Seite 1

Unten links

Die Welt da draußen ist grausam und böse. Lasst euch das gesagt sein, liebe Leute. Gerade erst zog eine dreiste Räuberbande durch den Kulmbacher Ortsteil Ziegelhütten und hinterließ, so die Lokalnachrichten, eine Schneise der Verwüstung. Die Ganoven stahlen diverse Gegenstände von verschiedenen Grundstücken, zündeten mit einem Gasbrenner einen Carport an, setzten einen Keller unter Wasser, besprüh...

Alina Leimbach

Ein bisschen abgefedert

Genauso sicher, wie jeden Abend um acht die Tagesschau im Ersten läuft, kommt auch die nächste Wirtschaftskrise. Die Frage ist nur: Was tun im Fall der Fälle? Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat am Dienstag Eckpunkte seines »Arbeit von morgen«-Gesetzes vorgestellt. Er will Beschäftigte durch eine Vereinfachung des Kurzarbeitergeldes, gepaart mit Qualifizierung, besser absichern. Das ist e...

Simon Poelchau

Heil will Kurzarbeit erleichtern

Schon länger haben Unternehmensverbände und Gewerkschaften das Thema Kurzarbeitergeld auf die Tagesordnung gesetzt. Nun will Hubertus Heil den Zugang dazu erleichtern.

Seite 2
Niels Seibert

Verbote und Zensur

Unbequeme linke Stimmen werden staatlich verfolgt, seit es sie gibt. Ein Rückblick auf die Geschichte der Zensur in Deutschland zeigt, dass die Repression zum Herrschaftsapparat gehört und dementsprechend genutzt wird.

Niels Seibert

Was wurde eigentlich verboten?

Die staatlich beanstandeten Beiträge von »Indymedia linksunten« sind Teil eines kontroversen Meinungsaustauschs innerhalb der radikalen Linken. In einem Artikel wurde etwa der Brandanschlag auf ein Diplomatenfahrzeug dokumentiert.

Niels Seibert

Eingriff in die Pressefreiheit

Das Verbot des linken Medienportals «Indymedia linksunten» wird 2020 gerichtlich geprüft. Es liegen keine ausreichenden Verbotsgründe vor, behaupten die Kläger. Das Gericht spricht von einer komplexen Angelegenheit.

Seite 3

Die Abkehr von Rafael Correa

Lenín Moreno ist ein umgänglicher Mann. Ruhige Stimme, verständnisvoller Zuhörer und durchaus gewillt zu helfen. So haben zumindest die venezolanischen Flüchtlinge den seit Ende Mai 2017 regierenden Präsidenten Ecuadors in Erinnerung, die im November 2018 in den Präsidentenpalast geladen waren, wo Moreno ein integrales Hilfsprogramm ankündigte. Der 1952 in der Amazonasregion Orellana geborene...

ndPlusKnut Henkel

Lenín aufseiten der Multis

Lenín Moreno war für viele ein Hoffnungsträger für eine faire, partizipative Gesellschaft in Ecuador. Doch der im August 2017 gewählte Präsident hat eine 180-Grad-Wende hingelegt.

Seite 4
Jana Frielinghaus

Mehr Abgaben mit der SPD?

In der SPD wird der Sinn des Neuverschuldungsverbots angezweifelt, zunehmend wird über Steuererhöhungen für Vermögende debattiert. Der linke Flügel verlangt bis zu 52 Prozent Einkommensteuer.

Hendrik Lasch

Zünglein an der Waage

Neben CDU und AfD werben bei der Wahl in Sachsen auch FDP und Freie Wähler um »bürgerliche« Wähler. Haben sie Erfolg, hat das großen Einfluss auf die Regierungsbildung.

Seite 5
Alexander Isele

Hongkongs Flughafen erneut blockiert

An zwei Tagen hintereinander blockieren Demonstranten in Hongkong den zu den weltweit größten und wichtigsten zählenden Flughafen. Noch hält sich die Polizei zurück, aber die Spannung steigt.

ndPlusOthmara Glas, Bischkek

Protegé gegen Ziehvater

Nach seiner Verhaftung in der vergangenen Woche wird Ex-Präsident Almasbek Atambajew die Organisierung von Massenunruhen vorgeworfen.

Marion Bergermann

Bürokratie-Hürde AfD

Bisher fragten sich Medien und Parteien, wie mit der AfD umzugehen ist. Nun beschäftigen sich Vereine und Stiftungen mit dieser Frage. Die rechte Partei stört deren Arbeit immer gezielter.

Seite 6
ndPlusFelix Jaitner

Nutznießer ist das Agro-Business

Im Januar 2016 trat die vertiefte und umfassende Freihandelszone zwischen der Ukraine und der EU in Kraft. Nutznießer dieses Abkommens ist vor allem der ukrainische Agro-Businesssektor, sagt der LINKEN-Politiker Helmut Scholz.

Seite 7
Die Schlagworte des Mainstreams
Dieter Wolf

Die Schlagworte des Mainstreams

»Die Kinder von Golzow« ist die älteste Langzeitbeobachtung des internationalen Films. Sie ging von 1961 bis 2007. Die Ethnologin Ulrike Häußer hat sie wissenschaftlich untersucht und dabei einiges übersehen.

Seite 8
ndPlusAlexandra Seitz

Wie fühlt sich ein Spielzeug?

Forky setzt sich zusammen aus einer Plastikgaffel - das ist ein Besteck zwischen Gabel und Löffel -, einem verbogenen Pfeifenreiniger und einem zerbrochenen Eisstiel ohne Eis. Forsch zusammengeklebt, mit etwas Plastilin und zwei Äuglein verziert, ergibt das ein Figürchen, das durchaus als Spielzeug durchgehen kann, dessen Bestandteile aber halt einem Papierkorb entstammen. Forky ist der Neuzu...

ndPlusFrank Willmann

Beim Schnäbeln ausgebremst

Gleich vorweg: »Römische Tage« von Simon Strauß ist keineswegs ein »provokantes« oder irgendwie rechtes Buch. Als solches nämlich gilt sein Debütroman »Sieben Nächte« von 2017, was für eine gewissen Bekanntheit des jungen Autors sorgte. Wer in »Römische Tage« nerviges und alter-weißer-Mann-mäßiges Gezeter erwartet, wird enttäuscht. Wer aber ein Buch von Goethe zum Einschlafen liebt, sich vorher no...

ndPlusMario Keßler

Wie ein Zauberkünstler

Die erste Ausbürgerungsliste, mit der das Hitler-Regime seinen Gegnern die deutsche Staatsangehörigkeit entzog, wurde im August 1933 erstellt. Unter den 33 Namen auf der Liste befand sich auch der von Willi Münzenberg, eines brillanten politischen Organisators zahlreicher linker Medienprojekte der Weimarer Republik. Geboren wurde Münzenberg am 14. August 1889 in Erfurt. Nach dem Urteil seines...

Seite 9
ndPlusJohannes von der Gathen

Letzte Prosa

Noch einmal ein präzises Wimmelbild, ein prallvolles Panorama unserer brüchigen Gegenwart: In ihrem letzten Buch »Das Schöne, Schäbige, Schwankende« erweist sich Brigitte Kronauer, die am 22. Juli im Alter von 78 Jahren in Hamburg gestorben ist, erneut als meisterhafte Sprachkünstlerin und Geschichtenerzählerin, die alle Abgründe zwischen Liebe, Leid und Tod scheinbar mühelos auslotet. Aber d...

ndPlusMarie Hecht

»Du kannst alles erreichen«

Auf den Bühnen großer Opernhäuser erklingt der kraftvolle Bassbariton von Lucia Lucas, überrollt einen förmlich. Wenn sie redet, gibt sie auf ihre Stimme hingegen mehr Luft, lässt sie sanfter klingen, femininer. Sie redet sehr bedacht, unaufgeregt, aber deutlich. Die dunkelblonden, leicht gelockten Haare fallen ihr weit über die Schulter. Ihre blauen Augen sind wach und klar. Lucia Lucas ist ...

Seite 10
Markus Drescher

Armes Klima

Klimaanlage aufdrehen, in den Pool springen, mit dem SUV ins Grüne fahren: Für Menschen mit genügend Geld ist die Flucht vor der Hitze ein leichtes. Ein Entkommen aus aufgeheizten Mietwohnungen und den brodelwarmen Städten fällt da schon wesentlich schwerer, wenn das Budget wenig bis nichts dafür hergibt, mit den Folgen des Klimawandels fertig zu werden. Der Appell des Umweltbundesamtes, in der Di...

Lea Schönborn

Frau steht für Kreativität

Frauen wollen noch immer lieber Friseurinnen werden statt Fachinformatikerinnen. Solange Spielzeugläden mit Barbies und rosa Plüschtieren für Mädchen oder mit Ritterburgen und Autos für Jungs werben, muss man sich darüber nicht wundern.

René Heilig

Trump lernt - Gott stehe uns bei!

»Die Vereinigten Staaten lernen viel von der gescheiterten Raketenexplosion in Russland«, twitterte der US-Präsident zu Wochenbeginn und teilte der Welt mit: »Wir haben eine ähnliche, wenn auch fortgeschrittenere Technologie.« Folgt man den zuständigen US-Fachleuten, so ist das mit den eigenen und natürlich fortschrittlicheren Technologien eine Lüge. Dass die USA jedoch aus dem Unfall beim Start e...

Robert D. Meyer

Homecoming

Er wollte die AfD rechts überholen, seine eigene politische Revolution in Ostdeutschland anzetteln, nun gesteht er sein Scheitern ein: Knapp drei Wochen vor der Landtagswahl in Sachsen verkündet André Poggenburg den Rückzug aus der von ihm begründeten ADPM.

Roberto J. De Lapuente

Amoklauf ohne Waffen

Schnell war klar, wer für die beiden Attentate in El Paso und Dayton als Schuldiger in Frage kommt: Präsident Donald Trump. Im ersten Moment klingt das einleuchtend. Doch die US-Demokraten machen sich es damit zu leicht.

Seite 11
Nicolas Šustr

Am Ende der Verwertung

Was passiert, wenn Mietsteigerung ausgereizt sind? Der Wohnungskonzern Deutsche Wohnen will 3000 Wohnungen verkaufen. Einiges spricht dafür, dass es sich um in Eigentum umgewandelte Wohnungen handeln könnte. Ein Anstieg der Eigentumswohnungen könnte Mieter verdrängen.

Jérôme Lombard

Ein dickes Sorry für die Unruhe

Gute Nachrichten für Berlins Eltern: Der Schulplatz-Mangel ist nicht so groß wie befürchtet. Die Bildungsverwaltung hat für die neue Prognose ein anderes Modell angewandt.

ndPlusJulian von Bülow

Ein Lernort für alle

Berlin braucht dringend neue Schulen. Gleichzeitig verfällt im Wedding ein altes Schulgebäude. Eine Initiative will es zu einem Lernort für alle machen und doch der Weg zur Umsetzung ist nicht einfach.

Seite 12
Nicolas Šustr

Mieten steigen immer weiter

Der größte Wohnungseigentümer Berlins, die Deutsche Wohnen, hebt die Mieten weiterhin überdurchschnittlich an. Aktivisten fordern daher weiter die Sozialisierung des Bestandes.

Nicolas Šustr

Mieter sezieren Akelius

Akelius vernichtet preiswerten Wohnraum in der Hauptstadt durch aufwendige Sanierungen. Mieter des Konzerns haben Methoden und Kennzahlen zu dessen Agieren zusammengetragen.

Seite 13
Wilfried Neiße

Der zerbissene Kugelschreiber

Wahlkampfhilfe gegen politische Projektunterstützung? Der SPD kann nicht daran gelegen sein, dass auch nur die Frage im Raum steht. Dazu ist es aber gekommen.

ndPlusAndreas Fritsche

Steile Sache an der Speicherstadt

Ein Uferweg an der Havel in Potsdam ist gesperrt. Senioren in der Speicherstadt fühlen sich dadurch vom Bahnhof abgeschnitten. Die LINKE beantragt im Stadtparlament eine provisorische Lösung.

Seite 14
ndPlusHagen Jung

Pipelinebau geht voran

Das Projekt »Nord Stream 2« ist ein wesentliches Stück vorangekommen. Jetzt wurden zwei Stränge der von Russland in die Bundesrepublik führenden Erdgasleitung vor der Ostseeinsel Rügen verbunden.

ndPlusSabine Dobel

Schluss mit den Rollladensiedlungen

Ein eigenes Feriendomizil mit Blick auf Watzmann oder Königssee - ein Traum. Doch bayerische Tourismusgemeinden dämmen den Zweitwohnungsboom angesichts des Wohnraummangels nun ein.

Seite 15
ndPlusHermannus Pfeiffer

Das Sterben der Gasthöfe

Der Inlandstourismus boomt. Doch in die Wirtshäuser verirren sich immer weniger Menschen. Das hat Gründe. Aber es droht das Ende eines »Kulturgutes«.

Ulrike Henning

Endlich Pflege nach Bedarf

Pflegerat, ver.di-Bundesvorstand und die Krankenhausgesellschaft wollen zusammen ein Instrument entwickeln, mit dem der reale Bedarf an Pflegekräften in Kliniken festgestellt werden kann.

Seite 16
ndPlusFlorian Lütticke, Trier

Ein Berliner setzt zum großen Sprung an

Er löste seinen Bruder als jüngsten Spieler in der Geschichte Alba Berlins ab und gilt als eines der größten Basketballtalente Deutschlands: Für den 17-jährigen Franz Wagner beginnt bald das Abenteuer USA.

Maik Rosner, München

Bayern bastelt weiter

Immerhin ein Lob vom Gegner blieb Energie Cottbus nach dem 1:3 im DFB-Pokal gegen den FC Bayern. In München gibt es vor dem Ligastart gegen Hertha BSC noch Arbeit.

Seite 17
ndPlusCarolin Eckenfels

Buchen meiden und Eichen suchen?

Trockenheit führt zu Stress im Wald. Mit Blick auf den Klimawandel überlegen Forstexperten, auf welche Bäume sie künftig setzen können - und schauen für die Antwort insbesondere auf den Boden.

Seite 18

Wer übernimmt die Kosten?

Zahnschmerzen sind richtig unangenehm. Treten sie im Urlaub auf, ist das besonders ärgerlich. Manchmal ist dann ein Zahnarztbesuch im Urlaubsland unerlässlich. Wie aber ist die Kostenübernahme geregelt?Wer in der Europäischen Union (EU) oder in Island, Norwegen, Liechtenstein, Kroatien, Mazedonien, Serbien oder der Schweiz unterwegs ist, für den reicht die europäische Krankenversicherungskarte (EH...

Gleiche Preise für alle Versicherten

Alle Apotheken in Deutschland sollen verschreibungspflichtige Arzneimittel für alle Versicherten zum gleichen Preis abgeben. Die Arzneimittelpreisbindung muss sowohl für in- und ausländische Versandapotheken als auch für gesetzlich Versicherte und Privatversicherte gelten. Darauf verweist der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) angesichts des jüngst von der Bundesregierung beschlossene...

Wohnraum den Bedürfnissen anpassen

Jeder zweite Deutsche fühlt sich nicht ausreichend über die Alzheimer-Krankheit informiert. Fakt ist, dass Alzheimer, als Form der Demenz, deutschlandweit mit rund 1,2 Millionen Patienten eine Volkskrankheit ist.

Seite 19

Was muss der Arbeitgeber darüber wissen?

Depression, Angststörung - wer psychisch krank ist, tut sich oft schon mit kleinen Aufgaben schwer. Der Stress am Arbeitsplatz kann da schnell überfordern. Arbeitnehmer stehen vor der Frage: Sage ich meinem Arbeitgeber die Wahrheit?

+++ Zahlen & Fakten +++

Krankengeldbescheid sorgfältig prüfen Wer bei der Arbeit länger ausfällt, bekommt statt seines regulären Gehalts Krankengeld. Gerade bei längeren Krankheiten lohnt es sich, dessen Höhe zu überprüfen - und gegebenenfalls zu widersprechen. Darauf weist der Rechtsschutz des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) hin. Schließlich sind auch Krankenkassen nicht unfehlbar - und die Berechnung des Kranke...

Seite 20
ndPlusPeter Schnitzler, Versicherungsexperte von ERGO

Haustürschlüssel verloren - zahlt die Versicherung?

Eine Familie macht Urlaub und überlässt dem Nachbarn ihren Wohnungsschlüssel, damit ich die Pflanzen gegossen werden können. Kommt eine Versicherung für den Verlust und die Folgen auf?

Rund um den Drahtesel

Das Fahrrad muss nicht auf dem Gehweg bleiben. Es jeden Abend mit in die Wohnung zu tragen, ist für viele Mieter selbstverständlich. Der Vermieter darf dies aber unter bestimmten Umständen verbieten.

Seite 21
ndPlusProf. Dr. Dietrich Maskow, Rechtsanwalt, Berlin

Was kommt auf die Nutzer zu?

In der DDR spielten Datschen eine große Rolle. Sie wurden vielfach auf fremdem Grund und Boden errichtet. Das war insbesondere in der Berliner Gegend der Fall. Dies sorgte nach der Wende für soziale Spannungen.

Seite 22
ndPlusOnlineUrteile.de

Illegales Filesharing des Kindes

Eltern haften für illegales Filesharing, müssen aber das verantwortliche Kind nicht verraten. Das bewahrt sie aber nicht vor Schadenersatzansprüchen.

Auch Stiefeltern dürfen hier mitentscheiden

Wer in einer Patchworkfamilie lebt, darf manchmal auch Dinge für die Kinder seines neuen Partners regeln. Wie weit dieses Recht geht, hängt davon ab, wer das Sorgerecht für die Kinder hat und ob der neue Partner mit dem leiblichen Elternteil verheiratet ist.

Seite 23

Butter, Milch und Bares, bitte!

Jeder vierte Deutsche versorgt sich beim täglichen Einkauf mit Bargeld, so eine aktuelle Postbank Umfrage. So funktioniert das Geldabheben an der Ladenkasse - und darum zweifeln viele noch an der neuen Bargeldquelle.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Am Ende der TAN

Millionen Verbraucher bekommen in diesen Tagen Post von ihrer Bank. Seitenweise juristische Texte. Denn spätestens ab dem 14. September 2019verschwindet das bisherige »iTAN«-Verfahren. Bankkunden müssen sich beim Online-Banking an neue Verfahren gewöhnen. Und die sind kompliziert.

Seite 24

Blitzer werden abgebaut

Nach der Entscheidung des Verfassungsgerichtshof des Saarlandes vom 5. Juli 2019 (siehe nd-ratgeber vom 31. Juli 2019), dass Radarmessungen mit dem Blitzer Traffistar S350 vom Hersteller Jenoptik nicht verwertbar sind, was inzwischen auch bei Geräten anderer Hersteller der Fall ist, wurden im Saarland sämtliche Blitzer der Typen Traffistar S350, Poliscan und Leivtec XV3 abgeschaltet. Inzwischen si...

Schadenersatz zu 60 Prozent

Es sollte ein schöner Ausflug in die Berge werden - doch für einen Münchner endete der Besuch auf einer Hütte in Bayern mit einer Querschnittslähmung.

Kreuzfahrt: Automatische Trinkgeldpauschale ungültig

Bei einer Kreuzfahrt darf der Reiseveranstalter keine »Trinkgeldempfehlung« in den Vertrag aufnehmen. Eine solche Regelung sieht vor, dass jeden Tag eine feste Servicepauschale vom Bordkonto des Reisenden abgebucht wird, solange dieser nicht widerspricht. Solche Vertragsklauseln sind unwirksam.

Vorsicht! Abofalle statt Streaming-Spaß

Das Konzept Video-on-Demand erfreut sich wachsender Beliebtheit. Den Trend nutzen jedoch auch Abzocker, um Verbraucher über vermeintliche Video-Streaming-Portale in die Falle zu locken.