Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

So, jetzt wird es aber mal Zeit, endlich die Vorsätze fürs neue Jahr einzuhalten! Wie war das? »Ab und zu zum Sport, mäßiger Alkoholkonsum, nicht mehr die Grünen wählen.« Schließlich hat man ja schon die Vorsätze vom letzten Jahr (»Rauchen aufgeben, öfter als bisher den Müll runterbringen, Revolution machen«) nicht eingehalten, also gilt es, sich bitteschön dieses Mal am Riemen zu reißen. Sport mu...

Sebastian Bähr

Deutliche Kriegsabsage

Imperialistische Kriegstreiber in den USA und Iran spielen mit dem Feuer. Nach der völkerrechtswidrigen Ermordung des Generals Qassem Soleimani durch amerikanische Raketen halten Beobachter eine weitere Eskalation des Konflikts zumindest für möglich. In solch einem Fall wäre auch Deutschland auf verschiedenen Ebenen involviert. Eigentlich der richtige Zeitpunkt für die Bundesregierung, sich k...

Markus Drescher

Klausur mit Profilierungsauftrag

Die CSU möchte Probleme mal wieder mit dem Strafrecht lösen, während ihr Vorsitzender Markus Söder für Unruhe in der Großen Koalition sorgt.

Seite 2
Seite 3
ndPlusFabian Kretschmer, Guizhou

Geschichtsstunde auf Chinesisch

Zwischen Oktober 1934 und Oktober 1935 entzog sich die Rote Armee der Kommunistischen Partei Chinas der Einkreisung durch die Nationalisten. Präsident Xi Jinping belebt nun den Mythos.

Seite 4

Lindner wirbt um frühere SPD-Wähler

Stuttgart. Beim Dreikönigstreffen der FDP in Stuttgart hat Parteichef Christian Lindner gezielt um enttäuschte SPD-Wähler geworben. »Wenn diese Menschen eine politische Heimat suchen, dann laden wir die ein«, sagte Lindner am Montag im Opernhaus. Die FDP werde in diesem Frühjahr »vor die Werktore ziehen«, um das persönliche Gespräch mit Facharbeitern zu suchen und Vorbehalte abzubauen. Die Union f...

Rainer Balcerowiak

SPD entdeckt die Bodenfrage

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat wegen der Mietenexplosion in den Ballungszentren eine neue Steuer ins Gespräch gebracht. Obwohl der Vorstoß eher moderat ist, widersprach die Union prompt.

Lotte Laloire

Strittige Stele und politische Demontage

Die Reaktion des »Zentrums für politische Schönheit« auf den Abrissversuch ihrer Stele in Berlin erregt die Gemüter. Die Gruppe »AKK« erklärt gegenüber »nd«, warum.

Seite 5
Sebastian Haak, Erfurt

Ramelow regt Kompromiss mit der FDP an

Im Streit um Windräder in Wäldern will Ministerpräsident Bodo Ramelow klarstellen, dass solche Anlagen nur dort errichtet werden sollen, wo zum Beispiel der Borkenkäfer zugeschlagen hat.

Jana Frielinghaus

Justiz deckt Mörder in Uniform

Am 7. Januar 2005 verbrannte ein Asylbewerber im Dessauer Polizeirevier, gefesselt an eine Matratze. Die These der »Selbstentzündung« ist längst widerlegt, ein neuer Prozess dennoch unwahrscheinlich.

Seite 6

Milanovic gewinnt Wahl in Kroatien

Der Sieg des Sozialdemokraten Milanovic im Kampf um das höchste Staatsamt im jüngsten EU-Land kann auch als Absage der Bürger an die populistische Rechte gedeutet werden.

ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Pedro Sánchez ist guten Mutes

Beim Ringen um eine Regierungsbildung geht es in Spanien seit Tagen hoch her. Der Sozialdemokrat Pedro Sánchez hat das erste Parlamentsvotum verloren und hofft nun auf Dienstag.

Tobias Lambert

Venezuelas gespaltenes Parlament

Venezuelas Opposition hat sich bei einer Doppelabstimmung der Parlamentarier in Anhänger und Gegner der Regierung von Staatspräsident Nicolás Maduro gespalten.

Seite 7

Sondersteuer für Fleisch vorgeschlagen

Osnabrück. Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) hat eine Sondersteuer zur Finanzierung besserer Tierhaltungsbedingungen angeregt. Andernfalls würden die Landwirte auf den Mehrkosten für mehr Tierwohl sitzenbleiben, sagte die Ministerin der »Neuen Osnabrücker Zeitung« vom Montag. »An der Ladenkasse, das wissen wir, wird es freiwillig nicht bezahlt.« Deswegen werde das ...

Hermannus Pfeiffer

Geldwäsche wird schwieriger

Wird 2020 alles besser? Ein Reformpaket der EU zwingt die Bundesregierung zu härteren Maßnahmen gegen Geldwäsche. Doch die EU bleibt ein Flickenteppich.

ndPlusHendrik Lasch

Eine Zukunft ohne Getriebe

Der Strukturwandel in der Automobilbranche wird in Sachsen nicht zu massenhaftem Jobabbau bei Zulieferern führen, sagt die Unternehmerseite. Die IG Metall ist skeptischer.

Seite 8
Haidy Damm

Erfolg heiligt nicht die Mittel

Industriepräsident Dieter Kempf will »einen anderen Umgang mit Daten in Deutschland«. Bei dieser Forderung geht es ihm nicht um Datensouveränität, denn das Ziel ist klar formuliert: Unternehmen sollen neue Geschäftsmodelle entwickeln können. Das Dilemma, dass Deutschlands Wirtschaft führender Teil der weltweiten Datenökonomie werden will und in Europa gleichzeitig Wert auf Datenschutz gelegt wird,...

Martin Ling

Juan Guaidó verzockt sich erneut

Es ist die nächste Rechnung von Juan Guaidó, die nicht aufging: Etwa 100 Abgeordnete sollen sich nach seinen Angaben außerhalb des Parlaments für ihn als Parlamentspräsidenten Venezuelas ausgesprochen haben. Das Amt, aus dem er seinen Anspruch als selbst ernannter Präsident ableitet. Das Ergebnis ist extrem unwahrscheinlich, wenn laut Protokoll im Parlament selbst 81 von 150 Abgeordneten für seine...

Markus Drescher

Keine Langeweile aufkommen lassen

Markus Söder, bayerischer Ministerpräsident und CSU-Chef, offenbart sich dieser Tage als Adrenalinjunkie. Gerade erst hat die Große Koalition die selbst auferlegte Halbzeitbilanz und den Vorsitzendenwechsel bei der SPD leidlich gut überstanden. Hat sich der zweite arg kriselnde Regierungspartner CDU einigermaßen wieder im Griff. Es schien, als könnte etwas Ruhe einziehen, die Regierungsparteien de...

ndPlusRobert Putzbach

Versöhnliche Rückkehr

Mit einer gewohnt nüchternen Rede bedankte sich der Sozialdemokrat Zoran Milanović nach seinem Wahlsieg bei den Wählern. Damit wird der 53-Jährige neuer Präsident Kroatiens. Seine Konkurrentin Kolinda Grabar-Kitarović mag vielen wohl vor allem wegen ihrer medienwirksamen Jubelstürme bei der Fußball-WM 2018 in Erinnerung geblieben sein.Nach dem ersten Wahlgang im Dezember war Grabar-Kitarović noch ...

Bernd Zeller

Die Hand des Stellvertreters

Da im Nachrichtengewerbe ein eigentlich unbedeutender Vorfall einen gewissen Informationsgehalt besitzt, wenn er nur ungewöhnlich ist, befasst sich unser heutiger Bericht mit Papstgewalt. Der eine von den beiden Päpsten - derjenige, der die Amtsgeschäfte führt und in die Öffentlichkeit geht - hat einer Frau, die ihn beim Bad in der Menge an der Hand packte, auf die Finger geschlagen, um losge...

Seite 9

900 neue Schulplätze

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf Bedarf und Standorte von zwei zusätzlichen Grundschulneubauten bestätigt: einen in Biesdorf (Haltoner Straße) und einen in Marzahn-Süd (Bruno-Baum-Straße). Der Bezirk ist nun aufgefordert, die Standortbedingungen zu klären, sodass eine zeitnahe Eintaktung der Neubauten erfolgen kann. Über diese entscheidet die ...

Marie Frank

Kranke Stadt und keine Hilfe

FDP und AfD haben am Montag im Abgeordnetenhaus wieder einmal versucht, Geflüchtete und den Rest der Gesellschaft gegeneinander auszuspielen. Dabei ist das eine nicht falsch, nur weil das andere richtig ist. Es ist wahr, dass nicht nur Geflüchtete bei der psychosozialen Versorgung unterversorgt sind. Das bedeutet aber nicht, dass diese Menschen nicht besondere Probleme haben, die spezielle Lösunge...

ndPlusPhilip Blees

Suizid in der JVA Moabit

Nach Informationen des »nd« hat sich in der Neujahrsnacht ein Untersuchungsgefangener in der Justizvollzugsanstalt Moabit selbst getötet. Der Mann aus Lettland wurde am 1. Januar in seinem Haftraum tot aufgefunden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie geht zurzeit von einem Suizid aus. Das bestätigt auch Sebastian Brux, Sprecher der Justizsenatsverwaltung, gegenüber »nd«. Just...

Marie Frank

Trauma ohne Ende

Schätzungen zufolge müssen 40 Prozent der Geflüchteten therapeutisch behandelt werden. Doch oft bleiben sie mit ihrem Trauma allein. Auch, weil sie die Kosten für Dolmetscher nicht zahlen können.

Seite 10

Sprung ins Wasser wieder möglich

Die Schwimmhalle Buch in der Wolfgang-Heinz-Straße in Pankow ist nach knapp zweijähriger Sanierung wieder in Betrieb. Am Montag wurde Wasser ins Becken gelassen, Kitakinder aus der Nachbarschaft waren die ersten Badegäste.Die frühere Volksschwimmhalle vom Typ »Berlin ’83«, die 1991 als eine der letzten in der DDR konzipierten Bauten dieser Art ihren Betrieb aufgenommen hatte, war seit dem 1. März ...

Anja Sokolow

Lauwarm und wenig Zeit

Jedes Kind soll mindestens eine warme Mahlzeit täglich haben - kostenlos in der Schule. Was als großes Sozialprojekt in Berlin gedacht war, bereitet Schulen und Eltern weiter Kopfschmerzen.

Seite 11
Wilfried Neiße

Vertrauen verloren

Die Linksfraktion hat ein 100-Tage-Programm für ihre Oppositionsarbeit. Zentrale Themen dabei sind Löhne und Bildung.

Seite 12
ndPlusRudolf Stumberger

Klosterumbau als Herausforderung

Immer mehr Klöster in Deutschland werden nicht mehr als solche genutzt. Sie verwandeln sich beispielsweise in Wohnhäuser. In denen soll eine neue Art des Zusammenlebens erprobt werden.

Seite 13
Franz Schandl

Gute alte Welt, böse neue Zeit

Der konservative Politikwissenschaftler Patrick J. Deneen behauptet in seinem Buch, der Liberalismus sei gescheitert. Ein katholisch 
motivierter 
Konservativismus 
macht gegen 
einen protestantisch inspirierten 
Liberalismus mobil.

Seite 14
ndPlusJohannes Schmitt-Tegge

Spöttischer Ton

Den Mut zur Lücke entdeckte John Baldessari beim Besuch im Museum. Die griechischen Vasen im Metropolitan Museum hatten es ihm angetan - genau genommen der unbemalte Gips, mit dem fehlende Stücke ausgebessert wurden. Auch Baldessari fragte sich: Wie verändert sich ein Bild, wenn Teile entfernt oder überdeckt werden? In Fotografie, Malerei und Text stellte er die Funktionsweise künstlerischer Medie...

Tim Wolff

Knackig, säuerlich

Es gibt eines, das die Deutschen gut gemacht, ja, dem sie sogar zu Weltruhm verholfen haben. Etwas, das noch Wert haben wird, wenn die Bevölkerung des brennenden Planeten im Kampf um die Zivilisationsreste zwischen den Todeszonen um Nahrung kämpfen wird: Kraut.

ndPlusHans-Dieter Schütt

Die Friedenshand

Wir leben unter sehr erträglichen Umständen, wir Menschen im bürgerlichen Tross. Deshalb werden wir auch unwillkürlich zur Truppe des jeweils herrschenden Gottes. Obwohl wir wissen, dass er der Welt nicht helfen kann. Ein Gott, der nicht helfen kann, muss weg. Sagen die sozial Fühlenden. Wobei hilft Gott am meisten? Im Empfinden, dass du gerechtfertigt bist. Aber das bist du nur, wenn du den Absta...

Seite 15
ndPlusFrank Willmann

Unter verwandten Seelen

Man kann dem Residenz-Verlag in der Bernhardstadt Salzburg nur fortwährend zur Idee gratulieren, den genialen Zeichner Thomas Kummer für die Gestaltung der Thomas Bernhard - Graphic Novels gefunden zu haben. Er schafft es mit leichtem Strich, die Schwere der bernhardschen Gedankenwelt zu binden, das ist starke Kunst ohne Mätzchen, immer nah am Oeuvre des großen Österreichers, dessen autobiogr...

Das Haus brennt schon längst

Derbe Witze, veganes Essen - und ein Überraschungssieger: Bei der Verleihung der Golden Globes sorgte Russell Crowe für einen der bewegendsten Momente. Der australische Schauspieler wandte sich mit einem Appell an die Gäste.

Seite 16
Oliver Kern

Die letzte Chance einer Generation

Deutschlands Volleyballer treffen an diesem Dienstag im Kampf um Olympia auf Slowenien. Der Vize-Europameister freut sich derzeit über eine goldene Generation, doch der Bundestrainer kennt sie gut.