Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1
Stephan Fischer

Bahncard 50 für alle

Beim utopischen Überschuss haben viele Angst, mit der überschüssigen Geschwindigkeit direkt gegen die Mauer gesellschaftlicher Erwartungen zu rauschen. Anders ist das Verzagte, das Auf-die-Bremsen-Treten nicht zu erklären. Bahncard 50 für alle Bürger deutet schon einmal eine Richtung an, aber wenn man eh in der Opposition ist, kann man doch in sehr wahrscheinlicher Ermangelung zeitnaher Umsetzung ...

ndPlusKurt Stenger

Greenwashing auf der Schiene

Die Aufregung um die ICE-Fahrt von Greta Thunberg zeigt das ganze Elend der deutschen Klimadebatte auf. Der Twitter-Tweet vom überfüllten Zug ist ein Beleg dafür, dass hierzulande noch nie so viele Bürger mit der relativ umweltfreundlichen Bahn unterwegs waren, doch das Unternehmen und sein Eigentümer, der Bund, mit der fürs Klima erfreulichen Entwicklung völlig überfordert sind. Doch die Bahn wil...

Hendrik Lasch

Gnadenfrist für bröckelndes »Bollwerk«

Nachdem die Neonazi-Vergangenheit eines CDU-Politikers die Kenia-Koalition fast auseinander brechen ließ, bemühen sich CDU und Grüne um ruhigere Töne.

Seite 2
ndPlusUwe Kalbe

Gerechtigkeit gegen Greise

Immer wieder kommt es in den letzten Jahren zu Verfahren gegen frühere SS-Wachleute in Vernichtungslagern der Nazis. Immer sind sie über 90. Und immer waren sie jahrzehntelang unbehelligt geblieben.

Folke Havekost, Hamburg

Harmlos und ahnungslos

Der frühere SS-Wachmann Bruno D. behauptet vor dem Hamburger Landgericht, nichts von den Verbrechen im KZ Stutthof gewusst zu haben. Zeugenaussagen belegen, dass dies nicht stimmen kann.

Seite 3
ndPlusRobert Stark

Arm, aber kreativ

2021 wird Novi Sad Europäische Kulturhauptstadt, als erster Ort in einem EU-Beitrittskandidatenland. Wie denken darüber junge Leute im »serbischen Athen«, mitten in der multikulturellen Vojvodina?

Seite 4
Peter Nowak

Kein Widerspruch

In Berlin diskutieren Aktivist*innen, wie man klassenkämpferische Positionen in der Umweltbewegung verankern könne.

Markus Drescher

Jagd nach dem Augapfel

Im Zuge der verschärften Verfolgung von Hasskriminalität im Internet will die Bundesregierung den Strafverfolgungsbehörden weitgehenden Zugriff auf Nutzerdaten gewähren.

Seite 5
ndPlusJana Frielinghaus

Vorsichtiges Signal aus dem Willy-Brandt-Haus

Die LINKE-Bundesvorsitzende ruft SPD und Grüne zu Gesprächen über eine «Regierung der Hoffnung» auf. Der neue SPD-Chef findet die Idee gut. Die Unterredungen könnten aber «nicht offiziell» sein, betont er.

Kurt Stenger

Finanzausgleich für Länder und Bürger

Die Große Koalition kann wohl doch ihr Vorhaben realisieren, auch die Steuerfragen des Klimapakets vor Weihnachten durch Bundestag und Bundesrat zu bekommen.

Seite 6
ndPlusDenis Trubetskoy, Kiew

Venedig-Kommission kritisiert Kiew

Das sogenannte Sprachengesetz soll die ukrainische Sprache im öffentlichen Leben des Landes klar bevorzugen. In der Regierungspartei gibt es nun Forderungen, die Regelung aufzuheben.

Johannes Gress

»Besser und solidarischer reagieren«

In dieser Woche findet das erste Globale Flüchtlingsforum des UNHCR in Genf statt. Ein Jahr nach Verabschiedung des UN-Flüchtlingspakts soll Bilanz gezogen werden.

Seite 7
ndPlusInes Wallrodt

Deutschland wirbt mit Jobs

Die deutsche Wirtschaft sieht den Fachkräftemangel als eines ihrer größten Probleme. Die Bundesregierung will deshalb mehr Arbeitskräfte aus Nicht-EU-Staaten anlocken. Nur wie kann das gelingen?

Seite 8
Stefan Otto

Populistisches Geschenk

Die Bundesmittel reichen nicht einmal ansatzweise aus, um die Engpässe in den Kitas zu beheben. Eine wirksame soziale Staffelung bei den Gebühren wäre günstiger, meint Stefan Otto.

Markus Drescher

Wehrhaft, nicht wahnhaft

Der digitale Raum darf kein rechtsfreier sein. Aber: unter dem Deckmantel der Verbrechensbekämpfung darf die Demokratie nicht gleich Stück für Stück mitentsorgt werden, findet Markus Drescher.

Philip Malzahn

Mit großer Klappe ablenken

Die USA liefern dem türkischen Präsidenten mit ihrer Nahost-Politik eine Steilvorlage: denn Erdoğan will aus drohenden Sanktionen Profit schlagen, meint Philip Malzahn.

Moritz Wichmann

Der Impeachment-Opportunist

Die Anti-Trump-Stimmung sorgte dafür, dass er Kongressabgeordneter wurde. Eine Amtsenthebung des US-Präsidenten lehnte der Demokrat Jeff Van Drew aber ab - seine Wähler wiederum lehnen das ab. Nun könnte Van Drew Republikaner werden.

Bernd Zeller

Der Steinmeier-Trick

Wolfgang Kubicki hat von seinem Initiativrecht Gebrauch gemacht und vorgeschlagen, dass Frank-Walter Steinmeier eine zweite Amtszeit als Bundespräsident durchstehen solle. Warum unterstützt ein FDP-Mann einen SPD-Präsidenten?

Seite 9
Claudia Krieg

Den Teufelskreis durchbrechen

Leiharbeit stelle das Gemeinwohl auf den Kopf, hieß es bei der Elefantenrunde der Berliner Pflegebranche am Montag. Das tut sie ganz sicher, denn viele Mitarbeiter*innen wählen diesen Weg, um sich selbst aus Arbeitsbedingungen zu befreien, die sie als unflexibel, schlecht bezahlt und überfordernd erleben - sie wählen den individuellen Freiraum statt einer gemeinschaftlich zu erstreitenden Verbesse...

Martin Kröger

Einigung zum ASOG rückt näher

In die schwierigen rot-rot-grünen Verhandlungen zur Reform des Allgemeinen Sicherheits- und Ordnungsgesetzes kommt Bewegung. Auf Fachebene haben sich die Koalitionäre geeinigt.

Claudia Krieg

Leiharbeit soll abgesetzt werden

Stammbelegschaften ächzen unter der Stärkerbelastung, Patient*innen leiden am wechselndem Pflegepersonal: Leiharbeit verschärft die schlechte Situation der Pflege. Sie soll nun bekämpft werden.

Seite 10
ndPlusNicolas Šustr

Mietentreiber schließen sich zusammen

Der Wohnungskonzern ADO hat sich mit hohen Mieten in Berlin einen Namen gemacht. Der Mietendeckel zwingt das Unternehmen, sich mit dem Einstieg in den Neubau neu zu orientieren.

ndPlusCaren Stegelmann

Klimaschutz mit Geschäftssinn

In Berlin-Weißensee ist aus einem Schulprojekt eine Schülerfirma geworden. Die Jungunternehmer beraten Schulen, wie sie klimafreundlicher und energieeffizienter werden können.

Seite 11

Unsicherer Kantonist CDU

Brandenburgs Ministerpräsident wollte aus SPD, CDU und Grünen rasch eine stabile Regierungskoalition formen. Doch der Politologe Jochen Franzke warnt vor erheblichen Risiken.

Andreas Fritsche

Der Oppositionsführer

Wer Oppositionsführer ist, darüber entscheidet nicht allein die zahlenmäßige Stärke der Fraktion. Sebastian Walter beweist dies im brandenburgischen Landtag.

Seite 12
ndPlusHans-Gerd Öfinger

»Das wird ein heißer Januar«

Ausgerechnet ostdeutsche Kapitalisten lassen derzeit in einer Nacht- und Nebelaktion eine neue »Mauer« mitten durch eine westdeutsche Brauerei errichten.

ndPlusKatja Sponholz, Völklingen

Vom Schrotthaufen zum Weltkulturerbe

Einst galt sie als größter Schrotthaufen Europas, mittlerweile haben mehr als 4,4 Millionen Interessierte die Völklinger Hütte besucht. Genau vor 25 Jahren ernannte die UNESCO sie zum Weltkulturerbe.

Seite 13
Tim Wolff

Die gute Ordnung im Widerstand

Wer die »FAZ« liest, erfährt, was herrscht. Und was nicht: Panik wegen der Klimakatastrophe. »Es gibt in Europa keinen Notstand – schon gar keinen Klimanotstand«, steht da. Hier herrscht Ordnung und auf die kommt es an.

ndPlusMichael Wolf

Aliens treffen Oscar Wilde

Das Weltall ist bekanntlich nicht nur dunkel, es ist auch ziemlich leer. Es passt viel rein; man kann alles, was hier unten passierte, dort oben noch mal wiederholen. So entspringt das »Star Wars«-Personal mit seinen Lichtschwertern dem mittelalterlichen Rittertum. »Star Trek« ist ein Western, in dem der Weg der Pioniere gen Westen durch die unendlichen Weiten des Weltraums führt. Und Stanley Kubr...

Seite 14
ndPlusEllen Händler

Weiße Flecken

Der Antifaschismus wurde mir in die Wiege gelegt.Ich entstamme einer jüdischen Familie. Die Nazis brachten mehr als 80 meiner Angehörigen um. Meine Eltern überlebten als Kinder durch die Hilfe fremder Menschen in England. Sie kehrten als Waisen zurück. Die Nazis sollten es nicht geschafft haben, Deutschland »judenfrei« zu machen. Mein Vater engagierte sich frühzeitig politisch bei der Suche nach d...

Ralf Höller

Madrid, wie es standhielt

Halt stand, rotes und schwarzes Madrid! Ilsa Barea-Kulcsar kämpfte im Spanischen Bürgerkrieg. Ihr Roman »Telefónica« erscheint erst 70 Jahre später – und ist so gut wie die Klassiker von Malraux, Hemingway und Regler.

Seite 15
ndPlusIrmtraud Gutschke

Das Flattern des Feuervogels

Am Tag zuvor war der Starpianist Denis Matsujew noch in Norilsk aufgetreten, 300 Kilometer nördlich vom Polarkreis. Draußen 41 Grad minus, aber im Konzertsaal sei es warm gewesen, sagte er, und dass er auch dort begabte junge Musiker getroffen habe. »Talente gibt es auch am Nordpol.« 1975 in Irkutsk geboren, war er einst selbst auf solche Weise gefunden worden. Die Kulturenthusiastin Ivetta Worono...

Seite 16
ndPlusUlrike John, Baden-Baden

Zwei Weltmeister für die sportliche Vielfalt

Malaika Mihambo, Niklas Kaul und Markus Eisenbichler glänzen bei der Gala »Sportler des Jahres« als echte Typen. Über mangelnde Aufmerksamkeit im Vergleich zum Fußball wollen sie sich nicht beklagen.

ndPlusRonny Blaschke

Der Posterboy für den Islam

Mo Salah reiste am Sonntag mit dem FC Liverpool zur Klub-WM nach Doha. In der arabischen Welt ist er längst ein Star. In Liverpool sorgt er dafür, dass antimuslimische Vorurteile abgebaut werden.