Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Untenlinks

In Österreich feiert man den Vatertag immer am zweiten Sonntag im Juni. Der Vater bekommt Blumen und kleine Geschenke, was die Wirtschaft alljährlich erfreut. In Deutschland freut sich ein anderer Wirtschaftszweig über den Vatertag, der hier auf Christi Himmelfahrt fällt und mancherorts Herrentag heißt, um zu legitimieren, was sich an diesem schönen Maitag regelmäßig abspielt. Nicht einmal die Cor...

Vorgehen gegen VVN-BdA: Streit flammt wieder auf

Berlin. Die Bundesregierung unterstützt das Vorgehen gegen die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA). Vergangenes Jahr wurde bekannt, dass der Organisation die Gemeinnützigkeit entzogen wurde. Die Bundesregierung stuft die vermeintlichen Hinweise auf verfassungsfeindliche Bestrebungen in der Satzung der VVN-BdA aber als geheim ein. Das...

Freiwillig geht nichts
Jörg Meyer

Freiwillig geht nichts

Das Verbot von Werkverträgen könnte auf andere Branchen ausgeweitet werden. Die Tür ist damit aufgestoßen, um einige Verfehlungen der rot-grünen Liberalisierung des Arbeitsmarktes im Jahr 2004 zurückzudrehen.

Ines Wallrodt

Ende der Subunternehmer

Es ist ein Großreinemachen, das die Bundesregierung der deutschen Fleischindustrie verordnet: Kern der neuen Beschlüsse sind ein Verbot von Werkverträgen und mehr Kontrollen.

Seite 2
Die Wirtschaftskrise in den USA trifft auch China
Hermannus Pfeiffer

Die Wirtschaftskrise in den USA trifft auch China

China ist gemessen an der Kaufkraft die weltweit größte Volkswirtschaft. Für Deutschlands Wirtschaft ist der Exportweltmeister die wichtigste Liefernation - und der größte Markt für die Zukunft.

Peking wappnet sich für neuen Kalten Krieg
Alexander Isele

Peking wappnet sich für neuen Kalten Krieg

Die Beziehungen zwischen China und den USA sind in einem so schlechten Zustand wie seit über 40 Jahren nicht mehr. Neben dem Wirtschaftskrieg droht nun die militärische Aufrüstung.

Seite 3
»Die westliche Dominanz ist eine Anomalie«

»Die westliche Dominanz ist eine Anomalie«

Unter strengen Vorsichtsmaßnahmen hat die Tagung des chinesischen Volkskongresses in Peking begonnen. Das Treffen wird überschattet von Corona - und von einer sich zuletzt verschärfenden Auseinandersetzung mit den USA.

Seite 4
Hickhack um Elternhilfe beigelegt
Stefan Otto

Hickhack um Elternhilfe beigelegt

Trotz der schrittweisen Öffnungen der Schulen und Kindergärten müssen noch immer Millionen Kinder zu Hause betreut werden. Auf diesen Umstand hat das Bundeskabinett am Mittwoch reagiert und die Lohnersatzleistung für Eltern ausgeweitet.

»Geiselnahme mit Atomwaffen«
Peter Nowak

»Geiselnahme mit Atomwaffen«

Friedensaktivist*innen wehren sich gegen ihre Kriminalisierung und haben am Montag eine Verfassungsbeschwerde eingereicht. Wir haben mit den Initiatoren der Prozesskampagne »Wider§pruch« gesprochen.

Tilman Baur, Stuttgart

Zentralrat fordert Aufklärung

Ein baden-württembergischer Beamter wird beschuldigt, seinen Polizeihund aus rassistischen Motiven auf ein Mitglied der Roma-Minderheit gehetzt zu haben. Das Opfer wurde im Krankenhaus operiert.

Seite 5
Teilerfolg für Feldarbeiter in Bornheim
Sebastian Weiermann

Teilerfolg für Feldarbeiter in Bornheim

Ein wilder Streik, den die Basisgewerkschaft FAU unterstützte, und der Besuch der rumänischen Arbeitsministerin zeigten Wirkung: Die meisten Erntehelfer in Bornheim bei Bonn erhielten ihren Lohn.

Bundesregierung stellt sich gegen VVN-BdA
Aert van Riel

Bundesregierung stellt sich gegen VVN-BdA

Für den Verfassungsschutz steht der Feind auch im linken politischen Spektrum. Das hat Nachteile für engagierte Bürger in der VVN-BdA sowie in der Linkspartei, die diffamiert werden.

Seite 6
Carmela Negrete

Visionär ohne Illusionen

Abschied vom »roten Kalifen«: Über Parteigrenzen hinweg zollen in Spanien viele Politiker dem jüngst verstorbenen früheren Chef der Vereinigten Linken Julio Anguita ihren Respekt.

Stockende deutsch-kubanische Kooperation
Andreas Knobloch, Havanna

Stockende deutsch-kubanische Kooperation

Das BMZ nimmt Strukturreform vor und beendet die bilaterale Zusammenarbeit mit etlichen Ländern, darunter Kuba. An aktuellen Projekten läuft dort ohnehin wenig.

Max Böhnel, New York

Trumpisten werfen Schmutz auf Biden

Wegen der Corona-Pandemie setzt Joe Biden vorerst auf einen virtuellen Wahlkampf. Er steht de facto als Trumps Herausforderer bei der Wahl im November fest und muss sich immer wieder rechtfertigen.

Seite 7
Tegels Zeit ist abgelaufen
Martin Kröger

Tegels Zeit ist abgelaufen

Alles hat seine Zeit. Für den Flughafen Tegel im Berliner Norden, dessen Infrastruktur seit Jahren hoffnungslos veraltet ist, hat nun die Stunde geschlagen. Zwar ist die Schließung, die ab Mitte Juni vollzogen werden soll, zunächst zeitlich befristet. Doch angesichts der aktuellen Flaute im zivilen Luftverkehr in der Coronakrise ist es äußerst unwahrscheinlich, dass der Flughafen noch einmal hochg...

Uncool am Pool
Martin Kröger

Uncool am Pool

Temperaturen über 20 Grad: Ganz Berlin wartet auf den Beginn der Freibadsaison. Angesichts der geltenden Corona-Verordnungen wird der Schwimmbadbesuch in diesem Jahr aber deutlich anders werden.

Seite 8
Sichtbar wird Erinnerung erst im Alltag
Claudia Krieg

Sichtbar wird Erinnerung erst im Alltag

Die Wege jüdischer Menschen zu den NS-Vernichtungstransporten führten durch dichtbewohnte Viertel, vor allem in Mitte. Hierher gehört auch die Erinnerung an sie, findet der Bezirk.

Betongold an der Dahme
Nicolas Šustr

Betongold an der Dahme

Einst war das Ausflugsrevier am Grünauer Dahmeufer ein demokratisches Vergnügen, es gab Angebote für die Massen und jeden Geldbeutel. Heute werden die Orte zu Refugien für Wohlhabende.

Seite 9

Bereits 100 Waldbrände in diesem Jahr

Brandenburg ist für Waldbrände ein Hotspot - auch in diesem Jahr. Umweltminister Axel Vogel von den Grünen will das Risiko für Waldbrände senken und sagt, wie das gehen kann.

1000 Liter am Tag für die Deutsche Bahn
Wilhelm Pischke

1000 Liter am Tag für die Deutsche Bahn

Die Bahn betreibt ein weitgefächertes Netz aus Unternehmen. Unter anderem ein Labor für Bodenuntersuchungen - und das stellt in der Coronakrise Desinfektionsmittel her.

Andreas Fritsche

Bienen auf dem Botschaftsdach

Bienenhaltung in der Großstadt sei möglich, auf dem Lande sei sie nötig, sagt Imker Holger Ackermann aus Groß Schauen. Er betreut Bienenvölker auf Regierungsgebäuden in Berlin und Potsdam.

Seite 10
Staatshilfe - cui bono?
Ulrike Henning

Staatshilfe - cui bono?

Der Börsenwert der Lufthansa beträgt vier Milliarden Euro, der Staat will bis zu neun Milliarden Euro für Hilfen in die Hand nehmen Die Krisenmathematik läuft auch in diesem Falle auf eine alte Weisheit hinaus.

Sächsisches Wagnis
Stefan Otto

Sächsisches Wagnis

Das sächsische Motto lautet: Da insbesondere jüngere Kinder sich nicht an Abstandsregeln halten können, wird das auch gar nicht versucht. Ob das Risiko tatsächlich beherrschbar ist, wie Kultusminister Piwarz (CDU) behauptet, ist keineswegs sicher.

Europa wirkt noch - ein bisschen
Stephan Fischer

Europa wirkt noch - ein bisschen

Ungarn hat sich zunächst einem Urteil des EuGH gebeugt. Was vor ein paar Jahren noch eine Selbstverständlichkeit war, muss heute schon erfreuen. Erfreulich ist aber in jedem Fall die Deutlichkeit des Urteils.

Schwieriges Timing
Christian Selz

Schwieriges Timing

Wenn die wenigen Gäste bei der Vereidigungszeremonie weit auseinander sitzen und Mundschutz tragen, dann schwant einem als frisch gebackenem Premierminister wahrscheinlich, dass die neue Aufgabe nicht ganz einfach wird. Moeketsi Majoro, der seit Mittwoch der Regierung Lesothos vorsteht, erklärte die Corona-Pandemie dann auch zur Chefsache. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im »Königreich...

Wie heben wir die Welt aus den Angeln?
Tadzio Müller

Wie heben wir die Welt aus den Angeln?

Durch die Coronapandemie ist auch die Klimabewegung enorm eingeschränkt. Fürs Klima ist das ein ziemliches Desaster, waren es doch bisher hierzulande fast ausschließlich soziale Bewegungen, die den Klimaschutz wirklich vorangebracht haben.

Seite 11
Benjamin Moldenhauer

Das Hässliche in Schönes verwandeln

Jazz als Widerstandsmusik hat eine lange Tradition, einige der schönsten Alben der Musikgeschichte finden sich hier. Nach Jahren, in denen der Jazz sich wahlweise in akademische Gefilde zurückgezogen oder mit Gefälligkeit und reiner Archivpflege seine Zeit durchgebracht hat, erscheinen in letzter Zeit Monat für Monat auch jenseits der Nischen, in denen all das überwintert hat, Platten, die konfron...

Zange, Hammer, Strick und Nagel
Doris Weilandt

Zange, Hammer, Strick und Nagel

Abgestorbene Bäume, Totenschädel, Folterwerkzeuge. Wenn die Welt der Dinge ein Eigenleben bekommt: In der Kunstsammlung Gera sind Werke des niederländischen Magischen Realismus zu sehen.

Alexander Bahar

Der Pazifist

Vor hundert Jahren, am 21. Mai 1920, wurde auf seinem Gut Waldfrieden bei Wiesental in der Neumark (im heutigen Polen) der Schriftsteller und Kapitänleutnant a.D. Hans Paasche von einem Reichswehr-Soldaten bei einer Haussuchung nach Waffen »auf der Flucht« − wie es hieß –, erschossen. Paasches Leben und Sterben ist vor dem Hintergrund zunehmender militaristischer und rechtsextremer Tendenzen ...

Seite 12
René Hamann

Schule schlimm, Uni doof und System scheiße

Endlich schreibt es mal eine: »Die öden Jahre in einer Schule voll depressiver und entmutigender Lehrer (…), das ganze libidinöse Teenagerdasein hatte sie tapfer durchgehalten, indem sie an die bevorstehende … Unizeit gedacht hatte.« Aber leider: »An der Uni würde sie dieselben dürftigen Typen finden wie am Gymnasium (…) In der Masse der Erstsemester fand sich weder Talent noch Kreativität. Kunst ...

Einlöten und ausgraben
Karlheinz Kasper

Einlöten und ausgraben

Der russische Schriftsteller Michail Prischwin führte von der Revolution 1905 bis zu seinem Tod 1954 Tagebücher. Größtenteils konnten sie erst nach dem Ende der Sowjetunion veröffentlicht werden - 13 000 Seiten, 18 Bände. Die Tagebücher waren für ihn »das Eigentliche« in seinem Leben, sein Fühlen, Denken und Sprechen. Er rettete sie aus seinem brennenden Haus, nahm sie in einem Koffer mit, als er ...

Seite 13
Zwei Kumpelinnen
Stefan Ripplinger

Zwei Kumpelinnen

Hätte es die Frauenbewegung der 70er Jahre nicht gegeben, wäre die US-amerikanische Krimiserie »Cagney & Lacey«, in deren Mittelpunkt ein weibliches Ermittlerduo steht, wohl nie produziert worden. Jetzt gibt es sämtliche Staffeln auf DVD.

Seite 14
Geld zurück ist noch nicht umverteilt
Simon Poelchau

Geld zurück ist noch nicht umverteilt

Mit 1,2 Billionen Euro rettete die Große Koalition Unternehmen und Selbstständige im coronabedingten Lockdown vor dem wirtschaftlichen Ruin. Irgendwer wird später für die Kosten aufkommen müssen.

Schlachten nur noch angestellt
Jörg Meyer

Schlachten nur noch angestellt

Corona-Ausbrüche haben die Ausbeutung von ausländischen Arbeitern in deutschen Fleischfabriken ins Licht gerückt: Das Kabinett beschloss nun schärfere Auflagen - die Industrie droht bereits mit Klagen.

Seite 15
Es genügt nicht, Gegner der USA zu sein
Wulf Gallert

Es genügt nicht, Gegner der USA zu sein

Dass die Konservativen China als neues Feindbild aufbauen, darf die Linke nicht an einem kritischen Blick auf die aufstrebende Weltmacht hindern. Wie steht die Linkspartei zu China? Eine Erwiderung auf Hans Modrow.

Seite 16
Jenas Fußballerinnen jubeln nicht mit
Nicolas Reimer und Uli Schember, Frankfurt am Main

Jenas Fußballerinnen jubeln nicht mit

Ab 29. Mai spielen auch die Frauen wieder Bundesligafußball. Nicht alle sind damit zufrieden: Wegen der Corona-Maßnahmen droht dem Abstiegskandidaten FF USV Jena ein großer Wettbewerbsnachteil.

Schauspiel statt Derby
Alexander Ludewig

Schauspiel statt Derby

Das Wort Stadtmeisterschaft bekommt vor dem Duell der Berliner Klubs Hertha und Union eine neue Bedeutung: Interesse daran ist kaum spürbar. Selbst die eigenen Fans stellen sich gegen ihre Vereine.