Seite 1

Wenig Platz für Menschlichkeit

Berlin. Die Bundesregierung will nach Angaben von Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) 1553 Flüchtlinge von den griechischen Inseln aufnehmen. Jetzt sei es notwendig, an einer europäischen Gesamtregelung zu arbeiten, an der sich Deutschland ebenfalls beteiligen werde, entsprechend der eigenen Kraft und Größe, kündigte der SPD-Spitzenkandidat am Dienstag in Berlin an. Nach dem Brand im Camp Moria in ...

Philip Malzahn

Ein Kaninchen gegen Teheran

Beim Friedensabkommen zwischen Israel, Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten geht es um wirtschaftliche Interessen. Und es geht ums politische Überleben von Israels Premier Benjamin Netanjahu und US-Präsident Donald Trump.

Kurt Stenger

Inselstaaten am stärksten gefährdet

Hilfsorganisationen rechnen aufgrund von Klimawandel und Corona mit steigenden Zahlen von Flüchtlingen weltweit. Diese kommen aber nicht aus den allerärmsten Ländern.

Seite 2
Uwe Kalbe

Abstoßendes Gerede um die Sogwirkung

Während sich die Große Koalition nach allen Regeln der politischen Duellierkunst umkreist, ohne dem Problem näher zu kommen, wächst die Ungeduld nicht nur bei den betroffenen Menschen auf Lesbos.

Aert van Riel

Geschacher um Menschenleben

Kritiker sehen in den Plänen führender Unionspolitiker zur Aufnahme schutzsuchender Familien von den griechischen Inseln nur ein »Scheinangebot«. Alle Blicke richteten sich auf die SPD, die auf den Vorstoß reagieren musste.

Seite 3
Hendrik Lasch, Leipzig

Der zähe Kampf um Räume zum Leben

Proteste, auch gewaltsame, gegen Luxussanierungen und Verdrängung flammen in der sächsischen Metropole Leipzig immer wieder auf. Durchhaltevermögen für den alltäglichen Kampf dagegen bringt indes nur ein Häuflein Hartnäckiger auf.

Seite 4
Hagen Jung

Schon 14-Jährige im Visier

Die Große Koalition in Hannover hat das Landesverfassungsschutzgesetz novelliert. Dem Inlandsgeheimdienst wird das Bespitzeln noch leichter gemacht.

Hendrik Lasch

Sächsischer Kassensturz

Jenseits offizieller Jubelfeiern rund um den 3. Oktober verlangt die Linke im Dresdner Landtag einen »Kassensturz« für den Freistaat.

Max Zeising, Magdeburg

»Wir wollen standhaft bleiben«

Im Verfahren um das Attentat in Halle haben am Dienstag weitere Zeugen des Mords an Kevin S. in einem Döner-Imbiss ausgesagt. Die Betreiber haben nicht nur weiter mit der Tat zu kämpfen, für sie geht es auch um ihre wirtschaftliche Existenz.

Seite 5
Uwe Kalbe

Röttgen hadert mit Parteivorstand

Die Sitzung des CDU-Vorstands lag am Dienstag einen Tag zurück. Seine Beschlüsse jedoch dürften zumindest die Nachfolger an der Parteispitze noch ins Grübeln bringen.

Oliver Eberhardt

Israels diplomatische Offensive

Mit einer Zeremonie im Weißen Haus haben die Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain ihre Beziehungen zu Israel normalisiert. Der gemeinsame Feind ist der Iran, die Palästinenser bleiben außen vor.

Veronika Kracher, Frankfurt am Main

Ermittlungen gegen Nötiger

Sexuelle Belästigung ist schwer nachzuweisen und kein Straftatbestand. Im Fall eines 35-Jährigen haben sich aber rund 60 von systematischem Stalking betroffene Frauen vernetzt.

Seite 6
Benjamin von Brackel

Kalifornien wird zu Grasland

Die derzeitigen Brände in Kalifornien sind äußerst ungewöhnlich, meint der Feuerökologe Craig D. Allen. Denn der Klimawandel verändert die Bedingungen, auf die sich die Vegetation in Jahrhunderten eingestellt hat.

Seite 7
Hans-Dieter Schütt

Böse real und realistisch kaputt

Keine Rücksicht auf die Welt nach 9/11! Information ist Unterhaltung, Beweise sind Zirkus. Rainald Goetz hat darüber das Theaterstück »Reich des Todes« geschrieben – sein erstes seit langer Zeit.

Seite 8

Die Wolken der Venus

Vielleicht gibt es doch noch außerirdisches Leben? Und zwar nicht irgendwo in fernen Galaxien, sondern gleich um die Ecke in unserem Universum: In der Wolkendecke der Venus haben Astronomen das giftige Gas Monophosphan entdeckt bzw. dessen Moleküle (Bild). Auf der Erde entsteht es vor allem durch biologische Prozesse, die unter Ausschluss von Sauerstoff stattfinden. Es könnte also sein, das so etw...

Ralf Klingsieck, Paris

Die Republik ist unteilbar

Der Rahmen war dem Anlass angemessen: Im Pantheon, der Ruhmeshalle der Nation, wo in der Krypta mehr als 70 herausragende Persönlichkeiten ruhen, hielt Präsident Emmanuel Macron dieser Tage zum 150. Jahrestag der Gründung der Dritten Republik eine Rede, in der er zur Verteidigung der Werte der Republik aufrief. Als im September 1870 mit der Schlacht von Sedan der Krieg zwischen Frankreich und...

Berthold Seliger

Geschwind voran, ohne Atempause!

Brauchen wir wirklich noch mehr Beethoven? Haben wir nicht längst genug von ihm gehört, ganz besonders in diesem Jubiläumsjahr? Und muss es ausgerechnet die rauf- und runtergespielte Fünfte sein? »So klopft das Schicksal an die Pforten« beziehungsweise »per aspera ad astra«, durchs Dunkel zum Licht? Tatata-taaa!?! Muss das sein? Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB) unter Vladimir Jurow...

Seite 9
Olivia Lehmann

Der Eselkopf verspottet die Welt

Das iranische Künstlerkollektiv Ramin Haerizadeh, Rokni Haerizadeh und Hesam Rahmanian sieht dem Eröffnungsauftakt seiner ersten Einzelausstellung in Deutschland von zu Hause aus zu - wie all diejenigen, die sich zu diesem Anlass unter normalen Umständen schon Ende Mai im Saal der Frankfurter Schirn-Kunsthalle eingefunden hätten. Für das Ausstellungshaus ist es die erste Live-Eröffnung ohne Publik...

Seite 10
Markus Drescher

Hoffentlich bald überflüssig

Seit 25 Jahren gibt es den Dachverband der Tafeln in Deutschland. Wie kaum eine andere steht diese Organisation dabei für einen Widerspruch: Auf der einen Seite der praktische, ja lebensnotwendige Nutzen für die Betroffenen, die ohne die Hilfe einer Tafel noch schwerer über die Runden kommen würden. Und auf der anderen Seite die Tatsache, dass es eine derartige Einrichtung eigentlich nicht geben d...

Stefan Otto

Hilfloser Ostbeauftragter

Angesichts des schlechten Wahlergebnisses der AfD bei der Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen mehren sich die lobenden Stimmen über die wehrhafte Demokratie im Westen. Ganz anders klingt dagegen der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz, der besonders im Osten Hochburgen der Rechten sieht und die berechtigte Sorge äußert, dass sich ihre Gedanken in die kommende Generation übertragen...

Martin Ling

Riskante Kandidatur

Es ist eine mehr als brisante Entscheidung. Amtsinhaber Alassane Ouattara darf am 31. Oktober bei den Präsidentschaftswahlen in der Côte d’Ivoire zum dritten Mal in Folge antreten, obwohl die Verfassung nur zwei Mal vorsieht. Eigentlich sollte Ministerpräsident Amadou Gon Coulibaly antreten, aber sein Tod durch einen Herzinfarkt im Juli brachte die Regierungspartei RDHP in Personalnot, die mithilf...

Andreas Knobloch

Hardliner

Der US-Politiker Mauricio Claver-Carone leitet künftig die Interamerikanische Entwicklungsbank. Der enge Vertraute des US-Präsidenten Trump hat damit eine zentrale Position bei der Finanzierung größerer Entwicklungsprojekte in Lateinamerika inne.

Sheila Mysorekar

Die Buhmänner

Bei vielen Politikern und Politikerinnen scheint sich das irrationale Gefühl durchgesetzt zu haben, junge männliche Einwanderer seien irgendwie gefährlich. Dies führt zu der Haltung, dass in Moria nur Frauen und Kinder gerettet werden müssen.

Seite 11
Tomas Morgenstern

Zumutung für die Steuerzahler

Mit dem Shutdown der Luftfahrtbranche rächt sich nun, dass es der FBB an ausreichend Eigenkapital fehlt. Angesichts ausbleibender Fluggäste sind ihr auf unabsehbare Zeit die Einnahmen weggebrochen.

Rainer Rutz

Keine Verschwörung weit und breit

Auch in der aktuellen Sitzung des Untersuchungsausschusses zur Entlassung des Gedenkstättenleiters Hubertus Knabe wird klar: Die Freistellung vor zwei Jahren war unumgänglich.

Marie Frank

Traumafabrik Moria

Massensterben im Mittelmeer, Folter in Libyen - auf der Flucht erleben Schutzsuchende oft schwere Traumata. Lager wie Moria verschlimmern die Situation zusätzlich. In Berlin gibt es nun ein Angebot, um Belastungen frühzeitig zu erkennen.

Seite 12
Erinnern an Todesopfer rechter Gewalt
Jordi Ziour

Erinnern an Todesopfer rechter Gewalt

Initiativen und Bezirk wollen in Berlin-Lichtenberg die Erinnerung an die Opfer rechter Gewalt wach halten. Deswegen finden Gedenkveranstaltungen für Eugeniu Botnari und Kurt Schneider statt.

Kunstbesuch amtlich gestattet
Nicolas Šustr

Kunstbesuch amtlich gestattet

Die Lichtenberger Herzbergstraße soll weiter nicht nur Gewerbe-, sondern auch Kunststandort bleiben. Das vereinbarten Bezirk und Sammler Axel Haubrok.

Seite 13
Andreas Fritsche, Potsdam

Stipendium für künftige Landlehrer

Die Koalitionsfraktionen SPD, CDU und Grüne wollen für Brandenburg ein Landlehrerstipendium einführen, um junge Pädagogen an das Bundesland zu binden. 600 Euro monatlich sollen ausgewählte Lehramtsstudenten ab dem fünften Semester bekommen. Sie müssen sich im Gegenzug verpflichten, mindestens so lange in Brandenburg als Lehrer tätig zu sein, wie sie das Stipendium erhalten haben. Auch das Referend...

Tomas Morgenstern

BER bleibt auch nach Eröffnung am Tropf

Wenn der Airport mit elfjähriger Verspätung im Oktober ans Netz geht, hat er fast sechs Milliarden Euro gekostet. Und in den nächsten Jahren braucht er noch Hunderte von Millionen Euro, um zu überleben.

Andreas Fritsche, Potsdam

Einer muss die Sparmarie sein

Mit noch einmal 490 Millionen Euro weniger Steuern als gedacht muss das Land Brandenburg wegen der Coronakrise im Haushalt 2021 klarkommen.

Seite 14
Hermannus Pfeiffer

Die globale Erdbeermarmelade

Jedes Jahr im Spätsommer beginnt die Hochsaison für Deutschlands beliebteste Konfitüre. Dabei zeigt gerade Erdbeermarmelade, was alles schief läuft in Sachen Globalisierung. Auch hier sind die Lieferketten überraschend lang.

Seite 15

Konzernchefs wollen mehr CO 2 -Minderung

Paris. Vor der Bekanntgabe der neuen EU-Klimaziele haben die Chefs von mehr als 150 internationalen Unternehmen wie Google, Apple und Deutscher Bank eine deutliche Minderung des CO2-Ausstoßes angemahnt. In einem Brief forderten sie die Staats- und Regierungschefs zu einer Senkung des CO2-Ausstoßes um mindestens 55 Prozent bis zum Ende dieses Jahrzehnts auf, wie das Institut für nachhaltige Unterne...

Reinhard Schwarz, Hamburg

Rotstift bei Retouren

Retouren sind ein erheblicher Kostenfaktor im Onlinehandel. Immer mehr Unternehmen verlagern diesen Bereich daher nach Osteuropa.

Hans-Gerd Öfinger

Zugunglück mit Ansage

Der dritte schwere Unfall eines Güterzugs innerhalb weniger Jahre auf der viel befahrenen rechtsrheinischen Eisenbahnstrecke zwischen Wiesbaden und Köln wirft ein Schlaglicht auf den Zustand des Schienengüterverkehrs in Deutschland.

Seite 16
Tom Mustroph

Der Teufel trägt Maske

In Frankreich wurde er weltbekannt, in der Schweiz hat er ein Museumsprojekt, nur in Deutschland fehlt dem Tourteufel aus Brandenburg etwas Anerkennung.

Uli Schember, Jurmala

Gehen im Uhrzeigersinn

Julius Thole und Clemens Wickler, die Vizeweltmeister im Beachvolleyball, starten an diesem Mittwoch in die bislang ungewöhnlichste Europameisterschaft ihrer Karriere. Wegen Corona gibt es strenge Auflagen. Aus dem gleichen Grund lassen sich auch keine wirklichen Erfolgsprognosen abgeben. Handshakes sind verboten, Umarmungen erst recht – in Jurmala ist den Beachvolleyballern anders als zuletzt in ...

Oliver Kern

Sportbetrug als Geschäft

Dem Erfurter Sportmediziner Mark S. und vier mutmaßlichen Komplizen wird ein bandenmäßiges Dopinggeschäft vorgeworfen. Aufgrund der ungewöhnlich langen Untersuchungshaft rechnen Beobachter erstmals mit langen Haftstrafen.

Seite 17

Die Behandlung beim Arzt bleibt bestehen

Keine überfüllten Wartezimmer mehr, sondern den Arzttermin ganz bequem von zu Hause wahrnehmen. Das ist keine Zukunftsmusik. Patienten können sich künftig unter bestimmten Voraussetzungen so krankschreiben lassen.

Seite 18

Krankenversicherung für neue Beamte

Viele angehende Beamtinnen und Beamte beginnen in den kommenden Wochen ihre Ausbildung. Die meisten von ihnen werden sich daher erstmals mit dem Thema Krankenversicherung beschäftigen müssen.

Regelung über erhöhte Pauschale läuft Ende September aus

Pflegebedürftige, die zu Hause gepflegt werden, haben ab Pflegegrad 1 einen Anspruch auf zum Verbrauch bestimme Pflegehilfsmittel. Diese sind eine unterstützende Leistung der Pflegekasse und dienen dazu, die Pflegesituation im häuslichen Umfeld zu erleichtern. Die Pflegekasse übernimmt monatlich bis Ende September bis zu 60 Euro für diese Produkte. Davor und danach sind es nur 40 Euro. Aufgrund de...

Kinderkranken-tage verdoppeln

Angesichts der Corona-Pandemie haben die zuständigen Familienmister mehrerer Bundesländern eine Verdoppelung der Kinderkrankentage für arbeitende Eltern gefordert. Die Pandemie stellt Familien vor besondere Herausforderungen, bei der Vereinbarkeit von Kinderbetreuung und Beruf. Auf dem Gipfel von Bund und Ländern wurde deshalb vereinbart, dass gesetzlich Versicherten mit Anspruch auf Kinderkranken...

Seite 19

Nur mit Zustimmung auf Facebook

Viele Unternehmen nutzen auch Facebook, um sich zu präsentieren. Sofern sie Fotos posten, auf denen Mitarbeiter zu erkennen sind, müssen diese vorher zugestimmt haben.

Seite 20
Seite 21
OnlineUrteile.de

Architekt sollte auch Rechnungen prüfen

Ein Hauseigentümer ließ sein Wohnhaus umfassend modernisieren. Unter anderem sollte eine Firma an den Außenfassaden ein Wärmedämmsystem anbringen.

Die unliebsamen Tischgäste

Die Wohngebäudeversicherung kann Kosten für die Umsiedlung von Wespennestern abdecken. Der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum (WiE) empfiehlt: Wohnungseigentümer sollten ihren Versicherungsschutz prüfen.

Seite 22
Seite 23

Außenversicherung bei Hausrat zahlt für Schäden auf Reisen

Wer auf Reisen geht, macht sich häufig keine großen Gedanken um die Versicherungen. Im Falle der Außenversicherung bei Hausratversicherungen ist dies manchmal auch gar nicht nötig, denn sie übernimmt in vielen Fällen die Schäden, die durch Einbruch oder Diebstahl entstehen - auch im Urlaub.

Als Altersvorsorge ungeeignet

Storno ist Standard - das gilt zumindest bei Lebensversicherungen. Insbesondere bei langlaufenden Verträgen ist die Kündigung der Normalfall.

Hermannus Pfeiffer

Vorsorgen, solange man fit ist

Der Blick auf die demografische Entwicklung ist erfreulich. Immer mehr alte Menschen leben in Deutschland. Doch das Alter hat seine Tücken. So nehmen mit den Jahren in der Bevölkerung altersbedingte Erkrankungen zu.

Seite 24

Unfallflucht kein Kavaliersdelikt

Vom abgefahrenen Seitenspiegel oder Rempler beim Einparken bis hin zum schweren Unfall mit Personenschaden - wer sich einfach vom Unfallort entfernt, begeht eine Straftat.