Seite 1

Unten Links

Aus »Gelingende Kommunikation im 21. Jh. - eine Handreichung«: »Wenn Sie sich wieder einmal so richtig überlegen fühlen möchten, beherzigen Sie folgende Tipps: Starten Sie mit einer heftigen Beleidigung und steigern sich dann langsam. Qualifizieren Sie Ihr Gegenüber möglichst schnell und gründlichst ab. Machen Sie ihm außerdem deutlich, dass es eine Gnade ist, an Ihrer Weisheit teilhaben zu dürfen...

Aert van Riel

Unberechenbar

In London zeigt sich, wie wichtig ein starkes Parlament ist. Die Mehrheit des Unterhauses hat im Streit um den EU-Austritt des Vereinigten Königreichs zumindest vorerst die Kontrolle übernommen. Mithilfe von Rebellen bei den regierenden Tories hat die Opposition ein Gesetz durchgebracht, das Boris Johnson dazu zwingen soll, bei der EU um einen Aufschub des Brexits zu bitten. Der Premierminister ha...

Tories lassen Johnson hängen

London. Das britische Unterhaus hat am Mittwochabend mit Stimmen der Opposition und Rebellen aus dem Regierungslager der Tories einen Gesetzentwurf verabschiedet, mit dem ein EU-Austritt des Vereinigten Königreichs ohne Abkommen mit Brüssel - ein No-Deal-Brexit - verhindert werden soll. Für den britischen Premierminister Boris Johnson ein Gesetz der »Kapitulation«. Nach dem Gesetz, das am Freitag ...

ndPlusPhilip Malzahn

Eskalation, die dritte

Trotz französischer Bemühungen um eine Lösung des Atomstreits mit Iran stehen die Zeichen weiter auf Eskalation.

Seite 2
ndPlusFelix Jaitner

An Moskaus Tropf

Die Staatsmacht setzt nicht nur auf politische Repression oder Wahlfälschung. Auch die finanzielle Abhängigkeit der Regionen vom Föderalstaat erschwert eine alternative Politik.

ndPlusUte Weinmann, Moskau

Wahlen als notwendiges Übel

Eine politisierte Öffentlichkeit, Proteste wegen nichtzugelassener Oppositionskandidaten, Verhaftungen: Der Wahlkampf verläuft überhaupt nicht nach dem Geschmack der Moskauer Machthaber.

Seite 3
Martin Ling

Raubbau ist lukrativ

Erst verspricht der ultrarechte brasilianische Präsident Jair Bolsonaro Umweltschutz, dann sagt er seine Teilnahme am Amazonas-Gipfel in Kolumbien. Der Raubbau im Regenwald verspricht lukrative Gewinne.

ndPlusThilo F. Papacek, Guayaramerín

Amazoniens lange Nacht

Gigantische Infrastrukturprojekte sollen in Amazonien die weitere Expansion der Agrarindustrie und des Bergbaus ermöglichen. Erst wird gerodet, dann brennt es, um schließlich für den Export zu produzieren.

Seite 4
ndPlusUwe Kalbe

Partei für die ganz normalen Leute sein

Nach den für die Linkspartei schmerzlichen Ergebnissen der Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen sprach Wagenknecht ihrer Partei eine Mitschuld für das Erstarken der AfD zu. Dietmar Bartsch forderte eine grundlegende Debatte und regt einen baldigen Parteitag an.

Seite 5

SPD fügt sich in weiteres Irak-Mandat

Berlin. Die SPD gibt ihren Widerstand gegen eine weitere Beteiligung deutscher Soldaten am Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf. »Innerhalb der wenigen noch verbliebenen Wochen ist ein kompletter Abzug der Flugkomponenten nicht mehr sicherzustellen«, sagte SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich gegenüber »Spiegel-Online«. Deshalb müsse sich die Bundesregierung nun auf »ein Anschlussman...

ndPlusSebastian Haak, Erfurt

LINKE-Politiker im Visier der Justiz

Der Thüringer Landtag wird voraussichtlich das strafrechtliche Vorgehen gegen die LINKE-Landeschefin erlauben. Ins Blickfeld der Erfurter Staatsanwaltschaft geriet auch ein EU-Parlamentarier.

Ian King, London

Der entzauberte Johnson

Kein EU-Austritt ohne Abkommen, keine Neuwahlen - Boris Johnson kassiert im Parlament eine Abstimmungsniederlage nach der anderen. Doch die Opposition tut sich in Umfragen weiter schwer.

Seite 6
John Malamatinas, Athen

Räumungen im linken Viertel

Regierung und Polizei wollen Strukturen in einem Athener Stadtteil zerstören, der für seine linksradikale Szene bekannt ist. Es soll ein Gebiet entstehen, das an Montmartre in Paris erinnert.

Marion Bergermann

Ex-Flüchtling, Parlamentarier, unüblich

751 EU-Parlamentsabgeordnete haben diese Woche ihre Arbeit aufgenommen. Minderheiten sind auf den Brüsseler Fluren kaum auszumachen. Auch Frauen gibt es zu wenig.

Seite 7
ndPlusJörn Schulz

Für Sach- und Körperschäden wird nicht gehaftet

Er gehe jetzt zuweilen am Stock, meditiert viel und trinke wenig. Das offenbarte der mittlerweile 72-jährige Iggy Pop jüngst dem »New Yorker«. Über die Bühne hüpfen wie ein junger Gott kann er aber auch noch, obwohl zu Beginn seiner Karriere wohl niemand geglaubt hätte, dass ausgerechnet er seine musikalischen Weggefährten Lou Reed und David Bowie sowie die Originalbesetzung seiner Band The Stooge...

ndPlusLeonard Laurig

Keine nostalgischen Gefühle

Der Filmemacher und Maler Jürgen Böttcher alias Strawalde will die DDR nicht »leicht verbessert, demokratisiert und ohne Stasi« zurückhaben, auch wenn er den Sozialismus »gerne erhalten« hätte. Am Sonntag kehrt er in die Oberlausitz zurück und bekommt in seinem Heimatort eine Dauerausstellung.

Seite 8
ndPlusErnst Reuß

Habgier

Wir können nicht mehr leben - ohne das Internet. Und ängstigen uns zugleich vor dem World Wide Web, vor Datenklau, Hass-Mails, Trojanern. Was tun? Sich Rat bei Experten holen, sich kundig machen, vorbeugen und absichern. Zwei neue Sachbücher können da hilfreich sein. Der IT- und Sicherheitsexperte Cornelius Granig befasst sich mit Cyberkriminalität und erläutert, wie man sich gegen Attacken aus de...

ndPlusMario Keßler

Die beredte Kraft der Zeugnisse

Der einstige »Chefreporter« der »Berliner Zeitung« musste sich immer wieder den Vorwurf gefallen lassen, dass er Nazi gewesen sei. Zeugnisse belegen, dass dies nicht stimmt.

Seite 9
ndPlusLuise Meier

Auf eigene Faust

Einmal quer durch den Treptower Park in Berlin: Die Künstlerin Caroline Böttcher hat einen Audiowalk über die vergessene Gewerbeausstellung von 1896 auf dem Areal produziert. Der Hörspaziergang »Arbeiter, Alpen und Attrappen«, der samt bebildertem Begleitheft kostenlos online heruntergeladen und auf eigene Faust im Treptower Park erlebt werden kann, ist einerseits eine unterhaltsame Geschichte, an...

Robert D. Meyer

Schlecht informiert

Bettina Schausten, immerhin stellvertretende ZDF-Chefredakteurin, blamierte sich in knapp 15 Minuten Wahlsendung aus Sicht all jener, die nur ein wenig die Entwicklung der AfD verfolgt haben.

Seite 10
Markus Drescher

Seit an Seit aus dem Jammertal

Der Auftakt ist geglückt. Geglückt. Wann konnte man das letzte Mal im Zusammenhang mit der deutschen Sozialdemokratie davon sprechen? Die erste Regionalkonferenz der SPD bei ihrer Suche nach einem Vorsitzenden-Duo jedenfalls stieß auf reges Interesse. Noch so eine Sache, mit der die Sozialdemokraten in letzter Zeit offenbar eher wenig Erfahrung machten - mit einem derartigen Zuspruch hatten jedenf...

Kurt Stenger

Jungbrunnen Altmaier

In der Klimadebatte hat sich Wirtschaftsminister Peter Altmaier bisher nicht gerade hervorgetan. CO2-Besteuerung? Nein! Verbote und ordnungspolitische Maßnahmen? Schon gar nicht! Nun aber kommt der CDU-Politiker mit einer ganz frischen Idee, die es in sich hat: Eine Stiftung jenseits des Staatshaushaltes soll üppig verzinste Anleihen an Sparer vergeben und das Geld in Klimaschutzmaßnahmen investie...

Moritz Wichmann

Die Armen im Süden bleiben zurück

Es war ein ikonisches Bild, sinnbildlich für die weltweite Ungleichheit der Klimakrise: Schwarze Männer waten durch hüfttiefes Wasser, eine Szene, wie aus dem apokalyptischen Science-Fiction-Endzeitfilm. Doch das Bild zeigt Helfer, die auf der Insel Grand Bahama Einwohner vor Hurrikan Dorian in Sicherheit bringen. Der Sturm ist der zweitstärkste je gemessene und der stärkste, der je die Bahamas ge...

ndPlusAlexander Isele

Rausgeflogen

36 Jahre schon ist Sir Arthur Nicholas Soames Abgeordneter im britischen Parlament. Seit 1983 war er Abgeordneter der Tories. Nun nicht mehr: Soames gehört zu den 21 Brexit-Abweichlern, die von Premierminister Boris Johnson aus der Fraktion geschmissen wurden. Soames ist dabei nicht irgendwer. Der 71-jährige ehemalige Staatsminister im Verteidigungsministerium stammt von so etwas wie einer br...

Yücel Özdemir

Ist ein Bündnis der Demokratie möglich?

Die mit der Präsidentschafts- und Parlamentswahl vom 24. Juni vergangenen Jahres begonnene Annäherung zwischen der größten Oppositionspartei CHP (Republikanische Volkspartei) und der mehrheitlich kurdischen HDP (Demokratische Partei der Völker) entwickelt sich derzeit in eine interessante Richtung. Vor kurzem hatte die CHP noch der Aufhebung der Immunität von HDP-Abgeordneten zugestimmt, doch...

Seite 11
Tomas Morgenstern

Kein guter Ort für Grauzonen

Untersuchungsausschüsse werden von der Volksvertretung dann zur Aufklärung von Missständen eingesetzt, wenn Vertuschung droht. Der Bau des neuen Hauptstadtflughafens BER bot dem Berliner Abgeordnetenhaus allen Anlass, den Gründen für wiederholte jahrelange Verzögerungen und eine immense Kostenexplosion nachzugehen. Nicht nur des Verdachts der Verschwendung von Steuergeld wegen, sondern auch wegen ...

Tomas Morgenstern

BER-Kritiker Czaja gerät in Erklärungsnot

Als Mitglied im BER-Untersu᠆chungsausschuss ist Sebastian Czaja (FDP) unter Druck: Hat er vertrauliche Dokumente weitergegeben? Macht ihn sein Job für eine Baufirma angreifbar?

Rainer Balcerowiak

Neubau klappt nur gemeinsam

Rot-Rot-Grün will den Wohnungsbau weiter beschleunigen. Den Mietendeckel sieht Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) unterdessen nicht als Investitionshemmnis an.

Seite 12
ndPlusGeorg Sturm

Erst gerettet, nun erneut bedroht

Mieter*innen in Berlin-Kreuzberg müssen erneut Verdrängung fürchten. Die Anwohnerinitiative »GloReiche Nachbarschaft« fordert den Bezirk auf, vom Vorkaufsrecht Gebrauch zu machen.

Claudia Krieg

Kopftuchverbot ist rechtmäßig

Das Berliner Neutralitätsgesetz verbietet einzelnen Beschäftigtengruppen das Tragen religiöser Symbole während der Ausübung des Berufs. Ein neues Gutachten soll nun die Rechtsgültigkeit bestätigen.

Seite 13
Die biologische Auflösung
Andreas Fritsche

Die biologische Auflösung

Die LINKE ist in Brandenburg personell nicht mehr in der Lage, Wahlkämpfe in der hergebrachten Form zu führen. Doch ans Aufgeben wird nicht gedacht.

Seite 14
Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Führungswechsel eingeleitet

Hessens SPD-Vorsitzender Torsten Schäfer-Gümbel hat sein Landtagsmandat niedergelegt. Nancy Faeser ist seit Mittwoch neue Fraktionschefin. Im November soll sie ihn auch an der Landesspitze beerben.

Seite 15
Bohren nicht überall beliebt
Hagen Jung

Bohren nicht überall beliebt

Da die gewöhnliche Erdgasförderung in der Nordsee ihrem Ende entgegengeht, rücken die Bohrtürme näher an Naturschutzgebiete heran. Neue niederländische Pläne stoßen in Deutschland auf Kritik.

ndPlusRalf Klingsieck

Das kleine Dorf und das giftige Glyphosat

Ein Bürgermeister in Frankreich musste sein Verbot des umstrittenen Insektizids Glyphosat zurücknehmen. Dafür löste er aber eine öffentliche Debatte im ganzen Land aus.

Seite 16
Oliver Kern

Der Einpeitscher

Shareef ist ein großer Fan des jordanischen Basketballs, seinem Nationalteam ist er zur WM nach China nachgereist. Aber einfach nur da sein, reicht ihm nicht: Der Mittvierziger erreicht, dass auch die Chinesen plötzlich Jordanien anfeuern.

ndPlusKirsten Opitz

Mit Zuversicht in die Zukunft

Trotz des dramatischen Scheiterns gegen Gastgeber Polen verlassen die deutschen Volleyballerinnen die EM erhobenen Hauptes.Von Kirsten Opitz, ŁódźDer Bus zum Warschauer Flughafen verließ Łódź schon mitten in der Nacht: Viel Zeit blieb Bundestrainer Felix Koslowski also nicht, um seine bitter enttäuschten Volleyballerinnen nach dem verpassten EM-Halbfinale wieder aufzurichten. »Das braucht erst mal...

ndPlusOliver Kern, Shenzhen

»Warum nicht gleich so?«

Im dritten Spiel der erste WM-Sieg. Die Teilnahme an einem Olympiaqualifikationsturnier ist das neue Ziel des DBB-Teams. Jordanien war dafür der perfekte Aufbaugegner. Doch es fehlen noch zwei Siege.