Seite 1

unten links

Kaum sind die Feierlichkeiten zum Mauerfalljubiläum vorüber, steht schon das nächste Jubiläum vornüber: die jährliche Frohsinnswiederkehr namens Fasching oder Karneval - das Fest, währenddessen viele hinterher hintenüberkippen. Wegen des Kippens vorher. Das wäre beim Fallen von der Mauer ja schon bös geendet, aber zum einen steht die ja nicht mehr und zum anderen fällt man ja beim Karneval nicht s...

Lebensleistung
Uwe Kalbe

Lebensleistung

Die Große Koalition hat sich bei der Grundrente geeinigt. Das Problem: Wer arm ist, wird dies auch im Alter bleiben, und für viele Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet haben, ist dies weiterhin keine Garantie, dass sie eine auskömmliche Rente erhalten.

Kampf um die Öffentlichkeit

Kampf um die Öffentlichkeit

Berlin. Mit den öffentlichen Anhörungen zur Ukraine-Affäre beginnt in dieser Woche eine neue Phase des Impeachment-Verfahrens gegen US-Präsident Donald Trump. Dabei geht es weniger darum, neues von den Zeugen zu erfahren, die bereits hinter den verschlossenen Türen der Ausschüsse ausgesagt haben. Vielmehr geht es darum, mit Bildern und Videos der Aussagen die öffentliche Meinung zu beeinflussen. S...

Koalition einigt sich auf Grundrente
Uwe Kalbe

Koalition einigt sich auf Grundrente

»Sozialpolitischer Meilenstein« und Maßnahme zur Rettung der Großen Koalition - Union und SPD einigten sich am Sonntag auf die Grundrente.

Seite 2

Zeugen belasten Trump

Trump kündigt die Veröffentlichung eines weiteren Protokolls eines Telefonats mit dem ukrainischen Präsidenten an. Mitarbeiter des Weißen Hauses sollen weiterhin nicht vor den Ausschüssen aussagen.

Buhen und abstimmen
Moritz Wichmann

Buhen und abstimmen

Jetzt werden die Zeugen vor Fernsehkameras vernommen: Der nächste Schritt im »Impeachment«-Verfahren gegen US-Präsident Donald Trump zielt vor allem auf die Öffentlichkeit ab.

Seite 3

Der Schein trügt

In Deutschland landen jedes Jahr zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel auf dem Müll. Eine ungeheure Menge, die nicht nur die Frage nach der vergeudeten Zeit und Arbeitsmitteln bei der Produktion all dieser Produkte aufwirft, sondern auch die ethische Frage der Verschwendung lebenswichtiger Ressourcen. Verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln, die Verwendung etwa von Lebensmitteln über das aufge...

Essen macht Gewissen satt
ndPlusRudolf Stumberger

Essen macht Gewissen satt

Essen war immer Ausweis unterschiedlicher sozialer Stellung. Auch heute ist das so. Nur geht es immer weniger ums Sattwerden. Soziale Identität zeigt sich heute in ethischen Ansprüchen an Ernährung.

Seite 4
Aufbruch sieht anders aus
Sebastian Weiermann

Aufbruch sieht anders aus

Die Hälfte der Regierungszeit von CDU und FDP in NRW ist vorbei. Die Koalition arbeitet seit 2017 stabil, aber viele ihrer Entscheidungen bereiten Linken Kopfschmerzen.

Seite 5

Fürchterliche und glückliche Momente

Der 9. November 1989 war die »Nacht der Nächte«, sagte Frank-Walter Steinmeier am Samstag während einer Feier zum 30. Jahrestag des Mauerfalls vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Der Bundespräsident hatte für das Gedenken auch die Staatsoberhäupter der Slowakei, Tschechiens, Polens und Ungarns - Zuzana Čaputová, Miloš Zeman, Andrzej Duda und János Áder - nach Berlin eingeladen. »Ohne den Mut und ...

Terrorangst und Brexit-Unsicherheit
ndPlusDieter Reinisch, Newry

Terrorangst und Brexit-Unsicherheit

Die Angst, radikale Republikaner könnten die Brexit-Unsicherheit für weitere Anschläge ausnutzen, bestimmt seit Langem die Debatte in Nordirland. Auch nach dem Parteitag von Saoradh bleibt sie bestehen.

ndPlusSvenja Huck

Scheinbarer Widersacher

Ein umfangreiches Programm absolvierte der Oberbürgermeister Istanbuls in Berlin. Ekrem İmamoğlu wurde dabei ein wenig behandelt wie der künftige Mann der Türkei.

Seite 6
»Legt euch nicht mit Lula an«
Niklas Franzen, São Paulo

»Legt euch nicht mit Lula an«

Nachdem Ex-Präsident Lula Silva aus der Haft entlassen wurde, feiert die brasilianische Linke den Erfolg. Eduardo Suplicy, Politiker der Arbeiterpartei PT, erklärt unter welchen Bedingungen Lula nochmals für die Präsidentschaft kandidieren kann.

Suchen nach Gemeinsamkeiten
Peter Eßer, Brüssel

Suchen nach Gemeinsamkeiten

Beim European Progressive Forum trafen sich am Wochenende Politiker und Aktivisten des linken Spektrums in Brüssel. In Workshops und Debatten ging es aber auch um die Unterschiede.

Seite 7
Wintershalls braune Vergangenheit
ndPlusHermannus Pfeiffer

Wintershalls braune Vergangenheit

Geschäftssinn und Bolschewismus-Furcht - die Motive deutscher Konzerne für ihre Nähe zu den Nazis gleichen sich. Auch das Rohstoffunternehmen Wintershall Dea lässt nun seine Geschichte untersuchen.

Seite 8
Morales spaltet extrem
Katharina Schwirkus

Morales spaltet extrem

Evo Morales hat sich mit seiner vierten Präsidentschaftskandidatur keinen Gefallen getan: Er hat Bolivien gespalten und die Partei Bewegung zum Sozialismus geschwächt, die einst unter ihm groß wurde.

Hand in Hand mit der Tabaklobby
Stefan Otto

Hand in Hand mit der Tabaklobby

Das Tabakwerbeverbot ist längst überfällig. Schon vor 15 Jahren hat der Bundestag dies gegenüber der Weltgesundheitsorganisation versprochen, aber noch immer darf in Kinos oder auf Plakatwände für Tabakkonzerne geworben werden. Teile der CDU sperren sich noch immer gegen ein Verbot. Sie wollen nicht zur »Verbotspartei« werden, heißt es. Das Argument scheint geradezu kindlich. Schließlich wird...

Keine reine Männersache
Katja Herzberg

Keine reine Männersache

Nun geht es wohl doch schneller als gedacht: Offenbar überarbeitet das Finanzministerium das Gemeinnützigkeitsrecht - zwei Jahre nach zwei wegweisenden Urteilen des Bundesfinanzhofs. Wie Ressortchef Olaf Scholz bekannt machte, sollen reine Männer-Vereine nicht länger Steuervorteile genießen. Zu hoffen ist, dass die Reform an diesem Punkt nicht stehen bleibt. Denn wo das oberste deutsche Finan...

Pro-Europäerin
ndPlusFelix Jaitner

Pro-Europäerin

Seit dem Erfolg der nationalkonservativen Recht und Gerechtigkeit (PIS) hat in Polen die politische Verortung »pro-europäisch« eine besonders faule Würze. Malgorzata Gersdorf kann ein Lied davon singen. Im Zuge der sogenannten Justizreform wurde die 66-Jährige von der rechten Presse zur »pro-europäischen« Gegenspielerin von Justizminister Zbigniew Ziobro (PiS) erklärt - und damit zur Zielscheibe e...

Im VIP-Raum nach dem achten Pils
Christoph Ruf

Im VIP-Raum nach dem achten Pils

Sein letztes Spiel als Bayern-Präsident hat Uli Hoeneß richtig genossen. 4:0 gegen Borussia Dortmund, also gegen den wohl einzigen Verein, der die gefühlt 187. Meisterschaft der Bayern am Ende dieser Spielzeit vielleicht hätte gefährden können. Die Heimspiele davor gewannen die Münchner 5:0, 6:0, 4:1, 5:1, 2:1, das Triumphgeheul von Thomas Müller (»Immer wieder herrlich, wenn die nach München komm...

Seite 9
Die Freiheit, zu demonstrieren
Claudia Krieg

Die Freiheit, zu demonstrieren

Der diesjährige 9. November ist vorbei. Der Mauerfalljubel klingt ab, zum ersten Mal waren zu einem runden Jubiläum des 9. Novembers 1989 einige leise Zwischentöne zu verzeichnen. Das hängt mit einer politischen Entwicklung zusammen, die wiederum mit dem viel deutscheren 9. November zu tun hat, nämlich dem des Jahres 1938. Wie vor über 80 Jahren berufen sich Tausende Mitglieder und Anhänger extrem...

ndPlusClaudia Krieg

Rechtsextreme demonstrieren in Mitte

Am 81. Jahrestag der Reichspogromnacht haben rund 150 Neonazis aus dem Reichsbürgerspektrum eine mehrstündige Kundgebung abgehalten. Hunderte protestierten dagegen.

Solidarisch gegen Antisemitismus

Im Beisein des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (beide SPD) gedachte die Berliner Jüdische Gemeinde der von den Nazis ermordeten Juden.

Der Faschismus ist nicht weg
Mascha Malburg

Der Faschismus ist nicht weg

Wieder erheben Faschisten ihre Stimmen in deutschen Parlamenten, mahnt ein Überlebender der Shoah an dem Ort, an dem Zehntausende Juden aus Berlin deportiert wurden. »Der Faschismus kam nicht über Nacht, seine Gedanken verschwanden nicht mit seinem Ende«.

Seite 10
Sitzend gegen das Abheben
Bosse Kröger

Sitzend gegen das Abheben

Am Ende haben Polizeikontrollen am Sonntag maßgeblich für die Behinderung der Fluggäste in Berlin-Tegel gesorgt. Aktivist*innen von »Am Boden bleiben« kamen trotzdem ins Terminal.

Seite 11

MAD hatte Zweifel an Kalbitz

Potsdam. Brandenburgs AfD-Landesvorsitzender Andreas Kalbitz ist nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins »Der Spiegel« früher in seiner Zeit als Fallschirmjäger bei der Bundeswehr wegen etwaiger rechtsextremistischer Betätigung ins Visier des Militärischen Abschirmdienstes (MAD) geraten. Kalbitz sei vom MAD zu seiner Beteiligung an einer nationalistischen Wallfahrt in Belgien in den Jahren 1999...

Nur Pause bei der Munitionssuche in Wandlitz
ndPlusTomas Morgenstern

Nur Pause bei der Munitionssuche in Wandlitz

Der Wandlitzsee, ein beliebtes Bade- und Surfparadies, kommt nicht zur Ruhe, seit ein Hobbytaucher im August 2018 vor der Badeanstalt auf Munition aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen war.

Partei der Wende oder Partei der Wessis
Andreas Fritsche

Partei der Wende oder Partei der Wessis

Bei einem Parteitag in Bernau sprachen die Grünen über ihre Koalition mit SPD und CDU. Die Entscheidung fällt bei einer Urwahl. Das Ergebnis wird am 18. November verkündet.

Seite 12
Nicht nur für Jecken
ndPlusBirgit Reichert, Trier

Nicht nur für Jecken

Ein Berg Konfetti, eine Wand voller Krawatten und viele Kostüme aus Filz, Plüsch, Feder und Tüll: So bunt wie er ist, kommt er daher - der Karneval, dem das Stadtmuseum Simeonstift Trier pünktlich zum Start in die Narrensaison eine Ausstellung widmet. Ob Kopfschmuck oder Narrenkappen: Die Liebe zum Detail der Fastnachtsvereine ist sichtbar. Doch die Sonderschau «Die Welt steht Kopf» bietet mehr al...

Ein Kopfgeld wie bei Anis Amri
Hendrik Lasch

Ein Kopfgeld wie bei Anis Amri

CDU-Minister in Sachsen gehen demonstrativ hart gegen die linksradikale Szene in Leipzig vor. Ihr Vorstoß trägt zu Verstimmungen in den Koalitionsverhandlungen mit SPD und Grünen bei.

Seite 13
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Am Tag des Denkens beabsichtigte Herr Mosekund ein gutes Werk zu tun und die Menschen an seinen Ideen teilhaben zu lassen. »Gedanken gratis«, schrieb er auf ein Schild, und als ihm einfiel, dass auch Touristen vorbeikommen könnten, setzte er hinzu: »All you can think«. Gerade wollte er sich auf den Weg machen, als ihm die Frage durch den Kopf schoss: Und was, wenn dir die Gedanken ausgehen sollten...

Die Felsen sind eben da
Jürgen Roth

Die Felsen sind eben da

»Ich bin keiner uns« heißt ein schöner Film über den Dichter und Denker Hans Magnus Enzensberger. Der wird heute 90 und ist immer noch Marxist, Stilist, Anwalt der Outlaws und brillant. Eher Diderot als Sartre.

Seite 14
Für die Freundlichkeit
ndPlusMichael Wolf

Für die Freundlichkeit

Abgekapselt schwebt er fünf Meter über der Bühne, im Hintergrund eine Wand aus Sternen. Im gleichgültigen Weltall hängt Fabian Hinrichs herum und erzählst von seiner ersten Erinnerung als Kind, als Mensch. Mit drei Jahren habe er im Zirkus gesehen, wie ein Pferd ungesichert auf einem Brett in die Höhe gezogen wurde. Auf seine Frage hin, was daran die Kunst sei, antworteten seine Eltern, der Trick ...

Seite 15
ndPlusJana Lange, London

Wembley erobert, Keller verzückt

Der Wembley-Abend war ganz nach Fritz Kellers Geschmack. »Ich freue mich wahnsinnig. So ein Sieg mit so einer jungen Truppe, hier vor dieser Kulisse - das zeigt mir, dass wir auf dem richtigen Weg sind«, schwärmte der neue DFB-Präsident nach dem Höhepunkt seiner ersten Dienstreise mit den deutschen Fußballerinnen.Die hatten der englischen Rekordkulisse mit 77 768 Zuschauern im Londoner Fußballtemp...

KLASSENTREFFEN

KLASSENTREFFEN

HFC mit Heimkomplex Der Hallesche FC kann im eigenen Stadion nicht mehr gewinnen. Die Saalestädter unterlagen 1860 München mit 0:1 und blieben damit zum vierten Mal in Folge daheim ohne Sieg. Dadurch rutschten die Hallenser, die am 31. August beim 4:0 gegen Großaspach ihren letzten Heimsieg gefeiert hatten, auf den vierten Platz ab. »Es war immer eine Art Leichtigkeit in unserem Spiel zu erke...

»Hoppla, jetzt müssen wir liefern«
Elisabeth Schlammerl, München

»Hoppla, jetzt müssen wir liefern«

Zum Abschied von Uli Hoeneß demontiert Bayern München wieder mal Borussia Dortmund. Und Hansi Flick bleibt Cheftrainer - »bis auf Weiteres«.

Seite 16

Kurioser Titel, kurioser Vorschlag

Claudia Pechstein gewinnt mit 47 zwei weitere deutsche Meistertitel. Auf den Vorschlag, ihren Lebensgefährten zum Präsidenten der Eisschnellläufer zu wählen, gibt es allerdings gemischte Reaktionen.

Arbeitssieg statt Spitzenspiel
ndPlusOliver Kern

Arbeitssieg statt Spitzenspiel

Der FC Bayern München untermauert auch im Basketball seine Vormachtstellung. Im ersten Saisonduell mit dem dezimierten Verfolger Alba Berlin bleibt der Bundesligameister ungeschlagen.