Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Sachsens Ministerpräsident hat sich nach dem Raub im Grünen Gewölbe in Dresden als echter Landesvater gezeigt. Kretschmer redete den Dieben ins Gewissen, indem er ihnen hinterherrief: Dies ist ein Raub an den Sachsen! Die Schätze seien immerhin in Jahrhunderten durch die fleißige Arbeit sächsischer Werktätiger entstanden. Und die Geschichte Sachsens könne man ohne die geklauten Sachen auch nicht v...

Uwe Kalbe

Mehr als Ungeschick

Der Polizeigewerkschafter Rainer Wendt hat bewirkt, was in letzter Minute eigentlich verhindert werden sollte. Er ist zum Anlass geworden, die CDU in Sachsen-Anhalt in Verruf zu bringen. Doch vielleicht ist das auch gut so. Denn der umstrittene Rechtsausleger und Polizeigewerkschafter gibt den Blick auf den Zustand nicht nur der Magdeburger CDU frei. Der Ministerpräsident selbst hatte zunächst off...

Ulrike Kumpe

Platzmangel in Frauenhäusern

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey spricht sich für einen Rechtsanspruch auf einen Platz im Frauenhaus für Betroffene aus. Realisierbar ist das aktuell aber nicht.

Seite 2
Sebastian Bähr, Qamischli

Regen über Rojava

Es wird kalt, aus den grauen Wolken am Himmel fällt Regen. Im Nordosten Syriens bricht der Winter herein. Seit dem 9. Oktober regnet es auch türkische Bomben. Interessiert das noch jemanden?

ndPlusHaidy Damm

»Frauen haben sehr viel mehr zu verlieren«

Das Projekt Rojava steht auch für Frauenbefreiung. In jahrzehntelangen Auseinandersetzungen hat die kurdische Frauenbewegung in Nordsyrien ein hohes Maß an Gleichberechtigung erkämpft. Nora Brock und Lena Rethemeier waren mit einer Delegation in Rojava.

Seite 3
ndPlusFelix Jaitner

Zersplittert und zerstritten

Eine Analyse der zeitgenössischen russischen Linken scheitert oft schon daran, dass keine Einigkeit über die Frage besteht, welche Kräfte eigentlich dazugehören. Die im Frühjahr 2019 in Moskau veröffentlichte soziologische Studie »Linke Wende? Russländische linke Parteien und Bewegungen und sozial-politische Einstellungen der Arbeiter« unterscheidet zwischen einer systemischen und einer nicht syst...

ndPlusUte Weinmann, Moskau

T-Shirts retten Tiere

Linker Aktivismus ist in Russland nicht ganz ohne, ein Geschäft zu eröffnen dagegen ganz einfach. Ein Tierschützer macht aus dieser Not eine Tugend und freut sich sogar über Kundschaft aus dem Kreml.

Seite 4

Finanzierung der Pflege: Reform nötig

Berlin. Angesichts der stetig wachsenden Kosten, die Pflegeheimbewohner selbst tragen müssen, fordern die Gewerkschaft ver.di und Sozialverbände die Einführung einer Pflegevollversicherung. Bei der Berechnung der Beiträge müssten Einkünfte aus Kapitalanlagen und Mieten einbezogen werden, sagte Maria Loheide vom Vorstand der Diakonie am Montag in Berlin. Die Pflegeversicherung deckt nur einen Teil ...

Ans Hartmann

Die Spy-App als persönliche Bedrohung

Jeden Tag sind vor allem Frauen von digitaler Gewalt wie Überwachung, Cyberstalking, bildbasierter Gewalt und Identitätsdiebstahl betroffen. Wir können seit Jahren dabei zusehen, wie sich Partnerschaftsgewalt, Stalking und sexualisierte Gewalt zunehmend digitalisieren.

Hendrik Lasch, Dresden

Bauchlandung für Stahlknecht

Der Polizeigewerkschafter Rainer Wendt wird doch nicht Staatssekretär in Sachsen-Anhalt. Die Affäre dürfte indes die Spannungen in der Kenia-Koalition und in der Landes-CDU verstärken.

Seite 5
Sebastian Haak, Erfurt

Thüringens Grüne wollen mehr

Vor der konstituierenden Sitzung des Thüringer Landtages an diesem Dienstag bleibt es unübersichtlich. Nicht nur, weil CDU-Chef Mike Mohring nicht mehr als Regierungschef antreten will.

René Heilig

Keine Stunde der Patrioten

Im Streit um die Rehabilitierung eines verurteilten, doch vom Präsidenten begnadigten US-Elitesoldaten wurde Marinestaatssekretär Richard Spencer am Sonntag zum Rücktritt gezwungen.

»Wir haben andere Dinge zu tun«
Markus Drescher

»Wir haben andere Dinge zu tun«

Der Bundesvereinigung der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten wurde vom Berliner Finanzamt die Gemeinnützigkeit entzogen. Geschäftsführer Thomas Willms spricht im Interview über die Folgen.

Seite 6

Denkzettel für Carrie Lam

Hongkong. Bei der Kommunalwahl in Hongkong eroberten örtlichen Medien zufolge pro-demokratische Kandidaten am Sonntag 388 der 452 Sitze in den 18 Bezirksräten - 263 mehr als bei den Wahlen 2015. 59 Sitze gingen an pekingtreue Kandidaten, fünf an unabhängige Bewerber. Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam erklärte, sie wolle den Wählern »demütig« zuhören. Oppositionspolitiker forderten von der Regi...

Fabian Kretschmer, Peking

Peking in Erklärungsnot

Interne Regierungsdokumente dokumentieren die Internierungslager, in denen Hunderttausende Muslime in China einsitzen. Peking hatte die Lager zuvor als »Berufsbildungszentren« ausgegeben.

Niklas Franzen, São Paulo

Lula. Lula. Lula?

In São Paulo fand der Parteitag der brasilianischen Arbeiterpartei (PT) mit dem kürzlich freigelassenen Stargast Lula statt. In der PT herrscht Uneinigkeit darüber, wie man gegen die Bolsonaro-Regierung vorgehen soll.

Seite 7
Haidy Damm

»Probleme nicht weiter aussitzen«

Am Dienstag wollen Bäuerinnen und Bauern aus der ganzen Republik am Brandenburger Tor protestieren. Kirsten Tackmann, agrarpolitische Sprecherin der Linksfraktion, erzählt im Interview, was die Bundesregierung jetzt ändern müsste.

Seite 8
Lotte Laloire

Wehrlos, wehrloser, GroKo

Warum formieren sich keine Bürgerwehren, um gewalttätige Männer zu stoppen? Vielleicht, weil dann besorgte Bürger ihre Mistgabeln gegen sich selbst richten müssten. Vielleicht, weil 78 000 Deutsche, die Frauen schlagen, das Land nicht so beunruhigen wie 700 islamistische Gefährder. Natürlich ist Selbstjustiz keine Lösung, doch etwas muss sich ändern. Jede dritte Frau erleidet in ihrem Leben Angrif...

Jana Frielinghaus

Systemwechsel geboten

In der Bundesrepublik hängt es vom Geldbeutel ab, wie gut jemand bei Pflegebedürftigkeit und im Alter versorgt wird. Die Eigenanteile, die für einen Platz in einem Heim monatlich fällig werden, steigen und steigen. Kein Wunder: Seit ihrer Einführung 1995 deckt die Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten ab, und für die wachsende Zahl Pflegebedürftiger in einer alternden Gesellschaft ist sie n...

Alexander Isele

Lam bleibt nur eine Schlussfolgerung

Es ist eine schallende Ohrfeige für Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam. Dass die Bezirkswahlen eine Abstimmung über den Konflikt in der Sonderverwaltungszone werden würden, war klar. Dass die Regierung mit ihrer Erzählung so deutlich scheitern würde, die Protestierenden seien für das Chaos in der Stadt verantwortlich, hingegen nicht. Das Wahlergebnis samt Rekordbeteiligung ist eindeutig: Die Be...

Aert van Riel

Zu viel des Hasses

Nach massiven Drohungen gibt die Bürgermeisterin der Gemeinde Arnsdorf auf. Martina Angermann wird angefeindet, seitdem sie 2016 den Übergriff einer Bürgerwehr auf einen Asylsuchenden verurteilte. Im Februar war die Politikerin zusammengebrochen.

Bernd Zeller

Die Zeitreisende

Kam Greta aus der Vergangenheit zu uns? Oder aus der Zukunft? Egal, welcher Verschwörungstheorie man sich anschließt - von einer jungen Frau sollte man keine Wunderdinge erwarten.

Seite 9
Andreas Fritsche

Streit um Kohle, Zeit und Geld

Die Justiz ist überlastet. Verfahren ziehen sich deshalb lange hin. Es ist angesichts dieser Lage nur vernünftig, Verfahren gegen eine Geldauflage einzustellen, wenn es sich um vergleichsweise geringfügige Vorwürfe handelt. Mal abgesehen davon, was am Montag vor dem Amtsgericht Cottbus dem Angeklagten nachzuweisen gewesen wäre. Das Bündnis »Ende Gelände« meint es prinzipiell gut. Daran gemessen, d...

Rechtsextreme spähen ihre Gegner aus

Warum wurde der Berliner Kommunalpolitiker, dessen Auto von Rechten angezündet wurde, nicht vorab gewarnt? Die Polizei sagt, man habe ihn nicht als potenzielles Ziel identifiziert.

Martin Kröger

Klaus Lederer gastiert bei Berlins Unternehmern

Die stadtpolitische Debatte zum Mietenwahnsinn spitzt sich weiter zu. Bei einem Frühstück der Industrie- und Handelskammer diskutiert Klaus Lederer mit der Wirtschaft über die aktuelle Lage.

Martin Kröger

Projekt funktionierende Stadt

Die Mitte-links-Koalition in Berlin hat sich auf einen Doppelhaushalt 2020/2021 verständigt. Schwerpunkte sind Investitionen ins Stadtgrün sowie eine Hauptstadtzulage für den Öffentlichen Dienst.

Seite 10
Claudia Krieg

Gewalt gegen Frauen trifft besonders Flüchtlinge

Geflüchteten Frauen mit Gewalterfahrungen fehlt es an vielem: Psychosozialer Hilfe, Wohnraum, medizinischer und behördlicher Unterstützung. Sie zu stärken, ist erklärtes Ziel vieler Beratungen.

Lola Zeller

Pfand statt Einweg für Coffee to go

Der Berliner Lifestyle produziert jede Menge Müll. Auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit probiert es die Stadt mit einem bundesweit einmaligen Pfandbechersystem - geeignet auch für Läden ohne eigene Spüle.

Seite 11

BER im Leerlauf schon mal Spitze

Alles schick im Terminalgebäude T1 des künftigen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld. Nach mehr als sieben Jahren Verzug präsentierte die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg Journalisten bei einem Rundgang unter anderem eine aufgeräumte Abfertigungszone, die nur darauf zu warten scheint, dass es endlich losgeht. Knapp ein Jahr vor der geplanten Eröffnung testen die Betreiber die Abläufe be...

Andreas Fritsche

533 antisemitische Straftaten

Neonazis beschmieren jüdische Friedhöfe in Brandenburg mit Hakenkreuzen. Juden werden tätlich angegriffen. Die LINKE fordert, die Menschen und ihre Einrichtungen zu schützen.

Andreas Fritsche

Klimaschutz vor Gericht

Gegen eine geringe Geldauflage hätte das Amtsgericht Cottbus das Verfahren gegen einen Umweltaktivisten einstellen können. Doch die Staatsanwaltschaft verlangte plötzlich eine empfindlichere Strafe.

Seite 12
Reimar Paul

Anschlag in Göttingen vor de-Maiziere-Besuch

Ein Brandanschlag zerstört am Montag Teile des Amtshauses von Göttingen. In einem Bekennerschreiben ist von Protest gegen einen Auftritt von Ex-Bundesinnenminister de Maiziere die Rede.

Hendrik Lasch, Dresden

Die »Perlen der Königin« sind weg

Bei einem Einbruch im »Grünen Gewölbe« in Dresden wurden am Montagmorgen fast 100 einzigartige Schmuckstücke entwendet. Der Raub wirft Fragen zum Sicherheitskonzept des Museums auf.

Seite 13
ndPlusJasper Nicolaisen

Mathe & Sex

Hier ein Zwischenfazit nach der Lektüre des ersten Drittels von »Neptunation«, dem neuen Science-Fiction-Roman von Dietmar Dath, was ja immerhin, puh, immerhin ungefähr 250 Seiten sind: Ist das Buch gut? Ja. Soll man es lesen? Bitte. Meine zaghafte Kritik richtet sich eher auf das Gesamtprojekt Dath als auf dieses Buch. »Neptunation« liest sich, wenn man mit Dath vertraut ist, wie ein Best-of aus ...

Benjamin Moldenhauer

Was am Ende bleibt, ist der Tod

Von den Macht- und Gewalträuschen aus »Good Fellas« ist nicht mehr viel übrig geblieben: Das Bild des Gangstertums, das Martin Scorsese in seinem neuen, dreieinhalbstündigen Gangster-Epos »The Irishman« entfaltet, ist trist. Ab morgen ist der Film auf Netflix zu sehen.

Seite 14
ndPlusJan Mollenhauer

Geschichtete Geschichten

Mit dem Abriss einer Mauer werden wieder neue errichtet. Dieser These geht die Filmemacherin und Autorin Hito Steyerl in ihrem Essayfilm »Die leere Mitte« (1998) nach, der am Sonntag im Rahmen eines Ausstellungssymposiums an der Neuen Schule für Fotografie in Berlin zu sehen war. Einen Tag lang nahmen verschiedene Vortragende die im Vorraum zu sehende Fotoausstellung »Beyond the Wall« zum Anlass, ...

Tim Wolff

Da kann man nix machen

So zu tun, als müsse man nur Produkte kaufen, die etwas weniger CO2 verursachen, damit alles besser wird, »ist in etwa so sinnvoll, wie zu sagen, eine versalzene Suppe benötige nur mehr von einem weniger salzigen Salz«.

Tom Wohlfarth

Es geht abwärts

Bei der Veranstaltungsreihe »Bündnisse bilden« am Berliner Ensemble forderten der Journalist Sebastian Friedrich und der Soziologe Oliver Nachtwey für die Erneuerung linker Politik eine Überwindung des Gegensatzes von Identitäts- und Klassenpolitik.

Seite 15
ndPlusJakob Hayner

So rächen sich die Frauen

Kriege wurden in der Geschichte der Menschheit zwar meist von Männern geführt, immer aber auch gegen Frauen. So auch der Trojanische Krieg, überliefert durch die »Ilias« und die »Odyssee« von Homer. Angeblich soll der sogar mit dem Raub einer Frau begonnen haben. Wahrscheinlicher dürften allerdings politische und ökonomische Konflikte gewesen sein. Doch bei Homer spielen sozioökonomische Erklärung...

Seite 16
Lars Reinefeld und Emilio Rappold, Madrid

Eine Zauberkiste voller Emotionen

Auf dem Weg zum sechsten Davis-Cup-Triumph hatten die Spanier mit vielen Widerständen zu kämpfen. Doch wer einen Rafael Nadal im Team hat, der braucht sich kaum Sorgen zu machen.

Frank Hellmann, Sinsheim

Kleine Handgriffe, große Wirkung

Neuer Trainer, neuer Konkurrenzkampf: So lässt sich der schnelle Wandel des FSV Mainz auch erklären. Zudem hat Trainer Achim Beierlorzer auch Aufstellung und System verändert.