Seite 2
Eva Roth

Mehr Jobs, weniger Armut?

Trump, Bolsonaro, Orban, Modi: Weltweit haben rechte Politiker die Macht erobert. »Die extreme Rechte hat es geschafft, traditionelle Bedürfnisse der Arbeiterklasse anzusprechen«, sagt Walden Bello, Soziologe und Träger des Alternativen Nobelpreises, im nd-Interview. Um den Aufstieg der Rechten zu stoppen, sollten Frauen eine zentrale Rolle in progressiven Bewegungen spielen.

Seite 3
ndPlusOliver Eberhardt

Am Ziel vorbei

Die Nachricht vom Tod des Kommandeurs der iranischen al-Quds-Brigaden, Qassem Soleimani, verbreitete sich schnell in Irak, und traf das Land zum falschesten aller Zeitpunkte: Seit Monaten gehen vor allem junge Iraker auf die Straße, um gegen Korruption und gegen die Regierung zu protestieren. Mindestens 500 Menschen kamen bereits durch Schüsse von Polizei, Militär und Milizen der Volksmobilisierun...

Philip Malzahn

Die Vergeltung ist sicher

Es steht ein neuer Krieg vor der Tür und eine alte Drohung des ermordeten iranischen Generals, Qassam Soleimani, könnte sich bewahrheiten: »Wenn ihr den Krieg beginnt, werden wir ihn beenden«.

Seite 4
Seite 6
Stefan Schocher

Verwunderung an der Basis

In Österreich haben sich ÖVP und Grüne auf einen Koalitionspakt verständigt. Die Zustimmung der Grünenspitze zu ÖVP-Positionen hat an der Basis der Partei Verwunderung ausgelöst.

Seite 7

Australien brennt

Die Buschbrände in Australien zerstören nicht nur ganze Landstriche, sie erzeugen sogar ihre eigenen Stürme, die das Feuer weiter anfachen. Der Premierminister will trotzdem nichts gegen den Klimawandel machen.

ndPlusRainer Balcerowiak

Eisgekühlte Schlichtung

Aktuell wird nicht mehr gestreikt, doch der Konflikt zwischen der Flugbgleitergewerkschaft Ufo und der Lufthansa geht weiter. Die Gewerkschaft verlangt die Rücknahme von Klagen gegen ihr Spitzenpersonal.

ndPlusGert G. Wagner

Eigentum verpflichtet

Eine verpflichtende Naturgefahren-Versicherung für Wohngebäude ist überfällig, schreibt der Ökonomie-Professor Gert Wagner in seinem Gastbeitrag. Diese könne einen Anreiz bieten, mehr zu tun, um den Klimawandel aufzuhalten.

Seite 8
Martin Ling

Etappensieg der Vernunft

Die PSOE hat sich mit den katalanischen Linksrepublikanern auf ein Abkommen zur Wahl von Pedro Sánchez zum Ministerpräsidenten geeinigt. Nur wenn sich eine linke Kompromisskultur durchsetzt, hat Spanien eine Chance auf einen Neuanfang.

Christian Klemm

Die Polizei als Brandstifter

Die Silvesternacht von Leipzig-Connewitz hat gezeigt: Die Polizei ist in dieser Auseinandersetzung ein politischer Akteur mit eigenen Interessen und keine neutrale Informationsquelle.

ndPlusRené Heilig

Wahlkampf-Wahnwitz

Die Zeichen dafür, dass etwas Gravierendes passiert, waren in den vergangenen Tagen überdeutlich. Doch das, was dann auf Weisung des US-Präsidenten geschah, ist nur Wahnwitz zu nennen. Und so twitterte Senator Chris Murphy, ein Demokrat aus Connecticut, nach der Bestätigung des Drohnenmordes an General Qassim Suleimani auch etwas ungläubig: »Hat Amerika gerade, ohne jegliche Genehmigung des Kongre...

Martin Ling

Überflieger

Argentiniens neuer Wirtschaftsminister Martín Guzmán gilt als herausragender Theoretiker und als undogmatisch. Sein erklärtes Ziel: Die Schuldenprobleme zu lösen, ohne den ärmsten Argentiniern noch mehr Opfer abzuverlangen.

Leo Fischer

Diese Affen sind wir alle

Nach ihrem Tod werden die Affen aus dem Krefelder Zoo geradezu vermenschlicht. Aber das geht natürlich nicht so weit, Zootieren Freiheit oder gar Würde zu schenken.

Seite 9

Hilfe, die 68er!

Stellen Sie sich vor, die 68er hätten 1968 gesiegt und die Räterepublik Westberlin (RRWB) gegründet. Die westlichen Alliierten verlassen die Stadt - aus Kalkül: Würde Westberlin »zum Mekka für alle Revoluzzer der westlichen Welt«, würde sich »ohne Papas Taschengeld bald Ernüchterung einstellen«, ist in »RRWB«, einer Graphic Novel von Jörg Mailliet, Thomas Jaedicke und Jörg Ulbert, zu lesen. T...

ndPlusGunnar Decker

Der Dritte Weg als Ziel

Kapitalismuskritik von 1926 klingt wie die von 2020: Gilbert Keith Chesterton wollte den Kleinbesitz schützen, um den Kleinbesitz überhaupt erst einmal bilden zu können. Das war für ihn der berühmte »Dritte Weg«.

Seite 10
ndPlusThomas Blum

Grönland! Du bist am Schmelzen!

Alle sind sie zuverlässig wieder da, auf der Bühne, wie jedes Jahr: Angela Merkel, Annegret Kramp-Karrenbauer, Jogi Löw, Herbert Grönemeyer, Ursula von der Leyen. Dieses Jahr neu dazugekommen ist Nowabo. Ja, Sie haben richtig gelesen: Nowabo. Norbert Walter-Borjans. Den kennen noch nicht alle. Und gewiss braucht man ihn sich bald auch gar nicht mehr zu merken. Denn Nowabo ist SPD-Vorsitzender, und...

ndPlusJonas Engelmann

Alles, was man hat, geht weg

Ich dachte, das macht ein wenig ein schockierendes Bild«, erklärt Florence Burnier und greift nach einer blutverschmierten Puppe in zerfetzter Kleidung, die sie in den nächsten zwei Stunden im Arm halten wird. Währenddessen legt sie ihrem Gegenüber, dem 1971 geborenen Wiener Regisseur Paul Poet, die Abgründe ihres Lebens schonungslos offen. Was schnell in Voyeurismus kippen könnte, wird durch...

Seite 11
ndPlusBahareh Ebrahimi

Schleifchen im Kopf

Ich suche seit Wochen nach so etwas Banalem wie Socken. Ganz einfache lange Socken aus Baumwolle. Möglichst nicht so teuer und in drei, vier dunklen Farben. Aber es ist unmöglich, welche zu finden. Solche Socken gibt es auf dem Markt einfach nicht. Jedenfalls nicht für Damen. Dafür gibt es jede Menge Socken mit Glitzer drauf: Socken mit glitzernden Ringelbündchen, Socken mit glitzernden Banderolen...

Benjamin Moldenhauer

Gleich kommt die Polizei

Der Eindruck, man würde etwas wahrnehmen, das die gängigen Erfahrungshorizonte übersteigt, ist oftmals mit weltlichen Extremerfahrungen verbunden. Mit den neuen Alben von Liturgy und Sunn O))) lassen sich schöne Transzendenzerfahrungen machen.

Seite 12

Die Prügel des Neoliberalismus

Ein Mann geht seinen Weg - durch die Zweifel, die Therapien und die Langeweile. Schließlich landet er im »Fight Club«, einer Martial-Arts-Bruderschaft, die ihre Mitglieder durch Dauerprügelei psychisch stabilisiert, um als Guerillagruppe die herrschende Ordnung anzugreifen. Als dieser Film von David Fincher 1999 rauskam, meinte man, eine Wellness-Haudrauf-Macho-Kur aus Hollywood zu erkennen. Doch ...

Seite 13
Heiko Werning

»Ha! Habt ihr’s gesehen?!«

Der sich als weltläufig empfindende Deutsche schätzt internationale Spezialitäten. Allerdings nur, wenn diese authentisch zubereitet sind. Heiko Werning hat im mexikanischen Restaurant recherchiert.

Seite 14
ndPlusTobias Lambert

Der Sprung ins Kommunale

Die venezolanische Linke streitet sich über die Gründe der ökonomischen Krise in ihrem Land. Uneinigkeit gibt es auch über die Wege zu ihrer Bewältigung. Ein Besuch im Stadtviertels »23 de enero«, eine Bastion der Chavistas.

Seite 16
Jens Wiesner

Drei Zimmer, Küche, Katze

Korkenzieher, Modeschmuck, Vogelhäuschen. Helmut Glantz sammelt in einer 3-Zimmer-Wohnung in Berlin alles rund um die Katze. Ein Besuch in seinem privaten Haustier-Museum in Berlin-Lichterfelde.

Seite 17
Velten Schäfer

Kunstrasenpflege

Graswurzeln sind ein Zauberwort. Nicht nur im Garten, sondern auch in der Politik, wo der Ausdruck »Graswurzelbewegung« im Alternativwesen der 1970er Verbreitung fand. Heute sind die meisten »Graswurzelbewegung« nur noch Kunstrasen des Neoliberalismus

Seite 18
Uwe Fuhrmann

Schwert statt Schmuck

Sie war die weltweit erste Frau als Vorsitzende einer gemischtgeschlechtlichen Gewerkschaft: Paula Thiede setzte sich Zeit ihres Lebens für die Rechte von Arbeitern und - insbesondere - von Arbeiterinnen ein. Am 6. Januar wäre sie 150 Jahre alt geworden.

Seite 19
ndPlusRalph Höller

Zum Scherz aus Schnee ...

Grimmig, lustig oder antisemitisch verzeichnet - die Darstellungsweise von Schneemännern in der Geschichte ist sehr unterschiedlich. Genauso wie die Gründe einen solchen zu bauen. Denn das geschah nicht etwa nur zum Spaß. Eine Spurensuche.

Velten Schäfer

Ohne Wenn und Aber

Der »Skandal« um das Umweltsau-Video des WDR zeigt, wie wenig »Inhalt« noch wichtig ist. Die Ironie des Liedes wurde offenbar nicht verstanden. Sowohl von Linken als auch von Rechten. Es geht nur noch um Anti-Anti.

Seite 20
ndPlusTill Mischko

Sinnsuche und Selbstabrichtung

Disziplin und Leidensbereitschaft: Das erfordert die buddhistische Meditationspraxis des Zazen. Seit den 70er Jahren ist sie besonders bei alternativen Milieus beliebt. Doch genutzt wird sie nicht nur für den Weg zur eigenen »Mitte«.

Seite 21
ndPlusBirgit Weidt

Stetiges Misstrauen

Wie hältst du es mit der Macht?» Diese Frage war zentral für Psychotherapie in der DDR. Seit den 1960er Jahren gab es ein DDR-weites Programm zur Suizidprävention. Für manche Therapeuten bot ihre Arbeit auch Raum für Subversion.

Seite 22
ndPlusDieter B. Herrmann

Das simulierte Universum

Die Mathematik und damit auch das Rechnen spielten in der Astronomie schon seit den ältesten Zeiten eine große Rolle. Da aber die Arithmetik, also das Verknüpfen von Zahlen durch Rechenvorschriften, recht mühsam sein kann, wurden schon vor gut 4000 Jahren Hilfsmittel erdacht, die das Prozedere erleichtern sollten. Insbesondere der Abakus, das sogenannte Rechenbrett, ermöglichte anfangs höhere Effi...

Seite 23
ndPlusReinhard Renneberg

Finken vor dem Aussterben retten und »Nessie« finden?

Zum Schrecken meiner guten Mama kam ich als Kind jedes Jahr mit einem Vogel von der »Merseburger Zierfinken- und Exotenschau« heim. Neben Wellensittichen und Kanarien war es einmal ein Männchen einer Prachtfinkenart, der Gould-Amadine (Erythrura gouldiae). Der farbenprächtige Sperlingsvogel ist in Australien heimisch. Er war als Ziervogel weltweit so beliebt, dass die Aussie-Regierung 1976 seinen ...

Seite 24
ndPlusRegina Stötzel

Mysterium Spülmaschine

Ich habe es lange für Zufall gehalten, dass an Plastiksachen in der Spülmaschine mehr Tropfen hängenbleiben. Aber es scheint System dahinterzustecken. Das kommt auf die Spülmaschine an. Es gibt zwei verschiedene Trockensysteme. Die eine Variante ist, das Ganze gewissermaßen trockenzublasen. Da ist das Dumme, dass Plastik ein schlechterer Wärmeleiter ist und sich nicht so schön schnell aufheiz...

Seite 25
Tomas Morgenstern

Berlin vereint mit Kraut und Rüben

Zum 1. Oktober 1920 trat das »Gesetz über die Bildung einer neuen Stadtgemeinde Berlin« in Kraft. Durch die Eingliederung zahlreicher Städte und Gemeinden des Umlandes wuchs so die deutsche Hauptstadt vor 100 Jahren zur drittgrößten Metropole der Welt.

Seite 26

»Es gibt einiges an Stimmungsmache«

Diskriminierung kann jeden Menschen treffen – auch staatlicherseits. Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) über Berlins Antidiskriminierungsgesetz und den Widerstand dagegen

Seite 27
Claudia Krieg

Wenn Inklusion aufgeht

Ein Berliner Café zeigt, wie Inklusion im Sinne der Beschäftigten und des Unternehmens funktionieren kann. Dennoch geht sie in Berliner Betrieben nur sehr schleppend voran. Sozialsenatorin Elke Breitenbach (LINKE) hat das Thema auf der Agenda für 2020.

Seite 28
Lars Becker, Innsbruck

Der Ingenieur und der Posterboy

Bei der Vierschanzentournee steht an diesem Sonnabend das dritte Springen in Innsbruck an. Der führende Japaner Ryoyu Kobayashi gewann hier vor einem Jahr. Doch Karl Geiger wurde zwei Monate später am Bergisel Weltmeister. Es wird spannend.

Seite 29
ndPlusChristoph Stukenbrock

Ein Altmeister kehrt zurück

Johannes Bitter ist zurück im DHB-Team. Am Donnerstag startete der Weltmeister von 2007 mit den Handballern in die EM-Vorbereitung, seine Lust auf eine Medaille ist nach neun Jahren ohne Turnier groß.

ndPlusOliver Kern

Sechs Tage Dauerspannung

Nach 2012 und 2016 wird in der Berliner Max-Schmeling-Halle erneut ein letztes Ticket fürs olympische Volleyballturnier vergeben. Die Vorleistungen der Deutschen waren nicht gut, dennoch glauben sie an ihre Chance gegen starke Konkurrenz.

Seite 30
ndPlusHans-Werner Rodrian

Überdachtes Glück

Auf diesen Campingplätzen hört man nie Vogelgezwitscher. Und das Sonnenbrandrisiko geht gegen Null. Bei Wetterkapriolen macht man einfach die Hallentür zu: Die Rede ist von Indoor-Campingplätzen, wie sie immer häufiger in ausgedienten Fabrikgebäuden eingerichtet werden. Der Indoor-Camper hat es dagegen wohlig-warm und kann trotzdem seinem Lieblingshobby nachgehen. Wir haben uns in einigen Anlagen ...

Seite 31
ndPlusChristian Schreiber

Im Selbstversuch

Skispringen für blutige Anfänger - das geht! Unser Autor hat sich in Oberstdorf bei einem ein Tagesseminar auf die Schanze gewagt. Natürlich nur auf die ein kleineres Exemplar, dennoch gelangen Sprünge bis an die 20-Meter-Marke. Und er konnte die Landung in der großen Oberstdorf-Arena setzen, wo vor wenigen Tagen die Profis bei der Vierschanzen-Tournee durch die Luft segelten.

Seite 32
ndPlusTom Mustroph

»Den Jungen dauert Handwerk zu lange«

Andrea Vajuso hat zwei Leidenschaften: für seinen Lebensunterhalt schneidert er, auch mit seinen 74 Jahren noch. In seinem Geschäft am Capo-Markt in Palermo lädt er außerdem regelmäßig zum Musizieren ein. Er selbst spielt Mandoline.