Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1
Philip Malzahn

Ra(s)tlos mit Atomwaffen

In einem hat die US-amerikanische Regierung völlig recht: Der INF-Vertrag basierte auf einer Weltordnung, die heute so nicht mehr existiert. Die Forderung, sämtliche Rüstungsverträge sollten aufgrund dieser Tatsache überdacht und neue abgeschlossen werden, um der Entwicklung der letzten Jahrzehnte gerecht zu werden, klingt erst mal vernünftig. Zumindest klingt sie nachvollziehbar. Doch der Re...

Rassismus als Mordmotiv

Ein Angreifer mit Sturmgewehr hat am Samstag vor und in einem Kaufcenter in El Paso (US-Bundesstaat Texas) mindestens 20 Menschen erschossen. Jetzt ist klar, dass der Mann aus einem rassistischen Motiv handelte.

ndPlusPhilip Malzahn

Der Druck richtet sich gegen China

Während der US-Verteidigungsminister die Stationierung von Mittelstreckenraketen in Asien ankündigt, will Trump mit Peking über einen neuen Abrüstungsvertrag verhandeln.

Seite 2
ndPlusInes Wallrodt

Auch für Erwachsene

Schüler schwänzen seit Monaten demonstrativ für ihren Klimaprotest den Unterricht, warum nicht Erwachsene einmal einen halben Tag die Arbeit? Die Idee bringt Gewerkschaften in die Zwickmühle.

Sebastian Weiermann, Dortmund

Reform oder Radikalität?

In Dortmund diskutieren 1700 Umweltaktivisten über die Zukunft ihrer Bewegung. Selbstoptimierung ist wichtiger als Revolutionsromantik und ein »Wirtschaftsweiser« ist der Star einer Podiumsdiskussion.

Seite 3
ndPlusKarlen Vesper

»Es begann alles viel früher ...«

Im August 1989 kursiert in oppositionellen Kreisen in der DDR ein Papier, das zur Gründung einer sozialdemokratischen Partei aufruft. In den Augen der SED-Obrigkeit ein ungeheuerlicher Vorgang.

Seite 4
ndPlusMarkus Drescher

Wie Douglasien den Wald retten könnten

Der Wald wird auch hierzulande schwer vom Klimawandel getroffen. Dabei bräuchte es ihn dringend im Kampf gegen die Erderwärmung. Seine Rettung ist eine existenzielle Mammutaufgabe.

Seite 5
ndPlusUlrike Henning

Gewinne auf Kosten der Krankenkassen

Röntgenärzte können durch die pauschale Abrechnung von Kontrastmitteln mit den Krankenkassen teils erheblich dazuverdienen. Wie das möglich ist, interessierte jahrelang niemanden im Gesundheitssystem. Etwa im Arzneiverordnungsreport wurde der Posten Kontrastmittel nicht erfasst. Jetzt berichten NDR, WDR und »Süddeutsche Zeitung« über die profitablen Mechanismen bei Einkauf und Abrechnung von Kontr...

ndPlusKarin Leukefeld

Wackeliger Waffenstillstand

Oppositionsgruppen und die Regierung haben sich auf eine neuerliche Feuerpause geeinigt. Doch die sollte nur von kurzer Dauer sein.

Rudolf Stumberger

Grundstücksdeal für Elite-Uni

In Nürnberg soll eine technische Hochschule nach US-amerikanischem Vorbild entstehen. Das Gelände dafür erwarb Bayern laut ARD-Recherchen für zu viel Geld. Das Land weist den Vorwurf zurück, muss sich aber auf eine Debatte einstellen.

Seite 6
ndPlusUlf Mauder und Christian Thiele, Moskau

Polizei greift durch

Die Proteste in Russland reißen nicht ab. Die Opposition hofft darauf, dass ihre Kandidaten zu den Regionalwahlen zugelassen werden. Doch die Polizei greift wieder hart durch.

Hongkong plant großen Streik

Trotz deutlicher Warnungen Pekings verliert die Protestbewegung in Hongkong nicht an Schwung. Nach zahlreichen Massenprotesten ist nun erstmals ein großer Streik geplant.

René Heilig

Waffen als Instrument der Freiheit?

Zum dritten und vierten Mal in einer Woche wurden in den USA Menschen zum Opfer von Waffenfanatikern. Aktuelle Schreckensorte waren die Grenzstadt El Paso (Texas) und Dayton (Ohio). In El Paso gab es ein rassistisches Tatmotiv

Seite 7
ndPlusChristian Mihatsch

Aufstand statt nur Protest

Wer bei einer Aktion der Umweltbewegung Extinction Rebellion in Grossbritannien verhaftet wird, kommt auch vor Gericht. Bislang gab trifft das mehr als 1400 Aktive.

ndPlusReimar Paul

Niederlage für Madsack

Beate S. wurde wegen »Erschleichens« von 3,60 Euro Briefporto gekündigt. Tatsächlich galt sie dem Arbeitgeber als unbequem. Nach Niederlagen vor Arbeitsgerichten lenkt der Konzern ein.

Seite 8
Ulrike Henning

Goldener Kontrastmittelweg

Radiologen scheinen nicht nur dazu befähigt, auf CT- oder MRT-Bildern des menschlichen Körpers kleinste Abweichungen von der gesunden Norm zu erkennen und so Herde von Krankheiten und Beschwerden ausfindig zu machen. Ein guter Teil der niedergelassenen Röntgenärzte ist offenbar auch außerordentlich fit darin, sich zusätzliche Verdienstquellen zu erschließen und dabei immer neue Varianten zu entwic...

Wolfgang Hübner

Niedertracht pur

Sigmar Gabriel attackiert die SPD und drischt Phrasen, die die FDP schon längst im Repertoire hat. Er agiert als Störsender gegen jene, die versuchen, von der Sozialdemokratie zu retten, was noch zu retten ist.

Alina Leimbach

Schuldenerlass ist Politik gegen Armut

»Ja, mei«, sagen die einen, »Tach auch« die anderen. Doch beinahe alle sagen sie: »Arme Kinder darf es nicht geben.« Doch genau das ist Realität in Deutschland. Jedes sechste Kind ist armutsgefährdet und im Hartz-IV-Bezug. Genau so unterschiedlich, wie die Dialekte in verschiedenen Regionen Deutschlands, sind auch die dortigen Lebenswirklichkeiten für Kinder und Jugendliche. Denn hinter dem Bundes...

Philip Malzahn

Abkehrer

Will Hurd ist republikanischer Abgeordneter und Trump-Kritiker. Er meint, Rassismus hätte in den USA keinen Platz - dabei ist er ein Merkmal der US-amerikanischen Gesellschaft und war noch nie wegzudenken.

Kerstin Kaiser

Misstrauen in Moskau

»Revoljuzija ljubwi« - eine »Revolution der Liebe« sollte Moskau bis zur Kommunalwahl im September ergreifen. Dafür steht Ljubow Sobol. Die Moskauer Wahlkommission aber verweigerte der Juristin aus Alexej Navalnys Anti-Korruptions-Stiftung die Zulassung als Einzelkandidatin, angeblich aus formalen Gründen. Dieses Schicksal traf auch Dmitrij Gudkow (Partei der Wende) und Ilja Jaschin (Ex-Jabloko), ...

Seite 9
Nicolas Šustr

Schwieriges Mammutprojekt

Auf der Sommerklausur der Grünen Fraktion in Prag haben sie ein riesiges Paket beschlossen, um den Klimawandel zumindest zu bremsen. Woher die Mittel dafür kommen sollen, ist allerdings offen geblieben.

Nicolas Šustr, Prag

Die Klimaschraube anziehen

Für die Grünen ist klar: Der Klimanotstand ist schon da. Bei der diesjährigen Sommerklausur in Prag beschließt die Berliner Abgeordnetenhausfraktion einschneidende Maßnahmen.

Seite 10
Emil Larsson

Sommer, Sonne, Antifa

In Treptow-Köpenick regt sich Widerstand gegen dort immer häufiger in Erscheinung tretende Neonazis. Engagierte riefen am Samstag zum «Antifaschistischen Sommertag» auf.

Frederic Zauels

Erst Freiraum, dann Betongold

Lange hatten Künstler die Landsberger Allee 54 besetzt - und gegen Leerstand gekämpft. Nun will der Eigentümer sanieren, der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hofft auf eine nichtkommerzielle Nutzung.

Seite 11
ndPlusAndreas Fritsche

SPD redete über Koalition mit der AfD

Ein SPD-Landtagskandidat wollte eine Koalition mit der AfD angeblich nicht ausschließen. Er fühlt sich falsch verstanden. Die Partei stellt klar, worüber eigentlich kein Zweifel besteht.

Andreas Fritsche

38 Thesen zur Landtagswahl

Der Wahlomat der Bundeszentrale für politische Bildung soll Appetitanreger sein, sich mit den Positionen der Parteien zu beschäftigen.

Claudia Krieg

Voll gut drauf

Über 500 Menschen besuchten am Samstag in Müncheberg im Landkreis Märkisch-Oderland die »WannWennNichtJetzt«-Tour. Ein Hoffnungsschimmer in einer Region mit starker AfD.

Seite 12
ndPlusHagen Jung

Geheimpapier verschollen

Eine vertrauliche Schrift des Verfassungsschutzes ist beim LKA Niedersachsen verschwunden. Erst kürzlich hatte eine Akte, die einem Beamten jener Behörde gestohlen worden war, Ärger ausgelöst.

Seite 13
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Herr Mosekund hatte einen Freund in seine Wohnung zum Essen eingeladen. Als der Gast am Tisch saß, erkundigte sich Herr Mosekund nach dem Getränkewunsch. »Ich hoffe«, sagte der Freund bei dieser Gelegenheit, »dass der Abend den Ansprüchen gehobener Gastronomie genügen wird.« - »Moment«, rief Herr Mosekund und eilte hinaus. Nach zwei Minuten kam er zurück und legte einen Zettel mit der Aufschrift »...

Alfons Huckebrink

»Hier lag der kranke Schwan«

Menschen, die auf Dinge zeigen – oder auf andere Menschen, werden viel häufiger in Zeitungen abgebildet als man meinen könnte. Beatrice Minger, Filmemacherin aus Zürich, hat die Bilder über Jahre hinweg gesammelt und nun ein Buch daraus gemacht.

Georg Leisten

Der Erdtrabant als Sehnsuchtsziel

Raumschiff Erde oder Sehnsuchtsort Mond – Hauptsache Space Oddity. Die Münchener ERES-Stiftung zeigt noch bis November die Schau »Zero Gravity« zum 50. Jahrestag der Mondlandung. Auch Geschlechterfragen spielen eine Rolle.

Seite 14
ndPlusGunnar Decker

Natur trifft Chemie

Neulich sah es aus, als brenne Venedig. Der Himmel stand rot im Feuerschein. Aber es waren nur zwei Schornsteine in Marghera, aus denen über Stunden riesige Flammen in den Himmel loderten. Marghera ist ein Zentrum für Petrolchemie, das sah man an diesem Abend überdeutlich - und Venedig liegt wie eine kleine Museumsinsel, ein Relikt von gestern, mitten in den Industrieanlagen von Marghera und Mestr...

Seite 15
ndPlusDaniel Theweleit

»Die Bayern haben Angst«

Das 2:0 der Dortmunder war ein Fingerzeig, was den Bayern diese Saison erwarten könnte: ein stark verbesserter BVB, deren Neuzugänge noch gar nicht gespielt haben.Von Daniel Theweleit, DortmundDer Applaus, mit dem die Spieler des FC Bayern am Samstagabend die Feierlichkeiten ihres Rivalen Borussia Dortmund begleiteten, wirkte vielleicht ein wenig gleichgültig, war aber in jedem Fall sehr höflich. ...

Seite 16
ndPlusJürgen Calließ

Mit 37 Jahren noch immer auf Meisterkurs

»Die Idee mit den Finals in Berlin in zehn Sportarten finde ich super und richtig spektakulär. Eine Werbung für den Sport«, lobte Ronald Rauhe das Veranstaltungsformat.

ndPlusJürgen Holz

Konstanze aus dem Schlaraffenland

Über 26 000 Zuschauer erlebten im Berliner Olympiastadion zum Auftakt der 119. Deutschen Meisterschaften eine Sternstunde der deutschen Leichtathletik: Ein Uraltrekord wurde ausgelöscht.