Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten Links

Die Erde muss mittlerweile wüst und leer sein, zumindest der deutsche Teil dürfte inzwischen komplett brachliegen. Dort kann eigentlich niemand mehr sein, folgt man den Sorgen um den »Nachwuchs«. Es sorgten sich und sorgen sich wohl bis heute in willkürlicher Reihe folgende um Letzteren: die Bundeswehr (2007, 2011, ach eigentlich immer), Kinderärzte, Henry Maske um den Box-Nachwuchs, die Vorstands...

Arme Kommunen sind unsexy
Sebastian Weiermann

Arme Kommunen sind unsexy

Worauf sollte es bei Kommunalwahlen ankommen? Auf Ideen, Konzepte, Zukunftsvorstellungen für eine Stadt oder einen Kreis. Das könnten große Verkehrsprojekte sein, das Versprechen, das Sozialsystem wirklich zu stärken, oder Pläne, den Klimaschutz kommunal ernsthaft anzupacken. Gab es solche Pläne im nordrhein-westfälischen Kommunalwahlkampf? Faktisch nein. Denn so gut wie jede Großstadt in dem Bund...

Flüchtlingselend auf Abstand

Flüchtlingselend auf Abstand

Berlin. Die Flüchtlinge aus dem Lager von Moria auf der griechischen Insel Lesbos erlebten zu Wochenbeginn den sechsten Tag nach dem Brand, den sechsten Tag ohne Bleibe. Die Behörden bauen an einem provisorischen Zeltlager, doch die betroffenen Menschen sehen darin nur die Erneuerung der vorherigen, unerträglichen Verhältnisse. Sie in Europa aufzunehmen, wird mit jedem Tag dringlicher, zu einem Ge...

Felix Jaitner

Finanzhilfe für Belarus

Die belarussische Wirtschaft ist im freien Fall. Um einen Staatsbankrott zu verhindern, sichert Russland nun umfangreiche Kredite zu und stärkt damit den angeschlagenen Präsidenten Lukaschenko.

Seite 2
Bei der AfD war schon einmal mehr drin
Robert D. Meyer

Bei der AfD war schon einmal mehr drin

Zweistellig wollte die AfD landesweit bei der Kommunalwahl in NRW abschneiden. Daran gemessen sind fünf Prozent für die Rechtsaußenpartei ein mageres Wahlergebnis. Die Ursachen dafür sind vielfältig.

SPD verliert massiv, Linke kann nicht profitieren
Jana Frielinghaus, Sebastian Weiermann

SPD verliert massiv, Linke kann nicht profitieren

Obwohl das einwohnerstärkste Bundesland mit Armut und Strukturbrüchen zu kämpfen hat, kamen die klassischen Sozialstaatsparteien SPD und Linkspartei bei den Kommunalwahlen schlecht weg.

Punktsieg für Laschets CDU
Sebastian Weiermann

Punktsieg für Laschets CDU

Nach der Abstimmung über die Besetzung kommunaler Ämter wird es in den meisten Städten Nordrhein-Westfalens Stichwahlen geben. Die Grünen könnten mehrere Oberbürgermeister stellen.

Seite 3
Nach den Flammen
Philipp Hedemann

Nach den Flammen

Tausende Flüchtlinge sind vor den Flammen im Flüchtlingslager Moria auf die Straße geflohen. Während diskutiert wird, wie die Menschen versorgt 
werden sollen, verzweifeln diese auf der Straße. Wir haben mit ihnen und ihren Helfern gesprochen.

Seite 4
Kampf um den Danni
Hans-Gerd Öfinger

Kampf um den Danni

In Hessen hilft die Linksfraktion den ehemals als Ökopartei bekannten Grünen auf die Sprünge. Ein Protestbrief gegen den Bau der A49 ging nun an zwei Grüne-Ministerien, damit der Dannenröder Forst erhalten bleibt.

Wieder Klartext reden
Uwe Kalbe

Wieder Klartext reden

Thomas Händel und Klaus Ernst zählen zu einem von manchen als altmodisch empfundenen Zweig der Linken. Sie selbst aber sehen in diesem Missverständnis ein existenzielles Problem ihrer Partei.

Seite 5
Hagen Jung

Ohne Schwert

Immer wieder versammeln sich Landwirte zu Protestaktionen. Es geht gegen neue Umweltauflagen, aber auch gegen unfairen »Freihandel« mit den südamerikanischen Mercosur-Staaten. In den letzten Monaten flatterten immer wieder Fahnen der historischen Landvolkbewegung der 1920er Jahre an Traktoren: Schwarz ist das Tuch, darauf ein weißer Pflug und ein rotes Schwert. Auch wer die Geschichte dieser Symbo...

Männer halten ihre Stellung
Lisa Ecke

Männer halten ihre Stellung

Beruflich, finanziell und sozial sind Frauen in Ost- wie auch in Westdeutschland schlechter gestellt als Männer. Eine Studie analysiert die Entwicklung der Geschlechterungleichheiten in den 30 Jahren seit der Vereinigung.

Keine Verantwortung im Auslandseinsatz
Jana Frielinghaus

Keine Verantwortung im Auslandseinsatz

In etlichen Krisengebieten werden immer häufiger Schüler angegriffen. Obwohl Deutschland die Safe Schools Deklaration unterzeichnet hat, sieht die Bundesregierung keinen Handlungsbedarf.

Seite 6
Die Westküste der USA brennt

Die Westküste der USA brennt

»Apokalyptisch« ist das Wort, das viele US-Medien verwenden, um die extremen Brände im Westen des Landes zu beschreiben. Ein Ende der Feuer ist noch nicht in Sicht.

»Neue Leute« in Sibirien
Ute Weinmann, Moskau

»Neue Leute« in Sibirien

Die Anhänger des Anti-Korruptionsaktivisten Aleksej Nawalnyj hatten sich mehr erhofft: Doch trotz der ungeklärten Umstände seiner Vergiftung ist die klare Siegerin bei den russischen Regionalwahlen die Staatspartei Einiges Russland.

Seite 7
Kolumbien begehrt auf gegen Polizeigewalt

Kolumbien begehrt auf gegen Polizeigewalt

Berlin. Am fünften Tag in Folge lieferten sich Demonstrant*innen am Sonntag in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá Straßenschlechten mit der Polizei. Seit Mittwoch protestieren Hunderte Kolubianer*innen in der Hauptstadt Bogotá, in der zweitgrößten Stadt Medellín und anderswo gegen Polizeigewalt. Ausgelöst wurden die Proteste durch den Tod des 43-jährigen Javier Ordóñez. Der zweifache Vater war ...

Jürgen Vogt

Indigene spielen nicht mit

Lösegeld in Form von Lebensmitteln und weiteren Hilfen für indigene Gemeinden: Indigene lehnen das Angebot der Guerilla Paraguayische Volksarmee ab und fordern die Freilassung von zwei Geiseln.

Ralf Klingsieck, Paris

Feiern im Krisenmodus

Statt im Park wurde die Party der französischen Kommunisten diesmal mit Teilnehmerbegrenzung im Saal abgehalten. Aufgerufen wurde zu einem linken und grünen Bündnis.

Seite 8
Was als Waffe gilt und was nicht
Philip Malzahn

Was als Waffe gilt und was nicht

Die Menschen in Ostlibyen protestieren seit Tagen aufgrund von Versorgungsengpässen gegen die eigene Regierung. Doch dass es nicht genügend Treibstoff in Ostlibyen gibt, liegt nicht nur an der Politik des Parlaments in Tobruk, sondern auch an der EU-Mittelmeermission Irini. Deren Aufgabe ist es eigentlich, das für das gesamte Bürgerkriegsland verhängte Waffenembargo durchzusetzen. Doch was...

Mehr Lehrer in smarten Schulen
Stefan Otto

Mehr Lehrer in smarten Schulen

Das Ergebnis einer Bitkom-Umfrage kommt einer Abrechnung der Eltern mit der Schule gleich. Tatsächlich hätte vieles beim Lockdown besser laufen können. Die Lehrer hatten kaum Unterstützung beim Umstellen auf Fernunterricht. Nicht einmal die Schulbücher erwiesen sich als Hilfe, weil die für den Präsenzunterricht konzipiert sind. Das waren die Anforderungen. Bisher. Corona hat die Sichtweisen offenb...

Der Waldbrandbeschleuniger
Kurt Stenger

Der Waldbrandbeschleuniger

Wenn Politiker Regionen besuchen, die von Naturkatstrophen heimgesucht werden, dann sollten sie vor allem eines: zuhören! Was wird vor Ort gebraucht? Wie können Hilfsmaßnahmen unterstützt werden? Bei Donald Trump ist selbst in einer Notsituation wieder alles anders: Wenn er die von verheerenden Waldbränden heimgesuchten Regionen an der Westküste der USA besucht, hat er nicht etwa Dollar im Gepäck,...

Antifa heißt Angriff
Christian Klemm

Antifa heißt Angriff

Der brasilianische Fußballstar Neymar fliegt vom Platz und erhebt Rassismusvorwürfe gegen einen Gegenspieler. Der »großen Keilerei« auf dem Platz folgte eine Fortsetzung im Kurznachrichtendienst Twitter.

Johnsons Strategie: Rechtsbruch
Anna Cavazzini

Johnsons Strategie: Rechtsbruch

Der britische Premier ist in den Brexit-Verhandlungen mit der EU in der Defensive, auch deshalb rüpelt er so laut. Sein Verhalten schadet längst dem Ansehen Großbritanniens, meint Anna Cavazzini.

Seite 9
Größenwahn und große Chance
Andreas Fritsche

Größenwahn und große Chance

Hinter dem Plan einer Medizinischen Fakultät an der Technischen Universität Cottbus stehen noch viele Fragezeichen. Angesichts der enormen Kosten gilt es zu überlegen, ob Ärzte für Brandenburg nicht auch künftig lieber in Berlin oder Greifswald ausgebildet werden sollten - zumal dem Land Brandenburg bereits ab 2022 massive finanzielle Schwierigkeiten drohen, die zu drastischen Einsparmaßnahmen zwi...

Rainer Rutz und Jordi Ziour

Die Tage der »Potse« sind gezählt

Gerichtsurteil hin oder her: Die Jugendlichen, die seit über eineinhalb Jahren das Zentrum an der Potsdamer Straße besetzt halten, denken nicht daran aufzugeben.

Sicherer Hafen blockiert
Marie Frank

Sicherer Hafen blockiert

Weil der Bundesinnenminister nur einen Bruchteil der Geflüchteten aus Moria aufnehmen will, überlegen die Berliner Regierungsparteien, wie die Länder an ihm vorbei Geflüchtete aufnehmen können.

Seite 10
Teilhabe von unten
Claudia Krieg

Teilhabe von unten

Ob bei Wohnraum, Gesundheit, Bildung oder Arbeit: Der Anspruch, dass diese Bereiche des öffentlichen Lebens demokratisch zugänglich sind, wird selten eingelöst. Beim Demokratietag diesen Dienstag wird mehr Teilhabe eingefordert.

Dreistelliger Millionenbetrag fehlt
Nicolas Šustr

Dreistelliger Millionenbetrag fehlt

Rund 190 Millionen Euro an Planungsmitteln benötigt die Berliner Senatsverkehrsverwaltung kurzfristig für den Bahnausbau. Koalitionspolitiker sind überrascht.

Seite 11

Schweinepest-Zone wird isoliert

Potsdam. Nach der Entdeckung des deutschlandweit ersten Falles von Afrikanischer Schweinepest in Schenkendöbern (Spree-Neiße) in der vergangenen Woche ist bislang kein weiterer positiver Fund aufgetaucht. Beim Landesamt habe die Untersuchung eingesandter Proben bislang nichts erbracht, sagte Gabriel Hesse, Sprecher von Verbraucherschutzministerin Ursula Nonnemacher (Grüne), am Montag auf Anfrage. ...

Junge Ärzte aus dem Labor
Andreas Fritsche

Junge Ärzte aus dem Labor

Mit Strukturmitteln für den Braunkohleausstieg in der Lausitz will das Land Brandenburg ermöglichen, dass künftig in Cottbus Medizin studiert werden kann.

Seite 12
Kollektiv dagegenhalten
Florian Schmid

Kollektiv dagegenhalten

Waldbrände, Corona und Rassismus: Was für ein Jahr der Krisen und Katastrophen! Geht der autoritäre Rechtsruck in die nächste Runde? Oder stehen wir am Anfang einer neuen Welle emanzipatorischer Kämpfe?

Seite 13
Peter Nowak

Geschätzt und gefürchtet

»Happy birthday, AG DOK« heißt es bis zum 20. September. Unter dem Motto »Film zwischen Kunst und Waffe« werden in zahlreichen Kinos in Berlin und Brandenburg Arbeiten aus der 40-jährigen Geschichte der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm gezeigt. Als sich deren langjähriger Geschäftsführer Thomas Frickel nach über drei Dezennien verabschiedete, sparte die Politik nicht mit lobenden Worten. So nann...

Inszenierte Nächstenliebe
Tim Wolff

Inszenierte Nächstenliebe

Während europäische Politiker von »Nächstenliebe« sprechen, werden auf Moria Menschen gefangen gehalten und gedemütigt. Warum Europas Ideale stets nur Begleitmusik seiner Gewalt waren.

Wie können sie es nur wagen?!
Glenn Jäger

Wie können sie es nur wagen?!

Die nachgeholte Premiere von »Volksfeind for Future« in Düsseldorf fiel auf einen Freitag. Das war passend terminiert: zwei Tage vor den Kommunalwahlen in NRW und zwei Wochen vor dem globalen Aktionstag von Fridays for Future. Frei nach »Ein Volksfeind«, Henrik Ibsens »Umweltklassiker aus dem Jahr 1882« (Programmheft), verhandeln Volker Lösch (Regie) und Lothar Kittstein (Autor) die aktuellen Frag...

Seite 14
Sie malten die Haut der Landschaft
Klaus Hammer

Sie malten die Haut der Landschaft

Das ist schon eine Sensation: Hasso Plattner, Gründer und langjähriger Leiter des Softwareunternehmens SAP, der zugleich Erbauer des vor gut zwei Jahren eröffneten Barberini-Museums ist, hat dem Potsdamer Musentempel seine einzigartige Sammlung französischer Impressionisten und Nachimpressionisten dauerhaft zur Verfügung gestellt. Mit über 100 Meisterwerken von Claude Monet (von ihm sind allein 34...

Seite 15
Es macht ticktack für Tiktok
Markus Drescher

Es macht ticktack für Tiktok

Verkauf oder Aus: Donald Trump hat dem US-Geschäft der Videoplattform Tiktok eine Frist gesetzt, die bald abläuft. Mit der Absage an Microsoft ist die Zukunft von Tiktok nun wieder völlig offen.

Provokation mit Baggern
Hendrik Lasch, Mühlrose

Provokation mit Baggern

Der Kohleförderer Leag reißt in Mühlrose in der Lausitz Gebäude ab. Das lässt Konflikte in der Einwohnerschaft neu eskalieren - und bringt auch Sachsens Regierungskoalition unter Druck.

Seite 16
Thiem am Lebensziel, Zverev hofft weiter

Thiem am Lebensziel, Zverev hofft weiter

New York. Es war nach der Siegerehrung, da saß Dominic Thiem (r.) hinter dem mächtigen Silberpokal der US-Open und war völlig überwältigt von seinen Emotionen. »Definitiv habe ich ein Lebensziel erreicht«, sagte der 27 Jahre alte Niederösterreicher mehr als eine Stunde nach seinem dramatischen Fünfsatzsieg gegen den Hamburger Alexander Zverev. »Es ist ein Traum von mir, den ich seit vielen, vielen...

Die Woche des Perfektionisten
Jürgen Holz

Die Woche des Perfektionisten

Das 79. Internationale Stadionfestder Leichtathleten war das bislang ungewöhnlichste: Die Corona-Pandemie bestimmte den Rahmen und erlaubte nur 3500 Fans auf den Rängen des Berliner Olympiastadions.

Tom Mustroph, Isére

Das Team gewinnt

Radsport ist ein Teamsport, und das führt dazu, dass nicht immer der stärkste Fahrer die Tour de France gewinnt. Das war schon 2012 so, als nur die interne Taktik des Teams Sky den besser aufgelegten Chris Froome davon abhielt, seinen Kapitän Bradley Wiggins vom Thron zu fahren. Drei Jahre später sorgte lediglich das Ausnutzen des Seitenwindes durch Sky dafür, dass ein in den Bergen wesentlich stä...