Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

unten links

Punkt 7 Uhr morgens dringt ein Dröhnen, Hämmern oder Schleifen in mein Bewusstsein und boxt mich aus dem Schlaf - mal wieder. Kissen übers Ohr, Augen geschlossen lassen. Aber das dumpfe Klopfen, das schrille Pfeifen ist unbarmherzig, dringt durch den Fußboden, durch das Holz des Bettes, die Matratze ins Ohr. Es hält so ungefähr zehn Minuten an. Bis ich wirklich wach bin. Dann Stille für vielleicht...

Was ist hier die Schweinerei?

Berlin. An vielen Orten der Bundesrepublik werden an diesem Dienstag mehr Trecker als üblich auf den Straßen zu sehen sein. In mindestens 17 Städten protestieren Bäuerinnen und Bauern des Netzwerkes »Land schafft Verbindung« gegen das Agrarpaket der Bundesregierung. Vorbild sind Aktionen in Holland, dort gab es teils militante Demonstrationen gegen geplante Umweltschutzmaßnahmen wie die Reduzierun...

Seite 2
Haidy Damm

Bauernproteste gegen Umweltauflagen

Überall im Bundesgebiet wollen Bauern an diesem Dienstag protestieren. Ein neues Netzwerk plant Aktionen gegen schärfere Umweltauflagen. Andere fordern eine nachhaltige Agrarpolitik.

Seite 3
ndPlusSimon Poelchau

Firmen, die umverteilen wollen

An diesem Dienstag feiert OWUS in Berlin sein 25-jähriges Bestehen. Anwesend werden unter anderem der Ostbeauftragte der Linksfraktion im Bundestag, Matthias Höhn, und der ehemalige Wirtschaftsminister von Brandenburg, Ralf Christoffers, sein. »Inhaltlich geht es wie vor 25 Jahren um die Gestaltung der Wirtschaft in den neuen Bundesländern«, heißt es seitens des Verbandes. Nachdem Ostdeutschland n...

Seite 4
ndPlusMarkus Drescher

Pfiffe zur Halbzeit

Schwarz-Rot ist bei den Bürgern unbeliebt, und selbst die Koalitionäre sind nicht übermäßig begeistert von dem Bündnis. Ob und wie es mit der GroKo weitergeht, entscheidet sich in den nächsten Monaten.

Jana Frielinghaus

Verbesserungsvorschläge von links

Thüringens Ministerpräsident Ramelow, Bremens Wirtschaftssenatorin Vogt und Berlins Kultursenator Lederer fordern Strukturhilfen des Bundes zur Umsetzung einer Klima- und Energiewende.

Sebastian Haak

Widerspruch und Wirklichkeit in Eisenach

Vertreter des rot-rot-grünen Bündnisses in Thüringen haben den Kampf gegen Rechts intensiv geführt. Trotzdem ist die Neonazi-Szene mancherorts stärker geworden. Zum Beispiel in Eisenach. Warum?

Seite 5

Keine Hilfe für Nordsyrien

Anfang Oktober startete die Türkei in Nordsyrien eine lange angedrohte Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG. Sie wird von Ankara als Terrororganisation betrachtet. Laut UN-Angaben sind seitdem mehr als 200 000 Menschen zusätzlich auf der Flucht.Am Mittwoch werden sich der russische Präsident Wladimir Putin und der türkische Machthaber Recep Tayyip Erdoğan in Sotschi treffen, um über die Situation i...

Katja Herzberg

Schweizer Grüne wollen mitregieren

Das Rekordergebnis der Schweizer Grünen bei der Parlamentswahl am Sonntag hat eine Debatte über eine mögliche Regierungsbeteiligung losgetreten.

Lotte Laloire

Fußtritt gegen die Zivilgesellschaft

Weder der Bertelsmann-Stiftung noch dem Bund der Steuerzahler spricht der Staat die Gemeinnützigkeit ab - sehr wohl aber linksliberalen Vereinen.

Seite 6
ndPlusEwgeniy Kasakow

Der ewige Vorsitzende fordert Rotationsprinzip

Seit Jahrzehnten ist die Kommunistische Partei in Russland die größte Oppositionskraft. Unter Allzeitchef Sjuganow setzt sie auf eine nationalistische Rhetorik und einen sozialen Kapitalismus.

ndPlusPhilip Malzahn

Ohne Iran, aber mit Israel

Der sogenannte Warschauer Prozess ist eine von den USA und Polen angeführte Initiative mit dem Anspruch, eine Zukunft in »Frieden und Sicherheit« für den Nahen Osten zu schaffen.

ndPlusKnut Henkel

Mit Vorwürfen in die Stichwahl

Evo Morales wollte im ersten Wahlgang mit mindestens zehn Prozent vor seinem Verfolger Carlos Mesa liegen - und ist gescheitert. Die Stichwahl am 15. Dezember könnte das Ende einer Ära besiegeln.

Seite 7

FDP will Sonderzonen im Osten

Berlin. Die FDP macht sich für befristete Steuergeschenke für Investoren in Ostdeutschland stark. In einem Konzept, das den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Montag) vorliegt, schlagen die Liberalen vor, den bundesweit geltenden Körperschaftsteuersatz von 15 Prozent aufzuheben und den fünf ostdeutschen Ländern die Chance zu geben, mit niedrigeren Sätzen ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Die FD...

ndPlusWojciech Osinski, Warschau

Franken-Kredite werden teuer für Polens Banken

Hunderttausende Polen haben Kredite, die an fremde Währungen gekoppelt sind. Ein EuGH-Urteil stärkt nun ihre Rechte. Die Banken des Landes könnte das bis zu 18 Milliarden Euro kosten.

Hermannus Pfeiffer

BGH prüft Freispruch von Ackermann & Co.

Im Revisionsverfahren vor dem Bundesgerichtshof erhebt die Staatsanwaltschaft wieder Vorwürfe gegen drei Ex-Chefs der Deutschen Bank: Rolf Breuer, Josef Ackermann und Jürgen Fitschen.

Seite 8
Simon Poelchau

Die FDP kann man sich sparen

Wie schön war es, als die FDP 2013 aus dem Bundestag flog. Danach war es erst mal ruhiger um die neoliberalen Populisten. Jetzt bangen sie in Thüringen um den Einzug ins Landesparlament. Das lässt sie nur noch lauter krakeelen. Nachdem sie jüngst ins Spiel brachten, montags die Postzustellung abzuschaffen, kommt ihr Parteichef Christian Lindner jetzt mit einer noch kruderen Idee um die Ecke: Der W...

Stefan Otto

Eine Ohrfeige für die Grünen

Michael Kretschmer scheint noch immer im Wahlkampfmodus zu sein, dabei haben in Sachsen jetzt die Koalitionsverhandlungen begonnen. Der sächsische Ministerpräsident zieht über den angeblich ausgebrochenen »Ökomoralismus« her und schimpft über die Klimahysterie. In der Bevölkerung gebe es dagegen eine große Ablehnung, glaubt er. Damit bleibt er sich treu. Schon als die Berliner Koalition ihr Klimap...

Katharina Schwirkus

Morales hat den Absprung verpasst

Der seit 2006 regierende Präsident Boliviens scheint von sich selbst überzeugter zu sein, als es die Bevölkerung seines Landes ist. Wenngleich es Evo Morales mit der Bewegung zum Sozialismus (MAS) schaffte, die extreme Armut in Bolivien innerhalb von zehn Jahren um ein Drittel zu senken, wünschen sich viele Bürger*innen eine neue Person an der Spitze der Regierung. Dieser Wunsch ist auch damit beg...

Alina Leimbach

Grüne Wahlgewinnerin

Was für die deutschen Grünen Robert Habeck ist, ist für die Schweiz Regula Rytz: beliebt, anschlussfähig und auf Modernisierungskurs. Bei den jetzigen Wahlen in der Schweiz erzielten die Grünen unter Parteichefin Rytz ihr bestes Ergebnis der Geschichte. Mit 13,2 Prozent wurde die Partei mit der 57-Jährigen an der Spitze viertstärkste Kraft. In dem liberal-konservativ geprägten Land ist das ein ech...

Andreas Koristka

Gefährliche Leidenschaft

Endlich hat Horst Seehofer das Problem erkannt: Millionen Deutscher Computerspieler radikalisieren sich bei Quizduell, Candy Crush und dem Landwirtschaftssimulator 2019. Der Anteil überzeugter Neonazis ist dabei fast so hoch wie im Rest der Gesellschaft.

Seite 9
Nicolas Šustr

Schizophrene Kommunikation

Die Immobilienwirtschaft in Berlin zeigt sich weiter empört und unterstellt Rot-Rot-Grün Sozialismusfantasien. Keine einzige Wohnung werde vom Mietendeckel gebaut, was auch nicht der Sinn des Instrumentes ist.

ndPlusTomas Morgenstern

Spurensuche nach Brand im Fußballfanzug

Die Insassen des Fanzugs, der am Samstagabend am Berliner S-Bahnhof Bellevue Feuer gefangen hatte, sind mit einem blauen Auge davongekommen. Aber wa᠆rum es brannte, ist noch unklar.

»Die Berliner möchten wissen, was vor ihrer Haustür passiert«

Wie viele Unterschriften hat das Bündnis Volksentscheid Transparenzgesetz bisher für den ersten Schritt eines Volksbegehrens gesammelt?Wir sind gerade bei einem Stand von 23 000 Unterschriften. Wenn wir in so kurzer Zeit auf der Straße händisch so viele Unterschriften sammeln konnten, zeigt das auf jeden Fall, dass den Berliner*innen das Thema sehr, sehr wichtig ist. Wie lange werden noch Untersch...

Nicolas Šustr

Gegen Miete ohne Rendite

»Es wird nachweislich weniger investiert werden«, behauptet Immobilienlobbyistin Maren Kern im Chor mit der Bauwirtschaft nach der Einigung von Rot-Rot-Grün auf einen Mietendeckel. Doch präsentiert werden größtenteils Mutmaßungen.

Seite 10
Lola Zeller

Viel Solidarität mit angeklagten Studierenden

Studierende der Humboldt-Universität zeigen sich solidarisch mit den Menschen, denen in dieser Woche wegen der Besetzung des Sozialwissenschaftlichen Instituts im Jahr 2017 der Prozess gemacht wird.

ndPlusMarie Frank

Zwangsehe nach Coming out

Unter den Opfern von Zwangsverheiratung finden sich auch viele Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche (LSBTI*) Menschen. Für sie gibt nun ein spezielles Angebot.

Seite 11
ndPlusWilfried Neiße

Der Westen war dunkel

Die Mauer fiel. Die DDR-Bürger erlebten Reisefreiheit und Arbeitslosigkeit. Gefeiert wird mit einer beleuchteten Brücke. Dahinter war es nachts dunkel.

Seite 12
Hagen Jung

SPD bangt um den Chefsessel in Hannover

In Hannover soll am Sonntag ein neuer Oberbürgermeister gewählt werden. Der bisherige Amtsinhaber Stefan Schostok war im Zuge der »Rathausaffäre« in den Ruhestand getreten.

ndPlusReinhard Schwarz

Mit Baumhaus gegen Pläne zur Hafenerweiterung

Klimaschützer wollen ein urwaldähnliches Areal vor der Rodung retten. Hamburgs rot-grüner Senat und das Hafenmanagement geben sich erstaunt über die Aktion: »Aktuell« sei dort noch nichts geplant.

Seite 13

Der Wille zu Freiheit

Die langjährige Leiterin des S. Fischer Verlags, Monika Schoeller, ist nach einer schweren Krankheit am 17. Oktober in Filderstadt bei Stuttgart gestorben. Sie wurde am 15. September 1939 als Tochter des Verlegers Georg von Holtzbrinck in Stuttgart geboren. Sie studierte in München, Wien, Paris, London Sprachen und in Zürich Kunstgeschichte und Germanistik. Das Verlagshandwerk lernte sie vor ...

ndPlusBerthold Seliger

Achterbahn der Gefühle

Wir haben eine Offenbarung erlebt, lebendige Geschichtsstunden von unten, eine Pop-Odyssee, ein mitreißendes Fest und eine queere Revolution, die Grenzen gesprengt hat. Das alles fand statt im altehrwürdigen Haus der Berliner Festspiele, und der geniale Zeremonienmeister dieses umstürzlerischen Happenings hieß Taylor Mac. »A 24-Decade History of Popular Music«, eine 24 Jahrzehnte umfassende Geschi...

Seite 14
Tim Wolff

Allumfassend unglaubhaft

Es gibt keinen Kampf der »Bild« gegen Rechts; es gibt nur die Taktik, ein Publikum zu sich zu holen, indem man anbietet: Lasst den einen Hass sein, dann können wir gemeinsam den anderen ausleben.

ndPlusAnna Gyapjas

Knirschen im Kopf

Lange nahmen Europäer nicht-westliche Kulturen nicht ernst, sodass die Betrachtung fremder Lebensarten stets auch ein Werturteil implizierte. Im Fall der spirituellen Trance sah das so aus: »Verdummung, Bewusstseinszerstörung, Abhängigkeit, neuerliche Versklavung der ehemaligen Sklaven untereinander - so bietet es sich dar, wenn man durch unsere bourgeoise Brille des Marxismus blickt.« Hubert Fich...

Seite 15
ndPlusHans-Dieter Schütt

Leben, wie es sich gehört

Man sieht das Fließen der Geschichte nicht. Wie an Wahrheit herankommen, wo es schon schwierig ist, Wirklichkeit zu erfassen? 1989. Das Heulen der Reißwölfe haben wir gehört, die Tagebücher der wirklichen und falschen Helden sind veröffentlicht, Aufklärer und Verklärer gingen beizeiten an ihr Werk. Im geschichtlichen Fluss, der ungerührt weiterzog, bleibt die Erinnerung an eine Zehntelsekunde Aufr...

Seite 16
Lars Reinefeld, Antwerpen

Turniersieg mit künstlicher Hüfte

Für Andy Murray war alles vorbei. Wegen seiner kaputten Hüfte hatte er sich mit dem Karriereende abgefunden. Neun Monate nach der letzten Operation hat er nun sein erstes Turnier seit zwei Jahren gewonnen.

ndPlusAlexander Ludewig

Hysterie und Hymnen

Nur drei Wochen liegen zwischen höchstem Lob und schärfster Kritik für den FC Bayern. Neben medialer Übertreibung haben die Münchner auch ein hausgemachtes Problem.