Seite 1

Post-Corona-Artefakte

Sie sind die Kathedralen der Postmoderne, die Pyramiden des Kapitalozäns. In ein paar Jahren wird man sie nur noch als rätselhafte Post-Corona-Artefakte betrachten, aber keinesfalls noch begreifen oder gar verstehen. Sie ergeben schlicht keinen Sinn mehr für Außenstehende. Der Blick rutscht immer wieder ab an den spiegelnden Fassaden, so wie der Gedanke am Zweck der Stein-, Stahl- und Glasanhäufun...

unten links

Sie sind die Kathedralen der Postmoderne, die Pyramiden des Kapitalozäns. In ein paar Jahren wird man sie nur noch als rätselhafte Post-Corona-Artefakte betrachten, aber keinesfalls noch begreifen oder gar verstehen. Sie ergeben schlicht keinen Sinn mehr für Außenstehende. Der Blick rutscht immer wieder ab an den spiegelnden Fassaden, so wie der Gedanke am Zweck der Stein-, Stahl- und Glasanhäufun...

Alexander Isele

Egoistisch in die Eskalation

Noch kooperieren die USA mit Russland und China. Die Gefahr einer Eskalation ist aber groß, weil die Regierungen jahrelang nationalistische Stimmung verbreiteten haben. Auch wenn sie keinen Krieg wollen, rückt er so doch näher.

Alexander Isele

Der Welt droht nukleares Wettrüsten

Erstmals seit fast 30 Jahren stellt eine US-Regierung wieder Überlegungen zu einem Atomwaffentest an. Damit will sie bei Verhandlungen Druck auf China und Russland ausüben.

Seite 2
Karin Leukefeld

Mehr als nur Drohgebärden

Russland und China setzten zum Jahreswechsel ein deutliches Signal und stärkten dem Iran den Rücken. Auch die USA bauen ihre militärische Präsenz aus.

Karin Leukefeld

Konflikte zwischen Golf und Levante

Zwischen dem östlichen Mittelmeer und Pakistan leben die meisten Inlandsvertriebenen weltweit. Seit Generationen fliehen die Menschen von Ost nach West und wieder zurück.

Seite 3
Knut Henkel

Regeländerung dringend nötig

Herr Geitmann, wie ist die Situation auf den Schiffen? Sie ist dramatisch. Natürlich wissen Seeleute, dass sie eine Zeit lang von zu Hause weg sind. Doch nun hängen sie an Bord fest, Crews werden nicht gewechselt. Ich habe mit Seeleuten zu tun, die 14, 15 Monate auf dem Schiff sind. Woran liegt das? Der internationale Flugverkehr ist nahezu paralysiert, die Seeleute kommen nicht nac...

Knut Henkel

Vergessene Helden

Ohne die Männer und Frauen an Bord der Container- und Massengutschiffe läuft auch an Land wenig. Derzeit werden sie wegen Corona an Bord kaserniert, und niemand lobt sie für ihre wichtige Arbeit.

Seite 4
Sebastian Bähr

Brücken statt Mauern

Mittels Kundgebungen, Menschenketten, Mahnwachen und weiteren Aktionen wiesen Aktivisten am Wochenende auf die gestiegene Gefahr für Geflüchtete durch Corona hin.

Hendrik Lasch

42 Tage, die zum Träumen anregen

Nach Ende der Naziherrschaft nahmen Bürger von Schwarzenberg im Erzgebirge ihre Geschicke in die eigenen Hände. 75 Jahre später wird an die »Freie Republik« erinnert - mit unterschiedlichen Motiven.

Seite 5
Ralf Klingsieck, Paris

Dissidenten schwächen Frankreichs Regierungspartei

Enttäuscht über Macrons unsoziale Politik: In Frankreich haben 17 Abgeordnete die Parlamentsfraktion der Bewegung En Marche verlassen. Damit verliert die Regierung die absolute Mehrheit in der Nationalversammlung.

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Argentinien geht in die Verlängerung

Argentinien ist wieder pleite. Die Regierung in Buenos Aires ließ die letzte Frist für eine Zinstilgung in Höhe von 503 Millionen Dollar verstreichen. Die Umschuldungsverhandlungen laufen aber weiter.

Seite 6
Lisa Ecke

Pandemie verschärft Wohnungskrise

Mieter geraten durch die Coronakrise schnell in eine finanzielle Schieflage. Dieses Ergebnis einer neuen Studie überrascht nicht und die beschlossene Unterstützung hilft nicht den Mietern, sondern verschiebt das Problem.

Martin Ling

Kurz will Merkel ausbremsen

Angela Merkel scheint es verstanden zu haben, Sebastian Kurz noch nicht: Die Corona-Pandemie trifft die Eurozone und die Europäische Union in ihren Grundfesten. Werden die wirtschaftlichen Folgen nicht gemeinsam aufgefangen, stehen die Zeichen auf Desintegration. Während die deutsche Kanzlerin erstmals europäisch über ihren Schatten sprang und zusammen mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macro...

Wolfgang Hübner

Spielball im globalen Machtkampf

Der Protest in Hongkong gegen China ist verständlich. Die internationale Empörung indessen ist kaum mehr als Selbstgerechtigkeit. Es geht um nichts Geringeres als die Neuaufteilung der weltweiten Interessen- und Einflusssphären.

Ian King

Mr. Rasputin

Dominic Cummings ist zurzeit der zweitmächtigste Mann Britanniens. Premierminister Johnsons Sonderberater und inoffizieller Stabschef hat als Stratege und Slogan-Lieferant die Brexit-Kampagne sowie Johnsons Parlamentswahlsieg vom Dezember 2019 gemanagt. Ideengeber, Drahtzieher - jetzt offener Sünder gegen die »Wenn coronakrank, bleib zu Hause«-Politik der eigenen Regierung. Am 23. März haben ...

Christoph Ruf

Verzweifelt gesucht: «Riesige Euphorie»

Ich habe am Samstag mein zweites «Geisterspiel» auf einer Pressetribüne gesehen. Wenn man zu den zehn Printjournalisten gehört, die Einlass finden, muss man sich Fieber messen lassen, eine Erklärung abgeben, wonach man keinen wissentlichen Kontakt mit Corona-Infizierten gehabt habe und sich maskiert auf einen Platz in gehörigem Abstand zu den neun Kollegen setzen.Als Eigenbeobachtung ist das Ganze...

Seite 7
Martin Kröger

Ziel muss gute Unterbringung sein

Der Ausbruch des Coronavirus in einer Geflüchteten-Unterkunft in Berlin zeigt, wie gefährlich Gemeinschaftsunterkünfte in Corona-Zeiten sein können. Es wäre besser, die Sammelunterkünfte aufzulösen und eine individuelle Unterbringung zu organisieren.

Martin Kröger

Geflüchtete werden in Quarantäne-Heim verlegt

Insgesamt 28 Bewohner in einem Asylheim in Berlin-Buch haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Der Ausbruch wird vom Gesundheitsamt mit Verlegungen und häuslicher Quarantäne bekämpft. Der Flüchtlingsrat kritisiert die Unterbringungspolitik.

Nicolas Šustr

Enger wohnen am Stadtrand

Immer mehr Wohnungen in den Außenbezirken Berlins sind überbelegt. Ein Umstand, der die Betroffenen während der Corona-Ausgangsbeschränkungen besonders belastete.

Seite 8
Nicolas Šustr

Damit Corona nicht die Verkehrswende infiziert

In der Hauptstadt sperren Aktivisten in vier Bezirken Radspuren ab und fordern mehr Platz fürs Fahrrad. Bundesweit gibt es am Samstag eine Reihe solcher Aktionen - alle mit dem gleichen Ziel.

Andreas Fritsche

Konkret anprangern

Die Coronakrise verdeutlicht die große soziale Ungerechtigkeit im Kapitalismus. Martin Günther und Tom Berthold vom Vorstand der märkischen Linken wollen den Sozialismus als Alternative anpreisen.

Seite 9
Hermannus Pfeiffer

Der Hafen an der Lieferkette

Schiffe sind das zentrale Glied in den globalen Lieferketten. Die Corona-Signale aus der Branche in Deutschland sind erstaunlich optimistisch.

René Heilig

Rettung für Luftfahrtbranche

Wenn sich Regierung und Lufthansa nicht innerhalb der kommenden Tage über ein Hilfspaket einigen, droht letztlich eine Insolvenz von Europas größter Fluggesellschaft.

Seite 10
Horsta Krum

So etwas gab es doch schon einmal

Auf dem viel diskutierten Berliner Stadtschloss wird gerade die Kuppel fertiggestellt. Als diese damals auf dem Dach des Originalbaus neu geschaffen wurde, musste sich die Bevölkerung mit der Sorge vor Cholera herumschlagen.

Ingo Arend

Muskeltyp in Leopardenbadehose

Ein überdimensionierter Pinselstrich, schwungvoll in sattem Gelb und Schwarz über einen grau gerasterten Grund geführt. Am Ende läuft er in ein paar Kleckse aus. Auf eine prägnantere Formel als Roy Lichtenstein mit seinem Werk »Brushstroke« von 1965 kann man die Idee von Pop vermutlich nicht bringen: Die ironische Verwandlung des Inbegriffs des genieverdächtigen künstlerischen Ausdrucks zur Reklam...

Seite 11
Florian Schmid

Mit Godard und Vonnegut auf LSD

Den meisten ist der Schauspieler Jason Segel aus der Serie »How I met your mother« bekannt. Seit zehn Jahren versucht sich der Fernsehstar im Kino. 2015 gab er in »The End of the Tour« sogar den mittlerweile verstorbenen US-Schriftsteller David Foster Wallace. Mit der neuen Serie »Dispatches from elsewhere« ist Segel nun sowohl als Hauptfigur als auch als Drehbuchautor, Produzent und Regisseur im ...

Seite 12
Frank Hellmann, Frankfurt am Main

Einigkeit war gestern

Ausgerechnet der erste virtuelle Bundestag in der DFB-Geschichte birgt Zündstoff - dass die Konflikte mit der 3. Liga mit den Pandemie-Beschlüssen am Montag beigelegt werden, ist unwahrscheinlich.