Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 2
Wolfgang Hübner

Das große Einmaleins

»Applaus war gestern«, sagt der Verdi-Vorsitzende Frank Werneke im nd-Gespräch, »jetzt ist wieder Tritt in den Hintern angesagt«. Er erzählt von der Gewerkschaftsarbeit während der Pandemie und sagt, was er von Vermögensabgabe und Abwrackprämie hält.

Seite 3
Stephan Kaufmann

Das Rennen hat begonnen

Im Kampf gegen die Krise legen die Regierungen Unsummen auf den Tisch. Aus den neuen Schulden wollen sie mit Hilfe von Investitionen herauswachsen. Ob das gelingt, ist reine Spekulation.

Seite 4
Ines Wallrodt

»Aus Dankbarkeit passiert nichts«

Zu Beginn der Pandemie ist Pflegekräften und Verkäuferinnen große Anerkennung gezollt worden. Doch nun »kippt dieses Gefühl der Wertschätzung bei den Beschäftigten«, sagt Verdi-Chef Frank Werneke im nd-Interview.

Seite 6
Sebastian Weiermann

Fahrradweg gegen Abwrackprämie

Demonstranten fordern »Verkehrswende statt Abwrackprämie«. Auch in den Regierungsfraktionen ist man sich nicht einig über Milliardenhilfen für die Autoindustrie.

Jana Frielinghaus

Sweet Pappkamerad

Das Bundeskriminalamt sammelt Daten zur »politisch motivierten Kriminalität«. Doch trotz Todeslisten von Nordkreuz und Co, trotz Lübke-Mord und NSU blickt man nach wie vor besonders wachsam nach links.

Moritz Wichmann

Die Wut explodiert

Es gibt einen Grund, warum die Proteste nach der Ermordung von George Floyd in Minneapolis so explodiert sind. Immer ging die Polizei überproportional gegen Afroamerikaner in der Stadt vor - ohne Folgen, selber wenn es Tote gab.

Seite 7
Alexander Isele

China greift nach Hongkong

Mit neuen Sicherheitsgesetzen will Peking seine Kontrolle Hongkongs festigen. Kritiker sehen darin einen Bruch des Völkerrechts. Doch so eindeutig ist die Rechtslage nicht.

Seite 8
Ulrike Henning

Der Überlebende

Im Februar schien Covid-19 noch weit von Europa entfernt. Peter Piot, der Direktor der London School of Hygiene and Tropical Medicine sprach damals in einem Vortrag in Berlin über den Stand der Vorbereitung auf eine mögliche neue Pandemie. Im Museum für Naturkunde, im Sauriersaal, direkt zu Füßen des Brachiosaurus brancai, lauschte eine im Durchschnitt recht junge Wissenschaftsgemeinde seinen Wort...

Martin Ling

Ein zu kleiner Schritt

Spanien führt ab 1. Juni ein Mindesteinkommen ein. Das wird nicht reichen. Ohne einen Kurs der massiven Umverteilung von oben nach unten hat die Mitte-links-Regierung keine Zukunft.

Aert van Riel

Die wahren Verfassungsfeinde

Die linke Verfassungsrichterin in Mecklenburg-Vorpommern, Barbara Borchardt, wird von vielen Seiten angefeindet. Das bestätigt, dass der Antikommunismus in Deutschland Teil der Staatsräson ist und nach wie vor wahnhafte Züge annimmt.

Andreas Koristka

Die Gerd-Show

Maschmeyer als Krisenmanager, »Fördern und Fordern« für Infizierte, eine Scorpions-Hymne und am Ende ein Basta-Machtwort - mit Kanzler Schröder wäre die Corona-Seuche viel angenehmer gewesen.

Seite 9
Stefan Ripplinger

Geld und Gefühl zeugen Gewalt

Rainer Werner Fassbinder mag in seinen Filmen immerzu Außenseiter porträtiert haben, aber er zielte mit seinem Werk ins Herz der vom Kapital unterjochten Gesellschaft. Am Sonntag wäre er 75 Jahre alt geworden.

Seite 10
Max Böhnel und Moritz Wichmann

Wahlkampf aus dem Keller

Joe Biden kann in Pandemiezeiten kaum Wahlkampf machen, führt aber trotzdem die Umfragen an. Der Grund ist die Selbstdemontage von Donald Trump. Derweil wird fleißig spekuliert, wer seine Vizepräsidentin werden könnte.

Enno Stahl

Mit blauer Sonnenbrille

Kennen Sie Jürgen Ploog? Er war ein Pionier der deutschen Beat-Literatur, schrieb 1969 das erste deutsche Cut-up-Buch und flog als Pilot sein Vorbild William S. Burroughs durch die Gegend. Nun ist er mit 85 Jahren gestorben.

Seite 11
Thilo Bock

Es hat Bumm gemacht!

Zwischen Tanztee, Palmentapete und Sterbehilfe: Die Calimeros aus der Schweiz schunkeln sich seit Jahrzehnten durch die Welt. Soeben erschien ihre 47. Schallplatte. Oder ist es ihre 48.? So genau weiß man das nicht.

Seite 13
Thomas Wagner

»Generalstreik das Leben lang!«

Was wollten die Vagabunden 1929 in Stuttgart? Nichts weniger als die Weltrevolution. Auch forderten sie »die Nichtachtung und Nichtschützung der Grenzen!« Ein neues Buch entdeckt die vergessene Bewegung wieder.

Seite 14
Peter Steiniger

Auf Bolsonaros Abschussliste

Die Nachkommen geflohener Schwarzer Sklaven kämpfen in Brasilien um ihre Dörfer. Die Pläne zur Erweiterung der Raketenbasis Alcântara bedrohen die afrobrasilianischen Gemeinschaften.

Seite 15
Peter Steiniger

Bedrohte Lebensweise

Die Quilombolas sollten schon einmal umgesiedelt werden. Nun droht die erneute Vertreibung. Sie wehren sich gegen die Erweiterung einer Raketenbasis in Alcântara auf ihrem Land.

Seite 16
Fabian Hillebrand

Die kommende Traurigkeit

Familienabschied per Video: Ximena Di Lollo begleitet Menschen, 
die Covid-19 nicht überleben werden. Und ermöglicht letzte Gespräche mit den Angehörigen - trotz Besuchsverboten.

Seite 17
Mandy Tröger

Danke, ZDF!

Extremismus im »Tal der Ahnungslosen« - und Demokratie dank Westfernsehen? Eine aktuelle Studie Marburger Wissenschaftler zeigt, was passieren kann, wenn Statistik auf solide Vorurteile trifft.

Seite 18
Inga Dreyer

Brüchiges Leben, brüchige Arbeit

Wie hängen prekäre Jobs, Liebe und Gesundheit zusammen? Die Soziologinnen Christine Wimbauer und Mona Motakef widmen sich dieser Frage - und dem Zahlungsmittel »Anerkennung«.

Seite 19
Ulrike Wagener

Forschung ohne Sockel

Nie war das Robert-Koch-Institut so präsent - und damit der namensgebende Mediziner und Mikrobiologe. Doch sein Name steht nicht nur für wissenschaftlichen Fortschritt, sondern auch für rücksichtsloses koloniales Denken. Es ist Zeit für eine Umbenennung.

Simon Poelchau

Wenn Wirtschaft viral wird

Die ökonomischen Maßnahmen der Regierung in der Pandemie erinnern an die Eindämmung der Finanzkrise von 2007. Und auch die Linke muss schleunigst an ihren damaligen Mobilisierungszyklus anknüpfen - oder besser noch weitgehendere Formen entwickeln.

Seite 20
Thomas Gesterkamp

Die Freiheit, die sie meinen

Bis zu 3000 Kinder gehen in Deutschland nicht zur Schule, weil ihre Eltern dem Bildungssystem misstrauen. Statt auf berechtigte Kritik berufen sich viele von ihnen auf rechtes Denken oder christlichen Fundamentalismus.

Seite 21
Stefan Otto

Eine Gesellschaft ohne Schule

Seit Mitte März ist die Schulpflicht praktisch ausgesetzt. Und die Schule wird so gut es geht zu Hause weitergeführt. Joshua Conens hat einen Film über das freie Lernen gemacht und fordert, die Bildungsinstitution als Ganzes zu überdenken.

Seite 22

Planetengeburt im »Knick«

Forscher haben bei einem Stern in 520 Lichtjahren Entfernung deutliche Hinweise auf die Geburt eines Planeten entdeckt. In einer dichten Scheibe aus Staub und Gas fanden die Astronomen eine markante Spiralstruktur mit einem »Knick«, wie die Europäische Südsternwarte (ESO) in Garching mitteilte. Dieser »Knick« markiert demnach den Ort, an dem sich möglicherweise ein Planet bildet. Damit könnte...

Norbert Suchanek

Rekordbrände in Brasilien

Im Schatten der Corona-Krise brennen seit Jahresbeginn in Brasilien und seinen südlichen Nachbarländern wieder die Wälder. So viele Brände wurden seit 1999, als die Satellitenbeobachtung gestartet wurde, nicht mehr registriert.

Seite 23
Ingrid Wenzl

Der Erfolg der Geschlechter

Lange haben sich die Evolutionsbiolog*innen darüber die Köpfe zerbrochen, wie es kam, dass sich auf der Erde die sexuelle Fortpflanzung durchsetzte. Denn die asexuelle Variante ist wegen ihrer deutlich höheren Reproduktionsrate und der Energieersparnis dank unnötiger Partnersuche mindestens doppelt so effizient. Dennoch vermehren sich nahezu alle höher entwickelten Tierarten sexuell. »Es muss also...

Ingrid Wenzl

Die Vielfalt der Klone

Biologisch gesehen müssten manche Seegrasarten oder Korallen längst ausgestorben sein, vermehren sie sich doch als Klone. Mangels genetischer Variation könnten sie sich kaum an an verändernde Umweltbedingungen anpassen. Doch es zeigt sich, dass Seegrasklone vielfältiger sind als gedacht.

Seite 24
Christof Meueler

Kann man ökologisch fliegen?

Dr. Steffen Schmidt ist Wissenschaftsredakteur des »nd« und der Universalgelehrte der Redaktion. Auf fast 
jede Frage weiß er eine Antwort – und wenn doch nicht, beantwortet er eine andere. Christof Meueler sprach mit ihm über Umweltprobleme bei der Fliegerei.

Christin Odoj

Geschmacksterrorist

Am besten ist immer noch die Szene, in der er Claus Peymann dabei beobachtet, wie der sich am Ku’damm in Berlin eine Hose kaufen will. Harald Schmidt machte daraus in seiner Late-Night-Show ein Dramolett mit dem Titel »Claus Peymann kauft sich keine Hose, geht aber mit essen«. Die Sendung wurde später für den Grimme-Preis nominiert. Er hat ein Talent dafür, Situationen in ihrer Absurdität zu sezie...

Seite 25
Martin Kröger

Schulden in Rekordhöhe

Die Sparpolitik der Nuller Jahre ist in Berlin bis heute nicht aufgearbeitet. Durch die Coronakrise drohen neue Engpässe. Doch statt Sparen heißt es diesmal lieber Schulden ohne Ende. Rot-Rot-Grün verfährt somit strikt keynesianistisch.

Seite 26
Claudia Krieg

Neue Hebammen braucht die Stadt

Im nächsten Jahr eröffnet an der Charité ein neuer Standort für die Hebammenausbildung. Das liegt an steigenden Interessentenzahlen und der Akademisierung der Qualifikation. Viele Hebammen begrüßen das.

Seite 27
Tomas Morgenstern

Gute Saisonkräfte gibt’s nicht für lau

Als mit der Corona-Pandemie viele Helfer für die Spargelernte ausblieben, mussten die Hofbetreiber tiefer als sonst in die Taschen greifen. Dabei wurde sichtbar, wie schlecht es um die Arbeits- und Lebensbedingungen der Saisonkräfte bestellt ist.

Seite 28
Tom Mustroph

Der Drahtzieher wartet im Gefängnis

Auch wenn der Erfurter Mediziner Mark S. weiterhin in Untersuchungshaft auf seinen Prozessbeginn warten muss, sind viele von ihm gedopte Athleten bereits gesperrt worden. Mittlerweile kennt man auch weitere Mittäter.

Tom Mustroph

Gebremstes Antidoping

Die Dopingkontrollen im Sport laufen langsam wieder an. Einige Dutzend Trainingskontrollen führte die Nada seit 18. Mai wieder durch. Die Kontrolllücken sind aber noch groß. Und auch die »Erfolgsquote« für 2019 ist nicht sonderlich beeindruckend.

Seite 29
Oliver Kern

Geliebte Geisterspiele

Keine Beleidigungen, kein Rassismus oder Sexismus auf den Rängen, kein Gepfeife gegen den Schiri oder Bier, das langsam den Nacken hinunterläuft. So würde ich auch gern mal wieder ins Bundesligastadion zum Fußball gehen. Schade, dass es nicht geht.

Alexander Ludewig

«Horror» und «Wahnsinn»

An diesem Wochenende starten auch die Fußballer der 3. Liga. Zu beneiden sind sie nicht. Zu hoffen ist, dass so wenig Vereine wie möglich Insolvenz anmelden müssen. Der DFB besteht trotz massiver Kritik auf seinem Recht.

Seite 30
Jirka Grahl

Auf in den Sommer

Laut Umfragen glauben mehr als zwei Drittel der Deutschen, dass 2020 ein Urlaub hierzulande die sicherste Wahl ist. Der Run auf Ostsee, Mecklenburger Seenplatte und Thüringer Wald hat begonnen - manchen erinnert es an DDR-Zeiten.

Seite 31
Oliver Gerhard

Mit dem Rad zu den Alliierten-Villen

Vor 75 Jahren residierten die Verhandlungsführer der Potsdamer Konferenz in der Villenkolonie Neubabelsberg. Eine geführte Radtour folgt den Spuren von Truman, Stalin und Churchill.

Seite 32
Negin Behkam

»Ich habe keine Lust auf Mansplaining«

Auf Youtube erklären vor allem Männer, wie man Dinge repariert. Svenja Rachel Marschall nervt dieses Mansplaining. Deshalb macht sie mit der Gruppe She*fix selbst Video-Tutorials – und bringt anderen bei, wie man sie produziert.

Seite 34
Keine Bühne, aber volles Programm
Ulrike Kumpe

Keine Bühne, aber volles Programm

Kneipen und Restaurants mussten schließen, alle öffentlichen Veranstaltungen wurden untersagt. Für viele Veränderungen sorgte in diesem Jahr die Corona-Pandemie. Und auch wir waren gezwungen, im Kreise der Vorbereitenden zu überlegen, ob wir das Fest der Linken am 19. und 20. Juni aufgrund der Einschränkungen ausfallen lassen. Doch das wäre schade gewesen - und so findet es in diesem Jahr einfach ...

Seite 35
Katja Choudhuri

Von Gutmenschen zu Mutbürgern

Die Coronakrise dominiert die Nachrichten und den öffentlichen Diskurs. Doch das Leben geht weiter - und damit auch das Sterben an den europäischen Außengrenzen. Auch weiterhin ebnen sich rechtspopulistische Parteien und ihr Hass gegenüber Minderheiten den Weg in die Parlamente, und es kommt zu gewalttätigen Übergriffen und kaltblütigen Morden. In diesen Zeiten braucht es Menschen, die den Mut hab...

Seite 36
Michael Müller

»Eure Aktion ist eine prima Idee«

Corona stoppte fast alle Laufveranstaltungen. Auch den 48. Rennsteiglauf; er ist auf den 8. Mai 2021 verschoben. Mit Blick auf dieses Datum startete das nd-Team eine Aktion »für zu Hause«: »16,5 x 7« - und viele starteten mit!

Seite 37
Heidi Diehl

Wir wollen mit Ihnen nach Szczecin!

Das alljährliche »Familientreffen« der nd-Leserreisen-Gemeinde hat bei vielen von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, seit Jahren einen festen Platz im Kalender. In diesem Jahr findet es vom 16. bis 19. Oktober in Szczecin statt. Aber das hatten Sie ja bestimmt schon am Anfang des Jahres im Kalender notiert! Seitdem ist die Welt nicht mehr so, wie sie war. Wenn Corona schon nicht alle Reiseplä...

Seite 40

Molly unterwegs

Endlich geht es wieder los! Doch schon jetzt in die Ferne schweifen zu wollen - undenkbar, wo selbst die Einreise nach Mecklenburg-Vorpommern bisher nur wenigen gestattet ist. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen in Zeiten von Europa und Globalisierung: die Wörter »Einreise« und »Mecklenburg-Vorpommern« in einem Satz. Wir sprechen an dieser Stelle schließlich nicht von China oder Au...

Seite 43
Seite 44
John Malamatinas

Vio.Me ist nicht kaputt zu kriegen

Die Solidarität mit der besetzten Seifenfabrik Vio.Me in der nordgriechischen Stadt Thessaloniki ist lebendig wie nie zuvor. Griechenlandweit und international wurde auf die Stromabschaltung Anfang April und die im Raum schwebende Räumungsdrohung mit Spendenkampagnen reagiert. Ende März hatte die Fabrik für Schlagzeilen gesorgt, als der staatliche Stromversorger DEI mit Unterstützung der grie...

Seite 45
Mario Pschera

Landschaften mit Nervensäge

Eigentlich müsste die Legende vom singenden Baggerfahrer Gerhard Gundermann doch so langsam auserzählt sein. Ein Bildband, ein Gesprächsband, zwei Textbücher, zwei Dokumentarfilme, ein biografischer Spielfilm, die Musik zum Film, 14 Tribute-CDs. Von den 12 CDs mit Aufnahmen von Gundermann selbst mal ganz abgesehen. »Gundermann Revier« von der Regisseurin Grit Lemke, 2019 fertiggestellt, sollt...

Seite 46

Buchgewinne

Lösungseinsendungenfür alle Aufgaben bis zum Freitag, 5. Juni. Jede Lösung kann auch einzeln geschickt werden, denn für jede richtige gibt es eine Buchauslosung! (»kurz & knackig« gilt als eine Aufgabe!)Per E-Mail an: ndCommune@nd-online.de oder per Post unter Kennwort »nd.Commune/Denkspiele« an neues deutschland, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin. Bitte den Absender nicht vergessen! ...

mim

kurz & knackig

Einer von zwei Faktoren ist gleich 45. Wie verändert sich das Produkt, wenn der andere Faktor um 8 vergrößert oder verkleinert wird?Aus einem Holzwürfel soll die (theoretisch) größtmögliche Holzkugel gedrechselt werden. Was wiegt mehr, die Kugel oder die Späne?In welchen mysteriösen Gesellschaften versammeln sich mitunter Ochs, Esel und Schaf? (Kleine Hilfestellung: Da es noch nicht auf Weihnachte...

nd

Wie lange schlägt’s 12?

In dieser Rubrik veröffentlichen wir Ihre Denkspielvorschläge. Für jede veröffentlichte Aufgabe gibt es als Dank ein Buch (Mail- und Postadresse siehe links unten). Die heutige Aufgabe schickte uns Otto Philipp aus Rostock: »Schnelligkeit ist eine Gabe, die man zum Mückenjagen braucht, aber nicht zum Bücherschreiben«, meinte Michail Scholochow (Literaturnobelpreis, 1965). Sinngemäß gilt dieses »ab...

Formel mit Fragen

Der Chemnitzer Mathelehrer Thomas Jahre stellt bei www.schulmodell.eu wöchentlich eine Aufgabe, die sich an Schüler sowie alle mathematisch Interessierten richtet. Aktuell ist das dort Nr. 643:»Übst du Kopfrechnen?«, fragt Maria ihren Bruder. »Ja, ich addiere immer zehn aufeinanderfolgende ganze Zahlen. Ich starte zum Beispiel mit -12 und dann plus -11, plus -10, … plus -3. Oder ich starte mit -2 ...

⋌Mike Mlynar

Der »feine Unterschied« macht es

Tagtäglich begegnen uns im Leben Unterschiede. Bemerken wir sie, regen sie zum Vergleichen und Schlussfolgern an. Eine besondere Rolle spielt da der sprichwörtlich »feine Unterschied«. Gemeint ist damit oft ein tatsächlich kleiner, wobei ein »nur« mitschwingt. Noch öfter allerdings, dann mit bitterem bis zynischem Unterton, ist es ein in Wirklichkeit großer, der da den »feinen Unterschied« macht. ...