Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Niemand behaupte, Musik, die in unserer Gegenwart entsteht, habe keinerlei politischen Inhalt mehr und bestünde nur noch aus gefälligen La-La-La-Melodien, gepaart mit Texten, die lediglich allerlei belangloses Blabla bieten. Eine Gruppe britischer Musikerinnen und Musiker hat vor einigen Tagen das Gegenteil bewiesen, indem sie eine Fuge (!) auf das Videoportal Youtube gestellt hat, die den schönen...

Kurt Stenger

Leere Hülle »Green Deal«

Viele Jahre gehörte Ursula von der Leyen der Bundesregierung an, die bis heute jeden ernsthaften Klimaschutz verweigert. Als EU-Kommissionspräsidentin legte sie dagegen nach wenigen Tagen im Amt nun einen Vorschlag für einen europäischen »Green Deal« vor.

Seite 2
Ian King, London

Corbyn könnte der zweite Platz reichen

Vor der Parlamentswahl genießen die Konservativen einen zehnprozentigen Umfragevorsprung. Damit scheint Premierminister Johnson und sein geplanter EU-Austritt am 31. Januar 2020 ausgemacht.

Peter Stäuber, London

Labours späte Aufholjagd

In der Wahlnacht wird eine Niederlage für die sozialdemokratische Labour Party erwartet. Aber in den vergangenen Tagen legte Corbyn zu - ähnlich wie 2017 könnten einige Überraschungen aufwarten.

Seite 3
ndPlusKatharina Millar, Derry

Die nebensächliche Wahl

Die Unterhauswahl wird ihre größten Auswirkungen in Nordirland haben. Dort sorgt nicht so sehr der anstehende Brexit für Unmut, sondern das dauerverwaiste Regionalparlament Stormont.

Seite 4
ndPlusSusanne Schwarz, Madrid

Gipfel-Bremser USA

Während die EU-Kommission versucht, eine Vorreiterrolle beim Klimaschutz zu übernehmen, setzt die US-Regierung auf das Gegenteil. Das wird auch bei der UN-Klimakonferenz in Madrid deutlich.

Peter Eßer, Brüssel

Ambitioniert und unkonkret

Die neue Brüsseler Kommission möchte Europa mit ihrem »Green Deal« zu verschärften Klimazielen bewegen. Beim bevorstehenden EU-Gipfel könnte es gleich den ersten Dämpfer geben.

Seite 5

Flugstaffel bleibt bis 2029 in Tegel

Berlin. Die Bundeswehr hält an zahlreichen Liegenschaften fest, von denen sie sich nach bisherigen Planungen trennen sollte. So sei entschieden worden, dass acht Material- und Munitionslagereinrichtungen sowie zwölf andere Liegenschaften nicht abgegeben werden. Am Dienstag veröffentlichte das Verteidigungsministerium weitere Ergebnisse zum sogenannten Liegenschaftsbedarf der Bundeswehr. Es geht um...

Peter Nowak

Menschenrecht mit Einschränkungen

Die Grünen fordern, dass mehr Wohnungen für Menschen mit geringen Einkommen gefördert werden sollten. Sie suchen bei dem Thema nun den Kontakt mit unterschiedlichen Akteuren.

ndPlusRené Heilig

A wie Angst - oder Abrüstung

Am 12. Dezember 1979 fasste die NATO in Brüssel den sogenannten Doppelbeschluss. Man stationierte neue US-Atomwaffen in Westeuropa und wollte zugleich über eine Gefahrenminderung verhandeln.

Seite 6
Sebastian Bähr

Abschied

Weizenfelder, soweit das Auge reicht. Zwischen ihnen ein Dorf, bestehend aus einfachen Lehmhäusern. Carudi ist der Name, 50 Familien leben hier. Gänse und Kühe laufen auf Matschpfaden an mir vorbei. Die türkische Grenze ist zwei Kilometer entfernt.

ndPlusBarbara Barkhausen, Sydney

Bougainville stimmt für die Unabhängigkeit

Bougainville hat mit großer Mehrheit dafür gestimmt, sich von Papua-Neuguinea loszulösen. Ob die Insel nun jedoch ein eigenständiges Land wird, hängt vom Parlament Papua-Neuguineas ab.

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Fiesta, Jubel, Feuerwerk

Die neoliberale Ära in Argentinien unter Mauricio Macri gehört der Vergangenheit an. Der Mitte-links-Politiker Alberto Fernández will das krisengeschüttelte Land wieder auf die Beine bringen.

Seite 7
Rainer Balcerowiak

Zu wenig Personal für Kontrollen

Rund jede dritte vorgeschriebene Lebensmittelkontrolle in Deutschland fällt einem Bericht der Verbraucherorganisation Foodwatch zufolge wegen Personalmangels aus.

Seite 8

Bund will Urlauber entschädigen

Berlin. Kunden des insolventen Reiseveranstalters Thomas Cook sollen nicht auf ihren Schäden sitzenbleiben: Der Bund werde die Schäden, die nicht von anderer Seite ausgeglichen werden, ersetzen, kündigte die Bundesregierung am Mittwoch an. Thomas Cook war nicht ausreichend versichert; es sei den Kunden aber »nicht zumutbar, dass sie jeweils auf sich gestellt für die Klärung der komplexen offenen R...

Trump macht WTO handlungsunfähig

Die Welthandelsorganisation hat größere Handelskriege lange verhindert. Heute unterliegen 96 Prozent des Welthandels ihren Regeln. US-Präsident Trump will das wohl ändern.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Deutsche kaufen ungern nachhaltig

Die Welt verbraucht mehr Energie denn je und der CO2-Ausstoß steigt weiter. Ihre Kauflaune lassen sich vor allem jüngere Verbraucher davon aber nicht vermiesen. Erst recht nicht an Weihnachten.

Ralf Klingsieck, Paris

Länger arbeiten für sichere Altersversorgung

Mit einer programmatischen Rede hat Frankreichs Premierminister Edouard Philippe die bisher nur in ihren Grundzügen bekannt gewesene Rentenreform detailliert dargelegt und erläutert.

Seite 9
Barbara Barkhausen, Sydney

Rote Flaggen für die Impfung

Wegen eines Masernausbruchs mit bislang 71 Toten hat der kleine Pazifikstaat Samoa eine große Impfaktion gestartet. Öffentliche Einrichtungen und Geschäfte mussten zwei Tage geschlossen bleiben.

ndPlusUlrike Henning

Der Tribut der Totonaken

Der Geschmack der echten Vanille ist eine Komposition aus fast 200 Einzelsubstanzen. In vielen Süßwaren kommt das Aroma allerdings aus dem Chemiebaukasten.

Seite 10
Martin Ling

Gemeinsam für Freihandel

Der Wunsch ist Vater von Andrés Manuel Lopez Obradors Gedanken. Die Neufassung des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (bisher NAFTA, jetzt USMCA) zwischen den USA, Kanada und Mexiko würde den Arbeitern in allen drei Ländern zugute kommen, Entwicklung fördern und auch die Konflikte rund um die Migration zwischen den Ländern senken, meint Mexikos linksorientierter Präsident. Fakt ist, dass...

Ralf Klingsieck

Mit dem Kopf durch die Wand

Noch bevor Premierminister Edouard Philippe Mittwochmittag vor die Mikrofone trat, um die Rentenreform zu erläutern und die bisher offenen Details zu präzisieren, hat er vor Abgeordneten angekündigt, dass sein Auftritt »keine Sensationen« bringen und die Streiks sicher nicht beenden werde. Um das Projekt zu retten, das Präsident Emmanuel Macron als wichtigen Punkt seines Reformprogramms ansie...

Robert D. Meyer

Internet killt den Klimaschutz

Eine Serie auf Netflix bingen? Macht Spaß, ist aus Klimaschutzgründen aber keine gute Idee. Die Digitalisierung treibt den Stromverbrauch des Internets in die Höhe. Doch die Nutzer müssen sich deshalb nicht schlecht fühlen.

ndPlusPhilipp Gerber

Drogenminister

Den US-amerikanischen Strafverfolgungsbehörden ist ein dicker Fisch ins Netz gegangen: der ehemalige Polizist und mexikanische Minister Genaro García Luna. Am 10. Dezember ist er in Dallas, Texas, verhaftet worden. García Luna wird vorgeworfen, Millionen Dollar an Bestechungsgeldern aus dem Sinaloa-Kartell von El Chapo Guzman genommen zu haben, während er die mexikanische Bundespolizei kontrollier...

Jörg Kronauer

Fracksausen in den Chefetagen

Als wäre die Lage auf diversen Absatzmärkten und Investitionsstandorten deutscher Firmen nicht bereits ernst genug, droht die Wirtschaft nun regelrecht zerrissen zu werden zwischen ihrem alten transatlantischen Anker und ihrem neuen Stern im Osten.

Seite 11
Nicolas Šustr

Ateliers retten mit Restflächen

Kleine, scheinbar nutzlose Grundstücke des Landes sollen auf Eignung für unkonventionelle Verwendungen geprüft werden. Es könnten dort Ateliers entstehen.

Martin Kröger

Alles sichern was geht

Es vergeht kaum ein Tag in Berlin, an dem nicht eine Kulturinstitution oder ein Club ein Notsignal sendet. Gewerberäume in der Stadt sind knapp, die Zeiten, als Zwischennutzer zwischen den zahlreichen leerstehenden Locations auswählen konnten, lange passé. Angesichts der Raumknappheit hat Kultur gegenüber kommerziellen Unternehmungen häufig schlechtere Karten. Es ist deshalb richtig, dass die Sena...

Martin Kröger

Lederer will Kulturräume sichern

Bisher war es üblich, dass das Land Berlin in der Kulturförderung etwa Ateliers für die Künstler subventionierte. In Zukunft sollen für die Kultur eigene Räumlichkeiten gekauft und verwaltet werden.

Marie Frank

Neonazi-Angriffe in Neukölln reißen nicht ab

Seit Jahren versetzen Rechtsextreme in Neukölln die Bewohner in Angst und Schrecken. In der Nacht zu Dienstag kam es erneut zu einem Angriff. Ob er der rechten Terrorserie zuzuordnen ist, ist unklar.

Seite 12
ndPlusLola Zeller

Arzthotline ist immer bereit

Eine neue Zentrale der Kassenärztlichen Vereinigung soll garantieren, dass der Arztruf 116117 künftig besser erreichbar ist. Unter dieser Nummer gibt es eine medizinische Einschätzung durch Fachpersonal.

Nicolas Šustr

Es muss nachgebessert werden

Nach der Gutachtenschlacht von Befürwortern und Gegnern des Mietendeckels wurden Experten am Mittwoch im Abgeordnetenhaus zum Gesetzesvorhaben befragt.

Seite 13

Bombenalarm in Oranienburg

Oranienburg. Die 209. Weltkriegsbombe, die in Oranienburg (Oberhavel) seit der am 23. Oktober 1991 begonnenen Zählung entdeckt wurde, soll an diesem Donnerstag entschärft werden. Den Sperrkreis um den Fundort des Blindgängers, der einen chemischen Langzeitzünder hat, hatte die Stadt am Mittwoch auf Empfehlung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes erweitert. Da die 500-Kilo-Bombe im Uferbereich des T...

Andreas Fritsche

Seine Ehre sei Reue!

Der SS-Spruch »Meine Ehre heißt Treue« ist auf den Bauch eines Lehrers tätowiert. Das Arbeitsgericht erklärte seine Kündigung für unwirksam. Doch das ist noch nicht das Ende der Geschichte.

Wilfried Neiße

Was zu lachen im Gewinnerland

Es fällt den Grünen noch nicht ganz leicht, Dietmar Woidke (SPD) als »unseren Ministerpräsidenten« anzusehen. Den Menschen versprechen sie kühn, es würde für viele nun besser werden.

Seite 14

Sicherheit made in Sachsen

Freital. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat erstmals einen Standort außerhalb Bonns eröffnet. Im sächsischen Freital sollen 200 neue Arbeitsplätze entstehen, ab sofort sind drei Beschäftigte dort anwesend. Das Amt residiert noch in einem Gründerzeithaus, später soll es einen Neubau geben. »Wir als BSI gestalten Informationssicherheit in der Digitalisierung«, sag...

ndPlusHans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Nächster Halt: Urabstimmung

Die Tarifauseinandersetzung im privaten Busgewerbe in Hessen ist zu Ende - sollten die betroffenen Beschäftigten dem Schlichterspruch zustimmen.

ndPlusMarkus Drescher

Eine schwere Geburt

In Parchim ist die Kinderklinik seit Monaten geschlossen, in Crivitz steht nun auch noch die Geburtshilfe vor dem Aus. Die Bevölkerung protestiert und die Politik tut sich schwer, eine Lösung zu finden.

Seite 15
Michael Brie, Mario Candeias, Alex Demirović, Dagmar Enkelmann

Ein weiterer Funktionswechsel

Die LINKE sieht sich mit der Herausforderung konfrontiert, ein neues Selbstverständnis zu entwickeln und sich auf veränderte Weise mit den gesellschaftlichen Kräften und Debatten zu verbinden.

Seite 16

Schönes Müsli

Ob seiner rhetorischen Klassenbester-Attitüde mag Roger Willemsen (1955-2016) immer ein bisschen zu neumalklug dahergekommen sein, doch er hatte einen guten Musikgeschmack, interessierte sich für Jazz. Und zwar so sehr, dass er auch postum immer noch für ein paar Kalendertexte gut ist, die im »Jazz Kalender 2020« zu finden sind. Sie handeln von Gil Evans, Art Pepper, Sonny Rollins und anderen aus ...

ndPlusLeonhard Seidl

Rote Fahne statt Tricolore

Jetzt ist wieder die stille Kalenderzeit; allenthalben drängen Kalender auf den Markt, wie die glühweintrunkenen Touris auf den Christkindlesmarkt. Am besten laufen die mit den Katzen, denn das Katzenschema ist wie das Kindchenschema, da denkt man an nichts Böses. Doch es gibt ja noch die »Bilder und Texte des Widerstandes« aus dem Homunculus Verlag. Darin sind eher unbekannte Schmankerl zu finden...

ndPlusMichael Bittner

Alle können nichts dafür

Seit die Mieten in Städten in Deutschland explodieren, ist die Verdrängung nicht mehr nur ein Schicksal, mit dem Arme sich herumschlagen müssen, sondern eine Bedrohung selbst für die Mittelschicht. Sicherstes Zeichen dafür: Die »Gentrifizierung« ist zum Dauerthema im bürgerlichen Feuilleton aufgestiegen. Leicht kommt da der Verdacht auf, die Berliner Schriftstellerin Synke Köhler hätte mit ihrem R...

ndPlusBjörn Hayer

Der ewige Außenseiter

Wer im Leben verkannt und erst nach dem Tod entdeckt wird, hat das Potenzial, zur Legende zu werden. Ob diese Beobachtung auch auf den 2006 in Kronshagen bei Kiel verstorbenen Dichter Christian Saalberg zutrifft, mag die Zeit zeigen. In über vierzig Jahren hat er 23 Lyrikbände veröffentlicht, die jedoch kaum Aufmerksamkeit gefunden haben. Dass nun Mirko Bonné und Viola Rusche, die Tochter des Lyri...

Seite 17
Felix Bartels

Das Bild schärfer stellen

Schaffen statt Kämpfen, aber kämpferisch schaffen: »Gundermann Revier« ist die dritte biografische Dokumentation über den Dichter Gerhard Gundermann. Dabei revidiert der Film nichts, er stellt das Bild eher schärfer.»

Seite 18
Raimon Brete

Lidice und Terezin

Mit großer Bestürzung und Unverständnis habe ich von der Maßnahme des Berliner Finanzamtes gelesen, der VVN-BdA die Gemeinnützigkeit zu entziehen. Hierbei handelt es sich um einen völlig unverständlichen Akt der moralischen Barbarei

Adrian Schulz

Erkältungslehren des Verhaltens

Die deutsche Unart des »Lüftens« kehrt sich im Winter besonders hervor. Und zwar gerade in jenen urbanen Depressionsmilieus, die den Vermietern da draußen am meisten ausgeliefert sind. Unser Kolumnist Adrian Schulz über den Lüftungsterror.

Leo Fischer

Ich bin stolz, ein*e Deutsche*r zu sein

Die Organisator*innen des Kölner Christopher Street Days (»Cologne Pride«) glauben offenbar, indem sie sich nationalistisch gebärden, könnten sie den Nazis den Nationalismus wegnehmen. Leo Fischer über eine Dummheit sondergleichen.

Seite 19
ndPlusJörn Schulz

Keine Welle ist wie die andere

Was machen diese Männer, die ständig ausrutschen und auf eine nicht ganz professionell wirkende Art mit seltsamen Geräten improvisieren, auf der offensichtlich brüchigen Eisfläche? In den ersten Minuten des Dokumentarfilms »Aquarela« darf man erst einmal rätseln. Es stellt sich heraus, dass es sich um Arbeiter eines Bergungstrupps handelt, die eingebrochene Autos aus dem Wasser ziehen. Und auch Me...

Seite 20
ndPlusThomas Nowag, Dortmund

Müsli für den »Superhelden«

Champagner und Triumphgeheul sind wahrlich nicht Roman Bürkis Ding. »Er ist ja ein Asket. Vielleicht bekommt er ein Bircher-Müsli«, sagte Mats Hummels über den »Superhelden« im Dortmunder Tor, der seine Weltklasse-Flugshow zunächst so nüchtern kommentierte, als ginge es um seine Steuererklärung. »Ach, ich trinke ja keinen Alkohol. Ich will nur ins Bett und ausschlafen. Mir tut alles weh.« Eine Müt...

Jens Maßlich, Dresden

»Ich glaube an harte Arbeit«

Für Dresdens neuen Coach Markus Kauczinski geht es erst mal darum, seine Spieler so schnell wie möglich kennenzulernen - und dann für den Abstiegskampf in Liga zwei zu festigen.

Michael Wilkening

Ein Endspiel um Olympia bleibt

Im entscheidenden Hauptrundenspiel holte das deutsche Team die Müdigkeit einer kräftezehrenden Handball-WM ein. So steht am Freitag die Fortsetzung des Olympiatraums auf dem Spiel.