Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Traditionalisten

Es sind äußerst grausige Zeiten für Traditionalisten. Das Urlaubskonzept »Wir fahren seit 30 Jahren zu Kostas auf Patmos« lässt sich dieses Jahr höchstens noch mit einer Reihe glücklicher Zufälle umsetzen. Denn der Corona-Ausbruch lauert hier und lauert da. Wo er dann tatsächlich geschieht, kann man vorher nicht wissen. Entweder kommt man nicht rein oder nicht raus, oder man bleibt anschließend zw...

Jörg Meyer

Bau auf, was du zerstörtest

Die Bundesregierung hat ein neues Arbeitsschutzkontrollgesetz verabschiedet. Damit könnte die Zahl der Festangestellten in Schlachthöfen tatsächlich steigen. Die angekündigte Prüfquote von fünf Prozent ist in erster Linie aber ein Offenbarungseid.

Aert van Riel

USA ziehen mehr Soldaten aus der BRD ab

US-Präsident Donald Trump strebt einen Teilabzug seiner Truppen aus Deutschland an. Nun hat Verteidigungsminister Mark Esper erste Details vorgelegt. Aber gegen das Vorhaben regt sich Widerstand.

Seite 2
Daniel Lücking

Der Leiter, der angeblich keiner ist

Über mehrere Jahre trat ein Referent des Verteidigungsministeriums öffentlich als Leiter des Bereiches Soziale Medien auf. Nach Medienberichten geht das Ministerium nun auf Distanz zum prominenten und rechtsoffenen Internet-Star.

Seite 3
Hendrik Lasch

Leben im Stakkato-Takt der Maschinen

Sachsen ist ein Industrieland. Wie es dazu wurde und welche Folgen das für die Menschen hatte, zeigt bis Jahresende eine sehenswerte Ausstellung in Zwickau.

Seite 4
Lisa Ecke

Entlastung nicht für alle Kinder

Mit dem Familienentlastungsgesetz soll eine Besserstellung von Familien erreicht werden. Entgegen dem Selbstlob von Bundesfinanzminister Olaf Scholz wurde aber nicht an alle gedacht.

Markus Drescher

Viel wissen, nichts preisgeben

Uniter gilt auf Bundesebene seit Juni wegen rechtsextremer Verstrickungen als »Verdachtsfall«. Brisante Informationen zu dem Verein soll der Verfassungsschutz im Nordosten bereits 2018 gehabt haben.

Seite 5
Ewgeniy Kasakow

Stalin-Opfer müssen auf Wohnungen warten

Der Beschwerde dreier Nachkommen von Opfern der Stalin-Ära vor dem Verfassungsgericht, endlich die Entschädigung zu erhalten, wurde stattgegeben. Bei der Umsetzung gibt es Kompetenzgerangel.

Peter Nowak

Linke Zentren starten Spendenkampagne

Auch linke Gruppen haben ihre politischen Debatten während der Coronakrise teilweise ins Internet verlagert. Doch dies ersetzt nicht die Treffen in den Zentren, die ohne Konzerte und Veranstaltungen erhebliche finanzielle Einbußen haben.

Seite 6
Denis Trubetskoy, Kiew

Kritik an Rechtsradikalen ist gefährlich

Ein ukrainisches Medium hat auf Verbindungen zwischen einer Nichtregierungsorganisation und Rechtsradikalen hingewiesen. Die Chefredakteurin musste wegen Drohungen das Land verlassen.

Peter Steiniger

Schweden kriegt vorerst die Kurve

Mit stetig fallenden Zahlen bei den Ansteckungen und nur noch sehr wenigen Todesfällen sind die Schweden in der Coronakrise erneut ein Sonderfall. Grund zur Selbstzufriedenheit haben ihre Gesundheitsbehörden dennoch nicht.

Seite 7
Ulrike von Leszczynski und Sabine Dobel

Milchglasmuster in der Lunge

»Genesen« steht in vielen deutschen Corona-Statistiken. Doch heißt das auch wieder fit?. Lungenärzte warnen vor Folgeschäden einer Coronavirus-Infektion - auch bei Menschen, die nicht schwer erkrankt waren. Dabei geht es um mehr als die Lunge.

Anke Nussbücker

Proteinschub mit den Edamamen

Überwiegend pflanzliche Nahrung auf den Tellern der Menschen könnte dazu beitragen, den Regenwald vor weiterer Abholzung zu bewahren. Grüne Sojabohnen aus regionalem Anbau könnten hierbei helfen.

Seite 8
Lisa Ecke

Irrige Prioritäten, mehr Ausschluss

Mit dem Familienentlastungsgesetz soll eine Besserstellung von Familien erreicht werden. Doch das Gesetz schließt diejenigen aus, die finanzielle Entlastungen am nötigsten haben, meint Lisa Ecke.

Kurt Stenger

Reformer gesucht

Für den Präsidenten der Bundesaufsicht, Felix Hufeld, wird es im Zuge der Wirecard-Enthüllungen nun eng. Bezüglich der Recherchen der Behörde im Ausland hat er offenbar Bundestagsabgeordneten falsche Informationen gegeben. Hielt er diese bewusst zurück, um das Versagen der Finanzaufsicht zu kaschieren? Damit hätte er seine Glaubwürdigkeit bei der Aufgabe verspielt, schonungslos den Fall aufzuarbei...

Uwe Kalbe

Coronamissbrauch

Was ist wichtiger, Sicherheit oder Freiheit? Oder im Coronamodus: Gesundheit oder Freiheit? Der Zweck der Datenhinterlegung wird verfälscht, wenn nicht das Gesundheitsamt, sondern die Polizei sie zu Ermittlungszwecken nutzt.

Alexander Isele

Proteststratege

Benny Tai wurde seiner Professur an der Universität Hongkong enthoben

Cornelia Ernst

Das Leid mit der Solidarität

Die EU verweigert Iran in der Stunde der Not lebenswichtige Hilfen und lässt sich von Washington erpressen. Auch das war ein Ergebnis des EU-Finanzgipfels.

Seite 9
Marie Frank

Kritik ist kein Verbrechen

Adbusting ist eine Protestform, eine Art politische Kunst. Und warum soll es verboten sein, politische Botschaften im öffentlichen Raum zu verbreiten, wenn dabei kein Schaden entsteht.

Claudia Krieg

Seepferdchen statt Cola, Pommes und Action

Tausende Kinder konnten in diesem Frühsommer nicht schwimmen lernen, weil wegen der Corona-Pandemie die Berliner Bäder schließen mussten. Einige können es nun in den Ferien nachholen.

Gefährliche Werbung
Marie Frank

Gefährliche Werbung

Ist Adbusting, also das Verfremden von Werbeplakaten, eine Straftat oder durch das Recht auf Meinungsfreiheit gedeckt? Juristisch ist das unklar. Eine Aktivistin wehrt sich nun gegen das in ihren Augen unverhältnismäßige Vorgehen der Polizei.

Seite 10
Akelius nennt es Hörensagen
Nicolas Šustr

Akelius nennt es Hörensagen

Verdrängung von Bestandsmietern durch hohe Modernisierungsumlagen und Dauerbaustellen: Der Konzern Akelius verstößt gegen Menschenrechte, heißt es von den Vereinten Nationen.

Seite 11
Tomas Morgenstern

Richtig in die Luft geht keiner

Am BER erproben Mitarbeiter gemeinsam mit Hunderten von Komparsen alle für Flugreisen relevanten Abläufe, vom Check-in über Gepäckabfertigung, Sicherheitskontrollen bis zum Boarding.

Seite 12
Manfred Weißbecker

Die sprichwörtliche Blindheit

Morddrohungen gegen Linkspolitiker durch den »NSU 2.0«, der Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke, der versuchte Anschlag auf eine Synagoge in Halle, das rassistische Attentat von Hanau, das acht Menschen mit Migrationshintergrund aus dem Leben riss, rechte Umtriebe in Bundeswehr und Polizei, Faschisten wie Björn Höcke in Landesparlamenten. - Wer heute dem ausuferndem Rechtsterr...

Seite 13
Fokke Joel

»Das sind Verbrechen!«

Das Foto auf dem Schutzumschlag ist unscharf. Umrahmt von den Blättern großer Bäume, sieht man in dessen Mitte eine geöffnete Terrassentür im gleißenden Sonnenlicht. Die Villa selbst ist nur zu erahnen. Im Vordergrund eine kleine geschwungene Brücke. Wer mag in der Villa gewohnt haben? In seinem Buch »Die Villa« stimmt Hans Joachim Schädlich den Leser zunächst auf seine Schreibweise ein. Im »Prolo...

Werner Jung

Die Welt der Kolportage

Berlin 1931. Eine überdrehte und überhitzte Großstadt, Arbeitslosigkeit und Vergnügungssucht. Hektik und Nervosität. Überall die angespannt-fiebrige Atmosphäre. Dahinein versetzt die österreichische Autorin Maria Lazar (1895-1948) den Protagonisten ihres zur selben Zeit entstandenen, damals aber lediglich 1934 in einer englischen Übersetzung erschienenen Romans. Es handelt sich um eine »reichlich ...

Ingo Petz

Die Macht der Projektionsflächen

Berlin hat lange von seiner Leere profitiert, von den Brachen, die auch durch den Fall der Mauer entstanden sind. In diese Leere konnte man wunderbar die eigene Fantasie und Sehnsucht hineinschicken, man konnte sie mit Träumen füllen oder sogar mit Ideen, die an der ein oder anderen Stelle Wirklichkeit wurden. In Form von Clubs, Bars, Kunsträumen, Musik, Literatur oder Lebensentwürfen. »Die Stadt ...

Seite 14
Benjamin Moldenhauer

Alles ist im Gleichgewicht

Auch durch und durch gutartige Filme können einen fertigmachen. »Master Cheng in Pohjanjoki« ist so ein Film. Jede der Figuren ist - man liest es in fast jedem Text über diese Art von Kino - »liebenswürdig«. Liebenswürdig soll auch die Weltsicht sein, die »Master Cheng« dem Zuschauer aufs Auge drücken möchte. Und das in einer Intensität und Schlichtheit, die man auch in den übrigen Culture-Clash-K...

Seite 15
Simon Poelchau

Wie bedroht sind die Sparkassen?

Folgt auf die Corona- eine neue Bankenkrise? Zumindest sorgte Anfang Juli eine Studie des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) für Aufregung. »Selbst wenn es für die deutsche Wirtschaft sehr gut läuft, halten wir eine neue Bankenkrise für wahrscheinlich«, sagte IWH-Präsident Reint Gropp damals. Im Gegensatz zur Finanzkrise von 2007/8 ziehe diesmal aber nicht das strauchelnde Bankensystem...

Knut Henkel

Mit Beatmungsgeräten abgezockt

Nicht überall kommt man so einfach an die in der Corona-Pandemie heiß begehrten Beatmungsgeräte wie in Deutschland. In Lateinamerika verschärfen strukturelle Defizite dieses Problem noch.

Jörg Meyer

Jetzt geht’s um die Wurst

Nachdem im Frühsommer mehrere große Covid-19-Ausbrüche in Schlachthöfen einen Lockdown für ganze Landkreise zur Folge hatten, kündigte der Bundesarbeitsminister Maßnahmen an. Nun hat das Kabinett das Gesetz auf den Weg gebracht.

Seite 16
Tobias Brinkmann, Edmonton

Die Suche nach einem würdigen Champion

Über vier Monate nach dem Corona-Abbruch werden die Eishockeystars in Nordamerika um den Stanley Cup spielen. Die Spieler müssen auf vieles verzichten, ein Deutscher steht im Mittelpunkt.

Frank Hellmann, Frankfurt am Main

Angst vor dem Tabubruch

Die von der DFL angedachte Variante für eine Rückkehr von Stadionzuschauern sehen Fanvertreter skeptisch. Sie fordern, dass Stehplatz- und Alkoholverbot, personalisierte Tickets und der Verzicht auf Auswärtsfahrten Ausnahmen bleiben.