Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Untenlinks

Bundesregierung und Deutsche Fußball Liga (DFL) haben die Fortsetzung der Bundesliga beschlossen. Die DFL legte ein erweitertes Hygienekonzept für die Partien der nächsten Wochen vor, das Sportminister Horst Seehofer und Gesundheitsminister Jens Spahn überzeugte. Nachdem mit ersten Coronatests zehn Infektionen bei Spielern und Betreuern mehrerer Vereine festgestellt worden waren, hatte die DFL umg...

Simon Poelchau

Krise »historischen Ausmaßes«

Alle EU-Staaten bekommen die Coronakrise wirtschaftlich zu spüren. Besonders hart trifft es aber Griechenland, Italien und Spanien.

An der langen Leine

Berlin. Nach diversen Länder-Alleingängen in Sachen Lockerungen in den vergangenen Tagen haben sich am Mittwoch Bund und Länder über das weitere Vorgehen sowie ein bundesweites Zurückfahren der coronabedingten Beschränkungen verständigt - und einen Mechanismus beschlossen für den Fall, dass die Anzahl der Neuinfektionen wieder massiv steigen sollte. Demnach sollen künftig die Bundesländer die...

Seite 2
Stefan Otto

Kein Rettungsschirm in Sicht

Eltern mit kleinen Kindern leiden unter dem anhaltenden Corona-Ausnahmezustand in besonderer Weise. Daran wird sich wohl auch in absehbarer Zeit nicht viel ändern.

Uwe Kalbe

Goldener Rahmen oder Direkthilfe

Der Bundestag legt nach mit den Coronahilfen. Doch inzwischen nickt die Opposition nicht mehr ab, was die Koalition vorgibt.

Seite 3

In Deutschland wird illegal beschnitten

Auch in Deutschland leben 70 000 beschnittene und 17 000 gefährdete Frauen und Mädchen. Weil Beschneidungen in Deutschland illegal sind, finden die Eingriffe entweder heimlich statt oder die Mädchen werden dafür ins Ausland gebracht.

Philipp Hedemann

»Ich habe meiner Tante verziehen«

Laut der Weltgesundheitsorganisation ist Kaddy eine von weltweit rund 200 Millionen lebenden Frauen, die an den Genitalien verstümmelt wurden. Heute ist der Tag der Genitalen Selbstbestimmung.

Seite 4

Mehr deutsche Soldaten nach Mali

Berlin. Die Bundesregierung will für den Bundeswehreinsatz im westafrikanischen Mali mehr Soldaten zur Verfügung stellen. An der EU-Ausbildungsmission EUTM Mali sollen sich künftig bis zu 450 deutsche Soldaten beteiligen dürfen - 100 mehr als bislang. Dies beschloss das Bundeskabinett am Mittwoch in Berlin. An der ebenfalls in Mali aktiven Mission Minusma unter Leitung der UNO sollen wie bisher ma...

Sebastian Bähr

Neue Partei gegen Corona- Maßnahmen

Mit Andauern der Pandemie beginnen sich Gegner der Corona-Maßnahmen in Deutschland stärker zu organisieren. Zuletzt kam es in zahlreichen Städten zu Demonstrationen, an denen Tausende teilnahmen. Jüngst formierte sich auch die »Mitmachpartei« »Widerstand 2020«. Was steckt dahinter?

Attacke, wo sie hingehört

Gregor Gysi wurde am Dienstag von seiner Fraktion zum außenpolitischen Sprecher gewählt. Er tritt damit den Posten von Stefan Liebich an, der kürzlich seinen Rückzug angekündigt hatte.

Sebastian Haak, Erfurt

Flüchtlingshilfe im Alleingang

In Thüringen werden die Pläne ganz konkret, Geflüchtete von den griechischen Inseln aufzunehmen. Der zuständige Minister glaubt, die letzten Bedenken auch einer SPD-Frau zerstreuen zu können.

Seite 5
René Heilig

Schwerer Schlag für die Union

Wie dumm, dass die Korvetten der Deutschen Marine ausschließlich nach deutschen Großstädten benannt werden. Sonst könnte man jetzt ein Schiff aus dem zweiten K-130-Los »Johannes Kahrs« taufen.

Peter Nowak

Rechte Netzwerke kenntlich machen

Immer wieder werden rechtsradikale Fälle in sogenannten Sicherheitsbehörden öffentlich. Außerparlamentarische Linke wollen nun das ganze Ausmaß des Problems öffentlich machen.

Ralf Streck, San Sebastián

Sánchez rückt nach rechts

Spaniens Regierung verliert an Unterstützung für ihre Corona-Politik. Zur Verlängerung des Notstands stützt sie sich nun auf die Rechte.

Seite 6
Marina Mai

Erfolg gegen das Virus

Nicht einmal 300 Coronafälle zählt Vietnam, Tote durch Corona gibt es keinen einzigen. Wie kam die Erfolgsgeschichte aus Südostasien zustande?

Roland Zschächner

Sicherung von Einfluss

Ein virtuelles Meeting der Europäischen Union mit Staatschefs der Westbalkanländer klammerte das Thema EU-Erweiterung aus.

Anna Maldini, Rom

Auf Lachen folgt Leere

Die »Phase 2« der Corona-Maßnahmen ist für viele Italiener mindestens genauso absurd wie befreiend. Viel wichtiger wird, wie die Regierung versucht, die absehbaren wirtschaftlichen Folgen aufzufangen.

Seite 7

Autoabsatz bricht noch stärker ein

Flensburg. Die Zahl der Auto-Neuzulassungen ist im April wegen der Coronakrise dramatisch eingebrochen. Sie sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 61,1 Prozent, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg am Mittwoch mitteilte. Einen Zuwachs erzielte einzig der US-Elektroautobauer Tesla mit rund zehn Prozent. Bei allen deutschen Marken zeigten sich zweistellige Rückgänge, wie das KBA mitteilt...

Knut Henkel

Rückgang der Remesas trifft Mittelamerika hart

Remesas heißen die Dollartransfers, die besonders in Mittelamerika eine wichtige Einkommensquelle für arme Bevölkerungsschichten darstellen. Normalerweise kommen sie vor allem aus den USA.

Ulrike Henning

Nicht nur ein Lungenleiden

Zunehmend berichten Mediziner weltweit über neue Symptome sowie Genaueres über den Verlauf der Krankheit, die durch das neue Coronavirus ausgelöst wird.

Seite 8
Daniel Lücking

Es geht auch ohne Lobbyisten

In Untersuchungsausschüssen begleitete Högl die Arbeit von Polizei und Geheimdiensten. Sie arbeitete Verfehlungen heraus, ganz ohne je Uniform oder Schlapphut getragen zu haben - das kann auch jetzt von Vorteil sein

Simon Poelchau

Keine kluge Idee

Frei nach dem neoliberalen Mythos, dass der Staat per se ein schlechter Manager sei, will Verkehrsminister Andy Scheuer komplett auf Einfluss auf die Geschicke der Lufthansa verzichten.

Vanessa Fischer

An patriarchalen Strukturen rütteln

Upskirting, das heimliche Fotografieren unter den Rock, wird strafbar. Endlich! Aber ein Gesetz alleine reicht nicht. Wir müssen auch damit aufhören, Männer zu ermutigen, Frauen auf ihre Körper zu reduzieren und deren Rechte zu missachten.

John Malamatinas

Amazon-Kritiker

»Ich kündige aus Bestürzung darüber, dass Amazon Whistleblo-wer entlassen hat, die über die Furcht von Lagermitarbeitern vor Covid-19 Lärm gemacht haben.« Mit diesen Worten teilte Tim Bray in seinem Blog mit, dass er als Vizepräsident von Amazon Web Services seinen Rücktritt zum 1. Mai erklärt habe. Der Schritt des angesehenen Ingenieurs fand breite Resonanz: »Thank you, Tim«, twitterte die gefeue...

Gesine Lötzsch

Das umkämpfte Büchererbe

In den vergangenen Jahren kamen zwischen 300 und 400 Menschen auf den Bebelplatz zum »Lesen gegen das Vergessen«. Das Interesse ist auch bei vielen jungen Menschen da. Aber auch Wissenslücken werden größer.

Seite 9
Claudia Krieg

Nordost-AfD verschwört sich mit Jebsen

Abgeordnete der rassistischen AfD aus Marzahn-Hellersdorf nehmen an rechtsoffenen »Hygienedemos« teil. Im Bezirk treten sie in Sachen Corona widersprüchlich auf.

Martin Kröger

Die alten Gräben brechen auf

Gewerkschafter oder Junge, Osten oder Westen: Den perfekten Zeitpunkt für einen Generationswechsel in der Linkspartei in Berlin gibt es nicht - den Wechsel mitten in der laufenden Coronakrise zu vollziehen, bleibt dennoch waghalsig.

Marie Frank

Der Junior-Partner will ganz groß raus

Lange Zeit lagen die Berliner Grünen in den Umfragewerten vorne, nun wurden sie von der CDU überholt. Damit sich das ändert, wollen sie jetzt inhaltlich punkten.

Martin Kröger

Kontroverse um Fraktionsspitze

Aufregung in der Berliner Linken: Mit dem vorgezogen Generationswechsel in der Fraktionsspitze gerät die lange geschlossene Linkspartei in Bewegung. Vor allem der Stil der Verkündung wird kritisiert.

Seite 10
Nicolas Šustr

Akelius prüft Klage gegen Vereinte Nationen

Der Wohnungsriese Akelius verhandelt mit dem Bezirksamt Berlin-Neukölln über Perspektiven für das Cafékollektiv »k-fetisch«. Der Konzern ist sogar im Visier der Vereinten Nationen.

Tomas Morgenstern

Spaziergänge zu den Gedenkorten

Berlin begeht den Tag der Befreiung am 8. Mai 2020 als Feiertag. Da coronabedingt große Festveranstaltungen abgesagt wurden, ist es an den Hauptstädtern selbst, der Befreier angemessen zu gedenken.

Seite 11
Nicolas Šustr

Corona kratzt kaum an Mieteinnahmen

Wohnungsmarktinvestoren werden die sich abzeichnende Wirtschaftskrise mit vergleichsweise wenig Kratzern überstehen, ist die Branche überzeugt. Der Berliner Mieterverein will an die Gewinne.

Andreas Fritsche

Nicht frei von Faschisten

Wenn Brandenburg am 8. Mai den Tag der Befreiung vom Faschismus feiert, muss jedem bewusst sein, dass es hier heute noch Faschisten gibt, die Juden und politische Gegner bedrohen und angreifen.

Seite 12

Gelder zur Aufklärung

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste hat rund 2,87 Millionen Euro für 25 Projekte der Provenienzforschung im Bereich NS-Raubgut bewilligt. Das Geld in dieser ersten Antragsrunde 2020 gehe an Museen, Bibliotheken, wissenschaftliche Einrichtungen sowie an vier Privatpersonen, teilte die Stiftung am Mittwoch in Magdeburg mit. In 17 Projekten überprüfen Museen und Bibliotheken ihre Bestände auf NS-R...

Nicht mehr so weiter

Rund 200 Künstler, Musiker Schauspieler und Wissenschaftler fordern dazu auf, nach der Coronavirus-Pandemie Lebensstil, Konsumverhalten und Wirtschaft grundlegend zu verändern. Unter anderem Madonna, Cate Blanchett, Robert de Niro und Julianne Moore fordern unter dem Titel »Nein zu einer Rückkehr zur Normalität« in einem Beitrag in der französischen Tageszeitung »Le Monde« radikale Veränderungen a...

Adrian Schulz

Spaltprodukte des Seuchensinns

Dass eine noch vor wenigen Wochen angesehene Berufsbezeichnung wie »Virologe« in kurzer Zeit zum Schimpfwort mutieren konnte, sollte allen anderen so genannten Berufstätigen mehr als zu denken geben. Einig sind sich jedenfalls die Irren und Irrlichternden: Die Stunde der Virologen sei jetzt vorbei. Aber was, bitte, soll das bedeuten? Welche Stunde ist nun angebrochen? Während der eine Teil no...

Tom David Uhlig

Stimmen, die zur Sprache kommen

Die Debatte um den Wissenschaftler Achille Mbembe scheint verfahren, jedoch unterminiert sie eben jene Selbstverständlichkeit, mit der israelbezogener Antisemitismus oftmals daherkommt, und das ist eine gute Sache, keine manipulative »Kampagne«.

Seite 13
Johanna Treblin

Hass auf Journalisten

Journalist*innen sind im Netz mehr und mehr Hass und Hetze ausgesetzt. Diese kommt - kaum verwunderlich - vor allem aus dem rechten Spektrum. Das ist das Ergebnis einer Studie der Universität Bielefeld und des Mediendienstes Integration mit dem Titel »Hass und Angriffe auf Medienschaffende«, die am Mittwoch vorgestellt wurde. 322 Journalist*innen nahmen an der Studie teil, die deshalb nicht repräs...

Norma Schneider

Ausgerechnet Europa

Vor zwanzig Jahren - die sogenannte Osterweiterung der Europäischen Union stand kurz bevor und man blickte optimistisch in die Zukunft eines gemeinsamen Europas - wurde das Go-East-Festival für Filme aus Mittel- und Osteuropa gegründet. Es sollte das Publikum in Deutschland mit einer Filmkultur bekannt machen, die hier oft unterbelichtet bleibt. Das damalige Ziel des Festivals, eine Brücke zu schl...

Harald Loch

Die Wirklichkeit der Freiheit

Freiheit war für Hannah Arendt die notwendige Voraussetzung für politisches Denken und Handeln. Im Deutschen Historischen Museum in Berlin ist nun die Ausstellung »Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert« zu sehen– ab dem 11.5.

Seite 15
Karlen Vesper

»Ich hatte keine Angst vor den Russen«

In der Bundesrepublik dauerte es viele Jahre, bis die Politik das Kriegsende als Befreiung bezeichnete. In den letzten Kriegstagen gehörten KZ-Häftlinge zu jenen, die diesem Moment entgegenfieberten.

Seite 16
Andreas Landwehr und Dennis Engbarth, Taipeh

Der Klang des Sports

Ständig Fiebermessen, leere Ränge, aber Cheerleader und Roboter mit Trommeln. Die Geisterspiele der Baseballer in Taiwan begeistern Fans weltweit. Was kann die deutsche Fußballliga davon lernen?

Alexander Ludewig

Politik entscheidet pro Profifußball

In den Bundesligen darf wieder Fußball gespielt werden. Fürsprecher und Kritiker gibt es nach wie vor. Nicht nur an der Grundvoraussetzung, dem Hygienekonzept der DFL, scheiden sich die Geister.