Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Ungewissheitsintoleranz

So eine Krise ist ja auch dazu da, etwas zu lernen. Zum Beispiel dies: Ungewissheitsintoleranz. Ein wunderbares Wort, dem man - ist es erst einmal fehlerfrei ausgesprochen - ein Weilchen nachlauschen kann. Ungewissheitsintoleranz, das ist (jedenfalls in einfacher Sprache), wenn man etwas nicht genau weiß und sich deshalb davor fürchtet. Einfache Antworten flößen Vertrauen ein. Es ist kalt? Heizen....

Peter Steiniger

Soziales Europa dank Corona

Nach den Shutdowns wird die Corona-Gabenzeit enden. Mit der alten und der neuen Not gewinnt die soziale Frage für den ökonomischen Block EU noch mehr Sprengkraft. Sie muss von links am lautesten gestellt werden.

Peter Steiniger

Initiative für sozialen Schutz in der EU

Minister aus drei südlichen EU-Ländern fordern, dass die Europäische Union sozial krisensicher wird und den Rahmen für ein Mindesteinkommen in allen Mitgliedsstaaten schafft.

Seite 2
Martin Reischke

»Situation größter Schutzlosigkeit«

In Honduras gibt es wegen Corona eine allgemeine Ausgangssperre. Das hat auch Auswirkungen auf die Arbeit von Aktivistinnen und Aktivisten im Land.

Martin Reischke

Covid-19 bedroht honduranische Aktivisten

Abgeordnete der Grünen und der Linkspartei fordern die Entlassung von acht honduranischen Umweltschützern aus Untersuchungshaft, um sie vor dem Coronavirus zu schützen.

Seite 3

Herde statt offenes Feuer

Die Installation sparsamer Kochherde ist eine besonders effiziente Möglichkeit, um einen Beitrag zur Entwicklung abgelegener Gemeinden der indigenen Maya-Bevölkerung Guatemalas zu leisten. Die meisten der Familien dort kochen auf offenen Feuerstellen auf dem Boden, nicht selten direkt neben den Schlafstätten. So verbringen vor allem Frauen und Kinder täglich viel Zeit in extrem verschmutzter Luft....

Andreas Boueke

Kochherde gegen die Pandemie

In Guatemala ist damit zu rechnen, dass in der Coronakrise mehr Menschen an Hunger sterben und an Krankheiten, die durch Unterernährung verschärft werden, als an der Lungenkrankheit Covid-19.

Seite 4
Daniel Lücking

Debatte oder Wunschkonzert?

Gut sechs Jahre liegt das öffentliche Fachgespräch zum Einsatz bewaffneter Drohnen zurück. Nun wird die Drohnendebatte fortgesetzt.

Daniel Lücking

Selbstinszenierung mit Millionenbudget

»Ich kann hier sein und kann direkt meinen Dienst tun«, sagt der Soldat im Trailer zur Webserie »Einsatz gegen Corona«. Für diese Selbstinszenierung und Eigenwerbung in 16 Videoclips gab das Verteidigungsministerium rund 1,2 Millionen Euro aus.

Seite 5
Stefan Otto

Kitas bereiten Regelbetrieb vor

In den kommenden Wochen wird sich die Betreuungssituation von jüngeren Kindern vielerorts entspannen. In den Bundesländern sind Konzepte erarbeitet worden, die eine allmähliche Öffnung der Einrichtungen vorsehen. In Thüringen ist das schon jetzt zu bemerken. In der vergangenen Woche wurden bereits rund 19 000 Kinder betreut, das sind etwa 20 Prozent der Kindergartenkinder. Dort war die Notbetreuun...

Philip Malzahn

Streubomben auf Schulen

Teils mit Streubomben sollen russische und syrische Kräfte Schulen und Krankenhäuser im Bürgerkriegsland angegriffen haben. Das will der neueste Bericht von Amnesty International beweisen.

Hendrik Lasch

Die rechte Hand am Fördertopf

Die Kommunalwahl 2019 in Sachsen stärkte die extreme Rechte. Das hat Folgen - etwa für alternative Kulturangebote in der Provinz.

Dennis Pesch und Jana Frielinghaus

Alibihandlungen in der Asylpolitik

Flüchtlingsorganisationen verlangen eine humanere deutsche Asylpolitik. Der reichste Staat in der Europäischen Union sei in der Pflicht, deutlich mehr Schutzsuchende aufzunehmen als bisher.

Seite 6
Philip Malzahn

Saudis auf Sparflamme

Der niedrige Ölpreis und die Bekämpfung des Coronavirus kosten den saudischen Staat Millionen. Nun sollen Sparmaßnahmen das Haushaltsdefizit abschwächen.

Othmara Glas, Almaty

Dariga Nasarbajewa fällt tief

Präsident Qassym-Schomart Toqajew setzt ein Personalkarussell in Gang, scheut aber den Konflikt mit seinem Vorgänger Nursultan Nasarbajew, dem Vater der geschassten Dariga Nasarbajewa.

Tobias Lambert

Guaidós gescheiterte Söldner

In Venezuela zieht die sogenannte Operation Gideon (Operación Gedeón) weitere Kreise. Inzwischen sitzen 45 Personen in Verbindung mit der gescheiterten Invasion im Gefängnis.

Seite 7
Haidy Damm

Corona-Alarm in Schlachthöfen

Immer mehr Arbeiter*innen in Schlachthöfen werden positiv auf das Coronavirus getestet. In der Kritik stehen Sammelunterkünfte von Leiharbeiter*innen und fehlender Schutz am Arbeitsplatz.

»Wir müssen industriell abrüsten«

Herr Kern, Krisen zeigen gesellschaftliche Probleme wie unter einem Brennglas. Was sehen wir in der Coronakrise? Die durch die Pandemie ausgelöste Krise wirft grundsätzliche Fragen bezüglich unseres Verhältnisses zur Natur auf. Entstehung, Ausbreitung und Gefährlichkeit von Viren wie Sars-CoV-2 haben unmittelbar mit dem Vordringen des Menschen in bislang geschützte Naturräume, mit Massentierh...

Seite 8
Birthe Berghöfer

Pure Heuchelei

Nordrhein-Westfalen droht eine zweite Corona-Welle, ausgelöst durch rund 200 Infizierte in einem Schlachtbetrieb. Doch sich plötzlich über Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie aufzuregen ist heuchlerisch - diese waren schon immer katastrophal.

Simon Poelchau

Nicht weit genug gedacht

Lufthansa und Deutsche Bahn sollen gerettet werden. Doch während die Lufthansa ein Privatkonzern ist und das Fliegen massiv zum Klimawandel beiträgt, könnte der Ausbau der Bahn dazu beitragen, dass künftig klimafreundlicher gereist wird.

Kurt Stenger

Karlsruher Kompetenzgrenzen

Dass die polnische Rechtsregierung ein Urteil des deutschen Bundesverfassungsgerichtes beklatscht, kommt eigentlich nie vor. Doch der zweite Senat hat es mit seinem Spruch gegen die Anleihenkäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) geschafft. Kein Wunder, denn Karlsruhes Attacke auf den Europäischen Gerichtshof (EuGH), der zuvor gegenteilig geurteilt hatte, kommt gut an bei autoritären nationalisti...

Hagen Jung

Hetz-Pastor

Der evangelische Pastor Olaf Latzel aus Bremen ist für Hetze gegen Homosexuelle berüchtigt. Nun ermittelt der Staatsanwalt gegen den Ultrakonservativen.

Martina Michels

Bedrohte Medienfreiheit

Vermummt, aggressiv, skrupellos. So stürzten sich 15 Gewalttäter*innen brutal am 1. Mai auf ZDF-Fernsehleute. Ohne Vorwarnung prügelten und traten sie auf das Team der »heute show« ein. Bei diesem Angriff auf dem Berliner Alexanderplatz wurden sechs Menschen verletzt. Diese feige Tat mitten in Deutschland ist ein Angriff auf unsere Demokratie, auf unsere Freiheit. Denn keine Demokratie ohne freie ...

Seite 9

Abstandsgebot? Schnurzegal!

Wer sich am Wochenende auf Berlins Spielplätzen oder den neuen temporären Spielstraßen in Friedrichshain-Kreuzberg umgesehen hat, durfte feststellen, was nicht anders zu erwarten war: Kindern ist das coronabedingte Abstandsgebot in der Regel schnurzegal, sobald sie von den Erziehungsberechtigten kurz mal aus den Augen gelassen werden. Und es wäre naiv zu glauben, dass ebenjenes Gebot in Kitas und ...

Philip Blees

Verschwörungstheoretiker, Neonazis und Hooligans

Die Versammlungen der »Hygiene-Demos« beschäftigen die Innenpolitik nachhaltig. Rot-Rot-Grün rechtfertigt die Einschränkungen zum Infektionsschutz und geht langsam zu Lockerungen über.

Kitas brutal verunsichert
Rainer Rutz

Kitas brutal verunsichert

Der Kitabetrieb in Berlin soll ab dieser Woche deutlich erweitert werden, so will es der Senat. Eltern und Erzieher*innen fühlen sich in die Entscheidungsprozesse nicht eingebunden. Deshalb regt sich Protest.

Seite 10
Claudia Krieg

Für jeden mit sozialer Ader

Am Montag war der »Tag der Pflege«. Weil der große Pflegeanteil in nicht medizinischen Tätigkeiten besteht, haben junge Menschen einen Dienst aufgebaut, der sich auf Alltagshilfen spezialisiert hat.

Seite 11
Andrea Johlige

Immun oder nicht immun, das ist hier die Frage

Dass Alte und Kranke ein Leben in Würde haben sollen, galt bisher als eine Grundvereinbarung in unserer Gesellschaft. Normativ war klar: Leben ist zu schützen. Punkt. Dafür leistet die Gesellschaft hohe Ausgaben für Renten, Gesundheit und Pflege. Doch seit der Corona-Seuche hört die Debatte nicht auf, ob die Rechte von »Risikogruppen« nicht zurückstehen sollten. Bis vor wenigen Wochen wies der Beg...

Wilfried Neiße

Ost-West-Animositäten nehmen zu

Das Interesse an der DDR-Aufarbeitung sei gestiegen, sagt Brandenburgs Stasi-Landesbeauftragte Maria Nooke. Sie empfiehlt für das Bundesland eine zweite Außenstelle der Stasi-Unterlagenbehörde.

Seite 12
Marion Bergermann

Medien sind wenig divers

Chef*innen von deutschen Medien haben so gut wie nie Migrationshintergrund. Zu diesem Ergebnis kam eine Untersuchung, bei der 126 Chefredaktionen der reichweitenstärksten Medien in Deutschland befragt wurden. Lediglich acht von ihnen haben eine Migrationsgeschichte, also sie oder eines ihrer Elternteile haben keine deutsche Staatsbürgerschaft.Von diesen 6,4 Prozent der Journalist*innen in Leitungs...

Tim Wolff

Bitte diesen Text exakt rechtwinklig arrangieren!

Am 8. Mai 1945 wurde Deutschland nicht befreit - von wem auch, der nicht zu ihnen gehört hätte? -, sondern die Deutschen wurden nach langem, zähem Kampf gezwungen, ihre Lebensgeschichten umzulügen. Plötzlich hatte es an der Ostfront so viele Köche gegeben, dass das Welthungerproblem auf einen Schlag gelöst gewesen wäre. Und wissen hatte man sowieso nichts können, und wenn man doch nachgewiesen bek...

Jörn Schulz

Lieber Malthus statt Marx

Soll man sich darüber wundern, dass der »grüne Kapitalismus« nach den Regeln des Kapitalismus funktioniert? Nach welchen denn sonst? Michael Moore wundert sich und hat den Film »Planet of the Humans« produziert.

Seite 13
Mario Keßler

Vita activa

Es geht die Rede um, der Historiker Walter Schmidt kenne jeden Teilnehmer der Revolution von 1848/49, zumal aus Schlesien, mit Namen und Adresse. Das ist kaum übertrieben. Die Liebe zum Detail verbindet sich bei dem marxistischen Historiker, der am Montag in Berlin seinen 90. Geburtstag beging, mit dem Mut zur theoriegesättigten Analyse. Geboren am 11. Mai 1930 in Protsch-Weide bei Breslau, nutzte...

Jan Freitag

Halbgötter in Staubgrau

Daniel und Jamie könnten kaum verschiedener sein. Der eine ist ein angesehener Chirurg im Herzen Londons, der andere ein desperater Ganove am verwahrlosten Stadtrand. Die Wege der beiden in der Stadt würden sich also kaum jemals kreuzen - im Untergrund der glitzernden Metropole hingegen geschieht das schon. Fünf Tiefgeschosse abseits aller Blicke betreibt Daniel eine Geheimklinik für Unversicherte...

Norma Schneider

Stacheldraht statt Girlanden

Menschen mit blutroten Lippen, weiß geschminkten Gesichtern und in schwarzer Uniform mit Pionierhalstuch stehen im Halbkreis und spielen auf Blechtrommeln einen Marsch. Die verzerrte Kinderliedmelodie, die sie dazu singen, klingt nach Horrorfilm. Apathisch blicken sie geradeaus, ihre Trommeln werden durch Maschinengewehre ersetzt. Das Musikvideo zu »Marsch«, einem Song vom neuen Album der russisch...

Seite 14
Christof Meueler

Der Stern leuchtet und kreischt

Little Richard war ein Popstar völlig neuen Typs. Er war nicht nur rauschhaft, sondern auch queer – bevor dieses Wort erfunden wurde. Er aber erfand den Rock‘n‘Roll, zusammen mit Chuck Berry und Elvis Presley.

Seite 15
Hans Modrow

Das Gerede von der chinesischen Seuche

Gegenwärtig drängen fast schon vergessene Fragen in den Vordergrund: Welches gesellschaftliche System ist das humanere? Wo ist der Mensch der Maßstab aller Anstrengungen?

Seite 16
Alexander Ludewig

Nur keine Zweifel aufkommen lassen

Weil die ganze Mannschaft von Dynamo Dresden in Quarantäne muss, wird der Spielplan in der 2. Bundesliga schon vor dem Neustart am kommenden Wochenende zerstört. Die DFL geht darüber hinweg.