Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

unten links

Nach Handball-, Leichtathletik-, Klub- und Fußball-Weltmeisterschaften will Katar auch die Olympischen Winterspiele 2030 austragen. »Es werden sehr, sehr gute Olympische Winterspiele werden«, äußerten sich IOC-Funktionäre bereits in Vorfreude auf das Ereignis. »Das bietet die Möglichkeit, den milden Winter in Katar mit Durchschnittstemperaturen von 15 bis 24 Grad Celsius zu erleben.« Im Ausland an...

Hans-Gerd Öfinger

Generalangriff auf die »35«

Den Metallern im Westen sollte dämmern, dass das Scheitern der 35-Stunden-Woche im Osten für die nur das Vorspiel für einen Generalangriff auf die »35« im Westen darstellt.

Willkommenskultur

Berlin. Das UNO-Flüchtlingshilfswerk UNHCR verlangt von Griechenland eine schnelle Überführung von Asylbewerbern aus überfüllten Lagern in andere Zentren. Etwa 30 000 Flüchtlinge harrten unter unmenschlichen Bedingungen auf den griechischen Inseln Lesbos, Samos und Kos aus, sagte Sprecherin Liz Throssell am Dienstag in Genf. Griechenland müsse neue und sichere Camps für die Menschen auf dem Festla...

Seite 2
ndPlusKatja Herzberg

Zündeln nach dem Feuer in Moria

Der tödlichen Eskalation im Flüchtlingslager auf Lesbos folgt eine Verschärfung der Asylpolitik durch das konservative Kabinett in Athen.

Seite 3
ndPlusMartin Reischke

Garantiert: das Recht auf Bildung

Das Recht auf Bildung ist ein Menschenrecht, erstmals festgeschrieben in der »Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte« von 1948. Es soll den freien Zugang zu Bildung und zum Schulbesuch garantieren. Näheres regeln die Verfassungen der einzelnen Bundesländer. In Baden-Württemberg etwa heißt es: »Jeder junge Mensch hat ohne Rücksicht auf Herkunft oder wirtschaftliche Lage das Recht auf eine seiner ...

ndPlusMartin Reischke

Sprachlos von Geburt an

Theoretisch sollen alle Kinder in Deutschland die gleichen Bildungschancen haben. Doch die Praxis sieht anders aus. Ein Erfahrungsbericht aus Berlin-Wedding.

Seite 4
ndPlusPeter Nowak

Eine Strategie des Leugnens

Die Wissenschaft ist sich nahezu einig: Der Klimawandel hat längst begonnen. Und er ist menschengemacht. Doch es gibt noch immer neoliberale und rechte Zirkel, die dies leugnen.

ndPlusJana Frielinghaus

Die LINKE will die große Debatte

Nach dem Absturz bei den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg sammelt die LINKE-Spitze Vorschläge zur Bewältigung der Krise. Auf einem Kongress sollen sie Ende Februar diskutiert werden.

ndPlusDieter Hanisch

Mut und Wut begegnen sich in Kiel

In Kiel finden diese Woche die offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit statt. Das Motto: »Mut verbindet«. »Wut verbindet« findet hingegen ein Antifa-Bündnis und geht auf die Straße.

Seite 5
ndPlusRené Heilig

»Abschuss« eines Superjets

Die F-35 ist der Super-US-Kampfjet, denn: Er ist für Radar unsichtbar. Es sei denn, jemand fährt auf einem Pferdehof bei Berlin eine kaum wahrnehmbare Antenne aus.

Johannes Greß, Wien

Strache tritt von der Politbühne ab

Der langjährige FPÖ-Politiker Heinz-Christian Strache stellt seine Parteimitgliedschaft ruhend und will sich völlig aus der Politik zurückziehen. Mit Ibiza wird sein Name immer in Verbindung bleiben.

Seite 6
ndPlusFelix Jaitner

Europarat wird wieder zum Politikum

Der Boykott des Europarats weitet sich aus. Lettland und Litauen werden der Herbstsitzung der Parlamentarischen Versammlung (PACE) des Europarats in Straßburg aus Protest über die Rückkehr Russlands in das Gremium teilweise fernbleiben. Zuvor hatte bereits die Ukraine ihren Boykott für die bis Freitag dauernde Sitzungsrunde erklärt. Aus Solidarität mit der Ukraine und auf Ersuchen der ukrainischen...

ndPlusAlexander Isele, Hongkong

Straßenkämpfe zum Geburtstag

Trotz eines Verbots sind in Hongkong am chinesischen Nationalfeiertag Zehntausende Menschen für Demokratie und Menschenrechte auf die Straße gegangen.

Seite 7

Das warme Timbre

Die US-amerikanische Opernsängerin Jessye Norman ist tot. Die Sopranistin starb am Montag im Alter von 74 Jahren in einem Krankenhaus in New York. Ursache dafür waren ein septischer Schock und Multiorganversagen infolge von Komplikationen nach einer Rückenmarksverletzung, die sie 2015 erlitten hatte.Jessye Norman galt als eine der weltweit bekanntesten Opernstars, wurde aber auch als Jazz-Interpre...

ndPlusChristian Selz

»In der DDR war täglich Weihnachten«

So wichtig war die DDR: Von 1977 bis 1989 bildete sie mehr als 1000 Kämpfer der südafrikanischen Befreiungsbewegung aus – in Rostock. Viele von ihnen schwärmen davon noch heute, in einer Ausstellung in Johannisburg.

Seite 8
ndPlusRichard Schuberth, Wien

Die liebste Telenovela

Vor einigen Tagen wählten die Österreicherinnen und Österreicher erneut den Abschaum ihres Herzens. Je nach Erniedrigungs- und Selbsterniedrigungswünschen in faschistischer oder rechts-neoliberaler Ausfertigung.Da es sich bei einem Gros dieser Wähler und Wählerinnen nicht um Interessensträger der Industriellenvereinigung oder Skinheads bzw. Mitglieder von schlagenden Verbindungen handelt, wählten ...

ndPlusGünter Agde

Anfangs wollte er nur spielen

Er war so alt wie das noch junge Medium Film im Kino. Der angehende Dichter Bertolt Brecht kannte den Film und dessen frische Mittel noch als Jahrmarktsattraktion und Jux. Aber er ahnte wohl schon die immensen künftigen Möglichkeiten des Mediums, die er dann für sein Schaffen nutzen würde. Anfangs wollte er nur spielen: Sein Filmdebüt gab er 1922 - da war er 24 Jahre alt - mit dem Film »Mysterien ...

ndPlusF.-B. Habel

Der Eddi, die Distel und der Schnaps

Weil das Hauptstadtkabarett Distel heute 66 wird und das eine Schnapszahl ist, ist es dran mit einer gehörigen Ehrung. Nicht, dass frühere Ehrungen, etwa mit dem Nationalpreis der DDR 1961 III. Klasse oder dem Vaterländischen Verdienstorden in Silber 1973 ungehörig waren, bewahre. Tatsächlich erhält die Distel an diesem Mittwoch erstmals den Berliner Kabarettpreis Eddi. Der ist nicht ganz so berüh...

Seite 10
Rainer Balcerowiak

Ein bisschen Transparenz, mehr nicht

Der alte »Pflege-TÜV« zur Bewertung von Pflegeheimen war ein Stück aus Absurdistan. Während man seit Jahren fast täglich von unzumutbaren Zuständen in vielen Einrichtungen erfährt, attestierten sich die Heime in der Regel Bestnoten, und das mit quasi offiziellem Segen. Die Neuausrichtung auf die Bewertung der tatsächlichen Pflegequalität und die höhere Gewichtung der externen Prüfung ist zwei...

Felix Jaitner

Zahnloser Europarat

Der Europarat feierte am Dienstag in Straßburg sein 70-jähriges Jubiläum, doch weder die pathetische Gedenkfeier noch die ritualisierten Reden der hohen Politik täuschen über den unaufhaltsam voranschreitenden Bedeutungsverlust der Organisation hinweg. Dabei könnte der Europarat eine wichtige Rolle in der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung Europas sowie bei der Lösung von Konflikten spielen...

Bahareh Ebrahimi

Der Jedi-Ritter

Mark Hamill, der Ende der 1970er Jahre begonnen hat, als Luke Skywalker in «Star Wars» gegen die dunkle Seite der Macht zu kämpfen, setzt seinen Kampf nun über Twitter fort. Er nutzt jede Gelegenheit, die Familie Trump zu kritisieren.

Lou Zucker

Ein feministischer Sieg bei der Leichtathletik-WM

Zwei deutsche Sprinterinnen haben in Doha nicht nur das Halbfinale, sondern auch einen feministischen Sieg errungen: Sie haben sich erfolgreich gegen Kameras gewehrt, die ihnen in den Schritt filmten.

Sebastian Friedrich

Extreme Fantasien

Ob Antifa-Anstecker im Bundestag oder Resolution im Europaparlament: Die Gleichsetzung von links und rechts hat zur Zeit wieder Hochkonjunktur. Ihr könnte sogar die viel beschworene »Mitte« zum Opfer fallen.

Seite 11
ndPlusMartin Kröger

Mietendeckel-Debatte spitzt sich zu

Am 15. Oktober will der Senat den Mietendeckel beschließen, der Anfang 2020 in Kraft treten soll. Verwaltungsintern wird das Vorhaben derzeit kontrovers diskutiert.

Martin Kröger

Ein Mietenstopp wäre keine richtige Regulierung

Die neuesten Diskussionen zum Mietendeckel lassen Böses erahnen: Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) erklärte kürzlich in einem Interview zum Thema, dass es wohl keine Absenkung der Mieten geben soll. Auch Parteifreund und Finanzsenator Matthias Kollatz lässt am Dienstag durchblicken, dass es in seiner Verwaltung die Überlegung gibt, als Grundlage für den Deckel doch lieber den Miets...

Claudia Krieg

Vorurteile gegen Roma verschärfen sich

Beleidigungen, Bedrohungen und Angriffe sind alltägliche Erfahrungen von Menschen, die als Roma und Sinti angesehen werden. Eine neue Dokumentation zeigt das Ausmaß aktueller Diskriminierung.

Marie Frank

Nothilfe gegen das Erfrieren

Seit 30 Jahren gibt es in Berlin die Kältehilfe. Ein trauriges Jubiläum, finden die Wohlfahrtsverbände und fordern statt weiteren Ausbaus, Obdachlosen bezahlbare Wohnungen zur Verfügung zu stellen.

Seite 12
Elisabeth Voß

Zuschlag für »Kantine der Zukunft« vergeben

Die Speiseräume Lab Forschungs- und Beratungsgesellschaft mbH aus Dortmund soll die »Kantine der Zukunft« betreiben. Die Vergabe an ein Privatunternehmen wird vom Berliner Ernährungsrat kritisiert.

Seite 13
Andreas Fritsche

Eine bewaffnete Familie

Das Land Brandenburg braucht dringend Nachwuchs für die Polizei. An der Hochschule in Oranienburg lernen und studieren jetzt so viele Anwärter wie noch nie.

Seite 14
ndPlusHagen Jung

Kreuzfahrtriese unter Polizeischutz

Erstmals in der Geschichte der niedersächsischen Meyer-Werft hat von dort ein Kreuzfahrtschiff unter Polizeischutz den Weg zur Nordsee genommen. Es waren Aktionen von Klimaschützern befürchtet worden.

Seite 15

Impfschutz bei Zweijährigen mangelhaft

Berlin. Fast jedes fünfte Kind im Alter von zwei Jahren ist einer Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK) zufolge nicht ausreichend gegen Masern geimpft. Elf Prozent der im Jahr 2016 Geborenen seien unvollständig geimpft, sieben Prozent gar nicht, erklärte die Krankenkasse mit Verweis auf eine Auswertung von Versichertendaten. Um wirksam geschützt zu sein, empfiehlt die Ständige Impfkommission ...

Rainer Balcerowiak

Pflegeheime neu bewertet

Trotz offensichtlicher Missstände erhalten viele Pflegeheime bisher Bestnoten. Nun wird das Überprüfungssystem komplett geändert. Die Bewertung wird allerdings nicht wirklich übersichtlich.

Seite 16
ndPlusOliver Kern

Dopingsperre für Salazar

Es war ein Schock am frühen Morgen für einige Athleten in Doha. Leichtathletiktrainer Alberto Salazar ist von einem Schiedsgericht für vier Jahre wegen Dopings gesperrt worden. Er ist Cheftrainer des Nike Oregon Project (NOP), in dem auch die deutsche Mittelstrecklerin Konstanze Klosterhalfen trainiert. Die startet an diesem Mittwoch in die WM und hätte sich sicherlich einen leiseren Einstieg gewü...

Jirka Grahl, Doha

Kleine Wunder, große Party

Weil so wenige Zuschauer kamen, haben die Katarer die Botschaften jener Länder aktiviert, aus denen die meisten migrantischen Arbeitskräfte kommen. Plötzlich wird im Khalifa-Stadion getanzt.

Seite 17

Welche Rechte haben Pauschalreisende?

Der britische Touristikkonzern Thomas Cook hat Insolvenz angemeldet. Das gilt auch für die deutschen Veranstalter und Tochterunternehmen Neckermann Reisen, Öger Tours und Bucher Reisen. Was sollten Reisende nun beachten?

Seite 18
Hilfe bei der Suche nach einem Pflegeheim

Hilfe bei der Suche nach einem Pflegeheim

Der neue Kurzratgeber EINBLICK Pflegeheimsuche des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) bietet eine umfangreiche Orientierung, um ein passendes Pflegeheim zu finden.

ndPlusAnja Semmelroch

Pflegeheime müssen vor heißem Wasser schützen

Sie wollte ein Bad nehmen und leidet bis heute unter den Folgen: Nach schlimmen Verbrühungen streitet eine geistig behinderte Frau um Schmerzensgeld von ihrem Heim. Ein Urteil aus Karlsruhe nimmt den Betreiber in die Pflicht. Patientenschützer schlagen trotzdem Alarm.

Seite 19

Restauratoren keine Handwerker

Ein Restaurator mit akademischer Ausbildung übt mit seinem Betrieb kein Handwerk aus. Daher fällt er auch nicht unter die Tarifverträge für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk.

+++ Zahlen & Fakten +++

Nicht jeder braucht eine Ruhepause Alle Arbeitnehmer brauchen Pausen - allerdings unterschiedlicher Art. Wichtig ist dabei, ein Gegengewicht zur jeweiligen Tätigkeit zu schaffen, rät Sportwissenschaftler Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln. Wer viele soziale Kontakte hat, für den ist Meditation oder ein Spaziergang ein guter Ausgleich. Wer dagegen viel alleine vor sich...

ndPlusAndreas Hoenig

Die Rückkehr zur Meisterpflicht

Vor über 15 Jahren war in mehr als 50 Berufen die Meisterpflicht weggefallen - zum Missfallen des Handwerksverbandes. Die Bundesregierung hat sie nunmehr im Koalitionsvertrag zugesagt, ab dem Jahr 2020.

Seite 20
Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH

Häufige Fallen im Mietvertrag

Vor allem in deutschen Großstädten ist Wohnraum knapp. Die Suche nach einer Mietwohnung gestaltet sich daher oft schwierig. Worauf sollten Mieter vor Vertragsabschluss achten?

Seite 21
ndPlusOnlineUrteile.de

Eigentum überschwemmt

Pfuscht ein Installateur, haftet der Eigentümer und Auftraggeber für den Wasserschaden bei den Miteigentümern.

Die passende Wohnform finden

Wer plant, in die eigenen vier Wände zu ziehen, muss sich meist zwischen einer Wohnung und einem Haus entscheiden. Beide Wohnformen punkten jeweils in unterschiedlichen Bereichen - je nach individuellen Lebensentwürfen und Bedürfnissen der zukünftigen Bewohner.

Seite 22

Einrichtung voll abziehbar

Wer sich abseits seines eigentlichen Lebensmittelpunktes aus beruflichen Gründen einen zweiten Wohnsitz zulegen muss, der kann eine Reihe von Ausgaben (Fahrtkosten, Miete) geltend machen. Auch eventuell anzuschaffende Einrichtungsgegenstände gehören dazu.

Dr. Rolf Sukowski

Wer zu spät kommt, zahlt drauf

Früher wurde bei Steuerbürgern, die zu spät ihre Einkommensteuerklärung abgegeben haben, seitens des Finanzamts ein Auge zugedrückt. Damit ist es nun vorbei. Seit 2019 hat das Finanzamt deutlich weniger Ermessensspielräume.

Seite 23
ndPlusHermannus Pfeiffer

Währungsaufschläge und diverse Gebühren

Überweisungen außerhalb der Eurozone können teuer zu stehen kommen. Je nach Bank variieren die Preise für Auslandsüberweisungen stark. Schuld sind Währungsaufschläge und diverse Gebühren. Besonders kostspielig sind Auslandsüberweisungen in die USA. Doch es gibt Alternativen.

ndPlusJörg Brender

Was kommt auf Bankkunden zu?

Bankgeschäfte sollen sicherer und einfacher werden. Doch erst einmal müssen sich Millionen von Bankkunden umstellen. Und die Technik funktioniert noch nicht in allen Fällen so reibungslos wie gewünscht.

Seite 24

Dürfen Mädchen im Knabenchor singen?

Der Leipziger Thomanerchor will auch künftig selbst entscheiden, ob Mädchen die Knabenstimmen verstärken oder nicht. Das solle allein nach künstlerischen Gesichtspunkten erfolgen, stellte die Stadt Leipzig klar. Die künstlerische Entscheidung über eine Aufnahme treffe allein der Thomaskantor.Zugleich setzt die Stadt Leipzig ein Urteil des Berliner Verwaltungsgerichts vom August 2019 (Az. VG 3 K 11...

Torsten Hesse, Verkehrsexperte vom TÜV Thüringen

Schlecht geführte Gurte und falsche Kindersitze

Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule - und dabei unnötig in Gefahr. Schlecht geführte Sicherheitsgurte und nicht zur Größe des Kindes passende Kindersitze können beim Crash zu schweren Verletzungen führen.

Anhand der IBAN Fake-Schreiben erkennen

Derzeit wenden sich vermehrt Verbraucher, die Inkassoschreiben erhalten haben, an die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB). Sie rät: »Keinesfalls zahlen!« und gibt Tipps, wie man Fake-Schreiben entlarvt.