulisse

Der Verlauf des Potsdamer Stadtkanals lässt sich im Stadtgebiet gut nachvollziehen - so in der Yorckstraße, wo am 1. September wieder der Kanalsprint der Kanuten stattfindet. Man darf wohl sogar baden.

Seite 12
Hagen Jung

AfD-Petzaktion ein Flop

Internetportale, auf denen Lehrer wegen angeblichen Verstoßes gegen das Neutralitätsgebot im Unterricht angeschwärzt werden können, hatte die AfD eingerichtet. Ein Flop für die Partei.

ndPlusSebastian Haak, Weimar

Wohnung für zwei plus X

In Weimar ist eine Wohnung so umgebaut worden, dass dort nicht nur Menschen leben, sondern sich auch deren Nachbarn willkommen fühlen können. Bald ziehen die ersten Bewohner ein.

Seite 13
ndPlusSophie Rauch

Kunst im Dialog

Eine Ausstellung, die schon vor ihrem eigentlichen Beginn ein Statement sendet - das haben sich zwei Studierende der Burg-Giebichenstein-Kunsthochschule in Halle gedacht. Um auf ihre diesjährige Jahresausstellung aufmerksam zu machen, haben sie drei Grundsätze formuliert: »Wir schützen die Freiheit und Unabhängigkeit von Kunst und Design. Wir stellen uns an die Seite derer, die an den Rand der Ges...

Seite 14
Tim Wolff

Gespenstisch

Das ist traurig, dass man weiß, dass die, derentwegen da plötzlich vor Deutschland gewarnt wird, durchaus so sind wie beschrieben: Weltverbesserer, die nichts verbessern. Noch nicht mal Deutschland.

Frank Schäfer

Die Revolution hieß Louise

Jörg Fauser war schon irgendwie ein Linker, bezeichnete sich selbst als »Kultur-Proletarier«, aber eben ohne jede Religiosität und also auch Erlösungshoffnung. Am 16. Juli wäre der Schriftsteller und Journalist 75 geworden.»

Seite 15
ndPlusGünter Agde

DEFA ade? Von wegen ...

Donnerstag, der 23. November 1989, der traditionelle Wochentag für Programmwechsel in den Kinos und Start neuer Filme. Und ein denkwürdiges und öffentlichkeitswirksames Zusammentreffen: Egon Krenz, noch SED-Generealsekretär, und (seinerzeit Westberliner) Schauspielstar Manfred Krug geben sich im Foyer des Berliner Kinos »International« die Hand und wechseln fröhliche Worte. Anlass ist die bevorste...

Seite 16
Alexander Ludewig

Zeitdruck

Der Abschied fällt schwer. Auch wenn manch Reisender hier leicht in die Irre geführt werden kann: Vor allem an langen Abenden haben Windischgarsten und der 1. FC Union Berlin einander lieb gewonnen. Zum Ende des Trainingslagers steht aber noch eine ganz große Geburtstagsfeier an.

Tom Mustroph, Albi

Abgehängt im Wind

Eine eigentlich leichte Etappe hat am Montag für ungewöhnlich große Abstände zwischen den Gesamtfavoriten der Tour de France gesorgt. Das passt zu einer überraschend anmutenden Statistik.