Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1
Sebastian Bähr

Nicht alleine

Die Unteilbar-Großdemonstration in Dresden war ein Moment der Selbstermächtigung. Zehntausende Teilnehmer aus den verschiedensten gesellschaftspolitischen Spektren gaben sich gegenseitig Kraft für eine ungewisse Zukunft.

Seite 2
Lotte Laloire

»Davon werden wir zehren können«

Dresden hat gezeigt, dass Antifa nicht immer Blockaden und Bengalos bedeutet. »Unteilbar«-Sprecher Ario Mirzaie im »nd«-Interview über Deutschlandfahnen, Olaf Scholz und einen entscheidenden Satz.

Unteilbar im Ostwind
Sebastian Bähr, Fabian Hillebrand, Lotte Laloire, Simon Polcheau

Unteilbar im Ostwind

In Dresden haben nach Angaben der Veranstalter mindestens 40.000 Menschen für eine offene und freie Gesellschaft demonstriert. Die Teilnehmer haben »ein unmissverständliches Zeichen für Solidarität statt Ausgrenzung gesetzt«.

Seite 3
ndPlusAlina Leimbach

Ein Tarifvertrag Altenpflege ist greifbar

Pflegekräfte werden in Deutschland schlecht bezahlt. Einige Verbände wollen über einen verbindlichen Tarifvertrag für alle Betriebe in der Pflege verhandeln. »nd« sprach mit dem Präsidenten der Volkssolidarität, Wolfram Friedersdorff, über das Projekt.

Seite 4
Uwe Kalbe

Weichen stellen in Weimar

Ostdeutsche wenden sich überdurchschnittlich oft von den etablierten Parteien ab. Das macht sie derzeit erneut zum Thema. Die LINKE pocht hier auf den Unterschied, kämpft um Glaubwürdigkeit.

Lea Schönborn

Nichts ist gut!

Nach zwei Wochen Ungewissheit kann die »Ocean Viking« endlich einen europäischen Hafen anlaufen. Malta erlaubte den 356 geretteten Flüchtlingen an Land zu gehen. Die maltesische Regierung nimmt allerdings selbst keinen einzigen Flüchtling auf.

Hendrik Lasch

Kenia ist nicht das Ende der Welt

Seit 17 Jahren ist die LINKE in Sachsen-Anhalt in der Opposition. Jetzt lädt sie zu einem »Sozialstaatsdialog« ein. Erklärtes Ziel ist, eine Basis für Rot-Rot-Grün zu schaffen.

Seite 5

Behörden missachteten Eilbeschluss

Berlin. Erst rund eine Woche nach einem Eilbeschluss zur Rückholung eines Afghanen aus Griechenland hat die Bundespolizei Kontakt mit griechischen Stellen aufgenommen. Das teilte das Bundesinnenministerium der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mit. Das Verwaltungsgericht München hatte die Bundespolizei am 8. August verpflichtet, »umgehend darauf hinzuwirken«, den Asylbewerber wieder nach Deutsc...

Claus Dümde

Fragwürdiges Urteil

Seit Monaten ist Chemnitz Ort politischer Auseinandersetzungen. Auslöser war eine Bluttat auf einem Stadtfest. Das folgende, politisch aufgeladene Gerichtsverfahren trug nicht zur Aufklärung bei.

Seite 6
Ewgeniy Kasakow

Ein Spitzel als Zeuge

Nicht nur im Zusammenhang mit den Wählerprotesten sorgen politische Repressionen in Russland für Aufregung. Vor einem Jahr verkündete die Regierung die Zerschlagung einer »extremistische Organisation«. Jetzt wurde der Autor ihres Statuts als vermeintlicher Spitzel enttarnt und damit die politische Brisanz des Prozesses weiter verschärft. Im März 2018 hatten russische Behörden zehn Personen fe...

Jindra Kolar, Prag

Prager Pulverfass

Mit dem neuen Kulturminister Lubomir Zaorálek zieht einer der schärfsten Kritiker des Regierungschefs Andrej Babis ins Kabinett ein.

ndPlusRené Heilig

Siege, die gefährlich sind

Die syrischen Regierungstruppen haben beim Kampf um Idlib Geländegewinne erzielt. Doch nun drohen Konfrontationen mit der Regionalmacht Türkei.

René Heilig

Siege, die gefährlich sind

Die syrischen Regierungstruppen haben beim Kampf um Idlib Geländegewinne erzielt. Doch nun drohen Konfrontationen mit der Regionalmacht Türkei.

Seite 7

Einigung mit Mercosur

Berlin/Oslo. Nach der Europäischen Union haben sich auch die Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein mit dem lateinamerikanischen Staatenbund Mercosur auf ein Freihandelsabkommen geeinigt. Damit würden 95 Prozent der Ausfuhren in die Mercosur-Staaten Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay vom Zoll befreit, teilte das schweizerische Wirtschaftsministerium am Samstag mit. Zudem würden tech...

Kurt Stenger

Der Raps ist das »Sorgenkind«

Die vielerorts anhaltende Trockenheit bereitet den Landwirtenauch in diesem Jahr Probleme. Die Erntebilanz ihres Verbandes fällt erneut negativ aus.

Seite 8
Uwe Kalbe

Bekenntniszwang

Wieder einmal zwingt Donald Trump zum Bekenntnis. Für ihn oder gegen ihn? Dass es die angeblichen Partner der »Großen Sieben« sind, die er beim Thema Iran vor den Kopf stößt, macht das Ganze etwas unterhaltsamer, aber nicht einfacher. Im Gegenteil. Der Versuch des französischen Präsidenten, die Staatenrunde zu einem minimalen Bekenntnis zum Frieden am Persischen Golf hinter sich zu versammeln, ist...

Regina Stötzel

Lohnerhöhung für die Ärmsten

Der Brauerei-Verband fordert eine deutschlandweit einheitliche Pfanderhöhung für Bierflaschen auf mindestens 15 Cent. Es wäre eine Lohnerhöhung für die unzähligen Flaschensammler in Deutschland, die jeden Tag die Mülleimer der Republik durchsuchen.

Philip Malzahn

Wer kann, der macht

Es ist eine Seltenheit, dass das israelische Militär einen Angriff auf syrischem Boden offen zugibt. Die Bombardierungen von der Nacht zu Sonntag auf iranische Stellungen bei Damaskus hingegen sind genauso üblich wie Aufklärungsflüge israelischer Drohnen im Luftraum der Nachbarländer. In Israel rechtfertigt man dieses Vorgehen mit der Angst vor einem Angriffskrieg etwa der libanesischen Hisbollah ...

Christof Meueler

Der siebte Chef

Hurra, hurra, Kirill Petrenko ist da! Der neue Chefdirigent der Berliner Philharmoniker hat am Wochenende seinen Einstand gegeben, mit Beethovens neunter Sinfonie. Erst am Freitag in der Philharmonie und dann am Samstag open air und gratis bei bestem Wetter vor dem Brandenburger Tor vor 35 000 Menschen. Alle waren begeistert und Petrenko war sichtlich gerührt. Man rief ihn immer wieder auf die Büh...

Christoph Ruf

Fromme Wünsche im neuen Leben

»Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben«, dichtete ein Schlagerbarde aus Herne Mitte der 70er - und lieferte damit eine Steilvorlage für alle sangesfreudigen Fußballfans, deren Vereine den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse geschafft haben.

Seite 9
Andreas Fritsche

Zweischneidige Wahltaktik

Nun kommt es, wie es kommen musste. Aber weil es so lange auf sich warten ließ, kommt es am Ende irgendwie auch unerwartet. Die brandenburgische SPD stand bereits 2004 am Rand einer Niederlage. Die Sozialisten lagen damals vorn, aber die Sozialdemokraten konnten die Landtagswahl doch noch gewinnen. Jetzt war die SPD in den vergangenen Wochen hinter die AfD und hinter die CDU zurückgefallen. Nun ha...

Linkspartei verteidigt ÖPNV-Politik

In der Verkehrspolitik hat Rot-Rot-Grün in Berlin große Erwartungen geweckt. Doch für viele ist der ökologische Umbau der Stadt noch nicht greifbar - die Sozialisten wollen das ändern.

ndPlusClaudia Krieg

Die Jugendhilfe ist kaputt

Expert*innen aus der Berliner Jugendhilfe schlagen Alarm: Die Strukturen zur Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und Familien sind hoffnungslos überlastet. Eine neue Kampagne soll helfen.

Nicolas Šustr

Hart, härter, Mietendeckel

Um die sechs Euro Kaltmiete pro Quadratmeter, mehr müsste ein Großteil der Berliner Mieter nicht zahlen. Zumindest, wenn es nach Plänen des rot-rot-grün Senats geht.

Seite 10
ndPlusJulian von Bülow

LINKE: Obdachlosen-Räumung ist keine Lösung

An der Situation von Obdachlosen in Lichtenberg wollen die Parteien etwas ändern. Nur ob polizeilich geräumt oder eine einvernehmliche Lösung mit den Wohnungslosen gefunden wird, ist noch offen.

Tomas Morgenstern

BER-Ausschuss hat wohl ein Leck

Seit Juni 2018 lässt das Abgeordnetenhaus untersuchen, warum am BER alle Kosten- und Terminpläne gerissen wurden. Viele Zeugen berufen sich bei ihren Aussagen auf Gedächtnislücken.

Seite 11

Trend: SPD steigt, Grüne fallen ab

Die in den Umfragen abgestürzte SPD konnte sich wieder vier Prozent nach oben arbeiten. Die Grünen haben in kurzer Zeit fünf Prozent gewonnen und nun wieder verloren.

ndPlusMascha Malburg, Wittstock/Dosse

Ein Camp rund ums Bike

Wer sein Rad liebt, der schiebt? Von wegen! Vier Tage lang haben im Brandenburger Norden Fahrradbegeisterte aus ganz Europa in Selbstmachwerkstätten geschraubt und eine autofreie Zukunft geträumt.

ndPlusAndreas Fritsche, Klosterfelde

Aus Angst wurde Mut

Nachdem ihr Pferd erschlagen wurde, gab Isabelle Czok-Alm jede politische Betätigung auf. Nun will sie sich angesichts des Rechtsrucks nicht mehr verstecken.

Seite 12
ndPlusHagen Jung

Pfleger müssen in die Kammer

Die Zwangsmitgliedschaft in einer Pflegekammer ist nicht verfassungswidrig - so entschied das Niedersächsische Oberverwaltungsgerichts Lüneburg zur Klage zweier Krankenschwestern.

ndPlusRené Heilig

Terror auf Museumsschiff

Terroralarm auf Hamburgs Museumsfrachter »Cap San Diego«. Keine Sorge, alles nur eine Übung von Polizei und Militär vor Wilhelmshaven, die selbstverständlich erfolgreich war.

Seite 13
Fabian Hillebrand

Die Banalität des Guten

Eine Kapitänin sticht mit einer Crew aus Hippies, Punks, Weltverbesserern und »2200 PS wahrer Liebe« in See. »Eigentlich darf man niemandem erzählen, was hier abgeht«, schreibt Kapitänin Pia Klemp am Anfang ihres Romans »Lasst uns mit den Toten tanzen«, der Anfang September erscheint.

Seite 14

Solidarität mit Hollberg

Nach der überraschenden Entlassung der deutschen Historikerin Cecilie Hollberg als Direktorin der Galleria Dell'Accademia in Florenz haben sich mehrere Museumsdirektoren hinter ihre Kollegin gestellt. Die Entscheidung, den Vertrag von Hollberg vorzeitig zu beenden, sei »zutiefst« bedauerlich, hieß es in einer am Sonntag veröffentlichten Erklärung. Unterzeichnet wurde sie von 15 derzeitigen oder fr...

ndPlusTom Mustroph

Wandern durch die Filterblasen

Sechzehn Statuen in der Größe stehender, sitzender und kniender Menschen sind in lockeren Formationen im Haus verteilt. Dreiergruppen kristallisieren sich heraus, auch Kreiskonstellationen entstehen. »Achtung, hier ist ein Hinterhalt«, weist Thom Kubli auf eine Figur hin, deren Frontansicht um 180 Grad gedreht ist. Sie fixiert plötzlich den Besucher, der sich hinter die Gestalten geschlichen hat. ...

Seite 15
Nikolaj Stobbe

Rassistische Beschimpfung aus der Fankurve

Der Chemnitzer FC kommt nicht zur Ruhe. Beim Auswärtsspiel am Samstag bei Bayern München II sorgten rassistische und antisemitische Äußerungen wieder für Wirbel. Nicht der erste Vorfall dieser Art bei dem Klub.

Daniel Theweleit, Gelsenkirchen

Ein gigantisch großer Schatten

Die Vertragsverlängerung bis 2023 sei »zu 95 Prozent« sicher, sagt Bayern Münchens Stürmerstar Robert Lewandowski. Der will mit der Mannschaft endlich auch einen großen internationalen Titel gewinnen.

Seite 16

Elfter WM-Titel: Kanute Sebastian Brendel ist trotzdem enttäuscht

Szeged. »Ich fühle mich großartig«, sagte Sebastian Brendel am Sonnabend. Kurz zuvor hatte er über 500 Meter seinen insgesamt elften Weltmeistertitel gewonnen. Die Goldfahrt über die kurze, nicht olympische Distanz war sein erste Saisonsieg überhaupt. Drei Stunden nach seinem großen Erfolg machte er mit Platz eins im Halbfinale überlegen seine Finalteilnahme über 1000 Meter fix. Die Freude währte ...

Mit Ach und Krach zum zweiten Sieg

Zwei Spiele, optimale Punkteausbeute: ergebnistechnisch läuft es für die deutschen Volleyballerinnen. Doch spielerisch rufen sie ihr Potenzial noch nicht ganz ab. Müssen sie aber, wollen sie weiterkommen.