Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Wer in der Comedyszene durchstarten will, muss sich was einfallen lassen. Der eine tritt als Bademeister auf, der nächste als Hundeversteher, der dritte macht Witze über seine Freundin, der vierte mimt den doofen Beamten. Naja. Ziemlich innovativ ist hingegen der Naziclown. Er trägt komisch karierte Jackets und dämliche Schlipse. Mit seinem Künstlernamen »Gauland« übertreibt er es ein bisschen. Ha...

Uwe Kalbe

Gescheitert

Annegret Kramp-Karrenbauer ist zugute zu halten, dass sie erkannt hat, dass sie weder in der CDU, noch bei den Menschen auf der Straße Vertrauen genießt. Für die CDU ist ihr Rücktritt allerdings keine gute Botschaft. Sie ist genauso planlos, wie AKK selbst.

ndPlusOliver Eberhardt

Trumps Plan verschärft Nahost-Konflikt

Nach Raketenbeschuss greift Israel Einrichtungen der Hamas in Gaza an. Der Palästinensischen Autonomiebehörde verbietet die israelische Regierung den Export von Agrarprodukten.

Seite 2
ndPlusUwe Kalbe

Respekt und Abschied

Nach dem angekündigten Rücktritt Annegret Kramp-Karrenbauers vom CDU-Vorsitz hagelt es Respektsbekundungen und Besorgnisäußerungen zum weiteren Weg der CDU.

Seite 3
Hendrik Lasch

Eine schwarze Blaupause für Magdeburg

In Sachsen-Anhalts CDU ließen sich Befürworter einer Kooperation mit der AfD bisher nur mühsam einhegen. Ob das auch nach der Landtagswahl 2021 gelingt, ist offen.

ndPlusWolfgang Hübner

»Ein Putsch von rechts«

Die Landesvorsitzende der Linkspartei in Thüringen, Susanne Henning-Wellsow, pocht nach dem politischen Erdbeben auf Neuwahlen. Bis diese umgesetzt werden können, wünscht sie sich eine Minderheitsregierung aus rot-rot-grün mit Bodo Ramelow als Ministerpräsident.

Seite 4
ndPlusKurt Stenger

Wie der Klimawandel Europa trifft

Die europäischen Staaten müssen dringend Strategien zur Anpassung an die Klimawandelfolgen entwickeln, empfiehlt die EU-Umweltagentur. Es geht aber nur noch um Schadensbegrenzung.

ndPlusPeter Nowak

Macht des Zolls wächst

Der Zoll wurde in den vergangenen Jahren aufgewertet und nimmt Funktionen wahr, die über die der Polizei hinausgehen. Aus Sicht von Bürgerrechtlern sind dies keine guten Nachrichten.

Jana Frielinghaus

Sabine alias Ciara zaust Europa

Wegen Orkan »Sabine« stellte die Deutsche Bahn den gesamten Fernverkehr ein. Dabei erreichte er hierzulande nur an wenigen Orten 100 Stundenkilometer und verlief auch in anderen Staaten glimpflich.

Seite 5
Ralf Streck, San Sebastián

»Dieses System tötet«

Seit Jahren wird am 8. März in Spanien nicht nur für Frauenrechte demonstriert, sondern auch gestreikt. Mit einem Aktionsmonat wird derzeit der nächste Frauenstreik vorbereitet.

ndPlusJan Keetman

Eskalationspunkt Idlib

Mit dem Vormarsch der syrischen Armee und einer Aufrüstung der Türkei im Rebellengebiet Idlib verschärft sich die Lage im Nordwesten des Bürgerkriegslandes.

Seite 6

Vorwürfe des Wahlbetrugs in Aserbaidschan

Baku. Internationale Wahlbeobachter haben Zweifel am Ergebnis der Parlamentswahl in Aserbaidschan geäußert. Bei der Stimmenauszählung habe es »erhebliche Verfahrensverstöße« gegeben, erklärten Wahlbeobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und des Europarats in einer gemeinsamen Erklärung am Montag. Auch bei der Abstimmung selbst habe es zahlreiche Unregelmäßigk...

ndPlusUte Weinmann, Moskau

Lange Haftstrafen für Antifaschisten

Weil sie angeblich ein Terrornetzwerk gegründet hatten, wurden im russischen Pensa sieben junge Männer zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Kritiker nennen den Schuldspruch »ungeheuerlich«.

Max Böhnel, New York

Nach dem Chaos, vor der Konkurrenz

Umfragen prognostizieren für die Vorwahl an diesem Dienstag einen Zweikampf zwischen Bernie Sanders und Pete Buttigieg. Doch ein reicher Herausforderer der beiden stellt sich noch nicht.

Seite 7

EU-Hilfen für CO 2 -freien Stahl gefordert

Brüssel. Gewerkschafter der IG Metall haben in Brüssel EU-Hilfen für eine klimaneutrale Stahlproduktion gefordert. Wenn man das Eisenerz in der Stahlerzeugung mit Wasserstoff aus erneuerbaren Energien statt mit Kokskohle erhitzen würde, ließen sich 95 Prozent des Kohlendioxidausstoßes einsparen, sagte Heiko Reese vom Stahlbüro der Gewerkschaft am Montag. Die EU solle im Rahmen ihres sogenannten Gr...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Auszug aus den Städten

Handwerk ist nicht gleich Handwerk. Zu groß sind die Unterschiede zwischen den Gewerbegruppen. Fast überall fehlt es aber an Nachwuchs. Jetzt hat die Politik endlich Gerhard Schröder korrigiert.

ndPlusAndreas Knobloch, Havanna

Farben und Lacke vom Devisenshop

In Kuba soll auf längere Sicht das bestehende Doppelwährungssystem mit Inlands- und konvertiblem Peso abgeschafft werden. Die Regierung setzt auf stärkere Dollarisierung im Einzelhandel.

Seite 8
Robert Putzbach

Mit Plastikkugeln zur Revolution

Die Vermutung liegt nahe, dass an den Angeklagten ein Exempel statuiert werden sollte. Die am Montag in Pensa ergangenen Urteile gegen sieben Antifaschisten fallen extrem hart aus, selbst für russische Verhältnisse. Die Beschuldigten im sogenannten Netzwerk-Prozess werden einen großen Teil ihres Lebens hinter Gittern verbringen. Die vermeintlichen Terroristen sind zwischen 23 und 31 Jahre alt, grö...

Katja Herzberg

Irisches Umdenken

Mit diesem Erfolg hat Sinn Féin nicht einmal selbst gerechnet. Zur Parlamentswahl stellte die irische Linkspartei zu wenige Kandidaten auf, um nun alle gewonnenen Mandate übernehmen zu können. Wie viele es genau sind, wird angesichts des komplizierten Wahlsystems erst in ein paar Tagen ersichtlich sein. Klar ist: Mit ihren fast 25 Prozent der Stimmen führt zur Regierung kein Weg an Sinn Féin vorbe...

Christian Klemm

Lieblingsfeind Iran

Dieses Jahr ist aus Versehen ein Glückwunschtelegramm von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier an die iranische Führung weitergeleitet worden. Doch die Aufregung über das Schreiben ist nicht ehrlich.

ndPlusFabian Kretschmer

Am Kragen packen

Bong Joon Ho ist »hungrig«. Der große Abräumer bei den Oscars prangert in seinem vierfacht preisgekrönten Film »Parasite« die Kluft zwischen arm und reich in Korea an - und zwar ohne Klischees. Er will seine Zuschauer »durchschütteln«.

Simone Schmollack

Rumgiften ist unwürdig

Neulich wurde ich Zeugin eines Gesprächs zwischen zwei Frauen. Ich wollte nicht zuhören. Aber im Zug, wenn die eine Gesprächspartnerin direkt neben einer sitzt, ist das schier unvermeidlich. Die Frau schnappte sich, gleich nachdem sie ihren Laptop aufgeklappt hatte, ihr Handy und rief eine andere Frau an. Offenbar eine Kollegin. Ich hörte also mit an, wie sie die Frau auf der anderen Seite versuch...

Seite 9
Marie Frank

Fahrradfreundlich geht anders

Fünf tote Radfahrer*innen in nur sechs Wochen - Berlin beginnt das neue Jahr mit einem Negativrekord. Bereits jetzt sind fast so viele Radler*innen durch Verkehrsunfälle gestorben wie im gesamten vergangenen Jahr. Wer selbst im Hauptstadtverkehr mit dem Fahrrad unterwegs ist, weiß, auf den Straßen herrscht Krieg und Fußgänger*innen und Radfahrer*innen sind die Verlierer*innen. Höchste Zeit al...

ndPlusMarie Frank

Nach der Besetzung bleibt der Leerstand

Der Bedarf ist da, ein Konzept ebenso, und eine Zusage war so gut wie sicher. Die Aktivist*innen für ein soziales Zentrum in Lichtenberg wähnten sich fast am Ziel. Doch nun droht das Projekt zu scheitern.

Nicolas Šustr

Es brodelt im Untergrund

Ende dieses Jahres soll die U5 endlich den Hauptbahnhof erreichen. Mit der Rohbaufertigstellung des künftigen Bahnhofs Museumsinsel ist wieder eine kritische Stelle gemeistert worden.

Seite 10

Mahnmale gescheiterter Verkehrspolitik

Bereits fünf Radfahrer*innen wurden im noch jungen Jahr 2020 in Berlin bei Verkehrsunfällen getötet, fast so viele wie im ganzen vergangenen Jahr. Bei der Mahnwache am Sonntagabend wurde dem jüngsten Opfer, einem am Freitag auf der Charlottenburger Kantstraße getöteten 64-Jährigen gedacht. Der Fahrradclub ADFC stellte ein sogenanntes weißes Geisterrad als Mahnmal auf.Der Fall ist herausragend, ein...

ndPlusClaudia Krieg

Klage gegen Schimmel und Löcher

Seit über zehn Jahren verweigern Vermieter und Hausverwaltung Youssef Rabbaoui dringend notwendige Renovierungsmaßnahmen in dessen Wohnung. Als Druckmittel blieb dem Mieter zur eine Klage.

Seite 11
ndPlusWilfried Neiße

Eine Frage des Vertrauens

In Brandenburg ist der Verfassungsschutz keine eigene Behörde, sondern eine Abteilung des Innenministeriums. Nun gibt es für den Geheimdienst einen neuen Abteilungsleiter.

Seite 12

Suchthilfe ist entsetzt

Erfurt. Suchthilfeexperten haben die von den Bundesländern geplante Reform des deutschen Glücksspielmarkts scharf kritisiert. »Die beabsichtigte Legalisierung von Online-Glücksspielen ist ein Tiefschlag für die Suchthilfe«, sagte Steffen Goller von der Thüringer Fachstelle Glücksspielsucht in Erfurt. Online-Casinospiele hätten ein extrem hohes Suchtpotenzial, warnte Goller. Offensichtlich sei ein ...

ndPlusHagen Jung

Weil will Schuldenbremse lockern

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) will die Schuldenbremse, die eine Neuaufnahme von Krediten verbietet, gelockert sehen. Dies sei nötig, um wichtige Investitionen zu ermöglichen, sagt er.

ndPlusRabea Gruber, Köln

Ideen für leere Gotteshäuser

Immer mehr Kirchen in NRW stehen leer oder werden kaum noch genutzt. Manche von ihnen erfüllen bereits neue Aufgaben - als Sporthalle, Tangosaal oder Wohnhaus.

Seite 13

Satire und Thriller

Der südkoreanische Film »Parasite« hat bei den diesjährigen Oscars triumphiert und Geschichte geschrieben: Die schwarze Komödie von Regisseur Bong Joon Ho gewann vier der begehrten Auszeichnungen, darunter den Hauptpreis für den besten Film. Erstmals gewann damit ein nicht-englischsprachiger Film den wichtigsten Oscar. »Parasite« wurde auch als bester internationaler Film, für die beste Regie und ...

ndPlusKlaus Hammer

So gut ich es vermag

Gent feiert seinen großen Renaissancemeister Jan van Eyck und dessen neuartigen Realismus. Dieser flämische Künstler hat nur 20 Werke hinterlassen. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Außentafeln des berühmten Genter Altars.

Seite 14
ndPlusRonald Sprafke

Viel zu menschlich, viel zu lebendig

Da stehen sie dicht gedrängt friedlich beieinander: Die Häupter von Königen und Philosophen, Göttern und Generälen, Heroen und Literaten. Auch Nofretete kann man ganz nahe kommen. Kein Wunder, denn diese Köpfe sind nicht »echt«, sie sind nicht aus Gold, Marmor oder Bronze, sondern »nur« aus Gips. Und trotzdem eine Sensation - zu sehen derzeit in der James-Simon-Galerie auf der Berliner Museumsinse...

Seite 15
Jan Freitag

Das System ist stärker als seine Teile

Krimi und Melodram, Lovestory und Action, Sozialstudie und Western: In der neuen Staffel von »Bad Banks« fehlen nur noch Juristen und Ärzte und sie wäre ein Schmelztiegel des gesamten ZDF-Programms. Doch es geht um die kapitalistische Krise.

Seite 16
ndPlusAndreas Schirmer, Frankfurt am Main

Niemanden interessiert, wer zuständig ist

Viele Sportstätten in Deutschland stammen aus den 70ern - und sehen entsprechend aus. 2021 soll ein milliardenschweres Investitionsprogramm für ihre Sanierung und Modernisierung gestartet werden.

Ullrich Kroemer, München

Lieber wieder Verfolger sein

Die Herbstmeisterschaft hatte Leipzigs Fußballer eher gebremst. Von den Bayern überholt, sind die Köpfe nun wieder frei. Beim 0:0 in München hätten sie sogar mehr als einen Punkt holen können.