Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

unten links

»Wörter des Jahres« haben die Eigenart, erst in der Rückschau interessant zu sein. So ist es ganz drollig, daran zu erinnern, dass 1984 in der BRD ein Pkw mit Katalysator als »Umweltauto« gehandelt wurde. Gesamtdeutsch nervte 2002 der »Teuro«, während das »Jamaika-Aus« von vor zwei Jahren schon wieder in Vergessenheit geraten ist. Etwas lernen kann man - gehört man selbst zur potenziellen Teilnehm...

Sebastian Bähr

Gemeinsam die Befreiung feiern

Der 8. Mai eignet sich als Gedenktag und ist als solcher in Deutschland überfällig. Er wäre ein offizielles Statement gegen jene Neofaschisten, für die der Nationalsozialismus ein »Vogelschiss in der deutschen Geschichte« ist.

Lotte Laloire

Soll der 8. Mai dauerhaft Feiertag sein?

In der Politik kommt der Vorschlag von Esther Bejarano gut an, den 8. Mai zum Feiertag zu erklären. Jüdische Autor*innen sind skeptisch, ob das gegen Antisemitismus hilft. Sie fordern neue Strategien für eine bessere Erinnerungskultur.

Seite 2
Max Zeising, Leipzig

Links gegen Links, Radikal gegen Liberal

Nach dem Gewaltausbruch auf einer Demonstration am Wochenende in Leipzig gegen das Verbot der Plattform »Indymedia Linksunten« ist nun eine ebenso heftige Debatte entbrannt.

Niels Seibert

Das Verbot per Vereinsgesetz ist ein Novum

Am Mittwoch verhandelt das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig über das Verbot der Internetplattform »Indymedia Linksunten«. Fünf Personen klagen gegen die Verbotsverfügung des Bundesinnenministers, die ihnen vor zweieinhalb Jahren zugestellt wurde.

Seite 3
Tempo zum Selbstschutz
Inga Dreyer

Tempo zum Selbstschutz

Bedrohungen und Attacken auf Politiker nehmen zu - im Netz wie auf der Straße. Einige treten deshalb zurück. Für andere kommt Aufgeben jedoch nicht in Frage. Susanne Schaper will Oberbürgermeisterin in Chemnitz werden, trotz dauernder Drohungen durch Rechte.

Seite 4
Daniel Lücking

Jahresbericht: Dem Wehrbeauftragten fehlen Zahlen

Der Wehrbeauftragte vermisst einen offiziellen Geschäftsbericht des Verteidigungsministeriums und befasst sich mit immer wiederkehrenden Problemen. Über die Nachfolge von Hans-Peter Bartels wird schon spekuliert.

René Heilig

Gemalte Erinnerung an das Grauen

Der Bundestag gedenkt am Mittwoch der Opfer der Nazi-Diktatur. Zuvor eröffnet Parlamentspräsident Wolfgang Schäuble die Ausstellung »David Olère. Überlebender des Krematoriums III«. Zur Eröffnung wird Beate Klarsfeld sprechen.

Seite 5
ndPlusSimone Schmollack

Mehr gegen Gewalt an Kindern tun

Ein blonder Junge hebt seinen Kopf, aus dem Off ertönt eine Kinderstimme: »Darf er das?« Ein Mädchen mit einem langen Zopf schaut verunsichert in die Kamera, die Off-Stimme sagt: »Muss ich das?« Der neue Spot der Bundesregierung richtet sich an die gesamte Öffentlichkeit: jeden Mann, jede Frau, alle Nachbarn, Verwandte, Lehrer*innen, Erzieher*innen. Denn das Fazit, das der Beauftragte für Fragen d...

ndPlusJana Frielinghaus

Ackerpreis bleibt zu heiß

Seit 1992 hat die BVVG im Regierungsauftrag 1,5 Millionen Hektar ehemals volkseigener Acker- und Waldflächen privatisiert. Die verbliebenen Ländereien sollen bis 2030 auch noch verkauft werden.

ndPlusOliver Eberhardt

Ein Plan, zum Scheitern verurteilt

Er soll die »Chance des Jahrhunderts« sein: US-Präsident Trump hat seinen Friedensplan für den israelisch-palästinensischen Konflikt zurück auf die Tagesordnung gesetzt. Doch die Skepsis ist groß.

Seite 6
ndPlusPeter Eßer, Brüssel

Der Weg für den Brexit ist frei

Zum letzten Mal sitzen die britischen Abgeordneten am Mittwoch im Europäischen Parlament. Dieses stimmt über den Austrittsvertrag zum Brexit ab. Das Drama ist damit noch nicht zu Ende.

Seite 7
ndPlusNiklas Franzen, São Paulo

Kultur - Zensur - Diktatur

Die Bolsonaro-Regierung hat der brasilianischen Kulturszene den Krieg erklärt. Das Festival »Sommer ohne Zensur« in São Paulo will dem trotzen - und bietet den von der rechtsradikalen Regierung zensierten Künstler*innen einen Raum.

Seite 8
ndPlusKarlen Vesper

Offensive

Als meine Großmutter einmal auf der gleichen Station wie Lotte Ulbricht im Regierungskrankenhaus lag und sich bei dieser nach deren Befinden erkundigte, antwortete die ehemalige First Lady der DDR: »Überall pieckts.« Es war gerade ein rundes Jubiläum des ersten und letzten Staatspräsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, kampagnenmäßig bis zur Übersättigung selbst bei alten Genossen gefeiert. Das Humbold...

Berthold Seliger

Es gibt keine Idylle mehr

Hört nicht so romantisch! Gustav Mahler ist viel moderner, als man denkt. In Berlin spielten die Philharmoniker seine 6. Sinfonie und machten klar: Im 20. Jahrhundert kann es keine Heimat geben.

ndPlusHans-Dieter Schütt

Erschöpfung statt Schöpfung

Der Birkenwald hat ausgedient, die Kirschgärten wurden abgesägt, Samoware sind ebenfalls erledigt. Theater der Zeit: Das alte Russland kam herunter zur Moderne. Zum Herrn der Szene hat sich der Staub erhoben, der sich auf alles setzt. Die Luft ist das, woran man erstickt. Am Schauspiel Bochum inszenierte Johan Simons »Iwanow« von Anton Tschechow (Bühne: Johannes Schütz). Wunderbar und wundenv...

Seite 9
ndPlusStefanie Roenneke

In den Dingen gefangen

Was ist das für ein großes, rundes schwarzes Ding? Ist es ein schwarzes Loch, das im Museum Morsbroich entstanden ist und bis zum Ende der Ausstellung sämtliche Dinge eingesaugt haben wird? Ist es ein überdimensioniertes Katzenspielzeug? Nein! Das Ding ist eine Kugel mit einem Durchmesser von 3,50 Metern. Sie besteht aus einem mit handgefilzter Merinowolle überzogenen Ballon, der zu dem »Projekt B...

Seite 10
Ulrike Henning

Ein Virus ist ein Virus

Ein hohes Ross angesichts chaotischer Vorgänge in chinesischen Krankenhäusern ist unangebracht: in Deutschland sind die Notaufnahmen schon ohne Pandemie häufig am Rande ihrer Kapazitäten. Panik ist allerdings auch kein guter Ratgeber.

Simon Poelchau

Gut gemeint

EU-Regeln für Mindestlöhne wären ein großer Schritt weg von einem neoliberalen hin zu einem sozialeren Europa. Aber erinnern Sie sich an das Schicksal der Finanztransaktionssteuer? Das war auch eine gute Idee ...

Stefan Otto

Wegschauen von den Ertrinkenden

Eine Wiederaufnahme der Operation »Sophia« ist vorerst gescheitert, weil es keine Einigkeit zwischen den EU-Staaten gibt. Der EU-Marineeinsatz war im Frühjahr vor einem Jahr nach einem Veto Italiens eingestellt worden, dabei hatten die Marineschiffe Zehntausende Schiffbrüchige gerettet. Vor allem in den Anfangsjahren war es eine humanitäre Aktion, die ihresgleichen sucht. Keine weiteren verme...

ndPlusRobert Putzbach

Keine Lust auf Kurswechsel

Die Meldung, dass ein Chefideologe des Kremls seinen Posten räumen werde, ließ besonders die Menschen in der Ukraine aufhorchen. Wladislaw Surkow, der persönliche Berater des russischen Präsidenten Putin für die Ukraine, wird sich bald einer neuen Aufgabe widmen. Ein Vertrauter Surkows vermeldete, Surkow werde seine Entscheidung nach einem Monat der Meditation begründen. Schnell machten sich in Ki...

Manfred Kriener

Die Verzweiflung der Bauern

Die Bauern nicht dürfen länger die von ihnen mitverursachten dramatischen Umweltprobleme bestreiten und eine klare Trennlinie zur weiteren Agrarindustrialisierung ziehen. Allen ist klar: So wie jetzt kann es nicht weitergehen.

Seite 11
Martin Kröger

Umsetzung statt Duseleien

Keine Dieselautos und keine Fahrzeuge mit Benzinmotoren. Der jüngste Vorstoß von Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) wird in der Debatte derzeit so verhandelt, als stünde das Verbot der Verbrennermotoren in der Innenstadt unmittelbar bevor. Doch bis der letzte Diesel-Stinker durch Berlin tuckert, wird es noch viele Jahre dauern. Was die Grüne-Senatorin bis 2030 in Aussicht stellt, wäre zwar d...

ndPlusNicolas Šustr

Es hakt bei der Straßenbahnplanung

Der Wohnungsbau in der Hauptstadt kommt in Schwung, doch bei den geplanten großen Stadtquartieren erweist sich die Nahverkehrsplanung als großer Hemmschuh.

Claudia Krieg und Martin Kröger

Das große Zählen

Wie viele Menschen leben in der Hauptstadt auf der Straße? Das will der rot-rot-grüne Senat bei Deutschlands erster Obdachlosenzählung herausfinden, um künftig Hilfsangebote zu verbessern.

Seite 12
ndPlusTomas Morgenstern

Stadtmuseum feiert Groß-Berlin

Das Märkische Museum, die etwas verkannte stadthistorische Schatzkammer, erinnert ab 26. April an das Groß-Berlin-Gesetz von 1920 und seine bis ins Heute reichenden Folgen für die Berliner und ihre Stadt.

Seite 13
ndPlusWilfried Neiße

Zuschuss für Pflege durch Nachbarn

Brandenburgs Städte- und Gemeindebund wünscht sich, dass wie in Mecklenburg-Vorpommern ein Zuschuss der Pflegeversicherung für die Nachbarschaftshilfe ermöglicht wird.

ndPlusWilfried Neiße

Billiger Strom kommt Bürger teuer zu stehen

Für eine Entschädigung der Energiekonzerne beim Kohleausstieg gibt es nach Ansicht der Freien Wähler keine rechtliche Grundlage. Sie sprechen von einer »Verschwendung von Steuergeld«.

ndPlusAndreas Fritsche

Keine Bühne für rechte Kader

Neun Männer und Frauen aus Potsdam und Umgebung haben eine Initiative zum Umgang mit der AfD gestartet. 29 Vereine und Verbände schlossen sich bislang an.

Seite 14

Kurzarbeit beim Windradbauer

Die Gießerei in Torgelow gilt als Aushängeschild für die Windkraftbranche. Doch weil sich ein weiterer Großauftrag verzögert, ist bis Ende Juni Kurzarbeit geplant.

ndPlusAndreas Hummel

Jena hofft auf »Bilbao Effekt«

Jena hat als Forschungsstandort Weltrang. Auch das Optische Museum besitzt eine Sammlung, die ihresgleichen sucht. Mit viel Aufwand soll aus dem Fundus nun eine »interaktive Erlebniswelt« entstehen.

Hendrik Lasch

Ein Orden wider Sinn und Verstand

Dieser Tage böte sich ein neuer Superlativ für den Dresdner Semperopernball an: dümmste Ehrung des Jahres. Der Verein hat den ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi mit einem Orden geehrt. Es hagelt Kritik aus Sachsens Landespolitik.

Seite 15

EU bastelt an Regeln für Mindestlöhne

Berlin. Die EU-Kommission plant eine Angleichung der Mindestlöhne in der Europäischen Union. Die enorme Divergenz bei den Löhnen sei ein Problem in Europa, erklärte der für Arbeit zuständige EU-Kommissar Nicolas Schmit gegenüber der »Süddeutschen Zeitung« (Dienstagsausgabe). Dabei schwebt Brüssel offenbar weniger ein fester Wert, sondern vielmehr eine einheitliche Regel vor. Derzeit berät die EU-K...

ndPlusChristian Selz, Kapstadt

Die interessanten IT-Systeme von Banken

»The Silence« heißt eine noch recht junge Hackergruppe, die sich auf Cyberbankraub spezialisiert hat. Nun soll sie besonders in Subsahara-Afrika ihr Unwesen treiben.

Rainer Balcerowiak

Vorbild ist die Wiener Linie

Raus aus dem Auto und rein in Busse und Bahnen, so lautet vielerorts die neue verkehrspolitische Wunschvorstellung. Günstigere Tickets dürften aber erst der zweite Schritt sein, meinen die Betreiber.

Seite 16
Nicolas Sowa

»Das Niveau war katastrophal«

Nur eine Woche nach der EM starten die Handballer der Füchse Berlin am Sonntag gegen Balingen-Weilstetten in die Rückrunde der Bundesliga. Ihr Trainer Velimir Petkovic sieht die Saisonziele allerdings in Gefahr.

Frank Hellmann

Kellers Botschaften

Die Aufgaben des neuen DFB-Präsidenten sind die alten: der Spagat zwischen gesellschaftlicher Verantwortung sowie sportlichem und finanziellem Erfolg. Frühere Fehler machen es Fritz Keller schwerer.

Seite 17

Deutlich günstigere Fernverkehrstickets

Seit dem 1. Januar 2020 sind für die Kunden der Deutschen Bahn die günstigeren Tickets für den Fernverkehr erhältlich. Was müssen Verbraucher dazu wissen?

Seite 18

Welche Promillegrenzen gelten für E-Scooter?

Auf unserem nächsten Städtetrip wollen wir uns E-Scooter leihen. Wenn wir abends Alkohol trinken, dürfen wir dann noch mit dem Roller zurück zur Unterkunft fahren? Welche Promillegrenzen gelten? Benjamin R., Hildesheim Auskunft gibt Michaela Rassat, Juristin der ERGO Rechtsschutz Leistungs-GmbH: Die Promillegrenzen für Fahrer von Elektrorollern entsprechen denen beim Auto. Ab 0,5 Promil...

Was ist zu tun, wenn ich meinen Autoschlüssel verloren habe?

Mein Autoschlüssel ist weg. Wahrscheinlich habe ich ihn verloren, aber vielleicht wurde er mir auch gestohlen, als ich ihn beim Einkauf an der Supermarktkasse abgelegt habe. Nun bin ich verunsichert: Muss ich den Verlust der Versicherung melden, auch wenn ich noch einen Reserveschlüssel habe? Milan Z., Berlin Antwort gibt Frank Mauelshagen, Kfz-Experte und Bereichsleiter für die Kraftfahrtve...

Leserpost

Die Rentenbesteuerung ist skandalös Dass es immer mehr besteuerte Rentner gibt, ist schon deshalb plausibel, weil die nachträgliche Besteuerung bei denen wirkt, die vorher bei dem Erwerbseinkommen nach 2005 freigestellt wurden. Der eigentliche Skandal ist, dass zunehmend die Ostrentner eher und höher besteuert werden als die Westrentner. Mit jedem Anpassungsschritt der Ostrenten an die We...

Wer erhält ab welchem Zeitpunkt eine Renteninformation?

Ich bin noch längst nicht so alt, um in Rente zu gehen. Aber mich würde interessieren, wer eine Renteninformation erhält und in welchem Abstand sie versandt wird? Carola Sch., SenftenbergIch bin noch längst nicht so alt, um in Rente zu gehen. Aber mich würde interessieren, wer eine Renteninformation erhält und in welchem Abstand sie versandt wird? Carola Sch., Senftenberg Die Deutsche Rente...

Was ändert sich bei den Betriebsrenten konkret?

Im letzten nd-ratgeber des Jahres 2019 wurde umfassend über die neuen gesetzlichen Regelungen und sonstige Änderungen informiert, die im Jahr 2020 in Kraft treten. Das betrifft auch die Betriebsrenten. Was ändert sich hier konkret? Karl-Heinz W., Berlin Der Bundesrat beschloss kurz vor Jahresultimo das Gesetz zur Entlastung von Betriebsrentnern. Danach werden künftig auf die meisten Betriebs...

Seite 19

+++ Zahlen & Fakten +++

Mehr Menschen in Lohn und Brot In Deutschland nimmt die Zahl der Erwerbstätigen weiter zu. Im Jahresdurchschnitt 2019 gingen rund 45, 3 Millionen Menschen in der Bundesrepublik einer Arbeit nach, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Damit waren etwa 402 000 Personen (0,9 Prozent) mehr beschäftigt als im Vorjahr. Im Jahr 2018 hatte die Zuwachsrate noch 1,4 Prozent betragen. Da...

Seite 20

Über den Heizspiegel und seine Vergleichswerte

Der Heizspiegel für Deutschland (www.heizspiegel.de/) ist ein Projekt von der gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online, unterstützt durch »Mein Klimaschutz« im Auftrag des Bundesumweltministeriums. Er entsteht in Kooperation mit dem Deutschen Mieterbund sowie dem Verband kommunaler Unternehmen und wird seit 2005 jedes Jahr von co2online realisiert.Der Heizspiegel lässt sich auf Wohngebäude an...

Warum Wärmepumpen aufgenommen wurden und wie die Prognose berechnet wird

Was ist Vergleichswohnung?Als Vergleichswohnung wird eine 70 Quadratmeter große Wohnung bezeichnet, die in einem 501 bis 1000 Quadratmeter großen, durchschnittlichen Mehrfamilienhaus liegt. Falls nicht anders angegeben, wird sie zentral mit Erdgas beheizt.Warum wurden Wärmepumpen in den Heizspiegel aufgenommen?Wärmepumpen kommen inzwischen bei jedem vierten Neubau zum Einsatz. Deshalb wurden sie z...

Seite 21

Biogartenbuch

Die Basis biologischen Gärtnerns ist der sparsame Einsatz von Wasser, Energie und Rohstoffen, der Verzicht auf chemische Spritzmittel und mineralische Dünger. Pflanzenreste bleiben im Naturkreislauf des Gartens. Lernen Sie die Bedürfnisse der Pflanzen kennen. Schaffen Sie Lebensräume für Tiere, die für sie Schädlinge im Zaum halten - das und vieles mehr erfahren Sie im Biogarten-Buch. ndBrunhilde ...

Peter Kollewe

Ein Sonnentag im Wintergarten

Die Sonne schien und es war mild. Ein wenig Reif auf den Beeten und dem Rasen ließen wenigstens erahnen, dass es um diese Jahreszeit eigentlich anders aussehen müsste.

Noch regiert die Gartenschere

Die Gartensaison hat zwar noch nicht begonnen. Aber im Februar können Sie bereits Boden und Beete vorbereiten, abgestorbene Teile von Frühblühern und Stauden ausputzen und die ersten Sommerblumen aussäen.

Seite 22
ndPlusDr. Rolf Sukowski

Was ändert sich alles für die Steuerzahler?

Das Klimaschutzgesetz der Bundesregierung ist inzwischen beschlossene Sache. Nach dem Bundestag hat am 20. Dezember 2019 auch der Bundesrat zugestimmt. Welche Auswirkungen haben die Gesetzesänderungen für Steuerzahler?

Seite 23

Ist das Eis gebrochen?

Der Niedrigzins bleibt und der deutsche Anleger scheint umzudenken: Laut einer Umfrage der Postbank steigt die Zahl der Wertpapierbesitzer. Es gibt jedoch eine Bevölkerungsgruppe, die Aktien und Fonds nach wie vor den Rücken zuwendet.

Seite 24