Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 2

Angesteckt

Die Angst vor Covid-19 breitet sich in Asien aus - Touristen im thailändischen Pattaya schützen sich bereits mit Atemmasken vor dem Coronavirus. Offiziell zählt China nun 64 000 Infizierte. Doch die Dunkelziffer dürfte groß sein. Mittel zur verlässlichen Diagnose sind rar; die Pharmaindustrie hat dieses Feld vernachlässigt, weil es weniger profitabel ist als der Verkauf von Medikamenten oder Impfs...

Regina Stötzel

Hufeisentheorie im Praxistest

In der aktuellen Ausgabe geht um Mythen zu Mindestlohn, Algorithmen und dem Mietendeckel. Auch die Frage, was die Entwicklungen in Thüringen bedeuten beschäftigt uns, aber auch Sexarbeit und die Frage, wie sich der Antisemitismus im Netz konkret auslebt und was man dagegen tun kann.

Seite 3
Hendrik Lasch

»Die Zerstörung begann 1933«

Nazi-Verbrecher auch nur Opfer? Mit dem Erstarken der AfD beeinflusst rechtes Gedankengut wieder vermehrt die Erinnerungspolitik in der sächsischen Hauptstadt. Einem Naziaufmarsch am Samstag will sich das »Aktionsbündnis 13. Februar« entgegenstellen.

Seite 4

Mike Mohring gibt Rückzug bekannt

Er will »nicht mehr im Weg stehen« und nicht mehr CDU-Chef in Thüringen sein. Das hat Mike Mohring am Freitag erklärt. Nach der Wahl eines FDP-Politikers zum Ministerpräsidenten in Thüringen mit CDU- und AfD-Stimmen stand Mohring unter Druck.

Peter Richter

Wenn der Feind verloren geht...

Es waren keine 24 Stunden seit Annegret Kramp-Karrenbauers Ankündigung ihres Verzichts auf den CDU-Vorsitz vergangen, da war das Hauen und Stechen in ihrer Partei bereits in vollem Gange. Die rechtskonservative Werteunion sah sich im Aufwind: »Wir wissen, dass wir als Konservative und Wirtschaftsliberale wichtig für die Partei sind«, sagte ihr Vorsitzender Alexander Mitsch. »Ohne uns wird die Part...

Seite 5
Nelli Tügel

Flexibel konservieren

Die Ereignisse in Thüringen stürzen die CDU in eine Krise. Diesen Zustand teilt sie aber mit anderen konservativen Parteien in der Welt. Die Umbrüche des Kapitalismus setzen nach der Sozialdemokratie nun auch die »Bürgerlichen« unter Zugzwang.

Seite 6

Rechtsterroristische Zelle aufgeflogen?

Nach den Razzien gegen eine mutmaßliche rechte Terrorzelle hat der Generalbundesanwalt 12 der 13 Beschuldigten festnehmen lassen. Vorangegangen waren Durchsuchungen in Rheinland-Pfalz und weiteren fünf Bundesländern gegen eine mutmaßliche rechtsterroristische Vereinigung. Die aktuellen Ermittlungen hätten den Verdacht erhärtet, teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe am Freitag mit.Alle Festgen...

Aert van Riel

Kein ängstliches Herz

In seiner Eröffnungsrede der sogenannten Münchner Sicherheitskonferenz hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Freitag zu einer Stärkung der EU aufgerufen. »Wenn es uns ernst ist mit Europa, dann darf in der Mitte Europas kein ängstliches Herz schlagen«, sagte Steinmeier mit Blick auf die Bundesrepublik. Diese müsse das Ziel verfolgen, das geeinte Europa zusammenzuhalten. Steinmeier nannte ...

Seite 7
ndPlusJan Keetman

Und noch ein Eklat

Der 10. Oktober 2015 versprach ein schöner Tag zu werden. Vor dem Bahnhof von Ankara versammelten sich junge Leute, die meisten Gewerkschaftsmitglieder. Sie sollten als Ordner an einer großen Friedensdemonstration teilnehmen. Einige tanzten ausgelassen, Schulter an Schulter zu Trommeln und Oboen. Plötzlich ein Knall, Feuer schoss in die Menge und wenige Sekunden später eine zweite Explosion. Zunäc...

Seite 8
Jana Frielinghaus

Immer noch eine lahme Ente

Die Mitpreisbremse wurde restauriert, aber Ausnahmen für Neubauten, Modernisierungen und möblierte Quartiere gelten weiter. Deshalb, und weil die Regelungen für die Bundesländer nicht bindend sind, bleibt die Mietpreisbremse ein zahnloser Tiger.

Aert van Riel

Mehr Diplomatie wagen

Deutsche Minister und Diplomaten nutzen die sogenannte Sicherheitskonferenz in München, um den Diskurs über Aufrüstung und engere militärische Kooperation in der EU voranzutreiben. Außenminister Heiko Maas will mit seinen Partnern in dem Staatenverbund eine »Europäische Sicherheits- und Verteidigungsunion« aufbauen. Zeitgleich hob Top-Diplomat Wolfgang Ischinger drohend den Zeigefinger und sagte, ...

Thomas Blum

Ist das Kunst? Das kann weg!

Die Kontroverse ist eine alte: Kann man das Werk eines Künstlers oder einer Künstlerin auch dann wertschätzen, wenn der oder die Betreffende Verbrechen begangen hat oder durch menschenfeindliche Überzeugungen aufgefallen ist? Derzeit wird über diese Frage am Beispiel des Filmregisseurs Roman Polanski diskutiert, dem Vergewaltigungsvorwürfe gemacht werden, die dieser zurückweist. Die »César«-A...

Moritz Aschemeyer

Angriffslustig

Der Rechtsanwalt und Pressesprecher der »WerteUnion«, Ralf Höcker, tritt zurück. Grund dafür sollen Drohungen gegen ihn sein, heißt es in einem auf Facebook veröffentlichtem Statement.

Leo Fischer

Das kommerzielle Känguru

Das Känguru-Franchise von Marc-Uwe Kling ist das erfolgreichste irgendwie bauchlinke Produkt deutscher Sprache. Jetzt kommt auch noch ein Kinofilm - dürfen Linke das alles noch gut finden?

Seite 9

Eine Provokation

Ungeist aus der Unterwelt? Eine Unverschämtheit: Am Sockel des von Lew Kerbel geschaffenen Denkmals für die in der Schlacht auf den Seelower Höhen gefallenen 33 000 Rotarmisten hat wer auch immer einen Kranz im Namen der 20. Panzergrenadier-Division der faschistischen Wehrmacht abgeworfen, vorgeblich den »ehemaligen Gegner« ehrend. Zynisch. Eine Provokation. Die nicht überrascht. Die aus unheilvol...

ndPlusNorma Schneider

Sich zu faschisieren, ist einfach

Viel zu wenig bekannt sind in Deutschland die klugen, kritischen russischen Intellektuellen, wie etwa der Essayist und Aktivist Kirill Medwedew.

Seite 10
Ruth Oppl

»Das Hakenkreuz wischt man halt wieder weg«

Eine Betroffene berichtet, wie es ist Ziel des Antisemitismus im Netz zu werden. Die jüdische Journalistin Ramona Ambs ist immer wieder Attacken ausgesetzt. Zuletzt nach einer Aktion des Zentrum für politische Schönheit.

Seite 11

Der Morgen danach

Eine Freundin und ich unterhielten uns auf dem Weg zu einem Konzert. Es ist der Samstag nach Thüringen, nach dem Handschlag, nach der Verharmlosung. Wann ist eigentlich der Punkt gekommen, an dem man merkt: Jetzt wird’s zu brenzlig - wir gehen? Das fragten wir beide einander und hatten keine Antworten parat. Wann ist die Grenze überschritten? Wenn nach jeder Grenzverletzung die Normalisierung folg...

Seite 12
Johanna Treblin

Im Sinkflug

Der Mindestlohn soll zumindest existenzsichernd sein, das ist sowohl Forderung von Arbeitsmarktexperten als auch der EU-Kommission. In Deutschland entfernt er sich immer weiter von diesem Ziel.

Seite 13
Ines Wallrodt

Falsche Kritik

Kritiker sagen: Mindestlöhne schaden der Tarifbindung. Demzufolge ist es außerordentlich dumm, wenn Gewerkschaften das Tarifsystem stärken wollen und zugleich beim Mindestlohn einen großen Sprung auf zwölf Euro fordern. Doch das Argument stimmt nicht.

Ines Wallrodt

Nicht mehr nur Cents

In den Niederlanden haben niedrige Tarifabschlüsse eine ungute Tradition. Doch jetzt kämpft eine große Gewerkschaft für einen Kulturbruch und vier Euro mehr Mindestlohn – Gewerkschaftssekretärin Linda Vermeulen im Gespräch.

Seite 14

Blade Runner 2049

Das ist das Jahr 2049. Die künstlichen Menschen, die sogenannten Replikanten, werden immer noch gejagt. Vor allem Officer K (Ryan Gosling), selbst ein hochentwickelter Replikant, ist auf der Suche nach untergetauchten Artgenossen, die wegen ihrer unbegrenzten Lebensdauer aus der Produktion genommen wurden, um sie zu töten. Er landet in Las Vegas - nach einem Atomkrieg nun ein Sperrgebiet. Dort tri...

Seite 15

Unsere Empfehlungen

Esther Vilar: Der betörende Glanz der Dummheit Alibri Verlag 176 S., kt., 16,00 €Jean-François Marmion (Hg.): Die Psychologie der Dummheit riva Verlag 333 S., geb., 24,99 €Guillaume Paoli: Die lange Nacht der Metamorphose. Über die Gentrifizierung der Kultur Matthes & Seitz 220 S., geb., 20,00 €Wolfgang Schmidbauer: Enzyklopädie der dummen Dinge oekom Verlag 234 S., geb., 17,95 €Martin Sonneborn: ...

Der betörende Glanz der Dummheit

Über menschliche Dummheit wird gern und viel räsoniert, und nicht immer sind da die Klugen am Werk. Esther Vilar räsoniert analytisch: »Der betörende Glanz der Dummheit« nimmt sich die Träger dieser Eigenschaft einzeln vor - Reiche, Adlige, Titelträger, Funktionäre, deren Unvernunft sie in Beziehung setzt zum Verhalten ihrer Untergebenen und zur Herkunft ihrer Privilegien, ganz wie der gute alte B...

Seite 16
Inga Dreyer

Bye bye, Staatsdienst - dann halt nicht

Lion Häbler forderte »die Abschaffung von Bayern« - in einem Songtext, vor 13 Jahren. Die Regierung von Oberbayern findet einzelne Textpassagen »aus verfassungs- und beamtenrechtlicher Sicht äußerst fragwürdig«. Die Ausbildung hat er nun abgebrochen.

Seite 17
Velten Schäfer

Papatologie

Wenig auf dieser Welt ist so offensichtlich wie die strukturelle Ähnlichkeit von Kurie und Politbüro. Nun lässt der Vatikan die schöne alte Kunst der Kreml-Astrologie neu aufleben: Riecht nach 1988 - und schmeckt fast noch besser!

Seite 18
ndPlusDieter Reinisch

In der Zentrifuge

Einschluss oder Ausschluss, AfD oder Sinn Féin? Nationalismus hat im Allgemeinen völlig zu Recht einen schlechten Ruf. Auf den britischen Inseln aber muss man genauer hinsehen - und derzeit gibt es immer mehr Gelegenheit dazu.

Seite 19
Peter Nowak

Rot-gelb-Westen

Wie stehen französische Gewerkschaften und die Gilets Jaunes zueinander? Dieser Frage widmet sich ein Sammelband und entfacht damit eine Debatte, die auch die deutsche Protestbewegung bereichern könnte.

ndPlusMarcus Lan

Geld aus Dreck

Prominente Autoren, kein Honorar? 70 Jahre nach dem Tod der Verfasser erlischt das Urheberrecht an Büchern. Nun machen auch rechtsradikale Verlage daraus ein Geschäft - und verbreiten die widerlichste Nazihetze als »wissenschaftliche Quellen«.

Seite 20
ndPlusChristopher Wimmer

Hinter der Rechenmaschine

Algorithmen empfehlen uns Filme, stecken hinter Gesichtserkennung und bewerten menschliches Verhalten. Doch bei aller vermeintlichen Automatik gerät dabei oft eins in Vergessenheit: Das hinter all dem auch menschliche Arbeitsprozesse stecken.

Seite 21
Nelly Y. Pinkrah

Programmierte Ungleichheit

Algorithmen können rassistisch sein, einfach weil ihre Schöpfer auch von Vorurteilen geprägt sind. Das zeigen Beispiele aus den USA. Doch auch in Deutschland gibt es Entwicklungen in diese Richtung, etwa bei der Gesichtserkennung.

Seite 22

Anbau auf der ISS

Die Internationale Raumstation ISS soll größer werden. Russland wolle ein seit Jahren geplantes Forschungsmodul an der Station anbringen, sagte der Chef des russischen Raketenbauers Chrunitschew, Alexej Warotschko, am Mittwoch. Das 13 Meter lange und gut 20 Tonnen schwere Modul wird demnach voraussichtlich Ende dieses Jahres oder Anfang 2021 ins All geschickt. Mit dem Bau war bereits 1995 begonnen...

Dramatischer Schwund

Die Zahl der Zügelpinguine ist nach Angaben von Wissenschaftlern und der Umweltorganisation Greenpeace in vielen Teilen der Antarktis in den vergangenen 50 Jahren stark gesunken. Einige Kolonien seien sogar um 77 Prozent geschrumpft, teilte Greenpeace mit. Steven Forrest, Wissenschaftler an der Stony Brook-Universität im US-Bundesstaat New York, sprach von einem »sehr dramatischen Rückgang«. Es ge...

Das Meer strömt schneller

Innerhalb der vergangenen 25 Jahre haben sich die meisten Meeresströmungen deutlich beschleunigt. Wie ein Wissenschaftlerteam um Shijian Hu vom Institut für Ozeanologie der Chinesischen Akademie der Wissenschaften in Qingdao im Fachjournal »Science Advances« berichtet, hat die Energie in diesen Strömungen zwischen 1990 und 2013 um 15 Prozent zugenommen. Die Forscher werteten für ihre Studie Daten ...

Das Abenteuer um »Planet X«

In der Antike und im Mittelalter war der Pluto unbekannt - darum gibt es keine Mythen über ihn. Erst 1930 wurde der Planet entdeckt, vor wenigen Jahren dann zum »Zwergplaneten« herabgestuft. 2015 bekam er Besuch von einer Nasa-Sonde.

ndPlusMichael Lenz

Skurril, einzigartig, gefährdet

Das Schnabeltier ist ein lebendes Fossil, neben dem ebenfalls nur in Australien heimischen Ameisenigel das einzige eierlegende Säugetier. Die Zerstörung seines Lebensraums und der Klimawandel bedrohen die seltenen Tiere.

Seite 23
ndPlusIris Rapoport

Sterben, um zu leben

Wo bleibt der Schwanz einer Kaulquappe, wenn der Frosch aus dem Teich hüpft? Was geschieht mit den Schwimmhäuten, die vor der Geburt unsere Finger verbinden?Alle Körperzellen besitzen ein Selbstmordprogramm. Das startet, wenn einzelne Zellen oder ganze Körperteile nicht mehr benötigt werden. So können die Schwänze von Lurchen oder unsere Schwimmhäute völlig spurlos verschwinden.Dieses Todesprogram...

ndPlusManfred Ronzheimer

Grüner Wasserstoff vom schwarzen Kontinent

Das Forschungsministerium will Klimaschutz zum globalen Geschäft machen. Mit einer Nationalen Wasserstoffstrategie will man Fehler wie bei der Solartechnik vermeiden. Die sollte schon bereits im vorigen Jahr verabschiedet werden. Doch das scheiterte an Ressortrivalitäten.

Seite 24
ndPlusChristof Meueler

Wie groß ist ein Quantensprung?

Google baut endlich den Quantencomputer. Nein, die bauen den nicht erst, die haben schon welche gebaut. Und nicht nur Google. Anwendungsreife Serienprodukte dürften das aber eher nicht sein. Für den Hausgebrauch ist das nichts? Nee. Supercomputer hat ja auch keiner zu Hause. Wobei ein heutiger PC von der Rechenleistung wahrscheinlich das, was ein Supercomputer Anfang der 1990er gebr...

Seite 25
Martin Kröger, Hamburg

Elbdisharmonie

«Bauen, Bauen, Bauen» lautet das Hamburger Mantra zur Bewältigung der Wohnungskrise. Doch allein mit Neubau sind Mietsteigerungen nicht abzuwenden. Auch in der Hansestadt gibt es deshalb viel Interesse an dem Berliner Weg des Mietendeckels.

Seite 26
Marie Frank

Die Angst im Nacken

Auch in der vermeintlich weltoffenen Metropole Berlin ist Hassgewalt für viele Menschen alltäglich. Dass die Opfer von der Polizei oft nicht ernst genommen werden, macht die Sache noch schlimmer. Wie kann Hassgewalt bekämpft und Betroffene gestärkt werden?

Seite 27
ndPlusAndreas Fritsche

Hauptgewinn für die Armen

Die Suppenküche der Volkssolidarität in Potsdam benötigte ein neues Auto, um gespendete Lebensmittel abzuholen. Am Freitag wurde das Fahrzeug übergeben. Der Hilfebedarf armer Menschen in der Stadt nimmt zu.

Seite 28
Oliver Kern

Für Fehler bleibt keine Zeit

Alba Berlin spielt am Sonntag das Pokalfinale in der heimischen Arena am Ostbahnhof. Das Problem ist nur, dass vorher die Eisbären Berlin hier Eishockey spielen. Einen Umbau am selben Tag gab es noch nie. Doch die Veranstalter sind zuversichtlich.

Seite 29
ndPlusChristoph Ruf, Jena

Diesen Weg auf den Höh’n

Rot-Weiß Erfurt am Boden, Wacker Nordhausen pleite, Carl Zeiss Jena vermutlich schon bald nur noch Regionalligist: In Thüringen geht’s mit dem Spitzenfußball rasend bergab. Viel zu viele Unwissende mischen mit.

Seite 30
Marc Vorsatz (Text und Fotos)

Land im Ausnahmezustand

Die Uruguayer feiern den längsten Karneval der Welt: 45 Tage. Er unterscheidet sich gewaltig von seinem großen Bruder in Rio und hat seinen eigenen Charakter.

Seite 32
ndPlusSamuela Nickel

»Man kann gewinnen«

Linke Hure gegen rechten Journalismus. Salomé Balthus zieht gegen die Schweizer Weltwoche vor Gericht. Ein Gespräch über Persönlichkeitsrechte, #MeToo und das Prostituiertenschutzgesetz.