Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

»Im Grunde ist es egal, ob ein Mensch über einen gelungenen Text glücklich ist oder über ein Wurstweckle«, sagte Inge Jens einmal, die Ehefrau des vor einigen Jahren verstorbenen Tübinger Literaturhistorikers Walter Jens. Das sagte sie zu einem Zeitpunkt, als ihr Ehemann bereits schwer dement war. »Wurstweckle« (schwäbisch) bedeutet so viel wie »ein mit Wurst belegtes Brötchen«. Und die Frau hat j...

Uwe Sattler

Grüne Landschaften

Kommunalwahlen sind keine Entscheidungen über Präsidenten. Was prinzipiell stimmt, gilt für Frankreichs Regionalwahl nicht. Denn was bereits als »Grüne Welle« bezeichnet wird, bringt die politische Landschaft der Grande Nation gründlich durcheinander. Und deren Staatsoberhaupt Macron in die Bredouille. Mit den Erfolgen der Grünen rächen sich nicht nur Konstruktionsfehler von Macrons liberalko...

Konzerne unter Kontrolle

Berlin. Der Bilanzskandal um den Zahlungsdienstleister Wirecard sorgt nach tagelangem Aussitzen doch für Betriebsamkeit in der Bundesregierung. Erst kündigte Finanzminister Olaf Scholz (SPD) an, die Finanzaufsicht reformieren zu wollen, nun legte das Justizministerium nach: Es will die Regeln für die Bilanzprüfung überarbeiten. Zunächst werde der Vertrag mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungsl...

Ralf Klingsieck, Paris

Zwei Drittel der Franzosen blieben zu Hause

Wütende Proteste gegen die Rentenreform, dann die Coronakrise, nun ein Vormarsch der Grünen in Großstädten: Für Frankreichs Staatschef Macron kommt es Schlag auf Schlag.

Seite 2
Uwe Sattler

»Boris Johnson spielt mit der Angst«

Boris Johnson will bei den EU-Austrittsverhandlungen Rosinenpickerei betreiben, sagt die Grünen-EU-Parlamentarierin Anna Cavazzini. Doch beim Thema Klimaschutz könnte die Vereinbarung zwischen EU und Großbritannien Vorbild sein.

Seite 3
Kurt Stenger

Industrie in der Hauptrolle

Als die Bundesregierung im vergangenen Jahr eine neue Gasstrategie konzipierte, hatten Lobbyisten der Branche freien Zugang ins federführende Wirtschaftsministerium. Umweltverbände konnten dagegen praktisch nie ihre Sicht der Dinge den wichtigsten Stellen deutlich machen, geschweige denn direkt an der Strategie mitarbeiten. Dies dürfte ein Grund dafür sein, warum Erdgas mittlerweile die Hauptrolle...

Verena Kern

Klimaschutz wird »begleitet«

Klimaschutz soll einer der Schwerpunkte der deutschen EU-Ratspräsidentschaft werden. Das Arbeitsprogramm der Bundesregierung enthält viele schöne Worte, aber fast nichts Konkretes.

Haidy Damm

Vom Hof auf den Teller

Die Debatte um die EU-Agrarpolitik ist festgefahren. Eine Einigung während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft ist eher unwahrscheinlich.

Seite 4
Johanna Treblin

Stephan Ernsts zweites Geständnis

Der mutmaßliche Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat die Tat gestanden - und später einen Rückzieher gemacht. Jetzt soll es ein Anderer gewesen sein.

Robert D. Meyer

Nachfolger für den völkischen »Flügel«?

Ende April löste sich der »Flügel« um Björn Höcke und Andreas Kalbitz auf. Nun könnte es ein Art Nachfolgeprojekt geben. Doch noch scheuen die Gründer die Öffentlichkeit.

Seite 5
Lisa Ecke

Kampf um Wohnraum ist international

Dauerhafter Baulärm als Waffe: In ihrem Kampf gegen den Wohnungskonzern Akelius und seine schmutzigen Tricks erfahren Mieter*innen nun auch Hilfe von den Vereinten Nationen. Die kritisiert das Geschäftsmodell des Unternehmens offiziell.

Matthias Monroy

»Hermes 900« bleibt am Boden

Mehrere EU-Mitgliedstaaten nutzen Dienste zur unbemannten Meeresüberwachung. Einsätze für die Grenzschutzagentur Frontex wurden allerdings nach einer missglückten Landung gestoppt.

Sebastian Bähr

Neue Dimensionen

Die Spitzen des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), des Militärischem Abschirmdienstes (MAD) und des Bundesnachrichtendienstes (BND) informierten den Bundestag.

Seite 6
Jürgen Vogt, Buenos Aires

»Die Gesundheit zuerst«

Als Reaktion auf einen erneuten Anstieg bei den Infektionszahlen in der Metropolenregion Buenos Aires kündigte Argentiniens Präsident Alberto Fernández eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen an.

Fabian Kretschmer, Peking

Jahrhundertflut überschwemmt den Süden Chinas

Zwei Drittel der Volksrepublik China leiden unter sintflutartigem Niederschlag. Für einen der größten Staudämme der Welt sind die Wassermassen eine große Herausforderung.

Seite 7
Ralf Klingsieck, Paris

Pflegepersonal pocht auf Versprechen

Sechs Milliarden Euro brauchen öffentliche Klinken in Frankreich. Die Regierung hat diese Summe zugesagt - aber für Krankenhäuser, Pflegeheime und Privatkliniken zusammen. Deshalb gibt es Protest.

Kurt Stenger

Wenn der Finanzpolizist schläft

Wegen dem Wirecard-Skandal fordert der Linkspartei-Finanzexperte Fabio De Masi mehr Finanzkontrolle in Deutschland. Die Kontrollbehörde Bafin wollte offenbar »nicht zu viel Staub aufwirbeln, um den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens nicht zu gefährden«.

Seite 8
Simon Poelchau

Die Miete wird nicht geringer

Nun hat der Bundestag mit dem 130 Milliarden Euro schweren Konjunkturpaket die zeitweilige Senkung der Mehrwertsteuer beschlossen. Doch wenn sie am Mittwoch in Kraft tritt, wird es - anders als von der GroKo verlautbart - in den Geldbörsen der Menschen weniger »Wumms« machen. Zugegebenermaßen lockt schon der eine oder andere Discounter mit Kampfangeboten. Der Lebensmittelmarkt ist jedoch scho...

Ines Wallrodt

Farbe bekennen

Die Mindestlohnkommission entscheidet mit der künftigen Mindestlohnhöhe über die Lebensverhältnisse in bestimmten Regionen, Branchen, ja, für ganze Teile der Gesellschaft. Sie schlägt dort Pflöcke ein, wo Gewerkschaften zu schwach sind, um bessere Löhne und Tarifverträge durchzusetzen. Besonders für Ostdeutsche und Frauen, für Migranten, junge Leute und geringfügig Beschäftigte, für Friseure und F...

Robert Stark

Die liberale Konservative

Es ist der erste offizielle Staatsgast seit dem Ausbruch der Coronapandemie, den Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Montagabend empfing. Anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der estnischen Botschaft besuchte die Präsidentin Kersti Kaljulaid gestern Berlin. Zuvor hatte sie in Sachsen zusammen mit Ministerpräsident Michael Kretschmer einen estnisch-deutschen Batteriehersteller und in Ber...

Stephan Fischer

Rückschlag trotz Sieg für Duda

Dass Duda überhaupt in die Stichwahl muss, liegt auch an Jarosław Kaczyński, dem PiS-Vorsitzenden. Der hatte zuletzt den Bogen in Richtung Autoritarismus in den Augen vieler Polen deutlich überspannt - die Stichwahl entscheidet, ob sie das weiter zulassen.

Fanny Zeise

Wir müssen reden!

Die Umweltbewegung und die Industriegewerkschaften müssen reden. Es ist verfehlt, von einer strukturellen Feindschaft zu sprechen. Stattdessen muss um gemeinsame Projekte gerungen werden.

Seite 9

Kaufhauskrise ist das Problem

Machen wir uns nichts vor: Die Jobaussichten der über 1000 Beschäftigten in den sechs auf der Abschussliste stehenden Berliner Filialen von Galeria Karstadt Kaufhaus sind alles andere als rosig. Klar ist auch, dass dies vielschichtige Ursachen hat. Dazu gehört das veränderte Konsumverhalten vieler Berliner*innen, die zwar bei Karstadt stundenlang die Matratzen ausprobieren, dann aber das Wunschmod...

Martin Kröger

Senat tagte mit Karstadt zu Schließungen

Mehr als die Hälfte der elf Berliner Warenhäuser von Galeria Karstadt Kaufhof steht vor dem Aus. Senatsvertreter verhandelten am Montag unter anderem mit Vermietern der Kaufhäuser.

Claudia Krieg

Situation von Frauen ist hochdramatisch

Den Brandbrief zur Lage in einigen Frauenhäusern will der Senat nicht erhalten haben, aber nun dennoch deren Personal aufstocken. Unklarheiten gibt es weiterhin zur Covid-19-Teststrategie.

Tom Mustroph

Spielzeit im Nebel

Theater spielen unter Corona-Bedingungen, wie könnte das gehen? Diese Frage beschäftigt derzeit die Bühnenlandschaft. Das Berliner Ensemble verfolgt dabei ganz neue Wege.

Seite 10
Tomas Morgenstern

Verlagshaus macht sich grün

Eine auf dem Dach des Verlagshauses am Berliner Franz-Mehring-Platz installierte Solaranlage macht künftig auch das »nd« unabhängig vom »schmutzigen« Energiemix der hauptstädtischen Stromanbieter.

Christopher Wimmer

Her mit dem Jugendzentrum

Nach einer Demonstration für den Erhalt der autonomen Jugendzentren »Potse« und »Drugstore« wurde am Sonntagnachmittag ein Gebäude auf dem Dragoner-Areal in Berlin-Kreuzberg besetzt.

Seite 11
Andreas Fritsche

Damit Frau Konzack Konzackowa heißen darf

Das deutsche Recht lässt geschlechtsspezifische Unterschiede in slawischen Familiennamen bisher nicht zu. Das soll sich ändern - aber erst nach der Bundestagswahl.

Untersuchung zu Tod von Mosambikaner

Vertragsarbeiter Joao Manuel Diogio soll im Juni 1986 bei Belzig verprügelt und aus dem fahrenden Zug geworfen worden sein. Nun überprüft die Staatsanwaltschaft den Fall.

Andreas Fritsche

Linke wegen AfD in Erklärungsnot

Der lange angekündigte Antrag auf Parteiausschluss des Forster Linksfraktionschefs Ingo Paeschke soll nun in der laufenden Woche bei der Landesschiedskommission eingereicht werden.

Seite 12
Klaus Bellin

Als Unseld Unheil witterte

Er las früh, und er liebte Bücher. Seit er eine Weile in einem Schulinternat lebte, hat er jeden Tag »mit einer anspruchsvollen Gewohnheit« begonnen, der Lektüre. Aber dass er mal Verleger werden würde, hat Peter Suhrkamp nicht ahnen können. Er war Volksschullehrer, Dramaturg, Redakteur und seit dem 1. Januar 1933 Herausgeber der »Neuen Rundschau« im S.-Fischer-Verlag. Vier Wochen später kam Hitle...

Seite 13

Einen Cay spendieren

Die Black-Lives-Matter-Proteste hierzulande machen mal wieder deutlich, dass Rassismus gegen Schwarze Deutsche und People of Color alltäglich ist. Auch andere Formen von struktureller Ausgrenzung wie antiasiatischer oder antimuslimischer Rassismus sind verbreitet. Mit Letzterem befasst sich die noch bis zum 1. Juli bundesweit stattfindende Woche gegen antimuslimischen Rassismus, organisiert unter ...

Tim Wolff

Alle anderen waren wieder Tiere

Weil der Mensch ungern zwischen mehr als zwei Möglichkeiten wählt, muss es Junge oder Mädchen sein, hetero- oder homosexuell – obwohl die Natur das deutlich flexibler angelegt hat. Tim Wolff über »Identität« als Vehikel zur Befreiung.

Georg Leisten

Wenn es eng wird, kommen die Keime

Man kann mit einer Wohnung einen Menschen genauso töten wie mit einer Axt.« Heinrich Zille wusste, wovon er sprach. Kaum jemand kannte das Leben und Sterben der Arbeiterschicht um 1900 besser als der legendäre Berliner Zeichner: Großfamilien auf knappstem Raum, verdreckte Hinterhöfe, feuchte Wände. Für Ratten und Kakerlaken dürften wilhelminische Mietskasernen ein Paradies gewesen sein, für Mensch...

Seite 14
Kristof Schreuf

Die Wolke der Unklarheit

Die Onlineausgabe stirbt nach der Printausgabe: Das berühmte Musikmagazin »Spex« macht endgültig dicht. Kann man denn mit dem coolen Wissen in origineller Sprache niemand mehr beeindrucken?

Seite 15
Uwe Sattler

Kein Neustart nach der Krise

Am 20. Juni fand die schon traditionelle Europarunde mit fünf EU-Abgeordneten der Linkspartei statt. Die Debatte stand unter der Frage: »Deutsche EU-Ratspräsidentschaft – alles weiter wie gehabt?« Wir dokumentieren Auszüge aus der Diskussion.

Seite 16
Alexander Ludewig

Die Kraft der Gelassenheit

Von der Oberliga bis in die 1. Bundesliga? Und das auch noch mit dem immergleichen Trainer? In Heidenheim ist das möglich, weil der Klub so etwas wie ein Gegenentwurf zum gängigen Bild des Profifußballs ist.

Florian Lütticke

Die Zukunft bereitet Kopfschmerzen

Die große Meisterfeier muss Alba Berlin verschieben. Und nach dem geglückten Finalturnier in München warten auf die Klubs und die Basketball-Bundesliga schon jetzt neue Herausforderungen.