Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Evolutionsbiologisch hat sich der menschliche Bewegungsdrang über die Jahrtausende kontinuierlich zurückgebildet, was gestern an dieser Stelle bereits eindrücklich geschildert wurde. Der Zwang des Faktischen führte anfangs dazu, dass für das Überbringen einer simplen Botschaft (irgendein Krieg war gewonnen worden) ein armer Tropf knapp 42 Kilometer zu Fuß laufen musste. Heute erfahren wir dank Twi...

Peter Steiniger

Solidarität gesucht

Die EU ist auch nicht mehr das, was sie – jenseits von Sonntagsreden – nie war. Die Feststellung des Europäischen Gerichtshofs, dass Polen, Ungarn und Tschechien gegen EU-Recht verstießen, als sie sich einer Verteilung von Flüchtlingen auf die Mitgliedsstaaten entzogen, macht das amtlich. Griechenland und Italien, die die Hauptlast der Migration aus Kriegs- und Krisenregionen tragen, waren da Buda...

Dr. Tedros im Krisenmodus

Berlin. Fast täglich meldet sich derzeit Tedros Adhanom Ghebreyesus per Videopressekonferenz zu Wort. Der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist der oberste Kämpfer gegen die Corona-Pandemie. Am Mittwochnachmittag äußerte sich der äthiopische Immunologe, der sich selbst Dr. Tedros nennt, besorgt über die »rasche Eskalation«. Die Zahl der Todesopfer weltweit habe sich innerhalb einer Woche ...

Peter Steiniger

Schutzsuchende im Stich gelassen

Drei EU-Staaten hatten die Aufnahme von Flüchtlingen verweigert. Nun wird ihnen Rechtsbruch attestiert - ein Urteil von zunächst symbolischem Wert.

Seite 2
Claudia Altmann

Die Möglichkeiten einer leeren Straße

Den dritten Freitag in Folge finden heute in der algerischen Hauptstadt Algier und den anderen Städten des nordafrikanischen Landes keine Protestdemonstrationen statt.

Claudia Altmann

»Ungeduld ist konterrevolutionär«

Vor einem Jahr hat Algeriens langjähriger Staatspräsident Abdelaziz Bouteflika seinen Rücktritt verkündet, doch das Land bleibt umkämpft. Im Interview erklärt der Autor Sid Ahmed Semiane, wie sich in Corona-Zeiten die Spielregeln verändern.

Seite 3

Die WHO und das Geld

Die 1948 gegründete Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit Hauptsitz in Genf ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Ihr gehören 194 Mitgliedsstaaten an. Für die WHO arbeiten 8000 Angestellte auf allen Kontinenten. Erklärtes Ziel der Organisation ist es, allen Menschen das bestmögliche Gesundheitsniveau zu ermöglichen. Dazu gehören der Aufbau funktionierender Gesundheitssysteme, Impfkam...

Marc Engelhardt, Genf

Die Bewährungsprobe des Dr. Tedros

Bei der Leitung der Weltgesundheitsorganisation macht Tedros Adhanom Ghebreyesus bisher eine gute Figur. Doch der Coronakrisen-Manager zieht auch Kritik auf sich.

Seite 4
Hagen Jung

Predigt vor leeren Bänken

Solange Gottesdienste wegen der Coronagefahr untersagt sind, bieten Religionsgemeinschaften ihren Gläubigen per Internet Alternativen an. Das Versammlungsverbot wird aber in Einzelfällen ignoriert.

Sebastian Haak, Neustadt am Rennsteig

Wie ausgestorben

Seit rund einer Woche stehen alle etwa 900 Einwohner von Neustadt am Rennsteig unter Quarantäne. Dort, wo die Feuerwehr eine Zufahrtssperre bewacht, herrscht trotz allem gute Stimmung.

Seite 5
Markus Drescher

Und es hat Zoom gemacht

Die Coronakrise und die mit ihr einhergehenden Einschränkungen des alltäglichen Lebens sind derzeit eine große Herausforderung - für Langmut, Geldbeutel, Familienfrieden oder auch die Arbeitswelt. Wenn Beschäftigte im Homeoffice sitzen, braucht es Lösungen, diese im virtuellen Raum zusammenzubringen: für Besprechungen, Konferenzen usw. Eine auch für Laien unkompliziert zu handhabende Möglichkeit f...

Sebastian Weiermann

AfD vor der Spaltung?

In der AfD tobt der Streit um den Umgang mit dem völkischen »Flügel«. Parteichef Meuthen schlägt eine Spaltung vor - sie soll die Schlagkraft der Rechten erhöhen.

Daniel Lücking

Bundesregierung schweigt zu Palantir

Zu seinen Großkunden zählen US-Geheimdienste. Mit der Coronakrise will Palantir in Europa weiter wachsen. Längst sind auch deutsche Sicherheitsbehörden Abnehmer von Überwachungs-Software. Die Bundesregierung schweigt zu einer möglichen Kooperation.

Seite 6
Martin Ling

Quarantäne im Pazifik

Auf den Osterinseln leben gerade einmal gut 7000 Einwohner. Es gibt ein Krankenhaus und drei Beatmungsgeräte. Ein Corona-Fall ist bestätigt, Dutzende werden vermutet.

Stefan Schocher, Wien

Mit Corona gegen den Rundfunk

Verzweifelt schießt die FPÖ gegen das türkis-grüne Krisenmanagement. Im Netz kursieren derweil Verschwörungstheorien zu Corona.

Jan Keetman

Nur Erdogan darf Wohltaten verteilen

Bereits Ende Februar machte die Türkei ihre Grenzen zu dem vom Coronavirus besonders betroffenen Nachbarland Iran dicht. Doch nun hat das Land eine der höchsten Zuwachsraten an Infizierten.

Seite 7

UN-Konferenz zum Weltklima verschoben

Genf. Die für November geplante Weltklimakonferenz in Glasgow wird wegen der Corona-Pandemie auf das kommende Jahr verschoben. UN-Generalsekretär António Guterres betonte am Donnerstag in New York, dass angesichts der eskalierenden Corona-Pandemie die Neuansetzung geboten sei. Bundesumweltministerin Sven-ja Schulze (SPD) äußerte in Berlin ihr Verständnis für die Verschiebung. Eine Konferenz dieser...

Kurt Stenger

Erste große Corona-Insolvenz

Sind die Milliardenhilfen der Regierung für die Wirtschaft doch nicht ausreichend, um, wie erhofft, eine Pleitewelle zu verhindern? Im Einzelhandel gibt es schon Schutzschirmverfahren.

Seite 8
Oliver Kern

Ein seltener Meister

Glückwünsche nimmt Alexander Teichmann gerne an, selbst wenn sie ihn dieser Tage nur übers Telefon erreichen. Der Präsident des Berliner Tischtennisvereins ttc eastside freue sich sehr darüber, dass seine Frauenmannschaft seit Mittwoch erneut als Deutscher Meister feststeht, sagt er gegenüber »nd«. Zum Glück muss die Trophäe nicht per Post verschickt werden. Denn der Wanderpokal »steht schon hier ...

Alexander Ludewig

Torschlusspanik

Während in der gesellschaftlichen Krise kapitalismuskritische Thesen herrschaftstauglich werden, versucht sich die Deutsche Fußball Liga mit furchteinflößenden Zahlen und guten Kontakten zu retten.

Seite 9
Ralf Klingsieck, Paris

Leichensäcke statt Schutzmasken

Nicht selbstständige Senioren werden in Pflegeheimen sträflich vernachlässigt. Wegen fehlender Tests weiß man in Frankreich nicht, ob Verstorbene an Covid-19 erkrankt waren.

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Kommunale Pflege im Stresstest

In Dänemark befindet sich die Versorgung Pflegebedürftiger in Verantwortung der Kommunen. Aber auch diese sparen, damit werden Hilfen und Heimplätze gestrichen.

Seite 10
Stefan Otto

Kommunen vor dem Kollaps

Die Kommunen sind das letzte Glied in der Kette des Föderalismus. Sie müssen die Beschlüsse von Bund und Ländern ausführen; die Ordnungsämter der Städte und Gemeinden sorgen dafür, dass die Kontaktsperre eingehalten wird und Geschäfte geschlossen bleiben. Sie kommen den Anordnungen nach, weil diese helfen sollen, die Corona-Epidemie einzudämmen, obwohl sie sich damit selbst wirtschaftlich schädige...

Rainer Balcerowiak

Keiner wird Hunger leiden müssen

Not macht erfinderisch. Im Zuge der Coronakrise fehlen Erntehelfer aus Ost- und Südosteuropa, und auf einmal entdeckt die Politik ihr Herz für das Prekariat. Strikte Zuverdienstgrenzen für Hartz-IV-Bezieher und Kurzarbeiter - weg damit. Arbeitserlaubnis auch für abgelehnte und nur befristet geduldete Flüchtlinge - kein Problem. Als kleine »Gegenleistung« wird allerdings erwartet, dass man das...

Dieter Janke

Augenwischerei

Niemand vermag derzeit belastbare Prognosen über das Ausmaß des Konjunktureinbruchs sowie über die finanziellen Dimensionen wirkungsvoller Gegenmaßnahmen in der Coronakrise abzugeben. Fest steht jedoch, sie werden beispiellos sein - was erwarten ließe, auch für die Debatten um die Verteilung der Lasten könnte das Adjektiv »historisch« Anwendung finden. Dennoch werden die inständigen Bitten au...

Elena Balthesen

Unsere Krisen sind politisch

Die CO2-Emissionen sinken - aber bei »Fridays for Future« freut sich niemand. Dass Deutschland sein Klimaziel für 2020 jetzt vielleicht doch erreichen kann, kommt ja nicht durch das Klimapäckchen der Bundesregierung, sondern durch die Corona-Pandemie. Diese Tragödie ist selbstverständlich kein Anlass zur Freude. Außerdem: Der Lockdown, der gegen die rapide Ausbreitung des Virus hoffentlich helfen ...

Seite 11
Martin Kröger

Senat tagt zu Kontaktsperre und Bußgeld

Die Ausgangsbeschränkungen sollen zunächst bis zum 19. April verlängert werden. Obwohl die Akzeptanz für die Maßnahmen hoch ist, soll ein Bußgeldkatalog aufgesetzt werden.

Marie Frank

Angst ist kein guter Ratgeber

Zurzeit erleben wir eine nie dagewesene Einschränkung der Grundrechte. Die Versammlungsfreiheit ist faktisch außer Kraft gesetzt, Gerichte schließen, Parlamente werden zusammengeschrumpft. Corona bedroht nicht mehr nur unsere Gesundheit, sondern zunehmend auch unsere Demokratie. Noch befürwortet ein Großteil der Bevölkerung die rigiden Maßnahmen - und das, obwohl ihre Wirksamkeit überhaupt nicht e...

Martin Kröger

Land Berlin gewährt 350 000 Menschen Nothilfe

Die Corona-Pandemie legt die Berliner Wirtschaft weitgehend lahm. Für Liquiditäts- und Soforthilfen von Unternehmen und Solo-Selbstständigen wendete das Land Berlin 1,6 Milliarden Euro auf. Alle Fraktionen im Parlament fordern mehr Hilfen.

Andreas Fritsche

Notverordnetes Notparlament

Die Coronakrise zwingt die Politik zu Maßnahmen, um handlungsfähig zu bleiben. Die Gefahr ist dabei groß, dass die Demokratie ausgehöhlt wird.

Seite 12
Andreas Fritsche

Aufnahmestopp im Bergmann-Klinikum

Das Coronavirus kann sich auch unbemerkt ausbreiten. Brandenburgs Linke fordert eine zentrale Steuerung der Testkapazitäten durch die Landesregierung.

Seite 13
Rainer Rutz

Abiturienten uneins in der Prüfungsfrage

Die Abiprüfungen jetzt durchzuziehen, sei mit Risiken verbunden, sagt der Berliner Landesschülerausschuss und fordert die Absage. Die Brandenburger wollen dagegen geprüft werden.

Tomas Morgenstern

Ein Netz von Kümmerern und Dienstleistern

Auf die mit der Coronakrise verbundenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens reagieren Kreise und Kommunen auch im Süden Brandenburgs, indem sie Hilfsangebote unterstützen und bündeln.

Jonas Wagner

Schutzlos auf der Straße

Wie erleben Menschen, die auf der Straße leben, die Coronakrise? Ohne ein Zuhause sind sie dem Virus schutzlos ausgeliefert. Ein Betroffener berichtet von Sorgen und Ängsten, aber auch von Solidarität.

Seite 14
Nicolai Hagedorn

Der Mann aus der Mittelschicht

Vorerst wurden so gut wie alle Kinostarts gecancelt und auf unbestimmte Zeit verschoben. Der Filmverleih Edition Salzgeber bringt nun einen seiner geplanten Filme trotz Virus ins Kino, wenn auch nur ins sogenannte Heimkino. Kurzerhand hat man auf der eigenen Homepage den »Salzgeber-Club« gestartet, wo nun mit »Kopfplatzen« der erste Film erscheint, und zwar zum geplanten Kinostarttermin.Der Filmti...

Tom Mustroph

Die Puppen dürfen noch auftreten

Avataren auf der Bühne, Livemoment im Chatraum: In Zeiten von Covid-19 stellen digitale Theaterformate eine Grundfrage der darstellenden Künste neu. Diese könnten auch nach dem Ende der Coronakrise das Theater bereichern.

Seite 15
Benjamin Moldenhauer

Interessiert an der Welt im Ganzen

So zielsicher verpeilt wie diese Musik würde ich auch hin und wieder gerne sein. Stephen Malkmus’ mit den Jahren immer routinierter sich erweiterndes und weiter ausdifferenzierendes musikalisches Werk ist bestimmt von ausgeprägtem Konzeptbewusstsein bei gleichzeitiger enormer Lässigkeit. Zu Zeiten seiner stilbildenden Band Pavement (neben Sonic Youth und Yo La Tengo und ein paar anderen mit das Sc...

Sven Jachmann

Von roten Faschisten und anderen Feinden

Hollywoods unrühmlichste Phase war die McCarthy-Ära, in der die Traumfabrik endgültig ihre Unschuld verlor. 1947 begann das »House of Un-American Activities Committee« - eigentlich gegründet, um kommunistische und faschistische Aktivitäten zu überwachen - mit den als »Anhörungen« bezeichneten Schauprozessen, die alle Angeklagten, die sich weigerten, vor dem Tribunal zu Kreuze zu kriechen, ihr...

Alexander Amberger

Verehrung schlug in Verachtung um

Er war ein intellektueller Außenseiter, in einer seltsamen Sonderrolle zwischen durchaus politischem Einfluss und der Ohnmacht eines Wissenschaftlers: Wolfgang Harich, der vor 25 Jahren in Berlin verstarb. Man könnte ihn auch als einen tragischen Helden bezeichnen. Nachdem er 1957 im Schauprozess gegen die von der DDR-Justiz konstruierte »Gruppe Harich« aussagen musste, brach der Kontakt zu Freund...

Seite 16
Moritz Wichmann

Zahlenzweifler

Jakob Augstein kämpft dieser Tage gegen den Gesundheitsüberwachungsstaat, will Deutschland vor unnötigen »Zwangsmaßnahmen« schützen. Dabei predigt er Zahlenfeindlichkeit. Andere Kämpfer gegen Big Brother wie Glenn Greenwald sind schon weiter.

Florian Schmid

Die kleinen Wunder

Streamingdienste wie Netflix, Sky und Amazon scheinen sich mit ihrem Angebot an Science-Fiction-Serien derzeit gegenseitig überbieten zu wollen. Die filmische Umsetzung des Genres für ein Massenpublikum geschieht dabei oft in grellen, schnell geschnittenen und actionreichen Bildern - Waffenfetischismus inklusive. Die Serie »Tales from the Loop«, die es jetzt bei Amazon Prime zu sehen gibt, ist ein...