Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Hütet euch vor den Iden des März! Oder waren es die Ideen des Merz? Die CDU schlingert derzeit jedenfalls umher wie ein angetrunkenes Kamel, die Karawane zog weiter bis zum Aschermittwoch. Doch nun naht Hoffnung, schließlich ist die närrische Zeit vorbei und einer nach dem anderen der Unionsgranden lässt die Katze aus dem Sack. Sie hatten sich dort auch schon langsam unwohl gefühlt, wer verharrt s...

Uwe Kalbe

Klare Präferenz

Die Kandidaten Armin Laschet und Friedrich Merz stehen dafür, wie breit die Palette an Anschauungen in der CDU ist. Wenn das das Kriterium für Mitte ist, braucht man sich nicht zu wundern, dass die Mitte für immer weniger Menschen ein heimeliger politischer Ort ist. Friedrich Merz wirbt für sich mit einer nötigen Richtungsentscheidung. Er meint einen Kurswechsel, vor dem den meisten Menschen angst...

Kandidaten lassen Hüllen fallen

Berlin. Nach dem Außenpolitiker Norbert Röttgen haben am Dienstag auch Armin Laschet, Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen, und Friedrich Merz öffentlich angekündigt, den CDU-Vorsitz von Annegret Kramp-Karrenbauer übernehmen zu wollen. Auf einem Sonderparteitag am 25. April soll die Entscheidung fallen. Laschet verkündete seine Kandidatur gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, der...

Lotte Laloire

Wir schaffen das immer noch

Trotz Frust mit Behörden engagieren sich auch weiterhin sehr viele Initiativen für Geflüchtete - anders als der Staat. Zwei Drittel der Initiativen für Geflüchtete bestehen seit 2015 fort, wie eine Studie zeigt.

Seite 2
ndPlusUlrike Henning

Händewaschen nicht vergessen

Deutschland blieb bislang von einer größeren Corona-Ansteckungswelle verschont. Welche Mittel stehen zur Verfügung, um ein Epidemie zu verhindern oder einzudämmen?

Seite 3
ndPlusUlrike Henning

Grippesaison fällt fast aus

Das Kreuzfahrtschiff »Diamond Princess« gehört mit 2670 zugelassenen Passagieren und 1100 Besatzungsmitgliedern schon zu den größeren seiner Art. Dennoch ist diese Gruppe von Menschen, verglichen mit den Einwohnerzahlen von Staaten, winzig. Sie bildete jedoch einige Wochen den größten Corona-Viren-Hotspot der Welt außerhalb Chinas. Zu den 690 positiv getesteten Fällen auf dem Schiff sind auch nach...

Fabian Kretschmer, Peking

»Wir werden uns in den Armen halten«

Der Schweizer Emmanuel Geebelen harrt in Wuhan aus, Ärztin Wai Jie behandelt in der Notaufnahme Coronavirus-Patienten: Sie schildern ihre Eindrücke aus dem Epizentrum Wuhan.

Seite 4
ndPlusPhilip Malzahn

Die letzte Hoffnung auf Gerechtigkeit

Nachdem der Kläger Abdul Hanan in diversen Instanzen in Deutschland gescheitert ist, soll nun der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte für Gerechtigkeit sorgen.

René Heilig

Deutschland bald allein in Afghanistan?

Der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan soll für ein Jahr fortgeschrieben werden. Die USA wollen dagegen ihre Truppen reduzieren und testen bereits ein Stillhalteabkommen mit den Taliban.

Seite 5
ndPlusHermannus Pfeiffer

Was wusste Merz von Cum-Ex-Deals?

Friedrich Merz will CDU-Parteichef werden. Doch auf Fragen zur möglichen Verstrickung früherer Arbeitgeber in dubiose Steuerdeals antwortet er nicht.

ndPlusUwe Kalbe

Es kann nur einen geben

CDU-Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte es versprochen, die Kandidaten zu ihrer Nachfolge haben es gehalten: In dieser Woche noch würden sie sich zu erkennen geben. Am Dienstag war es soweit.

Seite 6
ndPlusRené Heilig

Vernunft oder Atomwaffen?

Alle fünf Jahre steht eine Überprüfung des 1968 geschlossenen und 1970 in Kraft getretenen Vertrages über die Nichtverbreitung von Kernwaffen an. In dem Dokument hatten sich die Kernwaffenstaaten USA, Russland, China, Frankreich, Großbritannien auf ein Einfrieren ihrer Arsenale geeinigt und versprochen, auf eine vollständige nukleare Abrüstung hinzuarbeiten. Die Nichtkernwaffenstaaten, die das Dok...

ndPlusRalf Streck, San Sebastián

An Hindernissen fehlt es nicht

Am heutigen Mittwoch beginnt der Dialog zwischen der Zentralregierung in Madrid und der Regionalregierung in Barcelona zur Beilegung des Katalonienkonflikts. Die Erfolgsaussichten sind bescheiden.

Seite 7
Reiner Oschmann

Sie sagte Nein

Harvey Weinstein wurde schuldig gesprochen. Es war das erste große Verfahren seit Bekanntwerden der Defizite im Umgang mit sexueller Gewalt, die die MeToo-Bewegung öffentlich machte. Mit dem Urteil ist der Fall aber noch lange nicht erledigt.

ndPlusIna Hildebrandt

»Das hat nichts mit Mut zu tun«

»Zuschauer of Colour verliert man, da man sie nicht adäquat abbildet« - der Schauspieler Jerry Kwarteng über Stereotypen in Film und Fernsehen und seine Erfahrungen in Deutschlands TV-Branche.

Seite 8
ndPlusFrank Schirrmeister

Geschlechtsteil herausnehmen und abspülen!

Pflegeroboter sind ja längst kein Zauberwerk mehr, man denke etwa an »Pepper«, das humanoide Helferlein, das angeblich Emotionen »lesen« kann. Oder an die niedliche Maschine in Robbengestalt, die in Altenheimen Zuwendung simulieren soll, für die das überlastete Personal keine Kapazitäten mehr frei hat. So gesehen ist die Vision einer Welt, in der Androiden - also Roboter, die Menschen täuschend äh...

Bahareh Ebrahimi

In Gesellschaft von Huskys

Von Bahareh Ebrahimi In einer Hütte, irgendwo im schneebedeckten Sibirien, trinkt Clint mit zwei russischen Frauen Wodka, die eine alt, die andere schwanger. Clint versteht sie nicht. Die Babuschka trinkt weiter, Clint küsst sie auf die Wange und geht mit der Schwangeren ins Bett. Auf seinem Rücken hat er etwas, das aussieht wie Peitschenspuren. Clint hat Albträume: Eine schwangere alte Frau ...

ndPlusGünter Agde

Fabelhafte Wesen und federleichtes, flockiges Zeug

Gegen Ende des Films »Common birds« von Silvia Maglioni und Graeme Thomson (Frankreich/Griechenland 2019) sitzt eine junge Frau in sandfarbener Jacke auf einem Baumstamm, ringsherum fettes, sattes Grün. Es ist eine Vogelstimmen-Imitatorin: Sie gurrt und schnurrt und wispert - geheimnisvoll, unverständlich, eine künstlich-kunstvolle Akustik. Ihr gegenüber sitzen zwei arbeitslose Griechen, einer im ...

Seite 9
Peter Stäuber

Aggressiv, autoritär und dünnhäutig

Boris Johnson behandelt die Medien wie Donald Trump. Wer sich mit ihm anlegt, setzt sich seinem Zorn aus. Jetzt droht seine Regierung der BBC die Rundfunkgebühren zu entziehen – der Staatssender soll sich Abos besorgen wie Netflix.

Seite 10
Vanessa Fischer

Ein fader Sieg

Am Montag ist Harvey Weinstein von der Geschworenenjury der Vergewaltigung und sexuellen Nötigung schuldig gesprochen worden. Ein fader Sieg: Denn an den zugrundeliegenden Machtmechanismen wird auch dieses Urteil nichts ändern.

Marie Frank

Nichts als warme Worte

Auch fünf Jahre nach dem »Sommer der Migration«, in dem so viele Schutzsuchende nach Deutschland kamen wie nie zuvor, ist ein Großteil der Willkommensinitiativen immer noch am Start. Zwar haben sich ihre Aufgaben durch die Abschottung Europas sowie die von völkischer Hetze flankierte staatliche Repression gegen Migrant*innen verändert, das Engagement der vielen Ehrenamtlichen ist aber nach wie vor...

Daniel Lücking

Ein Offenbarungseid

Deutsche Verwaltungsnormen will man bei der Entschädigung der Afghanen nicht anwenden. Deswegen bekommen die Angehörigen getöteter deutscher Soldaten 100.000 Euro, die des deutschen Angriffs in Kundus 4600 Euro. Ist das nun Rassismus oder Willkür?

ndPlusFabian Kretschmer

Geheimprozess

Seit zwei Jahren bereits sitzt der Buchhändler Gui Minhai im Gefängnis, ohne von seinen Familienangehörigen besucht werden zu können. Am Dienstag schließlich hat das Mittlere Volksgericht in der ostchinesischen Küstenstadt Ningbo in einer kleinen Onlinenotiz still und heimlich seine Verurteilung bekannt gegeben: Zehn Jahre soll der 56-Jährige hinter Gittern landen, zudem werden ihm für fünf Jahre ...

Dietmar Bartsch

Verschiebung im Koordinatensystem

Der 5. Februar 2020 hat das politische Koordinatensystem nachhaltig verändert. Konservative und Liberale haben ihre bürgerliche Glaubwürdigkeit verloren. Die Chancen für eine Mitte-Links-Regierung nach der Bundestagwahl stehen nun besser, als viele meinen.

Seite 11
Martin Kröger

Scheeres duckt sich weg

Die schnöde Abwehrreaktion von Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) folgt im Prinzip immer einem ähnlichen Muster. Erstens, ich bin nicht zuständig, zweitens, die anderen sind schuld. Besonders gut zu beobachten bei der Ausschreibung für das Schulessen, wo der Senat kurz mal seinen eigenen neuen Landesmindestlohn vergessen hatte. Auch bei den fehlenden Schulplätzen stellt sich die Frage, w...

Rainer Rutz

Einfach mal enger zusammenrücken

In Sachen Schulplatzmangel ist in Berlin keine Entspannung in Sicht. Neben temporären Schulgebäuden setzt die Bildungsverwaltung nach wie vor auf die Überbelegung von Klassen.

Rainer Rutz

Leistungsdruck im Kinderzimmer

Erst-, Zweit-, Drittwunsch oder Pech gehabt: Noch bis Freitag laufen in Berlin die Anmeldungen für weiterführende Schulen. Viele Eltern sind von dem Verfahren genervt. Ein besseres scheint nicht in Sicht.

Seite 12
Die Verdämmten dieser Erde
Nicolas Šustr

Die Verdämmten dieser Erde

Wie viel darf Mieter eine energetische Sanierung kosten? Am Dienstag wurde vor dem Landgericht Berlin der siebenjährige Streit einer Pankowerin mit der landeseigenen Gesobau verhandelt.

Seite 13
ndPlusTomas Morgenstern

Das ganze Land ein Kulturfestival

Einen kompakten Überblick über die Vielfalt kultureller Angebote im Land gibt der Dachverband »Kulturfeste im Land Brandenburg«. Gerade hat er sein neues Jahresprogramm vorgestellt.

ndPlusWilfried Neiße

Linke will AfD-Landtagsvize abwählen lassen

Kann der von der AfD gestellte stellvertretende Landtagspräsident eine Debatte über Rechtsextremismus und Rechtsterrorismus verbieten? Die CDU will das prüfen lassen. Die Linke will Galau abwählen.

ndPlusWilfried Neiße

Hundert Tage Dreisamkeit

Die rot-schwarz-grüne Koalition ist 100 Tage im Amt. Das Regierungsbündnis sieht sich selbst auf einem guten Weg - ab diesem Donnerstag muss sie ihre Bilanz im Landtag vorstellen.

Seite 14
ndPlusMarkus Drescher

Warnstreik im Nordosten

Am 3. März wollen die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und der Kommunale Arbeitgeberverband ihre Tarifverhandlungen für den öffentlichen Nahverkehr in Mecklenburg-Vorpommern fortsetzen. In der dann mittlerweile fünften Runde. Um bis dahin den Druck auf die Arbeitgeberseite weiter hoch zu halten, legten am Dienstag die Bus- und Bahnfahrer in weiten Teilen des Landes die Arbeit nieder - und wollen ...

Hendrik Lasch

Thälmann könnte doch in Heidenau bleiben

Der Stadtrat in Heidenau beschloss im Oktober die Umbenennung der Ernst-Thälmann-Straße - auf Initiative der AfD. Jetzt könnte der Beschluss wieder gekippt werden.

ndPlusGöran Gehlen und Isabell Scheuplein, Volkmarsen

Die Angst vor der Angst

Ein Auto rast in eine Menge - im nordhessischen Volkmarsen herrschen Schock und Trauer. Es ist die zweite erschütternde Tat innerhalb weniger Tage im Bundesland.

Seite 15

Nur zwölf Prozent für CO 2 -Minderung

Berlin. Die europäische Wirtschaft investiert noch viel zu wenig in Klimaschutz. 124 Milliarden Euro haben knapp 900 Aktiengesellschaften in der EU im vergangenen Jahr in CO2-arme Technologien oder deren Entwicklung gesteckt, wie die Denkfabrik Carbon Disclosure Project (CDP) in einer am Dienstag in Paris veröffentlichten Studie ermittelt hat.CDP sammelt Emissionsdaten von Unternehmen, die diese f...

Haidy Damm

Lücken beim Lohn

Die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen verringern sich nur sehr langsam. Frauen entscheiden sich viermal häufiger in Teilzeit zu gehen und traditionelle Frauenberufe werden schlechter entlohnt. Besonders im Alter bleiben die Unterschiede hoch.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Zweimal vom Staat gerettet

In diesem Jahr begehen zwei der größten deutschen Banken ihren 150. Geburtstag. Den Anfang macht die Commerzbank, die sich noch immer nicht so ganz von der Finanzkrise erholt hat.

Seite 16
ndPlusDorothée Barth und Patrick Reichardt, Frankfurt am Main

Lieber noch nicht zu sicher fühlen

Nach der Heimniederlage gegen Leverkusen kann Aufsteiger Union in der Bundesliga in Frankfurt wieder siegen. Trotzdem will bei den Berlinern noch keiner an den sicheren Klassenerhalt glauben.

ndPlusOliver Kern

An die Weltspitze muss man sich gewöhnen

Vor acht Jahren war das einstige Flaggschiff des deutschen Radsports am Boden. Ein Neustart wurde beschlossen. Bei der WM in Berlin soll der Männervierer nun wieder Edelmetall einsammeln.

Seite 17

Ohren auf beim Spielzeugkauf

Erwachsene sollten beim Spielzeugkauf nicht nur auf Herkunft, Verarbeitung und Material achten, sondern auch auf mögliche Geräuschentwicklungen. Hier werden bisweilen Lautstärken erreicht, die das Gehör der Jüngsten schädigen können.

Seite 18

Muss man den Anhörungsbogen ausfüllen?

Vor Kurzem wurde ich auf der Landstraße geblitzt. Jetzt habe ich von der Polizei einen Anhörungsbogen zugeschickt bekommen. Muss ich den ausfüllen? Welche Folgen hat das? Benjamin Z., Eichwalde

Ein Lunchpaket ins Flugzeug mitnehmen?

Bei vielen Fluglinien ist im Ticketpreis für Economy-Plätze kein Essen mehr enthalten oder es gibt maximal ein kleines Sandwich. Darf ich mein Lunchpaket und Getränke ins Flugzeug mitnehmen? Susanne F., Berlin

Höhere Kaufprämien für E-Autos?

Ich habe gelesen, dass seit Anfang voriger Woche die höheren Kaufprämien für Elektroautos in Kraft getreten sind. Wie sehen die höheren Kaufprämien aus? Wie geht es überhaupt mit den E-Autos weiter? Bernhard W., Berlin

Seite 19

Bewerben mit Behinderung

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat den Anspruch schwerbehinderter Stellenbewerber auf ein Vorstellungsgespräch gestärkt.

Seite 20

Tipp: Heizung richtig entlüften

Expertenwissen ist nicht nötig. Ein Hausmeister hilft. Einige Kniffe sollte man aber kennen. Um die Heizung zu entlüften wird das Entlüftungsventil aufgedreht - so lange bis Wasser statt Luft entweicht. Man braucht eine kleine Schüssel, einen Vierkantschlüssel oder eine Zange. Einige Ablassventile lassen sich auch mit einem Schlitzschraubenzieher öffnen. Vor dem Entlüften die Umwälzpumpe...

Heizungsgeräusche

Ständige Klopfgeräusche in der Heizung können als Mietmangel eingestuft werden. Vorschnell die Miete mindern sollten Betroffene aber nicht.

Seite 21

Ab in den Rasen

Den Zeitpunkt zum Vertikutieren können Sie leicht erkennen: Ziehen Sie eine kleine Metallharke locker durch die Grasnarbe und schauen Sie, ob alte Mährückstände und Moos hängen bleiben. Auch ein starker Unkrautwuchs ist ein Hinweis, dass die Gräser im Wachstum gehemmt sind. Anfällig für Rasenfilz sind schwere, luftarme Lehmböden, die zur Staunässe neigen, sowie schattige Rasenflächen. Klein...

Seite 22

Jeder Dritte möchte gemeinnützig vererben

Mehr als die Hälfte kinderloser Menschen können sich vorstellen ihr Vermögen gemeinnützig zu vererben. Dabei würde knapp die Hälfte der potenziellen Erblasser mit ihrem Vermögen am ehesten den Umwelt-, Natur- und Tierschutz unterstützen.

ndPlusOnlineUrteile.de

Änderung des Umgangsrechts

Ein sechsjähriges Mädchen darf beim Vater übernachten. Das Gericht erweitert gegen den Widerstand der Mutter das Umgangsrecht des Vaters.

OnlineUrteile.de

Vater will »Wechselmodell«

Ein Vater will das »Wechselmodell« durchsetzen, scheitert jedoch vor Gericht. Die Kinderbetreuung durch getrennt lebende Eltern setzt eine hohe Bereitschaft zur Kooperation voraus.

Seite 23
ndPlusHermannus Pfeiffer

Aktien sind weniger riskant als gedacht

Lohnen sich für 0,7 Prozent Rendite schlaflose Nächte? Diese Entscheidung hat auch eine moralische und politische Seite und am Ende entscheiden Sie. Klammheimlich sind Sie allerdings möglicherweise ohnehin schon Aktionär. Die Verbraucherzentralen veröffentlichen einen Online-Rechner mit Infos über Renditen und Risiken ausgewählter Anlagestrategien.

Seite 24

Verbraucherzentralen bieten interaktive Briefvorlage, um Auskunft zu erhalten

Datenschutzerklärungen sind oft lang und unverständlich und in der Regel sehr allgemein formuliert. Grundsätzlich haben Verbraucher das Recht darauf, zu erfahren, ob und welche Daten ein Unternehmen über sie gespeichert hat. Dafür bieten die Verbraucherzentralen nun eine interaktive Briefvorlage an.Eine Stichprobe der Verbraucherzentralen zeigt, dass Verbraucher die Datenschutzerklärungen im Netz ...

ndPlusOnlineUrteile.de

Falscher Verwendungszweck beim Überweisungsformular

Aufgrund eines falsche Verwendungszwecks im Überweisungsformular konnte der Reiseveranstalter die Zahlung nicht zuordnen und stornierte die Urlaubsbuchung. Gegen die Folgen, die sich daraus für die Urlauber ergaben, klagten sie.