Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 2
Stephan Kaufmann

Neuaufstellung bei der Linkspartei

Sie ist engagiert links und antifaschistisch, wurde zum Hassobjekt von Nazis. Nun will die hessische Linksfraktionschefin Janine Wissler Vorsitzende der Linkspartei und die Partei in den Bundestagswahlkampf führen. Über die Strategie gibt es noch viel zu bereden: Im Interview bekräftigt Gregor Gysi noch einmal seine Forderung eines außenpolitischen Umdenkens der Partei.

Seite 3
»Fingerschnipsen bringt keinen Frieden«
Interview: Uwe Kalbe

»Fingerschnipsen bringt keinen Frieden«

Ist eine rot-rot-grüne Koalition möglich? Das entscheidet sich nicht zuletzt an der Kriegs- und Friedensfrage. SPD und Grüne fordern von der Linken, ihre ablehnende Haltung zu Nato und Auslandseinsätzen aufzugeben. Gregor Gysi kommt ihnen entgegen.

Seite 4
Simon Poelchau

Vom Schulstreik zum Arbeitskampf

Bei dein Tarifverhandlungen zum öffentlichen Nahverkehr setzt die Gewerkschaft Verdi auf ein Bündnis mit Klimaschützern. Denn Milliardeninvestitionen in eine Verkehrswende sind auch gut für die Beschäftigten.

Uwe Kalbe

Pflöcke einschlagen

Wer folgt auf Katja Kipping und Bernd Riexinger an der Spitze der Linken? Und was? Viel Zeit kann sich die Partei nicht nehmen, nicht einmal für den obligatorischen internen Streit. Denn auch die Krise der Gesellschaft fordert rasche Antworten.

Seite 5

Reale Stundenlöhne in Euro

Nach der Jahrtausendwende sind die mittleren realen Stundenlöhne stark gesunken. Insbesondere Geringverdienende erlitten Einbußen. Gründe waren eine sinkende Tarifbindung und die Deregulierung des Arbeitsmarkts im Zuge der Hartz-Reformen. Die Grafik zeigt die mittleren Bruttostundenlöhne (Median) von abhängig Beschäftigten, nach Abzug der Inflationsrate, in Preisen von 2015. Quelle: DIW Berli...

Eva Roth

Aufstieg à la Hartz

15 Jahre nach Einführung von Hartz IV gibt es nur noch wenige, die die Agenda 2010 rundum gutheißen. Nun hat die Konrad-Adenauer-Stiftung unter Verweis auf eine Studie erklärt: »Hartz IV ist besser als sein Ruf.« Was haben die Forschenden herausgefunden?

Seite 6

Kalte-Kriegs-Rhetorik in Warschau

Die Rufe nach Maßnahmen gegen die Verantwortlichen für den mutmaßlichen Giftanschlag auf den russischen Oppositionspolitiker Alexej Nawalny werden lauter. Am Donnerstag wies auch Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki dabei auf Moskau.

Silviu Mihai

Rumänischer Machtpoker

Der Aufstieg des basisdemokratischen linksliberalen Bündnis USR-PLUS könnte die langjährige Vorherrschaft der Sozialdemokraten in Rumänien beenden.

Seite 7
Niklas Franzen

»Feminismus ist heute Reizthema«

Mit neuen Verordnungen erschwert Brasiliens rechtskonservative Regierung den Frauen des Landes die Abtreibung. Laut Aktivistin Sâmia Bomfim scheut die Linke des Landes allerdings das Thema. Denn die Bevölkerung ist mehrheitlich gegen Abtreibungen.

Seite 8
Ulrike Henning

Corona im Vorwahlkampf

Wenn ein Virologe Isolation sagt und Politiker Quarantäne verstehen, scheint das Chaos perfekt. Das Missverständnis zeigt beispielhaft, wie Kommunikation zwischen Wissenschaft und Gesellschaft aus dem Ruder läuft, wenn Forscher nur als Stichwortgeber dienen.

Felix Jaitner

Der nützliche Nawalnyj

Seit der Vergiftung des russischen Anti-Korruptionsaktivisten Aleksej Nawalynj mehren sich in Deutschland Stimmen, den kurz vor dem Abschluss stehenden Ausbau der Gaspipeline Nord Stream einzustellen. Die Bundesregierung dürfte dem kaum nachkommen. Zu sehr folgt sie den Interessen der deutschen Wirtschaft und die will vor allem eins: billige Energie.

Aert van Riel

Demokratieabbau mit EU-Hilfe

In der EU droht erneut Streit mit der ungarischen Regierung. Denn diese will unbedingt verhindern, dass künftig die Zahlung von EU-Mitteln an die Rechtsstaatlichkeit gekoppelt wird.

Alexander Isele

Kein Neuanfang

In Japan gibt es einen Favoriten auf die Nachfolge des zurückgetretenen Shinzo Abe als Regierungschef. Der bisherige Kabinettschefsekretär Yoshihide Suga hat die Unterstützung der Parteispitze Liberaldemokratischen Partei. Deren Basis wird nicht gefragt.

Das Reich erwacht!

Am letzten Wochenende wehten die stolzen Fahnen des deutschen Reichs vor dem Bundestag. Ein paar Hundert Reichsbürger hatten sich aufgemacht, das Parlament zu stürmen. Angestachelt wurden sie von einer Rednerin mit Dreadlocks, einer Heilpraktikerin aus der Eifel, die offensichtlich unter dem Einfluss endogener Drogen und einer Überdosis Globuli stand. Man wollte Präsident Trump zeigen (diesen wähn...

Seite 10
Sarah Pepin

»Kino ist mehr als Filmemachen«

Der iranische Regisseur Massoud Bakhshi über seinen neuen Spielfilm »Yalda«, das Justizsystem in seiner Heimat und die Chancen der Pandemie.

Seite 11
Max Böhnel

Athleten werden zu Politikern

Was bringen Black Lives Matter Proteste auf dem Court oder im Stadion? Bloß ein symbolischer Akt? Ein Gespräch zur jüngsten Protestwelle im US-Sport und deren Auswirkungen auf die Wahlen im November.

Florian Schmid

Ein Linke-Szene-Tier

David Graeber ist tot. Er war wohl der weltweit bekannteste Anarchist. Ein hochgebildeter Grassroots-Aktivist, linksradikaler Wirtschaftsanalytiker und Bestseller-Autor.

Seite 13
Paula Irmschler

Nazis und wir

Die Empörung und Witzeleien rund um die »Querdenken«-Demos haben gezeigt: Viele raffen noch immer nicht, dass sich faschistisches Denken durch alle gesellschaftlichen Schichten und politische Positionen zieht und dass Ausbeutung und sonstige Gewalt gegen Menschen strukturell ist.

Stefan Ripplinger

Der Mann der Fragen

Ein verwirrender Gelehrter: Der Kunsthistoriker Aby Warburg hat sein größtes Probestück, den als Buch geplanten »Mnemosyne«-Bilderatlas, nicht vollendet. Das Berliner Haus der Kulturen der Welt hat nun den Atlas rekonstruiert.

Seite 14
Seite 15
Philip Blees

Zwischen Straße und Parlament

Politische Aktivist*innen beurteilen die regierende Linkspartei in Berlin sehr differenziert. Es gibt Kritik, aber auch Lob.

Seite 16
Annika Eßmann

Spielerisch die Regel regeln

Im Brettspiel »Oh Woman« geht es um Fragen zur Periode. Zwei Münchnerinnen haben es designt und wollen damit das Thema Menstruation enttabuisieren.

Seite 17
Velten Schäfer

Pizza Germania

Auf einen betrügerischen Finanzdienstleister mit erfundenem »Asiengeschäft« folgt im DAX ein besserer Pizzaservice - der angeblich gleichfalls vor allem im »Asiengeschäft« glänzt: Die »deutsche Wirtschaft« ist auch nicht mehr das, was sie nie war.

Seite 18

Aufrecht zwischen den Stühlen

Bürgerlich, gebildet - und standhaft links: Die Geschwister Benjamin sind untypisch für die deutsche Geschichte im früheren 20. Jahrhundert. Das macht ihre Lebensläufe so interessant. Ein Blick auf Georg Benjamin, den Bruder des berühmten Philosophen Walter.

Seite 19
Jens Renner

Agitatorischer Überschwang

Gerhard Hanloser ist ein ausgewiesener Kenner von innerlinken und antilinken Antisemitismusdebatten. Nun hat er einen Band über linken Antisemitismus herausgegeben. Die Beiträge bieten wichtige EinbliInformationen und Denkanstöße, nicht nur für die laufende Debatte.

Irmtraud Gutschke

Welt im Wartestand

Wie wird Covid-19 Europa verändern? Diese Frage hat den Politologen und brillanten Denker Ivan Krastev nicht losgelassen. In seinem Buch spricht Krastev von einer ungleichen Gefahrenverteilung und stellt bestehende Vorhersagen auf den Prüfstand.

Seite 20

Die Linke und die Religionen

Die Linke ist im Allgemeinen wohl diejenige Kraft, die der Religion am fernsten steht. Doch stellt sich die Frage nach der Haltung zum Glauben auch in ihrem Lager, zuweilen relativ komplex: Wie viel vom aufgeklärten Spott über den »Aberglauben«, wie viel Kritik an konservativen Vorstellungen vom Leben, die oft mit Religion verbunden sind, muss im Halse stecken bleiben, wenn ein bestimmter Glaube v...

Ilkay Çiçek

Links auf Deutsch, rechts auf Türkisch

Nach 1990 wurden Türkischstämmige allmählich als Stimmenpotenzial für deutsche Parteien interessant. Eigentlich hätten sie eher zur CDU gepasst, die aber Vorbehalte hatte. Also griff die Linke zu: die Geburt eines schiefen Bündnisses, das bis heute wirkt.

Seite 21
Horst Junginger

Von der Delegitimierung zum Dialog

Von der Jugendweihe bis zur Grabtafel: Die DDR förderte eine religionsferne Kultur. Dennoch wurde die in der Chruschtschow-Ära einsetzende Etablierung des Atheismus als Universitätsfach schnell abgewürgt - ein Paradox, das erforscht werden will.

Seite 22

Schwere Schwarze Löcher verschmolzen

Quer durch das halbe Universum haben Forscher die bislang massereichste gemessene Verschmelzung Schwarzer Löcher beobachtet. Die Observatorien Ligo in den USA und Virgo in Italien registrierten am 21. Mai 2019 die Gravitationswellen vom Crash zweier Schwerkraftmonster mit knapp 66- bzw. 85-facher Masse unserer Sonne. Das resultierende Schwarze Loch mit 142 Sonnenmassen sei das erste aus dem mittle...

Michael Lenz

Katamarane, Gene und Kartoffeln

Nicht erst seit Thor Heyerdals Kon-Tiki-Expedition wird diskutiert, ob die Südseeinseln nur aus Asien oder auch aus Südamerika besiedelt worden sind. Neue Forschungsergebnisse bestätigen, das die Besiedlung wohl von Asien ausging, es aber dennoch um 1200 Kontakte nach Südamerika gab.

Seite 23
Reinhard Renneberg , Hongkong und Wolfgang Preiser, Kapstadt

Viren-Mathematik

Wer die gegenwärtigen Coronatests und ihre Statistik wirklich verstehen will, kommt nicht um Mathematik herum. Doch Achtung: Hier ist «negativ» durchaus mal positiv, also gut! Kommen Sie noch mit?

Manfred Ronzheimer

Einfach wäre uns oft lieber

Nicht nur in der Gesellschaft haben wir es mit hochkomplexen Systemen zu tun, die oftmals schwer zu verstehen sind. Auch die Komplexitätsforschung macht sich inzwischen auf, solche Systeme besser zu erfassen. Big Data könnte dabei helfen.

Seite 24
Wolfgang Hübner und Steffen Schmidt

Corona könnte das Fliegen verändern

Lange glaubte man, der internationale Flugverkehr sei ein unendlicher Wachstumsmarkt. Doch dann kamen die Billigflieger, immer weniger Menschen finanzierten die Linien mit ihren teuren Tickets der Buisnessclass. Und dann kam Corona.

Seite 25
Tim Zülch

Ende im Kopftuchstreit nicht in Sicht

Berlin lernt gerade, dass man einer Lehrerin - auch einer Muslima - nicht pauschal verbie᠆ten darf, im Unterricht ein Kopftuch zu tragen. Es geht dabei um Wahrung der Religionsfreiheit, urteilte das Bundesarbeitsgericht und stellt Berlins Neutralitätsgesetz infrage.

Seite 26
Claudia Krieg

Heißer Kaffee, heiße Stimmung

Die Geschäftsführung des landeseigenen Betriebs CFM argumentiert mit Wirtschaftlichkeit, wenn es um bessere Bezahlung der Beschäftigten geht. Auch der Senat hat diese versprochen. Mit dem aktuellen Warnstreik soll der Konflikt endlich gelöst werden.

Seite 27
Birthe Berghöfer

»Liebe ohne Grenzen«

Beim ersten gemeinsamen Pride der Städte Frankfurt (Oder) und Słubice soll auch auf die Situation queerer Menschen in Polen aufmerksam gemacht werden. Seit Monaten kommt es dort zu Protesten gegen Gewalt und die LGBT-feindliche Politik der Regierung.

Seite 28
Frank Willmann

Als der Fußball vielleicht noch unschuldig war

Die Geschichte des ehemaligen Fußballprofis Andreas Buck gibt eigentlich nicht viel her. Wird sie aber von einem guten Autoren erzählt, wie in der Biografie »Turbo«, dann ist es ein romantischer Rückblick in ganz andere Fußballzeiten.

Ingo Petz

Sportler rebellieren in Belarus

Der Sport dient politischen Systemen oft als Stütze, erst recht in undemokratisch regierten Ländern. In Belarus stellen sich jetzt viele Spitzenathleten und -athletinnen gegen den autokratischen Präsidenten Aljaksandr Lukaschenka und dessen Gewaltherrschaft.

Seite 29

Schreckensende im Geisterspiel

Timo Werner war eigentlich schon der Matchwinner, Leroy Sané hatte 60 Minuten kräftig Betrieb gemacht. Die Belohnung aber bleibt zum Neustart der Nationalelf aus. Der Plan ist jedoch schon zu erkennen: Das Duo soll im kommenden Sommer zu einem EM-Trumpf werden.

Tom Mustroph

Der Fünfjahresplan geht auf

Slowenische Radprofis waren offenbar auch Klienten des Erfurter Dopingarztes Mark Schmidt. Im Falle von Roglic und Pogacar liegen derzeit aber keine Hinweise auf Manipulationen vor. Insofern kann man die Erfolge des kleinen Landes je nach Gemütslage bejubeln, bestaunen oder kritisch zur Kenntnis nehmen.

Seite 30

»Dem Riff eine Chance geben«

Lisa Carne studiert seit Jahrzehnten das Korallenriff vor Belize. Tourismus ist wichtig für die Wirtschaft des Karibikstaats. Den Korallen aber schadet er in seiner jetzigen Form. Die Coronapause half etwas. Für die Zukunft braucht das Riff aber nachhaltigen Wandel.

Seite 31
Michael Juhran

Auf dem Lieblingsfluss des Papstes

Vor 100 Jahren galt die Drawa als der beste Paddelfluss in Pommern. Nur 100 Kilometer östlich der deutsch-polnischen Grenze gelegen, werden sie und der nach ihr benannte Nationalpark heute von deutschen Aktivtouristen wiederentdeckt.

Seite 32
Interview: Negin Behkam

Ohne moralische Vorbehalte erreicht man viel mehr

Christoph Mann ist ein Allesmacher. Ende der 80er Jahre stand er in Menschen mit HIV zur Seite. Dann wurde er Coach und Psychotherapeut. Er erzählt, warum ihn mal die Frage beschäftigte, ob die Partner queerer Menschen auch queer sind. Ein Gespräch.